Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Kluger

Der Islam ist Frieden, Gerechtigkeit,Scharfsinn und Bildung!

Ich habe noch keine Moslems gehört, denen die mörderischen Anschläge leid tun. Wenn man sich negativ darüber äußert, dann ist man entweder Nazi, oder sie finden eine scheinheilige Ausrede, aber niemals hat irgendetwas irgendwo mit dem Islam zu tu. Wobei diese selbst wirklich Nazis sind.
Ich meine, dass sogar Moslems, die hier geboren sind, fanatisch, starrsinnig und dumm sind wenn es um diesen dre.. Islam geht und das über Generationen.
Egal, wo ich mit diesen Moslematen zusammengekommen bin, ich mehr als froh gewesen, wieder weit weg von denen zu sein.

0

👍

 

👎

0
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (50)

Du schon wieder

Ach so ist das, du Islam-Auskenner. Weisst sicher viel über diese Religion bescheid. Ausser das dich irgendwelche gestörten Ausländer stören und du dieses Pack mit dem Islam gleichsetzt, denke ich eher, das du über diesen glauben gar nichts weisst.
0

👍

 

👎

0

Antworten

heinz

@Du+schon+wieder: Wir haben alle keinen Bock mehr uns ständig mit dieser blöden Religion auseinanderzusetzen. Das ist uns so was von scheiß egal. Die sollen endlich mal Ruhe geben mit ihrem blöden Islam, Islam,Islam. Moslem sollen machen was sie wollen, möglichst keine Menschen umbringen. Ansonsten ist uns das hier so was von egal mit dem Islam,Islam, Islam.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Du schon wieder

@heinz: Du glaubst nur das Moslems irgendwelche Menschen umbringen, weil die wo welche umbringen, von sich selber behaupten Moslems zu sein. Merkst du jetzt vielleicht den Denkfehler.
0

👍

 

👎

0

Antworten

C'estmoi

@Du+schon+wieder: Wie es aussieht, bist Du selbst ein Moslem.
Bite sag, dass es Dir leid tut, dass unschuldige Menschen von Moslems umgebracht wurden!! Bitte sag es.

Bin mal auf die Ausrede gespannt.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Du schon wieder

@C'estmoi: Für mich sind das keine Moslems, weil ein Moslem keine unschuldigen Menschen Tötet. Und natürlich tut mir das sehr leid, wenn jemand von diesen Drecks Takfīrs (Salafisten) getötet wird. Das sollte jedem leid tun, egal wessen glauben er angehört.
0

👍

 

👎

0

Antworten

FearOfTheDark
★★★★

Mitglied [605]

@Du+schon+wieder: Steht Im Koran nicht, dass Morde an Ungläubigen gerechtfertigt sind?
0

👍

 

👎

0

Antworten

Eines will ich dir noch schwören, ich gelobe feierlich: Will dir voll und ganz gehören - Dir, mein Volk, verpfänd ich mich! Auch in bitterlichsten Zeiten steh ich treu, so steh ich fest! Will an deiner Seite streiten - Dies ist mein deutsches Manifest!

heinz

@Du+schon+wieder: Immer nur Islam. Wir haben nicht mit diesem Islam und Islamisten angefangen. Das sind die Moslems selbst. Kopftuch und Ehre und so weiter. Ja, dann halt Kopftuch. Von mir aus. Moslems nehmen sich aber auch so was von wichtig. Deshalb machen die Atentate. Da stehen sie dann im Mittelpunkt und alle beschäftigen sich mit denen.
Wenn sie sonst schon nix zu bieten haben.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Du schon wieder

@Fear: Im Koran steht jedoch auch: Aus diesem Grunde haben Wir den Kindern Isrāʾīls vorgeschrieben: Wer ein menschliches Wesen tötet, ohne (daß es) einen Mord (begangen) oder auf der Erde Unheil gestiftet (hat), so ist es, als ob er alle Menschen getötet hätte. Und wer es am Leben erhält, so ist es, als ob er alle Menschen am Leben erhält. Unsere Gesandten sind bereits mit klaren Beweisen zu ihnen gekommen. Danach aber sind viele von ihnen wahrlich maßlos auf der Erde geblieben.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Du schon wieder

@heinz: Nicht Moslems nehmen sich wichtig, sondern die Attentäter, die tatsächlich nichts zu bieten haben.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Klobrillö

Irgendein kluger Mensch hat hier mal geschrieben, dass man Religion nicht mit Kultur verwechseln soll. Auch wenn viele die Erfahrung gemacht haben, dass Menschen aus bestimmten Gebieten der Erde öfter aggressiv sind und Gewaltbereitschaft zeigen, als welche aus anderen, muss man das nicht zwangsläufig auf die Religion beziehen. Wie aggressiv und Gewalttätig ein Mensch wird, hängt auch stark von der Erziehung ab und von dem Selbstwertgefühl, beziehungsweise dem Mangel diesem, welches durch das kulturelle und gesellschaftliche Umfeld begünstigt wird.
Habt ihr zum Beispiel jemals von einer muslimischen Frau gelesen, die aggressiv und gewaltätige Straftäterin war oder mit Terrorrismus sympatisiert hat? Also ich erst ein einziges Mal. Genauso gut könnte man sagen, Männer sind es, die gewalttätig und aggressiv sind. Ja, aber nicht immer, nicht auf jeden bezogen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

wefrwef

@Klobrillö: Na ja, da sind eine Menge Denkfehler drin.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Du schon wieder

@wefrwef: Finde ich nicht.
0

👍

 

👎

0

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1862]

https://www.berlinjournal.biz/imame-daenemark-rufen-zum-mord-auf/
0

👍

 

👎

0

Antworten

Alexander Ovechkin - https://youtu.be/E82oUXP6Hng

Seids ihr dep...

@heinz: Ist dir schon mal eingefallen, dass es nicht nur Muslime sind, die Attentate verüben bzw. überhaupt zum IS gehen? Da sind auch einige Deutsche dabei.
0

👍

 

👎

0

Antworten

FearOfTheDark
★★★★

Mitglied [605]

@Seids+ihr+deppert?: Das sind Moslems mit deutscher Staatsbürgerschaft.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Eines will ich dir noch schwören, ich gelobe feierlich: Will dir voll und ganz gehören - Dir, mein Volk, verpfänd ich mich! Auch in bitterlichsten Zeiten steh ich treu, so steh ich fest! Will an deiner Seite streiten - Dies ist mein deutsches Manifest!

FearOfTheDark
★★★★

Mitglied [605]

@Seids+ihr+deppert?: Und? Das waren Deutschen, und sie sind zum Islam konvertiert. Also waren es muslimische Deutsche. Ich glaube, du meinst dass das nicht nur Araber sind, sondern auch ein paar Deutsche dabei sind.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Eines will ich dir noch schwören, ich gelobe feierlich: Will dir voll und ganz gehören - Dir, mein Volk, verpfänd ich mich! Auch in bitterlichsten Zeiten steh ich treu, so steh ich fest! Will an deiner Seite streiten - Dies ist mein deutsches Manifest!

EchterDeutsch...

Es gibt keine moslemischen Deutsche.!!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Du schon wieder

@EchterDeutscher.: Doch die gibt es!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Die Tobsucht ...

Man ist Deutscher, wie man Franzose oder Russe oder Brite oder sonst was ist. Und man ist Moslem, wie man Jude oder Buddhist oder Christ oder sonst was ist. Das eine bezeichnet die Nationalität, das andere die Religion! Das sind zwei paar Schuhe!
Deswegen gibt es ebenso deutsche Moslems wie britische Buddhisten etc.

Und ansonsten… jaja, der Islam ist Frieden, Gerechtigkeit, Scharfsinn und Bildung und die Erde ist eine Scheibe! Genau!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Du schon wieder

@Die+Tobsucht+in+Person: Es gibt mehrere islamische Rechtsschulen und die sind Gerecht, Scharfsinnig und gebildet! Die Sekten, wie zum Beispiel Wahhabiten, Salafisten und alle anderen Takfīrs natürlich nicht! Darüber braucht man sich gar nicht lustig machen. Der Kommentar mit der Erde ist einfach überflüssig! Die Katholiken haben behauptet das die Erde ein Scheibe sei, islamische Rechtsschulen und natürlich auch echte Christen, haben von Anfang an gewusst, das die Erde rund ist!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Die Tobsucht

Dass die Erde keine Scheibe, sondern eine Kugel ist, wusste schon Aristoteles mehr als 300 Jahre vor Christus! Aristoteles war als griechischer Philosoph dem Christentum von Anfang an bekannt. Dass die Katholiken behauptet haben, die Erde sei eine Scheibe, ist also falsch!
Und der Islam kam erst 800 Jahre nach Aristoteles.
Und wenn man schon den Vergleich mit dem Christentum machen will:
Das Christentum gründet sich auf Jesus Christus. Und es steht nirgendwo, dass er jemals befohlen hat, Ungläubige abzuschlachten!
Von Mohammed gibt es da allerdings genug Beispiele! Die islamischen Rechtsschulen, wenn sie denn tatsächlich so scharfsinnig und gerecht sind, täten gut daran, dem Rest der islamischen Welt klar zu machen, dass es so offensichtlich nicht läuft!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Du schon wieder

@Die+Tobsucht: Die Katholische Kirche hat ihren Anhängern über mehrere Jahrhunderte erzählt, das die Erde eine Scheibe sei! Also hat die Katholische Kirche ihre Gläubigen, über mehrere Jahrhunderte hinweg angelogen. Das Problem mit dem islamischen Rechtsschulen liegt daran das die Prediger (Imane und Co.) oft nicht geeignet sind, ihren Schülern die einfachsten dinge zu erklären. Es gibt natürlich wenige Ausnahmen, die leider nicht so eine Reichweite haben. Es kommt halt immer auf die jeweilige Rechtsschule an und wer sie vertritt. Ausserdem muss man sich ganz genau ansehen wer die meisten Moscheen auf der Welt finanziert, das ist Saudi Arabien und die haben den Wahhabismus, (die gleiche Ideologie wie die des IS) als Staatsreligion!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Die Tobsucht

"Die Katholische Kirche hat ihren Anhängern über mehrere Jahrhunderte erzählt, das die Erde eine Scheibe sei! Also hat die Katholische Kirche ihre Gläubigen, über mehrere Jahrhunderte hinweg angelogen."

→ Historisch falsch! Siehe oben!
Außerdem ist das kein Argument gegen die von Jesus verkündete Güte und Gewaltlosigkeit selbst gegen alle Feinde und kein Argument gegen die bestialische Brutalität Mohammeds und seiner Anhänger!

"Das Problem mit dem islamischen Rechtsschulen liegt daran das die Prediger (Imane und Co.) oft nicht geeignet sind, ihren Schülern die einfachsten dinge zu erklären. Es gibt natürlich wenige Ausnahmen, die leider nicht so eine Reichweite haben. Es kommt halt immer auf die jeweilige Rechtsschule an und wer sie vertritt. Ausserdem muss man sich ganz genau ansehen wer die meisten Moscheen auf der Welt finanziert, das ist Saudi Arabien und die haben den Wahhabismus, (die gleiche Ideologie wie die des IS) als Staatsreligion!"

→ Dann sind die Rechtsschulen also wohl doch nicht so gut und scharfsinnig, wenn sie keine geeigneten Lehrkräfte haben! Dass es wenige Ausnahmen gibt, ist eher ein Argument dafür, dass es mit der Bildung nicht so weit her ist.
Es scheint ja auch gleichgültig zu sein, wer welche Richtung vertritt. Einig sind sich alle in dem Punkt, dass der Islam herrschen muss. Und zwar uneingeschränkt und überall und über alles und jeden.
Und wer sorgt denn dafür, dass Saudi Arabien Moscheen in anderen Ländern finanzieren darf?
Das ist Korruption! Gerechtigkeit geht anders!
0

👍

 

👎

0

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1862]

@Du+schon+wieder:
Ernsthaft? Tagespresse ist sowas ähnliches wie der Postillon, eine Satireseite.
Schau dir mal die restlichen Artikel dort an: http://dietagespresse.com/ http://dietagespresse.com/wirbel-bei-antrittsbesuch-kurz-haelt-amtskollegen-boris-johnson-fuer-pokemon-und-faengt-ihn/ http://dietagespresse.com/uno-fordert-tirol-auf-besetzung-des-westkaerntnerlandes-zu-beenden/
0

👍

 

👎

0

Antworten

Alexander Ovechkin - https://youtu.be/E82oUXP6Hng

lukas
★★★★★

Mitglied [1862]

Du schon wieder

@Die+Tobsucht: Die bestialische Brutalität der Katholischen Kirche und ihren Anhängern zeigte sich in den Kreuzzügen, die sich auch gegen andere Christen führten.

@lukas: Hab ich nicht gewusst. Ich habe nur diesen einen Artikel gefunden und deshalb nicht überprüft was dies für eine Zeitschrift ist.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Du schon wieder

@Die+Tobsucht: Nicht die Rechtsschulen sind das Problem, sondern die von den sektiererischen Muslimbrüdern und sektiererischen saudischen Scheichs unterwanderten bzw. ausgebildeten Imame, die keine Ahnung von ihrem eigenen Glauben haben. Merkel und Co. sorgen dann zusätzlich auch noch dafür das Saudi Arabien Moscheen finanzieren darf und verkauft ihnen auch noch Waffen, die dies einsetzen um ihr eigenes Volk sowie andere Völker des Nahen Ostens (Syrier, Iraker, Jemeniten) abzuschlachten. Das ist mehr als nur Korruption, das ist VÖLKERMORD! Gerechtigkeit gibt es auf dieser Erde nicht, sondern nur Interessen. Das sollte jeder kluge Kopf doch schon längst kapiert haben!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Du schon wieder

@Die+Tobsucht: Für mich sind Katholiken und auch Protestanten keine Christen! Als Christen dürfen sich nur alle Orthodoxen, Armenisch-Apostolischen und Kopten bezeichnen!
0

👍

 

👎

0

Antworten

meli

LEUTE jetzt mal für alle, klar ist es scheiße was die Islamisten machen ises und so ein Müll.
Selbst ich habe hier schon Angst bekommen, dass ich auch attackiert werde von diesen hur.
Aber unterscheidet Bitte
Moslem und Islamisten.
Die Muslime hier in deut, passen sich alle an und
Sind friedlich, ich meine jetzt nicht die Is Leute.
Denn hier sind noch dutzende tausende Is Leute. Die kennen auch die Deutsche Geschichte und sagen nicht Nazi dies das. Weil sie wissen, dass die Deutsch Deutschen sich geändert haben. Und wir sind alle FRIEDLICH.
Islamisten: meistens sind es salafisten, die so leben wollen wie ganz früher und sowie alles was im Koran steht. Wo ich aber nicht verstehe warum man ganz zu sein muss also ganz zu bekleidet, das steht nicht im Koran und im Koran steht auch nicht, dass man Menschen töten soll.
die machen den Islam dadurch schlecht..

Moslems: wir friedliche. Die wenn sie Probleme haben Alltagsprobleme sind was jeder mensch hat.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Die Tobsucht

"Hab ich nicht gewusst. Ich habe nur diesen einen Artikel gefunden und deshalb nicht überprüft was dies für eine Zeitschrift ist."

Du googelst den Satz: Die Erde ist eine Scheibe, um herauszufinden, was der Vatikan angeblich (!) dazu sagt, stößt auf die Seite des POSTILLIONS (SATIRE!!!) und postest das ohne nachzuschauen und ohne es zu überprüfen hier als ernst gemeintes Argument gegen historische Fakten?
Du besorgst dir auf diese Weise "Argumente" und dann willst du etwas Ernsthaftes über die Kreuzzüge sagen?
Das ist kein wissenschaftliches Recherchieren, sondern ein unkritisches Wiedergeben von Halbwahrheiten und falschen Behauptungen.
Der eigentliche Auslöser der Kreuzzüge der Umstand, dass die christlichen Stätten und die Pilger im Heiligen Land von den Moslems überfallen wurden!

Für Recherchen dieser Art muss man ernsthafte historische und vor allem wissenschaftliche Literatur heranziehen und nicht Prof. Google oder irgendwelche Polemik-Seiten im Internet, die von selbsternannten Pseudo-Historikern entworfen wurden, denen es einzig darum geht, das Christentum schlecht zu machen oder gegen irgendeine der christlichen Konfessionen zu hetzen!
Falsches wird dadurch nicht richtig, dass man es andauernd wiederholt. Es kann nur sein, dass es irgendwann mal niemanden mehr stört, weil sich alle an das Falsche gewöhnt haben.

Falls Christen Gewalt benutzt (haben) ist zu unterscheiden:
ist diese Gewalt zur Verteidigung eingesetzt worden (und somit erlaubt!) oder wurde sie zum Angriff gebraucht? Im zweiten Fall nämlich verstößt die Anwendung von Gewalt nämlich gegen die Lehre von Jesus Christus und ist somit ein Widerspruch zum Christentum. Diese Art von Gewalt ist für einen Christen Sünde.
Wird aber im Namen des Islam Gewalt angewandt, scheint das ja ganz im Sinne Mohammeds zu sein, der es selber nicht anders gemacht hat!
Alles ist erlaubt, wenn es nur dem Islam nützt.
Das ist einer der "kleinen", aber wichtigen Unterschiede zwischen diesen beiden Religionen!
Wenn HEUTE ein Christ eine solche Gewalt an den Tag legen würde, wie die muslimischen Attentäter das machen, wie groß wäre der Skandal!
Wo bleibt dagegen der geschlossene und empörte Aufschrei aller Moslems, gegen muslimischen Terror?
Schweigen oder nur verhaltene Entrüstung kann manchmal auch eine sehr deutliche Sprache sprechen!

Das Argument, Mohammed wollte ja auch nur den Islam verteidigen, kann man schon im Voraus entkräften.
Es hat nämlich absolut nichts mit Verteidigung zu tun, wenn man in fremde Länder einfällt, dort verkündet, man würde von der dort ihre Religion praktizierenden Bevölkerung angegriffen und infolgedessen alle unterdrückt und abschlachtet, die sich weigern, sich zu unterwerfen!
Ein weiterer praktischer Unterschied:
Märtyrer im Christentum ist, wer aufgrund der Ausübung seines Glaubens, seiner Standhaftigkeit oder aus Hass gegen das Christentum ermordet wird.
Märtyrer im Islam sind alle diejenigen, die sich im sogenannten "heiligen" Krieg in die Luft sprengen und dabei möglichst viele Ungläubige mitnehmen.

Mal angenommen, hierzulande wären die Moslems in der Mehrheit, würden die Regierung stellen und die Gesetze machen.
Was würden dann wohl mit den anderen Religionen passieren?
Im günstigsten Fall würde ihnen "gnädig" gewährt werden, Abgaben zu leisten!

Dass hier kein falscher Eindruck entsteht: Ich bin nicht gegen friedliche Moslems! Ich unterstelle auch nicht jedem Moslem schon von vornherein, gewalttätig zu sein oder mit Terroranschlägen übereinzustimmen.
Aber das Ganze steht und fällt mit dem Verhältnis zu Mohammed. Treue zum Propheten geht dem Islam über alles. Kritik an ihm ist tabu!
Bleibt man ihm also treu, wenn man ihn für seine Gewalttaten kritisiert? Oder ist man dann schon allein deswegen ein schlechter Moslem, weil man es wagt, Mohammed anzutasten?
Und ganz zum Schluss mal die Frage: WAS würde Mohammed HEUTE sagen? Welcher Richtung des Islam würde er sich anschließen? Er, der den Islam mit Krieg und Schwert verbreitet hat? Wohl kaum einer der gemäßigten! Und was wäre dann mit allen anderen Muslimen? Das Mittel der Wahl wäre dann wohl wieder mal der Krummsäbel...
0

👍

 

👎

0

Antworten

Du schon wieder

"Der eigentliche Auslöser der Kreuzzüge der Umstand, dass die christlichen Stätten und die Pilger im Heiligen Land von den Moslems überfallen wurden!"

Die Kreuzzüge führten ausschliesslich nur Katholiken durch und das hauptsächlich gegen Orthodoxe Christen! Aber das verschweigt die "moderne Wissenschaft" immer so schön. Du suchst doch auch immer vom Internet deine "Beweise" oder liest du tatsächlich Bücher. Ich denke eher nicht. Ansonsten kannst du ja das Gegenteil beweisen, in dem du ein paar interessante Bücher empfiehlst.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Du schon wieder

@Die+Tobsucht: Und komm ja nicht auf die Idee dem Oströmischen Reich (Byzantinischen Reich) Expansionslust zu unterstellen. Das hatte nämlich Westrom ebenso im Sinn!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Du schon wieder

@Die+Tobsucht: Ich glaube wohl kaum das heut zu Tage Mohammed Anhänger dieses sektiererischen Wahhabiten "Islams" gewesen wäre! Aber wie ich sehe hast du vom Islam sowieso keine Ahnung, sonst könntest du einen Unterschied zwischen Sektierern und echten Muslimen erkennen! Du denkst ja auch noch das Katholiken das Mass aller wahren Christen sind. Das ist schon mal einer der gröbsten Denkfehler, die man nur begehen kann!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Klobrillö

Ich weiß nicht was das immer soll, diese Vergleiche von wegen: Okay die Bauen gerade scheiße ABER DIIIEEE die haben damals auch vor Jahrhunderten Scheiße gebaut, deshalb sind die viiiieeell schlimmer!! Es ist. Genau. Das Selbe. Nur dass das eine JETZT gerade Aktuell stattfindet.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Die Tobsucht

Ja, ich lese tatsächlich und das nicht im Internet.
Aber welche Bücher sollte ich denn empfehlen, wenn die "moderne Wissenschaft" alles verfälscht? Glauben würdest du mir ja sowieso nicht. Also kann ich es lassen.

Ja, Kreuzzüge führten damals die Katholiken. Warum wohl? Weil es damals noch nicht viele andere Konfessionen gab. Dass sie sich hauptsächlich gegen orthodoxe Christen gerichtet haben ist Quatsch. Außerdem, was hat das hier zu suchen? Ansonsten wird doch immer gleich gejammert, dass die bösen bösen Christen die lieben lieben Moslems überfallen haben. Eines der Lieblingsargumente auch der radikalen Islamisten, die die Länder des Westens als Kreuzfahrerstaaten bezeichnen! Schon der erste Kreuzzug wurde allein zur Verteidigung der christlichen Stätten im Heiligen Land ausgerufen.

Ich glaube allerdings auch vielmehr, dass dieses ewige Getrolle gegen die Katholiken nur ablenken soll. Das sind Totschlagargumente, die man mittlerweile sogar an Stammtischen peinlich findet! Die Geschichtsforschung ist da heute zum Glück schon etwas weiter. Aber es ist natürlich einfacher und bequemer, auf denen rumzuhacken, die "auch mal irgendwann" etwas falsch gemacht haben, um von aktuellen Problemen abzulenken. Entschuldige, aber jemanden, der als allererstes Argument eine Satire-Seite zitiert, ohne es zu kapieren, kann man auch bei anderen Argumenten nur noch sehr schwer ernst nehmen. Insofern erscheint es ziemlich gewagt, mir einen Denkfehler zu unterstellen.

Aber ich lerne gerne dazu.
Also hier nochmal meine Frage: WIE verhält es sich mit der Treue zu Mohammed und seinen brutalen Gewaltakten gegen andere?
Darf man Mohammed dafür kritisieren, dürfte man ihm ins Gesicht hinein sagen, "dass du den Islam mit Gewalt verbreitet hast, war falsch" ohne ein schlechter Moslem zu sein?
Christen dürfen das mit den Kreuzzügen nämlich machen und sind deswegen trotzdem noch keine schlechten Christen!
Außerdem waren die Kreuzzüge im Gegensatz zu den Eroberungsfeldzügen Mohammeds ja nicht der Befehl ihres Religionsgründers.
Wer verkündet die Botschaft Gottes glaubwürdiger? Derjenige, der sich lieber ans Kreuz nageln lässt, als Gewalt anzuwenden? Oder derjenige, der andere vor die Wahl stellt: Den Islam annehmen oder Kopf ab? Und das waren in diesem Fall keine Sektierer, sondern Mohammed und seine Getreuen höchstpersönlich!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Du schon wieder

@Die+Tobsucht: Du möchtest mir also ewig vorhalten, das ich einmal eine Satirezeitschrift als Quelle herangezogen habe. Das ist dein gutes recht, bringt dich allerdings argumentativ auch nicht viel weiter. Ich habe nicht gesagt das die "moderne Wissenschaft" alles verfälscht, aber vieles. Ausserdem kannst du nicht widerlegen das die katholischen Kreuzzüge hauptsächlich gegen orthodoxe Christen gerichtet waren. Das war nicht das einzige Verbrechen das die Katholische Kirche in den letzten Jahrhunderten begann, ich erinnere nur an die Inquisition. Hier ein Link zum Thema Katholische Kirche: http://www.freie-christen.com/reichtum_der_kirche_ist_blutgeld.html

"Märtyrer im Islam sind alle diejenigen, die sich im sogenannten "heiligen" Krieg in die Luft sprengen und dabei möglichst viele Ungläubige mitnehmen."

Das stimmt schon mal nicht. Kein echter Muslim ist ein Märtyrer wenn er sich in die Luftsprengt. Diese Praxis ist nur bei Sekten wie den Wahhabiten, Salafisten etc. üblich. "Heiliger Krieg" bedeutet nicht ausschliesslich "militärischer" sondern innerer, spiritueller Kampf gegen Untugend, Verführung zu moralisch verwerflichen Taten und Ignoranz.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Du schon wieder

@Die+Tobsucht: Sind wir doch ehrlich, das Problem ist nicht der islamische Glaube, sondern nur die Terroranschläge die in dessen Namen begannen werden. Wenn Christen, Juden oder Buddhisten im Namen ihres Glaubens Terroranschläge verüben würden, dann würden die Gläubigen dieser Religionen kritisiert werden. Was ist eigentlich mit all den Gewaltakten, den Eroberungsfeldzügen im Alten Testament, wieso werden die nicht kritisiert. Ich kann dir genau sagen warum, weil es fast keine christlichen Sekten (Ausnahme die Lord’s Resistance Army und der Ku-Klux-Klan) gibt, die im Namen des Alten Testamentes Terroranschläge verüben. Das ist doch der einzige Punkt, warum der islamische Glaube, die ganze Zeit kritisiert wird. Wenn es nie zu Terroranschlägen dieser Sekten gekommen wäre, würde sich heute keine Sau über den islamischen Glauben aufregen. Die meisten würden sich nicht einmal für ihn interessieren. Das musst du doch zugeben.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Tony

@Du+schon+wieder:
Bis zu einem gewissen Punkt hast du sicherlich Recht, aber in der Bibel steht im Gegensatz zum Koran nicht, dass man alle Ungläubigen abschlachten soll, ich hatte auch schon muslimische Freunde, aber irgendwie ist mir diese Religion nicht ganz geheuer, ich mag sie einfach nicht. Aber wie gesagt, bis zu einem gewissen Grad hast du Recht.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Crissi
★★★★★

Moderator [2548]

@Du+schon+wieder: Naja, Kopftuch, Moschee, Minarette und Co, sowie das benehmen insbesondere Muslimischer Männer, waren auch vor dem Terror immer wieder Thema...
0

👍

 

👎

0

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

juli

@Du+schon+wieder: Natürlich würde sich keiner für den Islam interessieren, wenn sich nicht Islamisten ständig durch Teroranschläge in den Focus bringen würden. Hier in Europa kann jeder glauben, was er will. Es herrscht Religionsfreiheit.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Du schon wieder

@Crissi: Dennoch wurde nicht flächenmässig der islamische Glaube verurteilt, sondern doch noch vernünftig Diskutiert. Das hat sich dank den barbarischen Männern, die keine Ahnung vom islamischen Glauben haben, und nur ihre mittelalterliche "Tradition" ("Kultur", oder wie auch immer man diesen Scheiss nennen will) ausleben wollen geändert.
0

👍

 

👎

0

Antworten

lol

Der Islam ist keine friedliche Religion!!! Es wurden früher (Und manchmal auch heute)Millionen Menschen seit dem 7 .Jahrhundert umgebracht.Auch hatte Mohammed seine eigene Stadt zerstört;nur weil er missverstanden wurde.Auch hatte das Osmanische Reich viele Christliche Länder angegriffen/zerstört.z.B : Byzantinisches Reich; die Walachei ; Georgien ; Russland ; Österreich; Spanien und Ungarn.Die Frauen im Islam werden oft geschlagen und unterdrückt; und mehr als die Hälfte der Bewohner von Ländern wie Syrien und Sudan sind Analphabeten. Die Christen haben früher auch viele Gräueltaten begannen ( Kreuzzüge; Zwangstaufen etc.) aber nicht alle Konfesionen ( orthodoxes Christentum) und die Kreuzzüge sind mehr als seit 800 Jahren zu Ende.Ich will keinen beleidigen.Nicht alle Muslime sind schlecht.Es bloss der Islam.Wenn ich jemanden doch beleidigt habe biete ich um Entschuldigung!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Allahhlallahhla

Der Islam ist der gleiche Mist wie das Christentum, nur dass er ihm einige Jahrhunderte hinterher hinkt.
Wer einigermaßen klar denken kann, muss doch zu der Erkenntnis kommen, dass es keine Götter gibt, jedenfalls nicht in der von Menschen erfundenen Form!!.
Ein Fortschritt im Zusammenleben der Menschen wäre es, wenn der Glaube nach und nach an Wichtigkeit im Leben eines Menschen abnimmt.
Da wären die Regierungen gefordert, aber mit solchen De... die wir momentan haben, kann man vielleicht Ziegen fi...
0

👍

 

👎

0

Antworten

ISLAMISTNICHT...

Islam ist frieden? Hahahaha mach mich nich lachen! Islam ist nicht frieden! Nur gewalt jihad untoleranz und terror. Was sagt der koran? Hmmm.... lass mich denken UNGLÄUBIGE DEN KOPF ABSCHNEIDEN wegen diesen mohammed der falsche prophet!!!

Bearbeitet von F/A-18: Beitrag zensiert

0

👍

 

👎

0

Antworten

Lärmplage
★★

Mitglied [89]

Was ich mich frage ist:
Mir wurde gesagt: Man wird als Muslim geboren. Und es gibt absolut gar keine Möglichkeit aus dem Islam auszutreten. Einmal Muslim, immer Muslim.

Dann wurde mir immer gesagt ,,Die Leute, die Terror machen usw das sind doch keine richtigen Muslime.''

Aber was macht dann einen richtigen Muslim aus, wenn jeder ein Muslim ist, der als Muslim geboren wurde, weil er auch nicht austreten kann. Wenn es unmöglich ist auszutreten, dann ist jemand doch sein leben lang ein Muslim?

Oder vielleicht kann mir das jemand erklären.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Hier darf gern Frust abgebaut werden. Verzichtet aber bitte darauf, Menschen persönlich anzugreifen. Regeln beachten!

Kein erfunden...

Frieden, Gerechtigkeit, Scharfsinn und Bildung.

Frieden: Heißt nicht "Frieden für alle", sondern wenn man dem Islam beitritt. Frieden ist da schon ein sehr relativer Begriff.
Gerechtigkeit: Ja. So die "Auge um Auge, Zahn um Zahn"-Gerechtigkeit eher.
Scharfsinn: Ist in bestimmten Kreisen beim Machetenschleifen unabdingbar.
Bildung: Lernen, wie man Taqiyya anwendet. Ansonsten viel Einbildung und diverse Deutungsverlagerungen einzelner Begriffe, siehe z. B. die gerade aufgezählten.

Respekt ist auch noch ganz wichtig. Blöderweise verwechseln sie Respekt meist mit Angst. Man soll Angst vor ihnen haben, jedenfalls vor denen, die am lautesten nach Respekt schreien. Führen sich auf und wundern sich, warum man keinen Respekt vor ihnen hat? Tja, da ist die Erklärung.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Lärmplage
★★

Mitglied [89]

@Kein+erfundener+Name:
,,Führen sich auf und wundern sich, warum man keinen Respekt vor ihnen hat?''

Das ist eh komplett lächerlich. Respekt bekommt man nicht geschenkt, den verdient man sich. Und wenn irgendeine eindeutig geistig zurück gebliebene Pissgeburt, bei jeder Kleinigkeit schreit ,,Ey isch schwör, hab mal respekt du Mongo!!'' kann sich die Person eigentlich darauf verlassen, niemals respektiert zu werden, sondern dass Leute nur auf so jemanden herab sehen. Niemand respektiert solche peinlichen Kreaturen, die so asozial reden und sich einbilden, sonst wer zu sein.
Und meistens sind das dann ja auchnoch irgendwelche spindeldürren Halbwüchsigen, die sich einbilden, sie würden bedrohlich und muskulös wirken.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Hier darf gern Frust abgebaut werden. Verzichtet aber bitte darauf, Menschen persönlich anzugreifen. Regeln beachten!

Lärmplage
★★

Mitglied [89]

Ehrlich gesagt bin ich davon überzeugt, dass niemand, wirklich absolut niemand, der Respekt verdient hat, jemals überhaupt das Thema Respekt angesprochen hat. Von wegen ,,Hab mal respekt'' oder ,,Du bist respektlos'' oder solche Aussagen. Wer Respekt verdient hat, bekommt ihn auch. Wer ihn nicht bekommt, hat ihn sich auch nicht verdient. Und einfach nur zu existieren reicht nunmal nicht, um repsekt zu bekommen. Da muss man erst irgendetwas für tun. Sei es nun eine grosse Leistung vollbringen oder allgemein sehr seriös und verlässlich zu sein.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Hier darf gern Frust abgebaut werden. Verzichtet aber bitte darauf, Menschen persönlich anzugreifen. Regeln beachten!

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben