Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Soooooos

Das Problem, wenn nur die Minderheit schaden nimmt.

Wir hatten das Thema mal im Politikunterricht. Oder vielleicht war es auch Werte und Normen oder Philosopie, weiss ich gerade nicht mehr.

Dazu hatten wir ein Beispiel mit Linkshänderscheren:
Ein Hersteller stellt 99% Rechtshänderscheren her und 1% Linkshänderscheren. Diese sind aufgrund der niedrigen Produktion teurer herzustellen. Was soll er machen? Die Linkshänderscheren für doppelt so teuer verkaufen, wie die Rechtshänderscheren? Oder den gesamten Preis aller Scheren um 1% erhöhen und alle Scheren gleich teuer machen. Denn ein Prozent ist kaum merklich, für niemanden.

Meine Mitschüler waren sich da komplett einig: Kommt ja garnich in Frage. Warum sollen sie 1% mehr bezahlen, nur damit verkackte Linkshänder nicht den doppelten Preis zahlen müssen. Betrifft sie ja nicht. Betrifft ja nur 1% der Leute. Und wenn nur die geringe Minderheit negativ betroffen ist, dann ist das ja egal und kann ruhig übergangen werden.

Das Problem was ich daran aber sehe ist, dass es immer die selbe Minderheit betrifft. Der Linkshänder kauft nicht einmal eine Linkshänderschere und ist dann einmal im Nachteil. Er ist immer die Minderheit die im Nachteil ist, jedesmal wenn er sich irgendein überteuertes Kühengerät, Werkzeug usw kaufen muss. Der Glutenunverträgliche muss immer mehr fürs Essen bezahlen, der Chronischkranke mehr für die Krankenkasse usw. Am Ende sind es immer und immer wieder die selben Leute, die die gelackmeierten sind und den Nachteil haben. Und das rechnet sich auf, bis es eben sehr viele Nachteile sind. Und das gesamte Leben im Nachteil ist.

Das mit den Linkshänderscheren usw ist natürlich nur ein hypothetisches Beispiel. Das kann man auf jeden bereich im Leben beziehen. Wie auch zum Beipsiel die Politik, die Bürger usw.
Wenn man immer die Minderheit übergeht, kann man zwar sagen: Gut, dass sind jetzt nur wenige leute die den Nachteil haben, ist ja egal. Aber diese Leute haben dann immer und immer weider den selben Nachteil, weil sie ja immer der selben Minderheitengruppe angehören. [Melden]


Kommentare (9)

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von John Furz am 18.12.2017, 13:54 Uhr.

Kein erfunden...

Wenn die Scheren deiner Mitschüler mehr als 1 € pro Stück gekostet haben (falls es nicht irgendwo noch billigere gibt ... so 50 Cent-Kinderscheren oder die winzigen "Scheren", die irgendwelchen Notfallnähsets oft beiliegen ... die schneiden schließlich auch!), ist deren Geiz nicht als solcher nachvollziehbar.
Oder geht es ihnen nur darum, in so einem Fall irgendwem zu schaden, auch wenn man selber nichts davon hat? Was machen sie dann bei anderweitig begründeten Preiserhöhungen: Greifen sie beim nächsten Scherenkauf zu der mindestens nächstgünstigeren? Oder beissen sie dann in Zukunft alles mit den Zähnen durch, denn die Preise von Messern, Rasierklingen, Äxten und Rasenmähern könnten sich ebenfalls irgendwann erhöhen, wenn auch nicht extra für Linkshänder. Oder macht's ihnen dann nichts mehr aus, weil sie nicht genau genug wissen, wer davon profitiert?
Einen authentischen Geizhals kann ich als solchen respektieren.
Gedisse gegen Minderheiten wegen ein paar Cents (oder ähnlich geringfügigem Aufwand) nebst entsprechendem Herumgeheule hingegen nicht.

Antworten

-Penner-
★★★★★

Mitglied [1176]

Gut und was willst du uns mit dem Thread sagen?

"Diese sind aufgrund der niedrigen Produktion teurer herzustellen. Was soll er machen? Die Linkshänderscheren für doppelt so teuer verkaufen, wie die Rechtshänderscheren? "

Linkshänderscheren kriegt man für 3 bis 5€.

Antworten

Penner schreibt nur eingeloggt! Der Orden des Penners sucht neue Mitglieder! Wie wird man Mitglied beim Orden des Penners?Sag 2-mal Orden des Penners und schon bist du ein offizielles Mitglied! Unsere Ehrenmitglieder:Bernard,Herbertinski,Donald Trump,Golum,der Arsch mit den Ohren,der Fisch mit der Sense,Doktor Jes&No,Darth Wilma Ficken,Imperator Dai Muddah,Mr.Furz,der Hausmeister mit dem Cordhut,Gibffx,Behindi,der blöde Bogenschütze,Dr.Dämlich und Kapitän Weichei! Nachtrag:Der Orden des Penners hat schon mehr als 1,5 Millionen Mitglieder! Bald werden wir die ganze Welt erobern👏!

NurderBrutale...

Ich hatte mindestens zwei Linkshänder in meiner Klasse, die ich überhaupt nicht leiden konnte. Beide weil das so hässliche Gören waren, die ab und an verbal über mich lästerten. Aber hätten wir diese Aufgabe bekommen und würde sie mir jetzt einer vorlegen, dann hätte ich sehr wahrscheinlich dafür gestimmt den Preis so zu erhöhen, dass alle Scheren gleichviel kosten. Warum? Bauchgefühl.

Keine Ahnung wie es um deine Klasse bestellt war, ob dort eher elitäre oder Schüler aus der Mittelschicht sahsen. Aber vielleicht ist die Schicht gar nicht so relevant, sondern deren Bauchgefühl. Vielleicht muss es einfach immer so sein, zwecks Überleben (der Nachhaltigkeit und Erhaltung wegen), dass die Mehrheit die Minderheiten, unterdrückt und der hedonistische Utilitarismus gegen den negativen Utilitarismus gewinnt.

An der Stelle: Sorry für die Homos, Asexuellen (alle nicht-heteros, ausgenommen der Pädophilen die straffällig wurden), Atheisten, Veganer aus ethischer Überzeugung und Sterbewilligen denen aktive Sterbehilfe verwehrt wird. Sorry an die sensiblen Menschen auf der Welt, denen es hier wegen des Mangels an Ethik nicht gefällt. Und ein kolossales Entschuldigung an die Haus-Zoo-Zirkus oder Tierparktiere und an die Schlachviecher, die ständig um ihr Leben kämpfen müssen, weil Menschen sich an ihnen oder ihren Körperteilen und Körperausscheidungen erfreuen. Und bleibt nur die Hoffnung, dass die Mehrheit irgendwann Elternscheine einführt und alle Länder erlauben an Embryonen, Föten, Säuglingen +, gentechnische Hilfmittel einzusetzen, die Mensch und Tier schmerzunempfindlicher machen.

Gibt es keine Sensiblen mehr, dann verschwindet auch ihr Leid. In dem Fall: Gibt es keine Linkshänder mehr, weil man vorzeitig gentechnisch auf den Embryo oder Fötus einwirkte oder weil man Linkshänder durch medizinische Eingriffe nachträglich "umpolen" kann, dann verschwindet ihr Leid und die Ungerechtigkeit wurde in ihrem Wachstum gehemmt.

Antworten

...

Die Minderheiten sind leider immer in der Rolle derjenigen, die erst einmal ihr Existenzrecht beweisen oder nachweisen müssen. Sie müssen der Mehrheit vermitteln, dass ihnen genauso Überlebenshilfe zusteht, wie den Leuten in der Mehrheit.

@NurderBrutalekommtindenGarden:
Wenn man nur die Macht gehabt hätte, bestimmen zu können, ob man diese Existenz, die man leben muss, will oder nicht und wäre sogar über jeden Einzelheit neutral aufgeklärt worden.
Ich denke viele hätten nein gesagt. Mehr als man glaubt.

Antworten

ZeigtkeineGna...

@NurderBrutalekommtindenGarden:
Ganz super, aber du hast die präsenteste Minderheit vergessen: FRAUEN - feministische versteht sich. Die anderen gehören zu den chauvinistischen Krüppeln, weil sie selbst welche sind. Muss man sich auch mal auf der Zunge zergehen lassen: alles was sich die Feministinnen mit Wut und Schweiss erkämpft haben, ruinieren diese chauvinistischen Fotzen nach und nach, denn sie zeigen null Interesse an liberaler Politik, am Wahlrecht, Pro-Choice, und an anderen Lebensstilen ohne Religion und leiblichen Nachwuchs. Ich muss den verkrüppelten Männer auf der Welt dadurch leider zustimmen, normale Frauen haben weder eine Seele noch sollten sie das Recht zu wählen haben und Kinder sollten sie schon gar nicht unterrichten dürfen, weil sie selbst wie Burn-out anfällige Köter sind, die nach einem Führer lechzen.
Aber all die anderen Frauen, denen man eine "männliche Seele" (so Krafft-Ebing) ansehen kann, denen sollte man alternative Wege auf keinen Fall versperren (was schon P.J. Möbius meinte!) aber da hackt es bei vielen der krüppel Männern, weil sie die "Frau" nur als homogene Gruppe begreifen. Wenn sie wenigstens neben ihren männlichen Gesichtsgrätschen, die feministischen Gesichtsgrätschen dulden würden (sie als Männer begreifen, nicht fälschlich als Hunde) und wenigstens denen Rechte einräumen wie höhere Schulbildung (trotz niedriger Herkunft), kostenlose Verhütungsmittel (wie Spirale, Kette und Sterilisation), legale Abtreibung (was auch der Menschheit an sich gut täte), Jobfreiheit (darf werden was sie will, wenn sie sich qualifiziert hat), und das sie weder religiös sein, sexuell frigide sein, noch jemals Menschen in diese Welt pressen muss (was der Art zuträglich wäre) - dann wäre die Welt für die Geschlechter ein viel friedlicherer Ort, denn die Krüppel könnten sich gegenüber ihren hörigen Kötern als Alpha weiter aufspielen und die Feministinnen würden gleiche Männerrechte, zu gleichen Männerpreisen haben. Zumindest Feministinnen muss es möglich sein, sich ein möglichst unabhängiges Leben zu erbauen, wie es jeder Kerl kann. Sollten sich aber die verkrüppelten Männer dagegen weiterhin sträuben, dann müssen härtere Geschütze aufgefahren werden. Die heutige Demokratie in Deutschland kam schliesslich auch nicht durch eine zuvor heile Welt herein. Sie musste erkämpft werden. Und die Feministinnen werden sich ihren rechtmässigen Platz wohl oder übel auch hart erkämpfen müssen. Es wird ihnen nix anderes übrig bleiben als die Köter der Krüppel aufzuspiessen und vor ihren Augen zu verbrennen, denn es gibt nichts schlimmeres für einen Krüppel als seine Trophäen-Fotze und Trophäen-Gören brennen zu sehen, vor allem wird es ein herber Schlag in den Sack, wenn sie ihre männlichen Gören brennen sehen müssen. Also worauf noch warten? Auf einen Rückfall? Die Krüppel bereiten schon wieder unseren Untergang vor.

Jede Feministin sollte sich sofort ausrüsten. Schlagt aus dem Hinterhalt zu, mit mehreren Flammenwerfern und lasst es so wirken, als käme der Anschlag von Seiten anderer männlicher Krüppel!

Antworten

😧

@NurderBrutalekommtindenGarden:

Irgendwie erschleicht mir der Verdacht, dass du garnicht von Linkshändern redest.

Antworten

:::

Ich bin Rechtshänder und schneide mit links...
Wusste gar nicht, dass es Linkshänderscheren gibt?

@NurderBrutalekommtindenGarden:
"Ich hatte mindestens zwei Linkshänder in meiner Klasse, die ich überhaupt nicht leiden konnte. Beide weil das so hässliche Gören waren, die ab und an verbal über mich lästerten."

Kann es das Lästern daran gelegen haben, dass du Jahre brauchst, eh du zum Kern eines Themas kommst?

Antworten

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben