Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Pfuscher gibt...

Psychiater Dreckiges Notwendiges Übel

Hallo Leute,
Ich bin Fix und Fertig und halte einen Dreck von Psychiater und Ärzten. Die haben richtig Scheisse gebaut und halten sich immer noch für Götter in Weiss. Die haben mich vollgepumpt mit Neuroleptika Antidepressiva etc... Danach liesen sie mich laufen in die "FreieWildbahn"
in die Gesellschaft und redeten sich Scheisse schöhn Reframen und dachten sich den jungen muss man nur mit genügend Medikamenten vollpumpen und danach ist er wieder Arbeits-Gesellschaftstauglich. Mit einer EKT wurde ich auch noch behandelt. (Mit meiner Zustimmung). Was geschah da ich nichts mehr Spürte körperlich durch die Medikamente wie Rambo-Panzer durch die Gegend laufe holte ich mir Entzündung en an Achillessehne-Knie-Ellbogen etc. Alleine durch nichts mehr Spüren durch die Medikamente völlig kein Körperbewusstsein-gespühr habe ich völlig übertrieben bei Arbeit+ Sport. Ich merkte nur komisches dumpfes Gefühl in den Gelenken. Dieses wird von Psychiatern+Ärzten bagatelisiert und schöhngeredet. Durch Medikamentneinfluss ist man in Watte eingepackt wie ein ZombieRoboterPanzer nimmt Umgebung teilweise wahr wie einen stockenden Film. Ich bin sogar in diesem Zustand Auto+Velogefahren. Diese Arschlöcher meinten tatsächlich das sei alles in Ordnung. Ander Psychiater rieten später dringlichst davon ab. Da merkt man wie exakt diese Wissenschaft ist. Dadurch hatte ich diverse leichte Unfälle + 2 Grobe mit dem Fahrrad und nun Chronische Schmerzen im Knie und Ellbogen. Sobald ich die Medikamente reduziere habe ich noch stärkere schmerzen. Wen man schwer depressiv und psychotisch vollgepumpt unter Medikamenten ist kann man die Verantwortung für sich nicht mehr übernehmen. Das härteste daran ist das diese Arschlöcher sich gemeinsam in einer Supervision beraten-besprechen und gemeinsam diesen Müll ausdenken. Vorallem war ich im Laufe der Zeit bei verschiedenen hatte Kreuz und Quer bei mehreren Psychiatern+innen und diese Esoterik Menschenverachtende Göttzen in weiss haben Kreuz und Quer zum gleichen Thema ganz andere Meinungen. Dies Zeigt mir nur auf das Psychiatrie keine exakte Wissenschaft ist und das diese nur Diagnosen stellen können die durch ICD möglich ist. Es geht denen nicht im deine Tatsäche Gesundheit oder Erhaltung oder Glück oder Berufliche Verwirklichung sondern nur damit du bei Ihnen bist und über deine Vergangenheit brabelst da dies angeblich das Übel ist weshalb du in der Gegenwart Probleme hast und vielleicht unglücklich bist in deinem Beruf etc. Die Vergangenheit ist schuld an allem aktuellen und du hast angeblich keine andere Möglichkeit wie deinen Beruf-Umfeld- etc. Zu wechseln den es könnte nicht das einfache-offensichtliche sein das dich unglücklich macht sondern es gibt nach deren Auffassung immer tiefere Geheimnisse im Menschen und seiner Kindheit-Vergangenheit das der Grund für das aufsuchen eines Psychiaters ist. +Gleichermassen sind Psychiater +deren Auffassung so unterschiedlich das man das gleich Anliegen bei einem Anderen Psychiater ganz andere Antworten bekommt so Unterschiedlich wie Menschen sind. Die heftigsten Beleidigungen sind mir an den Kopf geflogen meine Familie ist übelst belastet worden durch meine Zustände ich habe Chronische-Ellbogen-Knieschmerzen durch die Medikamenten-Unfälle. Und auch wen du Schufa Einträge erhälts, deine Rechnungen nicht mer bezahlen kannst oder deine Wohnung verlierst oder deinen Beruf nicht ausführen kannst weil du Chronische Schmerzen hast oder Psychotisch bist und nicht mehr zurechnungsfähig, du bist denen im Grunde Scheissegal, die sind zu dumm um die einen Sozialarbeiter zuzutragen. Die Sagen nur nimm die Medikamente dan spürst du deine Körperlichen Schmerzen und sehlischen Schmerzen gar nicht mehr alles ist dir dann scheissegal obwohl du unter diesen weitere Unfälle baust und mehr Verletzung hast sind Sie Stolz auf diese Medikamente und ihre angeblich wunderbare wirkung und auf sich. Diese Arschlöcher können einem das Leben zusätzlich noch mehr versauen als nötig. Ich war früher ein gesunder, Fleissiger Mann. Ich hatte viele Türen offen die ich mir u.a. auch durch schlechte Beratung nicht öffnete und mich beeinflussen liess. Ich habe nur noch Verachtung übrig für diese Schweinepriester. Ich ging mal zu einer anderen Therapeutin weil ich Standort wechseln musste. Das war eine ca. 29, Master Abschluss und hielt enorm viel von sich. Deren Augen glänzten als diese mich sah ein neues "Objekt" ein "Interessanter Fall" gut für Ihre Persönlich Karriere. Die sah mich und hatte eine Arrogante Art unterschwellig: du willst nicht arbeiten können wollen. Du Musst aber genügend Medikamente nehmen. Das gleiche bei einem Anderen Mann: du willst einfach nicht genug und du willst dich mit deinen Zwangsgedanken beschäftigen da du mit diesem Thema Zeit investieren willst, und du willst einfach nicht können wollen, Aber gleichzeitig nimm unbedingt : 400mgNeuroleptika300mgAntidepressiva
300mgEptileptika. Wie kann das sein das ich nicht können will und mir das alles nur einbilde aber die mich Randvollpumpen mit Medikamenten. Entweder die geben mir diese Medis weil da was nicht stimmt oder ich habe nichts dan müssen die mir nichts geben. Das erinnert mich an einen 55jährigen Kollegen den ich im geschützten Arbeitsplatz kennengelernt habe. Es ist zwar ein anderer Zusammenhang: Dieser 55jähreige ist ein anständiger flotter fleissiger Kerl der job verloren hat und ausgessteuert auf dem Sozialamt landete. Er bekam eine Soz.beraterin ca. 25 die ihm riet: "Her XY sie müssen etwas ändern in Ihrem Leben". Das ist so eine Bauerschlauheit und ein John für den 55igen. So sind diese Psychiater auch. Nun es ist mir alles scheissegal geworden, nur die starken Schmerzen im Knie + Ellbogen und meine Zwangserkrankung die ich ständig bekämpfe finde ich sehr schwer zu ertragen. Aber ja angeblich sind Sie ja nach einiger dieser (nicht aller) drecks Psychiater keine aber ja genug Medikamente nehmen.
Wisst ihr was: ihr wisst selbst was euch gut tut, wo euch der Schuh drückt, wohin ihr im Leben wollt: was ihr Beruflich im Leben machen Wollt, mit welchen Menschen ihr eure Freizeit verbringen wollt ob ihr anderen Menschen etwas gutes tun Wollt und plant was in den nächsten 2-3 Jahren aus eurem Leben macht Plant. Manchmal steckt man in der Zwickmühle da man aktuell nichts an der eigenen Situation nichts ändern kann oder abwarten muss.
Und das alles können euch Psychiater etc. euch unter Umständen richtig versauen-verschlechtern wen ihr an die Falschen geratet. Da gibt es enorm viele darunter die sind extrem überzeugt von sich selbst dabei treffen sie inhaltlich nicht annähernd die Substanz das Thema das euch beschäftigt und reden-brabeln um den heissen Brei herum weil Sie nicht werten dürfen durch ihre "Hochproffessionalisierte" Brille und haben keine "Eier" um ihre eigene Meinung zu eussern da sie dafür "Haften" könnten oder weil es darunter schlicht einfach viele Saudumme darunter gibt wie in der "normalenWelt" auch. Oder Sie wollen einfach nicht ehrlich sein und könnten Dinge in eurem Leben verändern die Sie selbst keine Antwort darauf haben und wie Sie ausgehen könnten aber vermeintlich Sind sie selbst die Lösung für die Lebensgestaltung deshalb raten sie auch das man zu ihnen in die Therapie geht,
Damit eigentlich nur sie ihn ihrem BeruflichenLebenslauf noch etwas mehr aufwerten können. Scheisst auf die,
Die sind nicht ein Orakel-Lebensberater-Berufsberater-Zukunftsplanet-Eheberatungs für alles eine Lösungsberatung. Kackt auf die. Bitte nur in Ernsthaften Krisen-psychischen Krankheit zu Psychiater. Ansonsten geht zum Berufsberater-Eheberater aber nicht um Himmels Willen nicht zum Psychiater. Ausser ihr wisst exakt was-wohin ihr im Leben wollt und geht mit einem genauen Ziehl-Aufgabe zum Psychologen wo ihr noch andere Ideen braucht zur Verwirklichung. Und verlässt sofort-unverzüglich die Praxiss-Klinik wen der Psychologe euch nicht ernst nimmt bei eurem Ziel das ihr verwirklichen wollt den genau für das ist diese/r da und sonst macht dieser euch u.u. noch kränker als ihr seit.
Ich Ekle mich vor diesen Menschen. Vor diesen "Sterilen-Klinischen-Hochprofessionell-Problematischen-Psychiatrie" die nur im Reagenzglas funktioniert und nicht im wahren Leben.
Ich will trotzdem nicht alles Psych.therapeuten schlechtreden.
Aber trotzdem, leider habe ich eine ernsthafte Erkrankung und die haben nur zu Oft Scheisse gebaut. Ich Rate Allen die in der gleichen Situation sind und ihren Job verloren haben durch ihre Krankheit geht sofort auf das Soz.amt. oder Hartz4 und nimmt an Arbeitsprogrammen teil die ihr stundenweise arbeiten könnt an einem Ort wo Klar ist das Leute Arbeiten die ernsthaft krank sind. Den was die Rentenstellen-Integrationsberater entscheiden was mit euch geschieht ist denen Scheissegal und grosser Zufall mit Willkür dahinter für die seit ihr nur eine Zufallsnummer und die können ihre Meinung gegenüber euch alle Monate um 180grad ändern. Und genau auf diesem Wege sind mir unendlich traurige Dinge und Unfaelle Passiert. Und es Ist das System das euch auffängt und nicht die Psychiater. Der Rest weiss nur "Gott".
Und spricht nicht mit allen Über alles ihr werdet nur fertig gemacht und euch es wird dick auf Freund gemacht und das Messer in nächstmöglichen Situation in den Rücken gestochen. Alles Gute an die da Draussen die Kämpfen und Krank sind aber anscheinend angeblich nicht können wollt aber unbedingt ja genügend vollgestopft mit Medikamenten sein sollte.
Fuck The World....

0

👍

 

👎

-1
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (1)

Hass

Ich halte leider auch absolut nichts von Ärzten. in diesem Berufsfeld gibt es zu viele schwarze Schafe. Ich studiere selber einen Studiengang, bei dem wir einige Fächer zusammen mit den Medizinstudenten haben. Und ich finde es schon krass zu sehen, was es für Leute gibt, die zukünftige Ärzte sind. Irgendwelche asozialen Volltrottel, die sich besoffen und unter Drogen durchs Studium schummeln und denen man dann später gezwungenermaßen seine Gesundheit in die Hände legen soll, obwohl sie wirklich keine Kompetenz besitzen. Ich kann euch versichern, wenn ein Arzt zu dem Schluss kommt ,,ist nur die Psyche'', oder ,, da ist garnichts'' dann liegt es in 99% der Fällen eigentlich daran, dass er selber gar keine Ahnung hat, weil er es nicht gelernt hat. Weil er bei dem Part im Studium vielleicht gerade verkatert im Bett, wegen der Partynacht am Abend davor lag. Oder einfach keinen Bock hatte.
Es sind nicht alle so, aber die Zahl der schwarzen Schafe in diesem Berufsstand ist höher als die, der nicht-schwarzen Schafe. Von letzteren habe ich aber gerade unter unseren Professoren schon so einige kennen gelernt, die mein Bild über Ärzte dann doch wieder ,,gerettet'' haben.
Es gibt halt einmal die, die Medizin der Medizin und der patienten wegen studieren. Und dann die, die es wegen Ansehen und Geld tun.
Ich habe mich auch von dem Gedanken verabschiedet, dass Medizinstudenten zwangsläufig intelligent und anständig wären.
Besonders schlimm ist es aber teilweise auch bei den Zahnmedizinstudenten. Da gibt es noch besonders viel schwarze Schafe. Weil man damit richtig Geld machen kann, während die Verantwort im späteren Beruf und der Lern- und Arbeitsaufwand deutlich geringer ausfallen.
Und bei den Psychologen sind sowieso größtenteils volltrottel. Beziehungsweise: Es kann sein, dass ein Mensch gut dafür geeignet ist Psychologe zu sein. Aber er wird keine Kompetenzen dahingehend im Studium erlangen, nur halt das theoretische Buchwissen dazu. Aber wer nicht gut mit Menschen kann, der wird es auch nach dem Studium nicht können. Die haben ja nichtmal Menschenkontakt im Studium. Die Arroganz unter den Psychos nimmt auch immer mehr zu. Ist irgendwie so ein Ding, bei allen ,,Reiche-Leute-Studiengängen.'' Kenne auch einen, der immer damit angibt, dass er Psychologie studiert (hat?), obwohl er es in Hamburg an einer Privatschule für Leute, die ein zu schlechtes Abi hatten gemacht hat, wofür sich seine alleinerziehende Hartz 4 Mutter den Arsch aufgerissen hat, damit Sohnemann trotz schlechtem Abi studieren kann und nebenbei noch eine eigene Wohnung usw hat, ohne arbeiten zu müssen. Aber hauptsache mit seiner ,,Leistung'' angeben. Da denke ich mir auch, was für ein Arsch! Geh selber nebenbei arbeiten oder schreib ein anstndiges Abi, dass du an einer gratis Uni studieren kannst, anstatt deine arme Mutter so auszunehmen und dann auchnoch anzugeben, womit? Einfach scharmlos und armseelig. Als hätte die Mutter es finanziell nicht schon shcwierig genug. Die macht das sicher, damit Sohnemann es mal besser hat. Aber Sohnemann könnte auch mal irgendwas tun wie, ein besseres Abi schreiben, selber Arbeiten gehen, etwas günsitgeres Studieren oder noch zu Hause zu wohnen. Anstatt sich das alles von Mutter finanzieren zu lassen und damit anzugeben. Ich hasse solche Menschen. Ich hätte niemals im Leben gewagt, soviel von meinen Eltern abzuverlangen.

Naja, aber jedenfalls weißt du jetzt, wo die ganzen Trottelärzte herkommen. man muss sich eien arzt wirklich sehr sorgfältig aussuchen. Aber ich wünsche eigentlich jedem, niemals wieder zum Arzt zu müssen. Und psychologen sind sowieso nichts wert. Sorry. Was die im Studium machen, gibt denen in etwa so viel Kompetenz wie irgendwer dahergelaufenes auf der Straße, der garnichts studiert hat. Ich will damit nicht sagen, das alle Psychologen inkompetet sind. Aber ich will damit sagen, dass ein Mensch entweder die Kompetenz hat ein guter Psychologe zu sein, oder eben nicht. und das Studium hat da null einfluss drauf. Ich wurde selber aufgrund von PTSD Jahrelang zu Psychologen schickt. und ich sage dir, all diese ,,studierten'' Schnösel sind nicht 5% von einem ganz normalen Gespräch mit einem netten Friseur wert. und der hat garnicht studiert. Wirklich ,,therapiert'' haben mich eigentlich nur Privatgespräche, mit anderen Leuten, die irgendwas schlimmes durchgemacht haben. Aber Muttis Goldjunge oder Prinzesschen, der/die in seinem/ihren Leben nie etwas schlimmes erlebt hat, immer verhetschelt wurde und seine/ ihre gesamte ,,Menschenkenntnis'' aus Büchern hat, hat definitv keine Qualifikation mit Menschen umzugehen. Man muss erst selbst rgendwas durchgemacht haben, bevor man ansatzweise verstehen kann wie es ist, durch die Hölle zu gehen. Und dafür ist man nicht qualifiziert, wenn das schlimmste, was dir je passiert ist ist, dass dir jemand einen Kratzer in deinen Audi A6, den du zum Studiumsbeginn von Mama und Papa geschenkt bekommen hast, gemacht hat. Und unter den Psychologen sind echt solche Leute.

Und ich sage dir eins. Das, was ein Psychologe über dich urteilt, hat nicht mehr wert als das, was du über dich selbst weißt. Vielei Leute haben ja immernoch so ein hohes Ansehen an solche Leute, weil sie studiert haben. Aber wenn man selber etwas sehr zeitaufwendiges studiert, dann hat man kein hohes ansehen mehr an Studierte, sondern betrachtet sie und ihr handeln sachlich auf augenhöhe. (was vielen arroganten Leuten auch nicht passt.) und da sollte die Gesellschaft wirklich mal umdenken. Wenn du mit schmerzen, problemen usw zum Arzt gehst, und der nichts findet. Wenn du jahrelang in therapie gehst und es absolut keinen effekt hat bis du ,,austherapiert'' bist. dann ist die wahrscheinlichkeit extrem hoch, dass einfach nur der, bei dem du warst, ein trottel ist, der keine ahnung hat. Und Psychotherapie ist meiner erfahrung nach eh nur Aberglaube. Da kannst du auch gleich zu einem Wahrsager gehen und dir Karten legen lassen oder bei Astro TV anrufen. Bringt dir mindestens genauso viel. Wenn du fest daran glaubst durch Placebo auch mehr. Ich weiß sowieso nicht, wozu es überhaupt Psychologen gibt. Es gibt keine Psyche, es gibt nur Neurologische Vorgänge im Gehirn. Man kann die Hirnchemie nicht durch gut zureden ändern. Da ist, als wolle man einen Beinbruch heilen, indem man daneben sitzt und dich fragt, wann du denn festgestellt hast, dass dein bein gebrochen ist und wie du dich damit fühlst. Lächerlich....
0

👍

 

👎

0

Antworten

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben