Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

DontTouchMyKi...

Ich hasse den Hund meines Freundes

Ich bin 24, seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen und wir verbringen seit Beginn unserer Beziehung jeden Tag zusammeen, wir verstehen uns wunderbar und führen eine tolle und ehrliche Beziehung miteinander. Er hat einen Hund. Ich habe zwei Katzen, das ist aber nicht das Problem.
Die mittelgroße Hündin ist 8 Jahre alt und sie ist eigentlich der erste Hund in meinem Leben, zu dem ich eine Beziehung aufgebaut habe - ich selbst bin mit Katzen aufgewachsen. Alles schön und gut... da ich Tiere liebe, habe ich recht schnell eine Beziehung zu der Hündin aufgebaut und mich auch zum Großteil um sie gekümmert - und sie auch wirklich gemocht und sie hat gut auf meine Kommandos gehört!. Mein Freund ist Künstler und ich mag nicht bestreiten, dass er in gewissen Hinsichten egoistisch ist und oft nur das macht, worauf er Lust hat. Damit habe ich mich aber abgefunden und es stört mich nicht mehr. Bin vom Charakter her gerne fürsorglich und kümmere mich um alle anfallenden Dinge - manch einer möge es auch die ganz normalen Aufgaben einer Hausfrau nennen... so habe ich mich eben auch von mir selbst aus dem Hund angenommen und er hat mich als feste Bezugsperson angenommen.
Nun, wie schon oben geschrieben habe ich zwei Katzen, die ich über alles liebe. Vor einem dreiviertel Jar sind mein Freund und ich zusammen in eine Wohnung gezogen, welche das Revier der Katzen ist und für welches meine Katze ganz klar und selbstbewusst einsteht.
Ich hatte schon vor dem Umzug in die neue Wohnung den Plan, Katzen und Hund aneinander zu gewöhnen und war mir sicher, das wird klappen, braucht vielleicht seine Zeit, aber wird klappen, weil alle drei Tiere liebe Geschöpfe sind und es gar nicht anders sein kann. Meine Katze hatte leider vor dem Umzug einen Sturz, musste operiert werden und sich 2 Monate schonen, so ist der Hund über Nacht dann halt im Studio meines Freundes geblieben (was sie auch aus der Vergangenheit kannte).
Die Zusammenführung von Hund und meinen Miezen lief auch anfangs super ab!!! Ich hab eine Art Zaun zwischen Wohnzimmer und Flur gestellt, sodass die sich beschnuppern können und sich langsam aneinander gewöhnen, die Katzen aber ihr sicheres Revier behalten können und wenn sie Bock haben, auch rüber zum Hund springen können. Die Miezen waren auch voll interessiert an ihr - Hund absolut nicht an ihnen. Jo, okay, aber Respekt war da. Anfangs.
Naja, mein Freund ist seit dem Zusammenziehen abgöttisch in meine Katzen verliebt ! Und ich will nicht abstreiten, dass ich selbst meine Katzen verwöhne..aber why not, I love them! Step by step durfte der Hund dann auch ins Wohnzimmer rein und hat bei uns gechillt, allles gut, wirklich, ich hab mich gefreut.
Aber dann ging es los.. wenn ich meine Katzen gefunden habe, kam der Hund stattdessen, woraufhin die Katzen kein Bock mehr hatten, zu kommen. Habe ich meine Katzen gefüttert, hab ich vom Hund nur futterneidisches Winseln gehört. Habe ich mit meinen Katzen geschmust.. dummes Winseln... wurde der Hund einmal nicht beachtet: WINSELN. Nervig, aber wird sich wohl legen, dachte ich. Von wegen! Ich wollte den Hund ja nicht benachteiligen, also haben alle drei gleichzeitig Leckerlis bekommen.... DANN: was macht der Scheiß Hund? Schnappt tatsächlich nach meinem Kater. ALter! Okay, Hund in Flur und Zaun wieder hin - das will ich auf keinen Fall riskieren... mein Kater ist trotzdem hin und wieder zu ihr hinüber gehüpft... und was passierte? Schnappt wieder nach ihm, diesmal grundlos. Mein Freund schimpft mit ihr, aber ich merke selbst, wie sie ihn sehr oft nervt, während er von meinen Katzen so begeistert ist. Mir tut das ja echt leid, aber mein Hass auf den Hund steigert sich von Tag zu Tag. Ich gehe ihr aus dem Weg und verkneife mir auch, sie anzumeckern..

ABER DIESER DRECKS KÖTER BRINGT MICH INNERLICH ZUM AUSFLIPPEN. Die Macken, die mich davor etwas genervt haben, die bringen mich zu Weißglut! Ihr Anstarren! Das hat sie davor schon gemacht - wirklich wie ein Psycho, sie hat damit auch nicht aufgehört. Ihr dummes Winseln nach Aufmerksamkeit wird immer schlimmer (und nein, sie wird nicht vernachlässigt!)
Sie schleckt sich den ganzen Tag den Arsch, bei dem Geräusch könnte ich kotzen! Sie verschlingt ihr Essen so gierig ohne Kauen... selbst bei ihrer guten Hundefreundin ist sie mittlerweile so futterneidisch, dass sie sie beim gemeinsamen Essen gebissen hat!

Der Scheiß Hund geht mir so auf den Keks, dass mich ihre bloße Anwesenheit nervt (inklusive Anstarren). Bei diesen Geräuschen die sie von sich gibt könnte ich AUSRASTEN! Ich halte mich aber echt zurück. Mein Freund merkt, dass die Beziehung von mir und Hund anders geworden ist, aber mir fällt es schwer, mit ihm darüber zu reden, weil ich merke, dass er genauso genervt ist.

KEIN WUNDER BEI SO EINEM DRECKS EIFERSÜCHTIGEN, GIERIGEN UND NEIDISCHEM HUND! Schwupps, dieses Verhalten und meine dazugehörige Abneigung kam Schwups di Wupps. DRECKS KÖTER! Mir fehlt jeglicher Nerv, weiter mit Katzen und Hund zu arbeiten, diese zusammen zu führen. HASS, ja HASS! Mir tut das ehrlich Leid, auch für meinen Freund, aber die hat für mich Verkackt!... [Melden]


Kommentare (16)

DontTouchMyKi...

Ich meine, was bildet sich der Köter ein? Die kommt in ein fremdes Revier (und ja, ein Hund hat für so etwas ein Gespür) und erntet dazu noch Interesse der Katzen, ignoriert diese im Gegenzug aber ... ja, dann soll sie das eben...
Dann frisst sie nicht nur ihr Fressen (wie ein Schwein schlingt sie das runter und kaut nicht mal - hat gestern die volle Ladung nach Sekunden wieder ausgekotzt weil sie so gierig war - DANKE FÜR DIE KOTZE AUF MEINEM TEPPICH DU MISTVIEH!), nein sie ist auch gierig nach dem Fressen meiner Katzen, welches auf dem Zisch steht. Ganz zu Schweigen davon, dass dieses Behinderte Wesen WEGEN FUTTER nach meinem Kater schnappt (der übrigens seeehr interessiert an ihr WAR und sich wohl eine Freundschaft erhofft hatte)... dann grundlos nach meinem Kater schnappt - alles aber still und heimlich, wenn gerade niemand guckt... Feige is die auch noch.
Ist auch noch so dreist, sich STÄNDIG in den Mittelpunkt zu drängen, auf die Namen meiner Katze zu hören, statt auf den Befehl, endlich mit ihrem hässlichen Arsch auf IHREM PLATZ zu bleiben.... und bei diesem elendigen Winseln, bei dem mir ja fast die Tränen kommen, würde ich ihr am liebsten eine reinhauen.. am liebsten! Die Arme! Wirklich... bekommt so viel Aufmerksamkeit und kommt nicht mit Konsequenzen für ekelhaftes, neidisches Fehlverhalten klar... och... ja, heul bitte noch mehr Hund, dann mag ich dich bestimmt wieder... und dein Herrchen dich auch. Eifersucht kann innerlich zerfressen, aber kaum einer erntet dafür Mitleid oder Liebe...
Soll sie von mir aus durch ihrer unnötigen Eifersucht PLATZEN - ich putz auch auf, kein Problem!
Oder am unzerkauten Fleischstück Ersticken, mir egal.
Sonst wird es wohl darauf hinauslaufen, dass mein Kater sie beim nächsten Angriff durch einen KamiKatzen-Kick aus dem 8.Stock befördern wird - glaub mir, mein Kater hat 8 Kilo Kampfgewicht!

So, und nun warte ich genüsslich auf Klugscheißer, die die Ursache meines Hasses analysieren kommen und unendlich Mitleid mit dem armen Hundi haben PLUS mir ein schlechtes Gewissen zwecks meiner geschriebenen Sätze machen wollen.... Aber glaub mir, DU WÜRDEST DIESE NERVTÖTENDE, ACH SO ARME, WINSELDE HÜNDIN AUCH HASSEN! JA! Außer du bist mit der Fähigkeit gesegnet, nervende Lebewesen in deinem Umfeld einfach auszublenden. Aber los, sag mir wie schlecht und gemein ich bin, du Gutmensch. :-*

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2085]

Wäre den Hund abzugeben eine Option? Dein Freund scheint ja auch nicht mehr allzu sehr an ihm zu hängen.

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von LoliconArtorias [deleted] am 10.02.2017, 09:49 Uhr.

jaja

Wenn das so ist, dann solltest du nun auch den Arsch in der Hose haben und mit deinem Freund darüber reden, dass ihr die Hündin ins Tierheim abgebt. Das ist für alle besser.
Ihr könntet als Grund angeben, dass der Vermieter keine Tiere im Haus duldet, weil die werden danach fragen.

Antworten

Xyz

Ich verstehe dich!! Habe letztens erst selbst so einen Beitrag verfasst und das üblich Gemecker bekommen.
Bei uns das gleiche wie bei dir. Sein Hund nervt mich, würde manchmal am Liebsten ausziehen... Er kümmert sich selbst null, muss die Töle aber unbedingt haben....
Die Arme Katze (alt) wird gejagt, Futter weg gefressen... Und wir haben dazu noch ein 2 Monate altes Baby....

Bitte Hund .... Verschwinde!!

Ich kann jedes Wort mitfühlen und auch deinen Hass. Unsere ist auch so eine jämmerliche!! Kotz da bekommt man Aggressionen....

Antworten

Xyz

Ich verstehe dich!! Habe letztens erst selbst so einen Beitrag verfasst und das üblich Gemecker bekommen.
Bei uns das gleiche wie bei dir. Sein Hund nervt mich, würde manchmal am Liebsten ausziehen... Er kümmert sich selbst null, muss die Töle aber unbedingt haben....
Die Arme Katze (alt) wird gejagt, Futter weg gefressen... Und wir haben dazu noch ein 2 Monate altes Baby....

Bitte Hund .... Verschwinde!!

Ich kann jedes Wort mitfühlen und auch deinen Hass. Unsere ist auch so eine jämmerliche!! Kotz da bekommt man Aggressionen....

Antworten

Mystikus

Hi ich habe deinen Beitrag gelesen und ich kann dir aus erfahrung sagen, dass ich dich voll und ganz verstehen kann! Ich lebe mit meiner freundin zusammen und anfangs war alles super, auch mit ihrer töle.
Anfang war es super weil sie sich selbst um ihn kümmerte wie wir abgesprochen haben. Aber je mehr zeit verging hat sie einfach die verantwortung vollkommen auf mich abgeschoben. jetz habe ich eher das gefühl ihr persönlicher hundesitter zu sein als ihr freund!
Dieser Köter ist so gierig dass glaubt ihr nicht. Man kann in seiner nähe nicht essen und da frisst er dir vom Teller.
Mittlerweile sieht es so dass ich eigentlich mit ihm alles mache während sie gar nichts tut! Sie arbeitet immer erst nachmittags und ich frühs um 8. An Absprachen hält sie sich gar nicht was heist dass ich früher aufstehen darf und diesen köter füttern und dann noch mit ihm rausgehen soll!! Klar als ob ich große lust hab vor arbeit mit diesem ding rauszugehen! Mittlerweile stört mich ihre blose existenz, ich hab mit ihr desöfteren geredet und sie meinte ist wie kindererziehung und als ich dass hörte brachte es mich zur weisglut. Es hat sich eigenlich gar nichts geändert

Ich arbeite und studiere in Teilzeit und hab entsprechend wenig zeit. Ich hatte schon fantasien den köter umzubringen aber die habe ich auch ganz schnell sein gelassen weil ich nun mal kein mörder bin und keiner sein möchte!!

Aber echt es macht mich soo sehr fertig !! Mein verständis hast du!!

Antworten

Dog

Ohhh ja... es tat ja gleich so gut eure Texte zu lesen :-) ich habe mich gleich verstanden und aufgenommen gefühlt. Ein Tabuthema wird gebrochen!! Auch ich habe mit dem stinkenden kotzenden röchelnden Scheissvieh meines Freundes zu kämpfen. Ich hasse ihn. Ich hasse ihn so sehr, dass ich ganz kurz davor bin ihm hochprozentige Kakaoschokolade zu geben!! Aber eben auch nur kurz davor! Auch mein Freund kümmert sich nicht bis kaum um ihn. Alles bleibt an mir hängen. Kotzt und scheisst mir die Bude voll und alle lieben ihn... und je netter alle zu dem scheissvieh sind, umso mehr hasse ich ihn!! Unser zahnendes 7 Monate altes Babys hält mich dermaßen auf Trapp, dass meine Nerven blank liegen, sobald der Hund auch nur das selbe Zimmer betritt in dem ich bin. Auch mein Freund ist zunehmend von ihm genervt und unserer elendigen Streiterei wegen ihm. Ich hasse grds nix und niemanden und ich mag auch die Hunde meiner Eltern und Nachbarshunde usw
Ich hasse ganz speziell diese dreckstöle. Ich habe eine persönliche Abneigung gegen ihn. Er soll einfach draufgehend!

Antworten

Dogman

Jaja, so einfach macht sich das der Mensch. Wenn was nicht passt, dann weg damit. Ist ja kein Lebewesen sondern nur nen Ding.

Aber was will man von so Egoistischen Weibern erwarten...
Lieber 10 Hunde im Haus als sowas wie euch!!
Hunde sind Treu, Lügen nicht und sind nicht so falsch wie Menschen.

Antworten

Ist doch wahr...

Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen entäuscht war.Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet. ( Mark Twain )

Antworten

🚽

Ich hoffe der Hund wurde inzwischen abgegeben und muss nicht mehr länger mit diesem Weib unter einem Dach leben.

Antworten

Deine Mutter

Zuerst einmal DOGMAN fick dich 🖕🏼

Ich habe schon immer Hunde und ich liebe sie abgöttisch
ABER diese scheiß dreckstöle von meinem Freund
Gott gib mir ne Hand voll Pillen, bitte.
Ich heule fasst jeden Tag weil meine Nerven blank liegen und ich einfach nicht mehr kann, ich habe jede Woche herzschmerzen und nehme mittlerweile Beruhigungsmittel weil ich sonst nicht mehr über den Tag komme.
Dieses beschissene Vieh versaut mir meine Beziehung und gefühlt auch mein Leben..
Dieses ständige LAUTE röcheln/hächeln, obwohl er gelegen hat, treibt mich in den Wahnsinn und dann dreht sich das Vieh "vor Freunde" immer wie ein bekloppter im Kreis. Was soll das ???
ICH HASSE IHN EINFACH NUR

Und das schlimmste dass mein Freund auch sehr dadrunter leidet, aber weggeben ist irgendwie keine Option, manchmal tut er mir so leid weil der Hund ihn nervt und ich dann auch noch:( ich liebe ihn so abgöttisch
Was soll ich machen:'(

Antworten

Bel

Widerliches Gesindel. Das Tier hat es sich nicht ausgesucht bei euch zu leben. Es ist ein ein Schutzbefohlener. Die Texte hier stammen meiner Meinung nach nur von egoistischen Monstern ohne Hauch von jeglichen Empathie. Bleibt zu hoffen für die armen Wesen,dass ihnen keiner Schmerzen zufügt und sie wenigstens ein einigermaßen erträgliches Leben führen dürfen...wenn auch ungeliebt. Ich habe 3 Hunde aus dem Tierschutz und 1 Katze. Kenne auf und ab und sicher ist nicht immer alles leicht,aber ich kann in keinster Weise nachvollziehen wie man so über ein Tier urteilen kann.

Antworten

Sissi

Der Beitrag ist zwar nicht ganz so aktuell, ich muss ihn dennoch kommentieren. Mir geht es ganz ähnlich wie dir. Allerdings muss ich sagen, dass der Fehler wohl nicht beim Tier sondern eher bei den Menschen drin herum liegt, so auch leider bei mir. Mein Freund besitzt auch eine Hündin, 13 Jahre alt, genau genommen haben wir eigentlich 3 Hunde. Wir wohnen in einer Wohnung im Haus seiner Eltern und tagsüber sind die Hunde unten bei seinen Eltern, da seine Mutter Hausfrau ist und auch selbst Hunde hält (ingesamt im ganzen Haus 5 Hunde). Als wir zusammen gezogen sind hab ich meine Collie Hündin mitgebracht und er nahm seine beiden Mischlings Hündinnen aus der unteren Wohnung mit in die obere. Meiner Collie Hündin hab ich zb bei gebracht, dass sie zb nicht aufs Bett darf, nicht aufs Sofa darf, nicht bettelt usw.
Seine Hündinnen haben das wohl ursprünglich auch mal gelernt oder eben nur die eine. Jedenfalls hält sich die eine genau so wie meine an Regeln und die andere absolut nicht. Sie springt ständig mit ihren dreckigen Pfoten aufs Bett, tramptet im Bett auf uns herum, schleckt ständig an etwas herum, bettelt wie eine irre beim Essen, klaut sogar den anderen Hunden das Futter und mein Freund fördert dieses Verhalten total. Er sagt mir dann immer, das sei nicht schlimm und sie sei ja schon alt, er gibt ihr dann immer extra noch etwas von seinem essen ab oder holt ihr extra noch ein Leckerchen. Auch wenn sie zu uns ins Bett springt und auf mir herumtrampelt, dann schmust er sie, statt sie zu verscheuchen. Die Hündin selbst hasst mich mittlerweile wirklich, obwohl ich ihr absolut nichts getan hab und sie wirklich liebe. Sie hat mir letztens sogar in die Hand „gebissen“, als ich sie in die Badewanne heben wollte und als ich vor Schreck natürlich losgelassen hab, ist sie davon gerannt und auf mein Bett gesprungen um sich darin zu wälzen... Ich hab um ehrlich zu sein prinzipiell nichtmal was dagegen, wenn Hunde ins Bett dürfen, aber dann muss das eben für alle Hunde gelten und meiner Hündin habe ich eben beigebracht, dass sie das unterlässt und alle 3 Hunde im Bett ist mir dann einfach zu viel, da es ja alles große Hund sind. Ich finde es auch total okay, wenn man Hunden zb vom übrig geblieben Essen etwas zufüttert, aber dann muss dann eben für alle Hunde gelten und nicht dass der eine Hund 100 Gramm Lyoner kriegt und die andere leer ausgehen. Die Hündin meines Freundes besitzt übrigens eine Transportbox, so ne große, die aussieht wie ein Zelt mit ner Fleecedecke drin, belagert aber das Körbchen meiner Hündin, so dass diese sich nichtmehr reintraut, auch wenn die andere grade nicht drin liegt.
Außerdem ist ihr gestatten dass sie sämtliches Spielzeug in Beschlag nimmt. Sie nimmt sich immer alles und wenn ich ihr etwas wegnehme oder sie schimpfe oder ähnliches, dann knurrt sie mich an oder beißt sogar zu, Gott sei dank noch nicht so stark, dass etwas schlimmeres passiert ist, aber allein schon, dass sie zum beißen neigt finde ich furchtbar. Auch meine Schwiegereltern hören mitbringen nicht zu, da heißt es auch immer nur „ach lass sie doch, sie ist eben schon alt“ oder „och die will doch nur kuscheln“.
Mittlerweile fang ich selbst schon an, das Tier regelrecht zu hassen, mich macht das total verrückt, wenn sie neben dem Tisch sitzt und bettelt oder ständig an ihren „geklauten“ Spielsachen rumschleckt. Am liebsten würde ich sie echt schlagen oder Treten, wenn sie wieder Mal auf mich los geht... obwohl ich ja weiß, dass das Tier da gar nicht viel dafür kann. Aber ich möchte nich auch nicht jeden Tag mit meinem Freund über diesen Hund streiten, mir kommt es auch so vor als würde er sie mehr lieben als mich...

Antworten

Lolita

@Sissi:
Omg ich muss gerade das selbe durchmachen!
Haben mal paar Tage und mal 1 Woche auf den Hund meines Mannes (seiner Familie) aufgepasst.
Zuerst war es okay sag ich mal.
Dann fing es an:
Ich wollte kochen und ich stolperte ständig über ihn, ich mache die Küche sauber bücke mich um die essendreste zu entfernen, und dieser Drecks hund beißt mir auf die Hand dann auf dem Bauch ( habe noch eine Narbe davon)
Dann hießt es " ja du hast ihn bestimmt provoziert, du bist schuld..."
Jaja immer ich.
Jetzt ist er wieder die ganze Woche hier und flippe aus schon alleine dass er das gegen meine Erlaubnis gemacht hat und den köter hier her gebracht hat.
Waren gestern am essen, steigt er auf dem Tisch und bettelt und sein Mundgeruch und piss Gestank, lies mir den hunger vergehen, habe mit ihm geschimpft dass er runter gehen soll und dann fing dieser Spast mich anzuknurren weil ich nicht mal das Recht dazu habe in MEINER WOHNUNG ZU ENTSCHEIDEN WAS ICH WILL!!!mein Mann sagt Jaaa er ist alt lass ihn doch, oder seine Familie sagt es auch!ich übertreibe usw.
Vorallem ist er heimlich auf meinem bett gestiegen da habe ich nur rot gesehen.
Jeden Morgen haut er gegen die türe und heult damit ich wach werde , obwohl er vorher draußen war.
Und das macht er ab 5 Uhr morgens!
Heute der Höhepunkt!
Wir kamen nach Hause und die Küche war voller Müll! Das ganze essen alles! Ich weiß nicht wie er das geschafft hat! Dann bin ich so sauer geworden, mein Mann wollte ihn in 3 Wochen wieder hier her holen damit meine Schwiegereltern schön Urlaub machen können und bei mir bedankt sich keiner!habe meinem Mann gesagt dass er das vergessenen kann mache ich nieeeeee wieder ich hasse diesen Hund einfach so sehr obwohl ich tiere sehr liebe! Aber er ist einfach ne nervige Klette ! Kann weder essen sonst was schon heult er und versucht es dir abzunehmen!
Ich verstehe euch voll und ganz.

Antworten

Aluminiumbern...

@Bel: Reg dich nicht so auf. Das schadet nur deinen Blutdruck.

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben