... Mehr Infos >>>

Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Misantropia

Nachbarn des Grauens

Ich wohne seit fast drei Jahren in einer EG-Wohnung mit Garten. War damals in einer toxischen Beziehung und aus einer gemeinsamen Wohnung raus und dankbar für eine schnelle Lösung. Mittlerweile weicht meine Dankbarkeit nur purem Zorn. Wie hier bereits mal erwähnt wurde, hört man im EG ALLES. Das beginnt damit, dass einige offensichtlich Godzilla-Fans sind oder mal die Weinlese getreten haben, jedenfalls ist mir schleierhaft, warum fast alle der insgesamt neun Parteien in das Haus poltern und durch das Treppenhaus (idelaerweise billig verfließt) stampfen wie die Sau. Natürlich muss man sich auch lautstarkt miteinander unterhalten, idealerweise direkt vor der Tür, die nicht dem Standard einer Wohnungstür entspricht. Die Krönung ist aber, dass dieser 70er Jahre Billig-Beton-Bunker dermaßen hellhörig ist, dass man immer mittendrin statt nur dabei ist. Im Schlafzimmer höre ich das Garagentor beim nie endenwollenden Auf und Zu, den Brenner der Heizung, die strategisch gut unter meinem Schlafzimmer platziert ist und im Wohnzimmer kann ich genau hören, ob der Mieter über mir im Stehen oder im Sitzen sein Geschäft verrichtet. Da der schon älter ist, geht alle 10 Minuten die Spülung, die ich auch sehr gut vernehmen kann. Und dann gibt es da noch eine Tuss, die offensichtlich dermaßen schwerhörig ist, dass man ihre Telefonate im 3. Stock deutlich hören kann. Homeoffice ist ein Traum hier. Aber die Krönung kommt zum Schluss. Letztes Jahr sind nebenan zwei Arschlochblagen samt Lauch-Eltern eingezogen, die es nicht für nötig halten, da es ja Eigentum ist, den Gören mal zu sagen, dass es nicht unbedingt nötig ist, von 10 Uhr morgens bis abends um acht konstant die Umgebung vollzubrüllen. Aber die Erwachesenen (?) machen da fleißig mit. Omi, schwerhörig wie sonst was, steht dann auf der Terrasse, die Zuchtkuh auf dem Balkon im 1. Stock und die beiden Blagen im Innenhof. Omi brüllt hoch zu Mutti, Mutti brüllt zurück, Kinder brüllen zu Mutti, Mutti brüllt zu den Blagen zurück und so weiter. Seit diesem Sommer benötige ich keinen Balkon und Garten mehr, was für mich ausschlaggebend für die Zusage war. Ich weiß, das ist angeblich Zukunftsmusik, hätte ich mich damals im Garten meines Elternhauses so aufgeführt, hätte ich ein paar geschallert bekommen. Nun ist diese Butze im ach so schönen München, das vor verfügbaren Wohnungen zu humanen Preisen ja nur so strotzt. Der Vermieterin und auch der Hausverwaltung ist alles egal. Beschwerden haben da bisher nix genutzt. So, danke, das musste mal raus. Sollten sich angepisste Eltern äußern wollen, dass das nun mal so ist wie es ist, lasst es mir Kommentare zu schreiben. Meiner ist mittlerweile 25 und hat sich gut gemacht, obwohl er oft einen Anschiss deluxe erhalten hat.

0

👍

 

👎

0
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (11)

Jessi

Ich kann es nachvollziehen. Ich rege mich übers Stampfen auf. Die Vermieterin wohnt unter uns und stampft so laut, dass die Wände wackeln. Mein Freund stampft auch beim Gehen. Und ich sagte schon zu ihm, dass es heimliche Zeichen sind, damit die sich treffen können....
Es gibt Leute die sind nicht normal.
0

👍

 

👎

0

Antworten

egal

Omi bruellt? Geb der Schabracke mal nen richtigen Grund zu, wird ja wohl nicht auffallen. (Schubsen, Laugen, Eva-Methoden)
0

👍

 

👎

0

Antworten

Eva

Ich frag mich, wie man ins EG ziehen kann ?
so lange man gesunde Beine hat. Für mich kommt NUR DG in frage. Da reichen die "Wohngeräusche von unten, man kriegt ja
quasi hier oben deren halbes Leben in der Bude mit.
Wie kann man da nur unten wohnen ? 🤣 Hauptsache billig meinen und sich dann wundern.

Hier im Haus ist zu 95% Ruhe und Frieden, wenn nicht, forder ich den ein.
Spion omi spielt alle paar Wochen mal ihre " Spielchen" in der Hoffnung, das man drauf "anspringt" .
Neuerdings gehe ich aber eine " neue" Strategie , und regiere nicht sofort, sondern versetzt.

Hab ein kleinen Karton von ihr Aufbewahrt, den sie entsorgt hat, den werfe ich in den nachten Wochen , kurz bevor sie eintrudelt, und ihre Müllkontrolle beginnt, oben drauf ,
ggf. Zweifelt sie an ihren bisschen Grips 😂
Mein Keller, in dem sie reinplatzen kann, hab ich quasi leer geräumt, wenn sie nun triumphiert das ich ausziehe. 😂
Auf mein Fensterbrett ein paar Karton "gefakte" als Auszug. Nächste Woche alles wieder exakt so im
Keller räumen, wie es vor 3 Wochen war 😆
0

👍

 

👎

0

Antworten

egal

@Eva: Ach wie schoen muß so ein Leben sein, wenn man, in dem Fall Du/Eva seine Zeit mit sowas vergeudet.... Die Fotzen hier probieren das selbe bei mir... Haben nur einen gewissen Fakt noch nicht erkannt... Diese Minussubjekte...
0

👍

 

👎

0

Antworten

egal

Hab trotzdem Spaß bein Alteschabracken aergern😁
0

👍

 

👎

0

Antworten

Misantropia

@Eva: Ich war zu dem Zeitpunkt der Zusage bereits seit 2,5 Jahren auf Suche, habe alles eingelagert und bin zig Mal beim Freundeskreis durch die Gästezimmer, wenn Du dann endlich mal eine Besichtigung bekommst, lässt man einiges an Kompromissen zu. Leider.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Blödmann am 14.11.2022, 18:39 Uhr.

.

@Misantropia: Du bist da kein Einzelfall. In unserer Stadt bekommst du auch keine moderat bezahlbare 2-, 3-Zimmer-Wohnung mehr ohne dass man Abstriche in der Lebensqualität machen muss. Hier wird zwar ohne Ende neu gebaut und die verbliebene Restnatur dafür geopfert, was ich total schrecklich finde, aber dann sind das Wohnungen, die so unlogisch übereinander liegen, dass du auch in jedem Zimmer jeden Pieps mithören kannst. Dicht an dicht.

Und direkt hier in meinem Viertel glaubten die Einwohner in ihren einst gebauten EF- und RHäusern damals auch nicht, dass die irgendwann mal mit MFHäusern umzingelt werden. Das ist nicht nur in der Stadt so, sondern auch im Randbereich und in den umliegenden Gemeinden zu verzeichnen. Haus an Haus, nur noch Minigärtchen aber super teuer.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Eva

@egal: Hast mir schon einige Schwachstellen von Dir verraten.
Im Text erkennt man viel.
Im laufe der Jahre hab ich hier sehr viel dazugelernt, und schlage andere mit Ihren eigenen Waffen.
Das macht manche sehr beeindruckend gegenüber mir.
gegen alles ist ein Kraut gewachsen, mann muss es nur richtig "anwenden" . Wäre bei Dir auch kein Problem für mich 😄
0

👍

 

👎

0

Antworten

CallcenterInder

Bei mir im Haus wohnen indische Callcenter Mitarbeiter, die von zu Hause aus arbeiten. Nervigerweise trampeln sie dabei Tag und Nacht über den Flur und laufen Stundenlang vor meiner Wohnungstür im Kreis, weil da ein großes Fenster auf dem Flur ist.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Suche J.Furz am 17.11.2022, 06:39 Uhr.

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben