Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Bobby

Hysterische Frau brüllt sich die Seele aus dem Leib, weil sie einen harmlosen Wolf sieht!

Ich hab' kein Verständnis dafür, dass man bei etwas so schönem, wie einem Wolf derart durchdrehen muss! Dieses arme Geschöpf Gottes muss ja ein Trauma sondergleichen erlitten haben, als dieses hysterische Weib derart zu brüllen begann!



Und für mich steht fest: umso mehr man sich die Seele aus dem Leib brüllt, umso aggressiver wird ein Wolf! Und glaubt' mir eins: Wäre ich dieser arme Wolf gewesen, ich hätte dieses Weib mit Hochgenuss in den Arsch gebissen! Denn das geht doch auf keine Kuhhaut, wie die brüllt!

Und sagt' bitte nun ehrlich: Was haltet ihr von dieser sinnlosen Hysterie?
3

👍

 

👎

-2
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (39)

Tony Prince

Lisa??? :D
3

👍

 

👎

-1

Antworten

Tony Prince

Alter, jetzt aber mal im Ernst. Wölfe sind normalerweise total menschenscheu und stellen keinerlei Gefahr dar - die Alte trägt dazu bei, dass es akzeptiert wird, dass Wölfe ständig abgeknallt werden ò_ó
1

👍

 

👎

-3

Antworten

Tony Prince

Die unsägliche Dämonisierung von Wölfen muss ein Ende finden. Und dann hat die Alte selber noch einen Hund... einen Hund! Da sollte sie beim Thema ''Wolf'' etwas versierter sein.
1

👍

 

👎

-3

Antworten

BöserWolf

Danke!

Habe das Video auch gesehen und mir auch vorgenommen, dazu einen Beitrag zu posten.

Nichts für ungut, aber die Frau verhält sich wie eine Geisteskranke und macht sich total lächerlich. Der Wolf war zu keinem Zeitpunkt aggressiv, der war wohl nur wegen dem Hund neugierig. Kein Grund so rumzuplärren, ist ja peinlich! Aber so schlimm kann es ja nicht gewesen sein, wenn sie noch Zeit zum filmen hatte. Also so kann man reagieren, wenn ein Bär oder ein Löwe einen angreift, aber nicht, wenn ein Wolf neben einem her läuft.
Hat wohl zu viel Rotkäppchen gelesen.


Kann auch nicht verstehen, warum die noch so gut geredet wird. Man sollte ihr Hilfe zukommen lassen und sie einweisen. So rumzubrüllen und auszurasten ist jedenfalls nicht normal. Macht die das auch, wenn die eine Spinne sieht?
Weißt du, solche Videos kenne ich aus Amerika, wenn Frauen versuchen eine angebliche Gewalttat zu faken um dann vor Gericht Geld zu bekommen, bis sie dann merken, dass sie gefilmt wurden.

Gerüchten zufolge war die Frau eine Schauspielerin, von den Gegnern der Grünen, damit niemand eine Frau zur Bundeskanzlerin wählt.
3

👍

 

👎

-2

Antworten

BöserWolf

Plottwist: Die Frau war Rotkäppchen.
2

👍

 

👎

-2

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Hilfe schwul! am 23.04.2021, 22:26 Uhr.

BöserWolf

@Tony+Prince:

,, Und dann hat die Alte selber noch einen Hund... einen Hund! Da sollte sie beim Thema ''Wolf'' etwas versierter sein.''

Ja, genau das Selbe dachte ich mir auch.

,,die Alte trägt dazu bei, dass es akzeptiert wird, dass Wölfe ständig abgeknallt werden''

Und dazu, dass Frauen nicht ernstgenommen werden.
1

👍

 

👎

-2

Antworten

sanny

@ Böser Wolf
Das Frauen nicht ernstgenommen werden..
Habe ich jetzt aber überhört !
Und klar hat die einen schaden die Alte !
Da arme Tier hat bestimmt ein Hörsturz durch
die.
Was gibt,s nur für blöde Menschen..
0

👍

 

👎

-5

Antworten

EssigimAuge
★★★

Mitglied [208]

@Tony+Prince: Das war sicher Barista?oder sanny
3

👍

 

👎

-1

Antworten

Merkt euch r/dampfablassenR dem Nachfolger von DA wenn DA geht.

Lisa
★★★★★

Mitglied [2023]

@EssigimAuge: Was war Barista oder Sanny? 😊😉
0

👍

 

👎

-4

Antworten

Österreich's neuer Schlagerradio: https://www.radioflamingo.at/

Bobby

@Tony+Prince: "die Alte trägt dazu bei, dass es akzeptiert wird, dass Wölfe ständig abgeknallt werden", da bin ich im Grunde voll deiner Meinung! Und meiner Meinung nach hat die einen totalen Haschmich, so derart herumzubrüllen! Denn durch dieses Geschreie macht sie den Wolf erst recht aggressiv!
0

👍

 

👎

-3

Antworten

Huhn(d)

Die Frau hat einen Hund. Stellt euch vor, plötzlich merkt sie, es ist doch kein Wolf sondern ein Wolfshund. Hört sie dann auf zu schreien?

Oder noch besser. Stellt euch vor, ihr Hund wird schwanger vom Wolf und die hälfte der Welpen sieht aus wie Wölfe und die andere wie Hunde. Schreit sie dann rum, wenn einer geboren wird, der wie ein Wolf aussieht, aber bei den anderen nicht?
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Darth Vader
★★★★

Mitglied [789]

Wölfe sind Drecksviecher. Da plädiere sogar ich mal für abknallen.

https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/wissenschaftler-warnt-woelfe-toeten-menschen-1942840903.html
1

👍

 

👎

-2

Antworten

Marx Engels Lenin Stalin Mao

sanny

Die Wölfe , sind und waren nie eine
Gefahr für den Menschen..
Den (Link) Bericht habe ich nicht gelesen..
Brauche ich nicht !!
Weil ich mit meiner Einstellung richtig liege.
Im Rudel aus Hunger ,( bis an ihre Grenzen ,,und wenn sie dann auch noch Welpen haben). Kann das vielleicht passieren!!
Ein Wolf ist kein Untier ,,lebt zurück gezogen
im Wald ..
Und wird vom Mensch gestört ,verfolgt und
Abgeschossen..
Jagt die Verbrecher als sie laufen zu lassen ..
0

👍

 

👎

-5

Antworten

Darth Vader
★★★★

Mitglied [789]

@sanny:

Du musst es natürlich wissen und hast es nicht nötig den Artikel zu lesen. Was ist denn schon ein renommierter Universätsprofessor verglichen mit sanny.
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Marx Engels Lenin Stalin Mao

sanny

Ja genau der Professor Dr .Idiot Hirnfurz.
Hat deswegen doch nicht allgemein Recht ,,.nur weil er nen Titel vor seinem Namen
hat .
Ich gehe nach der, und das ist schon seit Jahrhunderten so.. Geschichte und
,Doku über den Wolf !!
Und es gibt genug Wolfsgegner .
Dennen ist jedes Mittel recht.
0

👍

 

👎

-4

Antworten

Kurzsichtilein

Erst lese ich "urinierte Frau" bei Kevin und jetzt lese ich "historische Frau" bei dir. Ich sollte mir eine Brille kaufen.
1

👍

 

👎

0

Antworten

Darth Vader
★★★★

Mitglied [789]

@sanny:

Äh, das ist soviel mehr als nur ein Titel vor dem Namen. Studium, jahrzehntelange Forschungsarbeit, Recherche - davon kannst du nur träumen (ich auch). Ist aber mal wieder so typisch, diese Wissenschaftsfeindlichkeit von euch dummen rechten Wutbürgern.


Und komm mir jetzt bloß nicht mit Tierschutz. Das kauf ich dir nämlich nicht ab. Morgen steht dann der Sauerbraten auf'm Tisch oder gibts Schnitzel und zum Frühstück schon Schinkenbrot?

Und wer schützt eigentlich die anderen (Weide-) Tiere vor Wölfen?
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Marx Engels Lenin Stalin Mao

Wer? Wolf.

Also ich habe mich nach dem ganzen Terz eingelesen, ob es vielleicht doch IRGENDEINEN Grund gibt, Angst vor Wölfen zu haben. Aber nein, den gibt es nach wie vor nicht. Es sei denn du hältst Vieh oder bist Rotkäppchen.
Ansonsten kann es sein, dass ei Wolf Tollwut hat, das ist aber selten, kann bei allen möglichen anderen Tieren auch vorkommen und dafür müsste er dich auch erstmal beissen. Und wenn das passiert, kann man sofort eine Spritze zur Tollwutvorsage bekommen.

Ansonsten greifen Wölfe keine Menschen an und fressen sie auch nicht. Das ist einzig und allein während des Krieges im vorletzten Jahrhundert passiert, als die Leichenberge dort einfach liegen geblieben sind und die Wölfe sonst nichts zufrieden bekommen haben. Aber tatsächlich gab es zu der Zeit sogar nachgewiesen Kannibalismus von Menschen, die sonst nichts zu Essen gefunden haben. Rennt man deshalb jetzt auch schreiend weg, wenn man im Wald einem Menschen begegnet?
Ich sags wie es ist: ich hätte größere Angst, nachts allein im Wald einem Menschen zu begegnen, als einem Wolf. Allein dass ein Mensch nachts allein in den Wald geht, kommt nicht koscher rüber. Was macht er da? Eine Leiche vergraben? Einen Mord vertuschen? Auf ein Opfer warten? Und der Wolf, der wohnt da halt.


Ich habe darausd jdenfalls gelernt, meinen Kindern später nicht RRotkäppchen orzulesen. Nachher werden die so wie die frau.
0

👍

 

👎

-1

Antworten

sanny

@Wer ? Wolf .
Na sehr gut 👍 .
1

👍

 

👎

-1

Antworten

sanny

@Darth Vader
Wehr die Weide Tiere schützt !!
Ja ein Zaun ,,hoch oder Elektro Zaun.
Und ein Schäfer hat normal bei seiner Herde
zu sein.
Und der hat auch Hunde ,meist Border Collie,
sind Hüttehunde !
Die treiben nicht nur die Herde zusammen
die gehen auch auf den Wolf los die beschützen die Herde..
Und ein einzelner Wolf wird es nicht im
Ansatz wagen , Anzugreifen wenn der Mensch .und die Hunde bei der Herde sind ..
Und bei Verlust eines Tieres ,ist ja schon
passiert bekommt der Schäfer oder Bauer
eine Erstattung für das gerissene Tier.
Vom Land .
Und der Schäfer oder Landwirt ,Bauer die haben meist auch eine Versicherung!!
0

👍

 

👎

-2

Antworten

Lisa
★★★★★

Mitglied [2023]

@Darth+Vader: Deswegen, weil du die Wölfe abknallen willst, hab' ich dir einen Daumen runter gegeben!
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Österreich's neuer Schlagerradio: https://www.radioflamingo.at/

ich nochmal

@Darth+Vader:

,, Tiere flüchten aus Angst vor dem Wolf aus dem Wald in die Stadt. In Greifswald leben aktuell ziemlich viele Wildschweine.''

Aha. Da muss man eigentlich eher Angst vor Wildschweinen haben. Habt ihr schonmal einen ausgewachsenen Eber gesehen?! Die Dinger sind riesig, sind aggressiv und haben Stoßzähne. Aber über sowas redet niemand. Vor denen muss man wirklich Angst haben. Vor allem, wenn sie in der Brunft sind oder Junge haben. Das gilt für viele Tiere. Habe mal neben einem Wald gearbeitet, wenn man die Hirsche in der Brunft gehört hat, ist keiner mehr nachts durch den Wald gegangen.

,,Vielmehr gehen solchen Attacken verschiedene Phasen der Gewöhnung an den Menschen voraus, erklärt der Biologe.''

Das kann aber halt tatsächlich sein. Waschbären, Tauben und sogar Bären (z.B. in Kanada) haben keine Scheu mehr, wenn sie an Menschen gewöhnt sind. So ein Szenario mit Wölfen ist aber aktuell weit entfernt und man muss deshalb zum jetzigen Zeitpunkt keine Angst haben. Außerdem hat die Biologin in einem der Kreischfrau Videos gesagt, dass sich Wölfe nur bis zu einem gewissen Maß ausbreiten werden und die Population dann gleichbleibend gering bleibt. Und selbst wenn sie dem Menschen gegenüber die Scheu verlieren, heißt es ja nicht, dass sie deshalb aggressiv werden. Mir ist jedenfalls kein Fall bekannt, wo ein ,,zahmer'' Bär von den Mülltonnen plötzlich auf die menschen übergeht, auch wenn man sowas echt nicht erleben will. Bären sind da schon ein paar Nummern heftiger.
Ich halte das, was der Mann da sagt, für ein Gedankenexperiment. Könnte so passieren, aber nur wenn keine anderen Faktoren mehr reinspielen und sich die Wölfe vermehren würden, wie Ratten.

,,Sehr wohl würden Wölfe Menschen töten, solche Vorfälle seien jedoch nicht kommuniziert worden.''

Ah okay, sind nicht kommuniziert worden. Sehr guter ,,Beleg'' und dann hat er ein einziges Beispiel zu nennen. Eins.

,,Die 24-jährige Wildtier-Biologin Trisha Wyman sei beispielsweise am 18. April 1996 von einem in Gefangenschaft gehaltenen Wolfsrudel in Ontario getötet worden. ''

Das tut mir sehr Leid und das ist natürlich ein tragischer Fall. Allerdings steht hier auch klar und deutlich ,,in Gefangenschaft gehalten.'' Man kann nicht belegen, dass das in freier Wildahn genau so passiert wäre, oder die Tiere aufgrund von falscher Haltung einfach Irre geworden sind. es gibt zich berichte, wo Leute im Zirkus, im Zoo oder mit exotischen Haustieren von eben diesen getötet wurden. Es wurden auch schon irre viele Leute von ihrem Pferd getötet, meistens, weil es sie am Kopf getreten hat. Dabei sind Pferde nun wirklich friedlich. Und mindestens von einem Fall, wo jemand von seinem Elefanten getötet wurde, habe ich auch schon gehört. Oder auf grausamste Art von seinem Haustier-Chimpansen. Du weißt nie, was Tiere in Gefangenschaft für einen Lagerkoller oder sonstige psychische Störungen haben. Und bei den Pferden braucht es dazu nichtmal psychische Probleme, die müssen sich nur erschrecken.

,,Eine alte, ausgemergelte Wölfin mit kaputten Zähnen habe ihn angegriffen. Mit einem Messer habe er neunmal auf sie eingestochen. Das habe sie nicht getötet, aber vertrieben.''

Ah, okay, eine alte, ausgemergelte Wölfen mit kaputten Zähnen hat ihn angegriffen. Aber er, der Held, hat 9 mal mit einem Messer auf sie eingestochen. Klingt ziemlich nach Seemannsgarn. Erinnert mich an die Geschichte, wo ein Mann gehauptet hat, er wurde von einem riesigen Puma angegriffen und hätte ihn eigenhädig getötet. Und als man dann nachgeschaut hat, lag da ein totes neugeborenes Puma Junges mit sich Schusswunden.

Er hat jetzt ein Beispiel gennant, was nichtmal in freier Wildbahn war. Das Zweite war schon kein Beispiel mehr. Warum hat er kein weiteres Beispiel aufgezählt? Hatte er keins mehr?

Ich will nicht sagen, dass es unmöglich wäre, dass ein Wolf einen Menschen tötet könnte. Das haben auch schon Hunde getan. Physiologisch wäre das möglich. Aber da sollte man wirklich eher Angst vor Ebern oder Hirschen in der Brunft haben. So viele wie die schon getötet haben, musste es eigentlich Rotkäppchen und das böse Schweinchen heißen. Oder vor dem Säufernachbarn mit seinem schlecht erzogenen Staffordshire, der so viele Narben am Körper hat und kupieret ist, dass man darauf wetten kann, dass der Typ illegale Hundekämpfe in seiner Garage hat. Die sind dann nämlich auf Aggression ,,erzogen'' bzw. missbraucht worden und der Säuferbesitzer hat auch keine Hirnzellen mehr übrig, um den Hund in den Griff zu bekommen. Ich erinnere da gerne an den Fall, zu meiner Kindheit, wo ein gleichaltriger von einem Pitbull oder so zerfleischt wurde. Der Gerichtsmediziner meinte, er hatte kein Gesicht mehr.
Und dass du einem Vollassi mit einem traumatisierten Hund begegnest, oder auch nur dem Vollassi mit illegaler Waffensammlung, das ist halt bei weitem Wahrscheinlicher als einem Wolf, der dann zufällig auch noch aggressiv ist. Glaub mir mal, ich war früher extrem arm. Unter was für Nachbarn ich da leben musste das hat mir völlig den Glauben in die Menschheit geraubt. Das glaubst du nicht, wie viele Leute irgendwie an illegale Schusswaffen gekommen sind oder Messersammlungen haben....
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von John F.u.r.z am 25.04.2021, 12:02 Uhr.

General

Die Frau ist wahrscheinlich ein zu bemitleidendes geisteskrankes Opfer der linksmarxistischen BRD - Medien - Gehirnwäsche !
0

👍

 

👎

-4

Antworten

Kothäppchen

@General:

Oder der Gehirnwäsche der Gebrüder Grimm.
1

👍

 

👎

0

Antworten

Realist55
★★★★★

Mitglied [2000]

Es kann sich also hier niemand vorstellen, das diese Frau eine Panikattacke erlitt und einfach nicht mehr ruhig bleiben konnte ?!


Generälchen, vergess deine morgendlichen Tabletten nicht, du brauchst sie, das ist mehr als deutlich ...
0

👍

 

👎

0

Antworten

Weder linker Chaot noch rechter Radikaler setze ich mich stets kritisch mit dem alltäglichen Geschehen auseinander - dabei bin ich offen für andere Meinungen, fange jedoch auch gerne eine Diskussion an !

LilaLauneLisa

Ich hab wesentlich mehr Angst vor fremden Menschen, die mir begegnen wo sonst keiner ist.
2

👍

 

👎

0

Antworten

@Realist55:

Nein, das kann ich mir nicht vorstellen. Wenn man eine Panikattake hat, hat man wahrscheinlich besseres zutun, als sich während des Wegrennens erstmal die Zeit zu nehmen das Handy rauszukramen, das ganze zu filmen und dann im Nachhinein noch auf Sozial Media zu posten, wenn man unversehrt zu Hause ist, absolut nichts passiert ist und man in den Videos selber sieht, dass der Wolf zu keinem Zeitpunkt aggressiv war. Das Filmen und das Posten passiert schließlich zeitversetzt. (ich bezweifle mal, dass sie im Wald Netz hatte) . Sie hatte noch genug Zeit, runterzukommen, zu reflektieren und die Situation zu bewerten. Anstatt noch im Nachhinein Drama zu machen, wo keins ist, Aufmerksamkeit zu wollen und darauf hin zu provozieren, dass wieder ein Tier abgeschossen wird, obwohl halt absolut nichts passiert ist!
3

👍

 

👎

0

Antworten

Napoleon

@General: Du ganz besonders, du bietest diesen Medien nämlich deine uneingeschränkte Aufmerksamkeit und verbreitest sie auch noch nachhaltig! Du Opfer!
2

👍

 

👎

0

Antworten

Realist55
★★★★★

Mitglied [2000]

@Nö:

Vielen Dank für deine Sichtweise, ich muss gestehen, bei meiner spontanen Frage hatte ich einiges nicht bedacht :-/
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Weder linker Chaot noch rechter Radikaler setze ich mich stets kritisch mit dem alltäglichen Geschehen auseinander - dabei bin ich offen für andere Meinungen, fange jedoch auch gerne eine Diskussion an !

Eva
★★★★★

Mitglied [6657]

@Nö:
Was willst
Du auch von Muttittanten von heute erwarten?
Die alte
Braucht halt Aufmerksamkeit 🤷‍♀️
0

👍

 

👎

0

Antworten

NO RISK NO FUN

The Rock
★★★★

Mitglied [569]

@Realist55:

Ich glaube du bist der erste hier, von dem ich gelesen habe, dass er für eine andere Sichtweise dankbar ist, und seine eigene Ansicht reflektiert hat.
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Realist55
★★★★★

Mitglied [2000]

@The Rock:

Ich lebe halt nicht in einer Filterblase :-) und bin daher guten Argumenten gegenüber durchaus empfänglich - die Betonung liegt dabei ausdrücklich auf "gute", stumpfe Hetze prallt einfach an mir ab ...
2

👍

 

👎

0

Antworten

Weder linker Chaot noch rechter Radikaler setze ich mich stets kritisch mit dem alltäglichen Geschehen auseinander - dabei bin ich offen für andere Meinungen, fange jedoch auch gerne eine Diskussion an !

esel666

Ich werfe jetzt mal einfach eine etwas kompetentere Einschätzung von jemandem der sich da etwas besser auskennt hier:

0

👍

 

👎

0

Antworten

RolfderGolf

@esel666:

Das dauert über ne halbe Stunde. Haste mal ne zusammenfassung?
1

👍

 

👎

0

Antworten

esel666

@RolfderGolf: Naja, also wenn's drum geht wie man sich einem Wilden Raubtier gegenüber verhalten sollte, dann ist das schon ein relativ kurzes video, aber ich versuch es mal:

Also zunächst ist es mal wichtig zu wissen, dass ein wolf, wenn er einen als Beute ansieht, er sich nicht so deutlich bemerkbar macht, wie bei den meisten Wolfsbegegnungen, die auf Film festgehalten wurden, sondern er wird sein bestes tun nicht bemerkt zu werden, was im Wald natürlich deutlich einfacher ist. Das heisst, wenn er so offen auf einen zugelaufen kommt, ohne zu sprinten und dann noch einen gewissen Abstand einhält, dann ist er wahrscheinlich erst mal nur neugierig.
Wenn er merkt, "hey, dieses seltsame Lebewesen ist praktisch wehrlose Beute, die ich relativ einfach erlegen kann", dann wird es schwierig.

Damit man dem wolf nicht signalisiert "hey ich bin einfach zu erlegen", sollte man sich entsprechend verhalten. Das heisst Angstgefühle möglichst gut verbergen, großmachen(dafür evtl. Stock oder so zu Hilfe nehmen) und lautwerden. Dieses Verhalten heisst im Tierreich nämlich so viel wie "Hey Kumpel , glaub mir, du willst dich nicht mit mir anlegen, ich bin nämlich gefährlicher als du". Das heisst lautgrölend und keule schwingend langsam auf den wolf zugehen, wie so ein Neandertaler währe, so blöd es klingt, keine schlechte Idee.
Auch das Verhalten der Frau in dem Wolfsvideo ist damit nicht ganz verkehrt.

Wenn man den Wolf früh genug bemerkt, dann ist es eine gute nicht ganz verkehrt sich den hals zu schützen, zum Beispiel mit einem dicken schal oder vergleichbarem.
Zur Abwehr ist man mit Pfefferspray ganz gut beraten, da Wölfe eine sehr empfindliche Nase haben.
Auf ein Messer sollte man sich nicht unbedingt verlassen, da Wölfe um einiges schneller sind, als wir Menschen (gut ein trainierter Kampfkünstler oder Soldat, könnte das vielleicht sogar schaffen).
Wenn der wolf angreift und man hat nur ein Messer dabei und wenig zeit zum Reagieren, dann könnte man sich dieses Messer (mit spitze Richtung Wolf zeigend) vor die Kehle halten, denn Wölfe töten bevorzugt durch Kehlkopfrausreissen. Mit der Methode wird man dann zwar wahrscheinlich eine Hand Verlieren(die zerquetscht der Wolf mit seinen Kiefern wie ne Tomate), aber wenn der Wolf ein Messer im Rachen stecken hat, dann wird der ziemlich sicher verschwinden, denn der will ja nicht um jeden Preis jemanden töten, sondern der will nur was zu fressen, um zu überleben und dafür dann sein leben aufs Spiel zu setzen ist nicht dass was ein Wolf vorhat. Dass heisst auch im allgemeinen, wenn man dem Wolf genug schaden kann, wird er sich zurückziehen.
Auch Sachen(Steine, Stöcke, Handtasche etc.) nach dem wolf werfen, soll wohl helfen, da er es aus der Natur nicht kennt mit Gegenständen beworfen zu werden. Ist für den dann wohl wie Zauberei und auch wieder zu riskant noch näher ranzugehen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

AdolfderBwolf

@esel666:

Hm, so langsam verunsichert ihr mich doch.

Ehrlich gesagt glaube ich aber nicht, dass es ein Raubtier abschrecken würde, wenn jemand hysterisch und hoch rumkreischt. Das ist vielleicht laut aber es klingt nach panischer Angst, eines wehrlosen Beutetieres. Und nicht nach Dominanzbeweis eines ebenbürtigen Gegners. Auch Kaninchen in Todesangst können kreischen wie ein Mensch. Das hat auch noch nie einen Wolf abgeschreckt und dient auch eher dazu, die anderen Kaninchen zu warnen.

Ich finde es jedenfalls komisch, rumzukreischen bevor sich ein Grund anbahnt. Die kann doch ahnen, dass der Wolf sich über den Hund wundert. Ein komisches Tier, dass ein bisschen aussieht wie Wolf, ein bisschen riecht wie Wolf, aber irgendwie doch ganz anders und in der hiesigen Natur so nicht vorkommt. Und dann hängt noch ein komisches zweibeiniges kreischendes Wesen an einer Schnur hinter dem komischen Wolf. Absolut kurios. Da würde ich auch gucken, als Wolf.
Ich wünsch ihr jedenfalls, dass sie niemals einem Bären begenet. Oder einen ausgewachsenen Eber oder Hirsch in der Brunft. Und das dann auch noch nachts allein im Wald, wenn es so dunkel ist, dass man die Hand vor Augen nicht sieht und nur die Tiere röhren hört. Da würde sie wahrscheinlich sterben vor Angst, aber das würde ich wahrscheinlich auch. bin damals 100 Meter in den Wald gegangen und dann umgekehrt.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von schwule-Sau.de am 29.04.2021, 21:45 Uhr.

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben