Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Lisa
★★★★

Mitglied [959]

Noch ein Tag ohne Internet und ich hätte mir die Kugel gegeben!

Servus Leute.

Endlich hat unser Haus wieder Zugang zum Internet! Ich kann euch sagen: 2 Tage ohne Telefon + Internet ist Verdummung pur! Und Schuld an dieser Misere hatte ein "sehr aufmerksamer" Baggerfahrer am Anfang unserer Straße!
Frisch, fromm, fröhlich und frei wurde ganz in der Nähe eines Verteilerkastens für A1 Internet gebaggert! Ich bemerkte es am Montag in der Früh beim Frühstück! Wollte meinem Freund Tom eine WhatsApp schreiben und bemerkte: "Keine Internetverbindung". Schaltete auf meine Mobilen Daten um und siehe da: Es geht Normal und ohne Probleme! In der Eile DSL-Modem neugestartet, Router im Wohnzimmer vom Strom getrennt und neugestartet, Router in der Küche neugestartet und W-LAN Repeater im 1. Stock auch neugestartet und wieder: "Keine Internetverbindung"
Papa wollte in der früh einen Kollegen vom Festnetz anrufen und bemerkte, dass das Telefon tot war! Die Reaktion fiel typisch Papa aus!
Im Endeffekt machte ich mich zum Bahnhof auf und bekam zufällig mit, was der Grund allen Übels ist: Ein "sehr aufmerksamer" Bauarbeiter der in Geistiger Umnachtung das Internet und Telefonkabel für unsere Gasse "durchgebaggert" hatte!
Montag Nachmittag war´s und ich kam heim und musste feststellen: Keine Internetverbindung und Telefon!
Gegen 15 Uhr stand Heinz unser Nachbar vor der Tür und erkundigte sich ob wir auch kein Internet, Telefon und Kabelfernsehen haben?
Zum Glück konnten wir Fernsehen! Denn wir haben, im vergleich zu Heinz das Fernsehen über Satellit Astra 19,2° .
Kurz und gut: Papa kam um 16 Uhr von der Arbeit heim und erzählte mir, dass er auf dem Heimweg den Kundensupport von A1 Austria kontaktiert hat wegen der Internet Unterbrechung. Mit dem Ergebnis, dass man sich hundert Mal für die Unannehmlichkeit entschuldigt hat und zusagte, dass die Kabel "S.B.W.M." repariert werden! Es sollte: So bald wie möglich heißen! Doch: So blöd wie möglich!, meinten diese Deppen von A1 wohl wirklich!
Denn am Montagabend hatte ich für glorreiche 10 Minuten Internet am PC! Dann bracht die Verbindung bis heute um 15 Uhr ab!

Und mittlerweile sag ich euch: Noch ein Tag länger ohne Internet am PC und ich hätte mir liebend gern die Kugel gegeben! Denn das war ein Leben mit Verdummung!
Und um euch gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen: Ich hab ein wenig am Handy und Tablet über Mobile Daten gesurft. Doch ist das gar kein Vergleich zum Surfen am PC oder Laptop mit Highspeed Internet! Denn ich bemerkte beim Mobilen Internet gewaltige Einschränkungen! Senderleistungseinbrüche, kleineres Display und so weiter eben!

Daher frage ich mich wirklich: Was haben mein Großeltern den lieben langen Tag nur gemacht, als es zu deren Zeit noch kein Internet gab?! Dass die nicht Verdummt sind, gleicht meiner Meinung nach einem Wunder!

So, danke fürs Lesen und noch einen schönen Tag euch allen,
Lisa

Ps: Ach, Internet! Du hast mir in den 2 Tagen ja sowas von gefehlt! Am meisten am PC und Laptop! [Melden]


Puchberg und seine Schneebergbahn: https://youtu.be/2Q2LbLcLfFc

Kommentare (8)

Fühl mich alt

,,2 Tage ohne Telefon + Internet ist Verdummung pur!''

Naja, man kann auch zwischendurch mal ein Buch lesen. Macht auch spaß, glaub mir! Ohne Telefon würde ich auch nicht lange überleben, weil ich immer irgendwen anrufen muss oder auch möchte. Was das Internet angeht, da habe ich eher das Gefühl, dass das Internet verdummung ist! Ich würde gerne mal eine Zeit intenrtpause haben. Bin aber beruflich gezwungen, jeden Tag im Internet zu sein.
Fernsehen schaue ich schon lange nicht mehr, keine Zeit. Nichtmal für Netflix, obwohl ich Netflix echt mag.

Und nun, als ich ein Kind war, war das Internet auchnoch ,,für uns alle Neuland.'' (hihi) Und wer es hatte, da war es extrem langsam. Und die meisten hatten auch nur einen PC in der Familie, den sich alle geteilt haben. Da war nicht mit YouP... YouTube schauen!
Was haben wir gemacht? Hmm, eigentlich war jeder in mindestens einem Sportverein angemeldet und die Meisten haben auch ein Instrument gelernt oder gesungen. Man hat sich sehr oft mit Freunden draußen getroffen, oder auch zu Hause. Ist Radfahren gegangen, zum See, Picknicken. Im Winter hat man oft zusammen Plätzchen gebacken und alle aufgegessen. Wenn mal Geld über war, ist man auchmal ins Kino gegangen oder Brunchen, manchmal sogar ins Theater oder Museum. Ich war auch auf einer Ganztagsschule. Wo man am Nachmittag noch viele AGs wie Klettern, Rudern, Fußball, Baketball und Co als Wahlpflicht wählen durfte. Aber das hat auch viel Spaß gemacht. War eine schöne Zeit. Bin froh, dass ich nicht heutzutage aufwachse. Man sagt ja, ab 30 schwägt man in den guten alten Zeiten und findet Kacke, was die Jugend Neues mag. Bei mir hat das schon sehr viel Früher angefangen. Lol.

Und Schuld an dieser Misere hatte ein "sehr aufmerksamer" Baggerfahrer am Anfang unserer Straße!

Antworten

fühl mich alt

Was ich noch anmerken wollte:

Internet und Telefon funktioniert nicht?
,,Und Schuld an dieser Misere hatte ein "sehr aufmerksamer" Baggerfahrer am Anfang unserer Straße!''

Achso, und ich dachte schon, du wärst bei 1&1.

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Suche J.F-u-r-z am 05.12.2018, 20:24 Uhr.

dieHölle

@7,62:
Man, ich hab 100 mal überlegt, wie du das meinst und auf was du das beziehst.

Nee wa? Gibt doch so viele Möglichkeiten, dem Kiddy Spiele schmackhaft zu machen.
Gummihopse
Mensch ärgere dich nicht
Domino
Kanaster, Mau Mau, Skat
Rätsel raten
Was bist du? o.s.ä.

Die Hölle, sag ich dir, die Hölle... Kein Internet ist die Hölle...

Antworten

Ranjid

Zur Not Tethering anschalten oder Surfstick reinstecken und sich ein 5GB-Monatstarif freischalten lassen. Dann hat man mobiles Internet auch auf dem großen PC. Vieles wie z.B. YouTube aber auch große System-Updates sind immer noch tabu, aber es lässt sich wesentlich bequemer surfen als über so ein kleines Bullauge.
Es kann nicht nur passieren, dass das eigene Hausinternet ausfällt, sondern auch dass man mal für eine oder paar Nächte von Zuhause weg ist (bei Bekannten und so) und man kein Gäste-WLAN hat. Darum sich besser sich für den Ernstfall "kein Internet" zu wappnen!

Falls man im Ausland ist: Immer schauen, dass "Kostenloses WLAN" explizit im Angebot angehakt ist und gute Bewertungen da sind, sonst sitzt man hinterher vorm schimmeligen Hotel-PC mit "Windows XP" und 1,5-GHZ-Prozessor mit Surfvorschläge vom Vorgänger und ohne jedwede Privatsphäre und kommt mit seinem eigenen Gerätschaften nicht rein, der Betreiber sagt dann nur "Nun ja, in unserem Angebot steht was von Internet, aber nichts von WLAN". Mit etwas Pech kriegt man vom Gastgeber auch ein Mobilfunkstick angedreht, wo man innerhalb von 2 Wochen mit 500 MB oder 1 GB auskommen muss, bei mir ist das selbst ohne YouTube übelst eng. Beides ist mir schon passiert.

Internet war früher nicht wichtig, auch da schon als schon Computer verbreitet waren, aber Internet ist heute wichtiger denn je. Und in einigen Jahren kann es sogar sein, dass man sich ohne Internet gar nicht mehr am lokalen PC anmelden kann, ja, die Mainstream-Betriebssysteme fangen jetzt schon fleißig an, die Cloud zu integrieren. Das Modell wie früher, sich Programme erst lokal runterzuladen, auf CD zu brennen und lokal zu installieren, stirbt langsam aus. Früher war es usus, ein Computer ganz ohne Internet neu aufsetzen zu könnenb, dank "Apps" geht das nicht mehr so einfach.

Antworten

7,62

@dieHölle:

Dein Lösungsvorschlag ist mit Sicherheit der bessere Weg !

;-)

Antworten

Santa Claus

@Ranjid: Ja, da muss ich dir recht geben. Mich wundert es wirklich nicht, dass es bald soweit sein wird, dass man ohne Internet seinen PC nicht mehr einschalten kann und eine Fehlermeldung kommt: "Keine Internetverbindung! Der PC wird jetzt heruntergefahren!"

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben