Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Igitti

Alter Sack beleidigt kleine Mädchen als N*tte und lockt sie in seinen Garten

Hey Leute,
Bei uns im Havelland gab es einen alten Mann mit einem Birnenbaum im Garten. Der hat immer im Herbst versucht die Kinder in seinen Garten zu locken um ihnen "Taschen voll Birnen" zu schenken.
Wenn ein Mädchen vorbei kam hat er immer sowas gesagt wie "Er du fesche Dirne, komm ma in meinen Garten, ich hab hier was schönes für dich." Ich hab mal gegoogelt, was dieses ,,Dirne" überhaupt bedeuten soll, und es heisst einfach Nutte.
Naja, der alte Typ ist jetzt schon seit ca 10 Jahren Tot. Und sein letzter Wunsch wenn er stirbt war, dass er Birnen mit ins Grab nimmt, damit daraus ein Baum wächst und die Kinder ,,nach seinem Tod die leckeren Früchte von dem Baum der aus seinem Grab wächst verköstigen können." Ist das Creepy oder ist das Creepy?
Naja mittlerweile ist da wirklich ein kleines Bäumchen aus seinem Grab gewachsen. Aber die Kinder im Dorf haben tierische Angst vor dem Baum. Die haben wahrscheinlich alle die Geschichten der damaligen Kinder, jetzt Teenager und Jungen Erwachsen, gehört. Vielleicht von Eltern, Geschwistern oder Nachbarskindern. Jedenfalls laufen immer wieder Kinder weinend zu ihren Eltern in der festen Überzeugung, "der Baum" hätte "geflüstert" und sodass gesagt wie "Ey N*tte, mal rüber. Ich hab hier was schönes für dich."
Dass der Baum nicht wirklich redet, ist klar. Aber wir wissen nicht, was dahinter steckt. Einfach nur die Angst, aufgrund der Gerüchte und Legenden? Ein dummer Jungsstreich? Heutzutage kann man ja alles mögliche machen, ein Handy in den Zweigen verstecken oder so. Oder dass wirklich irgendwo ein Perverser im Gebüsch sitzt, der Kinder anlocken will. Wenn wir da lang gehen und alles abchecken, haben wir nie irgendwas oder irgendwen gesehen. Aber die Kinder haben echt Angst.
Was will man dagegen machen? Einfach so den Baum abholzen? Darf sowas überhaupt auf dem Friedhof wachsen? Bislang ist er geduldet aber so ein Baum wird ja auch größer.
Finde es auch eine gruselige und eklige Vorstellung, dass das Teil, wörtlich "aus" dem Grab heraus wächst. Sich die Wurzeln als wohl am Skelett befinden und von der verwesenden Leiche gedüngt haben. Igitt! Also solche Birnen würde ich auch nicht essen wollen!

1

👍

 

👎

-6
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (15)

DrDeuzer
★★★

Mitglied [120]

Die Geschichte ist frei erfunden.

Warum weiß ich das?

Weil man sich in Deutschland nicht auf dem eigenen Grundstück begraben lassen kann! In Deutschland herrscht Friedhofzwang (bis auf Bremen).

Und mal angenommen das was du sagst ist auch nur ansatzweise wahr, heißt ja nicht das es solche Typen nicht gibt. Dann ist das natürlich creepy, klar. Aber im Normalfall würde so ein Typ auch schnell Stress mit der Polizei bekommen.

Würde mein Kind nach Hause kommen und mir sagen ein alter Mann hat ihr/ihm Birnen gegebene und sie Dirne genannt, hätte ich mich ja wohl erkundigt was da los war.

Also.. BULLSHIT.
5

👍

 

👎

0

Antworten

General

Der Realist würde gerne die Birnen vom Grab essen, weil es bei ihm zu Hause nur Bananenkisten gibt.
1

👍

 

👎

-5

Antworten

TheodorF

Siehste, und nun muss man sich auch nicht mehr wundern, wenn es nicht mehr Mohrenkopf heißen darf oder die drei heiligen Könige abgeschafft werden, wenn es Deutsche wie dich gibt, die die deutsche Kultur gänzlich verhunzen und eine Ballade von einem bekannten Deutschen Dichter falsch überliefern.
5

👍

 

👎

-1

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Anusphabet am 06.04.2021, 13:42 Uhr.

Analphabet

@DrDeuzer:

,,Darf sowas überhaupt auf dem Friedhof wachsen? Bislang ist er geduldet aber so ein Baum wird ja auch größer.''


Da steht, er steht auf dem Friedhof. Wo steht bitte, dass er im Garten begraben ist? Da steht, dass er früher einen Baum in seinem Garten hatte. Und jetzt ein Baum aus dem Grab auf dem Friedhof wächst. Lesen!
2

👍

 

👎

-4

Antworten

Der Oberschlaue

Mal nen bisschen Bildung am Rande gefällig?

Gedicht von Theodor Fontane * 30.12.1819, † 20.09.1898

Der Birnbaum

Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland,
Ein Birnbaum in seinem Garten stand,
Und kam die goldene Herbsteszeit

Und die Birnen leuchteten weit und breit,
Da stopfte, wenn's Mittag vom Turme scholl,
Der von Ribbeck sich beide Taschen voll,
Und kam in Pantinen ein Junge daher,
So rief er: »Junge, wiste 'ne Beer?«
Und kam ein Mädel, so rief er: »Lütt Dirn,
Kumm man röwer, ick hebb 'ne Birn.«

So ging es viel Jahre, bis lobesam
Der von Ribbeck auf Ribbeck zu sterben kam.

Er fühlte sein Ende. 's war Herbsteszeit,
Wieder lachten die Birnen weit und breit;
Da sagte von Ribbeck: »Ich scheide nun ab.
Legt mir eine Birne mit ins Grab.«
Und drei Tage drauf, aus dem Doppeldachhaus,
Trugen von Ribbeck sie hinaus,
Alle Bauern und Büdner mit Feiergesicht
Sangen »Jesus meine Zuversicht«,
Und die Kinder klagten, das Herze schwer:
»He is dod nu. Wer giwt uns nu 'ne Beer?«

So klagten die Kinder. Das war nicht recht -
Ach, sie kannten den alten Ribbeck schlecht;
Der neue freilich, der knausert und spart,
Hält Park und Birnbaum strenge verwahrt.
Aber der alte, vorahnend schon
Und voll Mißtraun gegen den eigenen Sohn,
Der wußte genau, was damals er tat,
Als um eine Birn' ins Grab er bat,
Und im dritten Jahr aus dem stillen Haus
Ein Birnbaumsprößling sproßt heraus.

Und die Jahre gingen wohl auf und ab,
Längst wölbt sich ein Birnbaum über dem Grab,
Und in der goldenen Herbsteszeit
Leuchtet's wieder weit und breit.
Und kommt ein Jung' übern Kirchhof her,
So flüstert's im Baume: »Wiste 'ne Beer?«
Und kommt ein Mädel, so flüstert's: »Lütt Dirn,
Kumm man röwer, ick gew' di 'ne Birn.«

So spendet Segen noch immer die Hand
Des von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland.
2

👍

 

👎

-3

Antworten

DrDeuzer
★★★

Mitglied [120]

@Analphabet:
Ok dann korrigiere ich meine Aussage du Schlaumeier.

: Ein Grab ist dicht versiegelt und viel zu tief um daraus einen Baum wachsen lassen zu können + die Maden die sich durch Fliegeneier sehr schnell bilden würden, würden die Birne, Apfel oder jegliche andere organische Frucht bzw Pflanze enorm schnell wegfressen so das die Samen gar keinen Boden bzw Nährstoff zum wachsen mehr hätten...

Fallen mir noch einige andere Fakten ein, aber lassen wir es dabei.

Noch Fragen? Die Story ist Gülle!

Wie gesagt, gibt sicher solche kranken Typen..aber wann soll das gewesen sein? im 12 Jahrhundert? So ein Spacko würde heutzutage ratz fatz von den Herrn in Blau abgeholt werden.
3

👍

 

👎

-3

Antworten

Realist55
★★★★★

Mitglied [1444]

Kennt denn niemand mehr die deutschen "Klassiker" ?!

Ursprung der Geschichte:
https://www.vonribbeck.de/gedicht-herr-von-ribbeck-auf-ribbeck-im-havelland/
3

👍

 

👎

-2

Antworten

Weder linker Chaot noch rechter Radikaler setze ich mich stets kritisch mit dem alltäglichen Geschehen aus - dabei bin ich offen für andere Meinungen, fange jedoch auch gerne eine Diskussion an !

löschen

@Realist55:
@Der+Oberschlaue:

Was steht denn da bei den beiden Usern weiter oben schon. Ihr Schlauberger!
Es nennt sich sogar extra jemand TheodorF

@@Der+Oberschlaue:
@Realist55:
4

👍

 

👎

-2

Antworten

Eva
★★★★★

Mitglied [6197]

@Realist55: das kenne ich , war in der 7. freiwillig zum auswendig lernen .
Dann gab es eine 1 , wer es fließend konnte
1

👍

 

👎

-3

Antworten

Realist55
★★★★★

Mitglied [1444]

@löschen:

Selber Schlauberger :-) Schon mal etwas von dem Unterschied zwischen registierten und unregistrierten Mitgliedern gehört? Registrierte können ihren Senf sofort veröffentlichen, unregistrierte wie du müssen erst auf die Freischaltung durch einen Mod warten - und das kann hier manchmal echt dauern !
1

👍

 

👎

-3

Antworten

Weder linker Chaot noch rechter Radikaler setze ich mich stets kritisch mit dem alltäglichen Geschehen aus - dabei bin ich offen für andere Meinungen, fange jedoch auch gerne eine Diskussion an !

löschen

@Realist55:

Der Post von.....

@DrDeuzer:
@TheodorF:

steht doch schon seit 3 Tagen hier drin!
4

👍

 

👎

-1

Antworten

Theodoof

@Der+Oberschlaue:

Das finde ich wirklich sehr net von dir, dass du extra so ein schönes Gedicht zu dem Beitrag schreibt. So klingt das natürlich alles gleich viel schöner.


Aber schön dass der schlaue Dr. Deuzer keine Ahnung von Literatur hat und rein durch seine grenzenlose, analytische Intelligenz drauf kommt, dass da eventuell irgendwo etwas nicht stimmen könnte. Wirklich clever!
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Theodoof

@DrDeuzer:

Irgendwie bist du halt wirklich nicht gerade der Intelligenteste, oder? Was laberst du denn für einen Quatsch zusammen?!

,, Ein Grab ist dicht versiegelt und viel zu tief um daraus einen Baum wachsen lassen zu können + die Maden die sich durch Fliegeneier sehr schnell bilden würden, würden die Birne, Apfel oder jegliche andere organische Frucht bzw Pflanze enorm schnell wegfressen so das die Samen gar keinen Boden bzw Nährstoff zum wachsen mehr hätten...''


In einem Grab gibt es keine Maden. Du sagst doch selber schon, dass ein Grab zu versiegelt sei. macht halt hinten und vorne keinen Sinn was du schreibst.
Hier der Beweis:

https://home.benecke.com/publications/im-sarg-hast-du-weder-maden-noch-wrmer

Außerdem gibt es Bestattungen, wo mit Absicht ein Baum aus dem Grab wachsen soll. Manche Friedwälder, falls der baum da nicht schon steht. Oder sowas hier: https://www.ecowoman.de/freizeit/natur/bio-urne-nach-dem-tod-zum-baum-3900

In Deutschland sind auch Tuchbestattungen erlaubt, da ist dann nichts versiegelt.
https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/sarglos-auf-dem-friedhof-muslime-wollen-in-tuechern-beerdigt-werden/

Und wenn du in der Grundschule aufgepasst hättest, wäre dir aufgefallen, dass das ein Gedicht ist. Wie jeder außer dir hier schon bemerkt hat.
Aber schön, dass du hier heute deine Bildung erweitern konntest.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Furzi am 09.04.2021, 13:48 Uhr.

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben