Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Matthis Be.

Matheabschluss Müll?

Ich bin neu hier und brauche ein paar Tipps.
Ich habe Mathematik studiert. Ich habe einen Bachelor und einen Master. Den
Master habe ich mit 1.1 abgeschlossen. Ich habe 11 Semester gebraucht und bin jetzt 24 Jahre alt. Während meiner Studienzeit habe ich Tutorien in den Mathefächern geleitet und Übungszettel korrigiert. Ich habe einmal den Preis für den besten Tutor im Bereich Mathematik gewonnen. Es gab zwar kein Geld, aber immerhin Anerkennung. Die Profs meinten, dass die Studenten immer sehr zufrieden mit mir waren und mich deshalb gewählt haben.

Momentan bin ich auf Jobsuche, aber ich finde einfach nichts. Ich habe in dem letzten 6 Monaten ungefähr 80 Bewerbungen bundesweit verschickt und es hagelte nur Absagen.
Darunter waren IT-Firmen, Banken, Unternehmensberatungen etc.

Ich wurde manchmal eingeladen, dann hieß es immer, Sie hören von uns. Aber am Ende kam nichts. Einmal wurde ich zu einem Plan-Spiel (Assesment-Center) eingeladen. Ich kam mit dem Erwartungsdruck nicht so klar und habe es versemmelt. Ich war vielleicht ein bisschen zu schüchtern.

Nebenbei habe ich einen 450 Euro Job als Nachhilfelehrer bei der Schülerhilfe. Echt frustrierend. Die Kinder können meine Mathe-Leidenschaft nur bedingt teilen und haben überhaupt kein Bock.Was kann ich machen? Ich überlege eventuell eine Promotion zu machen, doch wer weiß wie es nach 4 - 6 Jahren danach aussieht. Viele, die bei uns in Mathe an der TU promoviert haben sind danach auch arbeitslos.
Einer arbeitet zum Beispiel bei McDonald's hinter der Kasse als Schichtleiter. Das wäre zu viel für mich. Für den Scheißjob reicht auch ein Hauptschulabschluss. Ich bin was Besseres.
Umschulen auf Lehramt schließe ich aus, dafür bin ich mir zu schade. Mein Studium ist
intellektuell gesehen viel schwieriger als ein Lehramt-Studium. Das wäre für mich ein Abstieg.Ich überlege vielleicht jezt einen Master in Informatik zu machen, um meine Jobchancen zu verbessern.Was würdet ihr machen? [Melden]


Kommentare (8)

SilenceIsGolden

Mitglied [5]

Hallo Matthis Be, ich kann deinen Frust sehr gut nachempfinden, mir ging es vor einer Weile genau so :-(

Ich hatte bis vor 3 Jahren Biologie studiert, Bachelor + Master mit super Abschluss, war 1/2 Jahr auf Jobsuche. Hab sogar ein Praktikum am Fraunhofer gemacht usw. Keine Chance auf dem Jobmarkt ^^'
Was waren die Optionen?
1. Promotion
→ 3-5 weitere gefrustete Jahre ohne anständiges Gehalt, wo ich hinterher noch überqualifizierter bin als ohnehin schon
→ Jobchancen nur mäßig verbessert + befristete Arbeitsverträge, uncool

2. geringqualifizierten Job als Technische Assistentin o.Ä. annehmen, wo ich auch hätte ne Ausbildung machen können. Hat eine Kommilitonin von mir gemacht.
→ Studium umsonst + wenig Gehalt

3. Weitersuchen nach einer freien Stelle, die es wahrscheinlich nie geben wird ohne die richtigen Kontakte
→ ewige Arbeitslosigkeit, hab nicht mal Hartz IV gekriegt weil mein Mann zu viel verdient hat bzw. ich noch zu viel auf dem Konto hatte

4. umsatteln auf Lehramt, haben bei uns auch einige gemacht
→ kam für mich nicht in Frage, ich wäre eine grausige Lehrerin :D

5. was neues beginnen

Ich hab dann im Endeffekt alles hinter mir gelassen und nochmal was ganz anderes angefangen, nämlich eine Ausbildung in der IT-Branche. Wurde mittlerweile von meinem Ausbildungsbetrieb unbefristet (!!!) übernommen mit echt gutem Gehalt, liegt ungefähr im selben Bereich, wie das Einstiegsgehalt nach dem Bio-Abschluss gewesen wäre. Mal abgesehen davon, dass nach oben noch viel Luft ist :-)

Also mein Tipp, auch wenn es schwer fällt: Trau dich auch mal neues anzufangen, es nützt nichts, ewig zu warten. Eine Kommilitonin von mir hat nach dem Master "vorübergehend" als Plüschtier-Verkäuferin mit Mindestlohn angefangen und arbeitet dort noch bis heute :D

Aber mit Mathe-Abschluss sollte es dir eigentlich nicht schwer fallen, in der IT-Branche nen Job zu finden, erfahrungsgemäß wird momentan jeder genommen, der halbwegs logisch denken kann ;)

Antworten

The Cake is a Lie!

AlterKnacker

Wenn Du Matheprofi bist, kannst Du mir sicherlich sagen, warum die Anzahl meiner Renteneuros irgendwie nicht zur Anzahl der Monatstage passt. Muss ich da meine Ausgabeneuros durch eine Unbekannte dividieren oder muss ich einfach nur diese Unbekannte davon sbtrahieren?. Bitte beachten, die Unbekannte ist nicht meine Freundin.

Antworten

Karlbert

@AlterKnacker:
Die Unbekannte ist nicht deine Freundin? Wer ist sie dann, ist ja noch schlimmer!

@TE oh man. Das tut mir natürlich Leid. Gerade wenn man hoch studiert hat in einem Fach, wo man halt schon wirklich was für tun muss. Trotzdem frage ich mich, warum man sich niht vorher überlegt, ob man mit dem Studium überhaupt was machen kann. Esseidenn man geht vorher davin aus man findet was natürlich. Aber es gibt ja auch so viele, die Germanistik, Philosophie, Englisch oder sogar Genderstudies studieren und von vorne rein sagen ,,Ich weiss, dass ich mit dem Studium später nichts machen kann.'' oder wollen dann Professoor werden, das wollen sie dann aber alle und so viele Stellen gibt es nicht.
Auf jeden Fall nicht unterkriegen lassen. Dass man heutzutage auf die meisten Bewerbungen eine Absage bekommt, egal wie qualifiziert man ist, das scheint ja normal. Wenn man nicht gerade BWL oder so studiert hat, wo es immer Jobs gibt.
Wenn du halt echt nichts findest, vielleicht findest du ja etwas über der Grenze in Holland zum Beispiel. Deutsche haben ja allgemein einen guten Ruf was ihre Bildung angeht. Und schwer ist Holländisch auch nicht. Falls du so flexibel bist bzw deine Umstände das zulassen. In manchen Ländern muss man auch nur 1 Fach studiert haben um damit Lehrer zu werden.
Ansonsten du bist auch erst 24. Viele sind in deinem Alter nichtmal mit dem Studium fertig also nicht so viele Sorgen machen!! Du kannst dir sorgen machen, wenn du mit 30 noch keinen Job gefunden hast. Aber bis dahin hast du noch genug Zeit. Selbst um notfalls noch einen 3 jährigen Bachelor in was anderem zu machen. Hoffe du findest was!

Antworten

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [2743]

"Ich überlege vielleicht jezt einen Master in Informatik zu machen, um meine Jobchancen zu verbessern.Was würdet ihr machen?"

Ich finde das ist eine sehr gute Idee. Das wird dir jedenfalls beruflich neue Türen öffnen. Schön zu sehen das du dich nicht entmutigen lässt und weiterhin alles gibst damit du eine angemessene Tätigkeit ausüben kannst.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2564]

Äußerst interessante Beiträge hier... Also wenn man nicht mal mehr mit Masterabschlüssen in Mathematik und Biologie sorgenfrei ins Berufsleben gleitet, dann steht unser Arbeitsmarkt echt auf der Kippe. Und was soll dann erst das Gejammere über den angeblichen Fachkräfte Mangel? Da habt ihr sie doch! Leute, mir fehlt da echt die Logik - auf der einen Seite unzählige unbesetzte Stellen und auf der anderen immer mehr arbeitslose Akademiker... Kapitalismus funktioniert, NICHT!

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [2743]

Kommunismus funktioniert nicht. Das haben sogar die Kommunisten in China erkannt. Seit dem sie mehr Handelsspielraum/Freiheit im wirtschaftlichen Bereich zu gelassen haben entwickelte sich China zu einer der führenden Wirtschaftsmärkten der Welt. Nur so konnte wenigstens ein Teil der Bevölkerung aufsteigen und zu Wohlstand gelangen.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2564]

@Слава+Росси́я: Boah, wer hat eigentlich festgelegt, dass Kapitalismus Gegner automatisch für den Kommunismus sind??? NIEMAND!!! Wie wäre es denn einfach mal mit etwas völlig Neuem, das ausnahmsweise für ALLE funktioniert?! Schon mal daran gedacht?!? Und wie toll es den Chinesen geht, sieht man ja an den vielen Selbstmorden, weil die sich da drüben für unsere Luxus-Kinkerlitzchen zu Tode schuften.

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [2743]

@Lärmgeplagte: In China gibt es nach wie vor keine freie Marktwirtschaft. Dort herrscht genauso Korporatismus wie bei uns. Ich habe lediglich erwähnt das die chinesische Führung einige marktwirtschaftliche Reformen eingeleitet hat und dass es deswegen zu einem positiven Wirtschaftsaufschwung kam.

«Wie wäre es denn einfach mal mit etwas völlig Neuem, das ausnahmsweise für ALLE funktioniert?!»

Ich bin immer für etwas neues offen solange es nicht mit Regulierung die nach meiner Ansicht stets zu Überregulierung führen wird oder Zwang zu tun hat.

«Und wie toll es den Chinesen geht, sieht man ja an den vielen Selbstmorden, weil die sich da drüben für unsere Luxus-Kinkerlitzchen zu Tode schuften.»

Ich sagte ja, dass nur ein Teil und zwar der Teil der verbandelt mit der kommunistischen Partei ist von diesen Reformen profitiert hat. Übrigens wenn man nicht will das sich chinesische Arbeiter für niedrige Löhne zu Tode schuften dann kann man immer noch chinesische Waren boykottieren. Der Anbieter zwingt einem ja nicht seine Produkte zu kaufen. So mach ich es jedenfalls wenn ich nicht zufrieden bin mit den dortigen Arbeitsbedingungen oder der Politik des Landes. Wir haben ja zum glück noch so viel Auswahl und können selbst wählen was wir kaufen oder nicht kaufen wollen.

Antworten

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben