Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

TreibMichAb!N...

Meine Güte hat auch Grenzen.

Abtreibungsgegner widern mich derform an mit ihren misogynen, saudoofen, emotional gebleichten Sabber, dass ich jedes mal kotzen muss, wenn sie erscheinen! Meistens kommen sie ja gleich als Bündel lüsterner Wichtel zusammen, die vor einer Schwangeren gleich in die Hocke gehen, die Hände an ihren Wanst schlagen und beten:
'Treib nicht ab' 'Pro-Life for all lifes' 'Abtreibung ist Mord' 'Ich habe aber den Video auf YiupaDuub gehuckt! Da hat Baby gelebt!' 'Du wirst es lieben lernen wenn's da ist' 'Gibs doch zur Adoption frei!' 'Wir ziehen es mit dir auf!' 'Sei nicht so egoistisch!' 'Mache dich nicht zur Mörderin!' 'Ich bete für dich und bin mir sicher du wirst das Rischtigö wählen!'

Uuuu wir wählen alle das Rischtigö!
Die Schwangeren vor allem, denn die haben ja schließlich die Wahl im deutschen, schweizerischen und besonders im österreichischen Lande!

Ja wie bei den Amis .... und die Russen stehen ihnen bei!

Ob Frau ob Mann... Wenn da doch endlich mal jemand käme, der diesen Basalkadavern öffentlich in die scheiß Fresse kackt! Sei es ein Kerl oder eine noch Schwangere, die ihr Vorhaben medial eröffnet! Feuer frei!

Deren religiös versiffte Vorstellungen vom Existenzanfang eines menschlichen Individuums sollten auf der Stelle verbrannt werden und für ihre Beschimpfungen gegenüber Abtreibenden gehörten sie gesetzmäßig weggesperrt - nein besser sofort hingerichtet, damit sie keinen weiteren Unfug mehr stiften können!
Nebenbei bemerkt ist ihr Verhalten derart der Nächstenliebe und Feindesliebe fern, dass man wenigstens bekennende katholische Knabenwurstliebhaber, des Weiteren auch die evangelische Brut fragen müsste, ob sie sich denn nun ganz von der Dummheit und den Muselmannreligionen ficken lassen!

Da kommt kein Verständnis für das bereits existierende schmerzempfindliche und selbst-erkenntnisreiche Individuum Mädchen und Frau auf, ob sie nun keine günstigen Lebensumstände hat oder einen defekten Embryo in sich oder einen der ihr brutal und ungewollt rein gefickt wurde oder ob sie eben einfach keine Menschen zum bewussten Sterben verurteilen will ... - aber für einen Zellklumpen, der nichts empfinden kann, weil dazu noch das nötige Ich-Bewusstsein fehlt, die ganzen Vernetzungen! Dafür gibt es populäre Züge, Busse und Foren, Zeitschriften, Bücher und Lieder, Serien, Filme und so viel mehr Zeug; kreiert von einer unüberschaubaren Masse an Ungeheuern!

Wenn die "Kind" sagen, dann reden die, ohne es sich je bewusst zu machen, von einem Kompostklumpen, der nicht Individuum noch Person noch Kind oder Baby genannt werden darf, weil er das nun mal im gegenwärtigen Abtreibungsstadium nicht ist. Aber diese Pendelkuckucke stören sich an der Wahrheit herzlich wenig!

Für sie zählt Glaube, blind ja und amen sagen, ficken nur um sich zu vervielfachen und um den Seelen einen Körper zu "schenken"! Sie sind drauf bedacht, dass jede, jeder und alles zum Lichte findet und das was einmal da ist, seiner eingeprügelten Rolle nachkommt, in die es von einem fantastischen Wesen getreten wurde - nein mit der es von einem fantastischen Papawesen beschenkt wurde!

Sie wollen insgeheim, dass jeder so lebt wie sie sich das vorstellen! Beschränken eine vorhandene Person, mit der sie Aug in Aug reden könnten (wenn sie nicht jeglicher Bildung verngehalten wird!), in ihrem staatlichen Recht auf freie Entfaltung, wenn sie ihr einprügeln, wie gefährlich Abtreibungen doch sind oder das schon alles gut wird.
Sie verharmlosen Schwangerschaften, obwohl jede gute Ärztin und jeder gute Arzt weiß, in was für einem heiklen Zustand sich weibliche Körper befinden, wenn während der Trächtigkeit!
Aber da die meisten ja keine Ärzte sind, man gute Ärzte in der Wurstsuppe suchen muss und die wenigen die man findet, sich auch noch der öffentlichen Aufklärung verweigern: so wird sich nichts zum Positiven ändern!
Die Ärzte die es sich wagen, müssten ja auch mit staatlichen Strafen rechnen ... und das geht ganz schnell, denn jedes Aufklären ist Abtreibungswerbung in den Augen der Diktatoren, die schon kleine Mädchen als Gebärmachinen betrachtet, was ja dann auch seine Bestätigung findet, weil die unter einer solchen Herrschaft Lebenden jung gefickt werden.
Verhütung? Familienplanung? Schwangerschaftsabbruch? Das Recht der Mädchen und Frauen auf Unversehrtheit? Das Recht mit dem eigenen Körper zu tun und zu unterlassen, was man will?
Für viele weibliche und auch männliche Individuen ist das alles Aberglaube! Auch in Deutschland, der Schweiz und oh mein hitler: Österreich!

Doch es ist ein miserabler Haufen voller Dreck, Urin und Unrat, auf dem unsere heutige "Kultur" erbaut wurde.
Da gibt es wenig vernüftige und unersetzlich heilsame Utilitaristen!
Da gibt es viele Knechte, die knechten und selbst nicht so genau wissen wofür.
Einsturzgefährdet ist der Funken an Anstand, der Frauen heute, wenigstens durch die Indikatoren, einen Schwangerschaftsabbruch gewährt, den sie aber in mehrerlei Ländern selber zahlen müssen oder doch nicht bekommem! Zum schütteln!
Sofort zum Satan mit dieser abtreibungsfeindlichen und frauenfeindlichen Gesellschaft!

Wenn ihr Missgeburten keine Abtreibungen wollt, dann müsst ihr Aufklären! Schon im Kindergarten! Die Mädchen und die Jungen! Deren stupiden Erzeuger! Verhütungsmittel müssen billiger sein, nehmt euch ein Beispiel an den deutschen Bierpreisen und geht noch ein Stück runter! Lasst obdachlose Mädchen und Frauen von mir aus sich unter die Erde saufen - wahrscheinlich unverdient - aber lasst nicht Morgen passieren, was jetzt geschied! Dass obdachlose Mädchen und Frauen überall auf der Welt behindert-traumatisierte Menschen austragen! Das ist schoahlastig und
kollektive Menschen- und Kindesvernachlässigung! Eine staatlich geförderte Misshandlung!
Absolut Widerwärtig!
In eurem wirtschaftlichen Sinne? Ehrlich?
Rutscht mir den Buckel runter und leckt meinen kotbeschmiertes Arschloch!... [Melden]

Anzeigen

Kommentare (7)

lukas
★★★★

Moderator [911]

https://www.jameda.de/aerzte/psychiater-u-psychotherapeuten/fachgebiet/

Antworten

Yeah running down a dream It would never would come to me Working on a mystery Going wherever it leads

Bernard
★★★★★

Mitglied [1342]

''Rutscht mir den Buckel runter und leckt meinen kotbeschmiertes Arschloch!''

Na so eine Sauerei, du altes Ferkel! So ein freches Mundwerk, als ich noch jung war, hätte man für so einen Spruch einen Klaps auf den Allerwertesten bekommen. Pfui!

Antworten

Wer sich mit Elzappo anlegt, hat schon verloren. Smile.

Schmetterling...

Deine Meinung ist leider sehr unkonventionell, aber das meint ja nicht gleich, sie sei ungeteilt oder schlecht, wie man uns auf verschiedenste Weise versucht einzuprügeln.
Nein ich finde du triffst die Nägel auf ihre Köpfe. Es wird ein gewaltiger Unterschied sein, wenn Mädchen nach einer langen Zeit neutral über die Möglichkeit des Schwangerschaftsabbruches beraten und nicht in die pro-life Löcher hinein missioniert werden.
Wenn sie auch noch rein wegen ihres Willens so handeln lassen dürfen, dass ihre Schwangerschaft klinisch und kassen-finanziert beendet wird, dann ist das eine Annäherung zur Menschlichkeit.
Aber da die konservativen Mächte die Oberhand haben und selbst radikale Feministinnen in ihrer Suppe unkontrolliert nach Luft schnappen, ohne dabei ihre Lungen mit Luft zu füllen, wird das noch viele leidige Jahre dauern.

Der Primitivität wurden bislang keine Grenzen gesetzt.

Antworten

Spastis über...

Man sollte vorher nachdenken und verhüten. Man wird nicht ,,ausversehen'' schwanger. Man wird schwanger, weil man Sex hatte.
-Wenn man verhütet und trotzdem Schwanger wird,
-Wenn man dumm war und dachte, man hätte die Pille genommen aber hatte es doch vergessen
-Wenn man vergewaltigt wurde...
-Wenn man irgendwie abrutscht und oder das Kondom nicht richtig gepasst hat. (habe mal Gelesen, dass viele Teenie-Schwangerschaften entstehen, weil die Standardkondome noch zu groß sind)
-Wenn jemand zb Prostituierte ist und die 0,001% Chance trotz Verhütung schwanger zu werden durch die Anzahl schnell erreciht wird oder aus unhygienischen Gründen noch erhöht ist.
Da würde ich nichts gegen sagen, wenn die Person dann abtreibt. Das ist in Ordnung.

Dann gibt es aber wiederum Frauen die solche Aussagen treffen:
- Haben nicht verhütet denn ich dachte mir: Egal, zur not kann man ja im Nachhinein abtreiben.
Bei solchen Leuten denke ich mir, die haben nicht verdient, Kinder in die Welt setzen zu können. Für so viel Dummheit habe ich gar kein Verständnis! Überhaupt nicht! Solche Leute hätten es verdient, dass beim Abtreiben was schief geht und sie nie mehr schwanger werden können!
Für so ein Verhalten gibt es keine Entschuldigung!
Das ist komplett Fahrlässig und ein Gehirn können solche Leute auch nicht besitzen. Stell dir vor, der Partner hätte AIDS gehabt. Das kannst du dann auch nicht einfach so rückgängig machen, wie eine Schwangerschaft! Das hast du dann für immer!
Und wenn dann auchnoch solche minderbemittelten zurückgebliebenen Leute ernsthaft behaupten ,,Oh, ich wusste nicht, dass man durch Sex schwanger werden kann!'' (solche Aussagen treffen tatsächlich manche Leute) dann denke ich mir nur, dass dich bitte in die Behindertenwohnanstallt einweisen.
Wahrscheinlich ist es in beiden Fällen trotzdem besser, wenn die Leute abtreiben. Bei solchen gestörten Eltern können ja keine glücklichen Kinder groß werden. Aber man könnte sie immernoch zur Adoption frei geben! Für die Eltern, die gerne Kinder hätten und keine bekommen können! Und nciht einfach wild in der Gegend rumvögeln und abtreiben. So ein Verhalten ist ja schlimmer als bei läufigen Tieren!

Entschuldigung für meine Wortwahl. Ich bin aufgebracht. Ich möchte damit keine Menschen, die an einer geistigen Behinderung leiden, beleidigen.

ps: Lukas wird mir in letzter Zeit immer sympatischer. Ein Link sagt mehr als tausend Worte.


Und ich sage es noch ein letztes Mal:
Wenn du abtreibst, bestimmst du nicht nur über deinen Körper und dein Leben. Sondern gleichzeitig auch über das Leben oder nicht Leben (bzw Tot) deines zukünftigen Kindes.

Aber ich glaube eh, dass diese ganzen Argumente der Abtreibungsbeführworter von Frauen stammen, die Abgetrieben haben. Daraufhin psychische Probleme und Schuldgefühle bekommen haben. und sich jetzt sonstwas einreden, um mit diesen Schuldgefühlen klar zu kommen. Zb dass das alles normal wäre bla. Argumente von Abtreibungsbeführwortern sind nämlich echt nicht mehr normal. Normale Argumente wären sowas wie, dass die Frau ihre Gründe nennt und auch darüber redet, dass es ihr nicht leicht viel. Und nicht einfach nur sowas wie ,,Ja ich hab mal wieder wild in der Gegend rumgepoppt und dann hatte ich so ein ding in mir und hab es wegschneiden lassen.'' Da muss man sich nicht wundern, dass Leute gegen allgemeine Abtreibungsbeführworter sind. Solche Aussagen wirken einfach psychopatisch. Hab einmal ein Baby auf dem Arm und denk drüber nach, dass das auchmal so ein ,,Ding'' gewesen ist.



Ps: Ich ordne mich weder zu Abtreibungsbeführwortern noch zu Gegnern ein. Ich ordne mich in die Kathegorie : ,,Wenn du keine anständigen Gründe hattest, bist du ein Spast'' ein. Ich sage also nicht, dass Leute allgemein nicht abtreiben dürfen sollen!

(((vor allem nicht, da in Ländern wo das verboten ist illegale Abtreibungen gemacht werden. Die tödlich enden können und das Baby regelrecht geschlachtet wird und teilweise auch ältere Babys, die schon voll entwickelt waren)))

Ich sage nur, dass manche der Leute die es tun Scheiße sind.

Antworten

Abtreibung?Ni...

@Spastis+überall:
Der größte Spasti der bist du, weil du Ausnahmefälle "Naja man kann ja abtreiben ... habe tierisch gebumst und mir was wegschneiden lassen." als die Regel nimmst. Dabei sind es gerade Mädchen und Frauen wie du oben schon beschrieben hast die abtreiben und sei dir sicher, die fühlen sich schlecht, aber ob das vernünftig ist sei dahingestellt, wenn man sich die "normalen" konservativen Pisser im Umfeld ansieht die überall die Menschlichkeit boykottieren und berücksichtigt dass das Mädchen oder die Frau kein schmerzempfindliches Wesen ermordet hat; keine Person; keinen Menschen, sondern sich einfach die Weiterentwickelte Blastozyste herausnehmen hat lassen.

"Und ich sage es noch ein letztes Mal:
Wenn du abtreibst, bestimmst du nicht nur über deinen Körper und dein Leben. Sondern gleichzeitig auch über das Leben oder nicht Leben (bzw Tot) deines zukünftigen Kindes."

Im Moment der Abtreibung existiert das mögliche zukünftige Kind nicht. Es ist eine sich seiner nicht bewusste, nicht schmerzempfindliche Anhäufung von Genen, die aus dem Uterus heraustransportiert wird und vielleicht als Stammzelle fungieren kann - die bereits existierenden, schmerzempfindlichen und kranken Menschen Heilung-smittel (ein lebenswerteres Leben und eine hinausgezögertes Sterben) versprechen kann .... hust hust ... die sie wohl nicht bräuchten, wenn man sie im Embryonalstadium vernünftig abgetrieben oder verhütet hätte (aber wie ohne Aufklärung? in einem religösen Haushalt aus dem auch ganz sicher dein Freund Lukas kommt?)

"Aber man könnte sie immernoch zur Adoption frei geben!"

Ach so? Supi Idee. Aber warum sollte frau den Embryo zu einem - bewussten und schmerzempfindlichen - Kleinkind heranwachsen lassen, dass dann im Heim oder später von den Adoptiveltern, wenn es alt genug ist, gesagt bekommt, wie der Hase lief? Du weißt sicher was es für eine Leere und einen Selbsthass in den ungewollten Kindern verursacht, wenn sie erfahren, dass ihre Erzeugerin und ihr Erzeuger sie weggaben?
Sie werden sich immer als ungewollt von den Erzeugern begreifen.
Und warum genau sollte frau es einem Menschen zumuten, so aufzuwachsen, wenn frau das zukünftige Leid doch durch einen medizinischen Eingriff verhinden kann ?(nehmen wir an es sei ihr erlaubt)

"Für die Eltern, die gerne Kinder hätten und keine bekommen können!"

Soll der Embryo zum Kind werden und zum jugendlichen Menschen, der Leere und Selbsthass empfindet, weil im klar wird, dass seine Erzeuger ihn nicht wollten (warum auch immer tut nix zur Sache) und nun irgendwie damit umgehen muss - und sollte er es nicht ertragen können, dann kann er sich ja umbringen?

Findest du das besser, als diesen Embryo abgetrieben zu haben, sodass es niemals zu diesem leiderfüllten Menschen gekommen wäre, der seine Erzeuger immer vermissen wird und damit ein stückweit seine Identität?

Oder anders gefragt: Findest du es besser einen Menschen zwischen Eiseskälte und brennender Hitze aufzustellen bis er dann irgendwann an den Verbrennungen krepiert oder ... naja... lässt du es einfach sein?

"Ich sagen nur, dass manche der Leute die es tun Scheiße sind."

Klar. Und ich sage, dass viele der Leute die austragen scheiße sind, was auf die Kinder abfärbt. Die Lehrer wissen es.

Antworten

Abtreibung?Ni...

@Schmetterlingsfresser:
Absolute Zustimmung!
Die Feministinnen (urh gibt es die überhaupt noch?!) graulen sich doch die Pussys, anstatt aktiv zu werden und sich um das Abtreibungsproblem zu kümmern! Sind so schlimm wie die Ärzte!

Ich sehe auch nicht, dass Parteien aktuell was verändern Das Thema ist leider unrelevant für die.

Müssen eben noch mehr obdachlose Mädchen ihre Kinder in Heime abgeben und dann können sie weiter saufen, alles gut.
Derweil sind wieder paar Frauen als Mörderinnen stigmatisiert wrden die einen Schwangerschaftsabbruch hatten, fühlen sich dementsprechend und weitere bringen sich schwanger um, weil sie keine Abtreibung bekommen werden!
Wenn man sich mal wirklich bewusst macht, wie schrecklich es für milliarden Frauen ist auf der Erde existieren zu müssen, dann kommt selbstverständlich pure Erleichterung auf wenn sich konservative Huren für Abtreibung entschieden haben, allein weil sie kein Mädchen wollten! Dieses Mädchen hat damit nie angefangen zu leiden und hatte Glück im Unglück gehabt. Besser wäre es aber gewesen, wenn die Verhütungsmittel so verfügbar wären und so funktionieren würden, dass es nicht erst dazu kommen muss, aber in solch religiösen beschränkten Ländern ist das ja Wunschdenken!

Antworten

Spastis Über...

@Abtreibung?Nix+Schlimmes+dran!:

Nein. Das ist definitiv nicht der ,,Ausnahmefall''. Klar, dass du das als Befürworter sagst, damit es besser rüberkommt. Aber ich kann dir sagen, dass jede einzelne Frau die ich kenne, die je abgetrieben hat (bzw von der ich es weiß) genau das gesagt hat! Und ich glaube nicht, dass ich zufällig nur die wenigen Ausnahmen getroffen habe. Das wäre schon ein komischer Zufall. So viel und oft wie abgetrieben wird, KANN man garnicht verhütet schwanger werden.
Genauso habe ich auch Frauen kennen gelernt, die abgetrieben haben und felsenfest behauptet haben, verhütet zu haben und dann doch irgendwann zugegeben zu haben, dass sie nicht verhütet haben. Wie kann man so dumm sein? Man weiß vorher, dass man dann wahrscheinlich schwanger wird und dass man dann wahrscheinlich abtreiben wird. Und das ist einfach verantwortungslos. Und wenn man da garnicht drüber nachdenkt sollte man wirklich mal seine Triebe in den Griff bekommen! Wir sind keine Tiere.

Gleichzeitig versichere ich dir auch, dass NIEMAND der ein Gehirn besitzt, jemals jemanden dafür anprangern würde, wenn er schwanger wird nach dem er zB vergewaltigt wurde und dann abtreibt. Egal wie sehr die Person ein Abtreibungsgegner ist.
Ich denke schon, dass sich die MEISTEN Abtreibungsgegner nur auf solche oben genannten Bitches beziehen. Außer vielleicht es sind totale ober Religionsfanatiker. Aber von einer Frau zu verlangen, ein Kind dass durch vergewaltigung entstanden ist auf die Welt zu bringen, ist definitiv gewissenloser als abtreiben.

Ein Kind das zur Adoption freigegeben wird, wird froh sein, dass es am Leben ist. Und eine liebende Familie zu haben. Man kann einen Menschen / ein Kind nicht vor allem beschützen. Davor dass es jemals einen Kriese durchmachen wird. Das gehört zum Leben dazu. Du kannst nicht das leben von einem adoptierten Kind so runter sprechen, dass es lieber garnicht erst hätte geboren werden sollen! Du tust mit deiner Aussage so, als wäre das ein Wertloses Leben und dass der Tot besser wäre. Erinnert mich so ein bisschen an die NS Zeit, als man behinderte Kinder getötet hat mit der Begründung ihr Leben wäre nicht lebenswert.
Ob du es glaubst oder nicht. Aber auch adoptierte Kinder können ein sehr glückliches erfülltes und erfolgreiches Leben führen und glücklich sein, dass sie Leben dürfen.
Das, was man mit einer Abtreibung tut ist und bleibt über Leben und Tot entscheiden. Egal ob du damit übereinstimmst, dass das Kind schon lebt oder noch nicht. Dann triffst du immernoch die Entscheidung ob es je leben darf oder nicht! Und das ist Gott spielen.

Du verstehst es einfach nicht. Wer rumvögelt hat Verantwortung für sein Handeln. Ich halte auch nicht meine Hand ins Feuer und beschwere mich, wenn ich mich verbrenne. Und es ist nicht fair, dass ein Baby abgetötet wird, nur weil die Eltern zu dumm zum verhüten waren und verantwortungslos und ungehemmt in der Gegend rumvögeln wie die Affen. Und ja, es ist und bleibt ein Mensch, egal wie sehr ihr es mit ,,Embryo'' runterreden wollt.


Hier übrigens nochmal ein Foto von einem 11 Wochen alten Ungeborenen:
https://www.mimikama.at/wp-content/uploads/2016/01/image278.png

Bis zur 12 Schwangerschaftswoche darf man abtreiben. Minderjährige sogar noch ein paar Wochen Später. (ich glaube 15)
Das jüngste Frühchen, was je überlebt hat, ist mit unter 22 Wochen geboren worden.

Wie man sieht ist es schon quasi vollentwickelt. Sieht aus wie ein kleiner Mensch. Also kein einfacher Embryo. Wirklich kein Schmerzemfinden ? Woher willst du das wissen? Übrigens hat ein Säugling unter 5 Monaten auch noch kein Bewusstsein. Das Argument zählt also nicht. Sonst könntest du ja auch mit Nachgeburtsabtreibung kommen. Solche Freaks gibts ja auch.



Die Wahrheit ist und bleibt doch einfach, dass alle Abtreibungsbeführworter entweder selbst abgetrieben haben. Oder aufgrund ihren Lebensstils der Meinung sind, dass sie eventuell zukünftig in diese Lage kommen werden. Und deswegen rechtfertigen sie sich und rechtfertigen sie sich den ganzen lieben langen Tag. Deswegen muss man trotzdem keine Fakten außer acht lassen und etwas so zurecht reden, wie es für das eigene Gewissen am Besten klingt. Dann sollte man an der stelle vielleicht einfach gar nichts sagen. Es wird niemals passieren, dass Abtreibungen in Deutschland illegal werden. Und deswegen haben die Abtreibungsbefürworter auch absolut keinen Grund, für ihre ,,Rechte'' demonstrieren, die sie unangefochten haben und immer haben werden. Das Einzige für was sie das tun ist, um ihr eigenes Gewissen damit zu beruhigen und andere Meinungen mundtot zu machen, ebenfalls um ihr eigenes Gewissen zu beruhigen. Wenn ihr wirklich hinter dem steht, was ihr macht, dann sollte es euch egal sein, was andere sagen. Denn wie gesagt: Ihr habt hier dieses Recht das zutun, und das werdet ihr immer haben und es gibt hier nichts, wofür man sich noch einsetzen muss.
Also hört auf euch vor euch selbst zu rechtfertigen und fragt euch eher, warum ihr das tut.

Ps: Dir sollte vielleicht auch aufgefallen sein, dass ich meinen Text so schreibe, dass ich eindeutig nur gegen Frauen wettere, die hirnlos in der Gegend rumvögeln und dann abtreiben. Und nicht gegen die 0,0001% bei den es trotu verhüten passiert, gegen Vergewaltigungsopfer usw. Also wenn sich jemand davon angesprochen und beleidigt fühlt, dann ordnet er sich ja schon selbst in diese Gruppe ein....

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben