Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Julius Caesar

CDU bis Linke sind für Bevölkerungsvermehrung

Von der CDU bis zur Linken hört man nicht die leiseste Kritik an Merkels Familienpolitik. Merkel hat sich zum Ziel gemacht die Bevölkerung Deutschlands stark zu vermehren, indem sie finanzielle Leistungen für Familien mit Kindern in Aussicht stellt und sogar mit Hilfe von Flüchtlingen das Land überbevölkern möchte. Wenn diese Politik so weitergeht ist Deutschland bald ein Dritte - Welt - Land mit einem Überschuss an Kindern.

Die etablierten Parteien mit ihren großmäuligen Abgeordneten, die im Bundestag sitzen, denken gar nicht daran welche negativen Auswirkungen eine Überbevölkerung in einem flächenmäßig so kleinen Land wie Deutschland hat. Man könnte meinen, da sitzen keine deutschen Politiker im Bundestag sondern korrupte afrikanische Diktatoren.

Wie kann man denn Arbeitsplätze und Wohnungen ausreichend anbieten, wenn die Bevölkerung Deutschlands immer weiter wächst und deswegen mittlerweile tausende Menschen in Deutschland obdachlos sind. Da nützt es auch nichts wenn die Regierung das Hartz 4 um 5 - 10 Euro erhöht.

Die wahren Probleme in Deutschland werden doch gar nicht von den Politikern zum Thema gemacht. Es wird dem Volk immer nur Honig ums Maul geschmiert und immer dann wenn Wahlen anstehen. Und die Dummen fallen darauf immer wieder rein. [Melden]

Anzeigen

Kommentare (6)

Ranjid

Da steckt auch noch ein tieferer Plan hinter Merkels Aktion.
Die unkontrollierte Masseneinwanderung der Moslems (ohne Papiere) soll den rechten Hetzern und sonstigen Nazis Futter geben, islamfeindliche Propaganda zu verbreiten, also die Aussage, der Islam sei gefährlich, weil er zum Terroranschlag verleiten kann. Die Medien ziehen bewusst mit, indem sie von den Anschlägen berichten und damit in der Bevölkerung Ängste schüren. Dass man wahrscheinlicher im Verkehr als durch ein Anschlag stirbt, wird gerne unterschlagen.
Durch die Angst vor den Terror ist es der Regierung viel einfacher möglich, die vielen Sicherheits- und Überwachungsgesetze zu rechtfertigen, um das Volk letzendlich noch mehr zu kontrollieren und zu gängeln.
Polizeiaufgabengesetz und Schutzhaft 2.0 (= im Neuspeech Vorbeugehaft) ahoi! Bis zum Scoring-System wie in China ist es hier noch lange hin, aber es wird hier bestimmt auch noch kommen!

Antworten

Mensch

Deutschland würde aufgrund der Armut an Kindern ohne Zuwanderung jährlich mehrere Hundertausend Einwohner verlieren, woran erstmal nichts schlecht wäre. Wir sind eh überbevölkert. Jedoch bringt das viele soziale und wirtschaftliche Probleme mit sich. Wer soll die Renten zahlen, wenn die Zahl der Bezieher immer größer wird und die der Einzahler immer kleiner? Was fangen wir mit ganzen entvölkerten Landstrichen und ganzen Geisterorten an? Kapitalismus kann nur bei ständigem Wachstum erfolgreich existieren. Also werden Zuwanderer ins Land geholt, um all das abzufedern und langfristig zumindest eine Stagnation der Bevölkerung bei 82 Milionen zu erreichen. Wirtschaftliche Prämissen stehen im Vordergrund.
Außerdem entsteht Wohnungsnot nur dort, wo alle Menschen hin wollen und das sind die Ballungsräume wie Berlin, Leipzig, München und so weiter. Du kannst mich gerne besuchen und dir ein Bild machen von 10 bis 20% Leerstand. Von Wohnungsnot keine Spur.

Antworten

Richtig

@Mensch:
Sehr gut argumentiert!
Dem ist meinerseits absolut nichts hinzuzufügen.

Antworten

SchöneVerhü...

Ich las mal, dass in Japan sogar die Kondome defekt ausgeliefert wurden, damit die Bevölkerung wächst.
Das trifft uns hier sehr wahrscheinlich auch, weil ...

Deutschland sich auf einen (Wirtschafts)Krieg vorzubereiten scheint ... oder auf mehrere ... Nachbarländer brauchen Kanonenfutter. :(


"Und die Dummen fallen darauf immer wieder rein."

Aus denen kommen zum Glück immer wieder geschei"d"e Wichte heraus, die sich komplett der Fortpflanzung entsagen, entweder durch strikte Keuschheit (vllt. sind sie auch asexuell geboren usw.) oder sie stochern und reiben sich ohne das Streben nach leiblichen Nachwuchs am gleichen Geschlecht entlang. Da wir ja eh alle irgendwo bi sind? Was solls? Hauptsache kein Kanonenfutter! So viel Ethik muss sein.

ps: schon mal aufgefallen, dass Merkel keine leiblichen Kinder hat, andere aber dazu anstachelt welche zu zeugen (statt zu adoptieren).
Nennt man das christliche Nächstensliebe? Die Linke fährt übrigens russisch, mich wundert daher nicht, dass hier Frau zu angehalten wird neue Konsumentesklaven zu erzeugen.
Und ja wie traurig das doch ist, wenn man sich das mal überlegt. Der Feminismus ist nichts und die deutsche Demokratie eine Pause der Diktatur, die zum kalten Krieg aufbegehrt. Wie der Hunger wieder kommt, wenn gefressen wurde, so kommt der Holocaust wieder, nachdem ihr genug der Pause hattet. Das ist verwerflich. Hoffentlich bin ich, wenn es soweit ist schon tot, damit ich mir das nicht noch geben muss.
Irgendwo ist auch mal Sense, da will man euch nicht mehr beim Dummsein zugucken - man kann es nicht mehr und muss sogar befürchten, dass eure Dummheit ansteckt!

Antworten

genervt

Ich sehe das Problem nicht im Nachzug von Frauen und Kinder. Ich habe den Punkt eher darin gesehen, dass in erster Linie fast ausschließlich junge Männer hierher gekommen sind. Da sollte man mal eher drüber nachdenken warum ausschließlich junge gesund Männer ein Kriegsland verlassen und Frauen und Kinder in dem Kriegsland zurück bleiben. Zumal die sogenannten und so behandelten Flüchtlinge eh aus aller Herren Länder kommen und nicht nur aus Kriegsländern. Sogar aus der Türkei. Obwohl das auch Situationsbedingt trotzdem Flüchtlinge sein können, wenn sie zB politisch verfolgt werden.
Jedenfalls steckt in Kindern noch viel Potential sich zu bilden und zu integrieren. und Frauen fallen selten durch Gewalttaten und Kriminalität auf. Das ist doch viel besser, wenn hier noch Frauen und Kinder nachkommen, als wenn nur 2 Millionen Männer herkommen.

Es gibt anderes, worin ich Kritikpunkte sehe. Zb das Bildungssystem. Stolz präsentiert man uns in den Nachrichten einen Mann, der in seinem Heimatland betont 3 Jahre Farmazie studiert hat und jetzt im Anschluss hier seinen Doktor macht. In Deutschland hast du nach 4 Jahren Farmaziestudium erst dein erstes Staatsexamen, dann kommt nach weiteren 2 Jahren das 2. Staatsexamen. Dann musst du eine Zeit (mindestens ein Jahr) praktisch arbeiten und dann darfst du erst ein Doktoratsstudium anfangen, was wiederum mind. 3 Jahre dauert. Im Durchschnitt 5 Jahre. Die Leute kriegen auch ihre Arbeitserlaubnis, für im Ausland erreichte Grade, was teilweise nichtmal Spanier als EU Bürger bekommen. Und sie dürfen ohne Abi und Deutschkenntnisse studieren und werden derweil im Sprachlichen gefördert. Da frage ich mich: Warum ist es plötzlich egal, wenn sich Leute mit einem niedrigeren Bildungsstand hoch qualifizieren dürfen, was einem Deutschen oder EU-Bürger in Deutschland unmöglich gemacht wird. Etweder es ist für alle egal, oder es ist für alle bindend. Warum ist ein Pharmazeut mit 3 Jahren Studium gleichwertig mit Jemandem, der mind. 6 Jahre studiert und mind. ein jahr geforscht hat, aber ein spanischer Lehrer, der 6 Jahre studiert hat ist nicht gleichwertig mit einem Deutschen, der 5 Jahre studiiert hat. Und jemand der in Deutschland das Fachabi hat, darf nicht an die Uni, aber jemand, der keinen Abschluss und nichts vorzuweisen hat, darf.
Natürlich muss man berücksichtigen, dass es auch Leute gibt, die qualifiziert sind und keine Möglichkeit haben, das nachzuweisen und das vereinzelte Leute in einer schwierigen Situation sind. Dennoch sollte man die leute gefälligst am selben Maßstab messen. und nicht von wegen ,,Wenn du aus dem Land einreist, musst du so und so hoch qualifiziert sein um arbeiten zu dürfen, aber wenn du aus dem Land kommst, dann nicht.'' Es kommt am Ende schließlich auf die Qualität der Arbeit an. Und nicht auf die Person, und wo sie ursprünglich herkam. Wer aus der EU einreist, wird auch an den selben Maßstäben gemessen, wie einheimische Deutsche. JEDER sollte die gleichen Chancen bekommen. Entweder man setzt die Maßstäbe für alle hoch oder für alle niedrig.
Aber es wird hier nicht jeder gleich behandelt. Ich habe mal nachgelesen, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, wenn ich Angehörige aus Spanien nach Deutschland hohlen will. Erstmal müssen sie fließend Deutsch sprechen, dann müssen sie hier arbeiten und nur wenn sie innerhaltb von einem halben Jahr schaffen, sich komplett selbst zu finanzieren, dürfen sie länger bleiben. In der Zeit bekommen sie auch keine staatliche Hilfe. Wenn sie dan hier arbeiten, haben sie noch lange keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld. Aha, interessant. Ich habe Freunde aus Nicht-EU Ländern, dessen Eltern in Deutschland schon seit Jahrzehnten leben, noch nie gearbeitet haben und ihr leben lang nur von deutscher Sozialhilfe gelebt haben, diese teilweise ins Ausland schleusen und kein einziges Wort Deutsch können. Aber wehe, du willst als spanischer EU Bürger für ein Jahr nach Deutschland, weil Angehörige noch studieren und Standortgebunden sind. Dann solltest du lieber VOR der Anreise die Sprache fließend beherschen und einen Arbeitsvertrag abgeschlossen haben. Und es geht da um eigenes Gehalt. Von Angehörigen mitversorgt werden gilt auch nicht. Dann müssten sie nach einem halben Jahr trotzdem wieder gehen. Andere wohnen seit Jahrzehnten als sozialhilfeempfänger mit ihrer Großfamilie in einem Haus!

Es ist ungleich und das stört mich! Macht die selbe Regelung für alle! Das Kriegsflüchtlinge sonderregelungen brauchen ist klar, in Ländern wie Rumänien, Türkei usw herscht meines erachtens kein Krieg. Wer sagt, dass jemand, der zb aus Spanien hierherkommt es in Spanien leichter hat, als jemand in Rumänien? Würde jemand umgekehrt nach Spanien auswandern wollen und sozialhilfe verlangen, würde er maximal einen Arschtritt bekommen. (Und wenn ein Ausländer in Spanien studieren will, muss er erst das spanische Abi nachmachen, weil andere EU-Abis nur 60% anerkannt werden.) Aber dann noch beschweren, wenn die gratis Wohnung zu klein ist, während andere keine bezhalbaren Wohnungen mehr finden.
Das ist alles nicht die Schuld der Leute, die hier herkommen. Sondern das Versagen der Politik. Die hat dafür gesorgt, dass unter Einwandern ein Klassensystem herrscht. und viele Regelungen sind dabei komplett sinnlos. Wie zb keine Master-Abschlussanerkennung von spanischen Lehrern aber 3 Jahre Farmaziestudium ist gleichwertig. Macht die Regeln für alle gleich!...

Antworten

Wir alle

Also Leute,ich bin eigentlich total sprachlos und würde am liebsten weinen weil ihr mich traurig macht!!! Saßt ihr schon mal mit Arabern am Tisch? Habt ihr schon mal Dinge gesehen, die ihr für schlimm haltet? Vielleicht irre ich mich auch und ihr kennt die Straßen in denen unsere Kinder aufwachsen aber vielleicht irrt auch ihr euch und ihr habt noch nie Elend gesehen . All diese Förmlichkeit,tzzz . . . Ich habe noch niemanden erlebt der unsern Eigenen hilft. Ja ja ja,ich weiß schon ,, ich bin ein Nazi '' schon gut. Ihr sieht Dinge in TV oder liest in Internet oder die Zeitung aber so wie wir sie erleben müssen tut ihr nicht . . . Ihr Selbstsüchtigen,Rosabrillenträger, null Ahnung habt ihr! Ihr spuckt krumme,aufgegabelte ,falsche Töne . Ich hoffe ihr habt auch dieses Jahr wieder schöne, fröhliche,liebseelige Weihnachten und beschenkt wieder die Armen,die die gekommen sind und die die noch auf jeden fall kommen werden. Und bitte schaut zwei mal hin ob auch jeder genug zu Essen,warme Kleidung und auch genug Taschengeld hat. Ich brauch keine Förmlichkeit oder achte das jeder Satz gut artikuliert geschrieben sei. Ich scheiß auf all diese Scheinheiligkeit von euch.

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben