Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

AALIYAH

Ich vermisse die 90er - 2000er zu sehr.

Ich kann es einfach nicht beschreiben geschweige denn aushalten. Ich vermisse meine Kindheit so sehr, dass ich immer wenn ich daran denke, anfangen muss zu weinen.

Die Welt hat sich wegen dem Internet so sehr verändert und das ins negative. Ja, das Internet besteht nicht nur aus Google sondern allem drum und dran. Jede Social Media-Applikation ist das Internet. Ich hasse es.

Ich vermisse die Zeit, wo ich mit Freunden vor der Röhre saß und wir uns die Auftritte von Britney Spears, Usher, Mya angeguckt haben. I

ch vermisse die Zeit, wo Künstler/innen wie Aaliyah, Left Eye, Biggie Smalls und viele weitere unter den Lebenden weilten und immer wieder gute Musik auf den Markt brachten. Ich vermisse die Zeit, wo DMX und Jet Li immer Cameos in Action-Filmen machten. Ich vermisse die Zeit, wo alle sich so auf die Matrix-Filme freuten.

Ich vermisse die Zeit, wo ich mit Freunden einfach mit unseren BMX-Bikes durch die Gegend gefahren bin und wir andere Kinder zum spielen aufgesammelt haben. Die Barbiefilme, die Verkleidungen, die wir angezogen haben. Die Mode, die doch von so vielen gehasst wird aber für so unfassbar viele Erinnerungen gesorgt hat. Seien es die Haarstyles, die Klamotten oder das Schönheits-Ideal.

Die Zeit, wo das Internet durch LAN zugängig war und nicht jeder Internet daheim hatte. Es fühlt sich einfach so an, als hätte sich der Himmel und sogar die Luft verändert.

Die Zeit, wo ich meine Freundinnen über das Haus-Telefon angerufen habe oder persönlich rüber gegangen bin um zu fragen ob die gerade spielen können.

Die Videospiele, die Konsolen, die Pop-Kultur, die Filme - Alles und Alles.

Auch wenn ich versuche es zu versuchen das Gefühl zu erstellen, funktioniert es einfach nicht. Ich wohne immer noch da, wo ich aufgewachsen bin aber selbst wenn ich durch die selben Straßen gehe, fühlt es sich einfach nicht so an wie früher.

Auch wenn ich die Webseiten oder Kleidung von damals besuche und trage, es fühlt sich nicht gut an. Es fühlt sich falsch an und macht mich traurig.

Ich vermisse diese Zeit so sehr, dass ich nicht mehr weiter weiß, denn meistens breche ich dann in Tränen auf.

3

👍

 

👎

0
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (9)

Clarissa

Du wirst erwachsen, das ist normal. Es liegt nicht daran, dass die Zeit besser war, sondern dass du deine Kindheit und Jugend verklärst. Es ist schön, dass du dich so gerne erinnerst, aber es bringt dir nichts, in der Vergangenheit zu hängen. Und: Du kannst auch heute noch auf Leute zugehen und alles persönlicher gestalten als nur über Social Media alles zu machen. Viele begrüßen das sogar. Du brauchst neue Erfahrungen im Jetzt. Mach irgendwas, worauf du schon immer Lust hattest. Oder plan es, wenn es wegen Corona grade nicht geht. Es klingt, als würdest du dich einfach etwas verloren fühlen, aber die Tatsache, dass das Internet viel populärer und verbreiteter ist, kann dir helfen, neue Leute zu finden, mit denen du dich dann in echt treffen kannst. Wünsche dir alles Gute!
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von # am 22.03.2020, 18:32 Uhr.

F/A-18
★★★★

Moderator [737]

Also die TE hat schon recht und ich empfinde das ähnlich.
Die 2000er-Jahre - besonders zwischen 2000 und 2006 - waren etwas ganz anderes... Das ist mit diesem Dreck von heute nicht mehr zu vergleichen. Ab 2007 ging es irgendwie rapide bergab.


Rock am Ring 2004... Das war damals doch noch eine ganz andere Atmosphäre:



Da wurde irgendwie noch richtig gelebt und es war nicht alles so beschissen steril und kalt.
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Avril Lavigne - Complicated: https://www.youtube.com/watch?v=5NPBIwQyPWE (℗ 2002 Arista Records)

timeless

Ich laufe auch oft dieselben Wege, die ich als Teenie mit Radio in der Hand gegangen bin. Ich verfolge vergangene Fußspuren und stelle mit großer Trauer fest, dass Bestand kontinuierlich weggefunden und durch Neues ersetzt wird.

Aber was immer bleiben wird, solange es mich gibt, ist meine Lieblingsmusik. Wenn ich die höre, laufe ich im Gedanken meine gewohnten Wege. Es hat sich nichts verändert.
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Patrick

Jetzt erzähl ich euch mal was von meiner Meinung. Ich finde alle "moderneren Jahrzehnte" von den 70ern bis zu den ersten 2000ern hatten irgendwas besonderes. Die mit heute zu vergleichen wäre völlig irsinnig. Manchmal frag ich mich auch, wie das überhaupt geschehen konnte, denn die 2000er kommen mir teilweise noch vor, als wären sie erst gestern gewesen ^^

Es ist irgendwie traurig. Ich hab das Gefühl, damals stand das Miteinander mehr im Vordergrund und das war auch der Faktor für das schöne Lebensgefühl. Da spielen Filme etc. eher eine wesentlich kleinere Rolle. Ich finde die 2000er waren was ganz besonderes, hatten auch noch Auszüge aus dem vorherigen Jahrzehnt.

Ich bin eigentlich immer mit der Zeit gegangen, doch Mitte der 2010er Jahre (ca. 2016) hab ich gemerkt, daß irgendwas nicht stimmt, für mich zumindest nicht. Irgendwie fehlte die Stimmung. Man sollte sich fragen, was denn damals so anders war. Ich würde erstmal die Mode in Betracht ziehen, sie hat sich so sehr verändert und das ist noch gar nicht mal so lange her. Was heutzutage Stil ist.. ist meiner Meinung nach teilweise eher fragwürdig. Nicht nur, daß Jugendliche mit Jogginghosen rumlaufen, sondern daß alles an Kleidung eng geschnitten ist. Lockere Jeans oder Schlaghosen sehen doch viel natürlicher aus.. aber gut, das ist meine Meinung.

Was sich heutzutage auch drastisch verändert hat ist die Musik, und ich denke das können alle bestätigen. Ich hör schon seit längerem kein Radio mehr und ich denk ich verpass damit auch nichts. Seitdem ich mal Dance Monkey mitbekommen hab, hat sich das für mich bestätigt.
Ich gebe @F/A-18 recht, zwischen Rock am Ring damals und heute liegen Welten ^^ Früher traten da Avril Lavigne, System of a Down usw. auf und heute gibt's da teilweise Dat Adam und 187 Straßenbande.

Momentan ist die Lebenssituation eh etwas schwierig, wegen der Krise. Aber vielleicht wird's ja besser.
Ich versuche wenigstens mein eigenes Leben schön zu gestalten und ich kann das auch jedem anderen für sich empfehlen.
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Gegenlärm

Ooooh, jetzt habt ihr meinen wunden Punkt getroffen. Ich hole die 90er-Hits heraus...
3

👍

 

👎

-1

Antworten

F/A-18
★★★★

Moderator [737]

@Patrick:

Ja, und vor allen Dingen: Es hatte keine Sau ein Smartphone in der Hand... höchstens hier und da, ganz oldschoolmäßig, einen Fotoapparat :D

Das ist heute locker so, dass 80 oder 90 % eines Konzerts oder Festivals an den Besuchern vorbeigehen. Kann ja nicht anders, wenn man größtenteils mit dem verdammten Smartphone beschäftigt ist.


Musikalisch bin ich ja auch 'n riesen Fan der 80er.
Ich glaube, wer in diesem Jahrzehnt so zwischen 16 und 26 Jahre alt war, kann sich echt glücklich schätzen, den Großteil seiner Jugend in einem solch schillernden, einzigartigen Jahrzehnt verbracht zu haben.

Naja, und die frühen 2000er hatten halt noch viel von den 90ern - wie du ja selbst erkannt hast.
War schon irgendwie geil.


Jetzt muss man sich in unserer künstlichen Welt zurechtfinden, die absolut keinen eigenen Charakter, keine echte Seele mehr hat... kotzt voll an, aber was will man machen.
Ich bin jedenfalls froh, dass meine Kindheit noch 'nen gewissen Wert hatte, dass diese Welt damals noch nicht so abgefuckt seelenlos war.
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Avril Lavigne - Complicated: https://www.youtube.com/watch?v=5NPBIwQyPWE (℗ 2002 Arista Records)

F/A-18
★★★★

Moderator [737]

Ich habe ja immer so die Hoffnung, dass dieses Jahrzehnt - also jetzt die 2020er - vom Zeitgeist her wieder besser werden könnten, aber irgendwie fehlt mir der Glaube.
Es ist einfach eine neue, eine andere Zeit angebrochen und so, wie es war, so wird es ohnehin nie wieder.
3

👍

 

👎

-1

Antworten

Avril Lavigne - Complicated: https://www.youtube.com/watch?v=5NPBIwQyPWE (℗ 2002 Arista Records)

Kat

@F/A-18: Musikalisch bin ich ja auch 'n riesen Fan der 80er.
Ich glaube, wer in diesem Jahrzehnt so zwischen 16 und 26 Jahre alt war, kann sich echt glücklich schätzen, den Großteil seiner Jugend in einem solch schillernden, einzigartigen Jahrzehnt verbracht zu haben.

OH JAAAA!!! :)
Ich krame die in den letzten Jahren auch ab und zu mal wieder raus.
Und wenn ich an meine Kindheit denke, dann denke ich das muss ein anderes Leben gewesen sein, ist nicht vergleichbar mit diesem.
Und das Smartphone finde ich eine vollkommen überflüssige Erfindung, ein Handy für Notfälle, ist da noch o.k.
Das Internet ist da schon wieder eine andere Sache, das ganz sehr nützlich sein, aber auch zerstörerisch.
Es gab Arbeit, Familien hatten 2 Autos , eine Selbstständigkeit lief von alleine, es gab unbefristete Arbeitsverträge, keine Probearbeiten und nicht jede Menge "von wem leb ich am besten Flüchtlinge".
4

👍

 

👎

0

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben