Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

ChakaLaka
★★

Mitglied [43]

Ehemaliger Richter bezeichnet Boris Beckers Sohn als ,,Halbneger''

Der AfD Abgeordnete Jens Maier hat Noah Becker via Twitter als ,,Halbneger'' bezeichnet. Jens Maier ist ein ehemaliger Richter des Landesgerichts Dresden! Von einem ehemaligen Richter sollte man absolute Neutralität erwarten können! Vor Gericht kann bzw. sollte ein Richter jemanden auch nicht nach dem Aussehen, sondern nach dem Sachverhalt, bewerten.
Dass so jemand Richter war, bereitet mir ein sehr unangenehmes Gefühl.
Dieses öffentliches Auftreten ist unprofessionell und komplett unabgebracht! Mit geistiger Reife hat das nichts zutun. Dass jemand so etwas bei Twitter postet, erwarte ich von niemandem, der das 13 Lebensjahr erreicht hat. Von einem erwachsenen studierten Juristen schon gar nicht! [Melden]


Kommentare (97)

Icfassesnicht

Was passt Dir jetzt an der Bezeichnung nicht ? Ist doch alles korrekt.

Antworten

Lärmplage
★★

Mitglied [97]

@Icfassesnicht:
Ich glaub es hackt, du Banause! Pass auf, die Flausen wird dir nochmal jemand austreiben! Da wird ja der Hund in der Pfanne verrückt, Herrschaftszeiten!

Antworten

Hier darf gern Frust abgebaut werden. Verzichtet aber bitte darauf, Menschen persönlich anzugreifen. Regeln beachten!

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Oberster Staf... am 09.01.2018, 11:27 Uhr.

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2311]

Was gibt's denn da groß zu wundern? Als AfD Politiker hat man sich zu seiner Besinnung doch bereits per se bekannt. Und nur, weil sich gewisse linke Gruppierungen vor Jahrzehnten darauf geeinigt haben, dass man Neger nicht mehr sagen darf, gilt das aus meiner Sicht nicht automatisch für den nicht linken Rest.

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2311]

Vor allem: was wäre in dem Fall die politisch korrekte Bezeichnung? Halbmohr? Mulatte?

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

lukas
★★★★★

Mitglied [1466]

Im privaten spreche ich ja auch von Negern, ist einfach einfacher als Schwarzer oder Dunkelhäutiger zu sagen.
https://youtu.be/4D1maAGlLl4


Aber in der Öffentlichkeit wäre mir das viel zu heikel und als Politiker erst recht, grade wenns um den Schwiegersohn von Boris Becker geht und man von der AfD ist. Was hat der denn erwartet? Außer den eh schon AfD-affinen erreicht er damit doch eh keinen, war doch klar, dass das mal wieder nen riesen shitsorm gibt.

Antworten

Mit dem Bann kann ich leben. Das ist für mich eine Auszeichnung!

ChakaLaka
★★

Mitglied [43]

@Lärmgeplagte:
Von der AfD erwartet man auch nichts anderes. Dass er von der AfD ist, habe ich auch nur als sachlichen Fakt erwähnt.
Was mich daran stört ist, dass so jemand mal hoher Richter gewesen ist. Glaubst du wirklich dass, dass so jemand in der Lage ist, ein unpaarteisches Urteil zu fällen? Oder würde er dann doch vielleicht beabsichtigt den Unschuldigen schuldig sprechen, weil er schwarz oder schwul oder sonstwas ist? Man weiss es nicht.

Es kommt auch immer darauf an, wie etwas gemeint oder gesagt wird. Wenn jetzt jemand zu seinem besten Freund sagt ,,Du bist mein Nigga'' ist das was anderes, als wenn jemand sagt ,,Der kleine Halbneger bekommt wohl zu wenig Beachtung.'' Das war gezielt abwertend gemeint. und nicht als optische Personenbeschreibung. Es hat ihn niemand danach gefragt. Dass man das Wort ,,Neger'' nicht mehr sagen darf, hat aber auchnoch andere geschichtliche Hintergründe und wurde nicht von den Linken erfunden.
Ausserdem sagst du zu einem Schulen ja auch nicht ,,Schwuchtel'' und zu einem Übergewichtigen ,,Fettsack.'' Da könntest du mit den selben Begründungen kommen. Dass ,,Schwuchtel'' ja auch nur schwul bedeutet. Ja das stimmt. Aber wer das sagt, macht es gezielt um die Person abzuwerten und zu beleidigen.

@lukas:
Nein soweit ich weiss, ist das der leibliche Sohn. Kommt halt eher nach der Mutter.
Es ging dem AfD Politiker auch um bewusste Provokation. Das war ja kein Ausrutscher. mit diesem ,,der kleine Halbneger'' noch davor, hat das einen besonders ekligen Beigeschmackt. Das ist einfach eine Sache des Respekts und der geistigen Reife. Man nennt Jens Maier ja auch nicht ,,der fette Halbglatzennazi.'' Auch wenn diese Beziehnung ja nicht sachlich falsch wäre.

Antworten

ChakaLaka
★★

Mitglied [43]

Als Politiker, egal ob AfD oder CDU usw, oder allgemein in bestimmten Berufen muss man sich halt gezielt und sachlich ausdrücken. Als Nachrichtensprecher sagt man ja auch nicht ,,unter den Opfern waren ein Halbneger, ein Kanacke und eine Schwuchtel.'' Nein, bestimmte Berufe verlangen eine gewisse Professonalität. Im Verhalten, Auftreten und Ausdruck. (Macht Donals Trump auch nicht) Und irgendwie sind die einzigen Parteien in Deutschland, die das wirklich durchgehend verbocken die AfD und die NPD.

Antworten

Löschen
★★

Mitglied [27]

@ChakaLaka: Ganz Genau:)



Sowas sollte man nicht unbestraft lassen.Als ehemaligen Richter dürfte er ja wissen, was ihm vielleicht so drohen könnte.

Antworten

burro
★★★

Mitglied [181]

@Lärmgeplagte:
Die korrekte Bezeichnung lautet Mensch

Antworten

Burro schreibt nur eingeloggt!Der Orden des Modis sucht neue Mitglieder!Wie wird man Mitglied beim Orden des Modis?Sei ein Penner!Unsere Ehrenmitglieder:Penner, Modi Penner, Modi Pedoardo, Modi Scheißclaw, Minimus, sweet heart!Nachtrag:Der Orden des Modis hat schon mehr als fünf Mitglieder!Bald werden wir die ganze Welt erobern👏!

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Korrektur am 09.01.2018, 16:09 Uhr.

ChakaLaka
★★

Mitglied [43]

@burro:
Er hätte auch schlichtweg garnichts sagen können. Seine Aussage war von vorne bis hinten durchweg unnötig.

Antworten

𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀

Mitglied [22]

Nach dem Etymologischen Wörterbuch der deutschen Sprache ist das Wort Neger ein Lehnwort nach dem französischen nègre, das wiederum vom spanischen negro, der Nachfolgeform des Lateinischen niger kommt. Es bedeutet schlichtweg schwarz. Heutzutage gilt es im sogenannten Westen als Schimpfwort.

@ChakaLaka: "Man nennt Jens Maier ja auch nicht ,,der fette Halbglatzennazi.'' Auch wenn diese Beziehnung ja nicht sachlich falsch wäre."

Diese Bezeichnung ist sachlich schlichtweg falsch. Soviel ich weiss hat Jens Maier keine "national" sozialistische Einstellung, sondern eine nationalvölkische. Er behauptet auch dass er den Post über Noah Becker gar nicht geschrieben hätte. Er sagte das ein Mitarbeiter ihn schrieb.

@burro: Nein, Tier. Denn manche Menschen behaupten das Menschen angeblich vom Affen abstammen würde.

P.S. Wer sich über die angeblich rassistische Bezeichnung Neger aufregt sollte sich auch über die linksradikale antideutsche Hetze einer Julia Schramm aufregen. Die schrieb nämlich auf Twitter volksverhetzend „Sauerkraut, Kartoffelbrei – Bomber Harris, Feuer frei“.

Antworten

Deși nu pot controla toate comentariile, cei care mă insultă ar trebui să fie blestemați! Pentru totdeauna toate gândurile mele care mă fac să mă insult sunt să fiu blestemată!

burro
★★★

Mitglied [181]

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀: Wir stammen nicht vom Affen ab, sondern haben lediglich gemeinsame Vorfahren. Schließlich stammst du auch nicht von deinem Cousin ab.

Und der Begriff Tier ist zu allgemein, immerhin werden damit auch Hunde, Alligatoren oder andere Tiere mit einbezogen, der Begriff “Halbneger“ ist lediglich auf Menschen bezogen und unterteilt Menschen in nicht existente Rassen.

Antworten

Burro schreibt nur eingeloggt!Der Orden des Modis sucht neue Mitglieder!Wie wird man Mitglied beim Orden des Modis?Sei ein Penner!Unsere Ehrenmitglieder:Penner, Modi Penner, Modi Pedoardo, Modi Scheißclaw, Minimus, sweet heart!Nachtrag:Der Orden des Modis hat schon mehr als fünf Mitglieder!Bald werden wir die ganze Welt erobern👏!

𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀

Mitglied [22]

@burro: " der Begriff “Halbneger“ ist lediglich auf Menschen bezogen und unterteilt Menschen in nicht existente Rassen."

Wie kommst du zu dieser Annahme? Man sieht doch schon optisch den Unterschied zwischen Afrikanern und Europäern. Wie kann man das nur leugnen.

Antworten

Deși nu pot controla toate comentariile, cei care mă insultă ar trebui să fie blestemați! Pentru totdeauna toate gândurile mele care mă fac să mă insult sunt să fiu blestemată!

ChakaLaka
★★

Mitglied [43]

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀:

Okay wenn ich jetzt sagen WÜRDE ,, 𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀 der kleine Halbneger braucht wohl wieder ein bisschen Aufmerksamkeit!'
Wie würdest du diese komplette Aussage, in diesem kompletten Satz, so wie er da steht, beurteilen? Würdest du sagen ,,Mensch, das war aber eine nette Aussage.'' Oder würdest du sagen ,,Okay das war gerade eindeutig beleidigend und abwertend gemeint'' ?

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1466]

@ChakaLaka: @ChakaLaka: @ChakaLaka:

Jetzt lass mal die Kirche im Dorf.

Da hätte der Becker einfach irgendwas vergleichbares zurücktwittern sollen und fertig.



Ich find die Aussage vom Maier jetzt zwar auch nicht so toll, aber das war nur eine etwas übertriebene Reaktion auf Beckers Interview von vor ein paar Tagen. Der sagte da sinngemäß er habe in Berlin schon viel Rassismus am eigenen Leib erfahren, weil die Stadt verglichen mit London oder Paris sehr "weiß" ist.

Antworten

Mit dem Bann kann ich leben. Das ist für mich eine Auszeichnung!

𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀

Mitglied [22]

@ChakaLaka: Natürlich hätte er sich (falls er es selbst geschrieben hat und nicht doch irgendein Mitarbeiter) anders äussern können. Becker ist aber offensichtlich selbst schuld, der hat ja auch beleidigend und abwertend Berliner allgemein unterstellt das angeblich ihre Stadt rassistischer als London und Paris sei, weil sie angeblich sehr "weiss" sei. Da muss man sich nicht wundern, wenn man dann einen gleichwertigen Kommentar zurückbekommt. Sich deswegen aufzuregen ist absolut mehr als lächerlich und zeigt wie sehr der linke Gesinnungsterror dieses Land im Griff hat!

Antworten

Deși nu pot controla toate comentariile, cei care mă insultă ar trebui să fie blestemați! Pentru totdeauna toate gândurile mele care mă fac să mă insult sunt să fiu blestemată!

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2311]

@ChakaLaka: Davon auszugehen, dass Personen in einer solchen Position stets unbefangen und neutral denken, ist schlicht naiv und weltfremd. Vielleicht ist der Gute ja erst während seiner Laufbahn als Richter zum Rassisten geworden, da ihm überwiegend dunkelhäutige Straftäter vor die Richterbank traten. Und ja, Worte wie Schwuchtel und Fettsack gehören ebenfalls zu meinem privaten Sprachduktus. Bist wohl neu hier, was?

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

burro
★★★

Mitglied [181]

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀: Es gibt auch weiße, braune und schwarze Labradore. Also sind das auch unterschiedliche Rassen, weil sie anders aussehen?
Übrigens: Afrikaner und Europäer haben den exakt gleichen Körperbau, Skelette von Europäern und Afrikanern kann man nicht unterscheiden. Ist das bei Hunderassen auch so? Haben Labradore, Pudel, Schäferhunde und Chihuahuas etwa auch identische Skelette? Interessant, sowohl Afrikaner und Europäer, als auch Chihuahuas und Schäferhunde laut deiner Aussage jeweils Rassen einer Gattung sind. Warum dürfen Hunde so große Unterschiede haben und trotzdem derselben Gattung (Haushunde) angehören, während bei Menschen nur eine andere Hautfarbe reicht? Warum sind Labradore nicht noch weiter unterteilt, obwohl sie unterschiedliche Fellfarben haben? Als Experte kannst du mich da doch sicher aufklären, oder?

Antworten

Burro schreibt nur eingeloggt!Der Orden des Modis sucht neue Mitglieder!Wie wird man Mitglied beim Orden des Modis?Sei ein Penner!Unsere Ehrenmitglieder:Penner, Modi Penner, Modi Pedoardo, Modi Scheißclaw, Minimus, sweet heart!Nachtrag:Der Orden des Modis hat schon mehr als fünf Mitglieder!Bald werden wir die ganze Welt erobern👏!

H&M

Die neue H & M Werbung!!!!
Coolest monkey in the jungle.
OMG !!!!! Alles regt sich auf.........es gab auch schon shirts mit dem Aufdruck "bitch" - Keine Reaktion. Also macht mal halblang. Diese voll übertriebene zensierte Sche****** !! Es Reicht!!!

Wisst ihr eigentlich wie Ausländer uns Deutsche bezeichnen?????

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2311]

@lukas: Bitte?!?!? Möchte mal wissen, wo der sich rum getrieben hat? Ich war heute den halben Tag lang inna Stadt unterwegs und überall sah man nur Kopftücher, Moluken und Kameltreiber... es war sowas von zum kotzen!!! Und alle mussten natürlich die weiße Frau (MICH) angaffen... Leute, ich bin sowas von bedient. Dabei war ich ausschließlich in Berlin Mitte unterwegs - watt machen die drecks Terroristen alle neuerdings da? Und wo zur Hölle soll ich zukünftig in Ruhe shoppen gehen? Toll, kann ick extra in tiefsten Osten fahren oder was?! Im Solarium dit gleiche Elend - musste meine Liege gleich doppelt desinfizieren, weil vor mir so ne Hakennase drauf lag... würg!!! Fuck ey, ich hasse diese Stadt... von wegen hier ist's überwiegend weiß, schön wär's ja! Ich geh mich dann mal als Parteimitglied bei der AfD bewerben... 😠

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

burro
★★★

Mitglied [181]

@Lärmgeplagte: "Toll, kann ick extra in tiefsten Osten fahren"
Bitte tu das. Fahr so weit in den Osten, wie es geht, einfach immer Gerade aus, über die Berge und durch die Tundra. Irgendwann erreichst du die Beringstraße, dort bleibst du bitte und immer, wenn du einen Menschen siehst, darfst du ihm gerne von deinem menschenverachtenden Rassismus erzählen. Das dürfte leider nicht allzu häufig passieren, ist aber vermutlich besser so.

Antworten

Burro schreibt nur eingeloggt!Der Orden des Modis sucht neue Mitglieder!Wie wird man Mitglied beim Orden des Modis?Sei ein Penner!Unsere Ehrenmitglieder:Penner, Modi Penner, Modi Pedoardo, Modi Scheißclaw, Minimus, sweet heart!Nachtrag:Der Orden des Modis hat schon mehr als fünf Mitglieder!Bald werden wir die ganze Welt erobern👏!

baduser

Mitglied [13]

@Lärmgeplagte: Die arme, weiße Frau. Du wurdest ANGESCHAUT. Schlimm, wie können es andere Menschen wagen, dich, eine weiße Frau, die nach dem Besuch im Solarium wie ein Ledersofa aussieht, anzuschauen. Vielleicht haben die auch nur gegafft, weil du gegafft hast? Sonst wüsstest du ja nicht, dass sie gegafft haben. Aber dazu ist das ehemalige weiße Ledersofa zu klug.

Antworten

Lancome
★★

Mitglied [36]

Burro ist doof.
baduser ist noch doofer.

Ich muss mich nicht rechtfertigen stinksauer zu sein. H & M ist cool.

Antworten

baduser

Mitglied [13]

@Lancome: Und du bist der Dümmste.

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1466]

@Lärmgeplagte:

Im Vergleich zu London und Paris.

Antworten

Mit dem Bann kann ich leben. Das ist für mich eine Auszeichnung!

𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀

Mitglied [22]

@burro: Du leugnest also das es verschiedene Rassen gibt. Hast du schon einmal das BRD-Grundgesetz durchgelesen? Im Artikel 3 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland steht:

"Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner RASSE, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden."

Wenn es also keine Rassen gebe würde so etwas sicherlich nicht in eurem Grundgesetz drinstehen!

@baduser: Deine Verachtung gegenüber Weisse zeigt wieder einmal die linksgrüne Doppelmoral.

Antworten

Deși nu pot controla toate comentariile, cei care mă insultă ar trebui să fie blestemați! Pentru totdeauna toate gândurile mele care mă fac să mă insult sunt să fiu blestemată!

burro
★★★

Mitglied [181]

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀: Du entgegnest einer ausführlichen Erklärung, warum Menschen sich nicht in Rassen einteilen lassen, mit einem Text, in dem ein paar Leute vor 70 Jahren einen falschen Begriff verwendet haben? Dir fällt offensichtlich nichts Besseres ein, sonst würdest du auf meine Argumente eingehen

Antworten

Burro schreibt nur eingeloggt!Der Orden des Modis sucht neue Mitglieder!Wie wird man Mitglied beim Orden des Modis?Sei ein Penner!Unsere Ehrenmitglieder:Penner, Modi Penner, Modi Pedoardo, Modi Scheißclaw, Minimus, sweet heart!Nachtrag:Der Orden des Modis hat schon mehr als fünf Mitglieder!Bald werden wir die ganze Welt erobern👏!

baduser

Mitglied [13]

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀: Also verachtet man Weiße, wenn man gegen Rassismus ist? Das Argument ''linksgrün'' ist lächerlich, nur, weil man nicht jeden Ausländer in einen Topf wirft, ist man nicht automatisch links eingestellt. Sag mir bitte, was mein Kommentar mit Verachtung gegenüber Weißen zutun hat.

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1466]

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀:
Nur mal so aus Neugierde, was bist du denn für einer? Weil du von "eurem" GG schreibst.
Deiner derzeitigen Signatur nach zu Urteilen Rumäne?



@burro: So einfach ist das nicht. Fakt ist: Es gibt unterschiedliche Menschentypen, ob das jetzt Rassen sind weiß ich nicht. Spielt auch keine Rolle. Da wird man auch nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Da kannst du auch alle wissenschaftlichen Erklärungen vergessen und in die Tonne kloppen, weils für beide Standpunkte genügend pros und contras gibt.

Antworten

Mit dem Bann kann ich leben. Das ist für mich eine Auszeichnung!

𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀

Mitglied [22]

@burro: Wenn der Begriff falsch wäre dann hätte man ihn schon längst korrigiert. In Österreich wurde sogar die Staatshymne neugeschrieben und du willst mir weissmachen, dass die BRD es nicht schaffen würde das Grundgesetz zu ändern. Offensichtlich handelt es sich hierbei um keinen "falschen Begriff" ansonsten wäre er schon längst geändert worden.

Fakt ist man muss kein Experte sein um zu erkennen das es unterschiedliche Rassen (Ethnien) gibt. Selbst bei Rassen mit gleicher Hautfarbe gibt es Unterschiede. Italiener sehen schliesslich auch anders aus als Deutsche obwohl sie zur gleichen Rasse gehören.

@baduser: "Also verachtet man Weiße, wenn man gegen Rassismus ist?"

Wie kommst du den darauf. Es gibt genug Weiße die gegen Rassismus sind. So wie du es rüber gebracht hast klang es halt so wie das du generell der Auffassung wärst das alle weißen Rassisten wären.

@lukas: Ja, ich lebe nicht in der BRD. Rumäne bin ich keiner, interessiere mich aber für dessen Sprache.

Antworten

Deși nu pot controla toate comentariile, cei care mă insultă ar trebui să fie blestemați! Pentru totdeauna toate gândurile mele care mă fac să mă insult sunt să fiu blestemată!

-Penner-
★★★★★

Mitglied [1179]

Sry,aber ich ausnahmsweise Burro's und "baduser" Recht geben.

Antworten

Penner schreibt nur eingeloggt! Der Orden des Penners sucht neue Mitglieder! Wie wird man Mitglied beim Orden des Penners?Sag 2-mal Orden des Penners und schon bist du ein offizielles Mitglied! Unsere Ehrenmitglieder:Bernard,Herbertinski,Donald Trump,Golum,der Arsch mit den Ohren,der Fisch mit der Sense,Doktor Jes&No,Darth Wilma Ficken,Imperator Dai Muddah,Mr.Furz,der Hausmeister mit dem Cordhut,Gibffx,Behindi,der blöde Bogenschütze,Dr.Dämlich und Kapitän Weichei! Nachtrag:Der Orden des Penners hat schon mehr als 1,5 Millionen Mitglieder! Bald werden wir die ganze Welt erobern👏!

André
★★★★★

Moderator [1167]

@H&M:

„Wisst ihr eigentlich wie Ausländer uns Deutsche bezeichnen?????“

Nazi?! ;)
Ist doch der Standardspruch für Deutsche und hat schon längst seine ursprüngliche Bedeutung verloren.

Antworten

,,Requiescat in pace" - Ezio Auditore

baduser

Mitglied [13]

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀: ''So wie du es rüber gebracht hast klang es halt so wie das du generell der Auffassung wärst das alle weißen Rassisten wären. ''

Nein, so sollte es nicht rüberkommen. Mein Kommentar war eine sarkastische Antwort auf den Kommentar von Lärmgeplagte.

Antworten

ChakaLaka
★★

Mitglied [43]

@H&M:
,,Wisst ihr eigentlich wie Ausländer uns Deutsche bezeichnen????? ''

Okay, es geht hier in dem Fall um Noah Becker. Geboren und aufgewachsen in Deutschland. Mit zwei Elternteilen die beide ebenfalls geboren und Aufgewachsen sind, in Deutschland. Und einen Opa afrikanisch-amerikanischer Abstammung.
Sollen wir jetzt bei jedem Dunkelaussehenden denken ,, Ja das geschieht dem ganz recht, wenn er sowas zu hören bekommt. Schliesslich sind irgendwelche Ausländer in Berlinkreuzberg auch rassistisch gegenüber Deutschen.'' Das Eine hat ja mit dem Anderen nichts zutun. Ich bezweifel mal sehr stark, dass Noah Becker nachts asozial am Bahnhof rumgammelt und Passanten anpöbelt.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2311]

@burro: Pff, als wären Russen nicht die größten Rassisten überhaupt... deswegen sind sie mir durchaus sympathisch. Fände es somit gar nicht mal schlecht im tiefsten Osten.

@baduser: Lesen können hilft. Das Solarium hat rein gar nichts damit zu tun und ich bin mit Mitte 30 immer noch komplett faltenfrei. Außerdem gaffe ich niemanden an, schon gar nicht solche Widerlinge... als Mensch merkt bzw. sieht man das doch, wenn da einer blitzartig seinen Hals verrenkt, sobald man vorbei geht. Und genau DAS ist ja so abartig daran: diese Pisser müssen das immer derart auffällig als gezielte Provokation bringen. Sollen se doch ihren eigenen Weibern den Schleier vom Kopf reißen und die mit ihren bohrenden Blicken ausziehen. Aber nee, bei uns weißen Frauen kann man's ja machen, weil wir dann nicht gleich mit drölf bewaffneten Brüdern und Cousins zur Ehrenrettung auffahren... so eine primitive Scheiße ey!!! Dann komm doch einfach mal nach Berlin, du dummes Dorfkind und guck dir das Elend in live an. Falls du überhaupt erst soweit kommst und nicht schon vorab von Zigeunern ausgeraubt und die Treppe runter geschubst wurdest.

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

lukas
★★★★★

Mitglied [1466]

@ChakaLaka:

Also ist er genau genommen ein "Viertelneger"

Natürlich gammelt Noah Becker nicht Nachts am Bahnhof rum und pöbelt, darum gehts hier doch auch gar nicht.
Bobbele versteht eh keinen Spaß wenns um seinen Junior geht: http://www.rp-online.de/panorama/fernsehen/boris-becker-bezeichnet-steffen-nach-noah-auftritt-in-kochshow-als-rassisten-aid-1.7043349
Er wurde "scheinbar grundlos" als "kleiner Halbneger" bezeichnet von einem AfDler der früher Richter war. Der Becker traf aber nunmal davor die Aussage: "Im Vergleich zu London oder Paris ist Berlin eine weiße Stadt." Weil er ja sicher schon ganz viel Rassismus am eigenen Leib erfahren hat. Ergo: Ihm wärs lieber wenns ihn Berlin noch bunter wäre weil er dann weniger Rassismus ertragen müsste.

Ich bin jetzt ganz sicher nicht rechts, aber wenns für Noah-von-Beruf-Sohn im weißen Berlin so unerträglich ist und er sich vor lauter Rassismus schon gar nicht mehr vor die Tür trauen kann muss er eben dorthin ziehen wo es weniger weiß ist. Zwingt ihn doch keiner dort zu wohnen.

Antworten

Mit dem Bann kann ich leben. Das ist für mich eine Auszeichnung!

baduser

Mitglied [13]

@Lärmgeplagte:
''Das Solarium hat rein gar nichts damit zu tun und ich bin mit Mitte 30 immer noch komplett faltenfrei.'' Aha und ich habe gerade ein Glas Wasser getrunken. Sonst noch etwas?

Zur Info: ich wohne selber in einer Großstadt, jetzt ist man also schon ein dummes Dorfkind, wenn man dir widerspricht. Du übertreibst maßlos, schon allein, dass du alle als Terroristen bezeichnest, ist dafür ein Beweis. Ich verstehe es, wenn du schlechte Erfahrungen mit Ausländern gemacht hast, aber deswegen musst du nicht direkt alle in einen Topf werfen, denn es gibt auch Ausländer, die sich anständig benehmen.

Antworten

LSy

@baduser: Seid dem Thread:,,Was wäre wenn Adolf Hitler den Krieg gewonnen hätte'' kann ich sie nicht mehr ernstnehmen.

Antworten

baduser

Mitglied [13]

@LSy: Den habe ich auch gelesen, da fehlen einem die Worte.

Antworten

-Penner-
★★★★★

Mitglied [1179]

@LSy: Ach ja,den Thread hab ich ja komplett vergessen.

Sagte nicht unsere liebe Lärmgeplagte folgendes:

"An sich keine üble Vorstellung... aber als Frau hätte man das Nachsehen, wenn man als Gebärmaschine bloß noch dafür da wäre, die Welt mit Ariern zu bevölkern - also da hätte ich jetzt so gar keine Lust drauf!"

" Nö, das habe ich bereits zu genüge überdacht. Die Welt sehe um Einiges angenehmer aus, wenn die NSDAP noch am Drücker wäre - sicherlich gäbe es auch unberechtigte Opfer, wie die slawischen Völker bspw. ... aber ansonsten hatten sie mit ihrer Rassenlehre im Großen und Ganzen recht. Es ist kein Zufall, dass weiße Länder erfolgreich sind, in Frieden miteinander leben, im Wesentlichen glücklich sind und die Erde regieren, während der dunkle Rest in Armut, Krieg und Elend versinkt, wenn sie nicht gerade auf gewaltige Ölvorkommen gestoßen sind!!!"

Ich konnte sie manchmal auch nicht ernstnehmen.

Antworten

Penner schreibt nur eingeloggt! Der Orden des Penners sucht neue Mitglieder! Wie wird man Mitglied beim Orden des Penners?Sag 2-mal Orden des Penners und schon bist du ein offizielles Mitglied! Unsere Ehrenmitglieder:Bernard,Herbertinski,Donald Trump,Golum,der Arsch mit den Ohren,der Fisch mit der Sense,Doktor Jes&No,Darth Wilma Ficken,Imperator Dai Muddah,Mr.Furz,der Hausmeister mit dem Cordhut,Gibffx,Behindi,der blöde Bogenschütze,Dr.Dämlich und Kapitän Weichei! Nachtrag:Der Orden des Penners hat schon mehr als 1,5 Millionen Mitglieder! Bald werden wir die ganze Welt erobern👏!

ChakaLaka
★★

Mitglied [43]

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀:

,,Diese Bezeichnung ist sachlich schlichtweg falsch. Soviel ich weiss hat Jens Maier keine "national" sozialistische Einstellung, sondern eine nationalvölkische.''

Aber fetter Halbglatzentyp ist auf jeden Fall sachlick korrekt, und sowas würde man ja auch nicht sagen.

,,Er behauptet auch dass er den Post über Noah Becker gar nicht geschrieben hätte. Er sagte das ein Mitarbeiter ihn schrieb.''
Ob das stimmt, was man nicht. Wäre aber nicht der erste Fall, dass irgendein Trottel schwachsin schreibt. Zum Beispiel gab es da mal einen Fall bei den ,,Lochis'' (zwei kleine Jungen bei YouTube. Obwohl inzsichen dürften die auch schon so 17 sein) da hatten die mal zu einem Fan ,,Halt die Fresse du Schwuchtel'' geschrieben. Und später meinten die darauf ,,Hm ja, das war dann wohl wer anders der zugriff auf den Account hat.''
Ich verstehe nicht, warum Leute sich Moderatoren für ihren Twitteraccount holen:
1. Ihr seid nicht Obama sprich: Euer Leben interessiert niemanden so sehr, dass es wen juckt, wenn ihr mal 1 Woche nichts postet.
2. Ein Twitter post dauert 10 Sekunden. Man darf ja nur 2-3 Sätze oder so schreiben.
3. Man hat dann ja gar keine Kontrolle, was die Person schreibt.


@burro:
,,Wir stammen nicht vom Affen ab, sondern haben lediglich gemeinsame Vorfahren.''
Das stimmt, und das gleiche gilt übrigens für Hunde! Die stammen auch nicht vom Wolf ab. Die haben nur die selben vorfahen. Daraus haben sich dann verschiedene Wildhundarten und Wölfe entwickelt, die dann domestiziert und zu Hunden gezüchtet wurden. Es hat zum Beispiel nie Jemand einen Chiuaua aus einem Wolf gezüchtet. Die stammen von einem kleinen mexikanischen Wildhund ab, der fast genauso aussieht.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2311]

@baduser: Pff, du hast doch damit angefangen mir zu unterstellen, ich würde wegen eines Solarium Aufenthalts wie ein altes Ledersofa aussehen. Etwa schon zu verkalkt, um dir deine albernen Provokationen zu merken, Bernhard?

Ich habe ja auch nichts gegen alle Ausländer, sondern all jene, mit islamischen Hintergrund, die sich hier seit nun drei Generationen immer noch nicht anpassen wollen.

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

ChakaLaka
★★

Mitglied [43]

@lukas:
Ich weiss ja nicht, was er vorher für Aussagen getätigt hat. Darum geht es mir auch nicht. Ich bin der Meinung, dass so ein Verhalten, für einen ehemaligen Richtr komplett unangebracht ist.
Und wenn Noah Becker diese Aussage getätigt hat, dann kann ich dem auch nicht zustimmen. Ich habe in Berlin verhältnismässig wirklich kaum einen Weissen gesehen. (habe da Verwandte und war da schon oft und lange) Seidenn er zählt Araber als weisse. Kann ja sein, die haben ja auch nicht wirklich dunkle Haut. und ich glaube auch nicht, dass Berlin rassistisch ist. Wer soll da bitte Rassistisch sein? Die Ausländer untereinander? Kann ja auch sein. Aber dann beschwerrt er sich bei den falschen Leuten. In Berlin gibt es auf jeden Fall weniger deutsche Einwohner, als Ausländische.Da können Statistiken behaupten, was sie wollen. Das merkt man, wenn man da eine Zeit da wohnt. Wenn er wirklich behauptet hat,dass diese Stadt so rassistisch sei, dass er sich nicht mehr vor die Tür traut, dann ist das definitiv Aufmerksamkeitshascherei.

Aber wie auch immer. Ich kenne Noah Becker nicht weiter und interessiere mich auch nicht wirklich für Promi Kinder. Trotzdem finde ich so eine Aussage eines ehemaligen Richters vollkommen Unangebracht. Genau, wie wenn es zb ein Lehrer gesagt hätte. Es geht mir hier um die Gesamtgegebenheiten. Wäre er jetzt nur von der AfD hätte mich das absolut nicht überracht.

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀:
PS: Bei Wikipedia steht, dass Jens Maier zum ,,rechtsextremen Flügel der AfD gezählt wird.'' Also war das ,,Nazi'' nichts so weit hergeholt. Oder wird jetzt zwischen Rechtsextrem und nazi unterschieden?

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2311]

@lukas: Aha! Da verwechselt der Becker Spross aber so Einiges... erstens genießt sein Vater hier nicht den allerbesten Ruf oder besser gesagt, ist er seit geraumer Zeit ziemlich unbeliebt - das färbt natürlich auch auf die Nachkommen ab. Zweitens werden Leute, die vom Beruf Sohn sind ohnehin auf wenig Sympathien treffen. Und drittens hat der gute Noah nach seinem letzten TV Auftritt von selbst gut verschissen - wenn der sich privat genauso arrogant aufführt, dann braucht er sich nicht zu wundern, dass ihm die Leute in Berlin dumm kommen. Auf aufgeblasene Schnösel waren wa hier nämlich noch nie gut zu sprechen. Das hat dann alles so rein gar nichts mit seiner Hautfarbe zu tun! Ist aber weitaus bequemer für ihn die Rassismus Keule rauszuholen, zumal das in Deutschland ja so prächtig funktioniert.

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2311]

@-Penner-: Und? Ist irgendwas daran faktisch nicht zutreffend?

Immer wieder schön, wenn die Stammtrolle dank Anonymität und Mehrfach-Accounts die Diskussion an sich zu reißen versuchen.

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

-Penner-
★★★★★

Mitglied [1179]

@Lärmgeplagte: Seit wann bin ich ein Stammtroll.

Antworten

Penner schreibt nur eingeloggt! Der Orden des Penners sucht neue Mitglieder! Wie wird man Mitglied beim Orden des Penners?Sag 2-mal Orden des Penners und schon bist du ein offizielles Mitglied! Unsere Ehrenmitglieder:Bernard,Herbertinski,Donald Trump,Golum,der Arsch mit den Ohren,der Fisch mit der Sense,Doktor Jes&No,Darth Wilma Ficken,Imperator Dai Muddah,Mr.Furz,der Hausmeister mit dem Cordhut,Gibffx,Behindi,der blöde Bogenschütze,Dr.Dämlich und Kapitän Weichei! Nachtrag:Der Orden des Penners hat schon mehr als 1,5 Millionen Mitglieder! Bald werden wir die ganze Welt erobern👏!

lukas
★★★★★

Mitglied [1466]

@Lärmgeplagte: Sorry, aber da muss ich dir mal widersprechen. Weiße Länder leben in Frieden miteinander? Wenn du vielleicht die letzten 70 Jahre meinst mag das ja irgendwie zutreffen, aber davor... Und selbst das kappt ja mehr schlecht als recht, zB die Jugos würden sich doch heute auch noch die Köpfe einschlagen wenn man sie ließe und in Osteuropa gibts eigentlich auch noch genügend Konfliktpotential für einige größere Kriege.
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Kriegen
Ich wusste gar nicht, dass es einen Mainzisch-Hessischen Krieg gab.

Antworten

Mit dem Bann kann ich leben. Das ist für mich eine Auszeichnung!

Erschreckt

Ach du heiliger Kuhmist

"Ist irgendwas daran faktisch nicht zutreffend?"

Lärmgeplagte das Fragst du noch!??


Sowas krankes hab ich schon seit langem nicht mehr gelesen.


"Die Welt sehe um Einiges angenehmer aus, wenn die NSDAP noch am Drücker wäre"

"aber ansonsten hatten sie mit ihrer Rassenlehre im Großen und Ganzen recht. Es ist kein Zufall, dass weiße Länder erfolgreich sind, in Frieden miteinander leben"

"Gebärmaschine bloß noch dafür da wäre, die Welt mit Ariern zu bevölkern - also da hätte ich jetzt so gar keine Lust drauf!"

Bitte sag mir,dass du es nicht ernst meinst...

Antworten

Mohrenkopf

Oft ist es einfach gewollt, zu provozieren, um auf sich aufmerksam zu machen.
Was ist jetzt aber an dem Ausdruck Neger schlecht??!
Nur weil ein paar gehirnreduzierte Deppen den Ausdruck als negativ befunden haben??!!. Leute lasst Euch doch nicht von denen aufhetzen und überlegt selbst.

Antworten

Bernd das Brot
★★

Mitglied [40]

@Lärmgeplagte:

Hartes Brot mein Freund.


Je nach Ausgang des internen Machtkampfes, nach einem Tod Hitlers, hätte der Krieg eingestellt werden können oder sie hätten weiter gemacht. Gescheitert ist der Krieg an den vielen Fronten und der Inkompetenz von Göring Prioritäten zu setzen um Material rechtzeitig an die Front/en zu schaffen.
Der Kessel von Stalingrad war eine Mausefalle, nicht wegen der anrückenden russischen Armee, sondern weil es keinen Nachschub gab. Gefordert waren 130 oder 150 Tonnen täglich, erbracht wurden gerade einmal 35 Tonnen. Die Nazis haben sich ganz einfach Blauäugig in einen Blitzkrieg gestürzt der zum Langzeit- und Mehrfrontenkrieg mutierte und sie aufgefressen hat.

Wäre das Nazi Regime so schlau gewesen Russland nicht zu provozieren und Afrika nicht auch noch durchzuführen, hätten die Aliierten niemals in der Normandie landen können. Sie wären durch die Feuerkraft des Walls, der zusätzlichen Panzer und Bodentruppen gescheitert. Ebenso wäre die Luftabwehr einsatzbereit gewesen.

Hätte man also dieses obige Programm gefahren, wären die USA ganz fix aus dem Atlantik verschwunden, England eingeebnet und besetzt worden. Die Frage ist: Wie hätte sich Stalin bei einem Deutschen Erfolg verhalten? Hätte er sich selber an den Vertrag gehalten oder wäre er Hitler in den Rücken gefallen nach dem Erfolg in Frankreich und England?

Spanien, Portugal und Italien wären als nächstes dran gewesen. Bei einem erneuten Erfolg, wäre Europa Nazi Land gewesen mit Germania/Berlin als Hauptstadt. Und jetzt nehmen wir das ganze krude Zeugs das die Nazis im Kopf hatten von Germania und dem arisch germanischen Erbe. Im Innern wäre die Kirche auf den Hundeplatz verwiesen worden, weil sie einfach ein Störfaktor gewesen ist durch ihre Anwesenheit und Ansprüche an der Macht im Reich. Durch die eigenen Aussagen der Kirchen, dem Erfolg der Nazis im Krieg wäre das Volk ganz fix von Christen zu Germanen geworden.

Ende vom Lied:
Kein SPIN
Kein Internet
Keine freie Meinungsäusserung
Alle tanzen ums Feuer und beschwören die Götter der Germanen.
Diktatur mit der hässlichen Fassade von Speer bäh.

Umkehrfall
Hätten sich die alten Militärs durchgesetzt nach einem Ableben von Hitler und die Macht übernommen:

Wären die Kriegsaktivitäten eingestellt worden.
Das Land wäre eventuell wieder in den Zustand der wilhelminischen Zeit zurück gefahren worden. Schliesslich waren die alten Millitärs Kaisertreue und fanden die Sache Demokratie garnicht so toll. Wie ein neues Einsetzen einer Monarchie abgelaufen wäre, kann ich mir nicht vorstellen.

Beide Zustände halte ich aber für ungemütlich. Also sein wir froh dabei das wir den Arsch gehauen bekamen.

Antworten

André
★★★★★

Moderator [1167]

Jetzt aber mal im Ernst, heute darf man ja noch nicht mal mehr Mohrenkopf sagen, ohne ein Rassist zu sein - absolut lächerlich. Ich hab nix gegen Farbige, ich mag sie zum Teil sogar, aber ich lasse mir nicht verbieten „Mohrenkopf“ zu sagen. In meinem Alter sagen die wenigsten Schockoküsse, das sind einfach Mohrenköpfe und fertig. Und der Beckervogel soll einfach mal ruhig sein. Sich jetzt darüber so aufzuregen, dient doch lediglich dazu, sich ins Gespräch zu bringen. Wenn dieser blöde Affe Til Schweiger dann noch meint, mitreden zu müssen, habe ich sowieso die Schnauze voll. Schweiger ist der Prototyp des überangepassten Gutmenschen.

Antworten

,,Requiescat in pace" - Ezio Auditore

lukas
★★★★★

Mitglied [1466]

Selbst wenn die Nazis den Krieg gewonnen hätten gäbe es da noch innereuropäische Feinde. Glaubst du etwa die faschistischen Staaten Italien, Spanien, Rumänien, Ungarn, Kroatien und Finnland hätten sich auf Dauer mit einer Rolle als Juniorpartner zufrieden gegeben.
Noch dazu würde es zahlreiche Untergrundbewegungen geben (Polen, Frankreich, Tschechei usw.) - dann hätten wir jetzt statt islamischen eben polnischen Terrorismus.




@Lärmgeplagte:

Antworten

Mit dem Bann kann ich leben. Das ist für mich eine Auszeichnung!

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2311]

@lukas: Jaha! Und wieso kloppen sich die Jugos? Wegen den Moslems, die da eigentlich gar nicht hingehören...

Meinst du jetzt den Konflikt an der Krim? Oder Tschetschenien? Boah, da könnten wir ja ewig drüber diskutieren... Ich mach's mal kurz: sämtliche Länder, die mal unter russischer Fuchtel standen, hegen nach wie vor ordentlich Groll gegen den ehemals großen Bruder und haben mit Russland noch ne Rechnung offen. Und Russland scheint irgendwie noch nicht ganz kapiert zu haben, dass es die UdSSR nicht mehr gibt, erwartet von seinen Nachbarn aber weiterhin Loyalität und Gehorsam. Na ja und ich Tschetschenien das gleiche Problem wie oben.

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2311]

Hups, IN Tschetschenien!

Bui, den Rest könnt ihr untereinander ausdiskutieren. Ich habe Datenight und gehe jetzt baden...

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

lukas
★★★★★

Mitglied [1466]

@Lärmgeplagte:

Meines Wissens nach können sich dir Jugos allgemein nicht sonderlich ausstehen, auch Serben und Kroaten.
Ja ich mein allgemein das mit Russland und seinen ehemaligen Vasallenstaaten.

Geht ja auch nicht um konkrete Beispiele, sondern eher um deine Aussage von wegen die Welt bzw. Weiße wären friedlicher.

Antworten

Mit dem Bann kann ich leben. Das ist für mich eine Auszeichnung!

𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀

Mitglied [22]

@ChakaLaka: "PS: Bei Wikipedia steht, dass Jens Maier zum ,,rechtsextremen Flügel der AfD gezählt wird.'' Also war das ,,Nazi'' nichts so weit hergeholt. Oder wird jetzt zwischen Rechtsextrem und nazi unterschieden?"

Wikipedia ist nicht gerade eine seriöse Quelle deshalb sollte man was dort drin steht mit Vorsicht geniessen. Ausserdem ist extrem Rechts nicht gleich Nazi. Wie gesagt Jens Maier ist National jedoch kein Sozialist schon deshalb ist die Bezeichnung Nazi nicht korrekt. Um das allerdings zu verstehen muss man Ahnung von Ökonomie haben. Die Mehrheit hat davon jedoch keinen blassen Schimmer. Stattdessen diffamieren sie lieber Meinungen die abseits der antideutschen politischen Korrektheit (abseits der Medien bzw. Staatsmeinung) stehen mit der schon lange ausgeleierten Nazi-Keule.

Antworten

Deși nu pot controla toate comentariile, cei care mă insultă ar trebui să fie blestemați! Pentru totdeauna toate gândurile mele care mă fac să mă insult sunt să fiu blestemată!

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2311]

@lukas: Oh Mann, das liebe ich ja so an raus kopierten Aussagen, wo der Kontext fehlt.

An dieser Stelle meinen besten Dank an Penner für diese Kindergarten Aktion! Wenigstens lassen sich meine Kommentare ganz eindeutig mir zuordnen, während andere hier fröhlich ihre Accounts wechseln wie Unterwäsche. Ich kann ja mal bei Gelegenheit seine Centepide Idee irgendwo rein kopieren... blöder Wichser ey!

Und um das Thema, das eigentlich im Ursprungsthread weiter diskutiert werden sollte hier mal abzuschließen: Ich sagte, dass wir weitestgehend in Frieden leben, während andere Teile (nicht weiße) der Welt sich bekriegen. Ob das schon immer so war, ist doch eine gänzlich andere Frage. Und wer sich weshalb die Köpfe einschlägt sowieso.

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

lukas
★★★★★

Mitglied [1466]

Datenight schon vorbei?

"Ich sagte, dass wir weitestgehend in Frieden leben, während andere Teile (nicht weiße) der Welt sich bekriegen."
Damit hast ja auch recht.
Mir gings nur darum aufzuzeigen, dass das nicht selbstverständlich ist und es auch hier mal wieder krachen könnte.


Hat in meinen Augen mit weiß/nicht weiß weniger zu tun. Sind doch fast überall religiöse Konflikte.


@Lärmgeplagte:

Antworten

Mit dem Bann kann ich leben. Das ist für mich eine Auszeichnung!

André
★★★★★

Moderator [1167]

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀:

Auch wenn es nicht ein und dasselbe ist, sind sich Rechtsextremismus und Nationalsozialismus recht ähnlich. Beides ist jedenfalls Dreck und hat im 21. Jahrhundert nichts zu suchen. Das ist Gedankengut aus dem 18, 19, 20. Jahrhundert.

Antworten

,,Requiescat in pace" - Ezio Auditore

Ichfassesnicht

@flagada: Das ist Deine Meinung und was im 21. Jahrhundert was zu suchen hat und was nicht, kannst Du sicherlich nicht beurteilen.

Antworten

ChakaLaka
★★

Mitglied [43]

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀:

Wikipedia ist vielleicht nicht die seriöseste Quelle. Internetforen sind es aber definitiv auch nicht.
Oft nehmen ja die undercover AfD-Wähler immer die AfD in Schutz, von wegen, sie sei ja garnicht rechts. Während die Handlungen und Aussagen der Mitgleider andere Worte sprechen. Natürlich, die AfD ist nichtmal annähernd die NPD. Und wenn Leute sie unbedingt wählen wollen, nagut. Es gibt ja anscheinend nurnoch Linksextreme und rechte Partein in Deutschland. Und um da irgendwie eine gesunde Mitte hinzubekommen müssen wohl beide irgendwie vertreten sein.

Antworten

ChakaLaka
★★

Mitglied [43]

Was ich zum Beispiel auch nicht verstehe ist, dass es bei der AfD ja eine gibt die (wenn ich richtig informiert bin) selber dem islam angehört hat und aus dem Iran hergekommen ist und dann wegen Volksverhetzung verklagt wurde, weil sie was gegen den Islam gesagt hat. Darf sie das als Betroffene vielleicht selber entscheiden? Wenn irgendwer auf der Welt was gegen den Islam sagen darf, dann ja wohl die Leute, die dem Islam angehören. Ich bin auch aus der Kirche ausgetreten und kritisiere sie. Ist das jetzt auch Volksverhetzung? Es darf ja wohl jeder seine eigenen persönlichen negativen Erfahrungen aussern. Wenn diese Erfahrungen nunmal so negativ sind, dann sind sie das halt. Wenn es jemand am eigenen Leib erfahren hat, ist das etwas anderes, als wenn jemand nur rumhetzt und irgendwas hochschaukelt. Allerdings weiss ich auch nicht, was sie genau wortwörtlich gesagt haben soll. Deswegen möchte ich das jetzt auch nicht blind in Schutz nehmen. Trotzdem denke ich, dass jemand ja wohl seine eigene (wenn auch ehemalige) Gemeinschaft kritisieren dürfen sollte. Schliesslich haben diese dann den direkten Einblick und die persönliche Erfahrung.

Antworten

André
★★★★★

Moderator [1167]

@Ichfassesnicht:

Nö, kann ich nicht, ich mag‘s einfach nur nicht verstaubt. Ich bin ein mehr oder weniger moderner Mensch.^^

Antworten

,,Requiescat in pace" - Ezio Auditore

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2311]

@lukas: Nö, Schatzi hat sich schnell rasiert, da ist genug Zeit zum posten... 😉

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀

Mitglied [22]

@flagada: "Auch wenn es nicht ein und dasselbe ist, sind sich Rechtsextremismus und Nationalsozialismus recht ähnlich."

Dann erklär mir mal was an der extremen Rechten und dem Nationalsozialismus recht ähnlich sein soll.

"Beides ist jedenfalls Dreck und hat im 21. Jahrhundert nichts zu suchen."

Von einem der sich selbst als "Patriot" versteht hätte ich solch eine undifferenzierte Aussage nicht erwartet.

"Das ist Gedankengut aus dem 18, 19, 20. Jahrhundert."

Dann zähl mir mal politische Ideologien auf die nicht im 18, 19. oder 20. Jahrhundert entstanden.

Antworten

Deși nu pot controla toate comentariile, cei care mă insultă ar trebui să fie blestemați! Pentru totdeauna toate gândurile mele care mă fac să mă insult sunt să fiu blestemată!

ChakaLaka
★★

Mitglied [43]

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀:
,,Dann erklär mir mal was an der extremen Rechten und dem Nationalsozialismus recht ähnlich sein soll.''
Alle Nazionalsozilisten sind rechts, aber nicht alle Rechten sind Nazionalsozialistisch. So einfach ist das. Punkt.

Antworten

ChakaLaka
★★

Mitglied [43]

Ps: Wenn man hier wirklich von rechts EXTREM redet, ist es so ziemlich das Selbe. Da haben exakt die selben Ansichten zu Ausländern, Homosexuellen usw. Wenn nicht, sind es nicht die Extremen. Das ist die Definition.

Antworten

𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀

Mitglied [22]

@ChakaLaka: "Alle Nazionalsozilisten sind rechts, aber nicht alle Rechten sind Nazionalsozialistisch. So einfach ist das. Punkt."

Nein, so einfach ist das eben nicht. Wie das Wort schon sagt sind Nationalsozialisten eben nicht Rechts sondern Links. Das einzige Rechte an ihnen war das Nationale.
Dazu ein sehr guter Artikel: http://www.taz.de/!703669/

P.S. Es gibt natürlich andere wie Jakob Augstein die diese offensichtliche Tatsache leugnen. Diesen linken Systemidioten sollte man allerdings keinen glauben schenken.

Antworten

Deși nu pot controla toate comentariile, cei care mă insultă ar trebui să fie blestemați! Pentru totdeauna toate gândurile mele care mă fac să mă insult sunt să fiu blestemată!

André
★★★★★

Moderator [1167]

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀: @𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀:

Nur weil die Nazis sich als sozialistisch bezeichneten, waren sie noch lange nicht links, oder ist die CDU irgendwie christlich?! Abgesehen davon, sind Linke sowieso die größten Schwachköpfe der Politik.


„Von einem der sich selbst als "Patriot" versteht hätte ich solch eine undifferenzierte Aussage nicht erwartet.“

Was hat das mit Patriotismus und „Patriot sein“ zu tun? Ich kann grenzenlosen Rassismus einfach nicht ab und ich glaube absolut nicht an eine deutsche Herrenrasse, oder an eine Überlegenheit des deutschen Volkes.

Patriotismus ist bzw. kann der richtige Weg sein, je nachdem was einem persönlichen wichtig ist - Rechtsextremismus ist niemals der richtige Weg und führt nie zu etwas Gutem!

Antworten

,,Requiescat in pace" - Ezio Auditore

ChakaLaka
★★

Mitglied [43]

@flagada:
,,ich glaube absolut nicht an eine deutsche Herrenrasse''
Das ist auch der absolut grösste Schwachsinn. Abgesehen davon, dass ich eh nicht an Rassen und daran gebundene Qualitäten glaube. Was haben die Deutschen in der Vergangenheit zu Stande gebracht? Verglichen mit zb den Ägyptern, den Maya und Atzteken?

Genauso wie hier ein User auch felsenfest behauptet, dass es intelligentere und dümmere ,,Rassen'' gäbe. Das ist genau so ein Schwachsinn. Es gab hochintelligente Menschen jeder Herkunft. Und gint genauso Dumme jeder Herkunft. Gäbe es da einen Zusammenhang, dann wäre ja jeder, einer ethnischen Herkunft entweder schlau oder jeder dumm. Das Umfeld mag prägend sein. Aber da macht es dann keinen Unterschied welche Herkunft und Hautfarbe der jenige hat, der von seinem Umfeld positiv oder negativ geprägt wird. Wenn ein deutsches weisses Kind beim IS auswächst, dann wird es genauso hirngewaschen enden wie jedes andere Kind, dass beim IS aufwächst.

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Achmedüzlüg... am 12.01.2018, 17:02 Uhr.

lukas
★★★★★

Mitglied [1466]

"Genauso wie hier ein User auch felsenfest behauptet, dass es intelligentere und dümmere ,,Rassen'' gäbe. Das ist genau so ein Schwachsinn. Es gab hochintelligente Menschen jeder Herkunft. Und gint genauso Dumme jeder Herkunft. Gäbe es da einen Zusammenhang, dann wäre ja jeder, einer ethnischen Herkunft entweder schlau oder jeder dumm."

Welcher User hat denn sowas behauptet?
Übrigens geht es hier nicht um einzelne Ausreißer nach oben und unten. Ich glaube es gab mal ne Studie - Bell Curve, oder so ähnlich - das Schwarze in den USA tatsächlich durchschnittlich niedrigere IQs haben als Weiße. Frag mich nicht woran es liegt, sinds soziale Faktoren und Umwelt oder doch genetische? Übrigens reden wir hier vom Durchschnitt, es kann also auch Schwarze mit IQ 140 geben und Weiße mit IQ 75.




"Was haben die Deutschen in der Vergangenheit zu Stande gebracht? Verglichen mit zb den Ägyptern, den Maya und Atzteken?"

Äh... Auto, MP3 Dateiformat, Kunststoffe, Neuschwanstein, sonstige Burgen und Schlösser, Kernspaltung - reichts oder soll ich noch mehr aufzählen?


Hier sieht man mal wieder was das Problem bei dieser ganzen Rassismusdiskussion ist: Anscheinend versteht darunter jeder was anderes. Niemand hat hier ein einziges mal den Begriff Herrenrasse erwähnt oder von der Überlegenheit/Unterlegenheit verschiedener Rassen gesprochen.

A sagt es gibt verschiedene Rassen.

B interpretiert As Aussage: A glaubt an die Überlegenheit seiner Rasse.

Und irgendwann kommt C: Der unterstellt A, er wolle alle anderen Rassen versklaven/unterdrücken/ausrotten.

Dabei hat A lediglich gesagt, dass es verschiedene Rassen gibt.



Für den einen fängt Rassismus schon bei der Erwähnung von Unterschieden an, für den anderen beim Wort "(Halb-) Neger", für den nächsten erst wenn ne Horde Skins einen Schwarzen ins Koma prügelt.




@ChakaLaka:

Antworten

Mit dem Bann kann ich leben. Das ist für mich eine Auszeichnung!

𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀

Mitglied [22]

"Nur weil die Nazis sich als sozialistisch bezeichneten, waren sie noch lange nicht links, oder ist die CDU irgendwie christlich?! Abgesehen davon, sind Linke sowieso die größten Schwachköpfe der Politik."

Wirtschaftspolitisch waren die Nazis eindeutig links. Die CDU war übrigens früher christlich. Dank Merkel verkommt die CDU nun zu einer zweiten Grünenpartei.

"Was hat das mit Patriotismus und „Patriot sein“ zu tun? Ich kann grenzenlosen Rassismus einfach nicht ab und ich glaube absolut nicht an eine deutsche Herrenrasse, oder an eine Überlegenheit des deutschen Volkes."

Ich glaub daran auch nicht. Nicht die Rasse oder das Volk, sondern die individuelle Klasse einiger Menschen ist ausschlaggebend für deren Erfolg.

"Patriotismus ist bzw. kann der richtige Weg sein, je nachdem was einem persönlichen wichtig ist - Rechtsextremismus ist niemals der richtige Weg und führt nie zu etwas Gutem!"

Ich setze nun mal nicht alles was in der BRD als extrem Rechtes gilt mit Rassismus gleich. Es gibt vereinzelt sicherlich rassistische Gruppen oder Einzelpersonen, die keine Ahnung vom echtem Patriotismus haben und somit der Bewegung als Ganzes schaden. Trotzdem sind nicht alle die als extrem Rechts bezeichnet werden so eingestellt.

@lukas: So ist es. Mit dem was du sagst hast du absolut recht.

Antworten

Deși nu pot controla toate comentariile, cei care mă insultă ar trebui să fie blestemați! Pentru totdeauna toate gândurile mele care mă fac să mă insult sunt să fiu blestemată!

ChakaLaka
★★

Mitglied [43]

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀:
Dass die deutschen Nazionalsozilisten seit einigen jahrzehnten absolut rechts sind, dürfte hoffentlich jedem bekannt sein.

@lukas:
,,Welcher User hat denn sowas behauptet?''
Nicht in diesem Beitrag, aber in irgendeinem hat das hier mal irgendwer wortwörtlich geschrieben.

,,Ich glaube es gab mal ne Studie - Bell Curve, oder so ähnlich - das Schwarze in den USA tatsächlich durchschnittlich niedrigere IQs haben als Weiße. Frag mich nicht woran es liegt, sinds soziale Faktoren und Umwelt oder doch genetische?''
Und weisst du was für Leute überhaupt auf die Idee kommen, so eine Studie durchzuführen? Leute die genau wissen, was sie für ein Ergebnis rausbekommen wollen. Wahrscheinlich haben sie dann die Dunkelheutigen in den Ghettos und die Hellhäutigen aus den Universitäten gemessen. Man kann übrigens jede Studie so zurecht drehen, dass das rauskommt, was man haben will. oder fäschen.
Ich bin schon der Meinung, dass das solziale umfeld einen Einfluss auf die Intelligenz hat. Aber wenn dann Immigranten im ghetto extrem dumm sind, dann liegt es nicht an ihren Genen, sondern daran, dass sie im Ghetto leben. Weisse im Ghetto sind auch nicht itelligenter.

,,Übrigens reden wir hier vom Durchschnitt, es kann also auch Schwarze mit IQ 140 geben und Weiße mit IQ 75.''
Das ist mir schon klar.
Kennst du Leute, die den ganzen Tag RTL schauen? Gibt es eine ganze Menge von, hier in Deutschland. Vielleicht sollten wir die Studie mal wiederholen und deren IQ testen...


,,Äh... Auto, MP3 Dateiformat, Kunststoffe, Neuschwanstein, sonstige Burgen und Schlösser, Kernspaltung - reichts oder soll ich noch mehr aufzählen?''
Ich habe hier von Hochkulturen geredet, falls es dir nicht aufgefallen ist. Nicht von Neuzeiterscheinungen. Ausserdem sind die Deutschen auch nicht die Einzigen, die Automobile herstellen und Schlösser bauen oder Physikalische Entdeckungen gemacht haben. Albert Einstein war übrigens jüdischer Herkunft. Und ja, Juden sind auch ein Volk und nicht nur eine Religion und stammen ursprünglich alle nicht aus Deutschland.
Das erste Auto wurde auch nicht in Deutschland erfunden, ein Deutscher hat nur mal wieder das erste Patent angemeldet.
Nenn mir doch mal weit rückgehendere Beispiele. Aber da gibt es keine. Als andere Völker schon die Weltmeere bereist und Medizin und Astronomie erforscht haben, hat deutschland noch lange nicht existiert. Und als es dann existiert hat, war es durch die Kirche lange Zeit verboten, tote Körper zu sizieren, wodurch die ,,Medizin'' nur auf Vorstellungen und Aberglauben geruhte.

Lukas:
,,Niemand hat hier ein einziges mal den Begriff Herrenrasse erwähnt''

Flagada:
,,ich glaube absolut nicht an eine deutsche Herrenrasse''

darauf bezog ich mich.

Der Rest den du darunter geschrieben hast, ist ein Strawman.

Es gibt unter Menschen trotzdem keine verschiedenen Rassen.
Es gibt Leute, die haben hunde als Haustiere. Manche haben einen Australien Sheppard. Es gibt Australien Sheppards in schwarz braun, in braun rot, in grau merle, gefleckt, gepunktet. Es gibt sie in klein und es gibt sie in gross. Es gibt sie mit kruzem und mit langem Fell. Trotzdem sind es alles Autralien Shepards. Und der eine ist nicht plötzlich ein Bernhardiener und der nächste ein Chiuaua. Nein, Biologisch gesehen sind Menschen keine verschiedenen Rassen, so gross sind die Unterschiede in der DNA nicht. Biologisch gesehen sind die verschiedenen Phänotypen Mensch eine genetische Variation. Weil es eine Variation des selben Gens ist und nicht plötzlich ein anderes Gen.

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1466]

@ChakaLaka:


Die Zeit der Mayas/Inkas/Azteken ist doch auch noch nicht allzulange her. Die waren übrigens auch ziemlich blutrünstig (Menschenopfer und so) - warum ist das jetzt ne Hochkultur und weiße Zivilisation nicht?

Die Briten haben auch die Weltmeere bereist, Wikinger waren die ersten in Amerika.


Ich glaub ja auch nicht an die Übetlegenheit einer Rasse und von mir aus können in Deutschland auch nichteuropäische Ausländer leben wenn sie integriert und anständig sind.
Trotzdem gibts Menschenrassen. Auch wenn man heute eher von Ethnien spricht ist das gleiche gemeint. Klingt halt besser und wissenschaftlicher als Rassen - das klingt so nach Karnickelzuchtverein.
Trotzdem sollte man drauf 8ten (bzw. die Politik), dass nicht zu viele Fremdrassige hier sind, das gibt nur unnötig beef wie man z.Zt. ja sieht.

Antworten

Mit dem Bann kann ich leben. Das ist für mich eine Auszeichnung!

𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀

Mitglied [22]

@ChakaLaka: "Dass die deutschen Nazionalsozilisten seit einigen jahrzehnten absolut rechts sind, dürfte hoffentlich jedem bekannt sein."

Wie gesagt es kann nur jemand als Nationalsozialist bezeichnet werden, der nationales sowie sozialistisches Gedankengut in seiner Ideologie aufweist. In der BRD gibt es nur unrelevante Kleinparteien die dieser Bezeichnung gerecht werden könnten. Der Rest der gegen den Strom der herrschenden Politik schwimmt wird höchstens mit diesem Etikett versehen bzw. gebrandmarkt damit man sich nicht mit deren Positionen ernsthaft auseinandersetzen muss. Übrigens nicht jeder Rechte vertritt sozialistische oder gar rassistische Positionen deshalb ist es absolut falsch Rechte mit dem historischen Nationalsozialismus gleichzusetzen. Auch ist es falsch anzunehmen das zwangsläufig jeder der sich als "Nationalsozialist" sieht automatisch rassistische und chauvinistische Positionen vertreten würde. Viele setzen Nationalsozialismus mit Nationalismus gleich bzw. verwenden beides Synonym. Wenn wir aber ehrlich sind hat der historische Nationalsozialismus nicht sehr viel mit Nationalismus im eigentlichen Sinne zu tun, sondern eher mit Imperialismus. Schließlich wollten die Nationalsozialisten ganz Europa erobern und knüpften damit an die imperialistische Politik Napoleons an. Natürlich kann es ideologisch zu Vermischungen kommen aber davon auszugehen, dass alle Nationalismen gleichzusetzen mit imperialen Machtansprüchen sind wäre absolut falsch. Damit jetzt keine Missverständnisse aufkommen ich unterstütze weder die historische noch die heutige Form der nationalsozialistischen Ideologie. Aus freiheitlicher Sicht kann man nur jede Form des Sozialismus strickt ablehnen. Deshalb halte ich allgemein absolut nichts von sozialistischen Ideologien, egal ob sie sich national oder international nennen. Für mich zählt die Freiheit des Individuums mehr als kollektivistische Gleichmacherei. Mir war nur wichtig zu erkläre das es absolut falsch ist alle die sich als Rechts oder extrem Rechts verstehen in Verbindung mit Rassismus oder Nationalsozialismus zu bringen. Ich hoffe ich konnte verdeutlichen warum ich die Mehrheitsansicht diesbezüglich ablehne.

@lukas: "Trotzdem sollte man drauf 8ten (bzw. die Politik), dass nicht zu viele Fremdrassige hier sind, das gibt nur unnötig beef wie man z.Zt. ja sieht."

Ja, dass sollte sie. Leider hat sie ganz andere Ziele: http://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm

Antworten

Deși nu pot controla toate comentariile, cei care mă insultă ar trebui să fie blestemați! Pentru totdeauna toate gândurile mele care mă fac să mă insult sunt să fiu blestemată!

Naan

Hmmm...Unterschiede von Völkern und Rassen. Hat hier nicht wieder jemand geschrieben, Deutsche seien langweilig und konformistisch, oder sowas? Oder sie sind Nazis, wie es das dreckige Nuttenviech Schramm (das war Satire) implizit aus seinem Maul gekackt hat? Linkenweiber bräuchten eigentlich keinen Anus, weil bei denen der Kot aus der Schnute quillt (auch Satire) :)

Darauf sage ich, es mir genausoleicht machend: Gut, alle Nichtdeutschen sind dumm, faul und kriminell.

Nur mal so zum Nachdenken... :)

Antworten

Chakalaka

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀:

,,In der BRD gibt es nur unrelevante Kleinparteien die dieser Bezeichnung gerecht werden könnten.''
Da hast du absolut recht. die NPD kriegt ja kaum stimmen.

,,Der Rest der gegen den Strom der herrschenden Politik schwimmt wird höchstens mit diesem Etikett versehen bzw. gebrandmarkt damit man sich nicht mit deren Positionen ernsthaft auseinandersetzen muss.''
Die AfD ist Rechts. Da kann man gegenargumentieren, wie man will. Das liegt an dem Handeln und Reden der Parteimitglieder. Das heisst aber natürlich noch lange nicht, dass jeder Wähler der AfD rechts ist. Es ist ja auch nicht jeder gleich Senior, der die Seniorenpartei wählt. Und man ist auch nicht gleich links nur weil man eine linke Partei wählt.


,,Übrigens nicht jeder Rechte vertritt sozialistische oder gar rassistische Positionen.''
Es kommt darauf an, wie rechts jemand ist. Um so rechter, desto mehr dieses Gedankengut. Das gehört einfach dazu. Dennoch sehe ich Leute, die sich selbst als rechts bezeichnen aber nciht dieses Gedankengut haben auch nicht wirklich als rechts.

,,deshalb ist es absolut falsch Rechte mit dem historischen Nationalsozialismus gleichzusetzen.''
Das wollte ich damit auch nichts sagen. Nazi heisst nicht automatisch hitleranhänger. Es gibt auch neo Nazis.

,,Auch ist es falsch anzunehmen das zwangsläufig jeder der sich als "Nationalsozialist" sieht automatisch rassistische und chauvinistische Positionen vertreten würde. Viele setzen Nationalsozialismus mit Nationalismus gleich bzw. verwenden beides Synonym.''
Zwei Wörter als Synonym zu verwenden, die nicht genau das Selbe bedeuten führt zu missverständnissen.

..Wenn wir aber ehrlich sind hat der historische Nationalsozialismus nicht sehr viel mit Nationalismus im eigentlichen Sinne zu tun, sondern eher mit Imperialismus.''
Nein da muss man differenzieren. Ich bin auch nicht der meinung, dass Rechts heute = Hitleranhänger heisst. Trotzdem macht es das nicht gleich harmlos. Wie sagt man so schön: ,,Handlungen sprechhen mehr als Worte.'' Mir ist auch aufgefallen, dass Rechte in anderen Ländern teilweise scheinbar garnichts negatives an Gedankengut aufweisen und nur Patriotistisch sind, wo gegen auch ncihts zu sagen ist. Aber fragt ma AfD Anhänger und liest das Parteiprogramm der AfD schwingen da immer andere Faktoren mit, wie Homophobie und Ausländerfeindlichkeit. Was nichts mit Patriotismus zutun haben muss. Trotzdem in diesem Land scheinbar in 90% der Fälle zusammenhängt.

,,alle Nationalismen gleichzusetzen mit imperialen Machtansprüchen sind wäre absolut falsch.''
Na reden wir aneinander vorbei. Neonazis sind natürlich nicht das Selbe, wie die Nazis von damals. Genau wie die NPD auch nichts mit der NSDAP zutun hat.

,,Mir war nur wichtig zu erkläre das es absolut falsch ist alle die sich als Rechts oder extrem Rechts verstehen in Verbindung mit Rassismus oder Nationalsozialismus zu bringen.''
Nun, das sehe ich dan aber wieder anders. Ich denke, dass der grossteil der AfD Wähler nicht rechts ist sindern nur frustriert von Merkel. Und ich denke auch nichts, dass die AfD Rechtsextrem ist. Rechts ja, rechtsextrem nicht. Aber zu wirklich RechtsEXTREMEN und Nazionalsozialisten gehört immer Rassismus dazu. Wenn nicht, dann ist es auch nicht extrem. Das ist ja das Gleiche wie Konservativismus. Wenn jemand extrem Konservativ ist, dann ist er auch gegen alles mögliche. sobald er tollerant, offen ist und Veränderungen offen gegenüber steht, ist er ja nicht mehr konservativ.
Und nein, auch wenn die NSDAP und die NPD nichts miteinander zutun haben, so ist das Gedankengut teilweise das Selbe. Lies dir durch gegen welche Menschengruppen die NSDAP gehetzt hat und gegen welche die NPD hetzt. Und ja, die AfD auch in sehr abgeschwächter form. Zumbeispiel sind die auch gegen Homosexuelle. Und das ist wieder was ich nicht verstehe, was das denn immer mit Patriotismus zutun hat. Es ist doch nichts falsch daran, wenn jemand Patriotistisch ist. Aber warum kommt das immer noch mit anderen Faktoren Hand in Hand, die eigentlich garnichts damit zutun haben? Und ja, sie haben auch einen Schwulen in der Partei. Aber der Typ ist offiziell stark geistig zurück geblieben, hetzt selbst gegen seines Gleichen, und wird nur als Witzfigur hingestellt. Das ist so, als würde ich als einzigen Dunkelhäutigen in einer Partei mit absicht einen extrem geistig zurückgebliebenen nehmen und ihn als Paradebeispiel für alle anderen hinstellen.

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1466]

@Chakalaka:

Die AfD hat nicht nur einen schwulen in der Partei, sogar mehrere und auch nicht nur den einen Zwerghomo den du meinst. Alice Weidel ist bekanntlich auch lesbisch und war sogar Spitzenkandidatin bei der Wahl.


Schade, dass es in Deutschland (noch) keine rechten Politiker und Parteien wie in Holland gibt, Geert Wilders und früher Pim Fortuyn, das ist so in etwa meine Idealvorstellung von rechts.


Und wieso diskutiert ihr hier überhaupt rum was ein Nazi ist und was nicht, ich meine die Frage lässt sich doch ganz einfach beantworten:
Rechts+Antisemit=Nazi
Rechts-Antisemit=kein Nazi
So einfach ist das.

Antworten

Mit dem Bann kann ich leben. Das ist für mich eine Auszeichnung!

Chakalaka

@lukas:

Ja und um genau zu sein, sind auch alle Schwulen in der AfD zurückgebliebene Volltrottel. Hier mal ein Bild aller Mitglieder:
https://assets.vice.com/content-images/contentimage/191468/SCHWULE-IN-DER-AFD.jpg

Und ich weiss nicht wieso, aber egal ob Nazi, streng Religiös (egal welche Religion) oder was auch immer. Irgendwie haben alle was gegen Schwule aber keiner was gegen Lesben. ich kenne so viele Jungen, die immer meinten Schwule sind gegen ihre Religion und man sollte sie alle abschlachten, aber Lesbe sein geil und die schauen sie sich gerne in Videos an.
Übrigens hatte Hitler auch nichts gegen Lesben. Es wurden damals nur homosexuelle Männer ins KZ gebracht. Keine Frauen. Frag mich nicht wieso.

Was auch allegemein die Rechten angeht. Ich habe das gefühl, dass in anderen Ländern ,,Rechts'' garnicht so negativ behaftet ist, wie in Deutschland. Zumindest habe ich das nie erlebt, dass eine Rechte Partei aus Skandinavien zum Beispiel irgend ein Nazi Gedankengut hatte.

Ich denke auch ehrlichgesagt nicht, dass AfD Anhänger irgendwas gegen Juden haben. Warum auch? Antisemitismus ist sowas von out in Deutschland. Es gibt zwar statistisch gesehen immer mehr Antisemitismus in Deutschland. Der kommt aber nicht von den Rechten. Sondern von den oben erwähnten Gruppen, die gerne Lesbenp*rn*s schauen.

Antworten

𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀

Mitglied [22]

@Chakalaka: "Die AfD ist Rechts. Da kann man gegenargumentieren, wie man will."

Dagegen argumentiert niemand. Die AfD ist eine Rechtskonservative Partei.

"Es kommt darauf an, wie rechts jemand ist. Um so rechter, desto mehr dieses Gedankengut. Das gehört einfach dazu. Dennoch sehe ich Leute, die sich selbst als rechts bezeichnen aber nciht dieses Gedankengut haben auch nicht wirklich als rechts."

Sehe ich anders. Wie gesagt Rechts hat überhaupt nichts mit Sozialismus zu tun und wenn jemand umso Rechter ist muss er noch lange kein Rassist oder Chauvinist sein.

"Aber fragt ma AfD Anhänger und liest das Parteiprogramm der AfD schwingen da immer andere Faktoren mit, wie Homophobie und Ausländerfeindlichkeit."

Eine Partei in der selber Migranten und Homosexuelle sitzen kann nicht ausländerfeindlich oder homophob sein. Zeig mir eine Stelle des AfD-Parteiprogrammes das ausländerfeindliche und homophobe Passagen beinhaltet. Ich habe jedenfalls keine gefunden als ich deren Parteiprogramm gelesen habe.

"Und nein, auch wenn die NSDAP und die NPD nichts miteinander zutun haben, so ist das Gedankengut teilweise das Selbe. Lies dir durch gegen welche Menschengruppen die NSDAP gehetzt hat und gegen welche die NPD hetzt. Und ja, die AfD auch in sehr abgeschwächter form."

Selbst wenn in gewissen Bereichen Überschneidungen der jeweiligen Positionen zu finden sind heisst das noch lange nicht das diese Parteien in die gleichen Kategorien gehören. Ausserdem muss man bedenken das nicht jede Position die von der NSDAP früher mal beansprucht worden ist automatisch schlecht sein muss. Man sollte schon differenzieren und nicht alles was in deren Parteiprogramm stand verteufeln.

P.S. Seit wann hetzt die AfD gegen Menschengruppen? Ist Kritik an gewissen Verhaltes bzw. Lebensweisen neuerdings schon hetze?

@lukas: Nur so als Frage. Was ist für dich am nationalsozialistischen Gedankengut Rechts? Etwa das völkisch-nationale Element? Die antisemitische (besser gesagt antijüdische) Komponente kann es nicht sein die haben nämlich andere linke Strömungen auch. Übrigens sind Chauvinismus und Rassismus keine ausschliesslich rechten Merkmale. Es gibt rechte Gruppen die chauvinistisch und rassistisch sind genauso wie es andere politische Gruppen gibt die ebenfalls diesem Typus entsprechen. Nationalsozialismus ist nichts anderes als Sozialismus gepaart mit völkischem Nationalismus. Der kann, aber muss nicht zwingend chauvinistisch, rassistisch und antisemitisch (antijüdisch) sein. Da er aber eindeutig sozialistisch ist und Sozialismus immer zu Umverteilung, Verarmung und Elend führt ist er eindeutig abzulehnen.

Antworten

Deși nu pot controla toate comentariile, cei care mă insultă ar trebui să fie blestemați! Pentru totdeauna toate gândurile mele care mă fac să mă insult sunt să fiu blestemată!

Chakalaka

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀:
Hatte jetzt gerade einen richtig langen Text geschrieben und bin dann ausversehen auf zurück geklickt. Egal nochmal kurzfassung.

1. ,,Eine Partei in der selber Migranten und Homosexuelle sitzen kann nicht ausländerfeindlich oder homophob sein.''
Das ist der Grund, warum sie ihre Quotenschw+teln und Quotenimmigranten haben. Damit sie sagen können ,,Hey wir haben doch selber Mitglieder. Wir können doch garnicht intollerant sein. Das ist das selbe Prinzip wie, wenn jemand was rassitisches sagt und dann argumentiert ,,Aber ich bin kein Rassist ich habe ja selber einen schwarzen Freund.'' Lasst euch doch nicht so brainwashen.
Vielleicht wird dir auch mal aufgefallen sein, dass die ,,Minderheitengruppen'' in der AfD selbst gegen ihres Gleichen hetzen. Der Zwerg zum Beispiel setzt sich aktiv gegen die gleichgeschlechtliche Ehe ein und bezeichnet seines Gleichen als eklig.
Was die Migranten angeht. Da gab es ja einen Fall, dass jemand seine eigene ehemalige Religion scharf kritisiert hat und dafür ärger bekommen hat. Das sehe ich auch nicht als rassistisch. Da denke ich, das wird in der AfD gemacht, weil man es anderswo nicht machen darf.
Die AfD achtet aber sehr darauf, dass die ,,Minderheitengruppen'' die sie aufnimmt, tatsächlich selber nicht zu ihrer Gruppe halten. Oder im Falle vom Zwerg eine leichte Marionette sind, die man für alles gebrauchen kann und als Vorsitzender auchnoch schön alle anderen vertritt und ins lächerliche zieht. Das ist in etwa so, als würde man eine blauhaarige aggressiv rumschreinde genderstudystudierende halbnackte nonbinary Feministin als einzige weibliche Vorsitzende aller Parteien wählen. Und die soll dann sinnvoll argumentieren.

Die AfD hat zum Beispiel in ihrem Parteiprogramm stehen, dass sie ,,das traditonelle Familienbild erhalten wolle''. Das heisst übersetzt Vater, Mutter. Und das heisst wiederum, dass sie gegen die Ehe von Homosexuellen ist. Und das ist hier auch immer genau das Problem was ich sehe. Ich habe in der Schule noch gelernt genau zu lesen und zu analysieren, gerade sogar im Politikunterricht haben wir Wahlprogramme auseinandergenommen. Aber viele Leute haben das nicht gelernt und überlesen solche Dinge. Da denken die sich dann ,,Hm ja was soll das bedeuten? Keine Ahnung mir egal.'' und fertig. Und wer dann ankommt mit, die AfD sei gegenüber allen tollerant und offen, hat es entweder nicht gelesen oder nicht verstanden. Oder es ist einem egal. Dass es einem egal ist, ist eine Sache. Aber das man behauptet, es würde nicth drinn stehen ist eine andere.
Zudem kommen auch die Interviews und Reden der Mitgleider, inderen sie eine offenere Sprache sprechen. Da werden homosexuelle sogar mit pädophilen gleichgesetzt. Und das ist alles unterschwellige Hetze. Es ging zb um das Thema, dass man Kindern schon im Grundschulalter sagt, dass es auch Leute gibt, die sich in das selbe Geschlecht verlieben. Damit diese Kinder später tolleranter werden. Daraus hat die AfD gemacht, dass verlangt werden würde, dass Kinder frühsexualisiert werden, dass sie Sexstellungen nachspielen (wurde wirklich so von der AfD behauptet) und das ihnen eingeredet wird, so sollen es doch mal mit beiden Geschlechtern ausprobieren usw. Und natürlich ist man da entsetzt und dagegen, wenn man sowas hört. Aber das ist auch nicht das, was wirklich zur debatte stand. Alles Negative wird in einen Topf geworfen damit das letzte Detail auch nur auf Abstossung trifft. Das ist Hetze, das ist Brainwashing, und wer das nicht mehr sieht, bei dem hat es schon funktioniert.
Ich veranschauliche das mal für besseres Verständnis an einem Beispiel. Stell dir vor, es gäbe ein Treffen in der Caffeteria einer Schule mit dem Elternvorstand. Es gibt mehrere Gruppen.
Die erste Gruppe schlägt vor, dass sie jeden Tag Kuchen und Pizza an die Schule liefern.
Die zweite Gruppe sagt: Es wird ausschliesslich Gemüse und gesunde Ernährung geben.
Die dritte Gruppe sagt: Gesunde ernährung ist wichtig, aber es ist vollkommen in Ordnung, wenn die Kinder jeden Tag ein Bonbon bekommen.
Gruppe 2 und Gruppe 3 sind beide gegen Gruppe 1, überstimmen diese und so geht man deren Meinung von Gruppe 1 auch nicht weiter nach.
Aber dann behauptet die dritte Gruppe, dass die ersten beiden Gruppen Beide der Meinung wären, es ist vollkommen in Ordnung, die Kinder jeden Tag mit Kuchen, Pizza und Bonbons vollzustopfen. Obwohl das niemals die Meinung von Gruppe 2 war.
Oder ein anderes Beipiel. Das ist so, als gäbe es eine Lehrerin an der Schule die Mathe unterrichtet, und ein Kopftuch trägt und jemand würde gegen die Islamisierung von Kindern vorgehen und sagen, die Kinder würden zu Islamisten im Matheunterricht gemacht.

Also nochmal die ganze Debatte kurz zusammen gefasst:
Es gab einen Bildungsplan der vorsah, dass man Kindern in der Schule beibringt, dass es auch Homosexuelle gibt. Denn irgendwann muss man das ja lernen.
Darauf hat die AfD gemacht, dass Kinder angeblich überredet werden sollen, Sexstellungen nachzuspielen, sich auszusiehen und anzufassen, ihnen eingeredet wird, sie wollen mal mit jedem Geschlecht Sex haben und dann schauen was sie mögen usw usw. Und dagegen gehen sie jetzt an. Und natürlich sagt da jeder ,,Die AfD hat recht! Das geht ja garnicht!'' Aber das stand auch nie zur Debatte. Wo sie das her haben, weiss ich nicht. Angeblich von den Grünen. Aber auf jeden Fall hat das ganze Pädophelie Thema absolut nichts mit dem Bildungsplan zutun.
Die AfD macht ein riesen Drama um Dinge, die nicht existieren, um so die Zustimmung des Volkes zu bekommen und mengt dann noch kleine Details hinzu, gegen die sie auch ist, um dafür auch die zustimmung zu bekommen.
Wenn ich zum Beispiel in Programm schreibe in dem ich sage: ,,Wir sind gegen jede Form von unnatürlichem Sexualverhalten wie Pädophelie, Zoophilie, Sodomie und Nekrophilie.'' Dann wirst du mir zustimmen. Ohne wirklich zu wissen, was ich ausgesagt habe. Denn dass sowieso jeder gegen Punkt 1,2 und 4 ist, dass versteht sich komplett von selbs. Und Begruff nummer 3 ist Schwammig und kennt sowieo so keiner. Und so kann ich dich ganz schnell dazu bringen, dass du auch gegen Homoseuxelle wählst, weil du durch die anderen 3 genannten gleich denkst ,,Okay das ist schlimm, da bin ich auch dagegen.'' Dabei ist das nur ein Psychospielchen um erstmal das negative Bild zu festigen. Denn dass man gegen die 3 anderen, ist so normal dass es eigentlich niemand extra erwähnt.

,,Selbst wenn in gewissen Bereichen Überschneidungen der jeweiligen Positionen zu finden sind heisst das noch lange nicht das diese Parteien in die gleichen Kategorien gehören.''
Ich will sie auch nicht in die selbe Kathegorie stecken. Sagen wir, ich stecke die NSDAP und die NPD nicht in die selbe Schublade. Aber in den selben Schubladenschrank.

,,Ausserdem muss man bedenken das nicht jede Position die von der NSDAP früher mal beansprucht worden ist automatisch schlecht sein muss.''
Da magst du recht haben. Dennoch kann man nicht nur das gute wählen und das schlechte rausstreichen. Man bekommt immer das gesamtpaket. Wenn eine Partei ,,Freibier für alle'' und ,,Jeden Samstag tritt man Hundewelpen ins Gesicht.'' im Programm stehen hat, kannst du nur entweder das Freibier und das Hundewelpentreten haben, oder garnichts von beiden.
Es gibt auch Dinge an der AfD die ich gut finde. Zum Beispiel wollen sie Genderstudies verbieten. Genderstudis bringen meiner Meinung nach auch nur Vollidioten hervor und ist nichts weider als eine komplett erfundene und rein auf klischees basierende Pseudiwissenschaft. Das sowas auchnoch mit staatlichen Geldern finanziert werden soll, sehe ich nicht ein.

,,Seit wann hetzt die AfD gegen Menschengruppen? Ist Kritik an gewissen Verhaltes bzw. Lebensweisen neuerdings schon hetze?''
Und das ist halt echt das Problem. Ihr müsst anfangen, richtig zu lesen und es auch im Gehirn ankommen lassen, was ihr lest. Und es ist auch nicht verkehrt, sich auch Reden und Interviews anuschauen. Da gibt es genug rauszuhören.
Ich glaube der Grossteil der AfD wähler weiss nicht, was sie da wirklich wählen....

Antworten

Chakalaka

Genrell kann jeder Mensch wählen, was er will. Wir sind eine Demokratie. Wenn jemand die NPD wählen will, und mich stört das, habe ich Pech gehabt. Er kann sie trotzdem wählen, wenn er das will. Er kann alles wählen, was er will. Kann und darf niemand was gegen machen. Jeder hat sein Recht das zu wählen, was immer er will.

Was mich nur stört ist, wenn Leute klein reden und besser reden als es ist. Wenn man zum Beispiel eine Partei wählen möchte, die komplett Schwulenfeindlich ist, wie die AfD. Und das ist einem egal, dass sie das ist. Dann ist das in Ordnung. Man hat jedes Recht der Welt diese Partei zu wählen, wenn einem die negativen Seiten egal sind. Wenn man die NPD wählt, weil es einem egal ist, dann ist auch das komplett in Ordnung. Wie gesagt, jeder kann das wählen, was er vertretbar findet.
Aber was ich nicht in Ordnung finde ist, wenn jemand die Augen komplett davor verschliesst. Man soll dazu stehen können, was man wählt und sich selbst damit im Reinen fühlen. Anstatt einfach so zu tun, als wäre da nichts, obwohl es offensichtlich ist. Es ist egal, ob links oder rechts. Aber man kann nicht rechts wählen und dann so tun, als wäre es links.
Und das meine ich jetzt nicht auf dich bezogen sondern allgemein.
Wie gesagt. Man kann wählen was man will. Egal was die Partei verlangt oder gegen wen sie vielleicht hetzt oder nicht hetzt. Aber dann so zu tun, als wäre es nicht so, wie es ist ist einfach dumm und uninformiert.

Antworten

𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀

Mitglied [22]

@Chakalaka: "Das ist der Grund, warum sie ihre Quotenschw+teln und Quotenimmigranten haben. Damit sie sagen können ,,Hey wir haben doch selber Mitglieder. Wir können doch garnicht intollerant sein. Das ist das selbe Prinzip wie, wenn jemand was rassitisches sagt und dann argumentiert ,,Aber ich bin kein Rassist ich habe ja selber einen schwarzen Freund.'' Lasst euch doch nicht so brainwashen."

Das klingt völlig unlogisch. Die Linken machen schon seit Jahren Hetzkampagnen gegen rechts, oder gegen ethnische Deutsche (die manche von ihnen, besonders die antideutschen abfällig Bio-Deutsche nennen) und waschen die Gehirne der Bevölkerung seit sie mit dem Marsch durch die Institutionen an die Schalthebel des Staates gelangt sind. Echte Rassisten würden bestimmt nicht andere Ethnien als Tarnung bei sich aufnehmen. Dafür ist ihr Hass einfach zu gross. Wenn du dir so sicher bist, dass dies alles nur Makulatur ist warum sprichst du dann nicht mal mit einem AfD-Mitglied mit Migrationshintergrund? Glaubst du ernsthaft das jemand mit Migrationshintergrund bei so einer Scharade mitmachen würde?

"Der Zwerg zum Beispiel setzt sich aktiv gegen die gleichgeschlechtliche Ehe ein und bezeichnet seines Gleichen als eklig."

Das er sich gegen die gleichgeschlechtliche Ehe stellt hat mit hetze gar nichts zu tun. Wenn er allerdings seines Gleichen wirklich als eklig bezeichnet hat dann muss er anscheinend ein gröberes Problem mit sich selbst haben. Da ich aber den Zusammenhang nicht kenne kann ich nicht beurteilen wie er besagtes tatsächlich meinte. Höchstwahrscheinlich hat er nicht seine sexuelle Orientierung, sondern medienwirksame "Schwulen" Paraden die in der Öffentlichkeit unterschiedliche sexuelle Fetische zur schaustellen gemeint. Das würde immerhin erklären wie es zu dieser Aussage gekommen ist.

"Die AfD achtet aber sehr darauf, dass die ,,Minderheitengruppen'' die sie aufnimmt, tatsächlich selber nicht zu ihrer Gruppe halten."

Wenn diese Gruppen Anpassungsschwierigkeiten haben, sich nicht integrieren wollen, warum sollte man zu ihnen halten? Nur, weil man zur selben Ethnie gehört? So ein denken führt meiner Meinung nach zur Separierung und die endet schlussendlich immer in einer Parallelgesellschaft.

"Die AfD hat zum Beispiel in ihrem Parteiprogramm stehen, dass sie ,,das traditonelle Familienbild erhalten wolle''. Das heisst übersetzt Vater, Mutter. Und das heisst wiederum, dass sie gegen die Ehe von Homosexuellen ist."

Was soll am traditionellen Familienbild falsch sein? Würde es dir lieber gefallen, wenn man zur Vater, Mutter nur noch Eltern Eins und Eltern Zwei sagen würde? Nur weil eine Partei (die einzige im Bundestag die sich für die Vater-Mutter-Kind-Familie einsetzt) die biologische Familie fördern will bedeutet das noch lange nicht das die Partei deshalb automatisch gegen Homosexuelle ist. Da sie wie gesagt selbst homosexuelle Mitglieder hat erübrigt sich diese Unterstellung schon mal.

"Es ging zb um das Thema, dass man Kindern schon im Grundschulalter sagt, dass es auch Leute gibt, die sich in das selbe Geschlecht verlieben. Damit diese Kinder später tolleranter werden. Daraus hat die AfD gemacht, dass verlangt werden würde, dass Kinder frühsexualisiert werden, dass sie Sexstellungen nachspielen (wurde wirklich so von der AfD behauptet) und das ihnen eingeredet wird, so sollen es doch mal mit beiden Geschlechtern ausprobieren usw."

Scheinbar hast du keinen dieser Schulunterrichte besucht sonst wüsstest du das dort tatsächlich Kinder sexuelle Handlungen in einem Stadium erklärt bzw. sogar anhand von Sexspielzeugen gezeigt werden das absolut nicht alters gerecht ist. Sexualität hat meiner Meinung nach sowieso nichts in den Schulen zu suchen das ist Aufgabe der Eltern und nicht die des Staates.

"Es gab einen Bildungsplan der vorsah, dass man Kindern in der Schule beibringt, dass es auch Homosexuelle gibt. Denn irgendwann muss man das ja lernen.
Darauf hat die AfD gemacht, dass Kinder angeblich überredet werden sollen, Sexstellungen nachzuspielen, sich auszusiehen und anzufassen, ihnen eingeredet wird, sie wollen mal mit jedem Geschlecht Sex haben und dann schauen was sie mögen usw usw. Und dagegen gehen sie jetzt an. Und natürlich sagt da jeder ,,Die AfD hat recht! Das geht ja garnicht!'' Aber das stand auch nie zur Debatte. Wo sie das her haben, weiss ich nicht. Angeblich von den Grünen."

Ich denke nicht das Kinder sich mit Sexualität beschäftigen sollen. Auch nicht, wenn es um das Thema Toleranz geht. Dass es in dem Bildungsplan nur darum ging Kinder zu erklären, dass es auch homosexuelle gibt wag ich mal stark zu bezweifeln. Ich habe schliesslich einige Bilder dieses Unterrichtes gesehen und weiss deshalb das die AfD mit ihrer Kritik gar nicht unrecht hat. Und ja, dass kam nicht nur angeblich von den Grünen. Wer sich mit dieser angeblichen Umweltpartei beschäftigt der weiss ganz genau wie es um deren Weltbild steht. Ich will in diesem Zusammenhang nur an die abartigen Aussagen eines Daniel-Cohn-Bendit erinnern.

"Dennoch kann man nicht nur das gute wählen und das schlechte rausstreichen. Man bekommt immer das gesamtpaket. Wenn eine Partei ,,Freibier für alle'' und ,,Jeden Samstag tritt man Hundewelpen ins Gesicht.'' im Programm stehen hat, kannst du nur entweder das Freibier und das Hundewelpentreten haben, oder garnichts von beiden."

Das stimmt. Weil es keine Partei gibt die wirklich alle Ansichten vertritt die man selbst hat muss man halt immer Abwiegen welcher Inhalt einem eher zusagt. Ich finde ja nicht wählen immer noch die effektivste Form des politischen Widerstandes. Da ich Herrschaft sowieso vollständig ablehne kommt für mich ein Gang zur Wahlurne eh überhaupt nicht infrage....

Antworten

Deși nu pot controla toate comentariile, cei care mă insultă ar trebui să fie blestemați! Pentru totdeauna toate gândurile mele care mă fac să mă insult sunt să fiu blestemată!

AnneWillsWissen

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀:
Ja die Linken hetzten gegen Rechts und deshlab dürfen die Rechten auch gegen Links hetzten. Zumal die Links heutzutage auch nicht mehr Links sondern nurnoch scheinheilig fürs eigene Ego ist.

Dieser Typ von der AfD scheint tatsächlich garnicht damit klar zu kommen, selber schwul zu sein. Hör dir mal auf YouTube interviews mit dem an. Da denkt man sich nur WTF. Da kann ich mir ehrlichgesagt auch vorstellen, dass die AfD gerade so jemanden einstellt, eben weil er so ein Problem hat.

Die AfD ist übrigens gegen die Gleichgeschlechtliche Ehe obwohl die schon in Deutschland existiert und Petri hat mal gesagt, dass sie die abschaffen würde. Das finde ich schon schwulendfeindlich. Aber petri hat ja eh nichts mehr zu sagen. Und dieses Wort ,,trasitionelles Familienbild'' wird auch gerne von der Kirche benutzt. Und ist eigentlich wirklich nur eine nette umschreibung, da man ,,alles ausser Homosexuelle'' nicht so direkt sagen darf.

Ich hatte übrigens am der 3. Klasse Sexualkundeunterricht in der Schule. Hatte jeder den ich kenne. Manche auch erst ab der 4. oder 5. aber alle sehr früh. Ich finde man kann entweder sagen, man macht Sexualkundeunterricht, indem man auch erwähnt, dass es in Ordnung ist, wenn zwei das selbe Geschlecht haben. Oder man macht eben garkeinen Sexualkundeunterricht. Aber nur das eine und nicht das andere ist falsch. Eine meiner besten Freunde ist schwul. Und der hatte in der Pubertätsphase tiefe Depressionen und Selbstmordgedanken da er sich für so krank hielt. Und er hat sich auch erst mit Mitte 20 geoutet. Und allgemein sind Teenager extrem Schwulenfeindlich. Das ist auch erziehung. In anderen Ländern wie Spanien juckt das niemanden. Aber in Deutschland. Und das kann dann nur an der Erziehung liegen.


Die Grünen sind nicht ganz richtig im Kopf. Waren sie nie. Früher schon nicht. Aber meiner Meinung nach ist keine grössere Partei richtig im Kopf. Höchstens noch die FDP. Aber der Rest der grossen grenzt an Wahnsinn. Einschlisslich der CDU.

Ich habe mir mal gedacht, ich gründe eine Nichtwählerpartei. Ihr Wahprogramm beinhaltet garnichts. So, und wenn jeder diese Partei wählt, der nicht wählt, hat sie die absolute Mehrheit. und dann mischt sich diese Partei nur in das aller nötigste von Politik ein. Und alles andere geht sie nichts an. Ausserdem kriegt eine Partei in Deutschland die an der Macht ist, eh nichts alleine geschissen. Ohne ihre ganzen Minister für Wirtschaft und sonstwas.

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1466]

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀:

Natürlich sind Nazis rechts (-extrem) und die AfD ist eben rechtskonservativ. Daher gibt es zwischen rechten Parteien zwangsläufig Überschneidungen, genauso wie es die zwischen links und linksextrem gibt. Dass es Überschneidungen gibt bedeutet natürlich nicht, dass rechtskonservative rechtsextrem sind, trotzdem verfolgt man natürlich ähnliche Ziele und arbeitet hin und wieder zusammen, leider. Als historisches Beispiel sei hier mal Finnland z.Zt. des Zweiten Weltkriegs genannt: Das war auch nicht faschistisch oder nationalsozialistisch, aber aus Angst vor der UdSSR und Antikommunismus heraus hat man mit den Nazis zusammengearbeitet - z.B. Lauri Törni, der war erst in der finnischen Armee, dann in der Waffen-SS und anschließend für die Amis in Vietnam.
Beispiel Familienpolitik: Die AfD möchte ja bekanntlich eine vermehrte Förderung und steuerliche Entlastung von Familien und eine 3-Kind Familie (wogegen grundsätzlich nichts einzuwenden ist) - Nazis wollen eben die X-Kind-Familie (X steht hier für eine beliebige Zahl, ich glaube für 7 Kinder gabs den goldenen Mutterorden, das war wohl das Ideal der Nazis) - Überschneidung: Beide wollen mehr kinderreiche deutsche Familien. Das liese sich jetzt auch mit anderen Punkten so fortführen und natürlich genauso auf links bezogen.

Antisemitische linke Strömungen sind mir jetzt auch nicht bekannt, Linke sind halt allgemein sehr religions/-traditionsfeindlich und da ist das Judentum als durchaus traditionsbewusste Religion natürlich nicht sonderlich beliebt, aber ansonsten sind Linke wenn dann antizionistisch.
Der Nazi-Antisemitismus bezieht sich ja weniger auf die Religion oder aufs politische im Judentum sondern ganz klar auf die "Rasse" - dabei ist das Judentum kein Volk und erst recht keine Rasse, sondern nur eine Religionsgemeinschaft, bei der sich durch die harte Geschichte ein ziemlich starkes Verbundenheitsgefühl und ein durchaus verständliches Misstrauen gegenüber anderen Gruppen entwickelt hat.




Wo bitte sind Nazis denn sozialistisch? China ist doch auch nicht mehr kommunistisch nur weils von der KP regiert wird oder Russland nur weil da noch der Rote Stern auf der Mig drauf ist. Über Armut, Elend, Umverteilung und Enteignung ist mir bei den Nazis nun wirklich nichts bekannt - außer halt bei den damals unerwünschten Minderheiten. Aber ansonsten gabs da doch ziemlich viel Wohlstand und von ostblockischer Mangelwirtschaft waren die meilenweit entfernt, unternehmerische Freiheit gabs auch.

Ich schreibe hier übrigens bewusst von Nazis im Präsens - nur weils die NSDAP und das 3. Reich nicht mehr gibt, bedeutet das ja nicht, dass es keine Nazus mehr gibt. Ich halte daher auch diese Unterteilung in Nazis / Neonazis für falsch und unnötig: Gleicher Inhalt nur anders verpackt.

Antworten

Mit dem Bann kann ich leben. Das ist für mich eine Auszeichnung!

AnneWillsWissen

88 Kommentare.... die Verschwörungstheoretiker sind nicht weit.

@lukas:
Eigentlich hast du mit deinem ersten Absatz alles perfekt auf den Punkt gebracht. Weiss nicht warum davor noch darüber diskutiert wird. Ist doch klar.

Antworten

𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀

Mitglied [22]

@AnneWillsWissen: "alles ausser Homosexuelle''

Das stimmt so nicht. Die AfD setzt sich für die traditionelle Familie ein. Alle anderen Familienmodelle unterstützt sie nicht. Deshalb kann man nicht davon reden, dass sie alle Familienmodelle ausser Homosexuelle unterstützen würden.

"Ich habe mir mal gedacht, ich gründe eine Nichtwählerpartei. Ihr Wahprogramm beinhaltet garnichts."

Die Idee wäre gut. Leider würde die breite Mehrheit nicht darauf aufspringen. Menschen sind Gewohnheitstiere deswegen wählen die meisten auch jetzt immer noch die Altparteien obwohl sie wissen das diese für den Ruin des Landes verantwortlich sind.

@lukas: "Natürlich sind Nazis rechts (-extrem) und die AfD ist eben rechtskonservativ."

Sehe ich überhaupt nicht so. Für mich ist der Nationalsozialismus keine Rechte Bewegung. Wenn man Rechts im Sinne von Konservativ meint dann ist sie es eindeutig nicht. Der Nationalsozialismus war viel zu revolutionär. Die wenigen reaktionären Elemente waren nur dazu da um die konservative Bevölkerungsschicht besser in die neugeschaffenen nationalsozialistischen Strukturen eingliedern zu können bzw. zuvor an die Wahlurne zu locken. Konservative wollen die alte Gesellschaftsordnung bewahren während der Nationalsozialismus von Grund auf alle Klassenunterschiede innerhalb der eigenen Rasse überwinden wollte. Deswegen sprach der NS, wenn er die deutschen meinte von einer Volksgemeinschaft. Wie auch andere sozialistische Systeme war der NS stark kollektivistisch ausgerichtet. Was die FDJ in der DDR war, war im Nationalsozialismus die Hitler-Jugend. Schaut man sich das Regime der Roten Khmer in Kambodscha unter Diktator Pol Pot an der übrigens nicht nur von China, sondern auch von einigen westlichen Staaten wie den USA unterstützt wurde sieht man wesentliche Pararellen zwischen ihrer maoistisch-sozialistischen Ideologie und dem Nationalsozialismus. Schon aus diesem Grund ist für mich das Argument Lauri Törni hätte gegen den Bolschewismus zusammen gegen die ach so rechten Nazis gekämpft hinfällig. Nur weil jemand gegen den Marxismus bzw. den Sozialismus sowjetischer (Marxismus-Leninismus, Stalinismus, Trotzkismus) oder chinesischer (Maoismus) Prägung aus nationalistischen Gründen kämpfte und sich später den USA in ihrem selbsternannten "antikommunistischen Kampf" in Vietnam andiente bedeutet das wie man sieht noch lange nicht das man sich deshalb als realpolitischer Nationalist nicht zu vor mit einer anderen sozialistischen Macht die sich vorne durch national und antikommunistisch definiert aber in Wirklichkeit eine totalitäre internationalausgerichtete imperialistische Machtpolitik betrieb verbünden konnte. Schliesslich war es nicht nur ein sogenannter Kampf zweier sozialistischer Systeme, sondern auch einen um mehr Lebensraum im Osten. Das sollte dabei nicht vergessen werden. Da Finnland erst nach (oder während?) dem Ersten Weltkrieg durch das vor dem Zerfall stehende russischen Kaiserreich in die Unabhängigkeit entlassen wurde und es sich knapp einen Jahrzehnt später mit der roten "Nachfolgermacht" des russischen Imperiums seit dem 30. November 1939 im Krieg befand war es natürlich aus finnischer Sicht realpolitisch und unabhängig von Ideologie von vorherein klar dass sie auf nationalsozialistischer Seite in einem kommenden Eroberungskrieg des selbsternannten "Dritten Reiches" gegen die Sowjetunion stehen würden.

"Wo bitte sind Nazis denn sozialistisch?"

Der Nationalsozialismus war antikapitalistisch. Es gab in der Nazi-Zeit keine freie Marktwirtschaft. Hitlers Politik bestand eindeutig zu weiten Teilen aus staatlicher Planwirtschaft. Die Kommunisten wollten den Klassenkampf und die Nationalsozialisten den Rassenkampf. Schaut man sich Stalins Politik etwas genauer an sieht man sehr wohl die grossen Überschneidungen dieser beiden sozialistischen Ideologien. Der Kommunismus wollte ebenso wie der Nationalsozialismus einen "neuen Menschen" kreieren. Im Nationalsozialismus hatte Eugenik einen sehr hohen Stellenwert, ebenso wie bei der Fabian Society. Beide Systeme hatten einen sehr ausgeprägten Führerkult. Der Nationalsozialismus hat mit dem Sozialismus/Kommunismus jedenfalls mehr Überschneidungen als mit Mussolinis Faschismus. Gut das du China erwähnt hast. China ist wirtschaftlich gesehen ein besonderer Fall. Es ist nicht ganz planwirtschaftlich (die chinesischen Kommunisten mussten irgendwann einsehen das reine (absolute) Planwirtschaft nicht den von ihnen gewünschten wirtschaftlichen Aufschwung erbringen konnte) aber auch nicht wirklich marktwirtschaftlich, weil immer noch zu grössten Teil der Staat die Privatwirtschaft reguliert. Die chinesische Wirtschaftsform kann man deshalb eindeutig mit Fug und Recht als eine Mischform aus beiden Wirtschaftssystemen ansehen. Was Russland anbelangt das ist zum Glück nicht mehr kommunistisch verwendet allerdings aus staatshistorischer Sicht immer noch einige sowjetische Symbole wie bereits von dir erwähnt der Rote Stern.

"Antisemitische linke Strömungen sind mir jetzt auch nicht bekannt… aber ansonsten sind Linke wenn dann antizionistisch."

Gegen wen kämpfen Linke? Aus ihrer Sicht gegen die von ihnen als "Grosskapitalisten" bezeichneten Unternehmer, Banker, CEOs, Manager etc. die sie als Teil der Hochfinanz (ob zurecht oder nicht lasse ich jetzt mal dahingestellt) ansehen sowie allgemein gegen alle die etwas mehr auf dem Konto haben als der gewöhnliche Durchschnittsmensch. Da einige von dieser besagten Zielgruppe jüdischen Glaubens oder wie einige von ihnen selbst glauben mögen Abstammung sind kam es deshalb historisch gesehen im Linken-Milieu zur Abwertung und Anfeindung gegenüber Juden. Allerdings war diese Anfeindung in den wenigsten Fällen tatsächlich auf die jüdische Religion bezogen. Das Linke Religion allgemein kritisieren dürfte wohl jedem der sich mit politischen Ideologien auseinandersetzt bekannt sein. Aber die zum Teil vollkommen richtige Religionskritik die leider oft in hetze ausartet bezieht sich eben auf alle Religionen und nicht ausschliesslich auf die jüdische. Übrigens sollte Antijudaismus (im allgemeinen Sprachgebrauch Antisemitismus) nicht verwechselt werden mit Antizionismus. Das Eine ist die Abneigung bzw. Hass auf eine ganze Menschengruppe (Religionsgruppierung) und das andere ist die Ablehnung der nationalistischen Idee eines "jüdischen" Nationalstaates in Palästina bzw. der israelischen Politik gegenüber den Palästinensern sowie die Erweiterung des israelischen Staates (Siedlungspolitik, Annektierung der syrischen Golanhöhen) ausserhalb seiner von den "Vereinten Nationen" festgelegten Grenzen auf kosten seiner arabischen Nachbarn....

Antworten

Deși nu pot controla toate comentariile, cei care mă insultă ar trebui să fie blestemați! Pentru totdeauna toate gândurile mele care mă fac să mă insult sunt să fiu blestemată!

lukas
★★★★★

Mitglied [1466]

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀:


Natürlich sind Nazis konservativ. Denen war/ist die liberale Gesellschaftsform der Weimarer Republik/BRD verhasst und deshalb sind die ja auch revolutionär, Stichwort Konservative Revolution.

Antisemitismus und Antizionismus sind natürlich nicht das selbe. Alle Antisemiten sind aber immer auch Antizionisten. Gibt für Antisemiten ja nichts schlimmeres als einen Verteidigungsbereiten jüdischen Staat.

Antworten

Mit dem Bann kann ich leben. Das ist für mich eine Auszeichnung!

𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀

Mitglied [22]

@lukas: "Natürlich sind Nazis konservativ."

Nein, der Nationalsozialismus hat nichts mit einem konservativen wertbewahrenden Weltbild zu tun. Verschiedene Vertreter der Konservativen Revolution standen laut Wikipedia (der nicht immer ganz so unvoreingenommenen Enzyklopädie) dem Sozialismus nahe. Das galt aber noch längst nicht für alle Vertreter dieser sognannten "Revolution". Fakt ist wirtschaftspolitisch war der Nationalsozialismus sozialistisch. Ihre Ideologie war revolutionär, weil sie wie es in allen Sozialismen üblich war/ist die alte bürgerliche Gesellschaftsordnung durch eine neue Ordnung (Volksgemeinschaft) ersetzen wollten/wollen. Im Marxismus war es der Klassenkampf, im Nationalsozialismus der Rassenkampf. Konservative wollen hingegen die alte bürgerliche Gesellschaftsordnung bewahren und nicht durch irgendein revolutionäres Gesellschaftsmodel ersetzen.

"Denen war/ist die liberale Gesellschaftsform der Weimarer Republik/BRD verhasst"

Die liberale Gesellschaftsform war den Linken genauso ein Dorn im Auge. Also ist dieses Argument hinfällig.

"Alle Antisemiten sind aber immer auch Antizionisten."

Kann man so auch nicht sagen. Siehe dazu: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ha%E2%80%99avara-Abkommen

Bearbeitet von André: Link hinzugefügt/korrigiert

Antworten

Deși nu pot controla toate comentariile, cei care mă insultă ar trebui să fie blestemați! Pentru totdeauna toate gândurile mele care mă fac să mă insult sunt să fiu blestemată!

𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀

Mitglied [22]

P.S. Der Link funktioniert leider nicht. Ersetze ihn oder suche in einer Suchmaschine nach deiner Wahl danach.

Antworten

Deși nu pot controla toate comentariile, cei care mă insultă ar trebui să fie blestemați! Pentru totdeauna toate gândurile mele care mă fac să mă insult sunt să fiu blestemată!

lukas
★★★★★

Mitglied [1466]

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀:

Tja da werden wir wohl auf keinem gemeinsamen Nenner kommen. Ja es gibt große Ähnlichkeiten zwischen Nazis und Kommunisten, wenn dann sind in meinen Augen Kommunisten auch rechts und echte liberale Linke sind Bewegungen/Parteien wie zB FDP.

Achja, das Havara abkommen... klar haben die Nazis Anfangs jüdische Auswanderung in das Britische Mandatsgebiet befürwortet. Denen ging es ja erstmal darum die Juden an einem Ort zu sammeln und soweit ich weiß wollte Hitler ursprünglich ein Bündnis mit England, sprich die wollten den Holocaust in die Wüste verlagern und nachdem absehbar war, dass das es kein Bündnis mit England gibt wurde das verworfen, danach gabs ja den Madagaskarplan mit ähnlicher Intention.

Antworten

Mit dem Bann kann ich leben. Das ist für mich eine Auszeichnung!

𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀

Mitglied [22]

@lukas: "Ja es gibt große Ähnlichkeiten zwischen Nazis und Kommunisten, wenn dann sind in meinen Augen Kommunisten auch rechts und echte liberale Linke sind Bewegungen/Parteien wie zB FDP."

Die politische Einordnung in Rechts oder Links hat sich historisch mehrmals gewandelt. Manche sagen deshalb heute (vielleicht zurecht), dass die Einteilung in rechts oder links überholt sei. Nationalsozialismus und Kommunismus sind beides kollektivistische Ideologien die sich zum Ziel setzten die Gesellschaft von Grund auf zu verändern. Deshalb sind beide Ideologien definitiv nicht Rechts im Sinne von Konservativ. Wikipedia (habe leider keine bessere Quelle auf die schnelle gefunden) definiert die linke Weltanschauung so:

"Die politische Linke versucht die herkömmliche, meist als reaktionär oder konservativ verstandene Politik, die am Rückschritt auf ehemalige (reaktionäre) oder Erhalt der bestehenden (konservativen) Staats- und Gesellschaftsstrukturen ausgerichtet ist, zu überwinden. Dem setzt sie eine progressive, das heißt als fortschrittlich verstandene Politik entgegen, die durch Reformen des Bestehenden, nicht selten auch durch revolutionäre Aktivitäten neue soziale, ökonomische und politische Verhältnisse zum Vorteil der eher unterprivilegierten Bevölkerungsschichten durchzusetzen versucht.
Ein klassisches Politikverständnis der Linken ist geprägt von einem egalitären Menschenbild, das heißt: Sie betrachtet unter anderem die Gleichberechtigung aller Menschen, unabhängig von nationalen, ethnischen, geschlechtlichen und anderen Gruppenzugehörigkeiten, als anzustrebendes politisches Ziel – gemäß den Idealen der Französischen Revolution „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ (liberté, égalité, fraternité). Daraus abgeleitet wurde und wird bis heute auch eine Politik der Chancengleichheit für alle Bevölkerungsschichten und schließlich die Forderung nach gleichem Zugang zum gesellschaftlichen, gerade auch materiellen, Reichtum. Das Prinzip der sozialen Gerechtigkeit führte und führt bis zur Forderung nach einer gleichen Wohlstandsverteilung, Vergesellschaftung oder Verstaatlichung der Produktionsmittel und – in der Idealvorstellung des Kommunismus – zum Ziel einer klassenlosen Gesellschaft, oder im Anarchismus zu einer herrschaftsfreien, nicht staatlich strukturierten Gesellschaft.
Hervorgegangen aus den radikaldemokratischen und größtenteils antimonarchistischen liberalen Strömungen des frühen 19. Jahrhunderts, werden heute wesentlich vom Sozialismus in seinen unterschiedlichen Ausprägungen inspirierte Umsetzungsversuche der entsprechenden Weltanschauungen als linke Politik angesehen."

Wenn man also links nach den historischen Kriterien definiert kann man durchaus auch liberale Parteien zu den linken zählen. Sieht man allerdings den Liberalismus als eigenständige politische Ideologie an dann bleibt nur noch die heutige Definition bzw. der allgemein heutige Sprachgebrauch (Verständnis) von links das hauptsächlich Ideologien wie Sozialismus, Kommunismus, Sozialdemokratie und Linksliberalismus umfasst. Die FDP kann man nach diesem Kriterium allerdings schwer einordnen da es sowohl Parteifraktionen gibt die den klassischen Liberalismus wie den heutigen Linksliberalismus nahestehen.

Antworten

Deși nu pot controla toate comentariile, cei care mă insultă ar trebui să fie blestemați! Pentru totdeauna toate gândurile mele care mă fac să mă insult sunt să fiu blestemată!

lukas
★★★★★

Mitglied [1466]

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀:


Du hasts doch selbst schon rauskopiert: Linke haben ein egalitäres Menschenbild und damit beantwortet sich die Frage ob Nazis Links oder Rechts sind eigentlich von selbst.

Für mich ist nunmal das Hauptkriterium bei der Unterscheidung zwischen Rechts und Links das Menschenbild, nicht das Wirtschaftssystem.

Links: egalitär - Individuum vor Kollektiv
Rechts: antiegalitär - Kollektiv vor Individuum

Demnach:
Nazis Rechtsextrem - antiegalitärer Kollektivismus

AfD/FPÖ - Grauzone, weil nicht wirklich auszumachen ist wozu die sich bekennen - antiegalitärer Individualismus ?


Linke (Ostblocksozialismus, Mao China) - Grauzone, weil egalitärer Kollektivismus

Und dann gibts noch den Liberalismus:
egalitärer Individualismus

Antworten

Mit dem Bann kann ich leben. Das ist für mich eine Auszeichnung!

𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀

Mitglied [22]

@lukas: "Für mich ist nunmal das Hauptkriterium bei der Unterscheidung zwischen Rechts und Links das Menschenbild, nicht das Wirtschaftssystem."

Das nationalsozialistische Menschenbild war eindeutig antibürgerlich und antikapitalistisch was soll daran Rechts bzw. Konservativ sein? Und seit wann zählt bei Linken das Individuum? Linke Politik dreht sich immer nur ums Kollektiv. Deshalb ist sie auch hauptsächlich gegen das Privateigentum gerichtet. Der Marxismus will den sogenannten Klassenunterschied überwinden, der Nationalsozialismus mit seiner Volksgemeinschaft wollte ebenfalls die Unterschiede innerhalb des deutschen Volkes überwinden.

Zur Veranschaulichung was ich meine hier eine Liste:

Roter Sozialismus Brauner Sozialismus
Sozialismus, Kommunismus| Nationalsozialismus, Faschismus
international | national
Soziale Klasse | Rasse
Staatssozialismus, Einparteiendiktatur der KP | Nationalsozialismus, Einparteiendiktatur der NSDAP
Klassenkampf | "Volkskampf", Rassenkampf, Rassenhygiene
Kapitalist, Großgrundbesitzer| Juden, Slawen, "Undeutsche", "Entartete", Homosexuelle
Bourgeoisie, Kapitalisten | "minderwertige" Rassen
Arbeiterklasse, Arbeiter, Bauern|Herrenrasse, Arier
Idealisten, soziale Schwärmer, Utopisten|Nationalisten, Militaristen, Sozialdarwinisten
Verstaatlichung der Produktionsmittel | Enteignung der Juden und anderer "Nicht-Arier"
Staatliche Lenkung der Wirtschaft | Gleichschaltung der Wirtschaft
Ein-Euro-Job | Arbeitsdienst, Zwangsarbeit
Sozialstaat | Sozialstaat (Mutterschaftsurlaub, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, "Kraft durch Freude")
Revolutionärer Klassenkampf, Marsch durch die Institutionen| Revolutionärer Rassenkampf, Gleichschaltung aller gesellschaftliche Institutionen
Idealisierung des Arbeiters, Abwertung selbstständiger Arbeit| Idealisierung des Arbeiters, Heroisierung des Soldaten, Abwertung "undeutscher" und "entarteter" Kultur
Politbüro, Zentralkomitee (der KP)| Führerstaat
Politoffiziere, Parteikader | Hitlerjugend, Bund Deutscher Mädel, Partei-unter¬organisationen, Blockwarte
Das kommunistische Manifest, Der Ursprung der Familie, des Privateigentums und des Staats, Die Frau und der Sozialismus, Schriften von Marx, Engels, Mao und Lenin | Mein Kampf, Der Mythus des 20. Jahrhunderts
in den Gulag | ins KZ

Wem das nicht überzeugt der muss sich halt nochmals ausgiebig mit dem Wirtschaftssystem des NS-Staates auseinandersetzen. Den an der nationalsozialistischen Wirtschaftspolitik kann man nun mal am besten erkennen das der Nationalsozialismus eindeutig eine sozialistische Ideologie war. Um besser zu verstehen was ich meine wäre es erforderlich diesen Artikel zu lesen: http://www.misesde.org/?p=6343

Antworten

Deși nu pot controla toate comentariile, cei care mă insultă ar trebui să fie blestemați! Pentru totdeauna toate gândurile mele care mă fac să mă insult sunt să fiu blestemată!

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben