Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Wutundhass

Wertloser hamburger Drecks-Quacksalber-Untermensch

Dieser gewisse ,,Arzt'' aka Quacksalber ist die größte Missgeburt, der größte Untermensch, das wertloseste Stück Scheiße, Aids Pest Lepra Tollwut und Malaria, die Reinkarnation Adolf Hitlers, Wertloser als die Scheißer einer hirnfressenden Parasitenmade die ihre eigene Kotze gefressen hat, diese dann ausgeschissen hat, Satan persönlich, Alles Böse im Universum zentriert. Dieses wertlose Etwas, welches sich nicht einmal Mensch nennen dürfte. Verdient sein Geld damit schwer Kranke und tief depressive Menschen auszunutzen, weil er weiß, diese Menschen und deren Angehörigen würden alles dafür tun, dass es ihnen besser geht, jeden Preis zahlen, auch wenn es sie komplett in den Ruin treibt und sie für immer verschuldet sind. Egal wie lange die Kranken leiden und leiden müssen. Hauptsache er fährt seinen dicken Porsche und fährt 4 mal im Jahr in den Luxusurlaub und muss nur drei Tage die Woche arbeiten. Die Rechnungen sind immer sofort am nächsten Tag da. Aber wichtige Dokumente und Arztberichte sind selbst nach 2 Jahren und anfragen von 4 anderen Ärzten nicht zu bekommen. Es ist kein Arzt. Es ist eine Missgeburt, ein wertloses Stück Müll. Die Erde ist über 4,6 Milliarden Jahre alt, das Leben hat sich auf ihr über Millionen von Jahren entwickelt, der Mensch hat sich in den letzten 2 Milliarden Jahren immer weiter und weiter entwickelt. Die Vorfahren haben sich seit Beginn des Lebens auf der Erde fortgepflanzt. Nur damit jetzt, im 21. Jahrhundert, dieser Fehler, dieser Untermensch, diese Beleidigung der Evolution, wie ein elender Wurm aus der Kloake gekrochen kommt. Mutter Natur hat versagt.
Ich weiß nicht, wie viele Menschen, vor allem Kinder und Jugendliche sich schon das Leben genommen haben, weil sie die Jahrelange Tortur nicht mehr ausgehalten haben, die sie ohne Behandlung weiter leben mussten. Aber jeder Einzelne, der auch nur über Selbstmord wegen dir nachgedacht hat, rechne ich als versuchten Mord deinerseits an. Und Jeder Selbstmord als Mord mit deinen Händen. Du bist kein guter Mensch, du bist Satan persönlich. Du bist Adolf Hitler. Herzlichen Glückwunsch, deine Existenz hat nur Leid über Menschen gebracht, deine Geburt war sinnlos und dein Leben hat die Welt zu einem schlechteren Ort gemacht, als sie zuvor war. Ich wünsche dir nur eins, das du eines Tages im ALter einen sehr sehr langen schmerzhaften Tod erleidest und über dein ganzes Leben nachdenkst. Über alles was du, nur du allein, zu verantworten hast. und dass du dann bereust. Dass du dann das unglaubliche Verlangen danach hast, alles wieder gut zumachen. Aber dann ist es zu spät. Wenn du im Sterben liegst, kannst du als das Geld was du gemacht hast nicht mitnehmen. Aber das letzte was du sehen wirst, sind die Erinnerungen an das, was du mit diesen psychisch Kranken, schwer depressiven und leidenden Kindern gemacht hast. [Melden]

Anzeigen

Kommentare (8)

Wutundhass

Tut mir Leid, das war etwas heftig. Aber all der Hass und die Wut mussten mal raus um damit endlich abschließen zu können.

Antworten

Determinis

Sorry aber ich störe mich an deiner Betitlung des Suizids als "Selbstmord".
Ich würde dazu nur in einer bestimmten Situation* (näheres steht unten) greifen, sonst würde ich dazu Selbsttötung sagen, gerade im Falle eines assistierten Suizides oder aktiver Sterbehilfe, denen ich sehr offen gegenüber stehe, die jedoch bei anderen Missmut erregen, weil sie zu falschen Schlüssen kommen, wie das es bestraft gehöre, weil vermeintlich Mord.


Selbsttötung ist es für mich also;
weil ich davon ausgehe, dass Menschen die zum Suizid neigen schon so vorprogrammiert wurden, deswegen, festigten äußere Einflüsse (bsp. derjenige hat ein grünes Bonbon bekommen, obwohl er das rote wollte/ Liebe Freunde bzw. Verwandte sind gestorben/ chronische Schmerzen durch Unfall, Krankheit etc.) nur diese lebensverneinende Programmierung, ihren vorbestimmten Willen. Sie tun demnach nichts weiter, als ihren Trieb zu folgen (könnte man Todestrieb nennen), indem sie ihr Leben eigenständig beenden.
Sie handeln so nicht gegen, sondern für ihren vorbestimmten Willen und sind einverstanden ihr Leben selbstständig zu beenden.
Sie sind das Gegenteil von lebensbejahenden Menschen, die lange Leben wollen - denen der (Erhaltungstrieb) lebensbejahende Wille vorgegeben wurde.

Selbstmord wäre es für mich dann nur halb*;
wenn es um Menschen geht, die darin eine Bestrafung für sich selbst sehen und es auf eine qualvolle Art verrichten, eben nur, um sich selbst zu strafen - sich leiden zu lassen - nicht um dabei eine sexuelle Erregung zu verspüren (bezieht sich auf den § Mord)

Gegen ihren vorprogrammierten Willen, können sie jedenfalls nicht entscheiden. Das Einverständnis ist also da, weil es der Körper so vorgibt oder eben nicht, weil es der Körper so vorgibt, dann wird sich letzterer Körper, jedoch nicht umbringen - weil nicht sein Wille - das Einverständnis ist bei ihm der Erhaltung zugeneigt. Entweder ist der Mensch also lebensverneinend oder lebensbejahend eingerichtet.

Es gilt also weiterhin, dass wir in bestimmten Gebieten, Kulturen etc. zwar das ausleben können, was wir wollen, aber auf das was wir wollen, keinen Einfluss haben, das wurde uns durch unsere Eltern und deren Eltern usw. schon in die Wiege gelegt. (Man kann das auch als Schicksal bezeichnen.) Sobald man am Leben ist kommt die eigene Wertung auf - es wird sich dann zeigen, ob man seine Existenz als eine glückliche Fügung wahrnimmt (vorgeprägter Wille der lebensbejahend wirkt) oder als eine schreckliche Misere (vorgeprägter Wille der lebensverneinend wirkt).

Ich hoffe das war leicht verständlich.

Antworten

Determinis

Hab mich verschrieben, es heißt nicht "Es gilt also weiterhin, dass wir in bestimmten Gebieten, Kulturen etc. zwar das ausleben """können""", ..." es heißt dürfen!

Da unser Wille vorbestimmt ist, gibt es keine losgelöste Entscheidungswahl, wir handeln immer so wie es uns vorgegeben wurde, wenn die äußeren Beschränkungen es zulassen und handeln nicht danach, wenn unsere Triebe durch äußerliche Einflüsse beschnitten werden, so verbieten uns bspw. menschengemachte Gesetze den Bruder oder die Mutter zu heiraten, oder mit Kindern Geschlechtsverkehr auszuüben, andererseits erlauben sie uns den Mieter bei nicht einhaltung des Vertrages auf Schadensersatz zu verklagen und teilen uns das Recht der Meinungsfreiheit, das Recht auf Leben oder das Recht auf ein humanes Sterben zu.

Antworten

Beobachter

@Determinis: Als Suizid – fachsprachlich auch Suicidium – (von lateinisch sui „seiner [selbst]“, und caedere „[er]schlagen, töten, morden“[1]) wird die vorsätzliche Beendigung des eigenen Lebens bezeichnet. Weitere Ausdrücke dafür sind Selbstmord, Selbsttötung, Mors voluntaria oder Freitod.

Antworten

Beobachter

Determinis

@Beobachter:

Es besteht, wie ich aufzuzeigen versuchte, aber zwischen Töten (Selbsttöttung) und Mord (Selbstmord) ein Unterschied!

Noch mal (ich versuchs kurz):
Es Selbstmord nennen bzw. sich selbst ermorden, kann man sich meiner Ansicht nach nur, wenn der eigene Körper, durch sich selbst, schwer misshandelt wird, dies jedoch ohne eine sexuelle Erregung zu erziehlen - es also nicht um Lustgewinn, sondern um Selbstbestrafung geht, die zum Tod führt.
Ich beziehe mich hier auf die Erkennungsmerkmale eines Mordes im § 211 StGb Mord.
Das einzige was hier nicht gilt, ist das Einverständnis und die Heimtücke. Die Einverständnis ist meiner Ansicht nach nämlich vorhanden, da so vorgeprägt. (Kein freier Wille)

Nun sollte klar sein, dass ich in allen anderen Fällen von Selbsttötung bzw. sich selbst tötet spreche. Bei einer Selbsttötung ist das Einverständnis wieder gegeben durch Vorprägung (bzw. Einrastung, dieser Vorprägung durch Krankheiten, Unfälle etc.) und ein sanftes Sterben wird dem qualvollen vorgezogen.

Das sollte jetzt aber verständlich gewesen sein.

Antworten

JubelFreu

Ich wünschte jemand würde mich als Adolf Hitler bezeichnen. Der Mann (Hitler) war ein toller Mensch und er wollte dem deutschen Volk helfen.
Die Nachkroegspropaganda allerdings hat ihn richtig schlecht aussehen lassen. Schade!

Antworten

Antifortpflan...

@Determinis:
Man kann sich nicht selbst ermorden - das haben schon die leiblichen Eltern für einen übernommen.

Wäre meine Ansicht. ^^

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben