Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Coolcat

Magie in unserem Haus

Hallo, ich hab mal wieder Neuigkeiten. Nachdem ich von einem langen Arbeitstag nach Hause kam, ließ ich versehentlich meinen Schlüsselbund von außen in der Wohnungstür stecken. Das merkte ich aber erst eine halbe Stunde später, als ich einkaufen gehen wollte. Abrakadabra! Simsalabim! Plötzlich war der Schlüsselbund weg! Sehr mysteriös… . Das war nicht nur magisch, sondern auch sehr ärgerlich, weil dort der Schlüssel für die Haustür, für die Wohnungstür, für den Briefkasten und für die Hintertür dran waren und ich hatte auch nur diese einen Schlüssel.
Ich meldete diesen Vorfall daraufhin meinem Vermieter und erhielt einen Ersatzschlüssel. Natürlich hatte ich sofort meinen Nachbarn Rüdiger im Verdacht, aber dennoch drehte ich meine Wohnung auf links, um auch wirklich ganz sicher zu sein, dass ich den Schlüssel nicht aus Schusseligkeit irgendwo verdaddelt habe...Hatte ich definitiv nicht, jedoch konnte ich ja noch lange nicht beweisen, wer der Übeltäter war.
Der Schlüssel tauchte vorerst auch nicht wieder auf. Rüdiger hielt sich auch weitgehend zurück, außer dass er ab und an mal den Türschnapper von der Haustür aufließ. Also so, dass man die Tür von außen aufdrücken konnte, wenn man ins Haus wollte. Wieso er das tat, wusste ich nicht, bis ich es eines Tages zu spüren bekam. Vom Vermieter wurde ich bezichtigt, meine Schlüssel an meinen "Untermieter" weitergegeben hätte. Natürlich gebe ich meine einzigen Schlüssel an meinen Untermieter, der nichtmal ein solcher ist, weiter! So ein Bullshit!
Kurze Zeit später, rief der Vermieter wieder an und meinte, Rüdiger habe sich bei ihm beschwert, er hätte meinen Bekannten selbstständig ins Haus gehen sehen. Dies wäre für ihn der Beweis dafür gewesen, dass er meinen Schlüssel hatte. Nein, hatte er nicht, er konnte die Tür ja schließlich aufdrücken, weil der Schnapper draußen war. Das tat er auch immer, wenn er zu Besuch kam. Ich wies meinen Bekannten dann an, das nächste Mal zu warten, bis ich den Öffner betätigte, damit ich nicht noch einmal einen bösen Anruf bekam. Leider aber ist der Kerl nicht die hellste Kerze auf der Torte, sodass meine Anweisung ca. 3 Tage befolgt wurde, bevor er wieder einfach in den Flur lief. So bekam ich tatsächlich wieder einen bösen Anruf, in dem mir mitgeteilt wurde, dass er schon wieder gesichtet worden ist und mit der Drohung, dass ich beim nächsten eine Abmahnung erhalten würde. Somit blieb mir erstmal nichts anderes übrig, als meinem Bekannten vorerst Hausverbot zu erteilen.

1

👍

 

👎

-3
[Melden]

Kommentare (9)

S.Bart

Wofür waren die anderen Schlüssel???
3

👍

 

👎

-1

Antworten

Eva
★★★★★

Mitglied [2995]

Hab auch mal einen Schlüssel. gefunden, wäre dieser von meiner Pleite Freundin, hat ich den im Müll geschmissen, oder im Briefkasten vom Asylantenheim, mit Adresse und beschreibung wo die Wohnung ist, natürlich mit pc geschrieben :-)
Den Schlüssel den ich gefunden hatte, gehörte einer Mieterin, die oft nicht da ist, sie hat sich gefreut das ich den Schlüssel gefunden haben.
Eva ist ja doch nicht soooooo böse :-) - zu jeden
5

👍

 

👎

0

Antworten

Katharina
★★★

Mitglied [431]

Ja nee, wie wär's mal mit Schloß austauschen?! Der Psycho latscht dir sonst in die Wohnung, wenn du weg bist. Oder du stellst ihm ne Falle und versteckst ne Kamera... Denn sobald du beweisen kannst, dass er unrechtmäßig deine Wohnung betritt, ist das ein Kündigungsgrund und du bist den Spinner endgültig los!

Außerdem kapier ich nicht, weshalb dein Vermieter überhaupt noch auf seine Anschuldigungen reagiert - der muss doch nun langsam verstanden haben, dass dieser gelangweilte Wichtigtuer sich damit bloß aufspielen will!
2

👍

 

👎

-2

Antworten

S.O.A.B.

Eva
★★★★★

Mitglied [2995]

Hab ich auch gemacht, mein Schloß austauschen. hatte vom Vorgänger 4 Schlüssel bekommen, es sind normal Entwicklung weder 3. oder 5.
Das neue Schloß war zwar teuer so wie der Schlüsseldienst auch, aber sinnvoll .
Dazu noch einen Spion in die Türe boren lassen.
Dann steht die Spionomi nicht mehr direkt vor meiner Türe und lauscht.
3

👍

 

👎

-1

Antworten

Lisa

Geschichten aus dem Paulaner Garten....
2

👍

 

👎

-2

Antworten

icke

Wieso ist Rüdi noch am Leben?
2

👍

 

👎

-2

Antworten

Eva
★★★★★

Mitglied [2995]

Wer ist Rüdi ?????
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Rainer Winkler

Meddl Leude
In meinem Haus ist auch Magie. Ganz viel sogar tadzächlich.
Meddl off 🤘
Grüße vom Altschauerberg
0

👍

 

👎

-2

Antworten

Coolcat

Das Schloss auszuwechseln, war auch das erste, an das ich dachte. Nur war ich mir wie gesagt, schon fast sicher, dass Rüdiger, sich den Schlüsselbund unter den Nagel gerissen hat. Beweisen konnte ich das leider nicht, weswegen ich es auch noch nicht beim Vermieter ausgesprochen habe. Ich entschloss mich also, meinen Bekannten wieder mit ins Boot zu holen, da er ja für den Vermieter schon ein rotes Tuch war. Wenn Rüdiger also der Übeltäter war, würde er 100% in meiner Abwesenheit in meine Bude gehen, weshalb ich meinen Bekannten in diesen Zeiten unauffällig in der Wohnung platzierte. Sprich er verhält sich still, sodass Rüdiger denkt, dass niemand zuhause sei und meine Wohnung betritt. Dort würde mein Bekannter ihn dann erwischen und der Vermieter sieht, wer den Schlüssel wirklich hat. Mein Plan ging sogar zum Teil auf: Wurde von meinem Bekannten nach einem Termin abgefangen - mit kreidebleichem Gesicht und berichtete mir, dass der Depp tatsächlich reinkam, und zwar mit - ÜBERRASCHUNG! - einem Schlüssel!. Natürlich rief ich umgehend beim Vermieter an, um ihm das mitzuteilen, welcher jedoch wenig beeindruckt war. Nämlich hatte Rüdiger bereits am Vormittag bei ihm angerufen und erzählt, er hätte einen Schlüssel unter den Mülltonnen gefunden (Der Schlüssel war zu dieser Zeit schon 3 Wochen weg, die Tonnen werden jede Woche abgerückt und Rüdiger ist der einzige, der das macht). Vermieter hatte ihm dann gesagt, er solle durchs Haus gehen, bei den Mietern klingeln und gemeinsam mit ihnen, den Schlüssel ausprobieren. Er selbst war nämlich derzeit im Urlaub. Na ganz klasse! Geklopft hatte Rüdiger wohl laut meinem Bekannten auch, jedoch hatte dieser nicht aufgemacht, was ich ihm auch verboten hatte. Darüber regte sich der Vermieter tierisch auf. Mein Bekannter hätte nix da verloren, wenn ich nicht da bin. Was bitte geht ihn das an, wer wann bei mir zu Besuch kommt? Lächerlich! Des Weiteren fragte er mich, weshalb er Rüdiger die Tür nicht aufgemacht hat. Wie kann man sich nur selbst so widersprechen? Wenn er garnicht da sein soll, dann besteht die Option des Türaufmachens erst garnicht!!! Oh man, das muss doch wehtun, so viel Dummheit. Viel eher würde ich mal gerne wissen, was RÜDIGER in meiner Wohnung macht? Das habe ich als Mieter nicht erlaubt. Nur weil dem Vermieter mein Besuch nicht passt, gibt das dem Scheißnachbarn nicht das Recht, nach Gutdünken in meine Wohnung zu marschieren. Den Schlüssel rückte Rüdiger raus, nachdem ich ihn mit Hilfe meines jetzigen Freundes, der sich mit einem noblen Anzug bekleidet als mein rechtlicher Beistand ausgab, vor seiner Tür aufkreuzte. Der Blick auf Rüdigers Fratze war filmreif, als er das Wort "rechtlicher Beistand" hörte war filmreif, wobei er für meinen Geschmack ein kleines bisschen zu verstört aussah ….der Schlüssel war einzeln, aber definitiv derselbe, der an dem Bund gehangen hatte (das konnte ich an dem violetten, abgeblätterten Lack erkennen). Trotzdem ließ ich das Schloss austauschen woraufhin auch erstmal wieder Ruhe war.
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben