Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

IV

Mitglied [15]

AfD-Kritiker und Hetzer werden sich noch wundern

Es wird Zeit, dass diese Nation wieder zusammensteht und man der Welt zeigt, dass Deutschland noch nicht komplett tot ist. Die AfD wird die neue Volkspartei - es bräuchte nur eine starke, unkonventionelle, kreative Führungsfigur, welche die Partei anführt. Man wird diesen ganzen AfD-Hetzern zeigen, dass die AfD keine Partei ist, die für Rassismus, Ausgrenzung und Hass steht. Nein, man wird diesen AfD-Hetzern vor Augen führen, dass die AfD durchaus weltoffen und tolerant ist und sich niemand vor ihr fürchten muss, weder wegen seiner Herkunft, Hautfarbe, Religion oder sexuellen Orientierung. Die AfD-Hetzer werden noch verstehen, dass die AfD einfach nur keine Systempartei ist, sondern für Revolution, Aufbruch, Freiheit der Bürger, Souveränität und Stärke des Staates und klare Regeln steht. Man wird verstehen, dass eine neue Zeit angebrochen ist und ein ,,blaues Deutschland" nicht mehr zu verhindern ist. Spätestens wenn die AfD die verschiedenen Menschen in diesem Land für sich gewinnen kann und man geschlossen zusammensteht und für ein patriotisches, souveränes Deutschland kämpft, werden die Systemparteien begreifen, dass sie keine allzu große Zukunft mehr haben und auch die Nazikeule wird nicht mehr ziehen, weil die AfD in Wahrheit multikulturell ist und eben NICHT durch und durch rassistisch. Die Grundlagen sind geschaffen; jetzt fehlt nur noch ein echter Anführer... Möglicherweise wird die Alternative für Deutschland einen solchen in den nächsten 10 bis 15 Jahren bekommen. Wer weiß, wer weiß, wer sich noch alles selbst überholen wird; es soll ja durchaus Menschen geben, die ziemliche Startschwierigkeiten haben, aber wenn sie dann einmal aufdrehen, dann richtig.

Vive la Révolution allemande!

4

👍

 

👎

-2
[Melden]

Von mir gibt es ausschließlich politisch- und gesellschaftlich relevante Threads!

Kommentare (53)

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von # am 06.11.2019, 05:01 Uhr.

xxxox

Ich bin Deutscher und ich stehe zu meinem Land - IMMER! Mich darf man also auch ohne AfD als Patriot betiteln.

Was sollte diese Partei anders machen als die anderen Systemparteien?

Wie sieht's denn damit aus?

1. Diäten
2. Steuerfreiheit
3. "Aufwand"sentschädigung
4. Vollversorgung nach ➡nur 1⬅ Legislaturperiode

Darf das Volk dann endlich auch mal mitentscheiden?

Ja, sorry, ich bin etwas lesemüde geworden, dieser ganze Parteiendschungel... Wer soll da denn nich durchsehen?
1

👍

 

👎

-3

Antworten

Namenlos

AfD ist keine Systempartei? *lol*

Und DL ist bereits ein riesengroßes (multikulti, Idioten was auch immer-) Shithole, da kann deine afd auch nix reißen.
Heil, heil ,heil....
0

👍

 

👎

-3

Antworten

IV

Mitglied [15]

@xxxox:

Was sie anders machen soll? Nationale Selbstachtung ist das Fundament einer gesunden Nation! Das ist mit nichts aufzuwiegen.


@Namenlos:

Nein, die AfD ist keine Systempartei - wäre das so, würde man als prominenter AfD-Politiker nicht verächtlich gemacht und gesellschaftlich hingerichtet.
Diese AfD-Hetze ist einfach unerträglich und mit nichts zu rechtfertigen. Die Hetze bleibt den Hetzern noch im Halse stecken; nur Geduld.
Klar ist und bleibt Deutschland ein sogenanntes ,,Shithole" und da wird auch die AfD nichts dran ändern können. Das liegt aber einfach am Menschen, an unserer Gesellschaft.
Die AfD steht jedenfalls für DEMOKRATISCHEN!!! Nationalismus, Souveränität, Revolution und nationale Selbstachtung - die anderen systemtreuen Parteien stehen nur für Elend, Depression, Resignation, Hörigkeit und und und.
Wenn Deutschland schon scheiße ist, dann aber wenigstens in schönstem Blau!

PS: Deine letzten drei Wörter sind mal wieder so typisch. Auf sowas kann man i.d.R. verzichten, gerade auch im AfD-Kontext.
2

👍

 

👎

-2

Antworten

Von mir gibt es ausschließlich politisch- und gesellschaftlich relevante Threads!

LINKE WÄHLEN!

Lauthals gelacht 🤣🤣🤣
NUR (X) DIE LINKE ❤❤❤
Wenn du wissen willst wie die Afd tickt musst du dir nur mal anschauen was deren Mitglieder so ablassen: nämlich Rassistischen Müll. Da gibt es eine gute Seite mit zusammengetragenen Äußerungen, glaube unter "wir werden Sie jagen" oder so.
Für Rassismus und Ausgrenzung wähle gerne die AfD, für Aufbruch und Gerechtigkeit steht nur DIE LINKE
1

👍

 

👎

-6

Antworten

IV

Mitglied [15]

@LINKE+WÄHLEN!:

Ja, und? Was ist an ,,wir werden sie jagen" jetzt so schlimm?! Kann mir vorstellen, dass die Fakeborussia aus Dortmund aktuell die echte Borussia aus Mönchengladbach jagt - komisch, dass da niemand etwas sagt... ;)

Ganz ehrlich: Linke und Grüne sind die Katastrophe für so ziemlich jedes Land auf dieser Erde! Mit solchen Spinnern täte ich nie koalieren... Die SPD wäre da meine absolute Schmerzgrenze. Aber auf ein blau-schwarz-gelbes Bündnis zwischen AfD, CDU/CSU und FDP hätte ich schon Bock bzw. wäre dem nicht abgeneigt.
Bei der nächsten Bundestagswahl fänd ich ein AfD-Ergebnis von so 22 - 24% ganz schön.
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Von mir gibt es ausschließlich politisch- und gesellschaftlich relevante Threads!

Rudi

Ich hoffe die sogenannten Alternative scheitert zur nächsten Wahl an der 5%-Hürde wie die NPD. Was anderes ist das nämlich nicht. Ich wünsche mir ein Bündnis aus SPD, Linke und Grüne.
Ein Bündnis aus AfD, CDU und FDP wäre jedenfalls eine Katastrophe für jeden Bürger mit kleinem Portemonnaie!
1

👍

 

👎

-5

Antworten

xxxox

@IV:
Wie stehst du eigentlich zur Aussage, dass die Wählerzielgruppe immer jünger wird in Verbindung mit dem derzeitigen Bildungsstand?
Ich möchte auch die hohe Arbeitslosenquote bei U30 erwähnen.

Wenn du also Mitglied der AfD bist, was für eine Klientel an Wählern wäre dir lieb?

1. Wähler mit geringem Bildungsstand?
2. Wähler mit mittlerem Bildungsstand?
3. Wähler mit hohem Bildungsstand?
4. Intelligenz?

Man sollte ja davon ausgehen, dass wir in einem Zeitalter leben, wo es KEIN Bildungsdefizit mehr gibt und wo sich jeder Bürger mit den Parteiprogrammen seiner favorisierenden Partei vorher ordentlich auseinandergesetzt hat.

Jedenfalls hast du meine Frage noch nicht zu meiner Zufriedenheit beantwortet.
Also nochmal. Gestehst du deiner künftigen 'blauen Partei' dann zu, dass sie sich 'selbstbedienen' darf ohne vorher das Wählervolk abstimmen zu lassen?

Bedenke! Eine Partei vertritt das Volk!
Also ist das Volk genau genommen der 'Arbeitgeber'. Und aus der Logik heraus ist nur der Arbeitgeber berechtigt, das Einkommen seiner Angestellten zu erhöhen, wenn sie 'nachweislich' Leistung zugunsten des AGs erbracht haben!

Und weiter, gestehst du deinen Parteimitgliedern Nebeneinkünfte zu, die kaum noch der Realität entsprechen, während Hartz 4 Empfängern ALLES aufgerechnet wird?
Oder vermag deine Partei es, Arbeitslosigkeit vollends abzuschaffen?

Also nochmal - WAS wird DEINE Partei schlussendlich ANDERS machen als die derzeitigen Amtsinhaber?
0

👍

 

👎

0

Antworten

Sternchen

Ich habe ein Wahlplakat der Grünen gesehen, da stand wirklich drauf ,,tot des weissen Menschen "das durfte nicht geteilt werden.Noch Fragen ihr grünkern Wähler..und die andren benehmen sich wie i. Kindergarten. So etwas regiert Deutschland..warum wundert es einige das die AfD im Aufschwung ist..finde den Fehler
3

👍

 

👎

-2

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1841]

"jetzt fehlt nur noch ein echter Anführer... Möglicherweise wird die Alternative für Deutschland einen solchen in den nächsten 10 bis 15 Jahren bekommen."

Achso. Vielleicht wirst DU ja mal eine interessante politische Persönlichkeit in diesem Lande. Könnte doch sein.



Natürlich ist die AfD rassistisch. Genau deshalb wird sie doch gewählt. Oder glaubst du etwa, die wird wegen ihrem tollen Rentenkonzept gewählt?




@Sternchen:
https://www.br.de/nachrichten/bayern/tod-dem-weissen-deutschen-mann-fake-attacke-gegen-gruene,RNJem95
1

👍

 

👎

-2

Antworten

Sander Krabbendam

Linkswähler

@Sternchen: das genannte Plakat war ein Fake von Rechten. Wie dumm kann man sein, glaubst du die Partei plakatiert sowas? Um Wähler abzuschrecken?
1

👍

 

👎

-2

Antworten

Kuku

Ihr rechtrn seid echt ein dümmlicher haufen.
Komisch das die rechten auch kaum gut bezahlte Jobs bekommen. Wohl kommt daher der frust.

Gossrnpartei.
0

👍

 

👎

-4

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Einfach sauer am 07.11.2019, 20:00 Uhr.

Sternchen

Wer sich verteidigt klagt sich an,war im übrigen am Fenster von innen geklebt. Ich stand davor ,wie kommen die Rechten denn nur darein?Im Übrigen denke ich das es die Verzweiflung ist die von den meisten ausgeht die Afd zu wählen,weil die übrigen Volldeppen es nicht mehr schaffen zu überzeugen.Es steht dir auch nicht zu so über Menschen zu Urteilen. Du weisst doch überhaupt nicht was für Berufe die,, Rechten"ausüben du aroganter Schwätzer
0

👍

 

👎

0

Antworten

Einfach sauer
★★

Mitglied [75]

Die AFD geht genauso wenig wie alle anderen Parteien (CDU, SPD, die Grünen, die Linken, FDP). Keiner dieser Parteien geht, keiner von denen geht die Probleme in Deutschland wirklich an.

Probleme:
Unbezahlbare Wohnungen;
Wohnungsmangel;
Armutswachstum;
Arbeitsplatzbau;
HartzIV fördert die Armut, keine wirkliche Hilfe und Unterstützung bei der Abeitsuche;
Ausbeutung durch Mindestlohn;
Klimawandel ect.

Die AFD ist nicht nur gegen Ausländer, sondern auch Frauenfeindlich und gegen Homosexuelle.

Und gewählt wird die AFD auch nur, weil sich viele aus der Bevölkerung von den anderen Parteien im Stich gelassen fühlen, und es nicht besser wissen. Deswegen heißt es nach den Wahlen auch, die und die große Partei hat eine Klatsche erhalten, nur diese Parteien lernen nichts daraus, und bestärken so nur, dass ihnen immer mehr Wähler weglaufen. Haufenweise leere Versprechungen vor den Wahlen und danach ganz schnell vergessen, das gilt für alle Parteien.

Alle großen Parteien interessieren sich hauptsächlich nur die Wirtschaft und für die Reichen in Deutschland, alle anderen sind denen scheiß egal, das weiß die AFD durchaus zu nutzen, mit Erfolg, kann man in den Medien gut verfolgen.

Aber auch die AFD hat nicht vor, die Probleme in Deutschland anzugehen, diese sind ganz bestimmt nicht damit gelöst, wenn alle Ausländer aus Deutschland raus sind, wer das wirklich glaubt, der hat eine Menge nicht mitbekommen.

Die AFD wählen ist meiner Meinung nach auch keine Lösung!!!
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Einfach sauer am 07.11.2019, 20:17 Uhr.
Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von # am 07.11.2019, 20:48 Uhr.

Lp8 Magnum

@Einfach+sauer:

Die AFD ist für mich eine reine Frustpartei. Die meisten "Überläufer" kommen nun einmal von den anderen Parteien. Der "Normalbürger", hat nun einmal die Schnauze voll von Merkel und Co. Es ist ähnlich wie bei Kohl, nur noch schlimmer. Warum haben wir hier nicht ein Wahlsystem, wie in den USA.
Die besten Kanzler, die wir jeh hatten, waren Brandt und Schmidt. Auslegungssache, aber was heute abgeht, kann dem nicht einmal ansatzweise das Wasser reichen.

Es kommt doch nicht von ungefähr. Hartz4 hat diese Woche vor dem Bundesverfassungsgericht wie wir wissen, einen netten Dämpfer bekommen. Man muß sich einmal vorstellen, dass ein "Normalo" in der Lage ist, sämtliche Gesetze über den Haufen zu schmeißen, welche sich Politiker vor Jahren einmal ausgedacht haben.
Ich bin darüber hinaus gespannt, was nun mit den Renten passiert. Auch ein sehr nettes Thema. Sie heulen um die Kosten rum, aber es versiggern jedes Jahr 125 Milliarden € im Sand. Als "Ausgleich", möchte die CDU obendrein die Wirtschaft entlasten. Hallo? Die Dumpinglöhne haben wir nur den Zugeständnissen der Politik gegenüber der Wirtschaft zu verdanken und die dadurch resultierende Minilöhne, bieten nun einmal keine hohe oder ausreichende Rente. Das macht mich z.B. sehr unzufrieden. Unserer Wirtschaft (Großkonzerne), wird hier unglaublich der Arsch gehalten. Schon interessant, wie es anscheinend die Großkonzerne in der Automobilindustrie schaffen, die Milliarden-Strafen wegzustecken, obwohl sie offensichtlich jeden Käufer eines Neuwagens, betrogen haben. Wo ist hier eigentlich noch die Gerechtigkeit, dem kleinen Bürger gegenüber?

Hinterher darf, oder sollte man sich dann aber auch nicht wundern, wenn das Volk dann mal einen anderen Weg geht.....
0

👍

 

👎

-2

Antworten

Nö ey

Die AfD leugnet den Klimawandel, ohne seriöse wissenschaftliche Untersuchungen als Gegenargument vorzulegen, verbreitet auch allgemein pseudowissenschaftlichen Blödsinn und twittert auch gerne mal bewusst Falschinformationen. Das ist so dermaßen unseriös und professionell und hat auch kein einziges intellektuell ernstzunehmendes Mitglied. Von Alice Weidel hätte ich es noch am Ehesten erwartet, dass die ein wenig Grips in der Birne hat. Aber sie hat sich auch disqualifiziert, als sie in einem Interview gesagt hat ,,Ich weiß es nicht, aber das wurde mir so gesagt, also stimmt das auch.'' Wie wäre es mal mit selber nachdenken und informieren? Man kann kein Land leiten, wenn man sich selber nur Worte in den Mund setzen lässt.

Ich, als Bürger will FAKTEN! Wenn jemand etwas behauptet, dann muss er es auch belegen! Erstmal darf ja auch jeder seine eigene Meinung haben, auch wenn diese weit von meiner eigenen Meinung abweicht. Aber er muss sie anständig, wie ein gebildeter Erwachsener belegen können. Zum Beispiel bin ich der auch der Meinung, dass weder 9/11, noch die Mondlandung fake waren, denke aber ebenso, dass die jenigen, die 9/11 und die Mondlandung für fake halten, intelligente und gut informierte Argumente anbringen. Und falls deren Argumente jemals die Gegenargumente außer kraft setzen würden, dann wäre ich auch bereit, meine Meinung zu ändern. Aber wenn die AfD mir sagt, es gibt keinen Klimawandel, weil unsere Wissenschaftler sagen das so, sie haben zwar nichts vorliegen, aber die sagen das, dann stimmt das so. Sowas hat mit Wissenschaft nichts zutun. Und man sollte sich schämen, als Politiker solche ungestützt Aussagen zu tätigen. Wissenschaft beruht darauf, dass man etwas untersucht und dann die untersuchungen vorweist, egal ob diese der subjektiven Vorstellung entsprechen oder nicht.
Tut mir Leid, aber diese ganze Partei ist in meinen Augen eine einzige Satireshow und ich halte keinen einzigen davon für fähig, ein Land zu regieren. Davon abgesehen, dass ich das auch von unseren aktuell amtierenden Politikern und dem absoluten Großteil der Politiker und Beamten denke. Bei der AfD hat das alles noch ein viel größeres Ausmaß angenommen, dass ich eigentlich nur noch darauf warte, dass die sich irgendwann outen, dass ihre gesamte Existenz nur ein Prank war.

Nichtmal ein Student im ersten Semester, würde so schlecht argumentieren, so unseriös ,,recherchieren'' und seine ,,Quellen'' so schlecht nicht-belegen. In meinen Augen ist die AfD deshalb leider die absolute Partei für Leute, die vielleicht nicht unbedingt den allerhöchsten Bildungsgrad erreicht haben und nie gelernt haben, sich selbst differenziert zu informieren und auf vertrauenswürdige Quellen zurück zu greifen. Sondern stattdessen lieber darauf vertrauen, dass andere ihnen leichte schnelle Lösungen bieten und blind alles nachplappern, was die da oben sagen ohne es zu hinterfragen. Und das ist gefährlich. Ich mache solchen Leuten keinen Vorwurf, weil sie ebenso nur Opfer des Systems sind und dafür anfällig sind. Ich würde mir aber sehr wünschen, dass Leute auch mal anfangen würden, sich erst differenziert zu informieren. Denn dann würden sie sehen, dass die Seriosität der AfD etwa auf dem Niveau von ,,Der Westen'' oder ,,Bild'' ist. Und wer schon allein in Interviews, im Internet usw. bei öffentlichen Auftritten so ein Maß an uninformierter Unsachlichkeit an den Tag legt, dem sollte man kein ganzes Land anvertrauen. Was die teilweise labern erinnert mich an das Referat eines 7. Klässlers, dass er mal eben in der Pause von Wikipedia abgeschrieben und auswendig gelernt hat. Denn ungefähr so viel aufwand betreiben die mit ihren ,,Recherchen''. Die AfD ist definitiv keine intellektuell Partei. Will sie auch garnicht sein, denn ihre Zielgruppe sind keine kritisch hinterfragenden Akademiker, sondern die frustrierte untere Mittelschicht, die wie zu einem Propheten zu ihnen aufblickt und nicht merkt, dass die AfD in keiner weise weniger manipulativ ist, wie alle andere Parteien. nur hat sie sich die leichteste Zielgruppe gesucht. Nämlich die, die man auch ohne großen Aufwand einlullen kann.
0

👍

 

👎

-3

Antworten

IV

Mitglied [15]

Das Problem bei den etablierten Parteien ist ja, dass mit denen kein Systemwechsel - KEIN REGIERUNGSWECHSEL!!! - durchzuführen ist und genau das braucht dieses Land meiner Meinung nach. Die AfD bietet sich da als einziger an, da alle anderen ja Verfechter des Grundgesetzes sind. -.-
Es ist zwar nicht mein Themenbereich und daher werde ich mich dazu nicht großartig äußern, bevor ich Unsinn erzähle, aber es stimmt schon, dass die Wirtschaft ein sehr wichtiges Thema ist, mit dem sich jede Partei ernsthaft beschäftigen sollte und jede Parteiführung sollte auch den ein oder anderen Kandidaten haben, der beim Thema ,,Wirtschaft" versiert ist. Ich bin ja selbst auch nicht dafür, den ,,kleinen Mann" unnötig zu belasten. Jeder sollte von seinem Lohn gut leben können und der Altersarmut muss ebenfalls vorgebeugt werden. Genauso sollte natürlich jeder eine Krankenversicherung haben. Naja.




Zurück zu meinem Spezialgebiet.
Ich möchte den deutschen Staat als solchen selbstverständlich neu gestalten und dafür sollte bzw. MUSS das GG zwingend durch eine neue Verfassung ersetzt werden.
Ich wäre dafür, das rechtlich-politische System der USA zu übernehmen, evtl. mit der ein oder anderen kleinen Anpassung an europäische Verhältnisse. Natürlich würde das auch ein Präsidialsystem zur Folge haben, in welchem der Staats- und Regierungschef direkt vom Volk gewählt wird.
Außerdem ist es mir natürlich wichtig, den Bürgern größtmögliche Freiheit zu gewähren und dafür taugt die US-Verfassung allemal besser als unser aktuelles Grundgesetz.
In meinen Augen hat der deutsche Staat mit den aktuellen politischen Rahmenbedingungen keine Zukunft. Das alles ist Nachkriegsmüll und es wird Zeit, dass wir das Fundament unseres Staates, unseres Heimatlandes selbst festlegen. Wenn man das nicht nachvollziehen kann, weiß ich auch nicht mehr.


@lukas:

Wer weiß, wer weiß - ist durchaus möglich :)


Na dann sind manche in der AfD eben rassistisch - ich wäre es definitiv nicht und somit würde es schon wieder total ungehörig sein, die AfD als ,,nicht wählbar" und nazistisch oder rassistisch zu bezeichnen. Björn Höcke spricht auch nicht für die ganze AfD!
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Von mir gibt es ausschließlich politisch- und gesellschaftlich relevante Threads!

Nö ey

Ich denke es gibt aber Länder, in denen es weitaus besser läuft, als in den USA.
Da fallen mir spontan Kanada, Australien, Dänemark und allgemein Skandinavien ein.
Naja, und wenn man jetzt noch den aktuellen Präsidenten mit einrechnet, dann kommen noch sehr viel mehr dazu.

Aber ich verstehe, woher dein Standpunkt kommt.

Ich persönlich bin auch absolut dagegen, als volljähriger Bürger irgendeiner Staatsgewalt zu unterliegen, wenn es darum geht, wie man persönlich lebt. Der Staat soll sich um Staatsangelegenheiten kümmern, und um sonst nichts. und dabei sollte jeder Interessenkonflikt möglichst vermieden werden. Zum Beispiel kann man keine Sachlichkeit und Gewissenhaftigkeit mehr erwarten, wenn Politiker selbst entscheiden, wie viel sie verdienen. Wie wäre es mal mit, Gehalt nach Leistung, wie der Normalbürger… wenn er Glück hat und nicht gerade eine 60 Stunden Woche Nachtschicht als Krankenpfleger zu Hungerslohn. Und anstatt darüber zu debatieren, wie viele 10.000€ sie selbst fürs rumsitzen und nichtstun verdienen, sollten sie mal die Krankenpfleger vernünftig vergüten, denn so ein Gehalt für so einen Job, ist nicht gerechtfertigt. Da ist es kein Wunder, dass den Beruf keiner mehr machen will. Und es sterben Leute, weil es einen Mangel an Pflegepersonal gibt. Aber man kann auch niemandem einen Vorwurf machen, wenn er kein Krankenpfleger sein will, wenn das Gehalt nichtmal für die Durchschnittsmiete reicht. Geschweigedenn um das eigene Kind zu versorgen.
Meiner Meinung nach sollte Gehalt nach gesellschaftlichem Nutzen, Unverzichtbarkeit und persönlichem Aufwand in Ausbildung und Arbeitsalltag sein. Und so ein Krankenpfleger muss in seiner Ausbildung mit Sicherheit mehr lernen, als bei dem ein oder anderen Gammelstudiengang.

Oder stellt euch vor, wie viele Menschen sterben würden, wenn es keine gründlichen Putzfrauen im Krankenhaus gäbe. Auch das rettet Leben. Der Arzt geht ja nicht nochmal mit nem Mop durch den OP. Dafür wäre auch gar keine Zeit.

Und auch egal was jemand macht. Jeder der Vollzeit arbeitet, sollte auch gut davon leben können. Denn was soll ein Mensch denn noch machen, als Vollzeit zu arbeiten? Damit investiert er schon ausreichend Fleiß und Zeit. Und wenn das nicht für ein Leben reicht, soll er sich dann noch einen zweiten 40 Stunden Job dazu suchen und dann mit 40 Jahren an Burn Out und Herzinfarkt sterben oder was? Oder beim handgreiflichen Ehemann bleiben müssen, weil das Geld sonst nicht reicht? Unmenschliche Zustände. Wer vollzeit arbeitet soll auch ein angenehmes Leben davon finanzieren können. Ansonsten hat die Politik an der Stelle gründlich versagt.
0

👍

 

👎

-1

Antworten

sanny
★★★★

Mitglied [932]

Regierung /Partei hin oder her die Reden
alle zu viel und setzen meist nix um .
Nur mal schnell das Volk zu Texten. .
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Mein Altersruhe Sitz Toskana

xxxox

@Lp8+Magnum: Du sprichst genau das aus, was mir gestern noch durch den Kopf ging.

Ich begreife bis heute nicht, dass Deutschland jedes Jahr mehr und mehr in den roten Zahlen steckt, andererseits aber unsere "deutschen Fachkräfte" händeringend Arbeit suchen und als "überqualifiziert" abgestempelt werden.
Daraus spricht die Angst eines Arbeitgebers um das eigene Überleben durch auferlegten Druck des Staates.

Ein Arbeitgeber unterliegt ja regelrecht dem Zwang, Billigarbeitskräfte einzustellen zu MÜSSEN, weil er seinen Betrieb vor dem Ruin bewahren möchte.
Ruin deshalb, weil er sich ja nicht nur an den Sozialabgaben seiner Angestellten beteiligen muss, sondern zusehen muss, wie er seinen Betrieb wirtschaftlich am Laufen hält.
Immens steigende Mietkosten, Versicherungen, Grundstücksgebühren, Kreditabzahlungen für neue, bessere Technik usw., wie soll das gehen, wenn er nebenbei auch "Ausbildungsplätze" absichern und seinen Angestellten hohe Gehälter zahlen muss?
Wie soll ein Arbeitgeber denn wirtschaften und seine Angestellten schützen, wenn er nicht einmal selbst seine eigene Haut durch diese hohen Abgaben retten kann?
Das geht doch nur, wenn der AG auf anderer Linie "entlastet" wird. Da MUSS doch der Staat einlenken!

Und dann beklagt der Staat aber jedes Jahr ein Manko an Steuereinnahmen, die der Niedriglohnsektor doch aber gar nicht ausgleichen kann!! Da muss er sich doch auch nicht wundern, dass dadurch die Wirtschaft und das Sozialsystem leiden.

Mit gut bezahlten Fachkräften würden die Steuereinnahmen nur so florieren.
Unser Sozialsystem wäre so gut, dass man dem Renteneintritt mit 70 feierlich "Adé" sagen könnte.
Deutschland wäre um einiges stärker und reicher, wenn Hartz 4 und die Kosten für den riesen Blähapparat "Jobcenter" endgültig abgeschafft, "Arbeitslosigkeit" ein Fremdwort und eine massive Entlastung der Arbeitgeber stattfinden würden.

Und genau daran scheiterten bisher sämtliche Regierungsparteien.

Ja, und DAS will die "Alternative für Deutschland" reißen... Ganz sicher!
0

👍

 

👎

-1

Antworten

IV

Mitglied [15]

@Nö+ey:

Du hast natürlich recht, dass gerade auch Kanada in vielerlei Hinsicht irgendwie zivilisierter wirkt als die USA. Der Donald ist natürlich auch so ein Schlingel... :D :3
Mir geht es jetzt aber nicht um die (aktuelle) Tagespolitik der USA, sondern um die Verfassung der Vereinigten Staaten von 1787.
Diese republikanischen Schriftstücke sind für mich der Inbegriff der Freiheit und Demokratie! Sorry, aber da kann unser Grundgesetz - was sicherlich nicht die allerschlechteste "Verfassung" auf der Welt ist - einfach nicht mithalten.
Für mich ist unser System einfach halber Rummel - das ist nichts Halbes und nichts Ganzes.
Sind wir uns denn nicht einig, dass unser Land irgendwie neu begründet werden muss? Dass das einfach auch - je nach Sichtweise - ein Problem ist, dass genauso Beachtung finden sollte wie beispielsweise Altersarmut?
Irgendwie muss einfach auch mal etwas am System geändert werden und nicht bloß an der Besetzung des Bundestags bzw. der Regierungsbank.



@xxxox:


Ja und deswegen darf man auch die gezielte Einwanderung von qualifizierten Fachkräften begrüßen und ich rede von gut ausgebildeten FACHKRÄFTEN und nicht von ungebildeten Pflegefällen, die nach 10 Jahren immer noch kein halbwegs verständliches Deutsch sprechen. Natürlich müssen Fachkräfte auch anständig entlohnt werden. Ich bin ja auch einfach der Meinung, dass erstmal Leistung bezahlt wird und der Status nachrangig ist, d.h. dass ein Maurer mehr zu verdienen hat als ein Apotheker. Grundsätzlich sollte aber jeder der für sein Geld arbeiten geht, üppig bezahlt werden - wo bleibt denn sonst der Anreiz?! Gerade riesen Unternehmen bezahlen total mies - ein Arbeitnehmer bei BMW oder Audi verdient nur ein Bruchteil dessen, was die Herren im Vorstand einstreichen und Audi hat beispielsweise letztes Jahr einen Umsatz von 59 Milliarden Euro gemacht und nur ein gutes Fußballstadion an Mitarbeitern; da ist selbstverständlich nicht mehr drin als ein Gammelgehalt für die unteren Mitarbeiter... Pff!
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Von mir gibt es ausschließlich politisch- und gesellschaftlich relevante Threads!

IV

Mitglied [15]

Ja gut, man muss jetzt natürlich auch bedenken, dass solche Konzerne schließlich auch eine Gewinnerzielungsabsicht haben und dass da nicht jeder so verdienen kann, wie die im Vorstand, ist auch klar. Aber so ein Mindestlohn von 5000 € netto sollten die normalen Angestellten ja noch wert sein, Gewinnerzielungsabsicht hin oder her. Naja.



Boah, der Höcke ist ja echt ne Katastrophe, man. Gut, dass der bloß Landespolitiker ist... voll peinlich! Da fragt man sich echt, ob man so einer Partei beitreten sollte und ob man die überhaupt wählen sollte... aber es hilft ja alles nichts und die AfD steht nunmal als einzige Partei für Revolution.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Von mir gibt es ausschließlich politisch- und gesellschaftlich relevante Threads!

Rudi

@IV: Die AfD steht überhaupt nicht für Revolution. Keine Partei in Deutschland steht für Revolution, von der MLPD vielleicht abgesehen
0

👍

 

👎

-2

Antworten

IV

Mitglied [15]

@Rudi:

Was die AfD angeht, denkst du die Sache dann nicht ganz zu Ende. Mit denen an der Macht, würde hier wahrscheinlich das ein oder andere umgekrempelt.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Von mir gibt es ausschließlich politisch- und gesellschaftlich relevante Threads!

Rudi

@IV: Mag sein, aber zum negativen hin, das heißt noch weniger Politik für den normalen Bürger sondern für Superreiche und Konzerne!
0

👍

 

👎

-2

Antworten

xxxox

@IV: Ich glaube, du hast mein Ansinnen in meinem Text gar nicht richtig erfasst. Wir brauchen KEINE ausländischen Fachkräfte! Unsere Fachkräfte sollten endlich gut bezahlt in Arbeit gebracht werden. Gut bezahlt bedeutet auch, keinen Grund zu haben, unser Land zu verlassen, denn unsere Fachkräfte wandern aus.

Das ganze Hauptproblem, und das wurde hier mehrfach geäußert, ist die ungerechte Entlohnung. Und - die steigenden privaten Kosten, die unsere Bevölkerung mit ihrem Nettolohn nicht aufwiegen kann. Steigende Kosten bei niedrigem Lohn - da stimmt doch echt etwas nicht.
Ein Arbeitgeber verlangt Flexibilität und ständige Verfügbarkeit - das bedarf jedoch auch Technik (Fahrzeug/Handy/Internet), die auch bezahlt werden möchte. Laufende Kosten möchten auch privat BIS ZUM LEBENSENDE gedeckt werden. Man braucht ein Dach über'm Kopf, das bezahlt werden muss usw.
Ich glaube nicht, dass deine Partei es schafft, unsere Probleme zu lösen, das arbeitende Volk so zu bedenken, das jeder nach seiner Ausbildung bezahlt wird wie es sich gehört und dass man im Rentenalter auch noch in Würde zu Ende "existieren" kann.

Bildung
Arbeitslosigkeit
Obdachlosigkeit
Gesundheitswesen

4 Eckpunkte, die gelöst werden müssen.

Bisher konnte keine einzige Partei die Probleme der Bevölkerung lösen, ganz im Gegenteil, die Kluft zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander. Und man löst keine Probleme, indem man dafür neue Blähapparate erfindet, die mit den Steuergeldern der arbeitenden Bevölkerung finanziert werden, sondern man schafft sie ENDGÜLTIG ab!



Und eigentlich war mein letzter Satz reiner Sarkasmus. Denn ich gebe dir mit deiner Aussage recht: "Boah, der Höcke ist ja echt ne Katastrophe, man." Und nicht nur der!

Nenne mir doch endlich mal deinen Grund, warum du diese Partei so toll findest, was hat sie denn bisher errungen? Was ist es?
0

👍

 

👎

-1

Antworten

xxxox

[rbb24.de]
"Im Bundestag beziehen Abgeordnete derzeit eine Diät von 10.083 Euro im Monat."

Tml - aber ich krieg gerade einen Würgereiz ...
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von # am 09.11.2019, 10:46 Uhr.

IV

Mitglied [15]

@xxxox:

Ich will endlich mehr nationales Selbstbewusstsein, Stärke und Souveränität! Leider argumentierst du ausschließlich wirtschaftlich und verlierst alles andere aus den Augen. Ich kann dir aber eines sagen: Für einen gesunden Staat sind die von mir angesprochenen Dinge nicht weniger von Bedeutung!

Was soll die AfD denn auch groß erringen? Die wird doch konsequent ausgegrenzt und man lässt sie nirgends mitregieren... Lieber koaliert man bei der Union mit der grünen Seuche als mit Konservativen.


Naja, zu den Diäten: Säße ICH in einem Landesparlament oder im Bundestag, dann wäre das natürlich noch deutlich zu wenig. Schließlich besteht so ein Tag eines Abgeordneten nicht bloß aus Däumchen drehen, auch wenn man das immer denkt. Ich muss allerdings gestehen, dass es beispielsweise für eine Antonia Hofreiter dann doch ein bisschen zu viel ist... Die anderen Vergünstigungen darf man natürlich auch nicht aus den Augen verlieren und so manch einer ist dort einfach überversorgt. :3
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Von mir gibt es ausschließlich politisch- und gesellschaftlich relevante Threads!

Rudi

"Die wird doch konsequent ausgegrenzt und man lässt sie nirgends mitregieren..." und das ist auch gut so. Außer Rassistischem Müll hat diese Quatsch-Partei nichts zu bieten. Die sogenannte Union ist allerdings auch gnadenlos überschätzt. Die hocken nur noch rum und machen gar nichts. Die Linke sollte wie in Thüringen stärkste Partei werden, denn die tun immer noch am meisten für den normalen Bürger. Die anderen nur für Banken und Superreiche.
0

👍

 

👎

-3

Antworten

IV

Mitglied [15]

@Rudi:

Die Linken sind aber nunmal heimat- und identitätslose Nestbeschmutzer und deshalb stehen die ja ebenso eher im Aus als sonst wo.
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Von mir gibt es ausschließlich politisch- und gesellschaftlich relevante Threads!

Rudi

@IV: Wer weder Selbstbewusstsein noch Klassenbewusstsein hat, braucht eben ein Nationalbewusstsein
0

👍

 

👎

-3

Antworten

IV

Mitglied [15]

@Rudi:

Das ist eben wieder diese typisch österreichisch-deutsche Denkweise. Andernorts selbstverständlich und völlig normal, wird sowas hierzulande gleich pathologisiert.
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Von mir gibt es ausschließlich politisch- und gesellschaftlich relevante Threads!

xxxox

Noch besser - Selbstbewusstsein, Souveränität und Stärke erwachsen aus "wirtschaftlicher Unabhängigkeit"!

Bis dahin ist's ein langer Weg, packen wir es an? Oder lassen wir es liegen?

Bearbeitet von André: Gewünschte Korrektur

0

👍

 

👎

-1

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von xxxox am 09.11.2019, 11:47 Uhr.

IV

Mitglied [15]

Der Curio ist aber schon irgendwie geil und Unrecht hat er auch nicht unbedingt. :D

2

👍

 

👎

-1

Antworten

Von mir gibt es ausschließlich politisch- und gesellschaftlich relevante Threads!

IV

Mitglied [15]

Nee, Gottfried Curio ist mehr als das... Ich habe mir jetzt mal ein paar Reden von ihm angesehen und man muss echt sagen, dass er der mit Abstand intelligenteste Politiker in der Geschichte des Reichstags ist. Den MUSS man sich echt geben!
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Von mir gibt es ausschließlich politisch- und gesellschaftlich relevante Threads!

AFD Sympathis...

Ich hasse Merkel. Merkel hat Deutschland kaputt gemacht. Ich war viele Jahre neutral aber diese Zeiten sind vorbei. Mittlerweile wähle ich die Rechten und würde mich gerne der Identitären Bewegung anschließen. Sie haben ein sehr gutes Wahlprogramm und für fast alle Probleme konkrete Pläne.
2

👍

 

👎

-1

Antworten

☆☆•○...

Glaubt ihr allen Ernstes, mit einer AfD-Regierung würden die Ämter besser funktionieren? Die meisten Ausreisepflichtigen werden nicht abgeschoben weil in den Ämtern Trantüten sitzen, die Ämter unterbesetzt sind oder was weiß ich. Da braucht man aber organisatorische Geschick und keine krude Ideologie. Wenn's nämlich ans Machen geht sieht diese Partie alt aus. Die sind Maulhelden, machen einen auf Fundamentalopposition, aber drauf haben die nix außer Sprüche, die teilweise schon als rechtsextrem zu werten sind.
0

👍

 

👎

-3

Antworten

IV

Mitglied [15]

@☆☆•○●○•☆☆:

Sie konnte eben auch noch nicht wirklich etwas zeigen. Wer weiß, wie sich die AfD in Regierungsverantwortung schlagen täte... Ich weiß das eben auch nicht. Es würde natürlich nicht alles besser werden, das ist totales Wunschdenken, aber ist eine Partei bzw. ist ein Politiker, der sich WIRKLICH mal als Führer und Vertreter eines Volkes sieht, zu ersetzen? Nicht wirklich, denn das überwiegt einfach alles und auch die AfD hat so jemanden momentan noch nicht, aber die Grundsätze dieser Partei sind einfach nicht NUR schlecht. Das eigene Land und die eigene Bevölkerung hat einfach mal an erster Stelle zu stehen und nicht die Afrikas!!! Und sonstige Nicht-Staatsbürger haben sich gefälligst auch hinten anzustellen! So ist das richtig und so hat das auch zu sein; alles andere ist vergiftetes Denken und Handeln, das ein Land zersetzt.

Aber die Politiker checken es einfach nicht. Gestern labert der Steinmeier noch irgendetwas von ,,Zusammenhalt in der Gesellschaft". Ich weiß ja nicht, in welcher Gesellschaft der Franky lebt, aber in der, in der ich lebe, gibt es keinen allzu großen Zusammenhalt. Jeder interessiert sich nur für sich selbst und das Land wird von den Regierungsparteien weiter in den Abgrund gefahren.
Wir müssen das einzige Land dieser Erde sein, in dem der Regierungschef die Nationalflagge seines Landes verächtlich von sich weist - Ja, Frau Merkel, auch DAS ist noch nicht vergessen und wird es auch nicht!!!
Natürlich hat die AfD den ein oder anderen rassistischen Spruch, den sie raushaut, aber wenn man nicht mal nur dem Höcke sondern beispielsweise dem Curio oder auch dem Gauland zuhört, stellt man fest, dass einfach bloß eine patriotische Denkweise gefordert wird. Mitnichten wird gefordert, dass Deutschland arisch werden soll, mitnichten wird gefordert, dass alle Ausländer raus sollen. Es wird einfach nur gefordert, eine souveräne, nationale Politik zu betreiben, bei der die eigenen Bürger und das eigene Land endlich an erster Stelle stehen und das hat mit Rassismus nichts zu tun, sondern ist überall auf der Welt üblich und standard. Uns wird sowas nur nicht mehr zugestanden seit/nach 45.
So langsam fängt man aber an umzudenken und aufzuwachen - irgendwann werden auch wir wieder souverän agieren können in der Welt und das ohne gleich als Nationalsozialisten und Rassisten diffamiert und verunglimpft zu werden. Es wird höchste Zeit!
2

👍

 

👎

0

Antworten

Von mir gibt es ausschließlich politisch- und gesellschaftlich relevante Threads!

Katharina
★★★

Mitglied [431]

@IV: Nicht zu vergessen, dass diese widerliche Volksverräterin das große Zittern bekommt, sobald die Nationalhymne erklingt.
3

👍

 

👎

0

Antworten

S.O.A.B.

xxxox

@IV: "Und sonstige Nicht-Staatsbürger haben sich gefälligst auch hinten anzustellen."
Find die Aussage nicht gut, ganz ehrlich. Der, der ordnungsgemäß für unser Land arbeiten geht und seiner Steuerpflicht nachkommr, ist für mich absolut gleichwertig.

Schlimm fände ich aber, wenn ein Staatsoberhaupt gewählt würde wie die Derzeitige, das die gleichgeschlechtliche Ehe vollends ablehnt! Das muss es in der heutigen Zeit nun wirklich nicht mehr geben.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Namenlos

@Katharina:

Das ist kein Zittern sondern ein schlecht unterdrückter LACHanfall, wenn die von der Tuntenwehr die Nationalhymne blasen/ trällern!
1

👍

 

👎

0

Antworten

IV

Mitglied [15]

@xxxox:

Nein, sie sind eben nicht gleichwertig mit den eigenen Staatsbürgern! Das heißt ja nicht, dass sie minderwertig wären, aber es sind nunmal keine Bürger des Staates und die stehen einfach auf dem zweiten Platz. So ist das einfach.
Ein Greencardinhaber zahlt ebenfalls Steuern an den amerikanischen Staat und ist trotzdem nicht gleichwertig mit einem US-Bürger.
Für mich haben die eigenen Staatsbürger Priorität zu haben und dann, erst dann, kommen alle (rechtlichen) Ausländer. Ich sehe da überhaupt kein Problem.



@Namenlos:

Naja, ich weiß nicht. Ich kann mir schon vorstellen, dass die Truppe versucht, einen guten Dienst zu leisten. Das Problem ist ja nur, dass man nicht wirklich den Rückhalt aus der Bevölkerung genießt und dann ist da natürlich noch die mangelnde Unterstützung seitens der Regierung. Die Bundeswehr ist ein einziger Katastrophenfall und ich denke nicht, dass es in erster Linie an den Soldaten liegt. Die Probleme sind woanders zu suchen.
1

👍

 

👎

0

Antworten

Von mir gibt es ausschließlich politisch- und gesellschaftlich relevante Threads!

HATEME

@IV:

Der AFD wird doch nur so viel Spielraum gelassen, damit sie im Endeffekt das Maul hält.
So wie man einem Penner im Winter seine Decke gibt. Platzhalter.
0

👍

 

👎

0

Antworten

xxxox

@IV: "Nein, sie sind eben nicht gleichwertig mit den eigenen Staatsbürgern."

Dann lass mich eine weitere Frage stellen.
Wenn du auf der Straße einen Herzinfarkt bekämst und zusammensackst und das sehen ein Deutscher und ein Ausländer, würdest du dem Deutschen in der Situation mehr vertrauen als dem Ausländer, dass er die lebensrettenden Maßnahmen beherrscht? Und wenn der Deutsche dann sagt, er packt das nicht, aber der Ausländer würde sofort mit Herzdruckmassage beginnen, würdest du lieber verrecken als ihn an dich ran lassen?

Ich kenne ausländische, gut ausgebildete Ärzte, die eher eine Weiterbehandlung veranlassen als mein eigener Hausarzt. Es ist - nach meiner eigenen Erfahrung - leider so, dass diese Ärzte NICHT nur die Fallzahl ihrer Patienten im Auge haben und Schiss haben, dass ihr Budget überschritten wird, nein, die sehen noch den Menschen, der vor ihnen steht.
Da geh mal in eine Praxis mit Deutscher Besetzung, die pünktlich um 16:00 Uhr Feierabend machen möchte. Da gucken dich die Anmeldekräfte schon schief an, wenn du als Notfall noch kurz vor Feierabend kommst.
Das sind MEINE Erfahrungen hier in Deutschland.

Wie kann man nur das Wertvollste - "Humanität" -aus einem vielleicht, nach deinem Dafürhalten, guten Konzept eines Staates, der Stolz, Macht und Souuveränität zurückerlangen soll, aus den Augen verlieren?

Kein gutes Konzept! Jedenfalls nicht für mich!
Mein Kreuz wird kine Partei bekommen, die immer noch nicht begriffen hat, dass eine "Klassen-Gesellschaft" immer zu Unmut, Hass und Ausgrenzung führt.
Für mich gilt nach wie vor "Gleichberechtigung für Alle!"
0

👍

 

👎

0

Antworten

F12

@xxxox: Nur der Erwähnug halber. Die Diäten Erhöhung wurde übrigens von den Altparteien beschlossen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

xxxox

@F12: 06.11.2019 - 06:26 Uhr - kannste lesen, falls ... ganz oben !
0

👍

 

👎

0

Antworten

IV

Mitglied [15]

@xxxox:

Also diese Frage finde ich jetzt wirklich sehr polemisch. Was soll das denn jetzt? Ich sprach oben doch ausdrücklich NICHT von minderwertig, sondern einfach nur von ,,nicht gleichwertig" im RECHTLICHEN Sinne. Die Begriffe ,,Ausländer" und ,,Deutsche" sollen in diesem Kontext die Diskussion wohl auch wieder in eine unappetitliche Richtung lenken?
Von der ethnischen Zugehörigkeit war nämlich gar nicht die Rede. Wenn beispielsweise ein ethnischer Deutscher bzw. jemand mit augenscheinlich nord-, west- oder mitteleuropäischer Herkunft irgendwann mal seine deutsche Staatsbürgerschaft aufgab, plötzlich wieder hier herkommt, steht er selbstverständlich auch an zweiter Stelle, da er schlicht und ergreifend kein Staatsbürgern der Bundesrepublik Deutschland mehr ist.
Nein, konsequente Gleichberechtigung eben NICHT für alle!!! Es sind keine Bürger des Landes und als solche sind sie dann auch selbstverständlich zu behandeln und anzusehen oder sollen wir jetzt auch noch beispielsweise das Wahlrecht auf alle ausweiten? Merkels absolute Mehrheit wäre dann gewiss garantiert, würde sie denn nochmal als Kanzlerin zur Verfügung stehen.
1

👍

 

👎

0

Antworten

Von mir gibt es ausschließlich politisch- und gesellschaftlich relevante Threads!

xxxox

@IV: Nein, so war das nicht gemeint, mir geht es ausschließlich um "Zwei/Drei-Klassengesellschafts-Denken". Das muss aufhören, finde ich. Das wäre zumindest mein Wunsch!!!!!!!!!!! Meiner ganz alleine!!!!!!!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben