Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Knut

Schnarchnasen e. o.

Unfassbar, was bei deutschen Ämter und Behörden so alles "läuft" und was ich so über die Jahre alles erlebt habe. Was die möchtegern Staatsdiener sich leisten und Arbeit schimpfen, dafür würden andere auf dem freien Arbeitsmarkt abgemahnt oder gleich hochkant rausfliegen! Die Säcke kosten den Bürger nur Zeit, Geld und nerven, das können die, und wirklich gut. Wieso regt sich darüber eigentlich praktisch nie jemand auf?

Gerade hat mir eine Dame wieder ewig Zeit für nix geklaut. Klar, man braucht unbedingt noch mal ein Gespräch, obwohl schon längst alles geklärt ist. Die hat auch nichts, aber auch wirklich gar nichts wissen wollen, was sie nicht schon längst schriftlich bekommen hatte. Aber das kann sie dann als Termin aufführen, da hat sie "gearbeitet", haha. Übrigens nicht das erste mal, ich erinnere mich noch gut, hatte mich mal proforma Arbeitsuchend gemeldet und sofort einen Termin bekommen, während der Arbeitszeit, also musste ich sogar einen halben Tag Urlaub nehmen. Gesprächsinhalt: nichts.

Das Gericht kommt nach einem geschlagenen Jahr an und schreibt mir, die Akte wäre verloren gegangen, man wolle das jetzt rekonstruieren. So muss man arbeiten! Wie kann man denn eine Akte verlieren? Hat die der Microsoft Windows XP Hund gefressen oder was?

Die einen bearbeiten den Antrag nicht, die andere Stelle schickt dafür schon die Mahnung raus, mit zu kurzer Frist und Mahngebühren. Klar, ungesetzlich für ein Russeninkasso, aber son Landratsamt oder was auch immer macht das einfach ganz locker vom Hocker so.

Dann, Bearbeitungszeiten für einen Antrag von über einem halben Jahr - klar, wenn ich was von denen will ist keine Eile geboten, aber wehe, die wollen was von mir, Steuern, Gebühren, Unterlagen, dann führt man sich auf wie Sau.

Beratungsstelle? Klar, zu den Öffnungszeiten hingehen, ewig rumsitzen, bis die Nummer aufgerufen wird und dann abgewimmelt werden. Ja, die Angelegenheit, das dauert ja, da brauchen wir extra einen Termin. Also, Terminanfrage geschickt, nie eine Antwort erhalten. Und wenn man denen Dampf macht? Klar, dann bekomme ich einen Termin. 2013! An einem Tag, den es in diesem Jahr so nicht gibt, also 2013 ein Mittwoch, im aktuellen Jahr ein Donnerstag. Klar ist das Absicht. Nennt sich Arbeitsvermeidung. (Tragen Sie sich das mal in ihren Kalender ein, spätestens dann fällt das auf bzw. bei den meisten Systemen ginge das gar nicht!). Und um ganz sicher zu gehen, schickt man den Brief so kurzfristig raus, dass der am Mittwoch! erst im Briefkasten landet, und wenn ich anrufe, und nachfrage, dann sagt man mir, der Termin wäre doch schon vorbei. Witzbolde.

Übrigens: es ist auch nie jemand zuständig für nix! Das rotiert immer lustig durch, da spricht man was ab, dann ist die Kollegin aber zufällig gerade nicht da, und der Rest weiß von nichts, den nächsten Brief schreibt dann wieder jemand anderes etc. und am Ende ist man auf jeden Fall der Depp.

Übrigens muss ich zu meiner Schande gestehen, selbst mal kurz projektbezogen (also befristet, ein mal verlängert) in der Zentrale einer großen Behörde gearbeitet zu haben. Und ich kann nur sagen, ich war froh, als ich da wieder weg war. Tolle Kantine, Klimaanlage ... aber ihr eigenes Klischee, hierarchisch bis zum Anschlag, verstaubte, kleinliche Abläufe, die waren dort quasi nur mit sich selbst beschäftigt, vollkommen wurscht, ob irgendwas korrekt oder sinnvoll war, Hauptsache, es sieht gut aus und wenn nicht, biegt man sich das zurecht. Da können Sie eine E-Mail losschicken, und sich gleich einen Termin ein halbes Jahr später machen, denn wenn da keine Antwort kommt (was durchaus passieren kann), dann gilt das als angenommen. Und möglichst nie etwas machen, wenn es sich vermeiden lässt, denn wer etwas macht, macht Fehler!

4

👍

 

👎

0
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (6)

sanny
★★★★★

Mitglied [2554]

@Knut
So sind die Ämter!!
Wenn die von dir etwas wollen ist die Briefpost
gleich da .
Wenn du etwas benötigst lassen die sich
viel Zeit.
Und auch noch die Telefonische Nachfrage!!
Von dir , wie lange die Bearbeitung noch
dauert. Und die Aussage dann ja Kollege
Krank/ Urlaub;!
Oder sind noch in Bearbeitung da zu viele
Anträge.Hee .
Nach Wochen des Wartens.
Da hätte man umgekehrt schon eine Saftige
Mahnung!!
2

👍

 

👎

0

Antworten

Mein Altersruhe Sitz Toskana

Knut

Aber hallo!

Ach, jetzt während Corona gab es ja auch noch so Scherze. Laut Internetseite war das Amt geöffnet, ich kam auch rein aber nur bis zur Zwischentür, dort stand dann ein zettel "nur mit Termin". Also angerufen, nie jemand ran gegangen, habs dann per Kontaktformular versucht und eine Woche später entnervt Unterlagen bzw. Antrag, auf gut Glück eingeworfen. Erst eineinhalb Wochen danach haben die sich überhaupt mal gemeldet und ein paar Sachen nachgefragt. Jetzt, also quasi sechs Wochen später, wollen die nochmal Unterlagen haben und zwar völlig wirres Zeug, quasi Sachen doppelt. Unter anderem einen Nachweis von einem anderen Amt den ich NIE erhalten habe, das wissen die. Das wäre nicht viel, aber immerhin Kohle, wenn die das endlich mal fertig machen würden.

Und noch so ne Tante wurde pampig, weil ich ihr in der Lockdown-Zeit Kopien nicht gleich zugeschickt hatte. Hat sofort gedroht, sie lehnt es ab mit zitiertem Gesetzestext. Der Text ist "nett", nur in dem Fall gar nicht zutreffend, völlig hirnlos. Aber man kanns ja mal probieren. Ich habe den Spieß dann umgedreht und außerdem so nebenbei erwähnt, dass ja hier alles geschlossen wäre und wo ich denn die Unterlagen herzaubern solle. Seit dem nichts mehr davon gehört.
2

👍

 

👎

0

Antworten

Awaxx

@Knut: Sags frei raus, dieser Blähapparat gehört abgeschafft. Diese Arroganz ist dermaßen entwürdigend, da ist der Satz "Die Würde des Menschen ist unantastbar" nur noch ein Hohn gegen die eigene Bevölkerung.

Ich bin Gott sei dank nicht betroffen, aber wenn ich das alles immer wieder lese, baut sich so ein erbitterter Hass gegen das Jobcenter (eigentlich alle Behörden!) auf, das glaubt kein Mensch. Uns wird eine Solidargemeinschaft vorgegaukelt, die dafür sorgen soll, dass JEDER BEDÜRFTIGE einen Anspruch auf Vermittlung und Weiterzahlung des Arbeitslosengeldes hat.

Würde es diese Minijobs/Hinhaltejobs und all diesen Schwachsinn nicht geben, hätte der Staat sich diesen Blähapparat sparen können. Es kann doch nicht sein, dass völlig fachinkompetente Möchtegernfuzzis dort ihre Stühle anwärmen und durch deren Schlamperei solche langen Bearbeitungszeiten entstehen?
Ich möchte mir gar nicht ausmalen wie viele Menschen dadurch Angst und schlaflose Nächte haben, weil sie nicht wissen, wie sie ihren monatlichen Verpflichtungen nachkommen sollen, wenn das Geld nicht zeitnah auf dem Konto ist.
Es ist einfach nur zum KOTZEN, sorry.

Ich hätte nie geglaubt, dass ich mal so ausfallend werde, aber so viel Elend kenne ich gar nicht. Ich war nur ein einziges Mal kurzzeitig arbeitslos, hatte wahnsinniges Glück, schnell den Sprung daraus zu schaffen, aber die Zahlung von "AA" lief da noch 1:1.
Was heute stattfindet, schon alleine die völlige Inkompetenz der Sacharbeiter, grenzt schon an Unterlassung und gehört m.M.n. angezeigt.
Ich hab oft überlegt, ob ich meine Arbeitsrechtsschutz noch brauche, hier steht die Antwort.
2

👍

 

👎

0

Antworten

Abcdfgh.....

Ach, was man da nicht alles durch macht. Allerdings, ich hatte beim Jobcenter nen Weiterbewilligungsantrag gestellt, und ohne wann und aber bestätigt bekommen. Weil, in der Corona-Zeit kann man ja nicht mal im Jobcenter kopieren, die haben bei uns NOCH zu. Also geht es nur so.
Bei Erstanträgen denke ich, ist das garantiert schwieriger, man braucht ja wenigstens die Kündigung, die reicht man ja nicht so ein.
Die Termine dort sind der Horror, entweder drücken sie einem eine WIRKLICH sinnlose Maßnahme auf (kann man alles nachlesen) oder es geht dann so:"Ich KANN gar nicht glauben, dass sie keinen Job bekommen... "und dann wird ewig hin und her geredet und unter Druck gesetzt (ich habe nie gesagt, dass ich nicht arbeiten will).
Aber nur weil man sich bewirbt, findet man nicht immer gleich was! Selbst Zeitarbeit ist Wählerisch, durchs Amt kommen da dann trotzdem viele Bewerber.
Die laden einen wirklich nur ein, um die Bewerberliste zu sehen (die könnte man schicken per Post, Email) und das wars.
Naja, wird sich wohl auch nicht ändern.
1

👍

 

👎

0

Antworten

Knut

Ja gut, das JobCenter ist noch mal ne ganz andere Hausnummer, da ist Schikane und Willkür gewollt. Damals hat man ein schlechtes, teures System durch ein noch schlechteres , teures System ersetzt. Eine einzige Bankrotterklärung des Rechtsstaats und der Juristerei. Das ist immer schön anonym und keiner muss für etwas gerade stehen, so Systeme haben wir Deutschen ja gerne ;)

Das ist, wie wenn man Ladendiebstahl verbietet aber straffrei macht, dann müssten die Ladenbesitzer die Leute trotzdem reinlassen, weil sie ja nicht pleite gehen wollen. Und klar klauen dann alle. Und wenn der Besitzer einen erwischt, darf er in Widerspruch gehen und nach zwei Jahren bekommt er Recht vor Gericht und den Schokoriegel zurück, der ihm gehört.

Aber das muss man ja machen, denn als es Hartz IV noch nicht gab, lagen ja alle auf der faulen Haut, oder wie?

Hauptsache, Manager und Politiker verdienen heute exorbitant gut und Unternehmen zahlen keine Steuern.
2

👍

 

👎

0

Antworten

Eisdepp
★★

Mitglied [64]

Ich habe auch kein hohes Bild von Ämtern, Beamten, Krankenkassen usw. Was ich da schon an Zeit und Arbeit reinstecken musste, um denen hinterher zu laufen, das übersteigt bei weitem das, was die selber an Zeit und Arbeit aufwenden.
Da fragt man sich, wozu werden die überhaupt bezahlt?! Eigentlich müsste der Kunde/ Mandant oder was auch immer bezahlt werden, wenn man zu 99% deren Job erledigt.
Aber das ist so typisch Beamte. Wenn man nicht gefeuert werden kann, sich nicht selbst um eigene Versicherungen kümmern muss und automatisch nach ein paar Jahren befördert wird, hat man auch gar keinen Grund, überhaupt zu arbeiten. Die leben einfach komplett weltfremd in ihrer Beamtenblase. Nirgendwo sonst könnte man sich so eine Schludrigkeit leisten. Ich frage mich, wie solche Menschen überhaupt lebensfähig sind. Eigentlich müssten die schon alle längst verhungert sein, weil sie zu faul sind, zum Kühlschrank zu gehen. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass viele Beamte privat auch gerne mal alles schleifen lassen und sich um nichts kümmern. Da wird die Arbeitsmoral gleich mit nach Hause genommen.
2

👍

 

👎

0

Antworten

zefwcgvhbruzin8vhzcgtfrcgvjbz4noibuvzt4f lol die Tastatur klebt.

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben