Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Sozi

Kommentare (21)

פלסטין המפוארת

Mitglied [17]

Ganz schrecklich. Respekt vor Eigentum hatten die Linken noch nie. Neid auf besserverdienende aber sehr wohl. Merkt euch eins. Nicht jeder Reiche ist zu seinem Reichtum durch dubiose Machenschaften gekommen. Die Pauschalisierung der Reichen ist deshalb ein Trick derjenigen die in ihrem Leben weniger erreicht haben und mittels Umverteilung was vom Kuchen der hartverdienenden abhaben wollen. Und noch etwas was hierbei nicht bedacht wurde. Wenn man die Reichen enteignet dann führt das dazu das niemand mehr in die Wirtschaft investieren wird. Was dann passiert dürfte wohl jedem der etwas nachdenkt klar sein. Ausserdem wette ich das viele Superreiche (die dem Staat nahestehen) davon nicht betroffen sein werden. Die werden ihr Geld in Stiftungen verstecken.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Az én rossz gondolataim, akik sértik a szüleimet, megérdemlik a halált! A szüleim örökké élni fognak, a rossz gondolataimnak meg kell halniuk!

Genervter

@פלסטין+המפוארת: Wo gibt es den noch ehrlich, hart verdienten Reichtum, ohne dabei irgendjemanden hinters Licht geführt zu haben? Heute läuft das doch alles über dubiose Aktionen ;) Da wird hier einer über komische Musik reich, der andere durch seltsame Seminare, haha.

Ja die heutigen Linken interessiert das auch nicht mehr. Die Grünen erst recht nicht. Denen ist heute der Tribalismus, d.h Geschlecht, die Herkunft oder auch Hautfarbe viel wichtiger als der klassische Kampf gegen Ausbeutung und Soziopathie oder Umweltverschmutzung. Wer nicht d'accord ist, ist eh Nazi, ohne Gnade. Wie, du magst nicht auf dein Geschlecht reduziert werden!? Höhö, du kleiner "Nazö". Jupp, es geht wieder in Richtung idiotischer Stammeskriege.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von # am 04.05.2019, 19:43 Uhr.

kumulativ

@Genervter:
Das ist ja ein Kernpunkt. Reichtum erwirtschaftet sich durch Angebot und Nachfrage. Also ist ein durch komische Musik oder ein durch seltsame Seminare reich Gewordener noch lange kein Verbrecher. Sein Angebot ist bei den Menschen dann beliebt.

Verwerflich ist jedoch, wenn Großkonzerne usw., sprich "Arbeitgeber", ihren Reichtum an der Ausbeutung ihrer Mitarbeiter verdienen. Gleicher Lohn für immer mehr Arbeit. Da fängt der kriminell erwirtschaftete Reichtum an. Und der ist hier ein hausgemachtes Problem. Die Kluft zwischen Arm und Reich z.B. in Deutschland wird immer größer.

Und Legislaturperioden aussitzen, macht wohl einigen Politikern unheimlich Spaß. Da wird leicht mal eine Idee hinausposaunt, ein Sommerlochfüller, derjenige hat doch eh seine Schäfchen im Trockenen. Was der Normalo davon hat, sehen wir ja an der Arbeitslosenstatistik - die ja nur schöngefärbt ist.
0

👍

 

👎

0

Antworten

פלסטין המפוארת

Mitglied [17]

@Genervter: "Da wird hier einer über komische Musik reich, der andere durch seltsame Seminare, haha."

Wenn die Menschen ihr Geld für "komische Musik" oder "seltsame Seminare" ausgeben wollen, dann ist das ihre Sache. Problematisch finde ich, wenn dabei der Verbraucher getäuscht wird. Endeffekt muss es jeder selbst wissen. Ganz wenig sollte man der Gesellschaft schon zu trauen. Auch wenn ich ehrlicherweise das oft selbst nicht tu.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Az én rossz gondolataim, akik sértik a szüleimet, megérdemlik a halált! A szüleim örökké élni fognak, a rossz gondolataimnak meg kell halniuk!

Lisa
★★★★★

Mitglied [1348]

Da ich grad Gelegenheit hab zum Posten geb ich auch meinen Senf der Konversation bei!

Für mich steht fest, dass der Kapitalismus in den letzten Jahren immer verrücktere Blüten treibt! Denn wie meine Eltern und Großeltern schon paar Mal so treffend sagten: "Sehr viele Dinge die man vor Jahren noch umsonst bekommen hat, sollen heute mit Geld aufgewogen werden!", und sie haben vollkommen Recht!

Denn ich kann mich selbst noch sehr sehr gut erinnern, wie nahezu alle Bahnhofstoiletten Gratis waren! Und heute soll man schon von 50 Cent bis gefühlt einen Euro hinblättern um ein Scheißhaus benutzen zu dürfen, welches, wenn´s ganz blöd geht, genauso verdreckt und versifft ist, als früher, als es noch Gratis war!

Daher bin ich einfach nicht bereit einfach nur einen Cent dafür rauszuhauen! Wozu auch? Für im Endeffekt dieselben Versifften Scheißhäuser wie damals? Nein danke, da kommt dir doch das kotzen hoch 10!

Und ferner ist es einfach ein Armutszeugnis für die Menschheit, dass es Länder und Völker auf diesem Planeten gibt, wo Menschen im Überfluss verhungern, obwohl die Nahrung vorhanden wäre! Oder ferner Menschen ihren eigenen Körper verkaufen um einen kleinen Happen vom Überfluss abzubekommen - ekelhaft sag ich da nur!

Sorry, aber ich kann da einfach nicht anders, als dieses kranke System namens Turbokapitalismus als Ekelhaft und Hirnamputiert zu bezeichnen!

Und wenn´s jetzt noch keiner glaubt, wenn wir nicht sehr bald endlich eine Abkehr von diesem längst überholten System schaffen, kann´s einfach nur zu Chaos in der Gesellschaft kommen! Und die Abkehr vom System ist mit der heutigen Gesselschaft meiner Ansicht nach nur auf eine Weise möglich: Indem wir so Intelligente Roboter erfinden, die uns die Arbeit abnehmen und umsonst all unsere Waren herstellen und Dienstleistungen bereitstellen!

Aber ja, mir ist Sonnenklar, dass hier sicher wieder hunderte Idioten angerittert kommen werden, die trotz der Robotisierung weiterhin am alten Raubtiersystem festhalten wollen! Und Ausreden wie: "Wovon willst du die von den Robotern hergestellten Waren bezahlen, wenn keiner von uns mehr Geld bekommt?", hab ich schon zu hunderten gehört, dass ich solches Hinverbranntes Denken einfach nicht mehr hören kann!

Jetzt mal ehrlich: Warum sollen wir Waren und Dienstleistungen bezahlen, die von einer KI hergestellt oder bereitgestellt werden? Denn Roboter arbeiten, wenn wir es wollen 24/7 und das ohne zu Murren, Essen, Trinken und Schlaf! Wozu sollen wir diese Waren dann überhaupt mit Geld in Verbindung bringen?

Würde man es doch tun, würde es nicht lange gutgehen und die ersten Massenproteste geben! Ganz nach dem Motto: "Jetzt haben wir unsere Roboter die für uns Arbeiten und sollen die Waren trotzdem noch bezahlen? Nie und nimmer!"

Deswegen wäre ich ja zusehr gespannt, wie viele von euch auch gleich mit dieser Idiotischen Denkweise kommen wollen, dass die Roboter genau wie die Menschen für ihre Arbeit bezahlt werden wollen?!

Danke, es hat mich sehr gefreut, es war sehr schön - oder anders gesagt: Ich habe Fertig! :-)))
0

👍

 

👎

0

Antworten

Für all jene, die´s interessiert: https://www.bookrix.de/_ebook-felix-baumgartner-der-gasthof-des-grauens/ Vor kurzem auf Bookrix gefunden und sehr spannend zu lesen - finde ich zumindestens :-))

lukas
★★★★★

Mitglied [1841]

@Lisa:

Gratis Bahnhofstoiletten und sonstige öffentliche WCs sind doch immer in einem ekelhaften Zustand. Kostenpflichtige Sanifair WCs sind hingegen immer sehr sauber und nicht "dieselben Versifften Scheißhäuser wie damals"



Als idiotisch könnte man eher deine Ansichten bezeichnen, weil eine "Roboterisierung" so wie du sie dir erträumst NIE stattfinden wird.
Ich weiß ja nicht wie du dir das in deiner Fantasie vorstellst? Glaubst du etwa, dass da lauter kleine WallE's und R2D2's piepend und pfeifend rumrollen und alles mögliche herstellen und uns jede Dienstleistung erledigen?
Auch mit Robotern würde es nix umsonst geben, die gehören schließlich Konzernen, die an den Waren verdienen möchten.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Sander Krabbendam

Lisa
★★★★★

Mitglied [1348]

@lukas: Mein lieber Lukas.

Damit hast du mir grad 2 Dinge bewiesen! A: Dass du auch nur einer von denen bist die einfach behaupten: "Das wird nie passieren!" Denn du solltest bedenken, dass es vor gut 300 Jahren viele, sehr viele Leute gab, die damals genauso von sich selbst überzeugt sagten, dass die Menschheit niemals in den Weltraum fliegen wird können! Und was tun wir heute? Wir fliegen in den Weltraum!

Sag mir bitte ehrlich: Woher willst du bitte wissen, dass es niemals soweit kommt, dass die Menschliche Arbeitskraft zum Wohle der Menschheit durch Robotik ersetzt wird? Woher willst du das heute im Jahre 2019 so sicher wissen? Kannst du etwa hellsehen? Wenn ja, wage ich das aber sehr stark zu bezweifeln!

B: Hast du mir gerade wunderbar zu verstehen gegeben, dass du offenbar einer der Millionen bist, die trotz vollkommener Digitalisierung bzw. Robotisierung, wie du es nun nennen willst, trotzdem am alten verkackten System festhalten willst!

Jetzt mal ehrlich: Wie sollte das denn funktionieren? Wenn die Menschheit dadurch 24/7 Freizeit hat und meiner Meinung nach genug mit dieser Freizeit anzufangen weiß, woher sollte dann die Menschheit das geliebte Geld bekommen, weil ihre Arbeiten ja von Bots erledigt werden?!

Ach gott, klingt das bescheuert! Das hört sich ja so an, als wolltest du sagen: Die Bots stellen Tag für Tag alle Möglichen Dinge her. Die Geschäfte sind gerammelt voll und die Leute sollen sie sich nicht nehmen können.

Ferner muss ich Kevin Künert einfach beipflichten! Denn der Kapitalismus generell wird über kurz oder etwas länger auch nur eine Modeerscheinung sein!

Ferner ist es einfach eine Tatsache, dass ich davon überzeugt bin, dass die Menschheit in Zukunft, will sagen in 500, 600 Jahren endlich gelernt hat ihre Gier nach immer mehr endlich zu zügeln, damit ein Leben ohne Kapitalismus möglich ist, weil er längst wie eine Modeerscheinung im Orkus der Geschichte verschwunden sein wird!

Und lach über mich, wenn du magst, aber ich bin felsenfest davon überzeugt, dass es in 500, 600 Jahren Lehrer geben wird, die ihren Schülern in Geschichte lehren werden, was einmal der Kapitalismus war und, dass man Waren und Dienstleistungen nur dann bekommen hat, wenn man etwas namens Geld dafür hergegeben hat!

Ferner kann ich mir sehr gut die Reaktion der Schüler in dieser Zukunft vorstellen, dass sie sich so ein System gar nicht vorstellen können, weil es vor Jahren durch ein viel gerechteres Soziales Robot System abgelöst wurde!

Und ferner hast du damit einfach zum Ausdruck gebracht, dass du dir offenbar nicht vorstellen kannst, dass der Mensch seine Geldgier jemals zügeln oder abwenden kann!

Es hat mich sehr gefreut mit dir, es war sehr schön :-)))
0

👍

 

👎

0

Antworten

Für all jene, die´s interessiert: https://www.bookrix.de/_ebook-felix-baumgartner-der-gasthof-des-grauens/ Vor kurzem auf Bookrix gefunden und sehr spannend zu lesen - finde ich zumindestens :-))

פלסטין המפוארת

Mitglied [17]

@Lisa: Würde mal gerne wissen wie deine Familie es finden würde, wenn der Staat sie enteignen würde. Genau das will Kevin Kühnert.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Az én rossz gondolataim, akik sértik a szüleimet, megérdemlik a halált! A szüleim örökké élni fognak, a rossz gondolataimnak meg kell halniuk!

Lisa
★★★★★

Mitglied [1348]

@פלסטין+המפוארת: Ach, dann muss ich dieses Detail überlesen haben.

Aber jetzt mal ehrlich: Einfach jeden Enteignen ohne Schadenersatz kann einfach nur zu Bürgerkrieg führen!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Für all jene, die´s interessiert: https://www.bookrix.de/_ebook-felix-baumgartner-der-gasthof-des-grauens/ Vor kurzem auf Bookrix gefunden und sehr spannend zu lesen - finde ich zumindestens :-))

Lp8 Magnum

Herr Künert ist aus meiner Sicht ein kleiner "Spinner" ( darf man das hier überhaupt noch so sagen? ), den ich nicht mal ansatzweise ernst nehmen kann.
Schlimm, ja und zwar auf ganzer Linie sogar.

@פלסטין+המפוארת:

Ausnahmsweise stimme ich Dir zu 100% zu, was diesen "Politiker" hust - angeht !
0

👍

 

👎

0

Antworten

kumulativ

@פלסטין+המפוארת:
"Würde mal gerne wissen wie deine Familie es finden würde, wenn der Staat sie enteignen würde."

Mit Sicherheit aber kein Wohneigentum.

Was ist Eigentum denn heutzutage. Verpflichtung! Was nützt dir Eigentum, wenn der Staat, so wie er jetzt existiert, an deinem Eigentum verdient, indem du Steuern und Abgaben noch und nöcher leisten musst. Deine Erben sehen alt aus, wenn sie auf Sozialhilfe wg. Jobverlust angewiesen sind und nichts bekommen, weil du erst einmal dein Eigentum veräußern musst und das Geld aufbrauchen darfst.

Was die Wirtschaft betrifft, da gebe ich dir Recht, hier käme es einer Entmachtung gleich. Das Projekt ist ja schier in die Hose gegangen.

Aber vom ethischen Aspekt her gebe ich Lisa Recht.
Die Grundbedürfnisse des Menschen, Nahrung, Sauerstoff, Wasser, ein Dach über dem Kopf und Kleidung, müsste der Mensch kostenlos bekommen.
Wie kann es sein, dass man für seine Existenz zur Kasse gebeten wird?

Ja sicher, ganz ohne eigene Arbeit geht es dann doch nicht, die Mittel zur Herstellung der Mittel müssen ja erst einmal erfunden und hergestellt werden. Ein Kreislauf, den nur ein menschliches Gehirn durchdenken kann, denke ich.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Lisa
★★★★★

Mitglied [1348]

@kumulativ: Was das Thema: Das Eigentum verkaufen betrifft, da bin ich froh, dass ich in Österreich daheim bin! Ferner empfinde ich es sowieso als die größte Frechheit vom Staate Deutschland, dass sie ihre Bürger zwingen wollen, eine Schuldenfreie Immobilie zu Verkaufen und sich eine überteuerte Wohnung mit hohem Risikofaktor in der Schuldenfalle zu landen zu suchen!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Für all jene, die´s interessiert: https://www.bookrix.de/_ebook-felix-baumgartner-der-gasthof-des-grauens/ Vor kurzem auf Bookrix gefunden und sehr spannend zu lesen - finde ich zumindestens :-))

פלסטין המפוארת

Mitglied [17]

@Lp8+Magnum: "Ausnahmsweise stimme ich Dir zu 100% zu, was diesen "Politiker" hust - angeht !"

Danke für deine Zustimmung.

@kumulativ: "Mit Sicherheit aber kein Wohneigentum."

Diese Sicherheit gibt es nicht. Besonders nicht in Zeiten der "Flüchtlingskrise": https://www.focus.de/immobilien/mieten/zwangsvermietung-enteignung-wann-der-staat-vermietern-fluechtlingen-aufzwingen-darf_id_4951598.html
0

👍

 

👎

0

Antworten

Az én rossz gondolataim, akik sértik a szüleimet, megérdemlik a halált! A szüleim örökké élni fognak, a rossz gondolataimnak meg kell halniuk!

kumulativ

@פלסטין המפוארת
"Sie wollen wissen, ob es eine gesetzliche Grundlage dafür gibt, leerstehende Immobilien in Privatbesitz zwangszumieten..."

Das ist eine ganz andere Hausnummer! Erkläre mir mal bitte, was dagegenspricht.
0

👍

 

👎

0

Antworten

פלסטין המפוארת

Mitglied [17]

@kumulativ: Wie wäre es mal, wenn man etwas mehr Respekt vor Privateigentum zeigt. Es spielt absolut keine Rolle ob es sich dabei um leerstehende Immobilien handelt oder nicht. Niemand hat das Recht demjenigen dem die Immobilie gehört vorzuschreiben was er mit dieser zu tun oder zu lassen hat. Wo kommen wir den dahin. Sowas vermessenes habe ich schon lange nicht gehört. Entweder man ist für Privateigentum (und für die Freiheit das derjenige der Immobilien besitzt mit ihnen machen kann was er will) oder man ist dagegen. Etwas dazwischen gibt es nicht.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Az én rossz gondolataim, akik sértik a szüleimet, megérdemlik a halált! A szüleim örökké élni fognak, a rossz gondolataimnak meg kell halniuk!

kumulativ

@פלסטין+המפוארת:
Sehe ich anders. In Zeiten des Klimawandels und aus rein menschlichen Aspekten - nehme mal als Bsp. den 2. WK - vertriebene Ostpreussen mussten innerhalb Deutschlands ja auch irgendwie ein neues Zuhause aufbauen - hier mussten auch zwangsläufig erst einmal Wohnungen zur Untermiete zur Verfügung gestellt werden, die Besitzer wurden nicht enteignet.
Und wenn der Wohnraum nicht ausreicht, man aber sieht, dass ein im Privatbesitz befindendes Haus leersteht, gar vielleicht verkommt, bietet es sich - rein menschlich wohlgemerkt - doch an, den Besitzer zu kontaktieren und zu erfragen, ob er seine Immobilie nicht vermieten würde. Er wird noch NICHT enteignet!

Ich glaube kaum, dass ein Privateigentümer einfach so über den Tisch gezogen wird. Da gibt es reichlich Vorinstanzen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

פלסטין המפוארת

Mitglied [17]

@kumulativ: "Und wenn der Wohnraum nicht ausreicht, man aber sieht, dass ein im Privatbesitz befindendes Haus leersteht, gar vielleicht verkommt, bietet es sich - rein menschlich wohlgemerkt - doch an, den Besitzer zu kontaktieren und zu erfragen, ob er seine Immobilie nicht vermieten würde."

Man weiss ja nicht warum/weshalb gewisse Wohnräume Leerstehen. Ich denke es gibt für alles einen Grund. Einen Besitzer zu kontaktieren um ihn zu Fragen ob er seinen Wohnraum zu Verfügung stellt ist was ganz anderes als ihn zu enteignen. Wenn er sich dann dazu bereit erklärt seinen Wohnungsraum zu Verfügung zu stellen dann ist das seine Entscheidung. Wenn nicht, dann ist das auch seine Entscheidung, die man zu respektieren hat. Die Entscheidung des Grundstückbesitzers muss auf jeden Fall akzeptiert werden. Wenn er nicht verkaufen will, dann will er nicht verkaufen. Es ist sein Eigentum und nur er darf bestimmen/entscheiden was mit seinem Eigentum gemacht wird. Da tun auch sogenannte «Entschädigung» (Immobilien zu einem staatlich auf diktierten Preis abkaufen) absolut nichts zu Sache. Erst recht nicht um sein aufzwang basierendes Handeln moralisch mit einem vermeintlich "höheren Ziel" zu begründen.

Humorvolles Video zu der Thematik:

0

👍

 

👎

0

Antworten

Az én rossz gondolataim, akik sértik a szüleimet, megérdemlik a halált! A szüleim örökké élni fognak, a rossz gondolataimnak meg kell halniuk!

kumulativ

@פלסטין+המפוארת:
https://www.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/streit-um-immobilien-wann-der-staat-eigentuemer-von-grundstuecken-enteignen-darf/24230818.html

Und Art. 14 GG

Sind zwei Beispiele. Es gibt reichlich Vorinstanzen, wie geschrieben.

Wie würdest du dich als Nicht-Privateigentümer, sondern als normaler Mieter fühlen, wenn du alleinstehend bist und eine 4-Raum-Wohnung bewohnst. Dein Vermieter wird vom Staat verdonnert, "unterbelegten" Wohnraum zu vermieten, sprich, in deiner Wohnung werden 2 Zimmer an Bedürftige weitervermietet. Du musst das als normaler Mieter erdulden, staatlich auferlegter Zwang auf deinen Vermieter.

Und dann denke noch einmal darüber nach, was schlimmer ist:
1. Als Mieter mit dir völlig fremden Menschen auf ungewisse Zeit zusammenleben zu müssen oder
2. einen Privateigentümer zu bitten, sein leerstehendes Haus für einen gewissen Zeitraum zu vermieten, bis genügend Wohnraum gebaut und zur Verfügung steht.
0

👍

 

👎

0

Antworten

פלסטין המפוארת

Mitglied [17]

@kumulativ: "Wie würdest du dich als Nicht-Privateigentümer, sondern als normaler Mieter fühlen, wenn du alleinstehend bist und eine 4-Raum-Wohnung bewohnst. Dein Vermieter wird vom Staat verdonnert, "unterbelegten" Wohnraum zu vermieten, sprich, in deiner Wohnung werden 2 Zimmer an Bedürftige weitervermietet. Du musst das als normaler Mieter erdulden, staatlich auferlegter Zwang auf deinen Vermieter.

Und dann denke noch einmal darüber nach, was schlimmer ist:
1. Als Mieter mit dir völlig fremden Menschen auf ungewisse Zeit zusammenleben zu müssen oder
2. einen Privateigentümer zu bitten, sein leerstehendes Haus für einen gewissen Zeitraum zu vermieten, bis genügend Wohnraum gebaut und zur Verfügung steht."

Alles was auf staatlichen Zwang basiert lehnen ich entschieden ab. Wenn der Staat meinen Vermieter zwingen würde Leute in meine gemietete Wohnung aufzunehmen dann wäre das eindeutig ein Akt der Willkürlichkeit. Das würde nur bestätigen das der Staat Freiheit und Privateigentum nur solange anerkennt bis es ihm bzw. der Politik in die Quere kommt. Wenn ich mich recht erinnere dann habe ich von solchen Fällen bereits gehört. Ich denke irgendwann wird sich das dann mangels Platzbedarfes flächendenkend durchsetzen. Bin gespannt ob der deutsche Michl sich dann endlich zu Wehr setzt oder er sich auch das ohne muh und mah gefallen lässt.

Ich kann es nur noch mal wiederholen. Es ist wohl ein gewaltiger Unterschied ob man jemanden bittet, sein lehrstehendes Gebäude zu Verfügung zu stellen oder ihn zwingt mit erzwungener Gegenleistung (Entgeldung) seine Räume herzugeben. Erstes ist eine bitte, die man, wenn man will nachkommen, aber auch, wenn man will ablehnen kann. Zweites ist eine per zwang verordnete Massnahme, gegen die der Besitzer nicht viel unternehmen kann, da sie direkt vom Gewaltmonopol Staat gekommen ist. Entweder man lebt in einer freien Gesellschaft, in der man die Freiheit besitzt, seine eigenen Entscheidungen, ohne Zwang zu treffen oder man lebt in einer sozialistischen in der jede Entscheidung «vom kollektiv» bzw. vom Staat «zum Wohle der Allgemeinheit» getroffen wird.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Az én rossz gondolataim, akik sértik a szüleimet, megérdemlik a halált! A szüleim örökké élni fognak, a rossz gondolataimnak meg kell halniuk!

Sven

Ich finde es genial, dass Kevin Kühnert bei den Jusos der Muffti ist
Nicht´s gelernt, nicht´s zu Ende gebracht und geschafft sowieso gar nichts.
Genau das ist gemeinsam mit Andrea Nahles der Garant dafür, dass diese Parteien kein Mensch mit Verstand wählt. Aber da könnte das Problem liegen, denn es gibt ja noch genug Verblödete, die immer noch nicht gerafft haben, wer weltweit das Politgeschehen bestimmt.

So besteht die Gefahr, dass genau diejenigen, die in Wirklichkeit seit Jahren über das Handeln dieser Parteien, indirekt ausgenutzt worden sind, genau diese wieder wählen. Das ist wie bei den Frauen, die auch wenn sie häusliche Gewalt erfahren haben, immer wieder nen Idioten zum Partner nehmen, der sie ebenfalls verprügelt. Die Menschheit ist halt dumm, selbst wenn sie ein I- Phone zusammenlöten können.

Wochenende L.G Sven der garantiert zur Europawahl geht
0

👍

 

👎

0

Antworten

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben