Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Wahrheit

Wer von Beiden ist jetzt asozial?

Was ich jetzt schreibe, ist 100% wahr, passiert genau so und ist keine Anekdote.

Bei mir an der Uni ist ein Mädchen, die mit jedem von uns befreundet ist. Sie ist total lieb und offenherzig. Und gibt sich Mühe, dass jeder von uns mitkommt. Sie sucht Literatur raus und schickt sie uns, fasst Dinge für uns zusammen. Wenn jemand krank ist, kümmert sie sich darum, dass er alle Unterlagen bekommt. Wenn jemand schwänzt und sie weiß das, kümmer sie sich trotzdem darum, dass er von ihr alle Unterlagen bekommt. Sie unterschreibt auch immer für die, die schwänzen, auf der Anwesenheitsliste. Ich sehe sie jeden Tag nach der Uni in de Bücherei gehen. Manchmal gehe ich hin, und sie sitzt da schon. Zwei Stunden später gehe ich, und sie sitzt da immernoch, mit der Nase tief in den Büchern. Ich komme spät abends nochmal vorbei und sie ist immernoch da. Sie ist wirklich fleißig, gibt sich Mühe, nimmt die Sache ernst. Wenn es Probleme mit einem Dozenten gibt, dann spricht sie es an, während sich alle anderen nicht trauen. Sie ist auch irgendwie die gute Seele, die unsere Gruppe zusammenhält. Jeder mag sie, und sie mag jeden.

Bei mir in der Nachbarschaft wohnt ein Anfang-Mitte 30 Jähriger. So ein möchtegern Bodybuilder Prolo. Er hat noch keine Berufsausbildung. Sitzt den halben Tag in der, von seinen Eltern finanzierten, verdreckten 1 Zimmer Wohnung. Ich hab mal gesehen, wie schlimm die aussieht, als er die Tür aufgemacht hat, als ich vorbei gegangen bin. Er ist komplett asozial, pöbelt jeden an, der an ihm vorbei geht. Bedroht Leute aus der Nachbarschaft. Klingelt sogar an privaten Türen von Leuten, um sie grundlos zu bedrohen. Er sagt immer, dass er Leute abstechen oder verprügeln wird. Selbst zu Kindern sagt er das. Manche sind wegen ihm schon weggezogen. Er hat vor Kurzem eine Berufsausbildung angefangen und ist sofort geflogen. Seinem Alter zu Folge kann ich mir vorstellen, dass das schon vorher passiert ist. Da er auch nicht arbeitet, macht er die ganze Nacht Party, so laut es geht, was jedem auf die Nerven geht. Vor seiner Wohnung riecht es immer nach Drogen und Alkohol. Und vor seiner Haustür liegt jede Menge Müll und Dreck. Er holt auch immer mal wieder irgendwelche asozialen Penner, die wie irgendwelche Schlägertypen aussehen zu uns ins Haus, die sich dann wie die letzten Spasten aufführen und hier auch einziehen wollen. Keiner der vernünftigen Leute hier kann ihn leiden und jeder will ihn hier nurnoch weg haben. Er hat schon Leute bedroht, dass er sie kalt macht, wenn sie sich über ihn bei der Hausverwaltung beschweren. Was zur Folge hatte, dass seine direkten Nachbarn alle schon weggezogen sind.

Das Mädchen aus dem ersten Absatz ist eine Muslimin mit Kopftuch. Der Typ aus dem Zweiten ist ein rein-Deutscher.
Wer von Beiden ist jetzt asozial?
Ich sag euch meine Meinung: Ich habe lieber 1.000.000 von der Sorte des Mädchens hier, als nur einen von dem Typen.

0

👍

 

👎

0
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (52)

sanny
★★★★★

Mitglied [4529]

Wahrheit Da muss ich dir aber zu 100% Recht geben .Schlimm das so ein Assi Deutscher ist.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Ich zitiere ... Ich schreibe mit Schreibfehler und mache keine Comma . Würde ich alle Briefe selbst beantworten bräuchte ich ein eigenen Comptoir. Wolfgang von Goethe. Währe Goethe so Arm wie Schiller gewesen hätte er alles selbst schreiben müssen.

NightmareCat
★★★★

Mitglied [797]

Warum muss man überhaupt zwischen Ausländern und Deutschen unterscheiden, wenn die Ausländer hier integriert und vielleicht sogar aufgewachsen sind? Ehrlich, ich finde es zum kotzen, dass gefühlt jeder, der einen Migrationshintergrund hat, direkt als dumm, asozial oder kriminell abgestempelt wird. Nur, weil derjenige ein Ausländer ist. Na und? Wir sind alle nur Menschen und wenn jemand fleißig, nett und hilfsbereit ist, ist es egal, wo dieser Mensch herkommt, welcher Religion er angehört oder welche Sprache er spricht.
0

👍

 

👎

0

Antworten

sanny
★★★★★

Mitglied [4529]

Nightmare Cat wenn es so ist Ausländer ,Migrations, hat ,wenn sie bei uns nicht vom Stadt leben u,sich Integrieren,dann ja.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Ich zitiere ... Ich schreibe mit Schreibfehler und mache keine Comma . Würde ich alle Briefe selbst beantworten bräuchte ich ein eigenen Comptoir. Wolfgang von Goethe. Währe Goethe so Arm wie Schiller gewesen hätte er alles selbst schreiben müssen.

NightmareCat
★★★★

Mitglied [797]

@sanny: Es gibt auch Deutsche, die vom Staat leben. Das wird immer gern vergessen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Wahrheit

@sanny:


Aber was machen wir mit den Deutschen, die sich hier nicht integrieren, asozial und kriminel sind, die Gesellschaft und den persönlichen Frieden schädigen, sich massiv gegen Bildung wehren, obwohl ihnen eine Möglichkeit nach der Anderen auf dem Silbertablett hingereicht wird, aber trotz allen Möglichkeiten wollen sie lieber auf die Kosten anderer Leben. Eine Art Mensch, die keiner braucht und jeder nur unter ihnen leidet, wo es jedem im Umkreis besser ginge, wenn dieser Mensch einfach nie geboren worden wäre.
Was willst du mit denen machen, wenn es rein-Deutsche?
Meine vegane Freundin und ich sind der Meinung, dass man solche Kreaturen anstatt von unschuldigen Tieren als Laborversuchsobjekte verwenden sollte. Für was anderes ist mein Nachbar nämlich nichts Wert. Eine reine Ressourcenverschwendung. Das Problem wäre nur, dass er nicht den gleichen IQ von dem einer Ratte aufweisen kann und man deswegen keine kognitiv anspruchsvollen Versuche ausführen kann. Naja, aber man könnte Versuche machen wie ,,Wie gefährlich ist es, in eine Flugzeugturbine geschubst zu werden.'' Oder als Crash Testdummie. Oder man sperrt ihn in einen Raum mit einer großen Fensterscheibe und zählt, wie oft er gegen die Scheibe läuft bis er merkt, dass das kein Durchgang ist.

@NightmareCat:

Ich habe gerade gelesen: ,,Es gibt auch Deutsche, die vom Staat leben. Das wird immer gern vergasen.''

Tut mir Lied, dass ich solche Agressionen und Gewaltphantasien in mir trage. Aber es macht einen echt fertig, wenn man so einen Müll nebenan wohnen hat und jedesmal nur mit einem flauen Gefühl im Magen das zu Hause verlassen kann und jedesmal Angst hat, dass der einbricht, wenn man schläft oder man ihm irgendwann über den Weg läuft. Das nagt schon psychisch an einem. Aber der fliegt ja eh bald raus.
0

👍

 

👎

0

Antworten

sanny
★★★★★

Mitglied [4529]

Ja weis ich ,betrifft Faulenzer: Deutsche; Ausländer, GL massen
0

👍

 

👎

0

Antworten

Ich zitiere ... Ich schreibe mit Schreibfehler und mache keine Comma . Würde ich alle Briefe selbst beantworten bräuchte ich ein eigenen Comptoir. Wolfgang von Goethe. Währe Goethe so Arm wie Schiller gewesen hätte er alles selbst schreiben müssen.

Wahrheit

Ich möchte nochmal betonen, dass ich diese ganzen ,,Gewaltphantasien'' hier lediglich auf meinen Nachbarn beziehe! Und nicht auf irgendwelche anderen Leute, die vielleicht arbeitslos sind und vom Staat leben. Denn, man, ich hasse diesen Menschen einfach nur. Habt ihr schonmal jemanden so richtig gehasst? Ich sag euch, das ist eich mächtiges Gefühlt. Wenn der vor meinen Augen verrecken würde, dann würde ich einfach weiter gehen, keine Hilfe leisten und auch keine hilfe hohlen. Und ehrlich gesagt würde ich mich sogar freuen. So, nun ist es raus. Ich weiß, sowas sagt man nicht. Aber es ist halt war.
0

👍

 

👎

0

Antworten

sanny
★★★★★

Mitglied [4529]

Wahrheit kann ich verstehen .
0

👍

 

👎

0

Antworten

Ich zitiere ... Ich schreibe mit Schreibfehler und mache keine Comma . Würde ich alle Briefe selbst beantworten bräuchte ich ein eigenen Comptoir. Wolfgang von Goethe. Währe Goethe so Arm wie Schiller gewesen hätte er alles selbst schreiben müssen.

NightmareCat
★★★★

Mitglied [797]

@Wahrheit: Oh man, ich dachte gerade, ich hätte tatsächlich ''vergasen'' statt ''vergessen'' geschrieben, lol. Ich finde deine Gefühle gegenüber deinem asozialen Nachbarn verständlich und mir würde es auch nicht anders gehen. Du musst dich für deine Gedanken auch nicht schämen, wenn dich jemand respektlos und asozial behandelt, ist es dein gutes Recht, diese Person zu hassen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Deleted User
★★★★★

Mitglied [3035]

Das Mädel hockt den ganzen Tag in der Uni, weil sie daheim dank ihrer zwölf Geschwister keine Ruhe und kein Leben hat. Da wird sie auch nicht von ihrer ganzen Sippe gestalkt und kontrolliert.

Meine Fresse ey, an meinem Institut arbeite ich auch mit 70% Ausländern zusammen... aber die jucken mich nicht die Bohne, das sind alles nette zivilisierte Wissenschaftler, die hier Steuern zahlen und ansonsten nicht weiter auffallen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Ihr Pisser

Kannst du den Typen nicht Anzeigen? Und heisst der vielleicht Stefan und ist Veganer?
0

👍

 

👎

0

Antworten

Wahrheit

Aber ganz ehrlich, der ist mit seinem Leben schon genug gestraft. Selber Schuld. So ist das, wenn man 17 Jahre lang nur Saufen und Kiffen kann, während andere versuchen sich zu bilden und etwas aufzubauen. Und viele Hirnzellen bleiben da bei dem auch nicht mehr übrig. Ich denke mir oft, dass der nur so agressiv und gewaltätig ist, weil er gemerkt hat, dass er einfach nur ein Versager ist. Und weil er neidisch ist auf die Leute, die jeden Tag zu ihrer Arbeit, Schule und Co gehen. Aber wenn jemand so dermaßen scheiße ist, habe ich da auch kein Mitleid. Der hat mehr als genug Chancen hinterher getragen bekommen, wo andere sich den Arsch für abarbeiten würden. Aber er war ja immer zu cool um sich mal anständig zu benehmen und nüchtern zu bleiben. Ich finde es schon Krass. ein Dozent an meiner Uni ist in seinem Alter, und der ist so seriös und gebildet. Ein Unterschied wie Tag und Nacht, was aus zwei Menschen im selben Alter geworden sein kann.

Ach man, ich versuche mir gerade diesen Hass und die Wut runter zu schreiben. Das Problem ist ja, dass wir in einer Kleinstadt wohnen, da kann man sich vielleicht nicht für immer komplett aus dem Weg gehen.
Aber ich versuche es positiv zu sehen: Es war auch schonmal eine wichtige Lebenserfahrung zu lernen, dass es auch solche Menschen gibt. Solche Psychopathen. Idioten habe ich viele kennen gelernt, aber noch nie so etwas. Das hat echt jeden Rahmen gesprengt. Aber jetzt bin ich vorbereitet, wenn ich im Leben nochmal so jemandem begegne. Jetzt weiß ich ja schon, dass sowas auch existiert und unberechenbar ist. Da hilft nichts, außer möglichst viel Abstad zu nehmen. Vielleicht wird der ja mal irgendwann (hoffentlich) weggesperrt, bevor der jemanden ernsthaft was antut. Das der in seinem Alter noch zur Vernunft kommt, halte ich für unmöglich.

@Lärmgeplagte:

Weißt du es? Nein. Ich weiß es persönlich nicht, ob sie mit der Familie wohnt. Aber in der Uni hocken wir alle den ganzen Tag, weil wir kontrollierte Anwesenheitspflicht haben. Und da wir nicht soooo viele sind, wird das auch durchgezogen, nicht wie bei den Meisten, wo es keinen juckt.
0

👍

 

👎

0

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [797]

@Lärmgeplagte: Woher weißt du denn, wie das Privatleben des Mädchens aussieht? Du kennst sie nicht und bist jetzt von einem billigen Klischee ausgegangen: Muslimin = zwölf Geschwister mit radikaler Familie.
Wahrscheinlich hast du noch nie mit gut integrierten Muslimen gesprochen, sonst wäre der erste Absatz nicht entstanden.
0

👍

 

👎

0

Antworten

sanny
★★★★★

Mitglied [4529]

Gute Nacht !!!!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Ich zitiere ... Ich schreibe mit Schreibfehler und mache keine Comma . Würde ich alle Briefe selbst beantworten bräuchte ich ein eigenen Comptoir. Wolfgang von Goethe. Währe Goethe so Arm wie Schiller gewesen hätte er alles selbst schreiben müssen.

Wahrheit

@Lärmgeplagte:

An was für einem Institut arbeitest du denn, wenn ich fragen darf?

Achja ich habe zu Hause auch keine Ruhe, dank des Asozialen nebenan.
Und ja, falls sich jemand wundert, ich habe auch die letzten 20000 Beiträge über den Typen geschrieben. Das ist wirklich etwas, über dass ich mal Dampf ablassen muss. Dafür lobe ich diese Seite!
Das Mädchen trägt ihr Kopftuch übrigens so, dass noch Haare rausschauen, also so streng wird ihre Familie nicht sein. Ich finde es nicht schlimm. Das ist halt anderer Leute lebensstil. Wenn es jetzt eine Religion wäre, ein Musikinstrument zu spielen, würde ich mir das auch nicht nehmen lassen wollen. Und für andere Leute hat halt ihre Religion diesen Platz im Leben. Man merkt es übrigens an garnichts, dass sie Muslimin ist. Also sie ist nicht irgendwie anders. Sie hat halt ein Kopftuch und einen arabischen Namen. Das wars. Und wahrscheinlich isst sie kein Schweinefleisch aber ich schaue für gewöhnlich nicht auf ihren Teller in der Mensa.


Man kann halt nicht so einfach gestrickt denken: Der ist Deutsch, deshalb wird er anständig sein. Ne, ne. Das wäre zu einfach. Ich würde niemanden einstellen, den ich nicht persönlich gesehen habe und nur vom Namen und (eventuell gelogenen) Lebenslauf kenne.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Wahrheit

Ich versuche ja immernoch irgendwie eine ,,Formel'' zu finden, wie man ausschließlich auf Nicht-Asoziale Leute trifft, irgendein Interesse, irgendein Hobby, wo nur anständige Leute sind. Ich dachte vielleicht an Schach? Blinde sind für gewöhnlich auch sehr höflich und intelligent. Und die IT-Ler an der Uni sind, so weit ich es einschätze, auch normalerweise sehr nett. Was die Mediziner angeht, da muss ich sagen ist es nur so 50%/50%
0

👍

 

👎

0

Antworten

Deleted User
★★★★★

Mitglied [3035]

@NightmareCat: Bla bla bla... Leute, ich pfeif auf eure obligatorischen Einwände. Ich bin schon etwas länger auf der Welt und kenne deren ganzes Elend. Solche Einzelfälle ändern doch rein gar nichts am vorherrschenden Gesamtbild. Übrigens kann sich die Uschi ihr Studium eigentlich gleich sparen, wenn sie an ihrem Kopftuch festhält. So stellt sie niemand ein.

Und ja, ich kenne tatsächlich gut integrierte intelligente Moslems. Allerdings verpissen die sich wieder zurück in ihre Heimat, weil sie keinen Bock auf den ganzen Alltagsrassismus in Deutschland haben.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Deleted User
★★★★★

Mitglied [3035]

@Wahrheit: Und jetzt mal zu deinem eigentlichen Problem... Anstatt deine ganze Energie auf's Dampf ablassen zu verwenden, solltest du deinen Nachbarn bei der Polizei anzeigen und all die anderen bedrohten Nachbarn gleich mit mobilisieren. Jemanden zu bedrohen ist eine Straftat. Tut dein Haus sich dahingehend mal endlich zusammen, indem ihr euch gegenseitig bezeugt, geht's dem Assi an den Kragen. Die Hausverwaltung wird's auch interessieren weshalb ihnen die Mieter ständig weg ziehen. Der Vogel gehört in eine Psychiatrie. Aber solange ihr nichts unternimmt, bleibt er ein Ärgernis.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Gegenlärm

Bei uns im Viertel gibt es recht wenig Leute mit Migrationshintergrund. Aber es gibt permanent Stress, der hauptsächlich von jüngeren, nicht berufstätigen Menschen ausgeht. Meistens sind das in den von mit beobachteten Fällen Deutsche.
Das Problem ist einfach, dass Leute (sowohl Deutsche wie auch Ausländer) sich heutztage in Deutschland benehmen können, wie sie wollen. Sie erhalten trotzdem ihre Stütze und werden oft kaum bestraft. Und wer halt eine asoziale, rücksichtslose Grundeinstellung hat, wird lieber sein Umfeld belästigen als arbeiten gehen. Solche Gestalten gibt es hier überall, unabhängig von ihrer Herkunft.

@Wahrheit
So löblich die Hilfsbereitschaft der Studentin ist, so habe ich den Eindruck, dass sie ausgenutzt wird. Ich hoffe, das merkt sie selber.

@Lärmgeplagte
Es gibt auch Betriebe, für die das Tragen eines Kopftuches kein Auswahlkriterium ist. Vielleicht ist sie eine Austauschstudentin und will gar nicht in Deutschland arbeiten, sondern in dem Land, wo sie herkommt. Dann stellt sich die Frage gar nicht erst.
Ich finde es traurig, wenn gut integrierte Leute wegen dem Alltagsrassismus abhauen. Ich würde es eher begrüßen, wenn die schlecht integrierten Leute sich einen anderen Ort zum Leben suchen würden.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Deleted User
★★★★★

Mitglied [3035]

@Gegenlärm: Das würde ich ebenfalls begrüßen. Aber die schlecht Integrierten stören sich nicht an unserem Unmut oder kriegen ihn erst gar nicht mit, weil sie entweder die Sprache nicht verstehen und/oder nur innerhalb ihrer Parallelgesellschaft verkehren.

Und dieses "gut integrierte" muss man ohnehin kritisch sehen. Ich kenne Moslems, die sprechen ein herrliches Deutsch, futtern Schweinefleisch und haben mit Moscheen nix am Hut... aber am Ende heiraten die doch nur untereinander, bringen ihren Kindern Türkisch oder sonstwas bei und nennen sie Murat statt Michael. Sorry, aber wenn es sich da schon um die 3. Generation handelt, die hier auswächst, ist das einfach nicht mehr angebracht. Auch da fehlt mir die endgültige Bekenntnis zur neuen Heimat.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Wahrheit

@Lärmgeplagte:

Ich habe den zweimal persönlich angesprochen, und bin jedesmal angebrüllt und mit Körperverletzung bedroht worden. Ich habe keinen Bock mehr, mich mit dem auseinander zu setzen. Wenn ihn jetzt jemand anschwärzt, bin ich die Zielscheibe. Und man kennt die hilfreiche Polizei. Das heißt es ,,Du hast keine Beweise'' und dann habe ich morgen ein Messer im Nacken, weil ich ihn angezeigt habe. Von ihm, oder seiner Asi Gang.
Der Typ fliegt nächsten Monat sowieso raus. Ist schon vor 2 Monaten rausgeflogen aber im Vertrag ist leider eine 3 Monatsfrist eingetragen. Und die Zeit zieht sich wie ein Kaugummi.
0

👍

 

👎

0

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [797]

@Lärmgeplagte: Was ist schlimm daran, dass die von dir genannten Muslime ihren Kindern ihre Muttersprache beibringen und ihnen eben auch entsprechende Namen geben? Es ist doch ihre private Angelegenheit, es betrifft dich nicht und tut niemandem weh, wenn ein Kind keinen deutschen Namen hat. Zumal es auch dämlich klingt, wenn das Kind dann Michael Abdullah heißt, weil die Eltern einen ausländischen Nachnamen haben.
Wenn du in einem anderen Land leben würdest, würdest du privat doch auch etwas von der deutschen Kultur behalten. Es hat niemanden etwas anzugehen, wie jemand sein Kind nennt oder welche Sprache er in der eigenen Wohnung spricht.
0

👍

 

👎

0

Antworten

...???...

@NightmareCat:
Wie kommt es eigentlich, dass du in einem anderen Thread so viel Verständnis für den TE aufbringst, der sich über das asoziale Verhalten seines Nachbarn aufregt, eines Menschen, den du ebenfalls nicht kennst.
Im Gegenzug verurteilst du hier die Meinung von Lärmgeplagte, die den Nichtintegrationswillen von Ausländern anprangert ?
Kannst du das bitte mal erklären, was den Unterschied von der einen zur anderen Denkweise in dir ausmacht?
Es geht in beiden Threads um Menschen, die du nicht kennst. Zwei verschiedene Themen mit dem gleichen Hintergrund, es geht um fremde Menschen mit ähnlichen Verhaltensmustern, der eine möchte sich nicht integrieren, der andere wird wegen seiner Lebensgewohnheiten verurteilt.
0

👍

 

👎

0

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1859]

@Lärmgeplagte: @NightmareCat:

Naja, wenn die hierzulande Kinder kriegen ist es mir ziemlich egal wie die das nennen, ob das jetzt Öztürk oder Albert heißt und ob das zweisprachig aifwächst → Das Problem liegt darin, dass die sich überhaupt vermehren.
0

👍

 

👎

0

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [797]

@...???...: Hast du meine Kommentare überhaupt gelesen? Ich habe jedes Mal von integrierten Ausländern gesprochen. Der Unterschied besteht darin, dass die Ausländer nichts falsches gemacht haben, wenn sie ihrem Kind einen ausländischen Namen geben und ansonsten integriert sind. Was ist schlimm an einem Namen? Sollte man sich nicht eher um die Ausländer kümmern, die Straftaten begehen?
Für dich ist wohl eher das Problem, dass meine Meinung nicht rechts ist.

@lukas: Geht mir bei AfD-Wählern auch so.
0

👍

 

👎

0

Antworten

...???...

@NightmareCat:
Es geht mir nicht um Rechts/Links oder sonst noch was, es geht mir darum, warum du dich mit dem einen Thread solidarisierst. Du gibt dem TE Recht in seinen Äußerungen zu dem Nachbarn, den DU nicht kennst. Du urteilst also über einen Menschen, von dem nur über dieses Forum hier gelesen hast.
Im Gegenzug erkennst du die Meinung von LÄ aber nicht an, die sich über die Namensgebung eines Ausländers auslässt, was du offensichtlich nicht gut findest. Aber du weißt nicht, wie dieser Ausländer dazu steht, ob er bereit dazu wäre, seinem Kind einen Deutschen Namen zu geben.
Mich irritiert deine Denkweise. Der eine ist schlecht, du kennst ihn nicht, der andere ist gut, du kennst ihn auch nicht.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Deleted User
★★★★★

Mitglied [3035]

@NightmareCat: Also bei der 3. hier geborenen Generation ist Deutsch eigentlich die Muttersprache! Und genau da hapert es doch an wahrhaftiger Integration, da diese sich eben sehr wohl ins Private hineinzieht. Das umfasst jedwede Anpassung, auch die der Kindesnamen und wie daheim gesprochen wird. Die können sich natürlich weiterhin so abschotten und an eine längst verlassene Heimat und Kultur festklammern, aber dann sollen die sich nicht wundern, wenn wir das als gescheiterte Integration und Parallelgesellschaft auffassen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [797]

@...???...: Es ist ein Unterschied, ob sich jemand aggressiv und asozial verhält oder ob jemand seinem Kind einen ausländischen Namen gibt. Ist es so schwer, den Unterschied zu erkennen?
0

👍

 

👎

0

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [797]

@Lärmgeplagte: Gut, solange die Eltern mit ihren Kindern nur ihre Sprache sprechen, ist das schon bedenklich, da gebe ich dir auch recht, aber wenn die Kinder auch perfekt deutsch sprechen, sehe ich da kein Problem.
0

👍

 

👎

0

Antworten

...???...

@NightmareCat: Du verstehst mein Anliegen überhaupt nicht. Alles klar.
0

👍

 

👎

0

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [797]

@...???...: Was willst du von mir? Lärmgeplagte und der TE mit dem Nachbarn haben die Menschen beschrieben, weswegen ich mir daraus eine Meinung bilden konnte. Hätte Lärmgeplagte geschrieben, dass die Ausländer kriminell, asozial und aggressiv sind, hätte ich ganz anders reagiert. Hast du es jetzt kapiert?
0

👍

 

👎

0

Antworten

...???...

@NightmareCat: Aha, also urteilst du anhand "subjektiver" Äußerungen. Du kennst keinen und urteilst über alle. Egal, was den Menschen ausmacht. Nur über Erzählungen. Okay, das wollte ich wissen, mehr nicht.
0

👍

 

👎

0

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [797]

@...???...: Du bist doch nur wieder dieser bekloppte faustdick. Such dir endlich ein Leben, Junge und hör auf, meine Kommentare zu stalken.
0

👍

 

👎

0

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [797]

@...???...: Außerdem urteilt hier doch jeder subjektiv. Die Äußerungen von lukas sind zum Beispiel auch subjektiv. Aber die hast du überlesen, weil du damit beschäftigt warst, meine Kommentare nach Möglichkeiten abzusuchen, um mich zu nerven. Macht dich das so geil? Ist deine Tastatur schon verklebt?
0

👍

 

👎

0

Antworten

Deleted User
★★★★★

Mitglied [3035]

@NightmareCat: Herrje, nochmal... DEREN Sprache sollte längst Deutsch sein! Genau da liegt doch die Katastrophe: dass Leute wie du und sie selbst nach sooooo langer Zeit Deutsch immer noch nicht als ihre Erst- und Muttersprache auffassen. Wo gibt's denn bitte sonst so'n Scheiß?! Egal, ich wollte damit lediglich zum Ausdruck bringen, dass dieses "gut integrierte Ausländer", bezogen auf das Beispiel der TE, aus meiner Sicht eine einzige Farce ist.
0

👍

 

👎

0

Antworten

...???...

@NightmareCat: Ich sag's doch, du bist einfach nicht "kritikfähig". Die anderen stehen wenigstens zu ihrer Meinung - die weichst von deinen eigenen Meinungen ab und kriegst es nicht einmal mit. Ich hör ja schon auf ... alles klar.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Deleted User
★★★★★

Mitglied [3035]

@Wahrheit: Nja dann musst du die Situation lediglich aussitzen. Glaub mir, es könnte wesentlich schlimmer sein!
0

👍

 

👎

0

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [797]

@...???...: Wo weiche ich bitte von meiner Meinung ab? Zitiere mir die Textstelle oder lasse es sein. Übrigens: ''du'' schreibt man so.

@Lärmgeplagte: Ach, diese Diskussion führt zu nichts. Du hast deine Gründe für deine Meinung und ich habe meine, wir kommen hier auf keine Einigung. Vielleicht hast du auch einfach überwiegend negative Erfahrungen mit Ausländern gesammelt, ich dagegen habe auch ausländische Freunde und sehe es daher anders.
0

👍

 

👎

0

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [797]

@...???...: Und noch etwas: wenn du wirklich Mut hättest, würdest du mich hier nur unter einem Namen ''kritisieren'', statt dich hinter deiner Anonymität zu verstecken. Du bist eine Witzfigur und in Zukunft werde ich hier nicht mehr auf deine dummen Kommentare eingehen, da du eine Arschgeburt bist. Ich hoffe, das war jetzt verständlich. :)
0

👍

 

👎

0

Antworten

...???...

@NightmareCat: Na, wenn du schon so fragst, gerne doch noch eine Antwort. Asozial war ein Begriff, den ich sehr behutsam, wenn nicht sogar gar nicht in meinem Sprachgebrauch habe. Aber was deinen Sprachwortschatz anbetrifft, bist du an Asozialität nicht zu überbieten. Du kriegst es ja nicht einmal hin, sachlich einen Kommentar zu beenden.
Egal, ich werde es überleben :-)
0

👍

 

👎

0

Antworten

Deleted User
★★★★★

Mitglied [3035]

@NightmareCat: Auch. Aber der eigentliche Punkt ist, dass wir eine unterschiedliche Auffassung von gelungener Integration haben. Man schaue sich mal Asiaten oder Osteuropäer an... die haben zwar auch ihre Communities, fallen im Alltag aber absolut nicht auf und fordern auch keine Extrawürste. Ebenso finden Sie keinerlei Erwähnung in Politik und Medien, weil deren Integration völlig von selbst stattgefunden hat. Tja, nur bei den Orientalen diskutieren wir seit 50 Jahren wie das Zusammenleben funktionieren soll... finde den Fehler!
0

👍

 

👎

0

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [797]

@Lärmgeplagte: Okay, da muss ich dir recht geben. Von Asiaten und Osteuropäern hört man tatsächlich kaum oder nie negative Dinge. Ich hatte keine persönlichen Probleme mit Orientalen und habe bisher auch sehr sympathische Menschen kennen gelernt. Ich finde aber auch, dass sich Ausländer mit der deutschen Kultur anfreunden müssen, wenn sie hier leben wollen. Wenn sich zum Beispiel jemand über Feiertage wie Ostern oder Weihnachten aufregt, hört mein Verständnis dann auch auf.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Gegenlärm

@Lärmgeplagte
Da kennst du "unsere" Rumänen zwei Häuser weiter noch nicht. =)
Murat ist ein schöner Name. Kommt in Russland, wo ich immer Urlaub mache, oft vor, und da sind es keine Migranten.
Aber Spass beiseite: Es macht es sicher für die Kinder von ausländischen Eltern einfacher, wenn diese ihnen einen deutschen Namen geben. Wobei inzwischen die Frage ist, welcher Name ist wirklich typisch deutsch? Ich habe tagtäglich mit Deutschen (ohne Migrationshintergrund) zu tun, deren Namen trotzdem nicht deutsch sind, z.B. Stella, Naomi, Marco, Noe,...
Sicher macht man als Ausländer keinen Fehler, wenn man seinem Kind einen deutschen und einen Namen aus seinem Herkunftsland gibt. So kann das Kind sich später für "sein" Land und auch für den passenden Namen entscheiden...
0

👍

 

👎

0

Antworten

Wahrheit

@Gegenlärm:

Ich habe das Phänomen beobachtet, dass ausländische Eltern ihren kleinen Kindern deutsche Namen geben, die gefühlt seit 1850 keiner mehr hat. Das kommt auch sehr seltsam rüber. Dann kenne ich aber noch eine muslimische Mutter, die ihre Tochter Clara-Elisabeth genannt hat, und regelmäßig mit Komplimenten für den Namen überschüttet wird.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Möchte Burka... am 28.11.2018, 16:50 Uhr.

NightmareCat
★★★★

Mitglied [797]

@...???...: Schade, dass du es überleben wirst. :)
0

👍

 

👎

0

Antworten

...???...

@Gegenlärm:
Mit deiner Aussage gehe ich sogar konform. Das Kind könnte sich für den einen oder anderen Namen entscheiden. Finde ich gut.
0

👍

 

👎

0

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1859]

@NightmareCat:
@NightmareCat:


Ach und deine Aussagen sind wohl nicht subjektiv?

Ich bin nunmal der Ansicht, dass es von einer bestimmten Sorte Ausländer / Migranten hier zu viele gibt. Ich sehe da kaum positives in deren Anwesenheit, es bringt sogar sehr viele Probleme mit sich.
Mal ernsthaft: Das einzige was die in 50 Jahren hier beigetragen haben ist Döner.
Befreundet bin ich mit keinem von denen, also wäre es für mich auch kein Verlust wenn die nicht da wären.


Wie gesagt, mir ist es egal ob die daheim, in ihren 4 Wänden ihre Sprache sprechen und wie die ihre Kinder nennen. Deutsche im Ausland würden sich untereinander ja auch auf Deutsch unterhalten.
Ein Ausländer der dauerhaft in Deutschland lebt / bleiben möchte, der muss aber die Deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen.
Die Namensgebung der Kinder ist mir egal, ich würde es sogar falsch finden, wenn die das so machen würden. Welcher deutsche Vorname passt denn schon zu Yildirim oder Ylmaz? Selbst mit kurzen, modernen Namen würde das einfach irgendwie falsch klingen. Genauso falsch, wie wenn deutsche Migranten in der Türkei ihre Kinder Burak oder Ülkügül nennen würden.

An Türken & Araber werden wohl tatsächlich höhere "Anforderungen" gestellt, weil die große Mehrheit die trotz aller "linker Gehirnwäsche" immer noch als Fremde wahrnimmt. Bei italienischen oder holländischen Migranten juckt es niemanden (mehr) wenn im Hause Ferrari / van Tulpengracht nur Italienisch / Holländisch gesprochen wird.
Um diese "Anforderungen" zu erfüllen müssten die halt vieles aufgeben, dazu sind die aber (verständlicherweise) nicht bereit und dadurch wächst wiederrum die Abneigung der Einheimischen gegenüber denen. Teufelskreis.
0

👍

 

👎

0

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [797]

@lukas: ''Die Äußerungen von lukas sind zum Beispiel auch subjektiv. '' das Zauberwort hierbei ist ''auch'', ich weiß, dass meine Aussagen ebenfalls subjektiv sind. Bei dem Thema gibt es auch keine objektiven Meinungen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [797]

@lukas: Deinen Kommentar fand ich jetzt aber gut, weil du hier sachlich deinen Standpunkt geäußert hast, den man auch nachvollziehen kann.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Gegenlärm

@Wahrheit
Mir sind allerdings auch schon Afrikaner begegnet, die aus den ehemaligen deutschen Kolonien (Tansania etc.) kamen. Die hatte so richtig alte deutsche Vornamen, die man hier noch nichtmal mehr unter Rentnern findet. =)
Clara-Elisabeth ist aber auch eine krasse Kombi. Einzeln finde ich die Namen aber gar nicht schlecht, weil in meiner Kindheit noch manche Mädchen so hießen.

In der muslimischen Welt gibt's aber auch Namen, die unter Deutschen vorkommen. Spontan fallen mir Miriam und Daniel ein.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Wahrheit

@Gegenlärm:

Ich find den Namen Clara-Elisabeth ehrlich gesagt ziemlich schön. Elisabeth alleine wäre vielleicht etwas altmodisch, für ein kleines Mädchen.

Miriam ist ein häbräischer Name. Kommt dementsprechend häufig bei Jüdinnen aus Palestina vor. Genau wie David. Daniel kenne ich in allen möglichen Varianten unter Muslimen, wie zum Beispiel Danial. Es gibt auch sehr schöne Namen unter Muslimen. Yunus und Yunet (gesprochen Jünette) finde ich zum Beispiel echt schön. Kann sein, dass ich das komplett falsch schreibe. und wenn ein Name adelig klingt, dann ist es definitiv der Name ,,Adel'' :D.

Als ich ein Kind war, da haben sich meine Mitschüler immer ein bisschen darüber lustig gemacht, dass der eine Fußballspieler ,,Hans Sarpei'' heisst. Dann ging immer der Spruch ,,Like a Hans'' rum. Man kann sich aber auch fast an alle altmodischen Namen wieder gewöhnen. Oskar zum Beispiel fand ich früher nicht so schön, jetzt mag ich den Namen echt gerne. Man sollte trotzdem mit der Namensgebung ein bisschen aufpassen. Beim Karate früher hatte ich einen kleinen Jungen der Bernd hieß, der wurde immer gehänselt und ,,Bernd das Brot'' genannt. Seine Eltern haben ihn wahrscheinlich deshalb zum Karate geschickt.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben