Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

General

Warum kostet eine Cola mittlerweile 2,50 Euro ?

Ich finde es eine dreiste Abzocke, dass man bei Kentucky Fried Chicken oder Mc Donalds für eine Pepsi oder Cola 2,50 Euro verlangt .

Das ist doch total kacke. Für eine Cola sollte man eigentlich höchstens 1,50 Euro bezahlen. Und das Essen bei Mc Donalds ist auch mittlerweile sauteuer geworden. Ich kann es mir zwar leisten, aber trotzdem finde ich sollte der Kunde nicht so abgezockt werden.

Ethik und Moral spielen bei den großen Konzernen mittlerweile keine Rolle mehr. Fast alle Manager sind Schweine geworden.

0

👍

 

👎

0
[Melden]

Kommentare (10)

Eva
★★★★★

Mitglied [2844]

Trink sie zuhause, früher war Aldi River Cola in. Die Dose war 35 Pfennig 😃😃
0

👍

 

👎

0

Antworten

Abigail
★★★

Mitglied [495]

Wenn man bedenkt, das die die Cola auch noch mit Wasser verlängern und dann auch noch jede Menge Eis drauf packen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Ja, das nennt man wohl den Overkill

Eva
★★★★★

Mitglied [2844]

Reines Zuckerwasser...
0

👍

 

👎

0

Antworten

Juvia
★★★

Mitglied [258]

Es kam doch letztens in den Nachrichten, dass die Steuer von den Amerikanischen Produkten erhöht wird und man deshalb irgendwie mehr zahlen muss?
0

👍

 

👎

0

Antworten

Lach mal :) .... Hehe Danke ! :D

Lp8 Magnum

@Abigail:

Ich trinke es net so gerne, aber es stimmt.
Ich habe wenn, denen früher schon versucht beizubringen, die Kubikmeter an Eis, die oben rumschwimmen ganz raus zu lassen.
Wenn sie aber darauf eingehen, wird automatisch weniger Getränk eingefüllt. Das Eis ist ohnehin absurd, da das Getränk selbst schon gekühlt ist und das nicht ganz ohne !
0

👍

 

👎

0

Antworten

Rechts

"Ethik und Moral spielen bei den großen Konzernen mittlerweile keine Rolle mehr. Fast alle Manager sind Schweine geworden."

Wenn dem so ist warum gehst du dann überhaupt zu ihren Läden? Ich hielt dich jedenfalls für einigermassen Aufgeklärt. Gesundheit scheint nicht so deins zu sein. Einerseits sich zurecht über Politik und Konzerne aufregen aber dann doch deren Angebot annehmen. Vielleicht ist es dir nicht bewusst, wer diese Konzerne unterstützt der unterstützt gleichsam die Politik des Staates, in dem der Konzern seinen Hauptsitz hat. Jeder hat es selbst in der Hand. Nur wer diese Konzerne boykottiert, darf sich über dessen Ethik und Moral aufregen. Andernfalls ist man ein Heuchler.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Rechts

Weil es gerade so gut zum Thema passt:

0

👍

 

👎

0

Antworten

MacFett

Eiswürfel müssen erstmal entstehen, Wasser muss gefroren werden, Strom gibt es ja auch nicht umsonst. Da trinke ich doch lieber eine verdünnte eisgekühlte Cola von Mac Doof oder Co. als das pure Gegenstück, was vor Zucker trieft und meine Zähne wegbrettert. Der Preis wäre also eh derselbe, gestreckt oder pur. Man gönnt sich ja sonst nichts.
0

👍

 

👎

0

Antworten

General

@Rechts: Warum fährst du mit der Bahn ? Wusstest du, dass die Bahn ein halbstaatliches Unternehmen ist ?

Warum unterstützt du den Staat , indem du Auto fährst ? Indem du tankst, finanzierst du den Staat über Steuern.

Siehst du, ich könnte auch fragen warum du in anderen Bereichen den Staat unterstützt.

Ich ernähre mich schon gesund und Fast Food esse ich nur selten. Aber man kann eben in einem Staat, wo man lebt, nicht alles boykottieren .
0

👍

 

👎

0

Antworten

Rechts

@General: "Aber man kann eben in einem Staat, wo man lebt, nicht alles boykottieren ."

Ich habe nicht geschrieben, dass alles was irgendwie mit dem Staat zu tun hat einfach so leicht zum Boykottieren wäre. Man kann sich allerdings aussuchen welches Unternehmen man unterstützt und welches aufgrund der dortigen Unternehmungspolitik man boykottiert. Um das ging es mir. Es ist klar das man den Staat als Monopol schwer trotzen kann. Ihn kann man vielleicht nicht in allen Bereichen boykottieren. Bei Grosskonzernen und Handelsketten oder auch Banken sieht es da schon etwas anders aus. Wenn die in kriminelle Machenschaften die direkt mit der Politik gewisser Staaten zu tun haben involviert sind, dann gehe ich nicht zu ihnen hin und unterstütze mit einem Kauf auch noch dieses treiben. Jeder muss es am Ende selbst wissen. Wenn aber mehr so denken würden, dann hätten Grosskonzerne wie McDonalds umdenken müssen und ihre Unternehmungspolitik geändert. Man erreicht jedenfalls mehr, wenn man sich wehrt als wenn man alles was einem vorgesetzt wird einfach so mir nichts dir nichts akzeptiert. Dafür muss man aber erst mal seine Scheuklappen (und eventuelle Angst) ablegen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben