Seite im Archiv-Modus... Mehr Infos >>>

Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Johannes

Ich hab die schauze voll von meinem studium !!!!!!

Alles, ich lerne viel und alle anderen wenig und sie sind trotzdem besser. Sie kappieren alles schneller und bestehen alles!
Ich hasse es einfach!

0

👍

 

👎

0
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (18)

Cindyrella

Mitglied [715]

Vielleicht ist das Studium doch nichts für dich? Möglicherweise hast du dich für ein Studium entschieden, dass nicht deinen Stärken entspricht. Wenn du sehr viel lernst und nicht viel dabei rauskommt sind bestimmt folgende Aspekte die Ursache:

- Du verwendest Lerntechniken, die deinem Lerntyp nicht gerecht werden
(Hier kannst du deinen Lerntyp heraus finden: http://www.philognosie.net/denken-lernen/lerntypen-test-welcher-lerntyp-bin-ich

- Du teilst deine Lernzeit falsch ein oder deine Lernumgebung ist nicht optimal (Lärm, Unordnung usw.)
- Du leidest an Konzentrationsschwächen/Störungen und vergisst das Gelernte sehr schnell oder kannst es
aufgrund mangelnder Konzentrationsfähigkeit nicht oder nur schlecht aufnehmen

- Du hast von Natur aus eine niedrige Auffassungsgabe und brauchst für das Lernen einfach länger Zeit

- Du leidest an Dyskalkulie/Legasthenie und hast dich trotzdem für ein Mathematik- oder Germanistikstudium
entschieden (Fehler!) Du hast also Schwierigkeiten die Sachen auf diesen Gebieten zu lernen. Dann solltest du dich
auf Rechenschwäche oder LRS testen lassen und ggf. das Studium abbrechen (vielleicht hilft auch Therapie)

- Du bist mit deinem Studium überfordert, weil es
a) Einfach zu schwierig für dich ist (z.B weil du ein für dich ungeeignetes Studium gewählt hast)
b) Du zu Hause noch mehr zu tun hast bzw. familiäre oder finanzielle Probleme hast
c) Du an chronischer Überforderung leidest (Burn-Out)


Ich lerne übrigens nie 😃
0

👍

 

👎

0

Antworten

Milena
★★★

Mitglied [178]

So ist das Leben eben. Bei mir ist es auch so, dass ich alles immer bis zum Erbrechen übe und gute Noten schreibe, während andere nichts lernen und die selben Noten schreiben. Manchmal bekommen sie auch eine Note geschenkt, weil sie der Lehrerin in den Anu* kriechen. Das ist meine Meinung. Ich bezweifle nämlich stark, dass man, wenn man zwei Fünfer auf die Schularbeit hatte, im Zeugnis ein Zweier stehen kann. Egal wie hoch die Anstrengung der Person war, Nein! Das geht einfach nicht.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Sotschi, Pjotr i Moskwa

Cindyrella

Mitglied [715]

@Milena

Die meisten Leute die ohne Lernen gute Noten schreiben sind intelligent (sonst funktioniert das nicht!) oder haben Vorwissen.
Ich bezweifle aber, dass die anderen schlauer sind als du. Das du schlau bist erkennt man an deiner Ausdrucksweise. Wahrscheinlich mogeln deine Klassenkameraden sich alle nur durch oder lernen doch heimlich. Möglicherweise nehmen sie sogar
Nachhilfe? Ich kann nicht glauben, dass deine Klasse nie lernt und trotzdem gute Noten hat. In der 7. Klasse ist das eigentlich nicht mehr möglich (ich spreche aus Erfahrung ^^) außer man hat eine extrem hohe Auffassungsgabe oder so. Doch wie wahrscheinlich ist es, dass alle in der Klasse so eine besitzen?
Sehr unwahrscheinlich.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Milena
★★★

Mitglied [178]

@Cindyrella: Ich habe dieses Jahr die 8. Klasse abgeschlossen. So einige in der Klasse haben sich durchgemoggelt. Viele haben die Hausaufgaben und Schulübungen von mir abgeschrieben. Unser Stoff war in keinem Fach wirklich schwer. Ich glaube schon, dass manche Personen es geschafft haben nicht zu lernen und trotzdem gute Noten zu bekommen. Ich finde, dass diese Personen sich freuen können, bezweifle aber stark, dass sie so überschlau sind. Ich passe sicher mehr im Unterricht auf, als diese Personen und zeige auch am meisten auf.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Sotschi, Pjotr i Moskwa

Kalinka

Na Johannes, bist du etwa Legastheniker und studierst Germanistik???? Das war unklug!
Im Ernst, Cindyrella, du und deine Ideen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Cindyrella

Mitglied [715]

@Milena
Wurdest du 1 Jahr früher eingeschult oder hast du eine Klasse übersprungen? Du musst mit 13 eigentlich die 7. Klasse beendet haben. Ich würde mich nicht durchmoggeln und nie abschreiben. HA macht man doch nicht nur, damit man keinen Strich oder Ärger von Lehrern bekommt. Wenn jemand Hausaufgaben von anderen abschreibt, kennt er den Sinn dieser Aufgaben auf jeden Fall nicht. Es geht nicht darum sie einfach nur zu haben sondern darum, dass man zu Hause übt. Wenn ich meine HA nicht gemacht habe ( ist eigentlich in 99,9 % der Fälle so) dann sage ich das auch und stehe dazu. Warum sollte ich sie abschreiben? Dann lerne ich doch gar nichts und das Ganze ist Zeitverschwendung. Diese Idioten die meinen "Hauptsache ich hab sie" kann man einfach nur bemitleiden.
Sie haben das Prinzip der HA nicht verstanden und machen sich dann auch noch über die Schüler lustig, die sie nie machen.

Ich mache HA nie, aber diktiere den anderen manchmal die richtigen Lösungen dafür. Mich stört das nicht, weil ich ein sehr hilfsbereiter und unehrgeiziger Mensch bin. Wenn ich anderen Leuten helfen kann, freue ich mich immer und lade sogar zum Abschreiben ein. Ich bevorzuge aber, den anderen erst die Aufgaben zu erklären um zu gucken, ob die Aufgaben von ihnen nicht doch alleine gelöst werden können. Ansonsten können die anderen gerne bei mir abschreiben. Es freut mich, dass manche Leute mich fragen, wenn sie etwas nicht wissen. Dabei bin ich notenmäßig die schlechteste in der Klasse (vielleicht auch in der ganzen Schule) Ich würde auf jeden Fall nicht den dümmsten nach der Lösung fragen und freuw mich, dass andere Leute mir vertrauen.
Das ist für mich ein Kompliment. Meine Mitschüler versuchen mein Niveau zu erhöhen (klingt komisch) Ich gebe mich zumindest ständig mit Vieren zufrieden und glaube auch, dass ich nicht viel besseres erreichen kann (und auch nicht will) Umso erstaunlicher, dass andere behaupten eine Vier wäre schlecht für mich. Ich sehe das nicht so. Mehr ist in vielen Fächern auch nicht drin und ich will mich nicht unter Druck setzen. Besonders irritierend finde ich es, dass manche in meiner Klasse behaupten ich wäre schlau (wie kommt man darauf? O.o ) obwohl ich nie rede und höchstens 1 mal im Monat etwas gutes sage oder mache.Kann das nicht jeder?
Ansonsten mache ich wirklich nichts schlaues in der Schule und ich verstehe nicht wie Leute mich so nennen können. Okay, vielleicht sind meine Antworten manchmal gut, aber schlau siwht anders aus. Ich habe auf jeden Fall sehr geringe Ansprüche an mich ^^ Zum Thema durchmoggeln...Ich habe mich in der Grundschule und auch darüber hinaus extrem durchgemoggelt :)
Ich mache schon seit dem ersten Schultag nie meine Hausaufgaben (habe pro Sshuljahr mindestens 70 Einträge...^^)
Eine Mappe habe ich auch nie geführt, sondern immer alles in die Tasche gestopft. Ich hatte auch nur ein Heft für alles, indem ich auch noch gemalt und geschrieben habe. Geschwänzt habe ich auch sehr viel und hatte in der 4. Klasse 30 Fehltage (alle entschuldigt..^^) Im Unterricht habe ich auch nie aufgepasst, sondern sehr viel geträumt und Geschichten geschrieben. Ich war psychisch also nie anwesend. Mündlich habe ich mich auch nie gemeldet, wusste aber oft die richtige Lösung, wenn man mich einfach so drangenommen hat. Natürlich habe ich auch nie gelernt und Schule nur nebenbei gemacht. Schriftlich war ich gut und konnte mich deswegen durchmoggeln. Ich hatte auch richtig viel Vorwissen und glücklicherweise alles schnell irgendwie verstanden.
Ich habe auch nur das absolute Minimum geleistet und jegliche Formen von Anstrengung vermieden. Jetzt könnte man natürlich denken, dass ich es gut hatte und neidisch werden. Tja, nein. Das Ganze rächt sich später.
Irgendwann wird der Schulstoff schwieriger und man kann einfach nicht mehr alles wissen. Früher reichte es aus sich in Biologie ein Buch über Tiere durchzulesen. Heute ist das natürlich komplexer und es sind viele Dinge dabei, die man unmöglich vorher wissen kann. Wenn man nie gelernt hat zu lernen fehlen einem die Lerntechniken und man wird (das ist viel schlimmer) faul.
Du bist es nicht gewohnt etwas ordentlich zu machen und dich anzustrengen. Viele Schüler haben dieses Problem und wenn deine Mitschüler heute nicht lernen müssen, dann in paar Jahren. Während für dich später alles so sein wird wie immer, haben die
Nie-Lerner sehr große Probleme mit Organisation. Du musst also nicht neidisch auf sie sein (genauso wie Johannes)
Wer nie etwas tun muss wird faul. Deswegen stimmt es meist auch, dass Langzeitarbeitslose etwas bequemer sind als Menschen die 12 Stunden lang am Tag arbeiten. Diese Faulheit spiegelt sich dann auch überall im Alltag wieder. Natürlich gibt es auch fleißige Langzeitarbeitslose, aber das "Nichts-tun" wirkt sich negativ auf den Tagesablauf aus, sodass das Risiko faul zu werden noch größer ist. Genauso ist es auch mit den, die nie lernen. Früher oder später enden die alle so wie ich und das wünsche ich keinem. Mir wäre es lieber gewesen, wenn der Schulstoff damals schwieriger gewesen wäre, sodass ich lernen müsste (oder wenigstens aufpassen müsste!) Wenn man mir damals auch beigebracht hätte, dass HA machen wichtig ist würde ich sie heute vielleicht machen. Letzendlich hat man später einen Haufen Nachteile, wenn man alles ohne Anstrengung schafft. Ihr dürft also nie neidisch auf solche Menschen sein. Im Endeffekt können sie einem nur Leid tun. Ich will gar nicht wissen was für Probleme ich dadurch später in meinem Job (falls ich überhaupt einen finde) habe....
0

👍

 

👎

0

Antworten

Kodderschnauze

Der Psychologe der Cindyrella spielt provoziert schon wieder!!!!
Langzeitarbeitslose sind fauler als Menschen die 12 Stunden am Tag arbeiten. Woher willst du das mit wissen? Von deinen Eltern?
Das ist Diskriminierung und Jizzhead macht nichts - du bist doch der Abgeordnete gegen Diskriminierung....
0

👍

 

👎

0

Antworten

Jizzhead
★★★★

Mitglied [671]

@Kodderschnauze: Oh, tut mir leid. Hatte keine Lust mir deren Text durchzulesen. Das geht natürlich garnicht!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Freude ist die Fähigkeit, in der wir uns üben sollten.

Milena
★★★

Mitglied [178]

@Cindyrella: Ich bin 2001 im August geboren und wurde normal eingeschult. Wir haben in der Klasse noch zwei gehabt, die erst 13 waren und im August Geburtstag haben. Ich kenne sogar eine, die erst im September Geburtstag hat. Ist halt etwas blöd. Hat nichts mit Hochbegabung zu tun.

Lern doch endlich mal etwas. Wieso verbaust du dir deine Zukunft so? Ist doch nicht schwer einen Text auswendig zu lernen oder ein paar Vokabeln :)
0

👍

 

👎

0

Antworten

Sotschi, Pjotr i Moskwa

Cindyrella

Mitglied [715]

@Kodderschnauze
Ok, Textanalyse und Sprachverständnis sind wohl nicht so dein Ding.

Ich schrieb:

"Deswegen stimmt es meist auch, dass Langzeitarbeitslose etwas bequemer sind als Menschen die 12 Stunden lang am Tag arbeiten. Diese Faulheit spiegelt sich dann auch überall im Alltag wieder. Natürlich gibt es auch fleißige Langzeitarbeitslose, aber das "Nichts-tun" wirkt sich negativ auf den Tagesablauf aus, sodass das Risiko faul zu werden noch größer ist."


Wörter und Sätze die ich benutzt habe, an denen deutlich wird, dass dies nicht immer so ist:

• meist
• es gibt auch fleißige Langzeitarbeitslose


An dem oben genannten Satz und an dem Wort "meist" kann man als intelligenter Mensch darauf kommen,
dass nicht alle Langzeitarbeitslose faul sind und ich keine Vorurteile gegenüber ihnen habe. Ich habe meine Meinung
auch logisch begründet. Wer das nicht versteht ist einfach nur dumm.

Wow, was für ein Kompliment. Ich bin 13 Jahre alt, bin sehr schlecht in der Schule, benehme mich wie der letzte ***** und
werde für einen erwachsenen Psychologen gehalten. Das muss man erstmal schaffen...😁
0

👍

 

👎

0

Antworten

Kodderschnauze

Okay .....ich krieg Flatulenz und Diarrhöe verbunden mit Ösophaguskrämpfen...ich mach die Seite zu und wer hier intelligent ist sollte nicht mehr in diesen Thread posten!!!!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Cindyrella

Mitglied [715]

@Jizzhead


Das war irgendwie dumm von dir. Ich habe gelesen, dass dumme Menschen sich kein eigenes Bild von der Situation machen
sondern ohne Überprüfung die Meinung der anderen annehmen. Sei schlau, Jizzhead. Ich denke, dass du
meine Argumentation mit den Langzeitarbeitslosen verstehen könntest.


@Kodderschnauze

Ja, dann geh doch! Du bist nicht in der Lage dich zu diesem Thema vernünftig zu äußern geschweige denn eine Diskussion zu führen. Statt deine Meinung zu Langzeitarbeitslosen oder dem eigentlichen Thema zu sagen, kritisierst du meine.
Du hast auch keine logischen Argumente sondern versuchst dich mit schlechtem Sarkasmus raus zu reden.
Das ist ein typisches Merkmal für Dummheit.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Cindyrella

Mitglied [715]

"Lern doch endlich mal etwas. Wieso verbaust du dir deine Zukunft so? Ist doch nicht schwer einen Text auswendig zu lernen oder ein paar Vokabeln :)"

Ich habe kein Bock 😁 Was soll man schon dagegen tun? 😢
0

👍

 

👎

0

Antworten

Milena
★★★

Mitglied [178]

@Cindyrella: Du musst dich dazu zwingen. Einige Zeit war mir auch nicht nach lernen, aber ich habe mich gezwungen und jetzt macht es mir Spaß und gehört zum Alltag.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Sotschi, Pjotr i Moskwa

Jizzhead
★★★★

Mitglied [671]

@Cindyrella: Ich habe eigentlich nichtmal mehr Lust dir irgendetwas zu erklären. Du weißt noch nichteinmal was ein Vorurteil ist und wirst jemandem anderen vor, der es weiß, dass er nicht intelligent ist. Diskriminierend ist es auch wenn du nur die meisten Personen einer Gruppe herabwürdigst.

Außerdem hast du die Aussage falsch interpretiert! (Wobei man schon lange feststellen mussten, dass du nicht gerade häufig irgendetwas richtig interpretierst)

Es ist kein Kompliment, dass du für einen erwachsenen Psychologen gehalten wirst der sich über uns lustig macht!
→ Die Person wollte damit aussagen, dass niemand wirklich so abstrakt bescheuert sein kann. :D

btw hast du vorausgesetzt, dass ich tatsächlich ohne nachzulesen Kodderschnauze zugestimmt habe was nicht der Fall ist. Aber das ist natürlich wieder auf dein Interpretationstalent zurückzuführen :D

--
Du warst wohl selbst nicht intelligent genug um zu erkennen, dass du Vorurteile hast. Kodderschnauze schon. Also ist er jetzt intelligent und du nicht?

"An dem oben genannten Satz und an dem Wort "meist" kann man als intelligenter Mensch darauf kommen,
dass nicht alle Langzeitarbeitslose faul sind und ich keine Vorurteile gegenüber ihnen habe."

Erklärung da du eh wieder nicht verstehst: Es IST ein Vorurteil wenn du denkst, dass die meisten Arbeitslosen faul sind da du nicht jeden Arbeitslosen persönlich danach gefragt hast oder sein Verhalten analysiert hast um es zu wissen. Das Wort "meisten" macht hier absolut keinen Unterschied.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Freude ist die Fähigkeit, in der wir uns üben sollten.

Cindyrella

Mitglied [715]

"Ich habe eigentlich nichtmal mehr Lust dir irgendetwas zu erklären. Du weißt noch nichteinmal was ein Vorurteil ist und wirst jemandem anderen vor, der es weiß, dass er nicht intelligent ist. Diskriminierend ist es auch wenn du nur die meisten Personen einer Gruppe herabwürdigst."




Wenn du nicht mehr mit mir schreiben willst hast du Pech gehabt. Es ist allgemein bekannt, dass man faul wird wenn man
dauerhaft nichts machen muss. Ich habe gesagt, dass Langzeitarbeitslose ein höheres Risiko haben faul zu werden.
Was ist daran nicht zu verstehen? Ich sehe da keine Vorurteile meinerseits! Wenn man nicht arbeiten geht und sonst nichts zu tun hat
ist der Tagesablauf oft ziemlich eintönig, sodass man faul werden KANN. Die Betonung liegt auf kann. Ich habe auch in meinem Text geschrieben, dass es fleißige Langzeitarbeitslose gibt. DU verstehst also nicht was ein Vorurteil ist. Ich habe Langzeitarbeitslose
nicht in eine Schublade gesteckt, sondernmit dem Satz "Es gibt auch fleißige Langzeitarbeitslose" alle Vorurteile über Board geworfen.

"Außerdem hast du die Aussage falsch interpretiert! (Wobei man schon lange feststellen mussten, dass du nicht gerade häufig irgendetwas richtig interpretierst)"

Ich habe die Aussage NICHT falsch interpretiert. Du hast es nur falsch verstanden.



"Es ist kein Kompliment, dass du für einen erwachsenen Psychologen gehalten wirst der sich über uns lustig macht!
→ Die Person wollte damit aussagen, dass niemand wirklich so abstrakt bescheuert sein kann. :D "


Es gibt für mich kein besseres Kompliment, als für Erwachsen gehalten zu werden. Da Psychologen meine Vorbilder sind,
ist das für mich das größte Kompliment überhaupt. Egal ob damit auch meine Verrücktheit
gemeint ist oder nicht.

"btw hast du vorausgesetzt, dass ich tatsächlich ohne nachzulesen Kodderschnauze zugestimmt habe was nicht der Fall ist. Aber das ist natürlich wieder auf dein Interpretationstalent zurückzuführen :D"

Du hast geschrieben:

"Oh, tut mir leid. Hatte keine Lust mir deren Text durchzulesen. Das geht natürlich garnicht!"


Du hast offen zugegeben, dass du dir den Text NICHT durchgelesen hast. Danach hast du
mit deinem Satz "Das geht natürlich gar nicht" Kodderschnauze abgekauft, dass ich es so meinte wie
er/sie es intepretiert hat. Du hast Kodderschnauze zugestimmt ohne sich ein Bild von der Situation gemacht zu haben, indem
du dir z.B meinen Text durchliest.

"Du warst wohl selbst nicht intelligent genug um zu erkennen, dass du Vorurteile hast. Kodderschnauze schon. Also ist er jetzt intelligent und du nicht?"

In meinen Augen war das kein Vorurteil sondern ein ganz normales Urteil. Ich habe mit meinem Satz
" Es gibt auch fleißige Langzeitarbeitslose" Freiraum für die Meinung anderer gelassen und deutlich gesagt, dass jeder Langzeitarbeitslose anders ist. Ich habe die Langzeitarbeitslosen in eine offene Schublade gesteckt, aus der sie jeder Zeit
wieder rauskommen können.

"An dem oben genannten Satz und an dem Wort "meist" kann man als intelligenter Mensch darauf kommen,
dass nicht alle Langzeitarbeitslose faul sind und ich keine Vorurteile gegenüber ihnen habe."

Erklärung da du eh wieder nicht verstehst: Es IST ein Vorurteil wenn du denkst, dass die meisten Arbeitslosen faul sind da du nicht jeden Arbeitslosen persönlich danach gefragt hast oder sein Verhalten analysiert hast um es zu wissen. Das Wort "meisten" macht hier absolut keinen Unterschied.


OK NOCHMAL FÜR DIE GANZ DOOFEN.
Ich schrieb:


"Deswegen stimmt es meist auch, dass Langzeitarbeitslose etwas bequemer sind als Menschen die 12 Stunden lang am Tag arbeiten."

Menschen die 12 Stunden am Tag hart arbeiten sind immer fleißiger als Menschen die zu Hause sitzen.
Was die Arbeitslosen zu Hause machen spielt da auch keine Rolle. Das ist einfach die Logik dahinter.
Mir ist übrigens total egal, ob die Personen unfreiwillig arbeitslos sind. Das ändert nichts daran, dass sie
eher gefährdert sind faul zu werden. In meinen Augen ist das zwar fies, aber vollkommen logisch.
Wer nie was machen muss gewöhnt sich dran. Deswegen ist der Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt für
Langzeitarbeitslose manchmal schwierig (aber keineswegs unmöglich)




Diese Faulheit spiegelt sich dann auch überall im Alltag wieder. Natürlich gibt es auch fleißige Langzeitarbeitslose, aber das "Nichts-tun" wirkt sich negativ auf den Tagesablauf aus, sodass das Risiko faul zu werden noch größer ist."
0

👍

 

👎

0

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Ich Leck dein... am 18.07.2015, 22:09 Uhr.
Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Ich Leck dein... am 18.07.2015, 22:10 Uhr.

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben