Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Hans Dampfabl...

Sneaky Zahnärzte

Hier gab es schon einmal einen Beitrag über betrügende Zahnärzte. Dem hätte ich zu gern per Kommentar zugestimmt, aber der Thread war schon geschlossen. Daher hier nochmal mein Rage:

Viele Zahnärzte sind - sorry, ich kann es nicht anders sagen - Betrüger.
Zu häufig habe ich schon erlebt, dass nach der ersten Kontrolle es heißt:

Oh weh, Zahn A5, B3 und B6 (keine Ahnung wie die Terminologie ist) sehen nicht gut aus. Da müsste nächstes Mal was gemacht werden!!!
Und am besten nicht mit Amalgan, sondern mit Keramik ("weil mir das als Zahnarzt am meisten einbringt").

"Komisch", denke ich mir. "Der letzte Zahnarzt hatte bei meinem Besuch vor ca 6 Monaten zwar auch etwas an einem Zahn etwas gemacht, aber er hatte danach doch gemeint, dass jetzt alles wieder in Ordnung sei".

Gehe ich also zu einem anderen Zahnarzt, nur um aus Neugier mal zu erfahren, welche Zähne dieser den kritisch sieht.
Und: "Oh weh, Zahn A7, B9, B12 sehen nicht gut..." ...wieder die alte Leier.

Bloß seltsam, dass es nun ganz andere Zähne sein sollen, die behandlungsbedürftig sind?!

Mit dem Gefühl, dass mit meinem Zähnen eigentlich alles in Ordnung ist, da ich nirgendwo Beschwerden habe, steuere ich bald darauf Zahnarzt Nummer 3 an. Dieser meint nach der Erstkontrolle, dass alles soweit gut aussieht und nach kurzer Zahnsteinentfernung kein weiterer Behandlungsbedarf besteht...

Moral aus der Geschicht: Zahnärzte cashen ab wo sie nur können. Als Patient gönn ich Ihnen ihr üppiges Gehalt für die Behandlungen, die wirklich nötig und sinnvoll sind. Ich gönne Ihnen aber keinen Cent für Behandlungen (Igel!), die ohne wissenschaftlichen Nachweis effiektiv und mir nur zum Abcashen angedreht werden. Jede Berufsgruppe versucht sein Einkommen zu maximieren, aber Zahnärzten und Ärzten sollten sich diesbezüglich zurückhalten und ihren Patienten nichts aufschwätzen, was sie nicht benötigen. Und es gibt eben auch Fälle, wo solche unnötigen Eingriffe auch mal schwere gesundheitliche Schäden nach sich ziehen (künstliche Hüftgelenke, ...)

2

👍

 

👎

0
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (11)

Fuii

Ja kenne ich. Hab als Teenager einen Zahn gebohrt bekommen, der "angeblich Karies hatte." Später habe ich selber im medizinischen Bereich gelernt und habe an den Röntgenbildern gesehen, dass da nie Karies war, was mir auch 2 erhliche Zahnärzte bestätigt haben.
Eine Andere wollte mir eine Zahnspange wegen Bruxismus andrehen. Wo jeder andere gesagt hat, das sei ultimativ schädlich gewesen und hätte mein sehr gerades Gebiss komplett zerstört.


Ich kenne zu dem zwei Leute, die ein bisschen dumm in der Birne sind. (Sorry) und beide sind Zahnärzte geworden. Kann also scheinbar nicht so schwer sein. Der eine ist der ultimative Assinjnd jetzt als Zahnarzt immernoch. Hat sich mit Ende 20 und zahllosen Wartesemestern ins Studium klagen lassen und seinen Master dann an einer teuren Privat-Fernuni gemacht . (Fernuni für eine Praktischen Beruf, sodass dummes.) Die andere hat gleich mit einem sau schlechten Abi an einer Privatuni im Ausland für 30000€ pro Semester studiert und innerhalb der ersten 5 Jahre keine einzige Prüfung abgelegt. Aber die Eltern haben es halt gezahlt, egal wie lange es dauert. Da wundert mich halt garnichts, wenn jeder Jahrganvsschlechteste der gerade noch sein Abi mit 3,9 bestanden hat dann durch zig Umwege doch noch Zahnarzt wird, weil das ja immerhin Arzt im Namen hat und man dann allen was bewiesen hat, die gezweifelt haben. Wenn auch nur durch einen von den Eltern gekauften Privat-Studienplätze im Ausland. Und dann hat dein Zahnarzt vielleicht seinen Abschluss an der Privatuni Krems gekauft und war niemals anwesend. Und du sitzt da und denkst, der Zahnarzt hätte Ahnung von seinem Beruf. Während dein Mund der Erste ist, den er in seinem Fernstudium je zu Gewicht bekommen hat. Während er sich in Berlin als Kieferortopäde ausgibt, Während er gerade erst angefangen hat in Österreich zu studieren aber offensichtlich nie anwesend ist, denn er ist in Berlin. Und der Chef erlaubt das, dass Leute, die ein "Fernstudium" an einer ausländischen Privatuni machen, sich in seiner Praxis als fertiger Zahnarzt ausgeben. Denn dann muss er weniger zahlen und da seine Praxis einen schlechten Ruf hat, will da niemand arbeiten, der seriös ist. Stattdessen hast du dann einen ekligen Typen der dir erzählt, dass er seine Finger die er in deinem Mund hat letzten Samstag noch im Berghain in einem Glorywhole hatte. Denn er ist asozial und ihm ist es daher egal, wie er mit seinen Kunden redet. Ereignisfrei erfunden.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

joa

Du musst keine IGe-Leistungen annehmen.

Zahnsteinentfernung ist schon okay, so lange es kostenlos bleibt. Wenn das kostenpflichtig wäre, wäre DAS Abzocke!

Amalgam war/ist schon nicht schlecht, mit dem Zeug hättest/kannst du Stein auf Stein Häuser bauen (können). Aber das Quecksilber ... Ich hab meine auf Anraten irgendwann mal entfernen lassen. Ich finde, dass die Kunststofffüllungen über die Jahre immer besser geworden sind. Eine trage ich sogar seid meinem 13. Lebensjahr, ungelogen! Ich frage mich bis heute, was mir meine Schulzahnärztin damals aufgetragen hat. Wahnsinn!

Ja, ein Zahnarzt kann schon sehr gut an der Kauleiste seiner Patienten verdienen, ich möchte gar nicht wissen, wie manche Gesteinsbarrikaden aussehen. Will man sich das ernsthaft jeden Tag freiwillig antun? Schon beim Reinschauen in manche Münder wäre doch bestimmt Schadensersatz erforderlich oder?

Fluorid soll ja so'ne unschönen Flecken auf den Zähnen hervorrufen und sie sogar porös an diesen Stellen machen, nur komisch, dass es nachwievor flouridhaltige Zahnpasten im Handel gibt. Zuarbeit für den ZA?

Ein guter ZA hat auf jeden Fall seine Stammkundschaft. Ein schlechter ZA Patientenfluktuation. Das weiß man aber vorher leider nicht. Insofern solltest du sowieso immer hellhörig werden, wenn dein ZA mit irgendwelchen Zusatzleistungen kommt. Ein guter ZA handelt nämlich erst auf Anfrage, er fragt zuerst, ob man Beschwerden hat.

Ich hatte letzte Woche meine übliche jährliche Durchsicht und meine langjährige ZÄ hat mich gefragt, ob ich irgendwelche Beschwerden habe und ja, ich habe zwischen dem 17er und 18er das Gefühl, als wenn da etwas nicht i.O. ist. Beim Aufbeißen zieht es manchmal und das ist voll unangenehm. Ich hasse Bohren, aber ich war mutig und sagte ihr das. Weißt du, was sie da meinte? Sie sieht sich das gleich mal an! Und da ich auch so eine Art Kieferproblem habe, ich kann meinen Mund nicht lange aufhalten, dann tut mir Alles weh, hat sie flink reingeschaut und gesagt, dass sie absolut nichts sieht und manchmal schon so ein Lack reicht. Den hat sie mir dann draufgekleistert und du glaubst es nicht, aber seitdem ist Ruhe. Krass oder?
2

👍

 

👎

0

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Ikk nochma am 24.11.2021, 11:24 Uhr.
Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von schwule-Sau.de am 24.11.2021, 23:46 Uhr.

KoptischerRider
★★★

Mitglied [136]

Die Regel ist doch simpel. Wenn du keine Schmerzen hast, lass nichts machen (außer reinigen usw.).
Wenn du deine Zähne immer pflegst brauchst du auch keinen Zahnarzt.
Und Amalgam ist absoluter Rotz, giftig und veraltet, klar nutzt man da Keramik weil das am längsten hält. Ich habe eine Keramik Füllung im Zahn, seit fast 18 Jahren, die ist so gut das viele Zahnärzte diese nicht mal erkannt haben.

Mit Betrug hat das nichts zu tun wenn man seinen Patienten nur das Beste anbietet.
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Jahn
★★★

Mitglied [142]

@KoptischerRider Hallo grüß dich. Also da stimme ich dir völlig zu,wenn man seine Zähne gründlich pflegt braucht man auch keinen Zahnarzt. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Ich war noch nie bei einem,gut außer in der Schule damals 20 Jahre her. Ich pflege die Zähne sehr intensiv manchmal bis zu dreimal am Tag wenn es die Zeit zulässt.Und es funktioniert,keine Beschwerden nichts kaputt.alles gut. Somit hast du Recht.
1

👍

 

👎

0

Antworten

Wegner*Innen
★★

Mitglied [98]

@Jahn:

Ja, sehe ich auch genauso. Kenne unzählige Leute, die nie im Leben zum Zahnarzt gehen. Man sollte es wenn nicht zwingend nötig vermeiden, da die einem für jeden winzigen Furz den sie machen das gesamte Geld aus der Tasche ziehen. Finde diesen Berufsstand moralisch das Letze. Wenn jemand wirklich mal ernsthafte Probleme hat, verlangen die teilweise Tausende- bis Zehntausende Euro zusätzlich zu dem, was die Krankenkasse bezahlt, und wer das Geld nicht hat, der wird halt nicht behandelt und muss halt leiden. Pech gehabt. Und das alles, damit die mal 5 Minute ein bisschen hier und da rumpfeilen. Als wenn das so ein Aufwand wäre, der diese Preise rechtfertigt. Einfach nur Geldgeil und kein Interesse daran, irgendwem zu helfen. Die meisten Leute die ich kenne, gehen entweder nie zum Zahnarzt, weil sie es nicht brauchen. Oder haben komplett albgegammelte Zähne und gehen nie zum Zahnarzt, weil die Krankenkasse es nicht bezahlt und eine Behandlung so viel wie eine Eigentumswohnung kosten würde.
2

👍

 

👎

0

Antworten

Beruf: Innenarchitekt*Innen Traumberuf: Außenminister*außen

Jahn
★★★

Mitglied [142]

@Wegner*Innen

Hallo,danke für deinen Kommentar an mich,und die Zustimmung. Hast alles weitere ja schon gesagt,und es stimmt.
1

👍

 

👎

0

Antworten

Wegner*Innen
★★

Mitglied [98]

@Jahn:

Du bist ja höflich, dass du dich für einen Kommentar bedankst. Ist immerhin ein Diskussionsforum. Aber freut mich, dass es dich freut.
1

👍

 

👎

0

Antworten

Beruf: Innenarchitekt*Innen Traumberuf: Außenminister*außen

Jahn
★★★

Mitglied [142]

@Wegner*Innen

Ich geb mein bestes immer nett höflich und sachlich zu bleiben.
1

👍

 

👎

0

Antworten

Wegner*Innen
★★

Mitglied [98]

@Jahn:

sympathisch.
1

👍

 

👎

0

Antworten

Beruf: Innenarchitekt*Innen Traumberuf: Außenminister*außen

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben