Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

General

Plastiktütenverbot ist große Dummheit

In einigen Geschäften bekommt man überhaupt keine Plastiktüten mehr für seine Ware oder muss erst nachfragen, was ich eine riesige Unverschämtheit finde ! Wenn die EU oder die Bundesregierung der Umwelt helfen wollen, sollten sie Dieselautos verbieten und nicht wegen so ein paar Plastiktüten oder Strohhalmen so einen Aufstand machen.

Da wird jahrelang in der deutschen Politik über Fahrverbote für Dieselautos diskutiert und am Ende nicht mal durchgesetzt . Und anstatt die Dieselbesitzer zur Rechenschaft zu ziehen , will man Plastiktüten und Strohhalme verbieten. Ich fühle mich verarscht, weil diejenigen, die die Umwelt wirklich verschmutzen, nicht zur Verantwortung gezogen werden, aber der kleine Bürger muss wieder gerade stehen.

Übrigens sollte man die Autoindustrie mal bestrafen für ihre umweltschädlichen Autos und nicht den Kunden, der für seine Ware eine Plastiktüte benötigt. [Melden]


Kommentare (66)

generell

Nö ich stimme dir da nicht zu. Es gibt nichts unnötigeres, als Strohhalme, man kann auch normal trinken, niemand braucht sowas! Und Plastiktüten braucht auch kein Mensch! Man kann auch einen Beutel nehmen. Nichts ist so unnötig, wie im Supermarkt eine Plastiktüte zu kaufen, sie einmal zu benutzten und dann ab in den Müll. Pure verschwendung. Plastiktüten für die Einkäufe kann man 1 zu 1 durch Jutebeutel ersetzen.
Ich weiß ja nicht, wo du wohnst, aber bei uns gab es schon das Diselverbot und Dieselautos dürfen nun nichtmehr ins Stadtinnere fahren.

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Varashnu am 04.01.2019, 18:44 Uhr.

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

Ich besitze weder einen Rucksack noch passt so ein hässlicher Jutebeutel in meine Handtasche. Also möchte ich beim Shoppen gefälligst eine Tüte zu meiner Ware erhalten. Diese passt zusammen gefaltet durchaus in meine Handtasche und wird somit wieder verwendet, bis sie dreckig ist oder reißt. Selbiges gilt für meine großen Edeka Einkaufstüten und danach dienen sie noch ein letztes Mal als Müllbeutel. Ist demnach nicht so, dass jeder Kunde wie blöd mit Plastiktüten um sich schmeißt und unnötig Müll produziert.

Bin übrigens schon fleißig am Tüten bunkern, falls Edeka jetzt auch noch auf Papier umsteigt. Ich würde echt mal gerne wissen, welchem Öko-Idioten, der sowas beschließt, nicht klar ist, dass eine durchnässte Papiertüte bei Regen reißt und auf Dauer nichts taugt?!

Antworten

***Signatur entfernt***

sanny
★★★★

Mitglied [787]

Stofftaschen zbs, die reißt nicht bei Regen,und ist Umweltschonend.

Antworten

Mein Altersruhe Sitz Toskana

Eva
★★★★★

Mitglied [2152]

Stofftaschen z.b. die sind gut für die Umwelt, sie sind waschbar.

Antworten

General

@Varashnu: Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass Stofftaschen nach einiger Zeit stinken und schmutzig werden. Deshalb bestehe ich als Kunde auf Plastiktüten.

Antworten

generell

@General:

Dafür gibt es Waschmaschinen, mein Freund! Plastiktüten werden mit der Zeit auch siffig. Zumal die Luftzirkulation fehlt. Dann musst du die schon wieder entsorgen und noch mehr Möwen ersticken an Plastik.
Ansonsten kauf dir halt einen fancy shopping bag.

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Varashnu am 04.01.2019, 20:35 Uhr.

generell

Aktiviert endlich meine Kommentare!

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1665]

"Übrigens sollte man die Autoindustrie mal bestrafen für ihre umweltschädlichen Autos"

Bloß nicht. Dieser ganze Umweltschutzmüll kotzt mich dermaßen an.

Auch dieser Diselskandal der gar keiner ist... der eigentliche Skandal ist, dass es überhaupt Abgasgrenzwerte gibt.

Antworten

Jeremy Hunt

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von André am 05.01.2019, 05:42 Uhr.
Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von André am 05.01.2019, 06:17 Uhr.

Biomasse

@generell:

Sehe ich absolut genauso wie du!

Widerstand dem Plastikscheiß!! Auf zu Stoff für den Einkauf und Glas/Porzellan für den Trinkgenuss.

Antworten

generell

@Biomasse:

Ja und inzwischen gibt es auch Bambusbecher, die nicht schnell kaputt gehen. Bambuszahnbürsten bei DM und für Gemüse und Obst kann man ein Obstnetz mitnehmen.

Bearbeitet von André: Text gekürzt

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von André am 05.01.2019, 12:55 Uhr.

generell

@André:


Naja, es gibt jede Menge Lächerlichkeiten. aber das Plastikverbot finde ich nicht so dumm. Plastik ist in 90% der Fällen hart unnötig. Und jede Berührng mit Plastik ist ungesund und potentiell Krebserregend. Sone scheiße hätte eigentlich nichts im normalen Alltag und in Zusammenhang mit Lebensmitteln zu suchen. vollständig abbauen tut sich Mikroplastik auch quasi nie. Mag ja sein, dass die umwelt euch scheiß egal ist. Aber was euch nicht egal sein sollte, ist eure eigene körperliche Unversehrtheit. Und heutzutage kann man ja kaum mehr was essen, ohne microplastik aufzunehmen.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

@generell: Doch, Strohhalme haben ihren Sinn! In vielen Bars werden die Gläser noch unsachgemäß per Hand gespült und da möchte ich bitte aus einem Strohhalm trinken, um direkten Mundkontakt mit dem Glas zu vermeiden. Und zu einem richtigen Cocktail gehört ohnehin ein Strohhalm.

Da kann mich die EU ohnehin am Arsch lecken. Plastikbecher, Strohhalme und sonstige Verbote hole ich mir dann halt weiterhin aus Polen, genau wie meine geliebten 60 Watt Glühbirnen. Ich bin sonst echt kein Umweltsünder, aber bei so nem Schwachsinn auf Zwang krieg ich direkt Lust ein paar Liter Motoröl in der Natur zu entsorgen. Dabei schmeiß ich nicht mal meine Kippen auf den Boden.

Und ihr mit euren kack Stoffbeuteln... da passt doch ein Scheiß rein. Für meinen üblichen Großeinkauf bräuchte ich mindestens fünf von den hässlichen Dingern. Und wie gesagt, zum Shoppen taugen die erst recht nichts - da passt kein Schuhkarton rein, geschweige denn ein Mantel oder sonstwas größeres. Früher oder später braucht der Kunde eine vernünftige Tragetasche. Zum Glück ist das in guten Boutiquen noch überhaupt kein Thema. Und auch die werden bei mir so lange weiter verwendet bis sie nur noch zur Mülltüte taugen.

Antworten

***Signatur entfernt***

generell

@Lärmgeplagte:

,,Doch, Strohhalme haben ihren Sinn! In vielen Bars werden die Gläser noch unsachgemäß per Hand gespült und da möchte ich bitte aus einem Strohhalm trinken, um direkten Mundkontakt mit dem Glas zu vermeiden. Und zu einem richtigen Cocktail gehört ohnehin ein Strohhalm.''

Touché. Aber ich muss zugeben, dass ich Cocktails trotzdem immer ohne Strohhalm trinke. Da ich immer solche mit Beeren drinn und so bestelle, die dann im Strohhalm stecken bleiben. Ist aber zugegeben umständlich und sieht bekloppt aus.

Gut, an Plastikbechern sehe ich echt absolut gar keinen Sinn. Habe ich noch nie im Leben für irgendwas benötigt, wenn man es nicht auch durch Papierbecher ersetzen konnte. Aber hohl die ruhig aus Polen. Geht ja nur darum, dass weniger hergestellt werden. Die werden in Polen nicht plötzlich mehr herstellen, weil du dort welche kaufst.

,,meine geliebten 60 Watt Glühbirnen.'' Leider wohne ich nicht so nah an der grenze. Hätte ich auch gerne! Diese Scheiß Quecksilberlampen sind der größe Müll und viel schädlicher für die Umwelt! Und wenn eine kaputt geht, müsste man gesetzenmäßig eigentlich den Raum evakuieren und eine Spezialreinigungsstelle anrufen. Glaubst du das macht jemand? Stattdessen atmen sie es ein was zu Zelltot und vorzeitiger Alterung führt.


Also bei Aldi Süd gibt es sehr große stabile recycelte Mehrwekplastikbeutel. Da passt auch mehr rein, als in diese Einwegtyten. Und man kann sie ewig benutzen. Wäre eine Alternative. Da passen auch Schuhkartons und ein großer Mantel rein. Plus sie sind mit den Henkeln angenehmer zu Tragen als so eine Kackplastiktüte.

Antworten

Biomasse

@Lärmgeplagte:
Kann sein, dass du Recht hast, was das Fassvungsvermögen betrifft, aber lieber fülle ich ein paar mehr Stoffbeutel oder Netze, als dass ich mir durch überfüllte Plastiktüten meine Kochen kaputt mache.
Schlepp mal den Einkauf über 48 Treppenstufen...

Antworten

Einfach sauer
★★

Mitglied [70]

Ich finde, dass man für die Umwelt viel zu wenig tut. Unser Klima ist das beste Beispiel, das spielt doch jetzt schon völlig verrückt und es wird nicht besser werden. Früher kam man auch ohne Plastik klar, da ging das doch auch. Es müsste noch viel mehr Verbote geben, außer der Plastiktüten, Strohhalme ect. Das Kind ist schon längst in den Brunnen gefallen und ertrunken. Und wer leichtfälltig mit unsere Umwelt umgeht, der hat nicht verstanden, um was es wirklich geht. Unsere Erde wird mit dem Plastik zugemüllt und trotzdem wird noch viel zu wenig unternommen. Ich benutze nur Stofftaschen, die kann man leicht waschen, außerdem kriegt man da eine Menge Einkaufswaren verstaut. Auf die Größe der Stofftasche kommt es halt an, alles kein Problem, schließlich bekommt man die auch in verschiedenen Größen!

Antworten

generell

@Einfach+sauer:

,, Früher kam man auch ohne Plastik klar, da ging das doch auch.''

,,Auf die Größe der Stofftasche kommt es halt an, alles kein Problem, schließlich bekommt man die auch in verschiedenen Größen!''


Ganz genau!

Antworten

General

@Einfach+sauer: Der menschengemachte Klimawandel ist eine Lüge ! Er ist nicht von Menschen verursacht worden, sondern unterliegt natürlichen Schwankungen. Wenn du also auf Plastiktüten und Strohhalme verzichtest, veränderst du damit das Klima überhaupt nicht.

Außerdem scheißt der Rest der Welt darauf ob die EU Plastiktüten und Strohhalme verbietet ! In der Dritten Welt achtet sowieso keiner auf Umweltschutz. Dieses Plastikverbot in der EU bringt rein gar nichts und hilft auch der Umwelt nicht. Autos sind weitaus umweltschädlicher aber das wollen ja die Stofftaschen - Ökofuzzis, die hier kommentieren, nicht wahrhaben !

Antworten

Biomasse

@General:
"Der menschengemachte Klimawandel ist eine Lüge ! Er ist nicht von Menschen verursacht worden, sondern unterliegt natürlichen Schwankungen."

"Autos sind weitaus umweltschädlicher aber das wollen ja die Stofftaschen - Ökofuzzis, die hier kommentieren, nicht wahrhaben !"

Der eklatanteste Widerspruch, den ich je gelesen habe. Prima !!!!

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1665]

@generell:

Übertreibs mal nicht. Ich arbeite mit dem Zeug, hab schon so viel Kunststoffe berührt, Dämpfe eingeatmet etc. und ich erfreue mich eigentlich bester Gesundheit.

Schon mal verbranntes POM geschnüffelt? Ich liebe diesen Geruch.

Antworten

Jeremy Hunt

Biomasse

@lukas:
Ja, klar, nur ein Freiflug wie der von "Jens" kann das toppen, stimmts?
Verbranntes Polyoxymethylen ist einfach der Burner...

War hier nicht mal ein Thread, wo es darum ging, dass die Mädchen sehr viel früher durch Plastik in Lebensmitteln pubertieren und Jungs zeugnisunfähig werden sollen?

Wie verhält es sich denn damit? Stimmts oder stimmts nicht?

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1665]

@General:

Der Klimawandel findet schon statt und der ist auch vom Mensch verursacht. Das ist ja auch klar, dass die ganzen Abgase die wir seit Beginn der Industrialisierung ausstoßen nicht gut ist für den Planet und das Ökosystem, das kapiert sogar ein 5-jähriger: Verbrennungsabgase = schlecht.

Aber der Zug ist längst abgefahren. Das ist ein ICE und man versucht jetzt noch den auf einer Draisine einzuholen. Es ist zum scheitern verurteilt den Klimawandel noch zu stoppen.
Wir können uns jetzt nur noch darauf einstellen und versuchen das beste daraus zu machen und hoffen, dass es erst in 100 Jahren so richtig ungemütlich wird. Nach mir die Sintflut.

Antworten

Jeremy Hunt

generell

@lukas:

ich übertreibe es maximal etwas. Studiere Biologie. Es ist ungesund. Dass es dir noch gut geht, ist Glück. Aber du wirst auf jedenfall geschädigter sein als jemand, der damit nicht arbeitet.

@General:

"Der menschengemachte Klimawandel ist eine Lüge ! Er ist nicht von Menschen verursacht worden, sondern unterliegt natürlichen Schwankungen."


Achso, okay. nichtmal die höchsten Wissenschaftler können das zweifellsfrei belegen oder wiederlegen. Aber du kannst es natürlich als Tatsache hinstellen. Weil du natürlich viel mehr in der Materie drinnsteckt als jeder, der es studiert hat und erforscht. Alles klar. leute picken sich eh immer nur die Version raus, die gerade zu ihrer Meinung passt. Wenn ich dir sage, dass die Erde eine Scheibe sei, finde ich dafür euch 1000 ,,Belege''. Ob die Belege qualitativ hochwertig sind, sei aber dahin gestellt.
Außerdem: Klimawandel hin oder her. Es gibt auch andere Dinge, die uns schaden und von Umweltverschmutzung herrühren. Zum Beispiel die ganzen Giftstoffe, die wir über die luft aufnehmen und unsere lunge verpesten. Weisst du, wie eine sezierte menschliche nichtraucherlunge eines 80 Jährigen aussieht? Extrem dunkel. Aufgrund der Luftverschmutzung. Man glaubt garnicht, dass das keine Raucherlunge ist. Aber Raucherlungen sind dann komplett schwarz und haben manchmal solche knubbel.

Antworten

Biomasse

@generell:
"Weisst du, wie eine sezierte menschliche nichtraucherlunge eines 80 Jährigen aussieht? Extrem dunkel. Aufgrund der Luftverschmutzung. Man glaubt garnicht, dass das keine Raucherlunge ist. Aber Raucherlungen sind dann komplett schwarz und haben manchmal solche knubbel."

Naja, wenn der 80 Jahre mit so einer Lunge leben konnte, kann man schon sagen, dass die Menschheit sich ihrer Umgebung anpasst.

Aber trotzdem steht der Fakt, dass Plastik nicht von der Natur umgewandelt werden kann, im Übrigen auch nicht Frittenöl und überhaupt Öl. Und das finden wir in unserer Nahrungskette...

Kommen wir also gleich noch zum Thread-Thema Zeugungswille. Will man der zukünftigen Generation diesen von Menschenhand erschaffenen Dreck überhaupt noch zumuten?

Antworten

Biomasse

@lukas:
"Das ist ja auch klar, dass die ganzen Abgase die wir seit Beginn der Industrialisierung ausstoßen nicht gut ist für den Planet und das Ökosystem, das kapiert sogar ein 5-jähriger: Verbrennungsabgase = schlecht."

Ein Baum ernährt sich von "Kohlendioxid" uva. und bildet daraus Sauerstoff.

Bedeutet, dass Fahrzeuge gar nicht im Gesamtumfang für den Untergang des Planeten verantwortlich gemacht werden können.

Viel schlimmer ist der Geburtenzuwachs der Gesamtbevölkerung und die damit verbundene Abholzung von Großflächen für den Bau von Häusern, neuer Infrastruktur usw. usf.

Wir nehmen uns also selber die Luft zum Atmen, wenn wir es immer so weitertreiben.

Wir müssen aufpassen, dass unser Ökosystem im Gleichgewicht bleibt, das kann nur gewährleistet werden, wenn auch gleichzeitig die "Grüne Lunge" erhalten wird - also eine Aufforstung an anderer Stelle wieder stattfindet.

Wenn aber auch noch die Ressourcen unseres Planeten im Übermaß vom Menschen ausgebeutet werden, z. B. Öl, Gas, Braunkohle, Überfischung, Chemiekeulen in der Landwirtschaft, Wasser (Verschmutzung durch auslaufende Öltanker, Plastik ...), dann bricht das ganze Ökosystem schneller zusammen als wir es je erahnen können.

Antworten

Lp8 Magnum

@Lärmgeplagte:

Blödsinn!
[...]
Und schon gibt es wieder Beifall von unwissenden! Man müßte euch einmal die Plastiktüten oder Strohhalme selbst ins Maul stecken und fressen lassen,wie viele Tiere es unfreiwillig machen MÜSSEN.

1ne Satteltasche am Fahrrad+Rucksack+Gepäckträger reicht locker aus, um nen Großeinkauf für 2 Leute zu bewerkstelligen.

@Biomasse:

Was stellt denn für Dich überhaupt die größte Biomasse auf unseren Planeten dar ?
Wo liegt denn das größte Problem ?

Bearbeitet von kittian: Beleidigung zensiert

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1665]

@generell:

Ja na und, dann isses eben schädlich. Ich trink literweise Cola und Energy Drinks, rauche, nehm Snus, ich liebe Fat Foodund Chips...




Irgendwer muss das Zeug doch herstellen, ihr würdet euch ganz schön umschauen ohne Kunststoff, ihr Öko Pappnasen. Ernsthaft, kauft euch doch ein Stück Land in Sibirien und pflanzt Steckrüben an.




@Biomasse:

Abgase werden ja nicht nur von Fahrzeugen ausgestoßen. Da gibts ja noch Fabriken, Kohlekraftwerke, Flugzeuge usw. - es sind halt mehr Abgase als die Bäume ab können. Soviel Wiederaufforstung kann man doch gar nicht mehr betreiben.
Die Frage ist halt was man will:
a) Naturschutz, Umweltschutz, Tierschutz und so nen Müll
oder
b) ein westlich-modernes Leben führen?

Also für mich steht die Antwort fest, es ist b), daher geht mir dieses Naturschützer Ökogeschwurbel auch am Arsch vorbei.
Mit sowas wie Überfischung brauchst du mir erst recht nicht ankommen, bei den 10 Fischstäbchen die ich im Jahr esse.

Die Überbevölkerung ist natürlich ein Problem, die findet aber anderswo statt und nicht bei uns in Europa.



@Lp8+Magnum:

Krieg dich mal ein. An unserem Plastikmüll ist noch kein Tier erstickt.
Zum Einkaufen hab ich übrigens nen Klappkorb, im Laden gibts Einkaufswagen und ich hab ein Auto - also ich muss keine Tüten schleppen.

Antworten

Jeremy Hunt

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

@generell: Nichts gegen Aldi! Aber bevor man mich mit deren Tüte rumlaufen sieht, friert die Hölle zu. Und in einer Flaniermeile gäbe es wohl kaum etwas Unpassenderes.

Na ja und die Plastikbecher brauche ich als Zahnputzbecher, weil ich die aus Glas mindestens drei Mal versehentlich in der Badewanne zerdeppert habe... frag nicht wieso. Seitdem Plastikbecher, weil die Zahnbürsten ja auch irgendwo drin stehen müssen.

Antworten

***Signatur entfernt***

Biomasse

@lukas:
Na wie gnädig, dass es die Ärmsten der Armen dahinraffen darf. Oh man ...

Hast du schon mal Kaugummi gekaut und ausgespuckt? Was meinst du, wer das lecker findet?

Ich verstehe nicht, wie man so verdammt egoistisch sein kann und nur um sein eigenes Wohl bedacht ist. Der Luxus, den du heute in vollen Zügen genießt, wird später Generationen ausmerzen, weil die Natur kaputt ist.

Naja, aber Schuld sind die Erfinder. Was soll man sonst sagen. Bedanken wir uns bei diesen.

Letztendlich ist Plastik Bestandteil in fast allen Lebensbereichen. Ohne Plastik - biegsam und leicht - würden wir mit nur festen Gegenständen arbeiten können - ein Infusionsschlauch aus Metall - unvorstellbar.

Antworten

generell

@Lärmgeplagte:

Hä? Wessen Plastiktüten benutzt du denn dann, wenn du bei Aldi einkaufst? Wenn du eh eine mitnimmst, kannste auch gleich nen Beutel mitnehmen.

@Biomasse:
Das mit 80 Jahren war jetzt auch nur geschätzt. War auf jeden fall eine ältere Person. Ich denke so persönliche Daten wie das genaue Alter stehen auch nur in der Kartei. Die bleiben ja sonst anonym als Spender.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

@Lp8+Magnum: Selber Blödsinn! Wieso wird hier immer nur der Normalbürger angeblafft, der seinen Müll stets akkurat entsorgt und meistens auch noch penibel trennt?! Ich bin nicht diejenige, die ihren Plastikmüll in der Natur rum liegen lässt oder tonnenweise ins Meer kippt!!! Deutschland hat ein vorbildliches Entsorgungs- und Wiederverwertungssystem was Müll anbelangt. Wegen meinem Plastikkonsum muss definitiv kein Tier leiden, da ich NIRGENDS auch nur einen Schnipsel von mir zurück lasse.

DU scheinst hier wohl nicht zu wissen, dass der ganze weltweite Müll in erster Linie von Entwicklungsländern unsachgemäß entsorgt wird. Direkt danach kommen die vielen Kreuzfahrtschiffe, die all ihren Scheiß direkt in den Ozean kippen. Und die Einzigen, die hier in Europa überall Dreck hinterlassen, sind Zigeunersippen und verblödete Teenager. Ansonsten hat der zivilisierte Endverbraucher mit seiner Plastiktüte rein gar nichts damit zu tun, wenn sich überall Plastik in der Natur anreichert. Wir sind nicht die dummen Assi-Arschlöcher, die das Zeug überall verteilen.

Und deine Satteltasche kannste behalten. Eine Großstadt Lady in Kaschmir Mantel und High Heels fährt doch kein Fahrrad. Irgendwie scheint hier niemand zu kapieren, dass jedwedes Ökozeugs so absolut nicht zu meinem Outfit passt. ICH WILL ELEGANTE SHOPPING TÜTEN!!! Und mittlerweile ist es mir auch egal, dass ich dafür bezahlen muss.

Antworten

***Signatur entfernt***

generell

@Lärmgeplagte:


Hier, eine Auswahl unzerbrechbarer Bambus-Plastik-Ersatz Becher. Du wirst den Unterschied garnicht merken:

https://www.galeria-kaufhof.de/search?q=bambus+becher

Antworten

Biomasse

@generell:

Ah, okay. Naja trotzdem... Ich glaube, dass der Mensch anpassungsfähig ist. Zwar wird er irgendwann aussterben, aber das erleben wir ja eh nicht mehr.

Im Übrigen:

"Hä? Wessen Plastiktüten benutzt du denn dann, wenn du bei Aldi einkaufst? Wenn du eh eine mitnimmst, kannste auch gleich nen Beutel mitnehmen. "

Absolut cooler Konter !!!

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

@generell: Ich gehe bei Edeka einkaufen und benutze auch deren Tüten. Ich hab nichts gegen Aldi, nur einkaufen würde ich da nicht. Das Klientel und Image sagt mir nicht zu.

Antworten

***Signatur entfernt***

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

@generell: Stolze Preise... und gibt's die auch in schön?

Antworten

***Signatur entfernt***

lukas
★★★★★

Mitglied [1665]

@Biomasse:

Ja und? Die Welt wäre ohne die Armen und die 3.Welt nunmal besser dran. Ein paar arme Schlucker müssen natürlich überbleiben, damit es wen gibt der noch deutlich unter mir steht. Wenns keine Unterschicht mehr gibt ist ja die jetzige Mittelschicht die neue Unterschicht, das möchte ich jetzt auch nicht.


Was soll die Kaugummi Frage? Natürlich hab ich den schon mal gekaut und ausgespuckt oder irgendwo hingeklebt wenn ausspucken zu auffällig gewesen wäre, das hat doch jeder schonmal gemacht.



"Ich verstehe nicht, wie man so verdammt egoistisch sein kann und nur um sein eigenes Wohl bedacht ist. Der Luxus, den du heute in vollen Zügen genießt, wird später Generationen ausmerzen, weil die Natur kaputt ist."

Ja, ist mir schon bewusst, aber die Natur und er ganze Planet ist sowieso gefickt, es hätten doch auch mal die Generationen vor uns aktiv werden müssen, die habens aber auch nicht getan. Die haben sich über sowas aber nichtmal Gedanken gemacht oder überhaupt darüber diskutiert.

Es ändert sich nix dadurch wie ich darüber denke, unsere nette Diskussion hier rettet auch nicht die Umwelt. Wenn überhaupt steht da die Poltik in der Verantwortung entsprechende SINNVOLLE Vorschriften und Gesetze zu erlassen und nicht wir kleinen Leute. Sowas wie Strohhalme und Autos verbieten halte ich nicht für sinnvoll. Was kommt als nächstes? Joghurtbecher verbieten oder gibts dann Gummibären im Glas.

Antworten

Jeremy Hunt

lukas
★★★★★

Mitglied [1665]

@Lärmgeplagte:

Edeka. Da muss man immerhin nicht ewig lang an der Kasse stehen, weil da gleich mehrere Kassen gleichzeitig offen sind, im Gegensatz zu den Discountern, wo eine zweite Kasse nur dann geöffnet wird wenn an der ersten eine 50 m Schlange steht und ...frei ist es dort auch noch weitesgehend

Antworten

Jeremy Hunt

lukas
★★★★★

Mitglied [1665]

@Biomasse:

Noch ein kleiner Nachtrag: Es werden in Zukunft durch eine kaputte Natur nicht alle Menschen ausgemerzt werden. Es wird nur die treffen, die ihr Leben nicht rechtzeitig an die veränderten Gegebenheiten anpassen. Wenn der Meeresspiegel steigt müssen Bewohner von Küstenregionen eben schon rechtzeitig ins Landesinnere ziehen. Ich hätte damit jetzt auch kein Problem wenn wir in 100 Jahren mal 10 Millionen ECHTE Holländer aufnehmen.
Und in Zukunft werden die Leute halt leistungsstarke Klimaanlagen in ihren Häusern brauchen, wenns im Sommer regelmäßig 40 Grad+ hat.

Es kann auch in 200 Jahren dieser Supervulkan unter dem Yellowstone ausbrechen.

Antworten

Jeremy Hunt

lukas
★★★★★

Mitglied [1665]

@Lärmgeplagte:

Der erste mit dem Einhorn ist doch schön.

Wenn die aus Bambus sind nimmt man doch den süßen Pandas das Futter weg

Antworten

Jeremy Hunt

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

@lukas: Ja, das auch. Ich möchte halt Markenprodukte und mag keine Wühltische. Und ich möchte keine komischen Leute um mich herum haben, deren Körpergeruch und Erscheinungsbild meine Sinne überfordert.

Mnja, die armen Schlucker sprich Bodensatz haben wir doch auch in Europa zu genüge... so schnell rutschen wir aus der Mittelschicht nicht raus. Von daher kann die 3. Welt ruhig komplett hops gehen. Dann landet auch nicht mehr so viel Plastikmüll von denen in der Natur. Problem gelöst.

Antworten

***Signatur entfernt***

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

@lukas: Taugt Bambus überhaupt für die Spülmaschine?

Antworten

***Signatur entfernt***

Biomasse

@lukas:

Kein gutes Argument!!
Dann würde ja wieder die Bevölkerungsdichte zunehmen und du hättest Sauerstoffmangel.

Gute Verteilung auf dem Planeten mit gerechter Umverteilung aller Wirtschaftgüter, Aufbau von Industrie und - bei Meeresspiegelanstieg - rechtzeitige Aufschüppung neuen Bodens, verstehst wie ich das meine? Geht auch mit Pontonplatten. Können ganz neue Städte entstehen.

Ausgerotzter Kaugummi? = Erstickte Vögel, Mäuse ...

Antworten

Biomasse

@Lärmgeplagte:

Ich hab mir eher gerade gedacht, dass ich ja riesen Schwein habe, dass ich mir über so was wie "welche Tüte zu welchem Pelz" keine Gedanken machen muss.

Ich lass mir alles anliefern, und zwar per UPS - Akku-betriebenes Gefährt, alle Nahrungsmittel in Jutesäckchen verpackt. Kommt in einem wiederverwertbaren Karton - Sandwichmaterial. Hart wie Kruppstahl.
Und der bringt das bis ins Haus, kriegt dementsprechend auch ein kleines Trinkgeld.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

@Biomasse: Über Lebensmittellieferungen habe ich auch schon nachgedacht... Aber bei Obst und Gemüse will ich dann doch selbst die schönsten Teile aussuchen!

Antworten

***Signatur entfernt***

Biomasse

@Biomasse:

Mir fällt ja so unheimlich viel ein.

Ist dir eigentlich bewusst, dass jeder Baum, jeder Grashalm, jede Pflanze, jedes Lebewesen auf der Erde dazu beiträgt, dass der Meeresspiegel eigentlich gar keine Gefahr darstellen würde, wenn man leben und sterben lässt?

Neues, erschaffenes Leben ist "zusätzliche Materie".
Stagniert das "Produkt Materie", ist der Planet gefährdet - durch den Meeresspiegel.

Sag jetzt nicht, du verstehst nicht, worum es geht.

Antworten

Biomasse

@lukas:
Das Obige möchte bitte an @lukas gehen.

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1665]

@Biomasse: @Biomasse:

Weil ich auch an Vögel und Mäuse denke, wenn ich Kaugummi auf den Boden rotze oder Kippen wegwerfe...


Schmink dir deine Träume von gerechter Verteilung von Gütern und Ressourcen doch mal ab. Das mit den Pontonplatten funktioniert auch nur in hoch entwickelten Nationen auf der Nordhalbkugel, aber nicht in Somalia, Haiti und vergleichbaren Ländern. Das ist ja alles ein frommer Wunsch, dass es allen Menschen auf der Erde gut geht und die genug zum leben und ausreichend medizinische Versorgung haben. Vor 5- 10 Jahren hab ich auch noch so gedacht. An diesen Mißständen wird sich aber nix ändern, die Welt wird eher noch ungerechter werden. Auf lange Sicht kommts für uns Europäer einfach nur drauf an, die Augen vor dem Elend auf dem Rest der Welt zu verschließen und uns so gut es geht davon abzuschotten. Oder willst du etwa halb Afrika hier aufnehmen & dauerhaft alimentieren, so wie Grünen & Linken das vorschwebt?







Also müssen wir nur ganz ganz viel Wiese und Bäume pflanzen um die Seychellen vor dem Absaufen zu retten? Man, warum ist da bloß vor dir keiner drauf gekommen. Schlag das mal schleunigst den Vereinten Nationen vor.

Antworten

Jeremy Hunt

Biomasse

@lukas:

1. "Weil ich auch an Vögel und Mäuse denke, wenn ich Kaugummi auf den Boden rotze oder Kippen wegwerfe..."

2. "Krieg dich mal ein. An unserem Plastikmüll ist noch kein Tier erstickt."

So viel dazu. ENDE...

Antworten

Lp8 Magnum

@Lärmgeplagte:

Es ist ja wohl nicht mehr ganz normal,wenn jemand extra nach Polen fahren würde,nur um an Platiktüten zu kommen.
Es ist schon ganz gut,wenn Du sie mehrfach benutzt,aber früher oder später landen sie doch auf dem Müll und eines verkennst Du vollkommen ,Plastikmüll läßt sich bis heute so gut wie gar nicht trennen.Das ist Restmüll,der nur verbrannt werden kann.
Es würde über 200 Jahre brauchen bis so ein Ding völlig verrottet ist,das ist doch das Hauptproblem und deswegen ist 1ne Tüte schon 1ne Tüte zu viel.Und weil das anscheinend bei einigen Leuten noch nicht ganz angekommen ist,muss man sie ebend dazu zwingen !

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1665]

@Biomasse:

Wie passend, dass ich grad ein Zigarettenpäuschen mache...

Ausgespuckter Kaugummi und Kippenstummel sind kein Plastikmüll, ich sehe da also keinen Widerspruch.

Ich hab noch keinen Plastikmüll achtlos in die Pampa geworfen, keine Strohhalme oder Tüten.

Antworten

Jeremy Hunt

Biomasse

@lukas:

Polyisobutylen = Thermoplastischer Kunststoff

Steckt in Knautschis drin - von wegen macht nichts!
Du bist Schuld, dass ich mich gerade verschluckt habe!

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1665]

@Biomasse:

Weiß ich schon, zählt für mich trotzdem nicht. Wenns danach ginge, wäre doch jeder Jugendliche der mal nen Kaugummi ausspuckt ein Umweltsünder & Kleintiermörder. Mit euren Belehrungen und Verbotsforderungen erreicht ihr Ökopappnasen gar nichts.

Antworten

Jeremy Hunt

Biomasse

@lukas:

Na ja - Öko"papp"nasen - immerhin kein Plaste!!

Und ich könnte wetten, der Eine oder Andere wird sich das jetzt zweimal überlegen, diesen Müll irgendwo hinzurotzen, wenn er das hier liest.
Und wenn es nur einer ist.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

@Lp8+Magnum: Ich fahre doch nicht wegen Plastiktüten extra nach Polen, das steht nirgends geschrieben! Ich kaufe da hin und wieder Essen und Zigaretten...

Also für mich ist es das selbe, ob ich meinen Abfall in einer dafür vorgesehenen Mülltüte aus Plastik entsorge oder hin und wieder eine völlig verschlissene Edeke Tüte noch ein letztes Mal als Mülltüte verwerte. Soll heißen: ohne Plastiktüten geht's ohnehin nicht, weil der klassische Müllbeutel sowieso aus Plastik ist. Das ist meine ganze Logik dahinter.

Und du sagst es ja selbst: UNSER Müll wird zum Teil verbrannt. Folglich landet da auch nichts in der Natur, solange jeder seinen Scheiß vernünftig einsammelt und in Containern entsorgt. Und dank modernster Filteranlagen entweicht quasi nur Wasserdampf bei der Verbrennung. Wir haben die Folgen unseres Konsums eigentlich ganz gut im Griff, dennoch meint die Politik sie müsse den Endverbraucher mit unsinnigen Verboten gängeln, obwohl wir Deutschen so umweltbewusst sind, wie kaum ein anderes Land.

Antworten

***Signatur entfernt***

Lp8 Magnum

@Lärmgeplagte:


Plastik oder Kunststofftüten hast Du zwar explizit nicht aufgeführt,aber dafür das...

"Da kann mich die EU ohnehin am Arsch lecken. Plastikbecher, Strohhalme und sonstige Verbote hole ich mir dann halt weiterhin aus Polen, genau wie meine geliebten 60 Watt Glühbirnen."

Und worin stapeln wir dann die ganzen Utensilien,wenn wir dann nach Hause fahren?
Nach Deiner Aussage in ner Plastiktüte.

Antworten

Lp8 Magnum

Es ist aus meiner Sicht,ein vorgeschobenes Argument zu sagen,die anderen sind viel schlimmer als wir.
Das wäre so,lieber Gott,lass das Nachbarhaus verbrennen und verschone meines.
Na ja,ich weiss schon was jetzt wieder kommt.

Antworten

Biomasse

Ich sags mal so. Die scheiß Plastiktüten können zum Schluss ja tatsächlich noch als Mülltüten genutzt werden, das nennt man dann "wiederverwertbar".

Viel schlimmer und unnütz finde ich die eingeschweißten Fleisch- und Wurstwaren, Tomaten, Gurken, Äpfel, Birnen, Leuchtmittel, Batterien, Puppen, Schlüpper, Unterwäsche, Zahnbürschte, Kaffee, Kakao, Bettwäsche, Plastebügel, es nimmt kein Ende...

Antworten

Lp8 Magnum

@Biomasse:

Da sprichst Du natürlich etwas an.
Es ist ein Rattenschwanz,der genau genommen unendlich lang ist.
Ich frage mich schon länger,warum alles so verpackt sein muss.
Auf einigen Produkten hat man als "Versiegelung" oftmals noch eine Alluminiumlegierung versteckt im inneren.
Z.B Milchprodukte.
Die Halbwertszeit ist dabei schon lustig.
In einer Großstadt wird es wohl ohne dem nicht gehen,aber wo sind die Zeiten mit den Milchkannen hin,die Landseits an den Strassen standen.
Bei mir gibt es noch die Möglichkeit,direkt die Milch oder andere Produkte vom Landwird direkt zu ordern.
Das gilt auch für andere Erzeugnisse,jeglicher Art.
Das Problem ist aber wie immer die Großstadt,zumindest aus meiner Sicht,dort wird es leider nicht funktionieren.
Könnte,aber dann kostet der Liter Milch halt nicht 50 cent,sondern 2 € und mehr.
Keiner ist bereit das zu zahlen,b.z.w hat das Geld für wirkl.gute Produkte übrig,die übrigens auch ohne große Verpackung klar kommen!

Als ich in der SBahn nach Berlin saß,hat mich jemand angesprochen,wo ich her komme.
Wir kamen ins Geapräch und er sagte mir,was er verdient und wie es ihm als Altenpfleger dort geht.)

Ich muss ganz ehrlich sagen...es ist heftig und kein wunder mehr,dass wir da sind,wo wir jetzt sind.

So gesehen kein Wunder mehr,alles muss billig sein,die Leute verdienen zu wenig.
Das meiste geht für die Miethaie drauf und alles andere bleibt auf der Strecke.

Und Kunststoff ist und bleibt billig...
Deswegen wird so sorglos damit umgegangen.
Türkei ist nun auch raus.
Die haben ebenfalls ein neues Gesetz,4 cent für ne Tüte und die Konsumenten dort regen sich narürlich auf,da es vorher kostenlos war...

Jaa die liebe Welt......
Das sind wir !

Antworten

Günter

Tut ja weh, mit wie viel Dummheit man hier teilweise konfrontiert wird!
Ich habe den Tag gefeiert, als die Läden endlich Plastiktüten verboten haben. Die Dinger sind der letzte Dreck, genau wie die Menschen, die nicht einsehen wollen, dass man auch einen Jutebeutel klein falten kann.
Wahrscheinlich merkt ihr erst wie schädlich Plastiktüten sind, wenn ihr selber eine auf dem Kopf sitzen habt.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

@Lp8+Magnum: Ja, das ist vollkommen richtig. Lebensmittel und vor allem Fleisch möchte ich hygienisch in Plastiktüten transportieren. Aber wie ich schon sagte: die Art der deutschen Müllvernichtung (samt Plastiktüten) bereitet mir keinerlei ökologischen Sorgen. Das ist sauber und halbwegs nachhaltig.

Und ich sage nicht, dass die anderen schlimmer sind als wir. Nein, ich sage ganz klar: wir Deutschen sind die Guten, wir machen es richtig und alle anderen (3. Welt) sind die wahren Umweltsünder. Es ist totaler Quatsch ständig nur den Europäern die Schuld für das weltweite Chaos anzulasten.

Übrigens ist der viele Verpackungsmüll kein Großstadtproblem, das Phänomen ist ja wohl mittlerweile flächendeckend! Unser Konsumverhalten wird von der Wirtschaft bzw. dem Angebot diktiert. Denn wenn es nirgendwo mehr eine Sennerei, den kleinen Obst- und Gemüsehändler oder Fleischer gibt, wo die Ware höchstens kurz von Hand in Wachspapier eingeschlagen wird, dann müssen wir halt alle im Supermarkt die verpackten Lebensmittel kaufen. Das ist auf dem Land doch längst auch weitestgehend der Fall. Denkste da hab ich noch nie drüber nachgedacht und wie man es besser machen könnte!? Es ist schlichtweg nicht gewollt, dass der Kunde in drei verschiedene kleine Läden läuft und dort sein Geld lässt. Und es ist ebenso wenig gewollt, dass lauter kleine Ladeninhaber super gesunde Waren direkt vom Bauern beziehen. Die EU will da alles streng unter Kontrolle haben... und die Aktionäre von all unseren Discounter- und Supermarktketten wollen natürlich, dass diese weiterhin das große Versorgungsmonopol unserer Gesellschaft bilden. Sei doch nicht so naiv! Wenn das alles so einfach wäre, hätten Viele doch noch ihren eigenen Tante Emma Laden, wie es sie früher gab - auch in der Großstadt.

Antworten

***Signatur entfernt***

Awaxx

@Lärmgeplagte:

Grundsätzlich ist an "fast" allen Punkten etwas Wahres dran.

Nur hier:

"... Deutschen sind die Guten, wir machen es richtig und alle anderen (3. Welt) sind die wahren Umweltsünder."

Wie soll es denn auch anders sein?
Gibt es in diesen Ländern denn Recicling?
Gibt es dort Müllverbrennungsanlagen?
Woher beziehen diese Länder denn ihre Nahrung?
Ihren Lebensstandard?

Von den Industrienationen!

Und sie können nur das erwerben, was ihnen angeboten wird - verpackt in Plastik.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

@Awaxx: Auch wahr! Schlimmer noch: wir verladen unseren ganzen Industriemüll zusätzlich dort hin... Aber watt willste machen, wenn die Hersteller nur noch Murks produzieren, der nach 5 Jahren schrottreif ist, weil nicht mal Ersatzteile zwecks Reparatur vorhanden sind?! Ich hätte auch lieber eine Waschmaschine, die 20 Jahre lang läuft, anstatt mehrfach neue kaufen zu müssen.

Antworten

***Signatur entfernt***

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben