Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Der Student, ...

Prüfung endgültig nicht bestanden...was tun?

Hallo zusammen. Ich bin der Student, der hier über die Jahre hinweg ständig unter anderem Namen schreibt. Unter welchen Namen genau hab ich mittlerweile vergessen, weil es so viele sind, aber wer hier länger mitliest, weiß wer ich bin. Ich habe heute erfahren, dass ich eine Prüfung an der Universität zum Dritten und somit letztmöglichen Versuch nicht bestanden habe. Ich wäre jetzt im 7. Fachsemester und demensprechend geschockt war ich, als ich das Ergebnis gesehen habe. War einer von euch schon mal in einem Drittersuch endgültig durchgefallen? Kann man was tun? Ergebnis anfechten, Härtefallantrag, Antrag auf 4. Versuch, etc?. Was würdet ihr tun? Ausbildung beginnen, Hartz IV-Antrag stellen oder mit 23 Jahren nochmal neu studieren?
Liebe Grüße,
Der Student, der hier über die Jahre hinweg ständig unter anderem Namen schreibt

0

👍

 

👎

0
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (18)

18:30

Stell einen Antrag auf einen vierten Versuch. Dann siehst du weiter. Wenn das nicht klappt stell den Härtefallantrag.Good luck
ps: bist du schwul? Du hörst nämlich Ariana Grande XDD
0

👍

 

👎

0

Antworten

DeletedUser
★★★★★

Mitglied [2076]

Bei uns waren die Noten immer an einem der letzten Tage im Semester offiziell, aber wurden uns schon vorher übermittelt. Sollte es auch noch nicht offiziell geworden sein und du dir keine Chancen auf einen Viertversuch ausrechnest, könntest du auch der Zwangsexmatrikulation zuvorkommen und damit dem Wirksamwerden des Prüfungsergebnisses, welches dann nicht mehr eintreten kann. Ich kenne mich nicht damit aus, aber vielleicht kannst du dann an einer anderen Uni nochmal zum Drittversuch antreten. Du kannst dich ja informieren... Ansonsten musst du dir mal überlegen, welche Chancen du dir ausrechnest.
0

👍

 

👎

0

Antworten

easy

Bist du der, der wegen einem mädchen in das er verliebt war noch studiert hat? mit 23 was anderes anfangen, ist keine schande. kenne einen, der hat mit 26 nochmal angefangen, war dann mit 29 fertig und verdient jetzt wohl ziemlich gut.
dazu kommt noch, dass ein bachelor in den meisten bereichen nur 3 jahre dauert. ich hätte in deutschland mit bachelor und master 6 jahre regelstudienzeit. da bin ich immernoch viel älter als du, wenn du jetzt nochmal schnell einen bachelor machst.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Cindyrella

Mitglied [715]

Mach doch einfach irgendwas anderes. Sonst hast du mit 40 immer noch nichts vorzuweisen. Manchmal sind einige Dinge nicht machbar, weil es an Fähigkeiten mangelt. Ich kann auch kein Matheprofessor werden, weil zu doof. Also mache ich später was anderes.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Cindyrella

Mitglied [715]

Ich würde ein duales Studium beginnen.
Dann kannst du wenigstens auch ein bisschen Praxiserfahrung sammeln. Du kannst dich doch bestimmt bei den Professoren beraten lassen, die werden dir einen Studiengang empfehlen, der zu dir passt.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Der Student, ...

Danke für den Input, Leute

@18:30. Bei uns kann man nur einen Härtefallantrag stellen, wenn man nachweislich nicht am Versagen Schuld ist und die Uni davon ausgehen kann, dass man im Wiederholungsversuch sofort besteht. Es hängt also in gewisserweise von den Noten ab, und da sieht es bei mehr eher schlecht aus. Eine andere Option wäre ein Härtefallantrag aufgrund von der psychische Verfassung, die sich leistungsmindernd auf das Ergebnis auswirken würde, aber auch das ist nicht der Fall
PS: Warum soll ich schwul sein, nur weil ich Ari höre?

@kittian: Die Noten sind bei uns leider schon offiziell, sobald man das Ergebnis erhält, sprich seit heute.

@easy: ja genau, der bin ich. Der Student, der nur wegen dem Mädl studiert hat und jetzt seine Lehren daraus zieht. Ich kenne auch Leute, die noch mit 22 anfangen, aber sind halt wieder drei oder mehr Jahre kein Geld verdienen, Abstriche in der Rentenversicherung und dem Staat auf der Tasche liegen

@Cindyrella: Ein duales Studium würde mich interessieren. Allerdings sind die meisten Ausbildungsplätze seit 1.8. schon weg und ich habe ja erst heute meine Note erhalten.
0

👍

 

👎

0

Antworten

18:30

@Der+Student,+der+hier+über+die+Jahre+hinweg+stän: nur so. Ich dachte nicht das hetero Jungs ari hören. Sag mal, du bist aber nicht dieser schalkreloaded Typ oder? Der war auch ein student und hat hier eine Zeit lang immer gepostet. Aufklärung wäre nett.
Und kannst du nicht irgendwie einen 4ten Versuch bekommen? Was studierst du denn genau?
0

👍

 

👎

0

Antworten

genau

@Der+Student,+der+hier+über+die+Jahre+hinweg+stän:

Informier dich da mal genau. Ein paar Jahre aus dem Studium zählen auch als Arbeitsjahre in die Rentenversicherung. Weiß aber nicht, wie viele genau. Sogar die letzten 2 jahre der Schule. Ich glaube ab 10. Klasse zählen maximal 7 Jahre, in der du eine Ausbildung, Abi, Studium oder so machst.
Ansonsten muss unsere Generation eh länger arbeiten, als die Vorgängergenerationen. Voraussichtlich mindestens bis 69 oder länger. Von daher ist da noch mehr platz nach hinten als bei solchen, die regulär mit 65 in Rente gehen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

DeletedUser
★★★★★

Mitglied [2076]

@Der+Student,+der+hier+über+die+Jahre+hinweg+stän:

Scheiß auf die Rente. Wenns die überhaupt demnächst noch auf der jetzigen Grundlage gibt, dann sinds nur noch Almosen, die du vielleicht nichtmal mehr erlebst. Ich vertraue nicht auf die Politik, wo niemand echte Verantwortung übernimmt und wir eigentlich sehenden Auges in den Zusammenbruch der Sozialsysteme hineinlaufen. Dann könnte ich ja die nächsten knapp 40 Jahre so wie mein bisheriges Leben weiterhin abschreiben, um irgendwann mal als kaputter Krüppel (innerlich wie äußerlich) nochmal richtig durchzustarten *hust*
Irgendetwas wird schon kommen und sonst kann man immernoch in den Stickclub gehen, um nicht verhungern und verdursten zu müssen, während man sich längst selbst bepisst und bekackt und es niemanden interessiert. Wenn du an die 30 kommst und vielleicht auch jetzt schon in Ansätzen merkst du vielleicht, wie kurz das Leben trotz deiner derzeitigen Jugend ist. Vergangene Zeiten kommen nie wieder und jedes Lebensalter erlebst du nur einmal.

Wir haben diesen demografischen Wandel schonmal und können die Generation aus den starken Jahrgängen um 1960 eh nicht auf dem jetzigen Stand versorgen, wenn sie mal alle in Rente sind, aber dazu sagt einfach niemand etwas. In 10 Jahren ist die Party vorbei. Durch die versteckte Arbeitslosigkeit und Niedriglöhnerei erreichen viele noch nichtmal für sich selbst etwas und ebenfalls nicht wenige haben sich durch eine Odyssee im Bildungssystem zu lange verirrt. Auch die zunehmende Digitalisierung wird immer mehr Arbeit überflüssig machen. Am Ende verdienen nur noch die Kapitaleigner und bei denen läufts von alleine.
0

👍

 

👎

0

Antworten

DeletedUser
★★★★

Mitglied [910]

Du kannst noch alles machen was du willst. Die Hauptsache ist du machst es NUR FÜR DICH !!! Nicht wieder wegen einer anderen Person.
Die Leute die zu tausenden hier reingekommen sind und es geht noch weiter...glaubst du die haben alle Arbeit ? Die liegen auch dem Staat auf der Tasche und legen es größtenteils auch darauf an.

Du hast bisher auf Sand gebaut - okay, kann passieren und nun hast du es kapiert. Ab jetzt baust du mit tragfähigen Materialien. Es ist keine Schande wenn man sich geirrt hat und das über lange Zeit. Denk nicht für 50 Jahre im Voraus. Keiner weiß was passiert.
0

👍

 

👎

0

Antworten

genau

@Der+Student,+der+hier+über+die+Jahre+hinweg+stän:

Ich möchte nochmal betonen, dass du mit 23 noch sehr jung bist und noch nichts zuspät ist! Das Durchschnitts-08/15-Bachelorstudium dauert ja bloß 3 jahre. Und mit 26 bist du nicht zu alt, um ins Berufsleben einzusteigen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

DeletedUser
★★★★★

Mitglied [2076]

@Der+Student,+der+hier+über+die+Jahre+hinweg+stän:
So wir mir und zwei Bekannten gehts dir dann noch lange nicht. Wenn du wieder einen Plan hast, mach mutig den Neuanfang und schäme dich nicht. Wenn du dich schämst, dann lebst du nur für andere und das ist ein Fehler. Du musst dein eigenes Ding machen und dich auch selbst in Schutz nehmen. Du hast bisher nach deinem besten Wissen und Gewissen gehandelt und was du nicht geschafft hast, war dir zumindest bis jetzt aus vielen verschiedenen Gründen nicht möglich. Du hattest mit Gefühlschaos zu kämpfen, für das du keinen Ausweg gekannt und lieber abgewartet hast, bevor du etwas Unüberlegtes tust.

Bearbeitet von DeletedUser: Ergänzung

0

👍

 

👎

0

Antworten

DeletedUser
★★★★

Mitglied [910]

@kittian: Thema "schämen" : Ich kenne Leute die sind seit Jahren ohne Job und finden das (und sich) voll okay und machen sich lustig (!!!) über andere ohne Job. Dieses Phänomen konnte ich mir noch nie erklären.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Antinachbar

@kitkat:

Ich kenne einen Jura Studenten, der mit mitte 20 immer noch durchgehend bei seinen reichen Eltern wohnt, in seinem Leben noch nie gearbeitet hat aber sich ein ziemlich wohlhabendes Leben finanzieren lässt, und sich über Jedem lustig macht, die seiner Meinung nach einen minderwertigen Beruf haben. Also selbst Akademiker, die seiner Meinung nach nicht so hoch sind, wie ein Jurist.
Da denke ich mir auch immer, dieses Muttersöhnchen muss gerade reden. Ohne die Unterstützung seiner Eltern wäre er jetzt ein absoluter niemand, mit gleichem aufwand. Dann hätte er kein Geld, weil er nicht arbeitet und könnte sich auch das Studium nicht finanzieren. Oder müsste auch einen, seiner meinung nach minderwertigen Studentenjob annhemen.
Ich finde es voll okay, wenn jemand in dem Alter noch bei den Eltern wohnt, aber er soll mal nicht reden. Er ist vom Entwicklungsstand und der Lebenserfahrung noch genau da, wo er mit 12 war.
0

👍

 

👎

0

Antworten

DeletedUser
★★★★★

Mitglied [2076]

@kitkat:
Irgendwo gibts da immer ne Erklärung für soein Verhalten und dann haben diese überzeugten Joblosen auch irgendwo ein Problem mit sich selbst. Ich kann mir gut vorstellen, dass man nach einer unausweichlichen Resignation irgendwann seinen Weg findet, mit der als ausweglos empfundenen Situation seinen Frieden zu finden. Dann wird das Schamgefühl gegen etwas anderes, ebenfalls Negatives eingetauscht, das dann aber etwas weniger schmerzt. Vielleicht haben die etwas gegen Leute, die sich noch nicht aufgegeben haben... Naja, blödes Thema... Wenn ich irgendwo nen Straßenpenner sitzen sehe krieg ich auch immer öfter solche Beklemmungen, dass ich da auch bald sitzen könnte.
0

👍

 

👎

0

Antworten

DeletedUser
★★★★

Mitglied [910]

Ich wollte auf keinen Fall jemand runterziehen ! Ich finds einfach gut dass man solche Themen hier anschneiden kann.
0

👍

 

👎

0

Antworten

DeletedUser
★★★★★

Mitglied [2076]

@kitkat:
Also wegen mir nicht schlimm. Mich kann man derzeit höchstens unten FESTHALTEN, schlimmer nicht. Wenn ich mal wieder aus meinem Loch raus bin, dann kann man mich bestimmt nicht mehr so einfach vom Sockel stoßen. Naja, vielleicht bald ja mal...
0

👍

 

👎

0

Antworten

Erzähl

Mich würde mal interessieren, wie es jetzt bei ihm weiter geht.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben