Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Whatever

Dumme Amerikaner

Es geht mir so auf den Keks, wenn Amerikaner alle Deutschen als Nazis bezeichnen oder nach all den Jahrzehnten immer noch so tun, als wären wir alle persönlich für die Verbrechen von damals verwantwortlich. Und gleichzeitig werden wir als dämlich hingestellt, weil unser Land so viele Flüchtlinge aufgenommen hat und wir uns selbst ausrotten. Ja was denn nun?!
Zumindest müssen bei uns Menschen mit dunklerer Hautfarbe keine Angst haben, von einem Polizisten angehalten und grundlos über den Haufen geschossen zu werden. Alle Amis, die sich über die Nazi-Deutschen mockieren und die eigene schwarze Bevölkerung diskriminieren, sollten sich mal über ihre eigene Geschichte informieren. Da wird ja gerne vergessen, dass die eigenen Vorfahren ein ganzes Naturvolk ausgerottet und das Land an sich gerissen haben. Aber das war natürlich kein Völkermord, sondern die "Eroberung des Westens". Und wenn diese Deppen ernsthaft glauben, "Ausländer" würden nicht in die USA gehören, dann sollte ihnen mal jemand begreiflich machen, dass sie streng genommen selber die Ausländer sind. Die einzigen, die wirklich in dieses Land gehören, sind / waren die Indianer. Aber in ihrer grenzenlosen Arroganz kappieren das viele von denen ja gar nicht. [Melden]

Anzeigen

Kommentare (33)

Bernard
★★★★

Mitglied [950]

Ganz genau, einige Amerikaner sind dermaßen verspult und arrogant, dass sie vergessen, dass sie viele Leichen im Keller haben. Und ständig wird Deutschland mit dem gestörten Österreicher in Verbindung gebracht, obwohl die Amis heutzutage für einige Kriege verantwortlich sind. Aber das wird gern mal ausgeblendet.

Antworten

Geistiger Stuhlgang ist hier vorprogrammiert, denn wer sich gegen Beleidigungen wehrt, wird gesperrt...

flagada
★★★★

Moderator [460]

Der gestörte Österreicher hätte den Krieg niemals verlieren dürfen! Das NS-Regime hätte von selbst kollabieren müssen, aber es hätte nicht besiegt werden dürfen. Was soll denn aus einem besiegten Land werden? Da kann sich nix Positives draus entwickeln - diese ganzen Schuldkomplexe, die wohl auch von diesem Umerziehungsdreck kommen, haben das deutsche Selbstbewusstsein eliminiert. Man sagt ja, dass die Deutschen ein kühleres Volk sind, mit wenig Emotionalität, da ist die wirkliche Liebe zum eigenen Land ohnehin nicht so tief verwurzelt - wenn dann noch sowas wie der 2. Weltkrieg (in der Form, wie er verlaufen ist) hinzukommt, ist alles so gut wie zerstört, für immer.

Antworten

Texas - Lone Star State ★

Mert

Habt so Recht

Amerikaner sind die wahren Nazis Leute(:
Endlich mal Leute, die es begreifen.
-schwarz weißer Hass
-Rassismus
-Homophobie
....
UND MUSLIMEN HASSSSSSSS

Antworten

lukas
★★★★

Moderator [601]

Ich wünsche mir die DDR zurück.

Antworten

"We shall go on to the end, we shall fight in France, we shall fight on the seas and oceans, we shall fight with growing confidence and growing strength in the air, we shall defend our island, whatever the cost may be, we shall fight on the beaches, we shall fight on the landing grounds, we shall fight in the fields and in the streets, we shall fight in the hills - we shall never surrender." - Winston Churchill

-Penner-
★★★★

Mitglied [773]

@TE "Und wenn diese Deppen ernsthaft glauben, "Ausländer" würden nicht in die USA gehören, dann sollte ihnen mal jemand begreiflich machen, dass sie streng genommen selber die Ausländer sind. Die einzigen, die wirklich in dieses Land gehören, sind / waren die Indianer. Aber in ihrer grenzenlosen Arroganz kappieren das viele von denen ja gar nicht. "

Die meisten Amis sind nicht grad die Hellsten.

@flagada: "Der gestörte Österreicher hätte den Krieg niemals verlieren dürfen! Das NS-Regime hätte von selbst kollabieren müssen, aber es hätte nicht besiegt werden dürfen. "

Weißt du, was passiert wäre,wenn der gestörte Österreicher den Krieg gewonnen hätte?

@lukas:" Ich wünsche mir die DDR zurück."

Was hat das mit dem Thread zu tun?

Antworten

Penner schreibt nur eingeloggt!Der Orden des Penners sucht neue Mitglieder!Wie wird man Mitglied beim Orden des Penners?Sag 2-mal Orden des Penners und schon bist du ein offizielles Mitglied!Unsere Ehrenmitglieder:Bernard,Herbertinski,Donald Trump,Golum,der Arsch mit den Ohren,der Fisch mit der Sense,Doktor Jes&No,Darth Wilma Ficken,Imperator Dai Muddah,Mr.Furz,der Hausmeister mit dem Cordhut,Gibffx,Behindi,der blöde Bogenschütze,Dr.Dämlich und Kapitän Weichei!Nachtrag:Der Orden des Penners hat schon mehr als 1,5 Millionen Mitglieder!Bald werden wir die ganze Welt erobern👏!

Bernard
★★★★

Mitglied [950]

@flagada: Naja, die Chance, den Krieg zu gewinnen, war niedrig, schließlich war Deutschland in der Unterzahl und wer weiß, was heute los wäre, wenn der gestörte Österreicher gewonnen hätte.

Antworten

Geistiger Stuhlgang ist hier vorprogrammiert, denn wer sich gegen Beleidigungen wehrt, wird gesperrt...

flagada
★★★★

Moderator [460]

@Bernard:

Sagen wir einfach, Hitler hätte den Krieg ausschließlich in Europa gewinnen müssen und der Rest der Welt hätte einen Waffenstillstand akzeptiert, das wäre ideal gewesen. Und dann wäre Hitlers 1000 jähriges Reich irgendwann einfach auseinandergefallen, so wie die Sowjetunion - das wäre einfach perfekt gewesen. Deutschland hätte noch so etwas wie eine Identität.
Ob Hitler so gestört war, kann man auch gar nicht so einfach sagen. In den letzten Monaten und Tagen seines Lebens, war er bestimmt nicht mehr ganz bei Sinnen, aber die Jahre davor war er eigentlich ein ganz normaler Politiker. Hatte halt extreme und rassistische Ansichten, die ich so auch nicht nachvollziehen kann, aber von Gestörtheit kann keine Rede sein. Der ganze Krieg und der Holocaust, das war alles genau kalkuliert - so handelt kein Gestörter. Hitler und Stalin waren eigentlich gleich, das Hitler so verteufelt wird, liegt nur daran, dass er im Gegensatz zu Stalin der Verlierer war.
Ich bin kein Fan von Deutschland und kann mich auch nicht mit dieser „Nation“ identifizieren, aber wie Deutschland und die Deutschen seit dem 2. Weltkrieg unterminiert werden ist unerträglich. Die Meisten erkennen gar nicht, in was für einem kaputten Land sie eigentlich leben. Aber wenn man von kleinauf suggeriert bekommt, dass man der böse Deutsche ist und dass das eigene Land in der Welt nichts zählt, was will man da erwarten?
Wie krankhaft die Deutschen in Bezug auf ihre eigene Identität sind, sieht man schon daran, dass ein Herr Gauland nicht mal stolz auf die Leistungen deutscher Soldaten in den beiden Weltkriegen sein darf. Man darf nicht vergessen, er hat von Wehrmachtssoldaten geredet und NICHT von der SS! In keinem Land würden seine Äußerungen zur Debatte stehen, nur hierzulande rasten wieder alle so albern und vom unbewussten Selbsthass getrieben aus.
Ich kann diese Zustände in diesem Land nicht mehr aushalten. Was soll man in diesem Land machen - soll man Politik machen, oder hat das keinen Sinn und man sollte einfach in ein fernes/anderes Land auswandern und da sein Glück und seine Identität suchen?
Für junge Menschen, denen Patriotismus, Stolz, Ehre und nationale Identität wichtig ist, ist (dieses) Deutschland keine Heimat.

Antworten

Texas - Lone Star State ★

flagada
★★★★

Moderator [460]

Allgemein etwas zum Thema: Es stimmt nicht, dass Amerikaner dumm sind, das ist ein blödes Vorurteil von Menschen die keine Ahnung haben. Amerikaner sind nicht dümmer als der gemeine Europäer.

Antworten

Texas - Lone Star State ★

Löschen

Mitglied [24]

@flagada: "Für junge Menschen, denen Patriotismus, Stolz, Ehre und nationale Identität wichtig ist, ist (dieses) Deutschland keine Heimat."


Warum sollte ein dummer Amerikaner stolz darauf sein dürfen, was ein kluger Amerikaner vollbracht hat?Warum soll er sich beispielsweise einem spanischen Ingenieur oder einem iranischen Arzt überlegen führen dürfen?
Warum soll eine verfettete Couchpotato denken, er sei einem griechischen Handballspieler überlegen?

Bearbeitet von flagada: User: Penner

Antworten

Hallo,ich bin -Penner-!Der Orden des Penners sucht neue Mitglieder!Wie wird man Mitglied beim Orden des Penners?Sag 2-mal "Orden des Penners" und schon bist du ein offizielles Mitglied!Der Orden des Penners sucht neue Mitglieder!Wie wird man Mitglied beim Orden des Penners?Sag 2-mal "Orden des Penners" und schon bist du ein offizielles Mitglied!Löschen ist mein Ersatz Account!

lukas
★★★★

Moderator [601]

@-Penner-: Ja ich weiß auch nicht, was das mit dem Thread zu tun hat, aber es kam mir grad irgendwie in den Sinn...
Die DDR ist in meinen Augen einfach der beste Staat der je auf deutschem Boden existiert hat. Nicht rassisitisch & antisemitisch wie die Drecksnazis aber auch nicht so sozial ungerecht und selbstzerstörerisch wie die BRD.
Wenn man die letzten 25 Jahre der Weltgeschichte Revue passieren lässt wäre ein Sieg des Ostblocks im Kalten Krieg sehr viel vorteilhafter gewesen für die weitere Entwicklung der Welt bis zum heutigen Tag.

Antworten

"We shall go on to the end, we shall fight in France, we shall fight on the seas and oceans, we shall fight with growing confidence and growing strength in the air, we shall defend our island, whatever the cost may be, we shall fight on the beaches, we shall fight on the landing grounds, we shall fight in the fields and in the streets, we shall fight in the hills - we shall never surrender." - Winston Churchill

flagada
★★★★

Moderator [460]

@lukas:

Der westliche Lebensstil, den du ja sicherlich auch irgendwie magst, wäre dann aber im Arsch gewesen, das ist dir schon klar, oder?;)

Antworten

Texas - Lone Star State ★

Bernard
★★★★

Mitglied [950]

@flagada: Aber ob diese Identität Deutschlands gut wäre? Vermutlich würde Deutschland dann heutzutage noch mehr als das Land der Nazis betrachtet werden, da der Sieg von Adolf Hitler nicht die Ermordung unzähliger Menschen rückgängig gemacht hätte. Letztendlich können wir nur spekulieren.

Antworten

Geistiger Stuhlgang ist hier vorprogrammiert, denn wer sich gegen Beleidigungen wehrt, wird gesperrt...

lukas
★★★★

Moderator [601]

@flagada:
Inwiefern? McDonalds und Shopping Centers brauch ich nicht.
Ich mag die westliche Filme, Musik und Videospiele.


Und unsere Vita Cola schmeckt viel besser und im Hockey war der Ostblock den ollen eh Kanadiern haushoch überlegen. Tretjak, Fetisov, Peter Stastny, KLM, Nedomanski, Kasatonov dazu noch die ganzen Spieler die noch im Ostblock ausgebildet wurden...

Antworten

"We shall go on to the end, we shall fight in France, we shall fight on the seas and oceans, we shall fight with growing confidence and growing strength in the air, we shall defend our island, whatever the cost may be, we shall fight on the beaches, we shall fight on the landing grounds, we shall fight in the fields and in the streets, we shall fight in the hills - we shall never surrender." - Winston Churchill

Bernard
★★★★

Mitglied [950]

@lukas: Mich stören ja diese neumodischen Begriffe, da kommt man als Rentner nicht mehr mit.

Antworten

Geistiger Stuhlgang ist hier vorprogrammiert, denn wer sich gegen Beleidigungen wehrt, wird gesperrt...

Schweinchen

@lukas:
Vita cola, musste ich erstmal googlen. Noch nie gehört. Aber schönes Vintage Design, gefällt mir, würde ich kaufen.
Ich fand ja als Kind immer Sinalco besser, als den Coca Cola Konzern mit Fanta und Co. Fanta schmeckt mir garnicht, viel zu süss und künstlich. Schmeckt kein bisschen nach Orange.

Antworten

flagada
★★★★

Moderator [460]

@lukas:

Unsere Vita Cola? Das ist eine ostdeutsche Marke - ich hoffe mal, du kommst nicht aus Ossiland. :P

Wenn’s bei dir nur die Filme, die Musik und die Videospiele sind...
Das einzigste, was ich an der DDR besser fand als an der damaligen Bundesrepublik ist, dass man da überdeutlich den russischen, oder besser gesagt den sowjetischen Einfluss wahrgenommen hat und somit auch ein wenig die russische Seele. :)
Außerdem habe ich das Gefühl, dass man da mehr Wert auf Patriotismus gelegt hat, als hier im Westen - aber das hat wohl auch etwas mit dem ganzen Genossengeschwurbel zu tun gehabt. Das hat halt irgendwie verbunden.
Ich jedenfalls bin froh, dass der Westen als Sieger aus dem Kalten Krieg hervorgegangen ist. Einfach, weil der westliche Lebensstil DER Lebensstil schlechthin ist. Alles Politische muss oder sollte eher in Richtung Russland gehen - da ist einfach mehr Seele drin. Die westliche Politik ist total nichtssagend. In westlichen Demokratien wird ja auch selten um nicht zu sagen nie eine bewusste Identifizierung mit dem eigenen Land angestrebt - du verstehst schon, was ich meine, nicht so, wie es früher die Sowjets oder die Russen machen.


@Schweinchen:

Damn, ich musste auch erstmal googeln. Hatte auch absolut keine Ahnung, was Vita Cola sein soll.^^ Meine Lieblingscola ist aber eh Pepsi. Coca-Cola kommt da erst auf Platz zwei.

Antworten

Texas - Lone Star State ★

Bernard
★★★★

Mitglied [950]

@Schweinchen: Ich musste die Suchmaschine auch betätigen, von Vita Cola habe ich bisher noch nicht gehört. Als ich das Bild gesehen habe, ist mir aufgefallen, dass ich diese Cola vor Jahren einmal getrunken habe, als ich beruflich im Osten unterwegs war. Geschmeckt hat sie mir nicht gerade, aber ich bin auch kein Cola-Fän.

@flagada: Wo ist denn der Unterschied zwischen Pepsi und Coca-Cola?

Antworten

Geistiger Stuhlgang ist hier vorprogrammiert, denn wer sich gegen Beleidigungen wehrt, wird gesperrt...

lukas
★★★★

Moderator [601]

@flagada: Die Russen waren in der DDR nicht gerade beliebt, hab ich schon von einigen gehört die damals gelebt haben.

Erklär mir doch mal was man unter "westlichen Lebensstil" zu verstehen hat - in meinen Augen ist das eine bedeutungslose Floskel.
Denk dir nur mal die tollen kapitalistischen Produkte weg und dann bleibt davon nicht mehr viel übrig. Ich find ja den Kapitalismus grundsätzlich auch besser, aber die Richtung in die sich das alles mittlerweile entwickelt nicht. Damals musste sich der Westen zumindest noch Anstrengen besser zu sein, weil es ein echtes Konkurrenzsystem gab.

Mit Patriotismus kann ich bekanntlich gar nix anfangen, das ist ein schönes Spielzeug um simpel gestrickte Zeitgenossen bei Laune zu halten, mehr auch nicht.
Für mich zählen Wirtschaftswachstum, Wohlstand für alle und soziale Gerechtigkeit.
Glückliche & Zufriedene Menschen = Tolles Land
Glaubst du etwas das juckt einen Penner in Moskau, Detroit oder Hamburg wie sehr sein Land patriotisch ist.
Naja mit dir brauch ich da jetzt auch nicht groß rumzudiskutieren, ich weiß ja, dass du einfach andere Prioritäten hast.

Antworten

"We shall go on to the end, we shall fight in France, we shall fight on the seas and oceans, we shall fight with growing confidence and growing strength in the air, we shall defend our island, whatever the cost may be, we shall fight on the beaches, we shall fight on the landing grounds, we shall fight in the fields and in the streets, we shall fight in the hills - we shall never surrender." - Winston Churchill

Crissi
★★★★★

Moderator [2719]

@Whatever: Wie wahr wie wahr, das traurige daran ist, das die meisten Amis gar nicht wissen, wer Hitler überhaupt war. Aber allein das 9 von 10 Amis glauben die Evolution sei eine Lüge, und Gott hätte die Welt erschaffen, zeigt doch das Niveau dieses Landes. Selbst von deren Wissenschaftlern glaubt jeder fünfte an den Schöpfungsmythos o.O
Jeder fünfte Ami glaubt auch, das sich die Sonne um die Erde dreht, und jeder zweite Ami glaubt an Feen und Elfen...

Wobei das kein Wunder ist bei einer Nation in der der Tenor vorherrscht, das zu viel Wissen gefährlich sein kann, und in dem man Beweise und Tatsachen gerne mal als "Meinungen" bezeichnet.

Als die Amis Trump gewählt haben, haben sie sich in meinen Augen endgültig als völlig verblödet geoutet...

@flagada:
"Die Meisten erkennen gar nicht, in was für einem kaputten Land sie eigentlich leben. Aber wenn man von kleinauf suggeriert bekommt, dass man der böse Deutsche ist und dass das eigene Land in der Welt nichts zählt, was will man da erwarten?"

Also MIR hat das keiner eingeredet, ich lebe in einem tollen Land, in einer wunderschönen grünen Stadt ;) Allerdings finde ich Nationalstolz auch völlig überbewertet. Klar ist es toll wenn ich mein Land liebe, und gern hier lebe, aber ich bin nicht "Stolz" darauf Deutsche zu sein, warum auch, ich hab nichts dazu getan Deutsche zu werden, da könnte ich ja genauso gut "Stolz" darauf sein das ich eine Frau bin, oder Stolz sein das ich geboren wurde o.O

Ich bin mehr als FROH Deutsche zu sein, und Stolz auf die LEISTUNGEN dieses Landes.

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

flagada
★★★★

Moderator [460]

@Bernard:

Pepsi schmeckt einfach viel besser als Coca-Cola. Pepsi ist für mich DIE Cola.
Ein super Ausgleich zu den ganzen klassischen, süßen Colagetränken ist für micj Red Bull Cola. Die schmeckt wirklich geil und ganz anders als eine normale Cola.
Dr.Pepper ist auch noch hammer, aber das ist keine Cola... xD


@Crissi:

Stolz bin ich ja auch nur auf Dinge, die ich selbst erreicht habe. Aber beim Patriotismus geht es um das Zusammengehörigkeitsgefühl, in dieser Welt einer großen Gemeinschaft anzugehören. Es ist quasi so etwas, als von irgendeinem Fußballclub totaler Fan zu sein und bei jedem Heimspiel sein Team zu unzerstützen. Bei Patriotismus geht es darum
, sei Land zu lieben und zu unterstützen. Man will das stärkste/beste Militär haben, man will die stärkste/beste Wirtschaft haben etc. Man will halt in jeder Hinsicht das Beste für das Land, das man liebt, eben die absolute Nummer 1 sein, in jeder Hinsicht. Außerdem geht das auch, ohne andere Völker niederzumachen - richtig echter Rassismus, hat gar nix mit Patriotismus zu tun. Das sollte man dem ein oder anderen glatzköpfigen Hirni mal verständlich machen. Die echten Nazis von früher (also deren Vorbilder), würden sich über diese Untermenschen eh kranklachen - das scheint denen ebenfalls nicht ganz klar zu sein.


@Bernard: @Crissi:

Sorry, dass ich erst jetzt geantwortet habe. Ich hatte diese Woche einfach keine Zeit, hier reinzuschauen.;)

Antworten

Texas - Lone Star State ★

flagada
★★★★

Moderator [460]

@Crissi:

Ich muss noch mal kurz auf das von dir angesprochenen Wahlverhalten eingehen.

„Als die Amis Trump gewählt haben, haben sie sich in meinen Augen endgültig als völlig verblödet geoutet...“

Denkst du denn, die Deutschen outen sich als weniger blöd, wenn sie Mutti wählen? Oder die Österreicher mit van der Bellen und Kern?
Und hätten die Amerikaner Hillary Clinton gewählt, vielleicht wären wir dann schon seit Monaten im 3. Weltkrieg - diese Frau ist eine richtige Russland und Putin-Haterin. Das wäre niemals gut ausgegangen. Bei Trump stehen die Chancen auf den großen Knall auch nicht sehr viel schlechter, aber bei ihm würde es wenigstens aus Verrücktheit passieren nicht aus Boshaftigkeit. Donald Trump ist als Präsident ungeeignet, klar, aber Hillary Clinton ist eine eiskalte, böse Schlange. Trump ist so unglaublich verrückt, den muss man einfach irgendwie lieben, der ist nicht bösartig, einfach bloß irre - Clinton ist nicht irre, die weiß genau was sie tut, sie ist der Teufel!
Bei den ganzen Schauspielern und Musikern sieht man mal wieder, dass die absolut keine Ahnung von Politik haben, sonst hätten sie niemals so in der Mehrzahl für Clinton gestimmt und geworben - aber Künstler halt, was will man machen. Ausnahmen gibt’s aber zum Glück trotzdem - Clint Eastwood hat Trump gewählt. ;-)
Für mich gibt es keinen Politiker, außer Wladimir Putin, den man wählen kann. Diese Tage sind längst vorbei. Es gibt schlicht und ergreifend keine Politiker mehr, die es verdient haben gewählt zu werden.
Wäre ich in den USA wahlberechtigt gewesen, hätte ich Trump gewählt, nicht weil ich seine Politik sooo unglaublich toll finde, sondern um Hillary nicht zu wählen und weil mir Donald sehr viel sympathischer ist als diese Krähe. Zum Teufel mit Hillary Clinton, echt. Ich finde ihren Mann Bill um einiges sympathischer.

Antworten

Texas - Lone Star State ★

lukas
★★★★

Moderator [601]

@flagada: Dr. Pepper ist die widerlichste Cola die es gibt. Damit würde ich nichtmal Schweine füttern. Mit Red Bull Cola hast du recht, leider ist die zu teuer, gibts ja nur in kleinen Dosen zu kaufen.



@flagada: Es hätte doch auf beuden Seiten viel bessere Kandidaten gegeben. Jeb Bush - ich muss mich hier mal als Bush Fan outen, die waren neben FDR die besten Präsidenten die Amerika jemals hatte oder bei den Demokraten Bernie Sanders.

Ob es mit Hillary einen 3. Weltkrieg geben würde, bezweifle ich allerdings, ich möchte da einfach mal eine seriöse Quelle sehen. In meinen Augen ist das nur eine von Trumps Wahlkampfbehauptungen bzw von seinen Anhängern.
Ich meine der hat auch den "Obama ist nicht in den USA geboren"-Schmarrn aufgegriffen und einige seiner Unterstützer kamen mit "Michelle Obama ist ein Mann" daher... srsly, glaubt das ernsthaft jemand?
Dazu noch dieses ganze fickileaks Theater. Ginge es nach mir hätten die Briten diesen Assange schon längst einfach aus der Botschaft in London rausgeholt und an Ort und Stelle erschossen, diesen dreckigen Verräter.

Antworten

"We shall go on to the end, we shall fight in France, we shall fight on the seas and oceans, we shall fight with growing confidence and growing strength in the air, we shall defend our island, whatever the cost may be, we shall fight on the beaches, we shall fight on the landing grounds, we shall fight in the fields and in the streets, we shall fight in the hills - we shall never surrender." - Winston Churchill

Lp8 Magnum
★★★

Mitglied [394]

@all

Die meisten Amis konnten schon beim 1sten Irak Krieg nicht einnal den Staat auf der Landkarte zeigen,wo sie waren,oder hinbeordert worden um krieg zu führen !

Antworten

Ich wünsche allen eine besinnliche Weihnatszeit... Gruss Magnum :-)

Lp8 Magnum
★★★

Mitglied [394]

Ihr seid Kinder !

Antworten

Ich wünsche allen eine besinnliche Weihnatszeit... Gruss Magnum :-)

Lp8 Magnum
★★★

Mitglied [394]

Ihr redet nur scheisse und ward nirgenswo dabei ...

Antworten

Ich wünsche allen eine besinnliche Weihnatszeit... Gruss Magnum :-)

flagada
★★★★

Moderator [460]

@lukas:

Dr. Pepper ist keine Cola! Ich weiß nicht, was du hast, es schmeckt einfach gut. Aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.^^
Was Red Bull Cola angeht, hast du recht - 0,5 ml ist für den Preis echt wenig, aber man bezahlt nun mal den Namen mit. Wäre die Cola von Red Bull günstiger, dann wäre das aber mein absoluter Favorit, da könnte dann kein anderes Softdrink mithalten.


„Ob es mit Hillary einen 3. Weltkrieg geben würde, bezweifle ich allerdings, ich möchte da einfach mal eine seriöse Quelle sehen.“

Als ob man das jetzt sicher sagen könnte, ob es einen 3. Weltkrieg gegeben hätte. Aber die Alte ist nun mal eine waschechte Russlandhasserin und Putin ist bei ihr auch Abschaum, hinzu kommt die Flugverbotszone über Syrien. Denkst du echt, das wäre so gut ausgegangen? Ich habe da meine Zweifel. Trump ist komplett wahnsinnig, der weiß gar nicht was er will. Donald Trump will heute Kim Jong-un töten lassen und morgen ist er dann ein großer, schlauer Führer, mit dem man sich auf nen Burger trifft, eine große Ehre ist das dann noch obendrein. So was ist nicht wirklich ernst zu nehmen. Für Trump ist Weltpolitik und eine Reality-Show ein und dasselbe Theater - das ist nicht nur ziemlich gefährlich, es ist auch noch höchst unseriös. Das Schlimme an Trumps Verhalten ist aber, dass er nicht nur sich selbst unglaubwürdig und lächerlich macht, sondern die gesamten USA.
Hillary Clinton hat(te) im Gegensatz zu Trump eine Agenda, einen Plan. Sie war sehr wohl ernst zu nehmen - Präsident Putin und Russland waren und sind ihre Feinde, diese Meinung hätte sie auch nie im Leben geändert. Sie hätte wahrscheinlich alles versucht, um Russland zu bekämpfen und irgendwann hätte es Moskau gereicht. Eines wäre dann zum anderen gekommen und es hätte gekracht. Wahrscheinlich wäre das so gewesen - Hillary hat im Weißen Haus nix verloren, solange sie dort nicht die First Lady mimt.


„Ich meine der hat auch den "Obama ist nicht in den USA geboren"-Schmarrn aufgegriffen und einige seiner Unterstützer kamen mit "Michelle Obama ist ein Mann" daher... srsly, glaubt das ernsthaft jemand?“


Verschwörungstheoretiker glauben doch (fast) alles. Es gibt da bestimmt auch welche, die glauben, Hitler war ein Jude. Mit 9/11 fange ich jetzt gar nicht erst an.
Ich jedenfalls habe Obamas Geburt in den USA nie angezweifelt.


@Lp8+Magnum:

Und du glaubst ernsthaft, die Deutschen sind mit ihrem Finger auf der Landkarte erfolgreicher? Geh mal in irgendeine deutsche Großstadt oder sonst wohin und frage dann mal Passanten ob sie dir Afghanistan - da sind ja bekanntlich deutsche Soldaten stationiert - zeigen können. Am Ende wird es dann wahrscheinlich der Iran, wenn nicht sogar Kasachstan oder der Jemen. Einige konnten in einer Straßenumfrage nicht mal sagen, wo genau Baden-Württemberg und wo Bayern liegt.
Amerikaner sind nicht dumm, aber ihr Land ist so unglaublich groß, da passiert jeden Tag so viel, da beschäftigt man sich eben nicht allzu sehr mit dem Rest der Welt. Und in den USA sind auch nicht wirklich mehr Leute fett als hier in Deutschland. Wenn ich mir Videos von Austauschschülern aus Amerika ansehe, wo die ihre High zeigen, dann fallen mir da nicht mehr übergewichtige Menschen auf als hierzulande. Das sind alles nur Vorurteile von, in Bezug auf die USA ungebildeten Europäern. Selber noch nie einen beschissenen Fuß auf amerikanischen Boden gesetzt, aber natürlich voll im Bilde. Das Essen, das die Schüler dort in den Pausen bekommen, sieht zumindest gesünder aus als der deutsche Kantinenfraß, den die Schüler hier bekommen. Wenn ich keine wirkliche Ahnung von einem Land habe und es ein demokratischer Industriestaat ist, dann äußer ich mich entweder positiv und mit Respekt, oder ich verhalte mich neutral, aber Verbreite nicht irgendwelche dummen und überflüssigen Vorurteile. Ich bin es so satt, dagegen anzureden.
Junge, Junge, Junge, in Deutschland laufen auch alle mit Lederhosen rum und die Frauen haben nen ganzen Urwald an den Beinen und unter den Armen.
Vorurteile! Vorurteile! Vorurteile!

Antworten

Texas - Lone Star State ★

lukas
★★★★

Moderator [601]

@flagada:

Wie kann man denn Dr. Pepper mögen, ich hab da einmal dran genippt. Allein bei dem Gedanken daran wird mir schlecht.


Politiker sagen heute das, morgen das, es wäre auch mit Clinton zu keinem 3. WK gekommen, da hätte sich Putin auch nicht provozieren lassen wegen einer Flugverbotszone, die es doch eh nie gegeben hätte. Wie oft hat denn Obama in Bezug auf Syrien von roten Linien gesprochen die man nicht überschreiten dürfe. Wie oft wurde von verschiedenen Seiten jetzt eigentlich schon ein Weltkrieg prognostiziert? Ich verfolge das Thema seit etwa 10 Jahren und die Welt steht seitdem immer kurz vor WW3, zumindest wenn man irgendwelchen Spinnern glauben schenkt. Clinton und Putin hätten schon einen Kompromiss gefunden durch den beide das Gesicht behalten hätten.
In meinen Augen ist Trump viel gefährlicher unberechenbar, kündigt dieses und jenes an, sagt völlig unbedachte Dinge, umgibt sich mit lauter komischen Gestalten und fällt regelmäßig seinen Ministern in den Rücken - mich erinnert der immer mehr an den Drachenlord. Ich hoffe bloß, der ist in 4 Jahren wieder weg und wird durch einen echten Politiker ersetzt. Ich hab 2012 ja auf Mitt Romney gehofft, ist leider nichts geworden, der oder Jeb Bush sollten es 2020 nochmal versuchen.

"Verschwörungstheoretiker glauben doch (fast) alles."
Eben, dumm nur wenn einer dadurch ins Weiße Haus gekommen ist statt durch einen echten politischen Plan und sowas selbst auch noch regelmäßig anwendet.

Antworten

"We shall go on to the end, we shall fight in France, we shall fight on the seas and oceans, we shall fight with growing confidence and growing strength in the air, we shall defend our island, whatever the cost may be, we shall fight on the beaches, we shall fight on the landing grounds, we shall fight in the fields and in the streets, we shall fight in the hills - we shall never surrender." - Winston Churchill

Lp8 Magnum
★★★

Mitglied [394]

@flagada

Sachte sachte.
Du bist für mein Geschmack ,gerade wenn es darum geht,wieder einmal zu forsch.
Bin ich vielleicht auch,..

Was hat nun aber das Essen mit einer Landkarte zu tun?
Wie auch immer...
Dann,später danach war ich noch einmal in Kanada und ich muss leider leider sagen,ich habe noch nie in mein Leben nach 2 Wochen so dermassen eine deftige Erbsensuppe vermisst wie damals.
Das war sogar im Krieg besser !

Jaaa,das ist eine gute Frage,wer denn jetzt mit den Finger auf der Landkarte besser ist.
Man müsste was das angeht einmal einen Test machen.
Bei einigen Ländern hätte ich persönlich auch so meine Schwierigkeiten,aber es kann nicht sein,wenn ich denn schon in den Krieg geschickt werde und das Ding nicht drauf habe,ist eine Hausnummer,die seinesgleichen sucht.
Ich weiss nur,1991 gab es auf der US Seite eine Menge Leute,die sich zwar im Krieg befanden,aber keines wegs wussten,wo sie denn sind.

Und spätestens dann, wenn ich schon dahin geschickt werde,schaue ich doch vorher einmal auf die Landkarte,wo ich denn bin .
Es war leider Fehlanzeige.

Es geht auch darum,die kamen zurück und konnten den Staat nicht einmal dann auf der Landkarte zeigen,wo sie denn waren.
Ich meine gut,solche Leute mag es hier wohl auch geben,aber sowas geht gar nicht.
Da fragt man sich schon,wo die Bildung überhaupt hin ist.
Man muss - kann nicht alles wissen.
Aber wenn ich schon Leute "erschiesse" komme dann nach Hause und weiss immer noch nicht,wo ich war,ist mehr als bedenklich.

Antworten

Ich wünsche allen eine besinnliche Weihnatszeit... Gruss Magnum :-)

Lp8 Magnum
★★★

Mitglied [394]

Ich muss Dir schon Recht geben,die Deutschen sind wohl nicht besser.
Es gibt so viele ,die haben sogar ein Problem,Berlin auf der Karte zu finden...

Antworten

Ich wünsche allen eine besinnliche Weihnatszeit... Gruss Magnum :-)

Bernard
★★★★

Mitglied [950]

@flagada: Ich habe gestern eine Pepsi probiert, obwohl ich Cola nicht mag, hatte sie einen sehr angenehmen Geschmack. Smile.

Antworten

Geistiger Stuhlgang ist hier vorprogrammiert, denn wer sich gegen Beleidigungen wehrt, wird gesperrt...

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von . am 04.12.2017, 14:31 Uhr.

Blähbert

@Mert:

,,UND MUSLIMEN HASSSSSSSS''
Könnte an den andauernden Anschlägen und Terrorattentaten in Amerika liegen. Die Leute haben halt Angst. Da muss man sich nicht wundern. Natürlich ist das nicht gut. Aber nicht die verängstigten Amerikaner sind daran schuld, dass Muslime in Amerika Hass erfahren! Sondern die Terroristen.
Das ist genau das Gleiche wie wenn deutsche in Amerika Hass erfahren, da sind auch nicht die Amerikaner schuld sondern die Nazis. Nur mit dem Unterschied, dass das nicht mehr aktuell ist, im Gegensatz zum Terrorismus.
Und NEIN ich habe nicht Muslime mit Terroristen gleichgesetzt. Die Terrorsiten sind es, die immer behaupten, sie würden im Namen ihres Glaubens handeln.
Und Nein ich finde den Muslimen Hass in Amerika auch nicht gut! Trotzdem gebe ich dem Terrorismus die Schuld daran, genau wie ich dem Nationalsozialismus die Schuld am Deutschenhass gebe.

Antworten

lukas
★★★★

Moderator [601]

Trumps Aktion mit Jerusalem find ich echt stark, das war schließlich längst überfällig. Damit hat er bei mir massig Pluspunkte gesammelt, darauf trink ich jetzt erst mal einen. Richtig schön mit anzusehen wenn die Araber jetzt wieder durchdrehen, damit zeigen die nur wie unzivilisiert die sind.

@flagada:

Antworten

"We shall go on to the end, we shall fight in France, we shall fight on the seas and oceans, we shall fight with growing confidence and growing strength in the air, we shall defend our island, whatever the cost may be, we shall fight on the beaches, we shall fight on the landing grounds, we shall fight in the fields and in the streets, we shall fight in the hills - we shall never surrender." - Winston Churchill

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben