Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

bitte nicht!

,,Alphamänner'' und Fremdscham.

Ich wundere mich schon seit Langem über die Definition selbsternannter ,,Alphamänner.'' So sind diese für gewöhnlich, extrem dumm, agressiv, ungebildet, faul, kriegen nichts auf die Reihe, können keine Familie ernähren geschweigedenn einen Haushalt führen oder ihr Leben in den Griff bekommen, sind Gewaltätig, lassen ihre Agressionen aber ausschließlich an Kleineren, Jüngeren und Schwächeren aus, oder in großen Gruppen gegen Einen. Aber Hauptsache sie gehen ins Fitnessstudio, saufen, pöbeln und belästigen, nehmen Drogen und haben ggf. noch ein teures Auto auf Pump. Weil das ja alles so Alpha Männlich ist.
Und jeder der fleißig lernt und arbeitet um mal eine Familie zu ernähren, der auf Agressionen mit ruhigen Worten reagiert, die Schwachen vor denne in Schutz nimmt und seine Freundin gut und gleichwertig behandelt, ist in ihren Augen ein schwacher unterwürfiger ,,Beta Mann.''

Wenn man aber mal so drüber nachdenkt, wie wäre das in der Natur? Ich glaube, die Menschheit wäre schon längst ausgestorben, wenn es nur die erste Art Männer gäbe. Für die jegliche harte Arbeit und Bildung, soziales Verhalten und Miteinander usw. ,,nur was für schwache, unterwürfige Beta-Männer'' ist.
Während die 2. Männer doch die jenigen sind, die etwas auf die Reihe bekommen, was auch anderen nützt und die Familie unterstützt. Und die benutzen auch eigentlich nie überhaupt solche Definitionen.


Naja. Jedenfalls komme ich wieder auf das Thema, weil ich gestern zufällig auf einen ,,Autor'' und dessen Block gestoßen bin. Und ich habe mich so dermaßen fremd geschämt, dass ich im Boden bis zum Mittelpunkt der Erde gesunken bin, und nun von dortaus diesen Thread schreibe.
Es geht um einen Typen, der sich selbst als ,,Alphamännchen'' beschreibt. Als Definitionsauflistung von Männern und Frauen die schlimmsten Klischees nimmt. Rumjammert, dass er in Deutschland keine Frau findet, was natürlich daran liegt, dass es nicht genug Frauen in Deutschland gäbe. (sind ja bloß 50%) Und er deshalb auf Thailändische und Osteuropäische ihr wisst schon ausweicht. Dann jammert er noch rum, dass einer sein Buch kritisiert hat und macht das auf die peinlichste Art und weise. Auf seinem Twitterprofilbild hat er das Bild eines nicht allzu berühmten Schauspielers, findet man aber bei Google Bildersuche, als den er sich optisch ausgibt.
Dann jammert er noch rum, dass man als Mann nichtmal beim Online Dating irgendwas finden kann (Klar, die Frauen sind da alle alleine unter sich), wenn man nicht optisch eine 9/10 ist. (Aha, also scheint er nicht sonderloch atttraktiv zu sein?) Gleichzeitg jammert er aber rum, dass er nur eine attraktive Frau will und deutsche Frauen ja alle hässlich wären und es daran scheitere. Und er ja ein sehr männlicher Mann sei und eine sehr weibliche Frau wolle.
Und dann möchte uns dieser ,,Autor'' auchnoch ein Buch darüber verkaufen, wie man als männlicher Alphamann alle Frauen klarmacht... ja, das meint er ernst. Nachdem er sich Seitenlang auf seinem Block darüber ausheult, dass er keine.... einzige... Frau in Deutschland gefunden hat, die minimales Interesse an ihm zeigt, nichtmal beim Online Dating. Dieser ganze Block ist einfach nur peinlich. Einfach nur ein Typ der rumjammert, dass er ein Versager ist und gleichzeitig so tut, als wäre er der Player schlechthin, der männliche Alphamann und lehrt uns darüber, wie man so männlich wird wie er und einen versagerbetamann erkennt. Zieht her über diese ganzen anderen ,,Betamänner'' her, die sich mal ein Beispiel an seiner Männlichekit nehmen sollen, und über die unattraktiven deutschen Frauen, die sich mal ein Beispiel an seine thailändischen Prostituierten nehmen sollen. Und merkt garnicht, wie unfassbar armselig und peinlich er rüberkommt.


Kann echt nicht glauben, wie sich jemand so selbst belügen kann und nichtmal merkt, wie armselig er sich macht, mit dem was er schreibt. und wie sehr er sich wiederspricht. Wenn er alle anderen Männer als ,,Betamänner'' degradiert, während er sich mit seinen Aussagen maximal noch zum ,,Deltamann'' macht.

Das war einfach zu viel Fremdscham für den Rest meines Lebens. Obwohl es auch irgendwie lustig war. Lol. [Melden]


Kommentare (15)

B-link

Naja, so ganz und gar nichts auf die Reihe bekommen hat er ja auch nicht.

Er hat zumindest DEINE volle Aufmerksamkeit erregt und wird letztendes dadurch populär, denn du hast uns jetzt alles über dieses Alphamännchen erzählt.

Schicke uns bitte mal den link zu seinem Block - ja?

Bernard
★★★★★

Mitglied [1598]

Es ist immer wieder erstaunlich, wie sehr es einigen Menschen an Selbstreflexion mangelt. Anscheinend hat der Autor noch nie über sein Leben nachgedacht. Laut seinen Angaben ist er ein unattraktiver Spinner, der keine Frau abbekommt, außer, sie ist eine Prostituierte aus dem Ausland. Und trotzdem maßt er sich an, anderen Männern Tipps zu geben, wie man ein 'Alphamann' wird.
Als würde auch nur irgendjemand denken: ''Der Kerl ist unattraktiv, eklig und keine Frau interessiert sich für ihn. Wenn ich seine Tipps befolge, werde ich unwiderstehlich und erfolgreich. Er muss es ja wissen'' klar. Leider leben solche Menschen in ihrer eigenen Welt, deswegen wird er immer denken, er wäre überlegen. Peinlich.

Antworten

sanny
★★★

Mitglied [417]

Bitte nicht/ Wer ist der Typ !! Egal.Hat doch auch Komplexe der Typ.So wie Bernard es schon geschrieben hat.

Antworten

Mein Altersruhe Sitz Toskana

Drachenlord

Bin ich ed edzadla a Alpha Mann? Da Definition nach scho wenn man mal drüber nachdengd

LG Rainer Winkler

Antworten

Lärmgeplagte

Bitte den Namen des Autors nennen! Wenn der ein Buch geschrieben hat, dann ist er bereits eine Person des öffentlichen Lebens und du kannst hier ganz offen über ihn herziehen. An derlei "Weisheiten" möchten hier sicherlich alle partizipieren...

Antworten

bitte nicht!

@Lärmgeplagte:


Da bin ich mir nicht so ganz sicher, ob ich den Namen hier einfach so posten darf.


Jedenfalls meine ich ganz bestimmt nicht Henry Fench und sein Buch ,,Die eigene Frau im Griff: Der Beziehungsratgeber für maskuline Männer.'' Und auch ganz bestimmt nicht seinen Blog rotepilleblog.wordpress.com. Falls das jemand geglaubt haben sollte.


Meine güte, mein Auge juckt aber auch mal wieder heute. Muss dauernd blinzeln.

Antworten

kittian
★★★★★

Moderator [1716]

Mich würds irgendwie schon interessieren, auf wessen Blog du gelandet bist und ob du das so verstanden hast, wie er es gemeint hat, auch wenn ich mirs gut vorstellen kann. Vielleicht ist das aber auch garnicht so wichtig und das Thema allein wäre hier ausreichend. Es gibt natürlich viele Coaches und diejenigen, die es gerne wären. Ich kenne zu diesem Gebiet auch "Wahreres", denn das was du so schilderst, hört sich maximal verkorkst an und da will nur jemand Geld verdienen, der nichts Brauchbares zu vermitteln weiß.

Erstmal vorab stelle ich mal fest, dass er sich als "AlphaMÄNNCHEN" bezeichnet. Warum nicht "AlphaMANN"? Nur mal soein Randgedanke...
Was du über sein Bild vom AlphaMÄNNCHEN (dann eben) schilderst, entspricht ganz und gar nicht dem erstrebenswerten Modell eines Mannes, der anführt, beschützt usw... Die genannten Mittel dienen der Kompensation eines äußerst geringen Selbstwertgefühls, welches aber in der heutigen Zeit die allermeisten plagt, da sich alles immer sinnentleerter anfühlt und viele durch die ganzen Äußerlichkeiten von sich selbst entfremdet sind. Dadurch kennen diese Männer sich selbst nicht und daher auch keinen Lebenszweck. Ohne Letzteren kann man auch schlecht jemand sein, der wirklich im KERN echte Männlichkeit ausstrahlt. Ich selbst arbeite lieber an diesem Punkt, bevor ich mir solche Peinlichkeiten erlaube, die alles nur noch schlimmer machen, auch wenns echt weh tut. Ein echter Alpha ist ganz einfach präsent und versteckt sich nicht andauernd hinter Äußerlichkeiten (Körper, Statussymbole, Titel...). Wenn dein toller Blogbetreiber und Mentor soetwas verkörpern würde, wäre es mit den Frauen bestimm auch etwas erfolgreicher. Er ist wohl einfach nur liebesbedürftig und kein Wunder, dass er dann herumjammern muss. Ab und zu braucht man zwar mal Unterstützung, aber warum zeigt er sich in seiner Möchtegernrolle dann bedürftig?! Frauen merken soetwas und höchstens ebenso oberflächliche Frauen oder "Golddigger" fühlen sich dann noch angezogen, aber eher nicht sexuell und es wäre auch nicht von Dauer.

Es gehört weitaus mehr dazu, als du da schilderst. Hier und da fühlt sich so mancher natürlich ermutigt, ein "Badboy" zu sein, weil die verweichlichten und feigen Kumpeltypen noch viel unattraktiver sind. Beide werden aber nicht die Liebe ernten, die sie im Außen bekommen wollen, um sich dann selbst lieben zu können. Es läuft umgekehrt, denn ein Mann (wie auch eine Frau) muss zuerst bei sich selbst, also innen anfangen und all das im Außen soll dann sogar fast wie von allein kommen können. Eben erst gerade dann, wenn man es eigentlich garnicht mehr wirklich braucht. Es gibt dann auch noch die Pick-uper, die soetwas vorspielen wollen, aber wenn da überhaupt eine drauf reinfällt, kann soein albernes Spiel nicht lange durchgehalten werden.

Im Notfall (!) jemandem auf die Fresse zu hauen oder noch mehr, ist dabei druchaus eine männliche Eigenschaft, die man nicht aus Geltungssucht ständig präsentieren muss. Wer die Gewalt als Mittel zur Gefühlsbewältigung (wie meistens der Fall) einsetzt, hat noch Einiges an innerer Arbeit zu leisten. Diese ist weder förmlich oder gar materiell greifbar, aber wirkt doch umso stärker. Übrigens kann ein echter Alpha auch Tränen und Trauer offen zeigen, wenn es geboten ist. Er findet in einer Führungsposition auch immer ein angemessenes Maß zwischen Regeln und gewährten Freiheiten.

Naja, da gibt es halt seriösere Coaches/Mentoren im Internet, die dir da Treffenderes weitaus ausführlicher darstellen können.
Ich könnte mich auch schlecht aufstellen, selbst wenn ich einiges im Äußeren schon gehört habe und es umzusetzen versuche. Achte auf jemanden, der selbst schonmal ein tiefes Tal durchschritten hat. Also jemand, der dies alles aus eigenem Erleben kennt und das allermeiste davon überwunden hat, sodass er jetzt ECHTEN Erfolg anzieht und selbstständig über die Runden kommt.
Schon klar, dass man natürlich gerne Geld damit verdienen möchte, also sei immer kritisch, wer dir etwas verkaufen will.

Antworten

Soll dein Thema nicht (länger) von anderen kommentiert oder diskutiert werden, dann melde dich bei einem Mod per PN oder poste diesen Wunsch, sofern du als Gast hier bist.

Lärmgeplagte

@kittian: Pappalapapp, der Typ hat gerade mal 150 Follower bei Twitter und seine "Bücher" gibt es nicht mal als gedruckte Version, dessen Handvoll gefakter Rezensionen auf eine verschwindend geringe Leserschaft schließen lassen - der macht damit also sicherlich kein Geld! Das ist bloß wieder so ein kleiner Frauerhasser-Furz, der nicht mal diesen Thread wert ist.

Hab mir den Dung hier und da mal durchgelesen und es ist nichts als stetes Gejammer über Frauen. Der will halt einfach, dass wir uns wie gefügige Sklavinnen verhalten und sieht sich selbst als absolutes Opfer einer männerfeindlichen Gesellschaft, weil Frauen diesem Wunsch nicht entsprechen. Da gibt's von meiner Seite aus nichts zu diskutieren, der Kerl ist einfach ein Vollpfosten und hat zum Glück so gut wie gar kein Publikum.

Antworten

kittian
★★★★★

Moderator [1716]

@Lärmgeplagte:
Ich habe das bloß etwas breiter erklärt, denn das ist wohl so manchem noch nicht ganz klar. Vielleicht war auch der TE zumindest "verwirrt". Ich habe den Blog zwar noch immer nicht selbst gesehen, aber wenn er sich dort so aufführt, verwundert der Misserfolg nicht. Wer wirklich nach neuen Männlichkeitsmustern sucht, wird wohl kaum jemandem hinterherrennen, der die ganzen Irrwege noch weiter predigt und zwangsläufig auf der Strecke bleibt. Ich erkenne schon anhand kurzer Schilderungen (wie hier), wenns Blödsinn ist.

Antworten

Soll dein Thema nicht (länger) von anderen kommentiert oder diskutiert werden, dann melde dich bei einem Mod per PN oder poste diesen Wunsch, sofern du als Gast hier bist.

Lärmgeplagte

@kittian: Bezüglich irgendwelcher Männlichkeitsmuster erkenne ich ehrlich gesagt keinerlei Notwendigkeit nach neuen. Der klassische Mann ist doch gut so wie er ist und Frauen auch. Würde das alles so überhaupt nicht zusammen passen, dann wäre die Menschheit längst Geschichte. Ich würde hier eher eine Rückbesinnung auf natürliche Verhaltensformen empfehlen. Weil, dieses eingeschüchtert sein von emanzipierten Frauen, die einfach ihr Ding durchziehen, halte ich wiederum für absolut unnatürlich. Dass Frauen in den letzten Jahrzehnten gewisse Veränderungen durchlebt und errungen haben, hat dem intelligent-zivilisierten Mann noch nie Unbehagen bereitet. Und dass wir jetzt unser eigenes Geld verdienen, ist doch eine prima Sache und zugleich eine riesen Entlastung für den Mann als ehemaliger Alleinernährer. Auch die sexuelle Revolution ist doch ein Vorteil für alle Beteiligten - Frau kann jetzt Sex haben wie sie lustig ist, ohne dabei gleich schwanger zu werden oder vorab verheirat sein zu müssen. Soll heißen: mehr Geld und Sex für alle, yeeehaa! Emanzipation bringt Männern somit auch nur Vorteile.

Antworten

kittian
★★★★★

Moderator [1716]

@Lärmgeplagte:
Jedenfalls braucht es natürlich kein völlig neu erfundenes Idealbild für einen Mann. Zivilisationsbedingt haben wir uns bereits zu sehr von natürlich ausgelebten Geschlechterrollen verabschiedet. Vieles funktioniert einfach nicht mehr und führt zu den ganzen Problemen mit den Möchtegerns. So richtige Feministinnen und diejenigen, die besonders gegen Männer hetzen, sind eigentlich selbst total verbittert und suchen die Fehler nur bei den Männern, wobei manche echt nicht ganz unschuldig sind, ohne es zu wissen oder wissen zu wollen. Andere sind vielleicht sowieso lesbisch und kämpfen noch mehr in eigener Sache.

Exkurs: Ich weiß soetwas auch von einer ehemaligen Mitschülerin, die nach der 10 abgegangen ist. Sie war mit Rauchen und Sex recht früh dabei und hat sich in Weiberrunden auch offen darüber unterhalten, wer es ist toll besorgt habe. In der Oberstufe habe ich über sie gehört, dass sie nach einer Abtreibung dann doch mal eine Schwangerschaft zuließ (wohl schon damals ohne festen Partner) und Mutter wurde. Ich habe vor ein paar Jahren mal ihr Facebookkonto gefunden, wo sie vor extremem Feminismus nur so tönt und überall den bösen Mann als Dämon sieht. Das dann auch noch in einer puren Opferrolle. Ja gut, sie war schon von Anfang an recht streitsüchtig und als Klassensprecherin auch jedes Jahr gesetzt. Für vertrautere Mitmenschen und zumindest nach Hörensagen auch für ihre (geschiedene?) Mutter jedoch eine ordentliche Nervenprobe. Viele dieser Mädels haben bestimmt mal zu wenig Liebe in der Kindheit abbekommen, bleiben bedürftig und geraten dann eben nur an ebensolche bedürftigen Männer. Die sind dann aber nicht die Ursache, sondern nur ein Symptom des ganzen PERSÖNLICHEN Elends. Selbstreflexion hilft enorm, aber tut echt weh. Ich weiß es ehrlich gesagt aus eigener Erfahrung und bin froh, dass ich auf soeiner Grundlage nicht allzu tief in irgendetwas reingeraten bin.

Antworten

Soll dein Thema nicht (länger) von anderen kommentiert oder diskutiert werden, dann melde dich bei einem Mod per PN oder poste diesen Wunsch, sofern du als Gast hier bist.

Lärmgeplagte

@kittian: Recht haste, das weibliche Pendant existiert natürlich auch und ist gleichermaßen im Unrecht. Eigentlich sollten das beide Sorten Streithähne allein unter sich klären und nicht immerzu die Allgemeinheit mit hineinziehen, nur weil sie das jeweils andere Geschlecht stets verallgemeinern müssen.

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1531]

@bitte+nicht!:

Ist das ein Idiot und er lebt in Südostasien... das sagt schon alles.

Antworten

Toller Save: https://youtu.be/KlZNvvAOByQ

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Die ******** ... am 26.12.2018, 22:02 Uhr.
Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Mann am 28.12.2018, 16:25 Uhr.

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben