Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Pepe

Arbeiten, immer nur Arbeiten

Was ist das eigentlich für eine dumme Scheiße dass wir die "guten" Jahre mit arbeiten verschwenden sollen? Ganz ehrlich 5 Tage die Woche Knechten und dann 2 Tage als ausgleich, wollt ihr mich eigentlich verarschen? Jaja man kann doch nach der Arbeit noch was machen, am Arsch nach der Arbeit kann man nach Hause fahren, kochen, essen, bisschen aufräumen und dann geht's schon ab ins Bett weil man ja sonst am nächsten Tag bei der Arbeit durchhängt.. Und wenn man dann in 50 Jahren den Löffel abgibt soll es das gewesen sein? Immer nur Arbeiten, scheiß Leben macht echt keinen Spaß mehr. [Melden]


Kommentare (29)

kittian
★★★★★

Moderator [1207]

Du sollst doch an deine Rente denken, die du VIELLEICHT mal mit ganz ganz vielen Abzügen mit 70+ erstmal bekommst, so wie die meisten anderen (ich jetzt nicht mehr!!!) das auch tun.

Ich glaube ganz im Ernst, dass das Hauptproblem in der mangelnden Idendifikation mit der Arbeit liegt. Vor allem moderne Berufsbilder machen dies immer schwieriger. Du weißt bestimmt von Menschen, die voller Elan und vielleicht sogar Erfüllung locker 60 Stunden die Woche arbeiten, während jemand mit einer 37-Stunden-Woche gegen den Burnout kämpft. Ich habe in meiner Berufsausbildung selbst Licht und Schatten erlebt. Ist das Arbeitsumfeld scheiße, ist jede Minute eine ewige Qual. Ansonsten geht es locker leicht und man hat nette Kollegen und am Ende des Tages vielleicht sogar noch ein Lächeln im Gesicht.

Ich habe gestern noch darüber nachgedacht, was vor allem die SCHULE einem Menschen nimmt.

Antworten

Arschgesicht

Was wollt ihr an die Rente denken? Was macht ihr dann wenn es soweit ist? Um 6 Uhr früh am Bahnhof herumstehen?

Antworten

kittian
★★★★★

Moderator [1207]

Ich habe von Lehrern und einem ehemaligen Mitarbeiter meines Ausbildungsbetriebs gehört, die kein Jahr ohne Arbeit mehr gelebt haben und zumeist an einem Herzinfarkt gestorben sind. Als wenn das Loch auf einmal zu groß war, weil sie vorher nie gelernt haben, das Leben neben der Arbeit zu leben. Von wieder einem anderen Lehrer wurde erzählt, dass man ihn manchmal morgens mit dem Fahrrad in der Nähe des Schulgeländes sah, als ob er wie auch sonst zur Arbeit radeln müsste und sonst nichts hätte.

Antworten

EssigimAuge
★★★

Mitglied [475]

@TE Sei froh das du Arbeit hast.
Manche würden für ne Beschäftigung töten

Antworten

Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe Nicht für das was du Verstehst. Manche sollten sich was durch denn Kopf gehen lassen aber nicht unter 9mm

Abigail
★★★

Mitglied [134]

TE: verstehe ganz genau, was du meinst! Aber dann würde ich sagen, hast du an deiner Arbeit keinen Spaß, oder? Ich kenne dieses Gefühl nur zu gut. Das Leben ist scheiße!

Antworten

Wenn Du nicht kämpfst, hast Du schon verloren!

Naja.

Wenn wir mal ehrlich sind. Es gibt viele Berufsgruppen wo die Menschen mehr als die Hälfte ihrer Arbeitszeit nur unnötig und Tatenlos rumsitzen. Aber trotzdem bis zum Schluss da sein müssen. Außer man muss überstunden machen. Dann darf man nicht bei Feierabend nach Hause. Es wäre sinnvoller, wenn man dann geht, wenn man fertig ist. Aber das können sich nur Selbstständige leisten.

Antworten

Nieschen

@Pepe
Bist wohl Nachtpförtner. :-)))
Ich muss erst Morgen wieder arbeiten.

Antworten

Sven

Grundsätzlich kann ich das mit knapp 55 Jahren alles real nachvollziehen, habe ja trotz echt lockerer Selbständigkeit, selbst keinen Bock mehr.
Allerdings selbst im tiefsten Busch fällt einem ne Hähnchenkeule selten gebacken zwischen die Zähne und kühles Pils wächst auch nicht vom Baum, Pilze hingegen schon.
Regnet es, wirste nass wenn Du kein Dach überm Kopp hast und würdest selbst heute, an einer Mandelentzündung verrecken, so der Stand.
Arbeit kann Bestätigung und notwendige soziale Kontakte bedeuten. Beim richtigen Job bleibt auch mal was über und ein schöner Urlaub an einem richtig schönen Platz auf dieser Welt ist doch auch was super geiles oder?
Also Arbeit kann durchaus einen Sinn machen, insofern man weder ausgebeutet noch schikaniert oder sonst etwas wird.

In unserem Bekanntenkreis haben aber unheimlich viele auch gerade in unserem Alter, unheimlich gar keinen Bock mehr, bis 63 oder 67 zu arbeiten und die meißten werden das auch so nicht tun.
Der Grund liegt darin, dass nicht unbedingt die Arbeit scheiße ist, sondern einfach das gesammte Umfeld in diesem Land.
Für wen und warum zahlt man erhebliche Mengen von Steuern, die Schwachköpfe wie unsere Regierung verblasen ?
Warum in Gottes Namen sollte sich ein Arzt in ländlicher Gegend niederlassen um 500 Kilometer Notdienst für nothing zu machen?
Für "wen" zahle ich eigentlich in Wirklichkeit meine maßlos hohen Krankenkassenbeiträge und warum ist es nicht ganz legal, dass jemand, der 45 Jahre diesem Schwachmatensystem mit seiner Regierung aus Matschbirnen und aufgeblähtem Verwaltungsapparat, die Kohle in den Rachen geworfen hat, nicht einfach ohne Abzüge in Rente gehen?
Weil wir alle hier zu blöd sind und nicht auf die Straße gehen ! ICH AUCH

Warum, weil diese Regierung zu blöd wäre, eine kleine Vereinskasse oder gar einen Kiosk betriebsfähig zu halten. Hinzu kommen Finanzämter, deren Mitarbeiter ähnlich dumm sind wie Regierungsbeamte, Bauämter, Behörden und Gewerbeaufsichtsämter, die bis heute noch nicht rallen, wer die Kohle hier verdient. Nein, es sind nicht die Industriebetriebe, die sind schlau und verpissen sich bei Zeiten. Deutschland ist zum Selbstbedienungsladen für alle Deppen geworden und deshalb fällt den meißten das Arbeiten hier täglich schwerer, ich habe beruflich leider nur mit Unternehmern zu tun, liegt an der Branche und fast alle denken das gleiche, keiner ändert was. ICH AUCH NICHT.

Hinzu kommen noch unzählige andere Dinge. Es fängt morgens damit an, auf die Straße zu fahren. Die ersten unterbelichteten Idioten nehmen Dir schon in der Kleinstadt dreimal die Vorfahrt, weil die Eltern denen nicht beigebracht haben, was 100 Meter sind und das sich Licht am Fahrzeug auch unheimlich gut bei Dunkelheit macht. Dann fährste zum Bäcker und bekommst das Wechselgeld nicht zurück, weil es heute nicht unbedingt notwendig ist, mit 35 Jahren, noch Grundrechenarten zu beherrschen, fährst zum Kunden der nicht lesen kann usw.
Dann schalte noch den Fernseher ein und glaube am besten noch das, was da gezeigt wird. Der Tag ist Dein Freund.
Ach, hat ich die Flachpfeifen vom Beitragsservice eigentlich auch schon erwähnt, dass ist echt ein Leben ohne Sinn und Verstand, da lobe ich mir jeden Steuerprüfer und Bauamtsaffen, der auch oft von nix nen Plan hat und glaubt mir, es wird nicht besser.
Deshalb braucht ganz Deutschland unendlich viele Therapeuten, Psychologen, Kuschelpädagogen, Lehrer, ach will ja auch keiner mehr werden.
ICH AUCH NICHT !

Aber Pech gehabt, ich liebe das Leben und daher eine noch eine absehbare Zeit, den Scheiß hier verkauft und unbedingt wech, wech und nochmals wech.

Rente, meinetwegen sollen Sie mir die verbeleibenden 1200,00 Eier irgendwo hin überweisen wo man sinnvolles damit anfangen kann.
Ich hatte mal nen riesen Fehler gemacht, mich zu spät von diesem Land moralisch zu lösen. Heute, überhaupt kein Ding, aber ich möchte bitte noch ein ganz klein wenig von meiner eingezahlten Kohle zurückbekommen. Mehr nicht.

So und jetzt die Essenz meines ganzen Geschwafel: Ich verstehe Dich

Antworten

Lp8 Magnum
★★★★★

Mitglied [1072]

Ach Leute,immer schön Lächeln.....und bitte das zeitliche "Abkratzen", 1 Stunde vor dem 1sten offiziellen Rententag nicht vergessen,damit der Staat ja keine Rente mehr auszahlen muß....
Spaß bei Seite....

Die Politiker wollen ja,dass ich persönlich noch 17 Jahre arbeiten muss und länger.Das werde ich aber tunlichst versuchen zu vermeiden.Wenn alles gut geht und nach meinem Plan läuft,bin ich hier mit 60 weg.Dann sind 45 Jahre Arbeit voll und mehr kriegen die NICHT von mir.Ich will noch etwas von meinem "Alter" haben und nicht bis zum umfallen Arbeiten.Wenns nach denen geht,würde die Rente wohl am liebsten abgeschafft und alle machen so lange,bis man in die Kiste springt. Einige dieser "Herrschaften" liebäugeln schon mit der Zahl 70.
Ja ne is klar,was für eine Utopie.....

Antworten

https://m.youtube.com/watch?v=WGhLhYEMN3o

Billig

@Sven
@Lp8 Magnum
Was lange Texte. Wer soll das lesen. Bitte nur Zweizeiler, damit sich im Zaun hält.

Antworten

PseudoGott

@Billig:

Habe mir den Text leider nur halbwegs durchgelesen ... (werde wohl faul).

Das Problem an der Arbeit ist, man ackert, hat in Zeitarbeit kaum Verdienst und kratzt irgendwann einfach ab. Hätte mir das Wort "einfach" wohl sparen können ...

Wie ich schon einmal irgendwo erwähnte.

Wieviel ZEIT habt ihr euch mit diese Art Gedanken zu beschäftigen? Gebunden an Gedanken zum Erhalt der Existenz.

Dann kommt der Punkt "Sonntag Abend ...?" wo spätestens der Gedanke wieder bei der Arbeit ist.

Die da oben haben vollkommene Freiheit und Zeit.
Keine Existentangst. Keine Einschränkungen.

Wir sind in der Mehrheit. Die haben Zeit und Geld.
Wir haben beides NICHT.

Aber WAS von Bedeutung haben wir?

Die Mehrheit ... allerdings.

Bekämpfen wir uns gegenseitig.

Und weil die da oben die Zeit und dadurch erlangte Macht haben uns gegenseitig aufzuhetzen, nutzen sie diese natürlich auch.

Fuck. Das geht wieder so tiefgründig.

Jetzt gebe ich auf und überlasse der Macht ihrer Macht?

Hat nicht die Regierung ... ?

Blackout ...

Antworten

Billig

@PseudoGott
Ich bin nur mit einem Auge drüber gefolgen. Mehr konnte ich heute nicht investieren. Aber immerhin. Unbeachtet ist es von mir nicht geblieben. Wenn ich allerdings über unsere Politiker reden soll, da grollt sich in mir alles. Wenn es nach mir ginge, wären die längst nicht mehr. Die treten doch die Geringverdiener mit Füssen. Die sollten sich mal bei mir auf die Couch legen.

Antworten

Meddl Loide

Kannst ja nur Teilzeit arbeiten, wenn du mit weniger Geld klar kommst und keine Familie versorgen musst

Antworten

Wunschvorstel...

Was muss man im Leben eigentlich tun, um Glücklich zu sein?
Immer nur arbeiten macht nicht glücklich.
Leute die überhaupt nie arbeiten sind aber auch nicht glücklich und werden häufig asozial.
Stattdessen könnte man seine freie Zeit mit angenehmen Freizeitaktivitäten verbringen.
Dafür ist ohne Arbeit aber kein Geld da.
Und mit Arbeit keine Zeit.
Irgendwer muss immer arbeiten, sonst funktioniert die Geselschaft nicht.
Und wenn die einen Arbeiten und die anderen nicht, leben diese wie Schmarotzer auf Kosten anderer.

Ich wäre dafür, dass jeder nur Halbzeit oder maximal 3/4 Zeit arbeitet. Und mehr Gehalt bekommt. Dann gibt es keine Arbeitslosigkeit mehr, niemand ist auf Sozialhilfe angewiesen. Es gibt genug Zeit für ein Privatleben. Und für Kinder gegen den demographischen Wandel.

Antworten

Lisa
★★★

Mitglied [475]

Ich denke ich sollte auch kurz meinen Senf beigeben: Ich werde bald 17 Jahre und finde, dass die heutige Gesellschaft nur für den beschissenen Kapitalismus schuftet!
Eine Arbeit der Freude wegen gibt´s meiner Meinung heutzutage gar nicht mehr, ich hoffe ihr wisst was ich meine!

Danke für´s Lesen

Antworten

Meine Lieblings Dokumentation: "Universum Naturgewalten - Feuer & Eis": https://www.youtube.com/watch?v=R8orCJqNOGo&list=PLGJuFAswCy2y-d33fqbBGOL56GLuGvZpC&t=0s&index=2

Opa Wilfred

@Lisa:

Wenn es nach Freude ginge, dann wäre ich jetzt eine wunderschöne Ballerina.

Antworten

Rudi

Okay ich finde, dass die Linke und doch dann wohl sehr unterstützen würde, findet ihr nicht?
Die Linke will doch, dass wir mehr Geld und mehr Rente bekommen.

ist doch gut
das löst das problem von @Wunschvorst. oder?

Antworten

Arno Dübel

Also mich stört das nicht. Weil ich arbeite eigentlich nie.

Ha, haha, haha ...

Antworten

Deichkind

lukas
★★★★★

Moderator [1375]

Ich werde gerade fürs nix tun bezahlt. Das geht schon die ganze Woche so. Hab schon meinen alten GBA mit Yoshis Island dabei um mir die Zeit zu vertreiben.

Antworten

"Ene mene mei, flieg los Kartoffelbrei, hex hex" - Bibi Blocksberg

Itsnicetobeap...

Was hockt ihr da am PC rum und arbeitet nicht!!??
Ich will pünktlich meine Rente haben, also ran an die Arbeit !!!
.....und die neuen Sozialbetrüger wollen ja schließlich auch immer das neueste handy haben....

Antworten

Essig vom Staat

@lukas:

Man könnte meinen, du seist Beamter.

Antworten

EssigimAuge
★★★

Mitglied [475]

@lukas: Nur Yoshis Island ?

Antworten

Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe Nicht für das was du Verstehst. Manche sollten sich was durch denn Kopf gehen lassen aber nicht unter 9mm

EssigimAuge
★★★

Mitglied [475]

@lukas: noch was : Halte Select, drücke L, L, B, A, R

Antworten

Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe Nicht für das was du Verstehst. Manche sollten sich was durch denn Kopf gehen lassen aber nicht unter 9mm

Arschgesicht

@Itsnicetobeapreiss: Rentner wissen gar nicht was heute abgeht an einem Arbeitsplatz. Die guten alten Zeiten sind schon lange vorbei.

Antworten

Itsnicetobeap...

@Arschgesicht: Ich habe den Eindruck, dass es genau andersrum ist

Antworten

Vogel

@Arschgesicht:


Noch extremer ist das in Spanien. Da bekommt der Durchschnittsrentner viel mehr als der Durchschnittsarbeiter. Und dann heißt es in den Statistiken, den Rentnern ginge es so gut und man müsse sich keine Sorgen machen. Blöd nur, dass man nur einen prozentualen Anteil seines Gehalts später als Rente bekommt. und wenn man jetzt schon weniger verdient als ein Renter, bekommt man später auch nur einen Bruchteil der Rente.

Antworten

Giuseppe

Hab auch schon paar Jährchen gearbeitet, besonders schlimm finde ich aktuell die Kombination Vollzeit (40h) + Pendeln. Dann wird jede Minute Freizeit Gold wert. 6:30 aufstehen, 7:00 los, 7:50 ankommen (wegen Reserve), 8:00 Start, 12:00 Pause, 13:00 Wiederaufnahme, 17:00 Schluss, 17:50 Zuhause, 18:00 hat man sich erst eingerichtet, Computer hochgefahren etc., bleiben noch max. 5 Stunden bis 23:00, bis man sich fürs Bett bereit machen muss, max 23:30 sonst hängt man durch.
In den 5 Stunden "Freizeit" muss gegessen werden, der Körper in Form gehalten werden (da nur Bürojob), Wäsche, Dusche. In der Praxis daddelt man lustlos und müde auf YouTube, hier, checkt kurz Fefe-Blog & Co. ab anstatt selbst etwas kreatives auf die Beine zu stellen. Es fehlt einfach die Energie. Wo ist das Leben?
Kurze Anfahrtswege (15min) und 31-35h mit ordentlichem Gehalt wären schon mal ein Anfang. Nur wo gibt es das. Da hilft nur suchen, suchen, suchen.

@Wunschvorstel...: Stell dir vor, jeder kriegt mehr Gehalt und muss weniger arbeiten. Was würde wohl passieren? Dein Chef müsste ein höheren Stundenlohn zahlen, damit du mehr Geld kriegst.
Weil aber auch der Chef vom Bäcker nebenan oder Netto mehr Geld für seine Angestellten zahlen müsste, müssen die Läden auch mehr Geld einnehmen.
Und rate mal, woher die erhöhten Einnahmen, um die Angestellten zu bezahlen, kommen: Ja, vom Endverbraucher, also von dir. Auf gut deutsch: Alles würde viel teurer werden. Es müsste mehr Personal eingestellt werden (die ja alle weniger Arbeiten für mehr Gehalt), somit dürften nicht nur die erhöhten Gehälter in den neuen Produktpreisen einfließen, sondern auch noch die Kosten für das zusätzliche Personal. Dann nicht die erhöhten Steuersätze vergessen, weil ja mehr eingenommen wurde. Zuletzt, noch ein Nebeneffekt: Das angesparte Vermögen würde an Wert verliert. Man hat also nix gewonnen.

Antworten

Gemüsesuppe

@Guiseppe
Ach ne. Der Gemüsesuppe ist wieder da, nach all den jahren. Tachchen.

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben