Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Silencia

Home Office + Baulärm

Seit November wird das Gebäude gegenüber ( Innenhof ) komplett saniert. Hämmern, Bohren, Sägen, schreiende Bauarbeiter, Geschepper immer wieder. Machen kann man leider nicht viel, weil Baulärm in der Stadt hinzunehmen ist und ja "nur" außerhalb der Ruhezeiten ( an die sich sonst eh keine Sau hält ) von 6-22 Uhr stattfindet.

ABER gerade jetzt, wo fast jeder Home Office machen muss und zu Hause festsitzt, die Betonbodenplatte Luftlinie 6 Meter von meinem Fenster mit einem verdammten PRESSLUFTHAMMER zu zerstückeln ist einfach nur noch asozial. Ich versteh ja, dass die ihre Bauarbeiten voranbringen müssen, aber WARUM können die nicht erstmal drinnen weiter machen sondern seit über 5 Stunden für einen Lärm sorgen, der selbst durch geschlossene Fenster und Noise Cancelling Kopfhörer dringt?! Ich hab schon Herzrasen. DX

1

👍

 

👎

-2
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (24)

General

@ Silencia

Nimm das nicht einfach so hin. Ruf die Polizei an und erkundige dich was die gegen den Lärm tun können. Oder reiche eine Klage vor Gericht ein. Gib nicht auf !
1

👍

 

👎

-2

Antworten

Gegenlärm

Solange die Bauarbeiter eine Arbeitserlaubnis haben, nicht schwarz arbeiten und sich an die Ruhezeiten halten, kann man da leider nichts machen - außer ggf. seine Miete Kürzen, aber auch das sollte nur mit anwaltlicher Hilfe geschehen.
Ich kann Silencia total verstehen, denn ich hatte mal einen Nachbar, der über ein Jahr lang sein Haus (dessen Wand an unsere grenzte) umgebaut hat.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Menschenhass

Warum sollten die denn Rücksicht nehmen wenn die bauen dürfen?? Die Baustelle baut sich ja nicht von alleine weiter und weg geht sie auch nicht.
Allerdings könnte man dafür sorgen dass während dem Homeoffice vielleicht die Baustellen bei Wohnhäusern vorübergehend still gelegt werden. Naja dummer Staat eben. Zu nichts zu gebrauchen.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Man man man

Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass man etwas unter der Woche beanstanden kann. Das sind sicher notwendige Instandhaltungsmaßnahmen, die schnell erledigt sein wollen - während der normalen Arbeitszeit!
Je mehr Pausen, desto länger der Baulärm, und das will man doch auch nicht.

Ich denke nicht, dass es dazu reicht, einen Mietmangel zu bewirken.
Wo wird denn nicht gebaut? Gibt so viele Baustellen mit angrenzenden Wohngebieten und Krankenhäusern, man kann doch nur hoffen, dass keiner von den Bauarbeitern krank wird, denn dann würde das alles noch länger dauern.

Einerseits beklagt man die ständigen Baustellen, die Verzögerungen, aber wenn es hintereinander geht, ists auch nicht gut. Dabei ist das ein ganz normaler Job, nur mit dem Nachteil, die Jungs schuften tatsächlich schwer!
1

👍

 

👎

-1

Antworten

ersin

Tja meist kann man nix machen. Kann dich aber verstehen. Wohnte mal an der Zeit lang relativ nah wo die Bahnschienen waren, da musste was ausgebessert werden. Das hieß: Lärm mitten in der Nacht, um bloß nicht den Pendelverkehr zu stören! Das mehrere Nächte. Kein Schlaf, Null, direkt mehrere Nächste hintereinander.
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Silencia

Ich weiß auch, dass diese Bauarbeiten nötig sind...naja, obwohl ich eher davon ausgeh, dass der Eigentümer alles komplett neu macht um die Wohnungen danach teurer vermieten zu können, läuft ja häufiger so ab.

Natürlich ist es auch gut, dass zumindest die Bauarbeiter ihre Jobs behalten, das versteh ich vollkommen. Nur, ich wohn ja nicht an einer Hauptstraße, wo man mit Baulärm eher rechnen muss, sondern hab die Baustelle im schmalen Innenhof ein paar Meter Luftlinie von meinem Fenster entfernt. Ist halt frustrierend, wenn man monatelang ( ich mach schon immer Home Office ) jede Woche mit Baulärm leben muss. Macht die Konzentration nicht besser und ich muss auch schauen, dass ich meine Arbeit hinkrieg.

Dass man das alles so hinnehmen muss ( geht laut Bauplan noch bis mindestens September ) ist schon frustrierend.
1

👍

 

👎

-2

Antworten

Man man man

@Silencia: Schon irgendwie witzig dein Thread. Also wurdest du sogar informiert!!!
Dann ist dein Frust zwar verdtändlich, aber dein Thema doch eh hinfällig, die Baufirma hat sich richtig verhalten. Ist leider so, haste keine Chance.

Warum natürlich eine Fa. einen großen Auftrag ausgerechnet in der "Corona-Krise" genau da bekommen hat, wo du wohnst, kann man nicht verstehen. Sei mutig, geh hin und sage, dass du Home Office betreibst, vllt. sind sie ja kulant.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Ugluk

Ich habe aktuell ein ähnliches Problem. Ich kriege in mein Homeoffice durch eine Sanierung über mir 60-80db reingedrückt. In meinem Job muss ich quasi ständig telefonieren, das ist jetzt unmöglich. Außer Urlaub einzureichen sehe ich da nicht viele Möglichkeiten. -.-
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Silencia

@Man+man+man:

Äh, nein, ich wurde nicht informiert. Hab nur letzten Monat zufällig beim Spazierengehen den Zettel mit der Baugenehmigung vor dem betreffenden Gebäude gesehen, auf dem die Genehmigung bis September 2021 stand.

Den Auftrag haben sie auch nicht gerade jetzt erst bekommen. Hatte ganz am Anfang doch gesagt, es geht schon seit November letzten Jahres.
Aber dass sie gerade JETZT mit dem Presslufthammer Betonplatten zerstückeln ( gerade übrigens wieder ) ist schon echt schlecht geplant.
1

👍

 

👎

-2

Antworten

Lilith
★★★★★

Mitglied [1302]

Home Office... das kann auch andersrum stören. Mein Arbeitgeber scheißt genauso auf Corona wie wir alle im Kollegium und daher herrscht bei uns nach wie vor Normalbetrieb. Nur blöd, wenn der Hurensohn-Nachbar direkt über unserem Büro Home Office macht und dabei den Radau des Todes veranstaltet. Ich hab keine Ahnung was da abgeht, aber dieser gehbehinderte Trampel ist bis mittags wohl am rumturnen. Hatte am Montag die Schnauze voll und bin zu dem rauf gegangen - der erzählt mir dann was von Ikea Möbel aufbauen... Ich sag: mach die Scheiße gefälligst am Wochenende, wir wollen da unten arbeiten!!! Blabla hin blabla her... sagt mir diese kleine Schwuchtelfotze, dass er jetzt drei Monate Home Office als Informatiker macht (Ich hasse euch eh schon ihr arbeitsscheues Pack!) und er in seinen "kreativen" Pausen eben etwas werkelt. KUUUUUURWA. Seitdem möchte ich bei jedem hörbaren Schritt von dem Bastard noch oben gehen und der Sau das Gesicht eintreten.
1

👍

 

👎

-2

Antworten

Der Sommer ist vorbei... nicht cool!

Silencia

@Lilith:

Oh ja, Getrampel kann einen echt zur Weißglut bringen. Über mir wohnt eine 3er WG, schätze Studenten, die auch schon vor der Ausgangsbeschränkung größtenteils zu Hause waren und wohl jede Woche mindestens 2 mal die komplette Wohnung putzen, umstellen, was weiß ich. Die haben auch alle einen Trampelgang, dass hier die Wände wackeln, dieses dumpfe "UMPF umpf umpf". STÄNDIG! WAS macht man in der Wohnung, dass man täglich stundenlang von Zimmer zu Zimmer hetzen muss? Und dann brauchen die nichtmal Schlaf, das Getrampel geht oft bis um 2 Uhr nachts und fängt kurz nach 6 Uhr morgens wieder an. HASS!
2

👍

 

👎

-2

Antworten

Lilith
★★★★★

Mitglied [1302]

@Silencia: Du sagst es: HASS!!! Bei Leuten die ihre ungedämmten Böden mit den blanken Fersen traktieren, frag ich mich immer was das für frustrierte Loser sein müssen?! Das klingt für mich immer so, als ob die ihre ganzen Alltagsaggressionen daheim durch Dauergestampfe und Gepolter abreagieren müssen. Mal abgesehen davon, dass mir ein solcher Trampelgang nie in den Sinn käme (davon tun doch irgendwann die Füße weh und flauschige Hausschuhe sind eh was Feines), ist es mir ein Rätsel weshalb man zuhause überhaupt kilometerweite Strecken hinlegt. Wenn ich von der Arbeit komme, wird höchstens noch was zu Essen gekocht und dann verschmelze ich mit der Couch - da rührt sich nix, man will schließlich entspannen.

So. Und dann redet man mit den Leuten und es ist denen scheißegal. Optionen wie Teppich, Puschen oder einfach nur Rücksicht werden erst gar nicht in Erwägung gezogen. Menschen sind einfach ätzend, es gibt viel zu viele Assis.

Folgendes: durch die Corona Krise und Grenzschließungen kommen momentan auch keine Drogen mehr ins Land. Das heißt, die Preise gehen aufgrund der Verknappung jetzt schon durch die Decke. Wenn also alle Junkies deswegen bald ausrasten und einen Aufstand auslösen, komm ich endlich dazu meine Purge Night zu starten. Und dieser verfickte Trampel-Wichser auf Arbeit steht ganz weit oben auf meiner Liste.
1

👍

 

👎

-2

Antworten

Der Sommer ist vorbei... nicht cool!

Gegenlärm

@Silencia
Soooo was kenne ich nur zu gut. Ich frage mich, warum laute (!) Leute immer zuhause und wach sein müssen... Dieses Gestampfe und permanente Etwas-Fallen-Lassen auf ungedämmtem Billig-Laminat nervt ohne Ende. Dazu natürlich das intensive Liebesleben. Und nein, ich bin nicht neidisch, ich selber mag es nunmal nicht, wenn das ganze Haus meinen Tagesablauf kennt, und deshalb verhalte ich mich ruhig.

@Lilith
Du sagst es. Ich habe mir Teppiche gelegt, weil es mich auch stört, wenn mir etwas herunterfällt und es dabei wie eine Bombe knallt. Und wie das die Fersen von den Trampeltieren ertragen, frage ich mich ebenfalls. Ich hätte anschließend ziemlich schnell Rückenschmerzen.
Reden hat mir noch nie etwas gebracht. Die Bitte, einen Teppich zu legen, wurde mit "Ist mir zu teuer" beantwortet, das Angebot, mich an den Kosten zu beteiligen, mit "Ist zuviel Arbeit, den Teppich zu verlegen."
Angeblich soll ja immer der, der sich am Lärm stört, in das berühmte, einsame Haus im Wald ziehen. Nur dumm, wenn man in der Stadt arbeitet und daher nicht mal eben auf's Land ziehen kann. Für mein Alter - falls die Rente nicht bis dahin abgeschafft ist - habe ich mir das aber fest vorgenommen. Zumindest in einer Kleinstadt. =)

Hier nerven momentan die Corona-Performances auf so manchen Balkonen. Da stehen dann irgendwelche jungen Erwachsenen und gröhlen über's Mikrophon (!) stundenlang irgendwelche Ballermann-Liedchen. Angeblich aus Solidarität und Mitleid mit den Kranken und Krankenpflegern. Ich frage mich, was daran solidarisch sein soll, wenn man Kranke und müde von der Arbeit kommende Pfleger volljault.
4

👍

 

👎

0

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von # am 27.03.2020, 17:57 Uhr.

Lilith
★★★★★

Mitglied [1302]

@Gegenlärm: Drinnen Lärm, draußen Lärm... Corona soll mal die Richtigen dahin raffen, damit man in Deutschland wieder ruhig wohnen kann.
1

👍

 

👎

-2

Antworten

Der Sommer ist vorbei... nicht cool!

Gegenlärm

@Lilith
Ich sage jetzt mal, statistisch gesehen, sind junge Leute lauter und alte Leute leiser. Aktuell trifft es statistisch gesehen eher die ältere Generation. Aber eigentlich will ich gar nicht, dass es Corona ist, das für Ruhe sorgt, sondern dass sich unsere Gesetzeslage entsprechend ändert, so dass selbst die Rücksichtslosesten gezwungenermaßen Benehmen an den Tag legen müssen.
2

👍

 

👎

0

Antworten

Silencia

@Gegenlärm:

Ich hasse ja diese Reaktion auf Lärmbeschwerden von wegen "Bist ja nur neidisch / spießig!" oder "Dann zieh halt in ein Haus im Wald! In der Stadt muss man mit Lärm rechnen!"

Es gibt nun mal Leute, mich eingeschlossen, für die ist Lärm körperlich schmerzhaft, ich z.B. krieg bei Bassmusik, lautem Trampeln und Kindergeschrei sofort Herzrasen und erhöhten Blutdruck, ob ich will oder nicht. Dass man sich alles von lauten Nachbarn gefallen lassen muss, find ich zum Kotzen. Ich zahl genauso Miete wie die, und wenn die rücksichtslos sind und sich wegen andren nicht benehmen wollen, warum soll ich mir dass alles von ihnen gefallen lassen? Man erwartet ja nix Unmögliches, sondern einfach nur, dass sie nicht alle andren Nachbarn an ihrem grobmotorischen Leben teilhaben lassen. Irgendeine WG hier brüllt übrigens neuerdings vereinzelt bis 2 Uhr nachts durch den Innenhof, macht auch Laune....

Und ey, wenn ich das Geld hätte, hätte ich mir schon längst ein kleines Häuschen irgendwo in der Pampa gekauft. Dieses depperte "Dann zieh halt um!" nervt auch. Also weil Leute assi sind und einen psychisch zermürben soll man flüchten, und sich so lange neue Wohnungen suchen, bis man mal eine ohne nervige Nachbarn gefunden hat? Erstmal gibt es leider überall solche Vollpfosten und zweitens kosten Umzüge 'ne Menge Geld, mal ganz davon abgesehen, eine bezahlbare Wohnung zu finden.

Und das alles nur, weil sich die werten Mitmenschen aufführen wie die Axt im Walde und auf niemanden Rücksicht nehmen.
2

👍

 

👎

0

Antworten

Gegenlärm

@Silencia
Ist bei mir genauso. Getrampel, Gepolter und Geschrei (egal, ob von Kindern oder Erwachsenen) sorgen bei mir für Panik.
Ich kenne inzwischen halbwegs alle Häuser in der Umgebung (bzw. einzelne Bewohner daraus) und kann sagen, dass in jedem Haus mindestens eine Partei ist, die ihren Nachbarn das Leben schwer macht. Umziehen ist daher keine Alternative. Selbst wenn man ein ruhiges Haus erwischt, kann es passieren, dass der nette Nachbar plötzlich auszieht und die Gammel-WG oder Asi-Familie einzieht.
Und warum sollen immer die Leute wegziehen, die sich benehmen? Früher gab es mal Hausordnungen und Hausmeister, die der Einhaltung dieser nachgegangen sind. Aber heutzutage sind Hausordnungen ja nur noch nette Empfehlungen.
2

👍

 

👎

0

Antworten

Dubistschlimmer

@Lilith: Dich zum Beispiel, deine Art und weise zu reden deutet darauf hin das du selbst kein netter Zeitgenosse bist, eher gefährlich und Gewaltbereit... solche menschen brauchen wir hier noch weitaus weniger als jemanden der mal etwas lauter ist.
1

👍

 

👎

-3

Antworten

Lilith
★★★★★

Mitglied [1302]

@Dubistschlimmer: Du Blitzmerker! Bist hier komplett im falschen Thread, wenn du nach all den Kommentaren nicht kapiert hast, weshalb Leute wie ich derart aggressiv (GEWORDEN) sind.

Maaaaann ey, der Hurensohn von Oben trampelt und poltert wieder in einer Tour über unserem Büro... dabei hab ich den doch erst letzte Woche angeschissen. Wie kann man nur so vergesslich. Ich gehe jetzt eine Rauchen und suche mal sein Auto...
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Der Sommer ist vorbei... nicht cool!

sanny
★★★★★

Mitglied [3014]

@Lilith Dann lass dich nicht Erwischen,
sonst kann es teuer werden.
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Mein Altersruhe Sitz Toskana

Lilith
★★★★★

Mitglied [1302]

@sanny: Na ja, das bedarf keiner hohen Kunst mal eben an nem Auto vorbei zu gehen und da ne Schramme im Lack zu hinterlassen... Ich fürchte nur eher, dass sich so ne kleine Hipster-Schwuppe kein bisschen daran stören wird. Und wenn ich das Auto gleich komplett lahm lege, dann ist der Bastard erst recht immerzu daheim. Ich brauche einen anderen Plan.

Meine Chefin ist jedenfalls auch schon genervt von dem Krach und ich hoffe auf ihren Segen, dass ich da nach Lust und Laune rauf gehen darf, um dem kleinen Fotzenknecht nachbarschaftliche Manieren beizubringen - zwar nicht auf meine Weise, aber die Leute wenigstens anzukeifen, ist schon sehr von Vorteil für meinen Blutdruck.
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Der Sommer ist vorbei... nicht cool!

sanny
★★★★★

Mitglied [3014]

@Lilith genau mach das mal!
Und ein anderer Plan !? .
Überleg mal, dir wird etwas einfallen.
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Mein Altersruhe Sitz Toskana

Gegenlärm

@Lilith
Ach so, ein Hipster ist das... Bin ich froh, wenn diese Möchtegern-Subkultur irgendwann wieder verschwindet. Aber das ist ein anderes Thema.
2

👍

 

👎

0

Antworten

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben