Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

ignorieren

Menschen ignorieren

Ich bin nicht glücklich damit, wie sich manche ehemalige gute Bekannte jetzt 10 Jahre später entwickelt haben. Sind fast 30, machen nichts außer Party und saufen, in irgendwelchen dreckigen, runtergekommenen Clubs, wo jeder mit jedem anonym Sex hat und müssen natürlich jedes Detail darüber im Internet öffentlich für jeden preisgeben. Mit entsprechenden, wenn auch dezent zensierten Fotos. Das ganze Internet muss auch über ihre Alkohol- und Drogeneskapaden bescheid wissen. Und Nacktfotos gehören natürlich auch aufs öffentliche Instagramprofil. Teilweise sogar unzensiert, bis sie gesperrt werden und dann nochmal zensiert. Lassen sich Sexstellungen auf den Körper tattoovieren oder tattoovieren sich selbst irgendwelche ranzigen Tattoos und perverse Sprüche. Euch ist schon klar, dass das nie mehr weggeht und ihr auch mit 70 noch damit rumlauft? Sind stolz darauf, sich selbst als pervers und Schlampe zu bezeichnen und wahllos mit irgendwelchen ekligen fremden Leuten Sex zu haben. Haben teilweise nichts im Leben zu stande gebracht, außer immernoch mit dem Geld ihrer Eltern alle 2 Monate Luxusurlaub zu machen, obwohl sie ein gutes Abitur haben und so viel hätten machen können. Und wenn sie doch arbeiten, dann sind es größtenteils solche Jobs wie Stripper/in in irgendwelchen billigen, fragwürdigen Clubs. Aber in ihrer Vita formulieren sie es dann als ,,Manager für Veranstaltungsunterhaltung'' oder was weiß ich.
Sorry, aber, was ist aus euch geworden? Ich kann euch echt nichtmehr leiden. Wieso waren wir überhaupt mal Freunde, wir sind so komplett verschieden. Glücklicherweise seid ihr ja jetzt nach Berlin umgezogen und ich muss euch nichtmehr zwangsläufig sehen. Lebt euer Leben aber ich will ehrlich gesagt überhaupt nichtmehr mit euch konfrontiert werden oder irgendwas mit euch zutun haben. Klingt vielleicht abgehoben aber ich will mit soner Scheiße nichts zutun haben. [Melden]


Kommentare (33)

ignorieren

Das war übrigens eine extrem akurate Personenbeschreibung. lol. Also falls irgendwer von euch das je liest und denkt ,,Wow, diese Personen leben ja 1 zu 1 das selbe Leben wie ich.'' Dann habe ich wahrscheinlich genau dich gemeint. Tschüss.

Antworten

1:1

Weißt du, was dein Problem ist? Du neidest deinen Leuten den Lebenswandel. Mensch, denke doch einmal nach. Die leben, und die machen jetzt all das, was ihnen Spaß macht. Da kann schon viel "Dreck" fallen, ausschweifende durchzechte Nächte, hemmungsloser Sex - einfach ALLES. Aber die werden auch im Alter erzählen können, dass sie eine tolle Jugend und das voll ausgelebt hatten.

Wie siehts bei dir aus?

RESPEKT! Dein Zusatzpost hats in sich. "Nicht schlecht, Herr Specht!"
Was solls, ich musste einfach drauf reagieren.

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Karl-Heinz am 30.11.2018, 15:42 Uhr.

Eva
★★★★★

Mitglied [1012]

Es gibt auch den Trendwandel ""Familie Spießig"" die labern nur über Volle Windeln,Veganfrass und Zinsen ( schulden) diese Version finde ich schlimmer, lieber sein Leben genießen.

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Karl-Heinz am 30.11.2018, 16:06 Uhr.

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2534]

Ach Du, hier in Berlin wollen wir dieses zugezogene Partyvolk eigentlich auch nicht haben.

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

ignorieren

@1:1:

Ne, glaub mir. Ich bin absolut nicht neidisch, auf so ein Leben. Was hätte ich davon, mir perverse Tattoos stechen zu lassen? Ich arbeite mit Kindern, die würden mich wahrscheinlich wegsperren. Und was hätte ich davon, mit ekligen, alten, ungepflegten Säcken zu schlafen? Die dann am nächsten Tag auf dein Instagramprofil schreiben ,,Letzte Nacht war so geil mit dir'' und jeder weiß Bescheid, wie wahllos du jeden in dein Bett lässt. Es spricht ja generell nichts dagegen, viel Sex zu haben. Aber es kommt nunmal darauf an, mit wem. Qualität vor Quantität.
Außerdem bin ich 7 Jahre jünger, als entsprechende Personen. Also wenn ich Lust hätte, mich derart auszuleben, hätte ich da immernoch mehr als genug Zeit für. Mit dem Neid sieht es da eher umgekehrt aus, glaube ich. Die behaupten, wenn sie gefragt werden immer, sie sein 22 Jahre alt, dabei sind sie 29. Und mit 29 sollte man meiner Meinung nach langsam mal erwachsen werden und auch spätestens jetzt mal über den Beginn einer beruflichen Laufbahn nachdenken.

@Lärmgeplagte:
Kann ich mir gut vorstellen. Aber die fühlen sich ja immer sofort als ,,Einheimische'' und ,,ach ich bin ja so verrückt und sowas besonderes. Ich musste nach Berlin.''

Antworten

ignorieren

Vielleicht habe ich diese Sichtweise auch nur, wegen meinem Alter. Aus meiner Sicht ist man mit 29 schon erwachsen und sollte sich auch langsom schon so benehmen. Und nichtmehr genau so, wie sich auch alle schon seit sie 13 sind benehmen.
Ich bin noch keine 29 und als ich 10 war, waren auch 16 Jährige für mich schon ,,voll erwachsen.'' Keine Ahnung, aber aus meiner Sicht ist das einfach total komisch. Mein Bruder ist auch 30 und der hat einen geregelten Job, benimmt sich anständig usw. Und meine schwester hat ihr extremes Party und Alkoholberhalten auch mit 26 abgelegt.
Es kommt ja auch immer darauf an, wie. Ich finde halt, dass die oben genannten Leute es zu extrem machen. Dass sie sich keine Gedanken über Konsequenzen machen. Warum will man solche Fotos für immer im Internet haben? Warum will man solche Tattoos für immer an offensichtlichen Stellen haben? Warum arbeitet man als Stripper in billigen Clubs, wenn man es finanziell garnicht zwangsläufig nötig hat? Man kann sich ausleben aber man kann es auch übertreiben, sich blamieren und sich für jeden zukünftigen Arbeitgeber unattraktiv machen. Man kann sich auch ausleben, ohne alles detailiert für jeden öffentlich zu postet. Zum Beispiel weiß ich jetzt genau, wie der Penis von den einen aussieht, bevor das Foto von Instagram gesperrt wurde. Die gehen meiner Meinung nach einfach zu weit, sind niveaulos und blamieren sich. und nein, die sehen nichtmal gut aus, das will eigentlich keiner sehen. Sorry, not sorry.

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [703]

Ih, also ehrlich, wer postet denn Nacktbilder oder Penisbilder auf Instagram? Das ist ja mal richtig würdelos. Bestimmt sind das dann auch noch solche Amateur-Bilder, die billig aussehen.

Antworten

thank u, next

sanny
★★★

Mitglied [161]

Ignorieren Ich hätte auch kein Kontakt mehr mit Leuten (Freunde) die sich so verhalten. Kenn ich zwar etwas anders,hab
für mich damals Entschieden ,mich also mein Weg zu gehen .War auch gut so.

Antworten

Mein Altersruhe Sitz Toskana

NightmareCat
★★★★

Mitglied [703]

@sanny: Ich denke, niemand hätte Lust, mit solchen Leuten den Kontakt beizubehalten. Ich kann auch nicht verstehen, warum man sich mit fast dreißig so unreif und niveaulos verhalten muss.

Antworten

thank u, next

sanny
★★★

Mitglied [161]

Nightmare Cat die Art von Menschen ,haben denke ich wenig bis keine Selbstsicherheit .

Antworten

Mein Altersruhe Sitz Toskana

ignorieren

@NightmareCat: @NightmareCat:

Schön, dass wir einer Meinung sind. Ich kann es auch garnicht verstehen, wie man so reflektionslos sein kann. Das Internet vergisst nie. Aber die Leben in ihrem Echoraum mit Gleichgesinnten. Am Liebsten würde ich hier mal Links zu instagramaccounts posten, damit ihr seht, wie schlimm es wirklich ist. Aber das würde wohl gegen Persönlichkeitsrechte verstoßen und dann wäre das hier auch nichtmehr so anonym.

Naja, ich denke, ich muss mir einfach selbst sagen, dass es okay ist, mit Leuten nichtsmehr zutun haben zu wollen, weil man sich ,,auseinander gelebt hat''. Auch wenn man sich schon seit der Teenagerzeit kennt. Der Altersunterschied ist halt sehr groß. Und wahrscheinlich haben wir uns damals so gut verstanden, weil sie sich da schon jünger benommen haben, als sie sind. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass es für sie auch umgekehrt genauso ist. Ich bin ihnen vielleicht zu langweilig und anständig. Tja, so lebt man sich auseinander. Ich finds nur irgendwie traurig, wenn man jemanden, den man früher als Gleichgesinnt angesehen hat, in die komplett gegenteilige Richtung verliert. Vorallem weil die damals selber solche Leute teilweise nicht mochten und als bitchig und würdelos bezeichnet haben. Aber Naja. Es ist viel Zeit vergangen und nichts bleibt, wie es ist. Die einen wollen erwachsen werden und die anderen wollen sich ihre ewige wilde Teenagerzeit so lange wie möglich erhalten. Am Ende ordnet sich jeder zu seines Gleichen ein.

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [703]

@ignorieren: Das kenne ich, manchmal verändern sich Menschen negativ und irgendwann verliert man nach und nach die Lust, den mühsamen Kontakt aufrechtzuerhalten. Du kannst froh darüber sein, dass du nicht so bist und Anstand hast. Vielleicht werden sie in ein paar Jahren begreifen, wie peinlich ihr Verhalten war, mir tun dann nur die Kinder leid, falls sie welche bekommen sollten. Stell dir das mal vor, sie bringen ihre Kinder zur Schule, es ist Sommer und sie tragen kurze Kleidung. Und dann sieht man ihre Sexstellungstatoos. Oder ein Mitschüler findet zufällig ein Penisbild von dem Vater des Kindes im Internet. Oh man.

Antworten

thank u, next

1:1

@ignorieren:
"Es ist viel Zeit vergangen und nichts bleibt, wie es ist. Die einen wollen erwachsen werden und die anderen wollen sich ihre ewige wilde Teenagerzeit so lange wie möglich erhalten."

Genauso ist es. Und weißt du was? Das ist schlicht und ergreifend richtig, was die machen.
Du bist so in einem Klischee festgefahren, dass du gar nicht merkst, wie sehr du mit dir und deinem eigenen Werdegang beschäftigt bist, währenddessen die Anderen einfach ihr Leben in vollen Zügen genießen.
Mein erster Post sollte dich eigentlich ein wenig zum Nachdenken anregen.
Du bist in einem dir vorgelebten Muster so festgefahren, nämlich, dass man ab einem bestimmten Lebensabschnitt das oder das erreicht haben "muss". Aber müssen musst du gar nichts.
Zwang führt zu gar nichts.
Die Generationen werden immer älter, es bleibt dir viel mehr Zeit, in Ruhe abzuwägen, was du erreichen möchtest und was nicht. Nur, du musst diese dir gegebene Zeit selber erkennen und dich nicht so massiv deinem dir selber erzeugten Druck aussetzen.
Die Menschen, von denen du dich "freiwillig" entfernst, sind immer noch dieselben Menschen, und diese Menschen sind mit ganz großer Sicherheit in ihrer Persönlichkeit nicht auf einmal negativ geworden, wenn sie es früher auch nicht waren.
Wer ist fehlerlos? Du bestimmt auch nicht, oder? Krallt man dir das an?
Werde etwas gelassener und nimm dir mehr Zeit zu erkennen, dass du nur ein Tropfen auf dem heißen Stein im Universum bist. Deine Lebenszeit ist begrenzt.
Ärgere dich nicht über das Leben anderer Menschen, mach mit und lebe...
Muss ja nicht unbedingt Insta sein.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2534]

@1:1: Blödsinn! Hast du den Eingangspost überhaupt richtig gelesen?

Nix gegen Dauerparty als Lebenskonzept, das ist ja jetzt nicht gerade neu und die meisten finden dabei durchaus einen gesunden Mittelweg - das muss man sogar, sonst landet man im Entzug oder auf dem Friedhof. Hab ich alles schon gesehen...

Was daran allerdings neu, abstoßend und absolut verdammenswert ist, ist zum einen dieses völlig schamlose Rumgehure und zum anderen die Dokumentation all dessen zwecks Prahlerei im Internet. Wir haben damals zwar auch ne Menge Mist gebaut und es ordentlich krachen lassen, aber wir waren uns dessen stets bewusst, dass an unseren Wochenenden nichts stattfindet, worauf man stolz sein kann und haben deshalb tunlichst darüber geschwiegen. Folglich war auch niemand so bescheuert sich irgendwelche Extasy Pillen auf den Körper zu tätowieren. Von Montag bis Freitag waren wir ganz normale Leute, denen man nichts ansah und das wollten wir auch so.

Den oben beschriebenen Personen scheint das alles jedoch komplett am Arsch vorbei zu gehen. Die denken nicht an ihre Zukunft oder welche Schande sie ihrer Familie mit solch einem Verhalten bereiten. Nen halbwegs seriösen Job samt Karriere können die dank ihrer Internetpräsenz jedenfalls auch vergessen. Da klingt für mich auch nix nach gesundem Mittelweg - mit Ende 20 ist das eher eine panische Flucht vor dem Erwachsenwerden und sämtlichen Herausforderungen, die ein geregeltes Leben mit sich bringen. Mit Genuss hat das also längst nichts mehr zu tun, da wird sich doch nur noch mit Sex und Ausschweifungen betäubt... die sind halt einfach nur zu dumm, um das zu merken.

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

ignorieren

@Lärmgeplagte: @1:1:


Langsam habe ich echt den Verdacht, 1:1 ist einer von denen und fühlt sich angesprochen. Lol.

Nimmt sagt, dass man bis zu einem bestimmten Alter etwas erreicht haben MUSS. Es gibt Leute, die WOLLEN sich geistig weiter entwickeln und erwachsener werden. Und dann kann man mit denen, die es nicht tun, irgendwann nichtsmehr anfangen.

Es gibt einen Unterschied, zwischen Sex haben, und Rumgehure.
Es gibt einen Unterschied, zwischen Alkohol trinken, und sich täglich komplett in den Abgrund saufen.
Es gibt einen Unterscheid zwischen ,,sich ausleben'', und sein Leben außer Kontrolle verlieren.
Es gibt einen Unterschied zwischen Party machen, und sein ganzes Leben nurnoch darauf ausrichten, 7 Tage die Woche Party zu machen.

Man kann auch am Wochenende Party machen und unter der Woche arbeiten oder studieren.
Man kann auch abstürzen und es nicht im Internet öffentlich posten.
Man kann es auch im Unternet posten aber seine Privatsphäre so einstellen, dass es nicht absolut jeder sieht.

Und jetztmal ganz ehrlich: Stell dir mal einen 60-70 Jährigen Mann vor, der über seine kompletten Arme Sexstellungen tattooviert hat. Wie kommt das rüber? Da nimmt man doch sein Kind auf den Arm und läuft einen ganz großen Bogen um den.

Ich finde es auch nicht so schlimm, wenn jemand künstlerische, professionelle und ästhetische Aktfotos machen lässt und die online stellt. Aber wir reden hier von einem ranzigen, zerknitterten Bettlaken, das als ,,Fotohintergrund'' in einer extrem unordentlichen, dreckigen Wohnung über die Müllberge aufgespannt wurde, von einem komischen, alten Typen der sich ,,Fotograf'' nennt. Und in dieser Wohnung ausschließlich unprofessionelle und schlecht ausgeleuchtete Fotos von nacken jungen Leuten macht.
Manche Leute sind einfach naiv.

ich weiß jedenfalls, dass ich niemals bereuhen werde, dass ich nicht an deren Stelle gewesen bin. Party machen, jung sein, Sex haben usw alles in Ordnung. Aber nicht SO. Nicht auf diese extrem niveaulose, ekelhafte Art.

Ansonsten fast Lärmgeplagte in ihrem letzten Absatz eigentlich alles perfekt so zusammen, wie ich es auch denke.
Und ich glaube auch, dass es dieses verzweifelte Nicht-Erwachsen-werden-wollen ist. Das hat so extrem nämlich erst vor 2 Jahen angefangen. Davor waren es halt einfach nur Viel-Partymacher, in einem normalen Rahmen. Oder sie haben es einfach geheim gehalten, was sie sonst noch ekliges machen. Ich sage nur Darkroom. Ein dunkler Raum wo wildfremde Leute Sex haben, ohne sich zu sehen. Da muss man schonmal überlegen, warum will jemand nicht gesehen werden? Ist doch ekelhaft. Am Ende hattest du Sex mit einer komplett ekelhaften Person.
Ne, glaub mir. Für mich ist absolut nichs attraktiv an so einem Lebensstil. Und wie gesagt, ich bin noch um einiges Jünger und muss mir um ,,habe ich mich genug ausgelebt'' noch keine Gedanken machen. Dauert noch 7 jahre, bis ich in dem selben Alter bin. Und die sind ja noch lange nicht fertig mit ihrem Lebensstil.

Antworten

1:1

@ignorieren:
Na, sonst hätte ich doch nicht darauf reagiert.
Ich bin ganzkörpertätowiert, ganz genau!
Und ich habe Nächte durchzecht, gekifft und ausschweifenden Sex gehabt, aber nicht im Darkroom, sondern auf dem Schwimmhallenklo, im Motel, Hotel, auf 'nem Hochhausdach und im Wald. Und wir haben uns die Birne zugesoffen bis ins Koma!
ABER: Ich lebe, ich bin gesund, ich habe einen Beruf, ich habe Berufung und ich habe die
besten Freunde, die man sich wünschen kann.

Du hast ja recht, mach, was du für richtig hältst. Wollte deinen Post nur nicht unbeachtet stehen lassen.

Antworten

ignorieren

@1:1: @1:1:

ABER: Hast du auch Sexstellungen tattooviert? An nichtversteckbaren Stellen? Hast du dein komplettes ausschweifendes Leben auf Fotos und in Texten detailiert dokumentiert und diese für JEDEN öffentlich online hochgeladen? Inklusive ranzigen Nacktfotos und details über deine persönlichen Perversien?

Ich wette nicht. Denn sonst würdest du jetzt garantiert nicht schreiben, dass du einen guten Beruf hast. Ich wette, du wirst die Vernunft besessen haben, aufzupassen. Bzw in einer Zeit jung gewesen sein, wo Sozial Media und Co noch nicht so relevant war. Ich habe auch nichts gegen Tattoos. Es kommt halt darauf an, was man sich tattooviert. Gibt auch Leute, die sich ne Zwibel in die Axelhöhle tattoovieren, das bereut man garantiert auch irgendwann.
Naja, falls die mal einen Boss haben, der 65 ist und keine Ahnung hat, was instagram und Facebook sind, wird sie das wahrscheinlich auch nicht einholen.

Antworten

1:1

@ignorieren:
Nein, ich habe Aktfotos s/w machen lassen, alles noch mit Selbstentwickler und so. Es sollte eine Überraschung werden. Gewisse Partien sind aber dezent verdeckt.
Es gibt nur richtige Fotos und einige sind tatsächlich in einer Galerie gelandet. Damit habe ich meinen Doktor finanziert. Ich bin Hautarzt geworden. Bei mir werden im Übrigen nur tätowierte Azubis eingestellt, wenn möglich auch mit Corpuspiercings als lebende Beispiele für meine Patienten, die den gleichen Wunsch haben.

Antworten

Jantuk

@ignorieren: Schon mal die Definition von Mensch gelesen? Da Du als Erwachsene wohl keine Ahnung von Toleranz oder Verständnis hast, musst Du das Kapitel Mensch nur überflogen haben.
Freut euch doch lieber, dass ihr die Entwicklung erleben dürft und abgeurteilt wird sowieso erst am Ende... Dafür seid ihr doch gar nicht zuständig, oder? Bist Du ein Apostel, vielleicht der Moral-Apostel...?? 😂

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Jantuk am 03.12.2018, 22:14 Uhr.

Michael

@Jantuk:

Es ist echt mega unterhaltsam, wie sich die ganzen Leute hier aufregen, die sich von der Beschreibung oben angesprochen fühlen. Das erheitert mir gerade echt den Tag. Bitte mehr von solchen Kommentaren. XD Dann hohle ich mir noch ne Tüte Popcorn.

Antworten

Gegenlärm

@Eva
Genau. Die lieben Hipsterchen, die die Welt zwangsveganisieren wollen und jeden Autofahrer auf's Fahrrad zwingen... die finde ich hier im Stadtteil auch überrepräsentiert. Wobei ich sagen muss, dass auch diese Gattung Mensch oft ziemlich laut rumf***

Von mir aus kann sich jemand durchnudeln lassen, bis ihm alles zur Nase rauskommt. Gerne irgendwo abgelegen im Wald, wo es niemand mitbekommt. Solange er / sie mich dabei nicht in meiner Wohnung stört, ist das nicht mein Brot. Aber wehe, das Gestöhne schallt in meine Bude...

Antworten

Jantuk

Mensch Leute. Lest doch erstmal die Definition von Toleranz und Mensch bei Wikipedia nach... Und dann einfach drüber stehen! So spart man sich viel Lebenszeit, in der man sich NICHT RUMÄRGERN BRAUCHT...

Antworten

ignorieren

Gestern hat eine der Personen ein komplettes Nacktfoto aus Instagram geladen. Bzw einfach seinen Penis in die Kamera gehalten und den Rest vom Körper auch, dass man ja erkennt, dass es auch wirklich er ist. Das Foto ist jetzt nichtmehr vorhanden. Keine Ahnung, ob Instagram es gesperrt hat, oder es ihm doch zu peinlich war und er es selbst gelöscht hat. Naja. Ich spare mir mal den kommentar zur Größe. Ich sage mal ein sehr Selbstbewusstes Foto. Einfach nichtmehr auf Instagram gehen und gut ist.

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von DoblobILüber... am 06.12.2018, 06:15 Uhr.

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2534]

@Jantuk: Hier ärgert sich doch keiner, diejenigen werden ja gerade deswegen vom TE ignoriert.

Übrigens legen manche Menschen zum Glück noch Wert auf moralische Grundprinzipien und einen halbwegs repräsentablen Lebensstil, anstatt auf die falsch verstandene Toleranz gegenüber einer verrohten, degenerierten Spaßgesellschaft.

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

ignorieren

@DoblobILüberbyasheeWodka:


Ich bin verwirrt, ob du mich meinst, weil du TE geschrieben hast. ich bin 22, habe weder Frau noch Kinder. Und gehe zwar auch feiern und co aber habe noch nie niveaulos in der Gegend rumgebummst und habe das auch nicht auf diese Art vor. Lel. Auch nicht die nächsten 8 Jahre bis ich 30 bin und dann zur Vernunft komme. Ich kritisiere das Alter nur, weil sich meine Klassenkameraden (die jetzt auch um die 22 sind) mit 14-16 so benommen haben. Und ich eigentlich dachte, Menschen werden mit der Zeit vernünftig. Aber meine älteren Bekannten, wovon ich 2 auch aus der Schule noch kannte (damals einige Klassen über mir) ( und jetzt 30 sind) benehmen sich immernoch so, wie meine Klassenkameraden damals mit 14-16. Und dabei tun sie das schon seit 16 jahren. Wird einem das nicht irgendwann zu peinlich? Schaut man sich nicht irgendwann seinen Instagramaccoutn an und denkt: ,,Hmm, hier ist ein Foto, wo ich in besoffen in die Ecke kotze und hier ist eins von meinem Penis. Das hätte ich nicht hochladen sollen.'' Anscheinend nicht.

Antworten

Jantuk

@Lärmgeplagte:... Okay... Dann versteh ichs. Oder meine Toleranz Schwelle ist einfach extrem hoch. Bin Schlimmeres gewohnt... Meine eigene Mutter verbreitet im Alkoholrausch fiese Geschichten, in meiner Abwesenheit über mich..... Bei der Beerdigung meines Vaters!
Und das ist noch harmlos und eher was zum lachen ... So leicht schockt mich nix mehr. Die Kindheit davor war die Hölle.
Wenn die eigene Verwandtschaft einem so von Anfang an in den Rücken fällt, bist du froh wenn du dir wahre Freunde erarbeiten kannst.

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Jantuk am 06.12.2018, 20:54 Uhr.

ignorieren

@Jantuk:

Lärmgeplagte hats begriffen. Mein Beitrag heisst ,,Menschen ignorieren.'' und nicht ,,Intollerant Menschen hassen und sich ärgern.''

Antworten

1:1

@ignorieren:
Du, so ganz abwegig ist das gar nicht, was Jantuk sagt.
Toleranz fängt da an, wo man zwar das Aussehen und den Charakter eines Menschen ignoriert, den Menschen selbst aber als Freund weiterhin akzeptiert.
Intoleranz fängt da an, wo man alles am Menschen negativ bewertet und sich von ihm abwendet.

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben