Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Julius Caesar

Demokratie ist die Diktatur der Dummen

Die Dummen sind in der Demokratie in der Mehrheit und bestimmen die Politik.

Die Dummen denken , dass der Staat zu ihrem Wohle regiert und denken sich nichts dabei wenn sie Korrupten und Kriminellen ihre Stimme geben.

Die Dummheit in der Demokratie ist mehrheitsfähig .

Demokratien sind für weltweite Kriege verantwortlich, die den Menschen keinen Nutzen erbringen sondern nur Tod, Zerstörung und Flucht bewirken.

In Demokratien denkt der Einzelne er wäre etwas wert, obwohl genau das Gegenteil der Fall ist.

In Demokratien wird der Einzelne auf seine Arbeitskraft reduziert und sonst auf nichts. Menschenleben ist nichts wert solange es nicht ausgebeutet werden kann, um dem Staat die Staatskasse zu füllen.

In Demokratien sind Gefängnisse für diejenigen errichtet worden, die sich dem System nicht anpassen. Denn jeder soll in einer Demokratie geistig gleichgeschaltet werden.

Die Dummen denken heutzutage die Demokratie wäre die beste Staatsform, weil ihnen das Tag und Nacht durch verblödete Medien und Politiker so eingeredet wird.

Die Demokratie ist in Wirklichkeit die schlechteste Staatsform und gehört abgeschafft.

0

👍

 

👎

0
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (15)

Слава Росси́и
★★★

Mitglied [224]

Du musst allerdings bedenken das es sowas wie Demokratie eigentlich nie in der BRD gab. Dass was sie Demokratie nennen hat absolut nichts mit ihr zu tun. Echte Demokratie wie wir uns das vorstellen gab es vielleicht nur in der Schweiz. Auch dort ist sie zunehmend am Bröckeln. Volksentscheidungen werden einfach ignoriert. Dennoch sehe ich auch diese Staatsform als äußerst negativ an. Schließlich kann sich die Mehrheit auch mal irren. Fehlentscheidungen die dann alle ausbaden müssen, egal ob sie sich an der Wahl beteiligten oder nicht. Eine Herrschaft der Mehrheit ist genauso wenig zielführend wie eine der Minderheiten. Für mich steht klar fest das jede Herrschaft über andere Individuen abzulehnen ist. Keiner soll herrschen, keiner soll dienen. Menschen haben nur zum Schaden und zur eigenen Bereicherung über andere geherrscht. Die folgen davon können wir heute ganz deutlich spüren.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Все злые мысли против родственников, друзей и хороших знакомых прокляты!

JochenSchweizer

Wir leben überhupt nicht in einer Demokratie. Auch wenn man uns das weiß machen will, ist es nicht mehr als eine Scheindemokratie. Können wir unseren Bundeskanzler, der unser Land regiert, direkt wählen? Nein. Also: Keine Demokratie!
0

👍

 

👎

0

Antworten

JochenSchweizer

@Слава+Росси́и: Weise und richtige Worte.
0

👍

 

👎

0

Antworten

JochenSchweizer

Habe gerade die Definition rausgesucht:

,,Der Begriff Scheindemokratie kennzeichnet als politisches Schlagwort Regierungsformen, die sich den Anschein einer Demokratie geben, bei denen tatsächlich jedoch Elemente der Diktatur oder der Oligarchie überwiegen.''

Da liege ich also 100% richtig mit dem Begriff ,,Scheindemokratie''. Wer etwas anderes behauptet soll diese Definition erstmal wiederlegen können. Mindestens Oligarchie ist 100% das, was es ist.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Fauletrix
Mitglied [4]

Und nu? ihr wollt wohl euern alten Kaiser Wilhelm wiederhaben. das war noch ein echter Demokrat!
0

👍

 

👎

0

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1858]

Hm... eine Pornokratie wäre doch ziemlich geil :D



Ne war Spaß. Nomokratie klingt recht gut finde ich.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Liberal

Ich bin der Meinung, der Staat sollte sich lediglich in Staatsangelegenheiten einmischen. Wie Strassenbau zum Beispiel. Und in mehr nicht. Nicht in irgendwas, was das Privatleben des Einzelnen angeht. Solange es niemandem Schadet zum Beispiel. Und gleichzeitig dollte man auch überall die gleichen Voraussetzungen schaffen. Das ein Hamburger schüler zum Beispiel 12 Jahre Schule hat und nur 2 Leistungskurse und 32 Wochenstunden, und ein Niedersächsicher im Bundesland direkt daneben 13 Jahre, 3 Leistunskurse und 36-38 Wochenstunden finde ich irgendwie Schwachsinnig. Immerhin sollten Schüler letztenendes den selben Bildungsstand erreichen und das Selbe geleistet haben, um an die Uni zu kommen. Sonst fangen die Unis noch irgendwann an, Hamburger Schüler zu benachteiligen weil sie dagen, das Abi ist weniger Wert da weniger Fächer und Wochenstunden.
Aber bei solchen Sachen wie, wer welhes Geschlecht heiratet und wie viele Kinder adoptiert, was arbeitet, wo wohnt, das sollte den Staat nicht zu interessieren haben. Der sollte sich lieber darum kümmern, dass die Rente später reicht und wie wäre es, wenn wir einfach mehr Unis eröffnen um den Fachkräftemangel zu beseitigen? Die unis sind überfüllt, an zu wenig Studierenden liegt es definitiv nicht!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Слава Росси́и
★★★

Mitglied [224]

@Fauletrix: Das zwar nicht aber allemal besser als unsere heutigen Politdarsteller!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Все злые мысли против родственников, друзей и хороших знакомых прокляты!

Слава Росси́и
★★★

Mitglied [224]

@Liberal: Wenn schon ein Staat dann am besten ein Nachtwächterstaat. Ein Minimalstaat richtet wenigstens nicht so großen schaden an. Alles andere wäre für jedes freiheitsliebende Individuum wirklich indiskutabel.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Все злые мысли против родственников, друзей и хороших знакомых прокляты!

Слава Росси́и
★★★

Mitglied [224]

@lukas: Weil die Nomokratie ein Recht auf Widerstand ausschließt ist sie für mich wie alle übrigen Herrschaftsformen abzulehnen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Все злые мысли против родственников, друзей и хороших знакомых прокляты!

Слава Росси́и
★★★

Mitglied [224]

@Liberal: Unter diesen freiheitsliebenden Aspekten ist allerdings ein Minimalstaat auch komplett zu verwerfen:

0

👍

 

👎

0

Antworten

Все злые мысли против родственников, друзей и хороших знакомых прокляты!

Kiwi

Mitglied [5]

Du hast recht Julius Cäsar die Kriege dieser Welt sind entstanden durch die Demokratie fangen wir an mit dem dreißig jährigen Krieg, der erste Weltkrieg der zweite Weltkrieg, der kalte Krieg, und die derzeitige Lage mit dem IS Terror alles haben wir der Demokratie zuzuschreiben, nicht etwa der Religion, der Machtgier, der Nazis oder den Atomwaffen.
Und was mir grade einfällt, weißt du warum in der Demokratie der einzelne wie du sagst ,, nichts wert ist" damit heute wie du sich nicht einbilden das sie viel zu sagen haben.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Dummhausener
★★★★★

Mitglied [1135]

@Kiwi: Er weiß wahrscheinlich nicht mal,was Demokratie ist.

Aber so ist nunmal unser Julius Caesar🐴.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Penner schreibt nur eingeloggt! Der Orden des Penners sucht neue Mitglieder! Wie wird man Mitglied beim Orden des Penners?Sag 2-mal Orden des Penners und schon bist du ein offizielles Mitglied! Unsere Ehrenmitglieder:Bernard,Herbertinski,Donald Trump,Golum,der Arsch mit den Ohren,der Fisch mit der Sense,Doktor Jes&No,Darth Wilma Ficken,Imperator Dai Muddah,Mr.Furz,der Hausmeister mit dem Cordhut,Gibffx,Behindi,der blöde Bogenschütze,Dr.Dämlich und Kapitän Weichei! Nachtrag:Der Orden des Penners hat schon mehr als 1,5 Millionen Mitglieder! Bald werden wir die ganze Welt erobern👏!

Dummukratie

Nunja STRENGGENOMMEN hat er Recht mit der Überschrift.

Definition Diktatur:
,,Die Diktatur (von lateinisch dictatura) ist eine Herrschaftsform, die sich durch eine einzelne regierende Person, den Diktator, oder eine regierende Gruppe von Personen (z. B. Partei, Militärjunta, Familie) mit weitreichender bis unbeschränkter politischer Macht auszeichnet.''

Was fällt auf?
Genau das kann man auf die Demokratie beziehen, hier herrscht auch die regierende Gruppe. Nur mit dem Unterschied, dass sie gewählt wird. Aber nichtmal den Bundeskanzler kann man direkt wählen.
Wir haben tatsächlich mal im Politikunterricht darüber diskutiert und selbt unser Politiklehrer war der Ansicht, dass der Unterschied nicht unbedingt so gross sein muss. ABER das ist halt eben genau die Definition von Demokratie. Dieser feine Unerschied. Eine Limone ist auch eine Limone und keine Zitrone, dank des kleinen Unterschieds.
Wir haben übrigens in Deutschland auch nur eine indirekte Demokratie. Da man den Bundeskanzler nicht direkt wählen kann.

Wenn wir mal ganz streng sind, dann gewinnt bei einer Demokratie auch in Wirklichkeit nie der Wille der Mehrheit.
Wenn sagen wir 8 Parteien zur Auswahl stehen, und eine gewinnt mit 25% der Stimmen, dann waren trotzdem 75% der leute gegen diese Partei. deswegen ist die Aussage, die Mehrheit hat das immerhin gewählt, schlichtweg falsch. Das erklärt auch das Phänomen warum augenscheinlich fast jeder die CDU hasst und sie trotzdem verlässlich immer gewinnen. Die Mehrheit hat sie tortzdem nicht gewählt.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Pferd am 21.11.2017, 20:43 Uhr.

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben