Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Fickt euch doch

Immer bin ich der Angearschte

Nie macht jemand irgendwas. Immer muss ich alles regeln. Alle kommen zu mir, beschweren sich, heulen sich aus: ,,Mach mal, regel das mal für mich, bitte hilf mir.'' Ich rege mich auch allgemein übertrieben auf, wenn irgendwas unsachmäßig oder unfair läuft, jemand verarscht wird. Irgendwie fühle ich mich auch immer für alles verantwortlich. Und wenn es keiner macht,, mach ich es halt. Aber dann bin ich immer der Arsch, immer die Zielscheibe. Immer der, der es wagt, sich nicht alles blind gefallen zu lassen. Leute, die sich durchs leben betrügen und gewöhnt sind, ihren vorteil daraus zu hohlen, andere zu verarschen, sind dann ganz geschockt wenn sie merken, dass sich der ein oder andere nicht verarschen lässt. Dass sich jemand mal wehrt, seine Rechte kennt und davon gebrauch macht und sich nicht über den tisch ziehen lässt. Und dann versuchen sie alles, einen mundtod zu machen. Warum muss ich immer der jenige sein, warum ziehen die anderen immer den schwanz ein, wenn es ernst wird. und warum bin ich dann immer der angearschte, der alles negative abbekommt? ich habe keinen bock mehr darauf. aber wenn ich es nicht mache, macht es keiner. man würde viel mehr erreichen, wenn man in einer Gruppe sich nichts gefallen lässt. Aber wenn es hart auf hart kommt kann man sich auf niemanden verlassen und steht alleine da und alle verkriechen sich feige ,,ja mach du mal.'' und wenn man dann der angearschte ist, haben sie nichtmal die courage, für einen einzustehen. warum bringe ich mich überhaupt noch in die ,,Gefahr''? Wenn eine ganze Gruppe verarscht und hintergangen wird, dann ist immer der Eine der sich beschwerrt der jenige, auf den sie es abgesehen haben. Manchmal denke ich, ich hätte doch Jura studieren sollen. Dann hat man wenisgetns den Ruf, dass man Ahnung hat. Wenn man trotzdem Ahnung hat versuchen sie dich trotzdem fertig zu machen und zu verarschen und deine Rechte runter zu reden. Und manchen Leuten wünsch eich manchmal einfahc nur den Tod. Ja, ich hoffe, du verreckst, Misgeburt, an die ich gerade denke. Dann geht es 48 Leuten besser. [Melden]


Kommentare (2)

PseudoGott

Sei ein Arschloch und du hast es leicht, sei KEIN Arschloch und du hast es schwer.
Wäre ein Anfang würden diese egoistisch Veranlagten mal etwas riskieren für Veränderung.
Stattdessen wird sich über alles beschwert, so als Hobby. Entertainment.
Wer hat die Finger im Spiel? Alle.

Gab es nicht mal so eine Redewendung: Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.
Die Tatsache das so viele nichts machen ist nicht nur die Schuld der Medien sondern auch ihre Eigene.
Der Karren wurde in den Dreck gefahren und man hat sich nur an den Dreck gewöhnt.

Und ja, ich überfliege vieles.
Scheiß auf Symptombehandlung, Ursachen müssen beseitigt werden.

Antworten

Abigail
★★★

Mitglied [175]

Das kenne ich, ganz schlimm ist es, wenn du gegen jemanden was sagst, den andere Leute gerne mögen. Ich mag ihn nicht und ich komme auch mit seiner Art nicht klar, habe es gewagt gegen eine Aussage von ihm was zu sagen und hab danach die volle Breitseite bekommen.
Z.B.: Ich liebe meine beste Freundin über alles, aber wenn sie etwas falsches sagt oder tut, oder zumindest für mein Verständnis nicht angebracht war, dann sage ich ihr das und umgekehrt genauso und niemand ist dem anderen böse oder versucht bei dem anderen einen Fehler zu finden.

Das was du da schilderst kenne ich nur zu gut. Es gibt kaum noch Menschen, die ihre Meinung lautstark vertreten und sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen.
Mein Chef ist auch nur ein Mensch und wenn mich was stört, dann sage ich das auch,Punkt.
Natürlich kommen da viele nicht mit klar, aber bevor ich untergehe und alles in mich hineinfresse, da mache ich doch lieber meinem Herzen Luft.
Sag doch einfach mal Nein, wenn dich einer um was bittet und wenn die fragen warum, dann mach dir Luft.

Antworten

Ja, das nennt man wohl den Overkill

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben