Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Rotfrontkämp...

Die scheiß Kapitalistenklasse ist überflüssig

Ich habe einfach keinen Bock mehr darauf, dass mein Arbeitgeber mehr davon pro­fi­tie­rt, was ich erwirtschafte als ich selber! Und dann noch dieser Zeitdruck und das blöde Gemecker vom Chef. Soll der undankbare Drecksack froh sein, dass ich seinen scheiß Job überhaupt mache!! Und damit nicht genug: Steuern muss man ja auch noch zahlen! Man wird nur noch gemolken in diesem scheiss Staat! Aber Klassenbewusstsein? Fehlanzeige! Da lob ich mir die Franzosen, die streiken wenigstens mal ordentlich!! [Melden]


Kommentare (11)

Kuku

Mach dich Selbstständig und sei dein eigener Chef.
Immer dieses dämliche gejammer von Arbeitnehmern die unzufrieden über ihren Lohn sind und ihren Chef beneiden.
Niemand zwingt dich dort zu arbeiten, die Welt steht dir offen, bau dir selbst was auf und kassier alles selbst.. dann kannst du deine Mitarbeiter ja bezahlen und hast diese Sorgen nicht mehr.


Meine Fresse, was sich die Menschen erwarten ist lächerlich.
Selbst nur dort Arbeiten.. für nix den Kopf hinhalten müssen..nur stumpf seiner Arbeit nachgehen und dann meckern.

PS: Selbstständig oder was gescheites lernen, wenn du beides nicht getan hast bist du selbst schuld. Also jammer nicht sondern denk mal darüber nach warum dein Chef dein Chef ist und warum du nur ein Arbeitnehmer bist.

Antworten

Kaka

@Kuku:

Hast du mal drüber nachgedacht, dass er vielleicht jünger ist, als sein Chef?
Ausserdem hat auch nicht jeder Chef sich selbst hochgearbeitet. Viele übernehmen einfach die Firma ihrer Eltern und bauen mit deren Kapital etwas auf. Ich hatte in meiner Schule viele Kinder, die immer nur geschwänzt und auf dem Schulhof gekifft haben mit der Begründung ,,ich brauche eh keinen Schulabschluss, ich übernehme später die Firma von meinem Vater.''
Ich hatte bis jetzt nur einmal einen bescheuerten Chef, als ich einen Schülerjob in einem Fastfood Restaurant hatte. Der war um die 50, hatte keinen Schulabschluss und war der Chef, weil er schon seit er 14 war da gearbeitet hat. Auch wenn er es in dem Alter eigentlich noch nicht durfte. Also komm mir bei dem bitte nicht mit ,,was gescheites gelernt''. Den möchte ich mir nicht als Vorbild nehmen. Klar ich hätte auch mit 14 die Schule abbrechen könne und von da an mich 36 Jahre bis zum Filialleiter hocharbeiten können. Vielleicht will ich das aber nicht. Vielleicht brauche ich trotzdem einen Job. Oh tut mir Leid, dass ich mit 18 noch nicht Selbstständig bin. Ich werde am Besten überhaupt nicht arbeiten, bis mir die Gelegenheit in den Schoss fällt. Denn es könnte ja sein, dass ich wie in der Fastfoodkette unbezahlte Überstunden machen muss und unter den Mindestlohn gedrückt werde. Aber da darf ich mich nicht beschweren, denn mein Chef ist ja mein Chef, er darf alles mit mir machen, auch wenn es illegal ist.
Was fällt manchen Leuten überhaupt ein, zu Arbeiten, bevor sie eine Spitzenposition haben? Was sind denn das nur für ungebildete Untermenschen die es wagen, Geld mit etwas verdienen zu wollen, in dem sie nicht selbst der Chef sind? Nein, nein das geht so nicht. Entweder du bist Chef, oder du bist dumm, wertlos und ungebildet! Und dann darf man dich auch ruhig unter dem Mindestlohn arbeiten lassen.

Antworten

Von Moselfrä...

Das sind Fakten Freunde ! Jedoch bleibt mir nichts anderes übrig als hier wegzuziehen.
Ihr glaubt nicht im Ernst ihr werdets ändern?

Antworten

Catch.23

@Kuku: Boah ey :D, su sprichst mir sowas von aus der Seele. Hätt ich das kommentiert, wär hier ein shitstorm ausgelöst worden. DANKE Kuku ;-)))

Antworten

Kuku

@Catch.23: Mir gehen Menschen einfach auf die nerven welche ständig jammern wie mies ihr Job doch ist.
Unter dem Motto.. "mimimi ich verdiene so wenig... mimimimi mein Chef verlangt soviel... mimimimi die Kollegen sind böse.... mimimi die Kunden nerven mich"

Niemand zwingt diese Personen für ihren Chef zu arbeiten, es gibt genug andere Jobs.
Jeder möchte nur das wenigste machen aber das meiste verdienen. Wenn mal mehr arbeit auf einen zukommt ist das geraunze wieder groß, wie mies der Chef ist und dies und das.
Diese Leute sollten sich fragen ob sie sich in der richtigen Branche befinden. Man muss Spaß an der Arbeit haben und nicht am Abend schon denken "ohmann Morgen muss ich wieder zum doofen Arbeitsplatz".

Mit dieser Einstellung wird man nirgendwo etwas erreichen.
Aber wir wissen ja.. die Chefs sind alle die bösen und die arbeiter nur die dummen die ausgebeutet werden obwohl sie doch so qualifiziert sind und soviel leisten. Wer nur das nötigste tut, wird auch nichts erreichen. Entweder man steigert sich rein und geht seiner Arbeit mit Leib und Seele nach... oder man jammert jeden Tag darüber wie unfair alles ist und wie wenig man verdient ohne etwas zu leisten um einen höheren Verdienst rechtfertigen kann.

Antworten

Catch.23

@TE: Ich sehe es wie Kuku.
Wenn du unzufrieden bist mit der Bezahlung und du glasklar meinst, dass du mehr leistest, als du entlohnt wirst, dann rede Tacheles mit deinem Chef. Du hast ein Recht darauf.
Kneif die Arschbacken zusammen und vordere ein persönliches Gespräch mit ihm/ihr. Das kost dich nix! Nichts ist unmöglich.

Antworten

Catch.23

Ich hab noch was vergessen. Schreibst du vom Handy aus oder vom PC, wer ist dein Anbieter (nee, musste nich nennen, ich mein nur so), bist du alleinstehend oder nicht, fährst du ne eigene Karre, wie oft machst du Urlaub im Jahr?
Weißt du, es gibt jedes Jahr wieder Menschen, die eine oder mehre Versicherungen kündigen müssen, die jeden Freitag ihren Kontostand erfragen. Aber trotzdem beklagen sie sich nicht, warum ist das so, warum?

Antworten

Слава Росси́я
★★★★★

Mitglied [2321]

@Kuku: Sehe ich alles genauso wie du. Schade das es zu wenig Menschen gibt die das so wie wir betrachten.

Antworten

Per Russia! Fanculo (Morte) Regìme degli' Stati Uniti d'America, Regìme del Regno Unito Britannico, OTAN e Regìme d'Ucraina! Per Chiesa Ortodossa Russa - Patriarcato di Mosca! Fanculo (Morte) Regìme di Città del Vaticano, Regìme di Chiesa Anglicana e Regìme di Chiesa Ortodossa Ucraina - Patriarcato di Kiev! Per India! - Per Cina! Fanculo (Morte) Regìme d'Giappone - Per Palestina e OLP! Fanculo (Morte) Sionismo e Regìme d'Israele! Per Iran! Fanculo (Morte) Wahhabismo e Regìme dell'Arabia Saudita!

DerKapitalist

Na und?
Du kannst jederzeit kündigen, das Problem ist nur, es wird nichts ändern. Denn während du dich beschwerst gibt es sicher einen anderen, der den Job gerne macht. Du als einzelner Mensch bist für das System komplett unwichtig.
Der Arbeiter besitzt ohnehin schon zu viele Rechte in diesem Land

Antworten

Слава Росси́я
★★★★★

Mitglied [2321]

@DerKapitalist: Das kannst du den linken noch so viel um die Ohren hauen. Logik und Links funktioniert einfach nicht. Man kann diesen Leuten einfach nicht helfen.

Antworten

Per Russia! Fanculo (Morte) Regìme degli' Stati Uniti d'America, Regìme del Regno Unito Britannico, OTAN e Regìme d'Ucraina! Per Chiesa Ortodossa Russa - Patriarcato di Mosca! Fanculo (Morte) Regìme di Città del Vaticano, Regìme di Chiesa Anglicana e Regìme di Chiesa Ortodossa Ucraina - Patriarcato di Kiev! Per India! - Per Cina! Fanculo (Morte) Regìme d'Giappone - Per Palestina e OLP! Fanculo (Morte) Sionismo e Regìme d'Israele! Per Iran! Fanculo (Morte) Wahhabismo e Regìme dell'Arabia Saudita!

Sven

Was für ein Depp. Der kann sich mal selbständig machen, dann weiß er, wer die Arbeitgeberanteile trägt, wie hoch der maximalsatz einer Krankenversicherung sein kann, was Kündigungsschutz bei Vollidioten bedeutet und kostet, welche Abgaben man zu Spaßvereinen wie Handwerkskammern, IHK, Berufsgenossenschaften entrichtet, was Verantwortung gegenüber Mitarbeitern und Kunden bedeutet, Auch solide Bildung kostet Zeit. All das muss honoriert werden. Schon mal drüber nachgedacht, ab welchem Lebensjahr ein Arzt Geld verdient, wieviel Jahre ein vernünftiger Handwerksmeister braucht, bis er da angekommen ist, das der Laden Profit abwirft ?

Unzufriedenheit, nur fordern, am besten alles für nix, dass ist unsere heutige Gesellschaft. Aber bitte das in einer 15 Stundenwoche und bloß keine Verantwortung. Kotz

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben