Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

FtW
★★★

Mitglied [169]

Windows Update

Die ganze Zeit über nervt mich Windows mit diesem SCHEIßVERFICKTEM UPDATE. Lass mich doch einfach mal in Ruhe meine Dinge am PC erledigen oder zocken. Immer wieder kommt die Meldung ,,wInDoWs uPdAtE" und die einzige Option ist ,,jetzt herunterladen". LECK MICH AM ARSCH

2

👍

 

👎

-1
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (26)

Realist55
★★★★★

Mitglied [1868]

Was regst du dich wieder auf, schalte das doch einfach unter

Einstellungen - Update und Sicherheit - Erweiterte Optionen

bis zu 35 Tagen ab und definiere so einen Zeitpunkt, wo du bereit bist, ein (notwendiges) Update zu installieren.
1

👍

 

👎

0

Antworten

Weder linker Chaot noch rechter Radikaler setze ich mich stets kritisch mit dem alltäglichen Geschehen auseinander - dabei bin ich offen für andere Meinungen, fange jedoch auch gerne eine Diskussion an !

Tux

Das Zauberwort heißt "Linux".
1

👍

 

👎

0

Antworten

FtW
★★★

Mitglied [169]

@Realist55: Ich möchte kein neues Update installieren, weil es für mich nicht notwendig ist. Ich finde, jeder Nutzer sollte selbst entscheiden können, ob er ein Update herunterlädt oder nicht.
Aber zum Glück konnte ich jetzt diese tolle Funktion mit etwas tieferem Eingriff in das System abschalten. Mal sehen, ob sich das noch einmal aktiviert. Wenn ja, dann weiß ich, dass Windows 10 zu viel Zugriff auf meinen Computer hat und dann überlege ich ernsthaft, auf Windows 7 umzusteigen.
2

👍

 

👎

0

Antworten

FtW
★★★

Mitglied [169]

@Tux: Das Problem ist, dass Linux nicht so verbreitet ist. Viele Programme sind daher für Windows erstellt worden.
2

👍

 

👎

0

Antworten

Wääääh

@FtW:

99% der Benutzer würden noch nichmal den Unterschied merken. Die restlichen 1% sind bereits "Poweruser".
1

👍

 

👎

-1

Antworten

FtW
★★★

Mitglied [169]

@Wääääh: Tut mir leid für das Verständnisproblem, aber auf welchen Kommentar von mir beziehst du deine Antwort?
1

👍

 

👎

-2

Antworten

Hilfe

Mansche Problemchen liegen nur an den Nerven des Anwenders. Nicht jeder kann soviel an Daten Stapel einfach so wieder in Ordnung bringen wenn es mal hakt. Ich hab mir schon angewöhnt einfach mal abschalten ausschlafen und mit ruhe nochmal nachdenken wo es hackt. Auch viel nett gemeinte Hilfe Tipps helfen selten wenn man die Nerven für Hochwertige Technik nicht hat. Aber hier und da sorgt ein aktueller Treiber auch schon mal dafür das sich ein Problemchen von alleine löst. Wenn dann noch der Arbeitsspeicher genügend Platz findet geht es womöglich noch reibungsloser.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Wäääh

@FtW: Das war auf die Verbreitung von Linux bezogen. Etwas zu kurz gefasst, sorry. Gemeint war, dass 99% der Nutzer keine Software nutzen, die nur auf Windows läuft. Spiele nehme ich davon aus, das ist wieder so ne ganz eigene Kategorie. Aber wenn ich beispielsweise nur auf abdampfen.net rumhänge und meine Nazipropaganda absondern möchte, dann macht das keinen Unterschied, ob ich meine
1

👍

 

👎

-2

Antworten

FtW
★★★

Mitglied [169]

@Wäääh: Danke für die Erläuterung!
Ich zocke halt auch an meinem Rechner, daher nutze ich Windows, außerdem gefällt mir die Oberfläche dort mehr. Und ich denke, das Updateproblem habe ich jetzt gelöst, also habe ich aktuell kein Problem mehr mit Windows 10.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

FtW
★★★

Mitglied [169]

@Hilfe: Um ehrlich zu sein hat mir bei keinem meiner Probleme jemals eine Treiberaktualisierung geholfen, sondern eher nur noch mehr Probleme und Arbeit gemacht.
Zudem hat mein Arbeitsspeicher mit 32GB genügend Platz für die Datenverarbeitung, denke ich ;)
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Wäääääh

@FtW: Zocken geht mittlerweile ziemlich problemlos unter Linux, allerdings nicht immer out of the box. Wegen der Oberfläche: Das kannst du doch gar nicht wirklich sagen, es gibt hunderte verschiedene Oberflächen für Linux, das ist nicht festgelegt dort.
1

👍

 

👎

-2

Antworten

EssigimAuge

@Windows Ja genau lass den TE in Ruhe fortnite Spielen:P

@TE Nicht alle sind per se Schlecht.
Sicherheitsupdates z.B.


@TE Als ob Linux das besser wäre....
Für die die GOG mit vielen Spielen haben gibt es noch keine Linux Version von eben GOG.
Zumindest ist mir da nichts Bekannt.
0

👍

 

👎

-1

Antworten

ersin

@Wäääääh: Sagst selbst, Spiele sind eine eigene Kategorie. Für Spiele sollte man immer Windows nehmen, macht weniger Ärger.
Selbst wenn es unter Linux mal läuft, du weißt nicht, wie die ganze Anti-Cheat-Software tickt, die ja eine Art von Schnüffelsoftware ist. Wenn die mal anschlagen sollte, sagt die nicht sofort "nein, ich glaube du hast was manipuliert, mach das rückgängig", sondern sie schaut dir nur zu, auch dann wenn sie glaubt, du cheatest. Paar Wochen später wird der Account einfach gesperrt mit angeblichem Hinweis auf "Cheating". Tja ... frag da mal den Support: NEIN der genaue Auslöser ist "Geschäftsgeheimnis" (die, die wirklich cheaten, sollen nicht rauskriegen was falsch gemacht wurde) und NEIN so eine Sperre ist endgültig da gibts keine Ausnahme. False Positives haben halt Pech gehabt.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Wäääääh

@ersin:

Jein. Das kommt ganz darauf an, wie gut du dich auskennst. Wenn du es gewohnt bist, Linux zu nutzen (aus welchen Gründen auch immer), kannst du darauf so ziemlich alles spielen, ohne nennenswerte Performance-Einbußen. Aber manchmal muss man ein wenig tüfteln, das ist richtig.

Das mit der Anti-Cheat-Software stimmt auch nur bedingt. Es gibt bestimmte Gattungen, die es sich zu Eigen machen, fies in den Kernel einzugreifen oder wirklich zu prüfen, ob Wine (=Windows-Ausführungsschicht unter Linux) gerade läuft. EAC ist ein sehr prominentes Beispiel dafür. Man sollte hier eigentlich sagen, dass nicht Linux das Problem ist, sondern die Existenz dieser drakonischen Software, aber das wäre eher Grundsatzdiskussion als tatsächliche Problemlösung.

Wenn du Steam nutzt, ist die Wahrscheinlichkeit, für die Linux-Nutzung gebannt zu werden, extrem niedrig, da Valve hier selbst einen Ausführungslayer (Proton) bereitstellt. Ich hab das in all den Jahren noch nie erlebt, weder bei Steam, UBI-Dings oder Epic - kann es demnach also empirisch für mich ausschließen.

Dass man immer Windows nehmen sollte, finde ich überhaupt nicht. Es gibt kaum noch eine Software, die ich unter Windows betreibe, dafür sind mir meine heilen Nerven zu wichtig. Und wenn doch, dann auch nur in einer VM. Aber all das ist natürlich definitiv nix für Anfänger, also würde ich deine Aussage dahingehend etwas erweitern: Wenn man vor hat, nur zu spielen und sich nicht mit dem PC auseinandersetzen will, sollte man entweder Windows nehmen oder halt direkt ne Konsole kaufen.
3

👍

 

👎

-1

Antworten

FtW
★★★

Mitglied [169]

@EssigimAuge: ,,Ja genau lass den TE in Ruhe fortnite Spielen:P"

Ich spiele nur Spiele mit Qualität.

,,Nicht alle sind per se Schlecht.
Sicherheitsupdates z.B."

Ich entscheide, welches Update schlecht und welches gut ist. Diese ,,Sicherheits"-Updates haben bei mir schon häufig genug zahlreiche Konfigurationen verändert.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Realist55
★★★★★

Mitglied [1868]

@FtW:

Du schreibst dir also mehr Kenntnisse als die Horde an Software-Entwicklern in Redmond zu?

Respekt :-)
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Weder linker Chaot noch rechter Radikaler setze ich mich stets kritisch mit dem alltäglichen Geschehen auseinander - dabei bin ich offen für andere Meinungen, fange jedoch auch gerne eine Diskussion an !

FtW
★★★

Mitglied [169]

@Realist55: Das habe ich nicht behauptet. Und ob ich mehr Kenntnisse als diese Leute habe, sei mal dahingestellt, weil ich immer noch selbst entscheiden kann, was für mich gut und schlecht ist.

Übrigens habe ich oft genug bemerkt, dass diese Sicherheitsupdates dem System wieder zu viele Berechtigungen geben bzw. zu viele Prozesse und Services automatisiert.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Realist55
★★★★★

Mitglied [1868]

@FtW:

Entschuldige, da habe ich dich dann wohl falsch verstanden :-( Allerdings sehe ich egal bei welchem BS keine Möglichkeiten, wirklich jeden Datenaustausch zu blockieren oder sehe ich alter Mann das jetzt auch nicht richtig ?
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Weder linker Chaot noch rechter Radikaler setze ich mich stets kritisch mit dem alltäglichen Geschehen auseinander - dabei bin ich offen für andere Meinungen, fange jedoch auch gerne eine Diskussion an !

Wäääh

@Realist55: Klar. Zieh den Stecker und trenne das Wifi.

Zu den Windows-Updates: Es steht überhaupt nicht infrage, dass die Entwickler bei MS spätestens im Kollektiv fachlich klügere Köpfe sind als man selbst, alles andere ist total vermessen. Aber die entscheiden nicht, welcher Mist auf deinen PC gerollt wird, das machen "Business Analysts" und irgendwelche Manager oder Sales-Hampelmänner. Und von denen möchte ich mir nicht befehlen lassen, welcher Bloatware-Eintrag schon wieder im Startmenü aufploppt. Allerdings auf Updates komplett zu verzichten, ist eine falsche Strategie und solange ich als Nutzer nicht (ohne größere Verrenkungen) selbst entscheiden kann, aus welcher Quelle ich meine Aktualisierungen beziehe, ist dieses Betriebssystem für mich persönlich daher allein deshalb schon reine Fremdsteuerung und damit gescheitert.
2

👍

 

👎

-2

Antworten

Realist55
★★★★★

Mitglied [1868]

@Wäääh:

Einfach nur Abschalten ist hier glaube ich keine Option :-)
3

👍

 

👎

0

Antworten

Weder linker Chaot noch rechter Radikaler setze ich mich stets kritisch mit dem alltäglichen Geschehen auseinander - dabei bin ich offen für andere Meinungen, fange jedoch auch gerne eine Diskussion an !

Wääääh

@Realist55: Das war auch wenig ernst gemeint ;) Aber was ich danach meinte, nämlich, dass keine Updates zu machen überhaupt keine gute Idee ist, bleibt bestehen.
0

👍

 

👎

-1

Antworten

FtW
★★★

Mitglied [169]

@Realist55: Ich muss mich entschuldigen. Ich dachte, dein vorheriger Kommentar war spöttisch gemeint, daher habe ich etwas unfreundlich reagiert.

Natürlich gibt es viele Methoden, um den unerwünschten Datenverkehr zu stoppen, allerdings muss man teilweise tief ins System eingreifen und dies ist ohne weiteres Fachwissen nicht möglich.
Was mich ja vor allem aufregt sind die Konfigurationsänderungen, die durch jedes Update hervorgerufen werden. Aus diesem Grund möchte ich ungern Updates herunterladen (zumal man sich mit guten Firewall- und Antivireneinstellung sehr gut ohne ,,Sicherheits"-Updates schützen kann).
2

👍

 

👎

-1

Antworten

FtW
★★★

Mitglied [169]

@Wäääh: Die Internetverbindung zu trennen ist tatsächlich die beste Lösung gegen dieses Problem, wenn ich die Internetverbindung nicht für viele Programme, die ich nutze, bräuchte :/
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Wäääääh

@FtW: Also wenn du echt nur keine Updates willst, blackliste die MS-Server in der /etc/hosts. Anleitungen dafür sollten easy zu finden sein, falls nicht, sag bescheid. Spoiler: Ist nicht besonders schwierig, keine Sorge.
1

👍

 

👎

-2

Antworten

FtW
★★★

Mitglied [169]

@Wäääääh: Danke für die Information, allerdings habe ich das Problem schon gelöst :)

Ich habe dazu im Registrierungseditor dem System den Zugang zu ,,wuauserv" (das steht, glaube ich, für ,,windows update auto update service") verweigert. Somit wurde der Dienst ,,Windows-Update" aus der Dienstetabelle gelöscht und jetzt werde ich auch nicht mehr von unumgehbaren Windows-Meldungen genervt.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Andrefotze fi... am 01.02.2021, 06:35 Uhr.

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben