Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Sofie

Faulheit

Es ärgert mich dass er so gut wie nichts im Haushalt macht, meist nur wenn man ihm sagt er soll was machen. Es ärgert mich dass das das schon seit Monaten ein Thema ist, er weiß wie sehr mich das ärgert, aber er zeigt keine Besserung, von ihm kommt nichts. Es tut weh das ihm das egal ist, den das gibt mir das Gefühl das ich ihm egal bin.

0

👍

 

👎

0
[Melden]

Kommentare (10)

-Penner-
★★★★★

Mitglied [1153]

Du bist nicht die einzige,die dieses Problem hat.


Auch andere Frauen haben das selbe Problem.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Penner schreibt nur eingeloggt! Der Orden des Penners sucht neue Mitglieder! Wie wird man Mitglied beim Orden des Penners?Sag 2-mal Orden des Penners und schon bist du ein offizielles Mitglied! Unsere Ehrenmitglieder:Bernard,Herbertinski,Donald Trump,Golum,der Arsch mit den Ohren,der Fisch mit der Sense,Doktor Jes&No,Darth Wilma Ficken,Imperator Dai Muddah,Mr.Furz,der Hausmeister mit dem Cordhut,Gibffx,Behindi,der blöde Bogenschütze,Dr.Dämlich und Kapitän Weichei! Nachtrag:Der Orden des Penners hat schon mehr als 1,5 Millionen Mitglieder! Bald werden wir die ganze Welt erobern👏!

Wursti

Ich habe 4 Mitbewohner, die seit Monaten die gesamte Wohnung verdrecken und nie etwas einkaufen gehen. Das ist ziemlich belastend, wenn man sich als Jugendlicher auchnoch um diese 4 "erwachsenen" Riesenbabys kümmern muss. Ernsthaft, da macht mein 2 jähriger Cousin nicjt so viel Arbeit, wie einer von denen!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [3245]

Mach ihm eine klare Ansage. Wenn er dann immer noch nicht reagiert drehst du den Spies um und machst gar nichts mehr im Haushalt bis er von alleine draufkommt das er jetzt am Zug ist.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Wursti

@Слава+Росси́я:
Pfff Das versuche ich bei meinen Mitbewohnern auch ständig. Hat nur die Folge, wenn ich nicht für alle aufräume und einkaufe, tut es keiner und die Wohunung wird eine Müllhalde, was absolut keinen ausser mir juckt.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Firebird

Kenne ich. Glücklich die Frau, die einen Mann hat und nicht so'n Taugenichts. Sind aber leider am Aussterben. Samenspender, gelegentliche Tragehilfe als mehr sollte man diese Fleischklumpen nicht sehen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Crissi
★★★★★

Moderator [2548]

@Wursti: Wie weit hast du es denn schon kommen lassen? Meist geben die "Ordentlichen" nämlich zu früh auf. Spätestens wenn sie nichts mehr zu essen haben, und kein Klopapier mehr, werden sie merken das es so nicht geht.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

Kleckermann

TE: Hat er schon mal allein gewohnt oder ist er direkt von Hotel Mama zum Hotel Freundin gezogen? Ich sage immer "Wehret den Anfängen".

Er ist vllt in dem Irrglauben dass du den Dreck weg machen musst. Mach ihm das ganz schnell klar, dass dies ein Irrtum ist. Gemeinsame Wohnung heißt gemeinsame Verantwortung!!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Wursti

@Crissi:

Ich habe es so weit kommen lassen, dass es kein Klopapier mehr gibt und ich mir dann nurnoch selbst welches gekauft habe. Dass wir kein Geschirrspühlmittel mehr haben, was zur Folge hatte, dass das gesamte Geschirr schmutzig war... das GESAMTE. Wir hatten dann auch kein Geschirr mehr.
(Ich kaufe kein Waschmittel mehr für die anderen, aber das betrifft mich zum Glück garnicht. Ist nicht mein Problem wenn sie stinken)
Ich habe den müll nicht mehr runter gebracht bis sich die Müllbeutel gesammelt haben und schon Müll daneben lag, weil sich die Damen und Herren auch zu fein sind, den Müllbeutel zu wechseln. Und allgemein war die Küche von oben bis unten ölig und klebrig. Egal wo man hingefasst hat, man musste sich danach die Händewaschen. (nagut so extrem vielleicht nicht, aber schon irgendwie immer schmierig und klebrig wenn man was anfasst.) Das Ceranfeld war komplett verranzt und die Küchenschwämme und Handtücher haben gammelig gerochen, weil sonst keiner wäscht oder neue Schwämme kauft.
Und wir haben 2 Badezimmer. Davon wird eins eigentlich nur von einem Mitbewohner und mir benutzt, weil das direkt zwischen unsern Zimmern ist, und das 2. Bad von den Anderen, da das in derem ,,Flügel'' der Wohnung ist. Und das war so dreckig, dass ich da gar keinen Fuss mehr reingesetzt habe. Überall dreckige Fussspuhren von Strassenschuhen (warum auch immer!) Überall Wollmäuse, die haben sogar an den Wänden geklebt, algemein dreck und staub überall, Spiegel und Waschbecken verranzt, Schimmel in der Dusche. Dankeschön tschüss.

Naja, und dann habe ich aufgegeben. bzw. Nachgegeben.

Inzwischen hat meine ,,Erziehungstaktig'' aber schon langsam angeschlagen. Heute hatten wir wieder kein Klopapier mehr und mein Mitbewohner hat rumgejault und ich habe ihm gesagt, dass er drann ist mit einkaufen und er meinte ,,echt? okay.'' Ja A*schloch. Du bist sogar schon seit 3 Monaten dran. Er hat bis jetzt nur einmal was gekauft. UNd er klaut immer Klopapierrollen die andere (meistens ich) gekauft haben und lagert die in seinem Zimmer.
Jedenfalls wenn er dann diesmal was einkauft, dann habe ich es tatsächlich geschafft, dass jeder nach mir Klopapier eingekauft hat, bevor ich wieder was einkaufe. Allerdings auch immer nur mit ca 1 Woche kein Klopapier und Spühlmittel im Haus dazwischen, was wirklich lästig ist. Wäre schön, wenn das mal Reibungsloser klappen würde. Die andern kaufen auch immer erst was, wenn ihr zurechtgeklauter Klopapiervorrat alle ist.Und bei der nächsten Klopapierpackung fehlt dann am ersten Tag wieder die Hälfte, weil jeder welche in seinem Zimmer lagert.
Aber das mit dem Waschmittel klappt wie gesagt gut. ich habe meins und die haben ihrs. Und wenn ich nur meins benutze komme ich damit recht lange hin und muss icht darauf warten, dass jemand nach 3 Wochen mal neues kauft. Ausserdem benutzen die eh immer Vollwaschmittel für alles. Also auch für Wolle und schwarze Kleidung usw. Und die Küchenhandtücher waschen sie bei 30° und wundern sich, dass die nach dem Waschen immernoch stinken. Ich frage mich, ob die zu hause je irgendwas gemacht haben oder bis zum Auszug mit mitte Zwanzig von Mama bedient wurden.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Hans

@Wursti:
In meiner alten 8er Wg gab es eine Liste für Ausgaben. Wenn man Putzzeug für die Allgemeinheit gekauft hat kam der Bon in einen Korb und Name sowie Preis auf eine Liste. Alle paar Monate hat man das ausklabüstert und der der nicht gekauft hat musste allen anderen anteilig Geld zurück geben etc. So wsr es immer fair denn den Überblick hatte sonst niemand
Und es gab einen Putzplan der einzelne Jobs enthielt wie Müll, Küche, Bad, Glas wegbringen und all sowas. Wenn du es gemacht hast hasz du den Pfeil weitergeschoben und seinen Abwasch hat jeder selbst machen müssen(jedrr hatte eine kleine Ecke zu abstellen und jeder musste sein benutztes waschen. Wenn Küchenputz anstand sowieso)
Ab und zu musste man den Männern nachlaufen aber dafür dass wir so viele waren hat es gut geklappt. Nur müssen alle auch ein halbwegs sauberes Zuhause wollen
0

👍

 

👎

0

Antworten

mitbewohner

@Hans:

Oh man, 8ter WG? Ich war schonmal ein einer 6er WG. War der Horror! Das größte Problem war, dass es die anderen absolut nicht gestört hat, dreckig und asozial zu sein. Man konnte den besten Haushaltsplan aufstellen aber keiner hat sich drann gehalten.
Und das waren nicht nur die Männer. Habe schon insgesamt im Laufe meines Lebens mit 14 Leuten eine WG geteilt, drei davon Mädchen. Alle drei Mädchen waren absolut dreckig, haben alles unordentlich gemacht ihr Geschirr wochenlang stehenlassen bis es geschimmelt hat, nie Müll rausgebracht (als sie in den Ferien 2 Wochen alleine waren, haben sich Säcke über Säcke gestapelt) usw. Von den 11 Männern waren 6 so drauf. Aber die 2 Neusten kann ich noch nicht so gut einschätzen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben