Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

flagada
★★★★

Moderator [861]

Ich werde es zu 90% vermasseln

Das mit der Schule.
Jetzt nach knapp vier Monaten kann ich, glaube ich, eine kleine Zwischenbilanz ziehen und ich befürchte, dass ich das Abitur nicht schaffen werde. Natürlich kann ich mir das jetzt auch alles einreden, aber es ist so meine Selbsteinschätzung. Ich denke mal, dass ich, realistisch betrachtet, einen (schlechten?) Realschulabschluss hinbekommen werde. Bis auf Mathe, das ich nicht kapiere, nicht kapieren will und niemals kapieren werde (habe da letztens eine 5- geschrieben), habe ich NOCH überall (Biologie, Erdkunde, Deutsch und Englisch) eine 2.
Wirklich gelernt habe ich dafür auch nichts - Schule ist nicht mein Ding und wird es auch nie sein.
Was ich sagen will ist, ich weiß nicht, wie das in den höheren Klassen/Stufen gehandhabt wird, wie da die Noten verteilt werden. Sobald ich nur ein bisschen meine Birne anstrengen muss, sobald ich nur ein bisschen nachdenken muss, macht mein Kopf total dicht, es verkrampft alles, kann mir nix merken und es geht halt nichts.
Ich bräuchte gar kein Top-Abi, ein ganz normales irgendwo im 2er Bereich würde locker ausreichen - ich habe so eine scheiß Panik, dass ich es total verhaue. Ich habe echt Null Bock auf einen zweitklassigen Schulabschluss, da kann ich es gleich ganz bleiben lassen. Wenn ich sehe, wie viele Deppen ihr Abitur bestanden haben und ich Selbiges nicht hinbekommenen würde, wäre das eine Katastrophe, ein Armutszeugnis mit dem ich echt nicht leben wollen würde und auch nicht könnte. Ich habe mich bei diesem Dreck nicht umsonst angemeldet, sondern um das Maximum rauszuholen! Meine Lehrer meinen ja, ich wäre bis auf Mathe gut und dass ich das mit dem Abi hinbekommen würde, dass ich mir einfach zu viele Sorgen machen usw. Aber wie zur Hölle soll ich mich über die guten Noten in den anderen Fächern freuen, wenn das mal überhaupt kein Maßstab ist? Wer sagt, dass ich in den höheren Klassen immer noch gut wäre? In Mathe bin ich dermaßen schlecht, dass ich mir keine weiteren schlechten Fächer erlauben kann. Hier sprechen wir von dem ganz normalen Hauptschulabschluss nach der 9. Klasse und ich soll mich über die Noten freuen und die Dinge weniger pessimistisch sehen? Von wegen! Drauf geschissen! Es hat alles keinen Sinn - mich dort anzumelden war einer der größten Fehler. So eine Scheiße - ich habe so eine fucking Angst zu versagen! [Melden]

Anzeigen

Ich widersetze mich allen Widrigkeiten und kämpfe mich an die Spitze, um das vergiftete politische Gedankengut hierzulande auszumerzen!

Kommentare (56)

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Stiller Beoba... am 04.06.2018, 22:47 Uhr.

Die Wahrheit

Lass dir da bloss keinen Müll einreden! Leute mit Abitur neigen dazu, zu behaupten dass das alles furchtbar schwer und unfassbar viel Arbeit war. Um sich selbst besser darzustellen. Und zu unterstreichen, wie Intelligent und Fleißig sie ja sein.

Am Ende ist das Abitur nur ein Bruchteil von dem, was du dafür gelernt hast. Und Rechtschreibung und vor allem Formalitäten zählen quasi mehr in die Note als der Inhalt.

Bei uns im Jahrgang ging nach den Prüfungen ein allgemeines ,,Das solö alles gewesen sein?!" durch die Menge.
Du musst weder Intelligent noch überdurchschnittlich fleissig sein, um dein Abi irgendwie zu bestehen. Ich habe es auch bestanden, obwohl ich vor den Prüfungen ein halbes Jahr im Krankenhaus lag und den kompletten Unterricht in der Zeit verpasst habe.

Du schaffst das und lass dir da nichts a deres einreden!

Antworten

lukas
★★★★★

Moderator [1043]

Das schaffst du schon. Du hast ja in allen Fächern, bis auf Mathe, gute Noten.
Mathe fickt doch fast jeden, ich kenne niemanden der daran nicht verzweifelt ist. Ich hab mich da auch immer nur mit ach und krach zur 4 gemogelt und bin jedesmal haarscharf an der 5 vorbei.

Antworten

https://www.youtube.com/watch?v=44FWCt4Agho

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Brazz am 05.06.2018, 00:32 Uhr.

Lp8 Magnum
★★★★

Mitglied [861]

Jetzt muss ich mich doch noch einmal einloggen, obwohl es für mich schon viel zu spät ist, b.z.w. ich habe schon etwas gedöst.

Du wirst es zu 99 % schaffen, wenn Du endlich damit aufhörst ,an Dich selbst zu zweifeln und vor allen dingen, Deine eigene "Latte" nicht so hoch zu hängen.
Du setzt Dich gerade selbst,mega unter Druck.
Kannst Du Nachhilfe in Mathe bekommen,b.z.w gibt es die Möglichkeit? Ich meine das geht immer und wenn man in 1 Fach etwas schwächer ist, heißt das noch lange nicht,das alles "Scheisse" ist.

Antworten

https://m.youtube.com/watch?v=WGhLhYEMN3o

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Lärmgeplagte am 05.06.2018, 07:23 Uhr.

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [1738]

Mathe ey... wievielen jungen Menschen soll der Scheiß eigentlich noch das Leben erschweren, obwohl man den Quatsch in den meisten Berufen so gar nicht braucht?!

Jetzt gerate mal nicht gleich in Panik - ich bin trotz fetter 5 in Mathe gemütlich durch's Abi gekommen! Informiere dich doch erstmal über die Regeln und Statuten deiner Schule, die für's Abitur gelten - normalerweise muss man einfach eine bestimmte Gesamtpunktzahl erreichen und darf dabei durch einige Fächer rasseln. Wenn das bei deiner Schulform ähnlich abläuft, kommst du mit deinen anderen guten Noten auch entspannt durch's Abi. Aber lass dich heute noch von einem Lehrer oder so beraten, bevor du dich unnötig weiter deswegen fertig machst.

Antworten

Mathefan

Mathe ist richtig einfach. Man muss es nur verstehen.

Antworten

Mathefrei

Mathe ist nicht alles! Wenn du in einem Fach versagst wird dir das nicht das Abi kosten. Vesuch es halt so gut wie möglich hinzubekommen. Man darf sich ja auch aussuchen, als welches Prüfungsfach man es hat. Hatte es damals als mündliches.
Versuch die anderen Fächer so gut wie möglich hinzubekommen. Selbst mit einer 4 in Mathe kannst du noch einen 1,.. Schnitt bekommen, wenn der Rest gut ist. Und das verlangst du ja nichtmal von dir selbst. (Du bekommst sogar mindetsens einen 1,9er schnitt, wenn du in jedem Fach eine 2+ und in keinem eine 1 hattest) Um das Abi nicht zu bestehen, brauchst du ja echt in jedem Fach eine 4 oder schlechter. Man kann alles ausgleichen! Und auch die Abiprüfung an sich ist nicht 100% der Note. Sondern ich glaube 20% oder maximal 30%. Der Rest kommt durch die 4 Semester 11-12 Klasse (oder 12-13) zustande. Die Prüfung ist also auch nicht alles.

Antworten

flagada
★★★★

Moderator [861]

Also auf den Schmarrn, der da von „Stiller Beobachter“ und „Brazz“ kommt, gehe ich gar nicht wirklich ein - da würde ich mich bloß der Lächerlichkeit preisgegeben, wenn ich auf so eine billige Polemik antworten würde. Höchstwahrscheinlich stammen die beiden Kommentare auch von denselben Autoren. Würde mich nicht wundern - so ein geistiger Dünnschiss!




Ich hätte ja echt nicht gedacht, dass so viele Leute, auch hier im Forum, so massive Matheprobleme hatten/haben. Man hört ja immer wieder, dass Mathe den meisten Leuten stark zu schaffen macht, aber hier im Forum hätte ich das jetzt, aus welchem Grund auch immer, eher weniger erwartet. Auf Gutefrage.net z.B. hört man immer, wie toll/gut alle in Mathematik wären - höchstwahrscheinlich lügen die alle. Von den Usern dort habe ich eh keine besonders hohe Meinung.
Naja, macht ja jedenfalls echt Mut, zu hören, dass ich hier nicht der einzige im Forum bin, der da abschmiert. Die Angst zu versagen nimmt mir das jetzt leider nicht, aber Mut macht‘s auf alle Fälle.

Antworten

Ich widersetze mich allen Widrigkeiten und kämpfe mich an die Spitze, um das vergiftete politische Gedankengut hierzulande auszumerzen!

Mathefrei

@flagada:

Du, bis zur 10. Klasse war ich auch noch richtig gut in Mathe. Danach nichtmehr. Überhaupt nicht mehr. Vielleicht sind die auf gute Frage auch einfach alle noch Kinder die Kinderthemen behandeln. Oder Realschüler. Aber viel schlimmer als in der Oberstufe wird's auch nicht mehr. Mein Finanzen-auf-Master-Studierender Mitbewohner macht jetzt in der Uni das, was wir in der Oberstufe gemacht haben. (vielleicht schwirigere Aufgaben, das habe ich nicht genau nachgeschaut. Aber sonst genau das Selbe) Das konnte ich damals schon absolut garnicht. Aber wenn du es kannst, dann wird es scheinbar halt wirklich nicht mehr schlimmer, wenn du nicht direkt Mathe, Physik oder Raumfahrtmaschinenbau studierst.
Ich denke auch, dass es daran liegt, wie unterrichtet wird. Egal ob Schule oder Uni. Mathe wird einem eigentlich nie richitg erklärt. Da ist immer nicht genug Zeit um dem Lehrplan nachzukommen. Besonders jetzt mit dem Turbo-Abi (falls das nich existiert). Eigentlich wird einem nie was richtig erklärt.
Was mich am Meisten an Mathe (und teilweise Physik) gestört hat war, dass wir immer irgenwelche Formeln und Co auswendig lernen mussten, aber uns nie erklärt wurde, wie und warum sich das herleitet. Auf meine Nachfrage hiess es dann immer ,,Müsst ihr nicht wissen. Müsst ihr nur Auswendig lernen'' . Und ich kann mir absolut nichts merken, was ich mir nicht sinnvoll erschliessen kann. Ich bin wirklich wirklich schlecht im trockenen Auswendiglernen. Und am Ende hat es in Mathe sehr oft daran gescheitert. Habe auch gedacht, dass ich versagen werde mit 0 punkten. Hatte am Ende aber doch 7. Und das hat meine Note nicht so sehr in den Keller gezogen. Achte halt drauf, welche Fächer du als deine Doppelzählenden aussuchst, falls du das auf der Abendschule kannst.

Ps: Und siehe da, bis jetzt habe ich 100% von dem Scheiß, den ich in der Schule gelernt habe, außer Englisch, Deutsch, ein wenig Allgemeinwissen und Kopfrechen nicht ein einziges mal im Leben gebraucht. Und falls ich irgendwas mal beruflich brauche, werde ich es eh neu lernen müssen, weil ich mir das doch nicht gemerkt habe!

Antworten

Bernard
★★★★★

Mitglied [1481]

@flagada: Du darfst nur nicht aufgeben, ich denke, du bist einer der wenigen in deiner Klasse, die es durchaus schaffen können. Mathematik ist für viele Menschen kompliziert, ich kann damit auch nichts anfangen. Wichtig ist, dass du dich auf deine Stärken konzentrierst, das eine Fach wird dir schon nicht deine komplette Zukunft ruinieren.

Antworten

Wer sich mit Elzappo anlegt, hat schon verloren. Smile.

flagada
★★★★

Moderator [861]

@Mathefrei:

Nun, ich bin in der 9. Klasse aber schon richtig scheiße in Mathe und das ist jetzt wohl in den Augen eines jeden Mathematikers noch kein richtiges Mathe.
Mathefan meint es wäre einfach und man müsste es bloß verstehen - genau da liegt ja das Problem; Mathe kann man nicht lernen, Mathe MUSS man verstehen. Deswegen bringt auch das ganze üben/lernen nix. Im Unterricht kapiere ich eh nichts, also gebe ich mir das, was wir durchgenommen haben, später im Internet - kapiere da aber auch nix. Es ist zum Mäuse melken! -_-


@Bernard:

Ich versuche mein Bestes zu geben, um eben nicht aufzugeben. :-)
Ich könnte ja echt einen Fick auf Mathe geben - Ingenieur oder sowas ähnliches will ich ja eh nicht werden - meine Sorgen sind halt nur, wie ich schon erwähnte, dass ich die guten Noten in den anderen Fächern in den höheren Stufen nicht halten kann. Das wäre ein Desaster! Aber ich glaube jetzt einfach mal an eine „höhere Gewalt“ und ich hätte mich wohl kaum an der Abendschule angemeldet wenn es mir nicht vergönnt wäre, einen „elitären“ Schulabschluss zu schaffen - wenn maximal Hauptschulabschluss drin wäre, würde ich wohl immer noch 24/7 in meinem Zimmer hocken un gar nichts machen. :D
Mal im Ernst, ich sollte vielleicht einfach mal auf meine beschissenen Therapeuten und Lehrer hören, die mir sagen, dass ich das schon schaffe und ich mir einfach zu viele Sorgen mache. Man, das Abitur ist doch keine Promotion in Atomphysik - es wird schon schief gehen!

Antworten

Ich widersetze mich allen Widrigkeiten und kämpfe mich an die Spitze, um das vergiftete politische Gedankengut hierzulande auszumerzen!

Brazz

Flagida die arme Wurst hat ein viel zu großes Niveau für solche Unterbelichteten Menschen wie mich, der Ignoriert und löscht lieber alles, um nicht von seiner Traumwelt getrennt zu werden. Ich bin schwer getroffen, von seiner höchst Erhabenheit. Keine Gnade, für das untere Volk von Flagada. ;(
Stellt sich die Frage, ob er trotzdem auf der Straße endet, weil er nicht zusammenzählen kann... Tragisch, tragisch.
@flagada Ich schick dir eine Einladung, wenn du meine Fenster putzen darfst!

Antworten

flagada
★★★★

Moderator [861]

@Brazz:

Nur zu, demonstriere ruhig deine grenzenlose Primitivität. Eigentlich gehören solche Beiträge weg, aber ich bin ja kein Unmensch :D
Deine Fenster werde ich dir allerdings höchstens einschmeißen - zum Fenster putzen sehe ich mich nicht in der Lage; schon gar nicht bei dir. :D :P

Antworten

Ich widersetze mich allen Widrigkeiten und kämpfe mich an die Spitze, um das vergiftete politische Gedankengut hierzulande auszumerzen!

Mathefrei

@Brazz:

Sorry, Ich weiß ja nicht, was du vorher geschrieben hast und warum du geöscht wurdest. Deswegen kann ich den Teil nicht beurteilen.
Was du da aber gerade von dir gibst ,, Ich schick dir eine Einladung, wenn du meine Fenster putzen darfst!'' das ist einfach maßlos arrogant!
Komm mal runter von deinem hohen Ross. Jede Arbeit ist eine Arbeit. Und egal wie hoch wir studiert haben, wir wissen nie, wo wir eines Tages landen. Es kann immer kriesen geben. Und dann sollte man sich für keine Arbeit zu gut fühlen.

@flagada:

So geht es aber vielen. Und trotzdem fällt am Ende fast niemand durchs Abi! Bei uns im Jahrgang haben glaube ich nur 2 nicht bestanden. Und das waren auch die mit der absoluten kein-Bock haltung. Jeder der es versucht hat, hat es auch irgendwie hinbekommen. Mal mehr, mal weniger gut. Außerdem gibt es für Durchfaller (okay was für ein Wort XD) auch noch die mündliche Nachprüfung. Dann weißt du schonmal was dich ungefähr erwartet und was dich ungefähr nicht erwartet. Nämlich das Selbe was du schon hattest.
Ich hatte Mathe mündlich, weil ich es nicht kann, und die mündl. Prüfung ist relativ kurz, man kann da nicht sehr viel gefragt werden. Im großen und Ganzen muss man da meistens nur Erklären wie etwas geht und es nicht nachrechnen. Da kriegst du für jedes Fachwort dass du benutzt schon einen punkt. Und vertrau mir: Du musst etwas nicht ehrlich verstanden haben, um es erklären zu können!! Es muss nur so rüber kommen als wüsstest du, wovon du redest.
Ich habe für meine Prfüng mit denen hier gelernt:
https://www.youtube.com/user/TheSimpleMaths
Und dann hat das auch funktioniert. Wenn du es wirlich nicht verstehst, dann sag einfach was die gesagt haben. Aber sie erklären das wirklich verstädlich. man braucht halt nur genug Zeit.

Antworten

flagada
★★★★

Moderator [861]

@Brazz:

Aber hey, ich würde jetzt an deiner Stelle auch nicht gleich nen Trinkanfall bekommen - du musst dir nämlich keine Sorgen machen, dass deine Fenster dreckig bleiben; in meiner Klasse findet sich bestimmt der ein oder andere der die von dir prognostizierte Karriere vor sich hat, da lässt sich dann bestimmt ein Kontakt herstellen.

Antworten

Ich widersetze mich allen Widrigkeiten und kämpfe mich an die Spitze, um das vergiftete politische Gedankengut hierzulande auszumerzen!

Mathefrei

@flagada:

Es ist aber mal gut ihr Beiden. Man kann seine Fenster auch selber putzen. Und man kann sie auch beschichten lassen, damit sie nicht mehr dreckig werden.
Bei uns putzt eine alte Oma. Das ist eigentlich nicht nötig. (ich finde es ehrlich auch zu ,,bonzig'' das jemand putzt) Aber sie macht das gerne und sie braucht den Job. Und außerdem macht sie es wirklich gut. Die Wohnung sieht danach aus, wie neu. So sieht das nie aus, wenn ich das mache.

Antworten

Brazz

@flagada: Was war daran falsch zu verstehen?
>Lern Mathe anstatt hier zum posten, oder putz in ferner Zukunft meine Toilette. Ende
@Mathefrei: >> sarcasmus

Antworten

flagada
★★★★

Moderator [861]

@Brazz:


Freundchen, ich muss dir anscheinend erst einmal klar machen, dass du mir echt einen verfickten Scheißdreck zu sagen hast - für wen hältst du dich eigentlich, Kollege?!
Und anscheinend muss man dir Mathegenie ebenfalls klar machen, dass man diesen Mathedreck im Leben eh nicht braucht oder meinst du etwa es interessiert mich wie viel irgendein Müll vorher gekostet hat, wenn er jetzt um 34% reduziert ist? Oder glaubst du ernsthaft, irgendeine Sau braucht so eine Unsinn wie Kurvenberechnung etc.? Weißt du was man braucht? Höchstens ein ganz kleines bisschen Plus, Minus, Mal und Geteilt - das ist die harte Realität, Einstein!
Außerdem sollte dir mal einer klar machen, dass man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit KEINE Toiletten oder Fenster putzen muss, bloß weil man kein Mathe kann - wäre das so, müssten jetzt aber so einige Leute putzen gehen, die es auf keinen Fall nötig haben. Man braucht auch kein scheiß Abitur um beruflich etwas aus seinem Leben zu machen; es gibt mehr als genug Leute, die trotz (einser)Abi, Studium und eventueller Promotion, richtig übel im Leben auf die Fresse geflogen sind, richtig fett gescheitert sind und dann gibt es Leute, die „nur“ einen Haupt- oder Realschulabschluss haben und beruflich richtig etwas auf die Beine gestellt haben - und ja, auch ganz ohne Mathematik; das kannste die jetzt kaum vorstellen, was?! Mit Sicherheit nicht - deine grenzenlose Arroganz und Überheblichkeit/Selbstüberschätzung lässt das wohl nicht zu.
Es ist einfach bloß so, dass ich gewisse Vorstellungen vom Leben habe und dass ich ohne Abitur und anständigen Hochschulabschluss nicht gerade die allergrößten Chancen habe, die Karriereleiter bis nach oben zu klettern - nicht in den Bereichen die mich interessieren. Es ist nun einmal so.
Ach, ich muss mich hier vor so einem arroganten Schnösel wie dir auch gar nicht rechtfertigen - dummerweise bin ich manchmal doch recht kommunikativ.
Ach, Menschen wie du haben echt gar keine Beachtung verdient, was mach ich hier eigentlich.
Ich lasse mir eben ungern von irgendjemandem Ansagen machen, der dazu in keinster Weise autorisiert ist und schon gar nicht von irgendwelchen Vögeln aus dem Internet. Ende der Durchsage - ich habe fertig mit dir!

Antworten

Ich widersetze mich allen Widrigkeiten und kämpfe mich an die Spitze, um das vergiftete politische Gedankengut hierzulande auszumerzen!

Mathefrei

@Brazz:

Ist mir egal ob es Sarkasmus ist. Bzw das ist mir schon klar. Das macht die Aussage nicht weniger arrogant. Wie gesagt, unsere Putzfrau ist auch eine alte Oma. Wer weiß was sie vielleicht mal studiert hat, habe sie nicht gefragt. Man weiß nie, wo das Leben einen eines Tages hinführt. Deswegen sollte man nie auf andere hinabsehen, wegen ihrem Beruf.
Mein Mitbewohner hat neulich genau den selben Spruch abgelassen, weil ich im Behindertenheim ehrenamtlich gearbeitet habe. Wenn er mal ein Pflegefall werden würde, würde er sich auch freuen, wenn Leute sich um ihn kümmern. Da sollte man nicht so arrogant daher reden.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [1738]

@Brazz: Und du lern erstmal lesen, du Mathegenie! Von all den Usern, die sich hier als Mathe-Deppen geoutet haben, ist dennoch ein Abitur zustande gekommen bzw. musste keiner jemals anderer Leute Scheiß weg putzen. Mathe zählt nicht die Bohne und sagt rein gar nichts über die Begabungen eines Menschen aus.

Antworten

Bernard
★★★★★

Mitglied [1481]

@flagada: Ich denke, du machst dir zu viele Sorgen. Abgesehen von Mathe hast du gute Noten und ich bin mir sicher, dass du diese Noten auch halten wirst. Das meiste, was man in der Schule lernt, hat man nach Jahren sowieso wieder vergessen, weil es unnötig ist. Zur Not könntest du jeden Satz deiner Notizen auswendig lernen, ob du das Thema verstanden hast, ist egal, Hauptsache, du kannst ihn bei einem Test hinschreiben. Und in den Fächern, in denen du gut bist, wirst du dich von jetzt auf gleich nicht verschlechtern. Für manche Dinge hat man die Veranlagung, man muss dann zwar trotzdem lernen, aber es fällt einem leichter.

Antworten

Wer sich mit Elzappo anlegt, hat schon verloren. Smile.

Ex Schüler

Ich will dir jetzt keine Angst machen, aber die Oberstufen sind nicht grad einfach. Es könnte schwer für dich werden. Wenn ich mich noch richtig erinnere sind die Abendschulen auf Hauptschul-Niveau. Das heißt du müsstest ein Realschulabschluss mit einem Notendurchschnitt von 1,5 oder besser schreiben.

Antworten

lukas
★★★★★

Moderator [1043]

@Lärmgeplagte: Stimmt. Ich glaub auch nicht, dass jemand mit Mathe allgemein auf Kriegsfuß ist. Bei mir wars eigentlich nur Algebra (?) oder wie das heißt und die binomischen Formeln (eben das mit den Gleichungen).

Ich hab da halt nie einen Sinn dahinter gesehen was es mir bringt bei 4+x=7 das x zu berechnen.
Als ob man sowas in einem normalen Beruf jemals braucht. Selbst ich in einem technischen Beruf hab das noch nie gebraucht.

Antworten

https://www.youtube.com/watch?v=44FWCt4Agho

flagada
★★★★

Moderator [861]

@Bernard:

Ja, ich mache mir zu viele Sorgen, ändern kann ich das aber nicht. Ich bin viel zu verkrampft, was sich wohl ebenfalls noch negativ auf die Leistung auswirkt.

Shit, wenn ich meine Schwester sehe, die ist bei Leibe nicht intelligent und die macht nächstes Jahr ihren relativ guten Realschulabschluss mit Versetzung in die gymnasiale Oberstufe. Also wenn die das schafft... ich stehe mir auch zu sehr selbst im Weg, wenn ich mir immer über alles so ein Kopf mache.


@Ex+Schüler:

Die mache ich mir schon selbst, das kann ich dir schwören.
Nur die Abendhauptschule ist auf Hauptschulniveau - die Abendrealschule ist dann wieder auf Realschulniveau und das Abendgymnasium dann halt auf Gymnasialniveau. ;)
Ich finde Abendschulen aber irgendwie etwas härter als reguläre Tagesschulen - seit wann macht man bitte den Hauptschulabschluss in einem einzigen Jahr? Dann den Hauptschulabschluss nach der 10. Klasse nach einem weiteren halben Jahr und die Fachoberschulreife (Realschulabschluss) dann ebenfalls nach nem weiteren halben Jahr? Die Zeit ist da irgendwie sehr knapp bemessen. Nur das Abendgymnasium, das ist dann ganz normal 3 Jahre, wie auch auf den normalen Gymnasien.


@lukas:

Naja, dass bei 4 + x = 7 die 3 an die Stelle vom „x“ kommt ist ja noch einfach - wäre Mathe nur so, dann hätte ich damit auch absolut kein Problem. Aber sobald dann irgendwo steht 2x + 2x - 26 • 77 oder so was ähnliches, raff ich nix mehr. Und dann auch dieser ganze Mist mit den Formeln usw. Das macht einfach keinen Spaß... ich kann mit Zahlen einfach nix anfangen, wirklich gar nichts. Dann habe ich ja auch mal erwähnt, dass ich wohl schon so eine kleine Matheschwäche habe (erinnerst du dich?), was es noch einmal schwieriger macht - ich habe einfach im Allgemeinen teilweise echt krasse Probleme mir Zahlenräume vorzustellen.
Ich hasse die Schule bzw. den Schulstoff - das habe ich echt schon immer getan. Ich kann damit so furchtbar wenig anfangen. Ich habe schon von einigen gehört, dass sie ihr Studium oder ihre Ausbildung besser gemeistert haben als die Schule und dass sie das auch als angenehmer empfunden haben. Keine Ahnung, aber vorstellen kann ich mir das durchaus. In der Schule macht man halt nix, was einem ansatzweise Spaß macht - das ist ja in der Ausbildung oder im Studium oft anders.

Antworten

Ich widersetze mich allen Widrigkeiten und kämpfe mich an die Spitze, um das vergiftete politische Gedankengut hierzulande auszumerzen!

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von John Fu.rz am 06.06.2018, 15:02 Uhr.

lukas
★★★★★

Moderator [1043]

@flagada:

2x + 2x - 26 • 77 - Das würde ich auch noch irgendwie hinbekommen. Happig waren diese Bruchgleichungen, mit Wurzel und Quadrat.

Normale Geometrie, wirtschaftliches Rechnen, war ja alles kein Problem. Dumm nur, dass das alles irgendwann mit dieser Algebra Scheiße vermischt wurde, wenn ich das noch richtig in Erinnerung hab.

Antworten

https://www.youtube.com/watch?v=44FWCt4Agho

Lp8 Magnum
★★★★

Mitglied [861]

@flagada:

Ich gebe meinen Senf auch noch einmal dazu,da ich es selbst bei Problemen die man hat, immer gut finde, ein möglichst breites Spektrum an Meinungen zu erfahren.Ferner finde ich die negativen Meinungen von einigen Leuten hier ,gar nicht angebracht.

Ich weiss jetzt nicht, wie lange Du schon aus dem Lernprozess raus bist.Ich meine damit, es dauert eine gewisse Zeit, bis man auch dort eine Routine entwickelt, die alles etwas leichter macht.Ob 4 Monate reichen, um das zu beurteilen, weiss ich nicht,.Aber ich finde, Du solltest b.z.w mußt einfach am Ball bleiben.Viele meiner Vorredner haben es schon auf den Punkt gebracht und ich würde an Deiner Stelle jetzt bitte nicht das Handtuch schmeissen.Sich selbst hinterfragen ist ja ok, das mache ich auch.Wenn ich Scheisse gebaut habe, mache ich das erst Recht,aber das steht hier doch soweit gar nicht zur Debatte.Du hast rein gar nichts zu verlieren, Du kannst nur gewinnen !
Glaube mir, oftmals ist das voll easy, bei Dingen, wo man voll die Panik kriegt und die dann einfach laufen lässt, wie sich das ganze Gemülle plötzlich von alleine in Luft auflöst.
Eigentlich ist das immer so.
Ich möchte damit nur sagen, bleibe bitte am Ball...

Übrigens, wer meine hochgradig von Grammatikfehler und Rechtschreibfehler verschmutzten Kommentare und Threads kennt, der weiss , wo meine Schwäche liegt.....

In diesem Sinne, ich wünsche Dir viel Erfolg...

Antworten

https://m.youtube.com/watch?v=WGhLhYEMN3o

Mathefrei

@Ex+Schüler:


Jetzt übertreib hier bitte nicht und schür keine unnötige Angst. Wenn es ein Abendgymnasium ist, ist es ein Abendgymnasium.
Und wenn es eine Realschule wäre, müsste er nur den Realschulabschluss irgendwie bestehen, könnte damit dann aufs Gymnasium gehen aber müsste eine klasse wiederholen. So oder so. Also keine Märchen hier bitte.

Ich persönlich fand, dass die Schwierigkeit der Oberstufe nicht am Stoff lag, sondern an der Zeitnot. Wir hatten täglich von der 1. bis zur 10. unterricht, und dazwischen vereinzelte Freistunden, die man aber nicht Produktiv nutzen konnte. Wenn man dann spät abends nach Hause kam, musste man noch lernen und schulaufgaben machen. Hatte keine Zeit für einen Hobby Ausgleich oder ein Sozialleben und hat kaum schlaf bekommen. Das war das eigentliche Problem. Ich denke aber, das liegt sehr stark an der schule. Je kleiner die Schule, desto besser werden sie es im Zweifellsfalle hinbekommen, den Stundenplan anständig zu legen, dass man nicht täglich 2 Gammelstunden dazwischen hat, die man unnötig vertrödelt. Dazu kam noch, dass ich rausgefunden habe, dass man damals in unserem Bundeland allgemein 6 Schulstunden mehr hatte als in Hamburg. Warum weiß ich auch nicht. Wir hatten damals 3 LKs und 38 Wochenstunden, die Fischköppe nur 2 LKs uns 32 Wochenstunden und ein Fach und einen LK weniger. Kein wunder, dass die so dämlich sind.

Antworten

Willi

@Lp8+Magnum:

Offtopic:

Magnum wieso nutzt du kein Rechtschreib- und Grammatikprogramm? Ich verstehe (no hate) über 90% deiner Kommentare nicht.

Antworten

Lp8 Magnum
★★★★

Mitglied [861]

@Willi:

"Magnum wieso nutzt du kein Rechtschreib- und Grammatikprogramm? "

Ich schreibe ausschließlich nur über mein S5, ohne dem .

"Ich verstehe (no hate) über 90% deiner Kommentare nicht."

Ich versuche mich in nächster Zeit noch genauer zu erklären.

Antworten

https://m.youtube.com/watch?v=WGhLhYEMN3o

flagada
★★★★

Moderator [861]

@Lp8+Magnum:

Welcher Lernprozess denn? Ich hatte doch nie wirklich einen Lernprozess - mein Hirn ist ja quasi, was so intellektuelle Leistungen angeht, seit der 2. Klasse verkümmert. Ich durfte doch nicht mal die Grundschule zu Ende machen - direkt am Anfang wurde ich mal eben aussortiert, da ich einfach ein schwieriger Bengel war. :D
Das ist echt übel in unserem Schulsystem; jeder, der nicht ins Muster passt, wird gnadenlos ausgesiebt und da ich es mit dem Lernen aucj nicht hatte, waren meine schulischen Leistungen auch total im Keller und so wurde dann einfach gesagt, „der Junge passt sich nicht an und bringt obendrein nicht mal ein Minimum an schulischer Leistung, also fliegt er von der Regelschule“. Auf meiner alten „Eliteschule“ musste man für nichts lernen oder sich anderweitig anstrengen - das war da bloß ein Absitzen der Schulpflicht und die ganz normalen Erfahrungen die Schüler auf einer Regelschule sammeln (sich manchmal anstrengen und lernen müssen und auch mal Misserfolg(e) aushalten) gabs dort i.d.R nicht. Da ist alles egal und man sitzt echt nur seine Zeit ab.
Vier Monate reichen wohl tatsächlich nicht, dass sich mein Kopf an den normalen Schulbetrieb gewöhnt, noch dazu habe ich die vergangenen sechs Jahre nur in meinem Zimmer gehockt und da wurde mein Kopf ja auch nicht wirklich gefordert. Ich denke oft daran, die Sache einfach hinzuschmeißen - das will ich aber auf keinen Fall. Ich habe mir ein verdammtes Ziel gesetzt, nur die negativen Gefühle sind manchmal echt überwältigend. Ich bin glaube ich der einzige, der in den ganzen vier Monaten bloß zwei Mal gefehlt hat (hatte den Bus verpasst :D). Nee, nee, nach Möglichkeit zieh ich das bis zum mittleren Schulabschluss durch - dann seh ich weiter.


Ach ja, eine Frechheit ist es ja schon, dass wir in der 9. Hauptschulklasse plötzlich Stoff präsentiert bekommen, der eigentlich Zehntklässlern der Realschule vorbehalten ist - heute wurde uns doch tatsächlich mitgeteilt, dass wir bis zum 12. oder 13. Juni ein Aufsatz in Geschichte schreiben müssen, der, wie gesagt, erst im 10 B drankommt. Ist mir jetzt wurscht, da ich da ja eh hin will, aber die haben sich trotzdem an den verdammten Lehrplan zu halten!

Und Mathematik werde ich, auch wenn es sehr wahrscheinlich keine Früchte tragen wird, auch noch ab und an mal üben. :3

Aber wenn man echt bedenkt, dass ich nicht mals die Grundschule zu Ende gemacht habe, wo ja auch schon eine Basis für die weiterführenden Schulen geschaffen wird, schlag ich mich bis jetzt eigentlich ganz gut. Ein Mal etwas halbwegs positiv einzuschätzen kann mir ja nicht wirklich schaden, man muss schließlich nicht immer alles schlecht reden. :3

Antworten

Ich widersetze mich allen Widrigkeiten und kämpfe mich an die Spitze, um das vergiftete politische Gedankengut hierzulande auszumerzen!

Lp8 Magnum
★★★★

Mitglied [861]

@flagada:

Oh ha, ich wusste bis jetzt gar nicht, dass Du schon in der Grundschule "ausgesiebt" wurdest, wie Du gesagt hast.Ich dachte immer, Du warst noch bis zur 7 oder 8 Klasse dabei.Das macht das ganze natürlich nicht einfacher.Dann war meine Vermutung bezüglich der 4 Monate vielleicht ganz richtig.Ich kann mir sehr gut vorstellen,dass es dadurch zu Problemen kommen kann (Lernprozess), was dann aber ganz normal wäre.Ich bin mir aber sicher,je länger Du dabei bist, umso kleiner wird dieses Problem.Das wird sich automatisch legen. Also wenn ich jetzt noch einmal die Schulbank drücken müßte, würde mir auch erst einmal der Kopf qualmen, da man einfach zu lange " raus " ist.
Wie ich oben schon sagte, dass ist ganz normal und wenn man erst mal halbwegs "drin" ist, dann läuft das auch....

Antworten

https://m.youtube.com/watch?v=WGhLhYEMN3o

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [1738]

@flagada: Sorry, aber das ist aufgrund der allgemeinen Schulpflicht eigentlich unmöglich, dass man dich komplett aus dem Schulsystem gekickt hat! Wenn alle Stricke reißen, landet man halt auf einer Sonderschule, aber NIEMAND bleibt ohne triftigen Grund als Schüler einfach daheim. Das musst hier jetzt bitte mal näher erläutern.

Antworten

flagada
★★★★

Moderator [861]

@Lärmgeplagte:

Ich hatte doch mehr oder weniger geschrieben, dass ich auf die verfluchte Förderschule geschmissen wurde: „Auf meiner alten „Eliteschule“ musste man für nichts lernen oder sich anderweitig anstrengen - das war da bloß ein Absitzen der Schulpflicht„.

Antworten

Ich widersetze mich allen Widrigkeiten und kämpfe mich an die Spitze, um das vergiftete politische Gedankengut hierzulande auszumerzen!

flagada
★★★★

Moderator [861]

@Lärmgeplagte:

War von mir vielleicht ein bisschen umständlich geschrieben, aber in anderen Threads hatte ich das, glaube ich, auch schon mal präziser erwähnt. Natürlich hätte ich nicht einfach zu Hause sitzen bleiben können in dem Alter.

Bearbeitet von flagada: Text ergänzt

Antworten

Ich widersetze mich allen Widrigkeiten und kämpfe mich an die Spitze, um das vergiftete politische Gedankengut hierzulande auszumerzen!

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [1738]

@flagada: Ach so, Förderschule nennt sich das dann. Mannometer, ich will nicht wissen, was du alles ausgefressen hast, um schon als Grundschüler die Höchststrafe zu erhalten. Wenn ich so daran zurück denke, was auf meinem ersten Gymnasium alles geduldet wurde (Mobbing, Gewalt, sexuelle Belästigung, Hehlerei, Drogenhandel, Betrug bei Prüfungen...) und derjenige hat gerade mal nen Klaps auf die Finger bekommen, während wir weiterhin seine Scheiße erdulden mussten. Tja, wärste ma Araberkind jewesen, dann hättste imma schön die Nazi-Karte zieh'n könn', wenn dir die Schule wegen Fehlverhaltens auf die Pelle rückt und wärst mit allem schön davon gekommen.

Antworten

DasZiel

Ich habe auch so viele Zweifel durch, mir auch immer gesagt "ich schaff das nicht, nie und nimmer."
Das war bei meinem Schulabschluss so, bei meiner Fahrerlaubnis und auf beruflicher Ebene. Riesen Zweifel, die an einem nagen und einen schwächen können.
Weißt du, was mich inspiriert hat? Nicht das Gelaber "Du schaffst das schon!"
Ganz im Gegenteil. Jemand sagte zu mir: "Du packst das NIE!!!"
Das war der Aufruf! Ich hab alles gegeben, ALLES!
Heute hab ich einen guten Schulabschluss (ok, nicht so hohe Ziele gesetzt), hab meine Fahrerlaubnis und war Berufssoldat.
Also sag ich jetzt ganz frech: Du schaffst das nie!!!
Vielleicht ermuntert dich das ja auch ;-)

Antworten

Bernard
★★★★★

Mitglied [1481]

@Lärmgeplagte: ''Mannometer, ich will nicht wissen, was du alles ausgefressen hast, um schon als Grundschüler die Höchststrafe zu erhalten.''
Dazu muss man nicht einmal etwas ausgefressen haben. Lehrer haben doch immer einen oder mehrere Lieblingsschüler und einen, den sie schlechter behandeln, indem sie ihn grundlos ermahnen und ihn schlechter bewerten.

Antworten

Wer sich mit Elzappo anlegt, hat schon verloren. Smile.

Schüler

@Bernard: Lol. Bernard von solchen Lehrer hab ich noch nie etwas gehört. In meiner Schule gibt es viele Schüler die Blödssinn machen, aber ein Lehrer hat noch nie jemanden jemanden ohne Grund bestrafft.

Tony sagte mal in einer seiner alten Tweeds, dass er öfters die Schule geschwänzt hat und manchmal aggressiv war. Ich kann mir vorstellen, das er auch selten im Unterricht mitgemacht hat.

Antworten

Bernard
★★★★★

Mitglied [1481]

@Schüler: Ich kenne einige, deren Kinder in der Schule so etwas berichten. Meistens, dass einige Schüler bevorzugt werden.

Wenn er geschwänzt hat, wird es dafür wohl einen Grund gegeben haben.

Antworten

Wer sich mit Elzappo anlegt, hat schon verloren. Smile.

flagada
★★★★

Moderator [861]

@DasZiel:

Vielleicht. :3


@Schüler:

Doch, solche Lehrer gibt es durchaus. Es reicht, dass man etwas anders ist und sich nicht wie ein kleines Kind behandeln lässt, es reicht einfach eine Meinung zu haben, die nicht so wirklich kindgemäß ist und schon haste verschissen.
Ich hatte tatsächlich nie Bock auf Schule - ich habe lieber mit anderen Kindern draußen gespielt statt für die Schule etwas zu tun und im Unterricht habe ich auch bloß geträumt, so dass der komplette Unterricht an mir vorbei gegangen ist und naja, ich hatte wie gesagt auch keine Lust. Aber ich bin ja jetzt etwas engagierter. :3
Trotzdem ist und bleibt Schule etwas, das zum kotzen ist.

Bearbeitet von flagada: Text korrigiert

Antworten

Ich widersetze mich allen Widrigkeiten und kämpfe mich an die Spitze, um das vergiftete politische Gedankengut hierzulande auszumerzen!

flagada
★★★★

Moderator [861]

@flagada:

Ach ja und Nerven hatte ich auch nie dafür - ich habe die Krise gekriegt, wenn ich mich mal 5 Minuten auf etwas konzentrieren musste.

Antworten

Ich widersetze mich allen Widrigkeiten und kämpfe mich an die Spitze, um das vergiftete politische Gedankengut hierzulande auszumerzen!

flagada
★★★★

Moderator [861]

@flagada:

Das mit dem „Konzentrieren“ habe ich jetzt etwas besser unter Kontrolle, bin halt älter, aber so wirklich die Nerven habe ich nach wie vor nicht.

Antworten

Ich widersetze mich allen Widrigkeiten und kämpfe mich an die Spitze, um das vergiftete politische Gedankengut hierzulande auszumerzen!

flagada
★★★★

Moderator [861]

@Bernard:

Ach ja, Bernard. :)
Dass einige Schüler bevorzugt werden, gibt es natürlich auch und das habe ich auch schon erlebt, allerdings hielt sich das in meinem Fall in Grenzen und ich hatte halt immer andere Probleme mit den Lehrkräften. Ich wollte eben, wie gesagt, nie wie ein kleines Kind behandelt werden und naja, dann noch ne Meinung die etwas von der Norm abweicht... kannst dir sicher denken, dass das einfach nur Stress gibt.

Antworten

Ich widersetze mich allen Widrigkeiten und kämpfe mich an die Spitze, um das vergiftete politische Gedankengut hierzulande auszumerzen!

Objektiv

@Schüler:

Es redet ja auch niemand davon, dass jemand grundlos in dem Sinne ,,Bestraft'' wird. Aber Lehrer sind auch nur Menschen. Menschen mögen manche anderen Menschen, und manche auch nicht, ohne dafür unbedingt einen Grund zu brauchen. Ein Lehramtstudium qualifiziert einen leider auch nicht 100% dafür, seine Bewertung sachlich abzugeben.
Ich kenne das sehr wohl, dass manche Lehrer hauptsächlich nach Sympathie gegangen sind. Das kann zu den eigenen Ungunsten, aber auch zu den eigenen Gunsten sein.
Zum Beispiel hatten wir einen Lehrer, der eine Schülerin total mochte, weil sie ihn an seine kranke Tochter erinnert hat. (das war auch kein Geheimnis) Die durfte sich wirklich alles bei ihm erlauben. Hat immer nach Extra Hausaufgaben gefragt, und dann IMMER gesagt, dass sie doch keine Zeit hatte die zu machen. Und dann hiess es immer ,,Ja aber du hast dich ja wenigstens freiwillig gemeldet. Das wirkt sich schonmal positiv auf deine Note aus.'' (bei anderen hat es sich nichtmal positiv ausgewirkt, wenn die Extra Aufgaben nur durchschnittliche Ergebnisse eingebracht haben.) Sie hat auch dauernd unentschuldigt gefehlt, folgenlos und hat vor uns dann immer damit angegeben, dass sie es sich bei ihm erlauben kann zu schwänzen, ohne dass er was sagt. Oder wenn sie mal eine Arbeit nicht gut geschrieben hat, dann hat er gesagt ,,Ja aber du bist mündlich gut (war sie nichtmal) deswegen werde ich di Arbeit bei dir weniger einfließen lassen.'' und solche Scherze.
Und dann hat sie immer so rumgeheult, dass der Schulstress so viel sei. Ist ja nicht mehr gewesen als bei allen anderen. War damals noch mit ihr befreundet und kannte ihre persönlichen un d familären Umstände. Die alle friede freude Eierkuchen waren. Und dann hat sie unterricht mal zum Lehrer gesagt, dass sie sich heute so gestresst fühlt und er hat gesagt, dass sie ruhig nach Hause gehen kann, wenn sie sich nicht gut fühlt.
Also Lehrer sind definitiv nicht objektiv. Bei Manchen geht alles nur um Sympathie.
Die, die objektiv sind, dass sind die, die ihren Job so machen, wie sie ihn machen sollten. Aber manche sind einfach nur unseriöse Trottel, die gerne ach so seriös erscheinen würden. Wie zb eine Lehrein, die sich im Landheim komplett berunken und blamiert hat.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [1738]

@DasZiel: Ganz genau, man braucht eine gewisse 'Fuck you' Einstellung, um seine Ziele zu erreichen! Das ist seit jeher meine größte Motivation gewesen, weil ich immer besser sein wollte, als all die Leute, die ich nicht mag - auf die Art kann mir dann keiner mehr blöd kommen, wenn man selbst bestimmte Erfolge vorzuweisen hat.

Antworten

Objektiv

@Lärmgeplagte:

,,Weil ich immer besser sein wollte, als all die Leute, die ich nicht mag - auf die Art kann mir dann keiner mehr blöd kommen, wenn man selbst bestimmte Erfolge vorzuweisen hat.''

Das ist eigentlich eine produktive mentale Einstellung. Mir persönlich wäre das aber zu viel Stress. Ich hasse Konkurenzkampf. Tut mir aber nicht gut weil ich dann normalerweise der Einzige bin, der keinen Konkurenzkampf mitmachen will.

Aber es hilft auch sich seine eigen Ziele zu definieren und sich selbst daran zu Messen. Beispiel: Dein absoluter Erzfeind studiert erfolgreich Jura und du willst Grafikdesign studieren? Schön für ihn. Aber wenn Jura nicht dein Ding ist, dann musst du dich nicht an den Zielen messen. Dann versuch der beste in deinem Bereich zu sein, oder Einzigartig. Oder wenn du außerdem noch gerne Kickboxen machst und Querflöte spielst, dann versuch der beste Kickboxende, querflötenspielende Grafikdesigner zu sein, auch wenn andere in einer Einzeldisziplin immer besser sein werden, aber so jemanden gibt es bestimmt nicht nochmal. Natürlich kannst du auch stattdessen Jura studieren und versuchen Besser und Erfolgreicher zu sein, als dein Feind. Aber wenn es nicht das ist, was du willst, wird es dich nicht glücklich machen. Man ist in dem Gut, wo man seine Leidenschaft reinsteckt. Und lieber ein herforragender, leidenschaftlicher, glücklicher, nicht ganz so wohlhabender Grafikdesigner, als ein unglücklicher, schlechter, unmotivierter, korrupter, reicher Jurist.
Man sollte sich einfach nicht an Maßstäben vergleichen, die man sich selbst nicht gesetzt hat.

Bearbeitet von flagada: Nick geändert

Antworten

Schüler

@flagada: Da muss ich dir wiedersprechen. Ich bin auch anders, und trotzdem behandeln mich die Lehrer nicht anders.

Lass mich raten du besuchst entweder eine Haupt- oder Förderschule. In normalen Schulen gibt es sowas wie Lieblingschüler gar nicht. Außerdem werden bei uns alle gleich behandelt.

Antworten

flagada
★★★★

Moderator [861]

@Schüler:

Sowas gibt es und zwar bei jeder Schulform. Lehrer können solche Wichser sein, das glaubst du gar nicht und noch schlimmer können die Eltern der anderen Blagen sein. Nachher zum Schluss hin ist es auch besser geworden, eigentlich schon vorher. Die ersten beiden Klassen waren richtig beschissen und erst ab der 3. Klasse wurde das dann besser. Du kannst unmöglich von dir auf den Rest der Welt schließen - ist ja toll, wenn du solche Erfahrungen noch nicht gemacht hast, sowas kann aber auch gerne mal anders sein. Ich habe schon soviele Geschichten gehört, von Schülern, die mit ihren Lehrern nicht (mehr) klarkamen und das hatte nichts mit der Schulform zu tun, rein gar nichts. Übrigens ist eine Hauptschule eine normale Schule. Auch wenn sie in der heutigen Zeit nicht mehr den allerbesten Ruf hat. Alle Regelschulen sind „normale Schulen“.
Und wie „anders“ bist du denn? „Anders“ ist so ziemlich jeder, es kommt halt auch verdammt stark darauf an WIE „anders“ man ist.

Antworten

Ich widersetze mich allen Widrigkeiten und kämpfe mich an die Spitze, um das vergiftete politische Gedankengut hierzulande auszumerzen!

DasZiel

@Objektiv+:
Absolut korrekt, was du schreibst. Das, was dich selbst ausmacht, ist die Leitlinie deines Lebens. Der Weg mag schwer sein, aber er wird sich lohnen.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [1738]

@Objektiv+: Natürlich bezieht sich das auf meine eigenen Maßstäbe, die ich für sinnvoll und gut erachte.

Antworten

Bernard
★★★★★

Mitglied [1481]

@flagada: ''kannst dir sicher denken, dass das einfach nur Stress gibt.'' Ja, das ist leider wahr. Wer einigen Lehrern nicht ins Bild passt, wird eben schlechter behandelt. Sicher gibt es auch Lehrkräfte, die objektiv sind, aber davon gibt es wenige. Besonders Kinder, deren Eltern sich gut mit den Lehrern verstehen, werden immer besser behandelt. Die haben dann natürlich auch ein positives Bild von den Lehrern. Das wird mir oft von den Eltern in meinem Umkreis berichtet. Es ist schon ziemlich interessant, was sich in einigen Schulen abspielt.

Antworten

Wer sich mit Elzappo anlegt, hat schon verloren. Smile.

Objektiv

@Bernard:

Es ist wirklich so. Ich sage ganz ehrlich, dass ich damit auf meiner Schule recht Glück gehabt habe. Da waren die meisten Lehrer (nicht alle) objektiv. Und ich weiß, dass das nicht an jeder Schule so ist. An der 1. Mittelschule war das der Horror, da ist quasi nur nach Sympathie gegangen worden. Und in der Grundschule auch. Als wir dann umgezogen sind ind der 2. Mittelschule, da waren wirklich alle Lehrer objektiv. (war eine ganz kleine Schule) Die haben sogar Leute noch fair benotet, die dem Lehrer gegenüber frech und asozial waren. Und dann auf dem Gymi, halt wie oben erklärt. Größtenteils objektiv aber manche auch nicht.

Es ist halt auffällig, dass die nicht-objektiven Lehrer allgemein diesen Ruf haben. Das ist nicht ein trotziger Einzelschüler, der das einem Lehrer vorwirft. (das gibt es zwar auch, aber nimmt keiner ernst) Sondern das ist immer der sich bewahrheitende allgemeine Ruf, den ein Lehrer unter Schülern genießet. Das wird dir schon gesagt, bevor du den Lehrer zum ersten Mal im Unterricht hast.

Oder bestes Beispiel: (falls ichs nich nicht erwähnt habe) Wir hatten ein Fach, welches zur Hälfte von 2 Lehrern unterrichtet wurde. Der Eine hatte den Ruf, hart aber fair zu sein und die Andere hatte den Ruf, jeden Schüler zu hassen und random nur schlechte Noten zu verteilen.
Dann wurde die Klasse ienfach zufällig ausgelost in 2 hälften geteilt. Wir haben eine Seminararbeit schreiben müssen und die eine Hälfte wurde von ihm, die andere von ihr kontrolliert. Und am Ende hatte die Gruppe, die von iHR kontrolliert wurde im Durchscnitt 2,5 Noten schlchter. Keiner war besser als 3, nichtmal die eigentlichen 1er Schüler. Die 3 hatten auch nur 1 oder 2 Leute. Die meisten hatten eine 4 oder 5. Auch ein paar 6er.
Der andere Lehrer ist dann relativ ausgerastet (war sonst eigentlich ein ruhiger Lehrer) und hat sich aufgeregt, warum denn alle bei seiner Kollegin so schlecht waren und wirklich im untersten Bereich.
Ein paar mutige Schüler haben dann auch vor der Klasse gesagt, dass die Benotung der Lehrerin einfach nicht fair ist. Und er sich doch auch nochmal die Arbeiten durchlesen soll und es selber sehen. Da hat er ganz ruhig gesagt, dass er seiner Kollegin vertraut und das schon so richtig sein wird, wie sie es gemacht hat.
Entschuldigung, aber jetzt mal ganz ehrlich. Wie unwahrscheinlich ist das bitte, dass zufälig alle schlechten Schüler bei einer Lehrerin und alle Guten, beim anderen Lehrer landen, wenn ausgelost wird? Zumal man die Schüler ja auch kennt, und ein paar Einserschüler bei ihr dann auch im Keller waren.
Außerdem hat die Lehrerin ja allgemein den Ruf genossen, unfair zu benoten und in ihren Fächern hatte noch nie jemand eine 1 oder 2. So ein Ruf kommt auch nicht von alleine. Aber der Nachteil an so einer Seminararbeit ist halt, dass die lang ist, subjektiv bewertet werden darf und kein Anderer Lehrer einfach nochmal nachkontrolliert, welche Note er gegeben hätte. Bei Schulmathe zb ist das ja einfacher. Da muss meistens nur das eine einzige Richtige darstehen. Und wenn ein Lehrer da aus Sympathie schlechte Noten verteilt, kann man es schwarz auf Weiß beweisen. Man kann ja keine Punktabzüge bekommen, wenn man Ergebnis und Rechenweg richtig hat. Obwol ich sogar einen Lehrer hatte, der mir Punktabzüge gegeben hat, weil er sagte, mein Schreibschrift-L sähe aus wie ein D.
(Hier so schreibe ich es: https://www.grundschulmaterial.de/thumbs/Deutsch/Klasse%201/Schreiblehrg%C3%A4nge/Nachspurbilder/Schreibschrift%20LAS/LAS-L-gr-000015750.jpg)

Ich finde dieses L auch nicht sonderlich schön, aber so habe ich es in der Grundschule gelernt und so wurde ich gezwungen es auch zu schreiben. Sonst galt das als ,,Schreibschrift- Druckschrift .Mischung'' und gab auch Punktabzüge.
Keiner kann mir erzählen, dass ein Lehrer so unfassbar dumm ist, dass er ernsthaft denkt, auch vor allem im WORTZUSAMMENHANG, dass das ein ,,d'' und kein ,,l'' ist. Meine schrift ist ansonsten ja auch gut lesbar. Und selbst wenn man denkt, dass es ein D wäre, könnte man sich das aus dem Zusammenhang erschließen, dass dem nicht so ist.

Antworten

lukas
★★★★★

Moderator [1043]

@Objektiv:

Schreibschrift Druckschrift Mischung

Das war bei mir so, ist es heute noch. Meine Schrift sieht sehr komisch aus und ich würde es selbst als Schreibschrift-Druckschrift-Times New Roman-Aküwa-Mischung bezeichnen Wer das lesen kann, schafft es auch Hieroglyphen zu entziffern.

Antworten

https://www.youtube.com/watch?v=44FWCt4Agho

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben