Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

OMaatHilmersv...

Die Bundeswehr ist so ein unfähiger Haufen.

Man will sich mal etwas informieren was den Dienst in der Ungedienten Reserve usw. angeht aber die Karriereberater da sind einfach so dermaßen Unfähig, genau so wie früher als ich noch aktiv 4 Jahre dabei war.

Ich hatte mehrere Fragen im Bezug auf versch. Themen, glaubt ihr da weiß irgendwer bescheid?
Die sind ja zum Teil nicht mal in der Lage auf Mails zu antworten und in ihrem Beratungschat " unterbricht " auch ständig die Verbindung oder Informationen werden nicht herausgegeben a la " Das weiß ich nicht / da haben wir keine Ahnung ".

Was nutzen Karriereberater wenn diese offenbar keinerlei Ahnung haben von dem was sie tun und auch keinerlei Motivation ?

Und dann jammert die Bundeswehr rum das es Nachwuchsprobleme gibt, vielleicht sollte dieser Kackverein mal anfange in den eigenen Reihen anzufangen und auszubessern, mal an ihrem Image nach draußen und vor allem dem Service arbeiten, da kann ich gut nachvollziehen das junge Menschen die gerade ihr Abi, Real, Haupt geschafft haben oder gar studiert haben sich da nicht einschreiben wollen geschweige denn mit diesen Trotteln in Uniform reden wollen.

Hab gesehen wie das in anderen Ländern ab geht und da rekrutiert man einfach viel effektiver, bietet den Soldaten viel mehr und ist nicht so eine Gurkentruppe wie hier.
Habe ich ja in den 4 Jahren zur Genüge gelernt wie unfähig die alle sind, jetzt ist für mich endgültig Schluss mit dem Verein, ich dachte ich probiere es noch mal und drücke wenigstens ein bisschen Zeit als Reservist und trainiere Ungediente mit in dem neuen Programm der Bundeswehr (war ja immerhin beim MSK) aber nein Danke.

Was eine Gurkentruppe, unglaublich.

Mein Schwager war vor einer Weile auch dort zur Berufsberatung und kam wie sich herausstellte zurück mit fast nur Fehlinformationen und man hat dann versucht ihn mit seinem 1er Abitur in eine Mannschaftslaufbahn in der Logistik zu quatschen, unglaublich!

Der schlechte Ruf der Bundeswehr ist zu 100% selbst verschuldet und auch verdient, es wundert mich rein gar nichts mehr.

2

👍

 

👎

-1
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (4)

Trojaner

Marine?
Stimme dir voll zu völlige Paddel Köpenicker das Niveau der heutigen Truppe geht immer mehr zu Grunde wie der ganze Staat (Dummland)
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Seppel

Dass die deutsche Bundeswehr zu einem traurigen Haufen verkommen ist, weiß man spätestens, seit das Trauerspiel bei ,,Die Rekruten'' veröffentlicht wurde. Damit wollte man dann neuen Nachwuchs generieren und die Jugend ansprechen. Stattdessen wirkt es abschreckend. Die Jugend, die zum Militär will denkt sich: Bin ich wirklich so ein Seppel, dass ich mich zu den anderen Seppeln in die Muppet-Show einreihen will?

Unsere ,,Millitär Grundausbildung'' ist heutzutage ja nur noch eine Klassenfahrt mit Abenteuerspielplatz im Wald. Tut mir wirklich Leid für die jungen Leute, die da zur Zielscheibe ausgebildet werden. Kaum einer würde die ursprüngliche Aufnahmeprüfung noch schaffen und anstatt die Jugend ab der Schule sportlicher auszubilden und mehr Vereinsangebote zu bieten, senkt man die Ansprüche so weit, bis fast jeder aufgenommen wird, weil sich eh weniger bewerben, als man braucht.
0

👍

 

👎

-1

Antworten

OMaat.

@Trojaner:
Ja, MSK ist Marine. Allerdings habe ich bei meiner Erfahrung mit Beratern von versch. Truppengattungen gesprochen. Die Marine ist in Deutschland ja eher unbedeutend.

@Seppel:

Diese Serie habe ich auch mal flüchtig gesehen, ich dachte das wäre nur gestellt, also ein Schauspiel? Schockiert mich zu hören, dass das echt ist.

Ich finde es sind auch zu viele Frauen bei der Bundeswehr in Positionen in denen diese mehr Schaden als Gut anrichten, z.b bei Kampfeinheiten wie den Panzergrenadieren oder den Fallschirmjägern haben zarte 160 große 19 Jährige Mädels einfach nichts verloren, ich glaube es kaum das diese körperlich mit den realen Anforderungen eines Stunden,Tage,Wochenlang andauerndem Feuergefechts in Afghanistan bei 40+ grad Hitze wirklich effektiv trotzen können. Das ist biologisch doch gar nicht möglich, nicht mal mit Steroiden und Adrenalin, die würden ihren Körper kaputt machen.

Dieser " Frauenquoten " Schachzug von der Regierung scheint sowieso überhand zu nehmen, bei allen Behörden. Ich glaube damit schadet man dem Prozess der Gleichberechtigung immer mehr da man zwar gesetzlich gleichberechtigt ist aber in der Truppe, Behörde oder was auch immer eher vermieden wird von Kollegen und immer hinten anstehen muss.

Die Bundeswehr die ich kenne gibt es glaube ich nicht mehr und ich bin dort 2010 weg, also gar nicht mal so lange her und bei uns im MSK habe ich nie irgendeine Frau gesehen geschweige denn jemanden der körperlich einen schwachen Eindruck machte.
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Seppel

@OMaat.:

Ich sehe nicht ein Problem darin, dass Frauen aufgenommen werden. Ich sehe ein riesiges Problem darin, dass man im Zuge der ,,Gleichberechtigung'' die Aufnahmebedingungen, die eh schon extrem gesenkt wurden, für Frauen nochmal extra gesenkt hat. Das ist komplett schwachsinnig. Es gab vorher Frauen, die die normale Aufnahmeprüfung bestanden haben. Wenn viele zarte Mädchen die Aufnahmeprüfung nicht bestehen, dann ist das halt so. Dann haben die auch beim Militär nichts zu suchen. Im Krieg schaut auch keiner nochmal genau hin, ob da eine Frau oder ein Mann läuft und gibt der Frau dann nochmal einen extra Vorsprung. Da zählt dann wirklich nur noch, was der Körper leistet. Sonst ist man halt tot. Man kann sich im Leben als Frau oft Vorteile und Sonderbehandlungen erschnorren, aber sicher nicht auf dem Schlachtfeld, wo es um Sekunden zählt. Aber wir sind alle erwachsene Menschen und für unsere eigenen Entscheidungen verantwortlich. Wenn sich ein dürres Mädchen dazu entscheidet, es wolle unbedingt zum Militär, um die Frauenquote hochzuziehen, auch wenn es die doppelt vereinfachte Aufnahmeprüfung auch nur gerade so eben geschafft hat, ihre Entscheidung als eigenverantwortliche Erwachsene. Ist diese Entscheidung intelligent? Höchstwahrscheinlich nicht, aber sie darf ihre Entscheidung treffen. Es gibt auch herbe Frauen, die richtige ,,Kerle'' sind, mit mords Oberarmen und einer Schlagfertigkeit im Arm und im Köpfchen. Warum sollte so jemand nicht zum Militär können? Es obliegt aber der Eigenverantwortung einer Frau selbst, ob sie eine Kampfmaschine sein will, oder ob sie zwar unbedingt mit 5 Sonderregeln Soldatin werden will, trotzdem aber bitte bloß nicht zu viele Muskeln und bitte zierlich und puppenhaft bleiben.

Auf der anderen Seite, sie dir die Jungs an, die heutzutage Soldaten werden wollen. Was hat ein dürres Jünglein einer muskulösen weiblichen Kampfmaschine voraus? Das Geschlecht alleine nützt ihm da auch nichts. Es ist die Eigenverantwortung, was man aus dem Körper macht. Männer sind genetisch fitter und muskulöser, aber wenn sie keinen Sport machen, saufen, rauchen, dann haben sie auch nichts davon.
Das Einzige, was Sinn macht, ist eine harte Aufnahmeprüfung, die gleiche für alle. Und wer die Besteht, der hat dort etwas zu suchen und wer nicht der nicht. Aber die aller Meisten, die heutzutage zum Militär gehen, wollen ja auch irgendwie nur posieren. Wenn die interviewt werden, wollen sie alle nicht Kämpfen, nicht in den Krieg und auch nicht potentiell in Gefahr kommen. Wenn man sowas nicht will, und das ist verständlich und will kaum einer, dann sollte man sich nicht einen Beruf auswählen, wo man genau das tun soll. Das ist, als wird man Feuerwehrmann, will aber auf keinen Fall mit Feuer konfrontiert werden. Die meisten Jugendlichen machen das scheinbar, weil sie sich dadurch schnell und einfach sofortigen Respekt erhoffen. Tja, wir wohnen aber nicht in Amerika, wo Soldaten automatisch verehrt werden. In DE kriegst du vielleicht ein gratis Bahn-Ticket, aber ansonsten interessiert es keinen. Die meisten Leute denken eher sowas wie ,,Warum macht man sowas dummes?!'' oder ,,Ich wäre froh gewesen, wenn ich keine Wehrpflicht gehabt hätte, und der Depp macht das freiwillig.'' und dass dann auch noch in einer Bundeswehr, die Unmengen von Geld in den A geschoben bekommt und sich trotzdem wörtlich komplett kaputt spart. Wenn man glück hat, muss man nie in den Einsatz weil der Hubschrauber nicht fliegt. Ciao.
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben