Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Tänzer

Stark Übergewichtige Ballerina wird gelobt und bewundert

Das neue Internetphänomen, eine Stark übergewichtige Ballerina. Und sie ist nicht die Erste. Vor einiger Zeit gab es schonmal eine andere gehyptet ,,XXL Ballerina''.
Erstmal: Es gehört garnichts daran gehyptet oder bewundert. Ballett ist eine Sportart, wie jede andere auch. Undzwar eine die, obwohl sie immer so leichtfüssig aussieht, extreme Fitness und Gesundheit voraussetzt.
Jemanden zu Hypen weil er übergewichtig ist und Ballett tanzt, ist genauso sinnvoll wie jemanden als ,,der übergewichtige Fussballspieler'' zu hypen. Das wäre sogar noch sinnvoller, da man durch Fussball abnimmt.
Ich finde es immer super, wenn jemand zum Tanz findet. Aber beim Ballett stark Übergewichtig zu sein ist zu viel Bodypositivity! Selbst wenn eine Ballerina sehr schlank ist, geht Ballett trotzdem stark auf die Gelenke und vor allem auf die Füße. Professionelle Balletttänzer/innen bekommen exate Ernährungspläne an die sie sich diszipliniert halten müssen, müssen wenig Fett, kräftige Muskeln haben und sehr gelenkig sein. Es hat seine Gründe, warum Ballerinas normalerweise so aussehen, wie sie aussehen. Genau wie es auch seine Gründe hat, warum Boxer, Fussballer, Läufer und andere Athleten eine bestimmte Körperform haben!
Ballett ist ein Sport und in jedem Profisport ist Gesundheit, fitness und Ernährung wichtig. Man kann jetzt auch nicht einen extrem Übergewichtigen zum Profifussballer machen, nur um zu zeigen, man kann alles schaffen, trotz übergewicht.
Versteht micht nicht falsch, ich habe nichts gegen Übergewichtige. Aber man sollte die Bodypositivitx nicht zu weit treiben. Sie kann ja gerne Ballett tanzen aber sie sollte es trotzdem nicht als Ideal ansehen und versuchen abzunehmen, anstatt das ,,bodypositivity Vorbild'' zu sein. Ballett und Übergewicht ist einfach extrem ungesund und Schädlich und Spitzentanzt sollte man schonmal überhaupt nicht machen. Das hat nichts mit Aussehen oder sonst was zutun. Was viele nicht begreifen ist, dass Ballett ein Leistungssport ist und nicht sowas wie Modeln wo du nur posen musst. Die meisten Tänzer werden ja schon mit spätenstens 30 nicht mehr gebucht, weil ein 30 Jähriger schon nicht mehr die Fitness eines 17 Jährigen hat. [Melden]

Anzeigen

Kommentare (17)

-Penner-
★★★★

Mitglied [902]

Ich wusste gar nicht,dass es übergewichtige Ballerina gibt.

Antworten

Penner schreibt nur eingeloggt!Der Orden des Penners sucht neue Mitglieder!Wie wird man Mitglied beim Orden des Penners?Sag 2-mal Orden des Penners und schon bist du ein offizielles Mitglied!Unsere Ehrenmitglieder:Bernard,Herbertinski,Donald Trump,Golum,der Arsch mit den Ohren,der Fisch mit der Sense,Doktor Jes&No,Darth Wilma Ficken,Imperator Dai Muddah,Mr.Furz,der Hausmeister mit dem Cordhut,Gibffx,Behindi,der blöde Bogenschütze,Dr.Dämlich und Kapitän Weichei!Nachtrag:Der Orden des Penners hat schon mehr als 1,5 Millionen Mitglieder!Bald werden wir die ganze Welt erobern👏!

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von John Furz am 17.12.2017, 14:34 Uhr.
Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von John Furz am 03.01.2018, 18:59 Uhr.

Crissi
★★★★★

Moderator [2734]

Durch das Ballett würde sie, wenn sie es ernsthaft betreibt, auch irgendwann abnehmen, aber ich finde es falsch von Anfang an zu sagen "Die ist Fett, die soll das nicht machen". Wenn es danach ginge, dürften dicke ja gar keinen Sport machen, und bewundernswert ist es sehr wohl!
Jeder Mensch der daran arbeitet sich zu ändern ist bewundernswert, und die Botschaft soll ja schließlich nur lauten "Lass dich durch dein Gewicht nicht von Dingen die du liebst abhalten"

Wobei ich persönlich sagen muss, das ich zu dick tausend mal besser finde als zu dürr. Wenn ich diese Mager Ballerinas teilweise sehe, die möchte man doch füttern!

Es ist ja auch so, das Untergewicht einen viel direkter töten kann als Übergewicht. Damit meine ich, das man bei Untergewicht unmittelbar DARAN stirbt, während Übergewicht eher andere Krankheiten auslöst, die das Leben verkürzen, oder einen töten können.

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

lukas
★★★★

Moderator [661]

@Crissi:

Kommt drauf an was man als Untergewicht ansieht. Laut BMI Rechner bin ich mit BMI ca. 19 auch untergewichtig...
Ich glaube kaum, dass das tödlich ist.

Untergewicht kann man ja eher wieder rückgängig machen.

Übergewicht ist da viel schädlicher, mit den ganzen schleichenden Erkrankungen die man erst dann bemerkt wenns eh schon zu spät ist.
Leb mal 30 Jahre mit Blutdruck 220 / 140 und 180 Ruhepuls.
Da bin ich mit meinen Werten knapp über Leiche doch besser dran.

Antworten

Rot & Blau sind unsre Farben !

Dieser Kommentar muss erst aktiviert werden.

𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀

Mitglied [12]

@lukas: "Übergewicht ist da viel schädlicher, mit den ganzen schleichenden Erkrankungen die man erst dann bemerkt wenns eh schon zu spät ist."

So ist es. Ich sehe das ganz genauso. Übergewicht ist lebensgefährlich, deshalb sollte man dafür sorgen, dass man nie übergewichtig wird.

Antworten

Deși nu pot controla toate comentariile, cei care mă insultă ar trebui să fie blestemați! Pentru totdeauna toate gândurile mele care mă fac să mă insult sunt să fiu blestemată!

Lp8 Magnum
★★★

Mitglied [482]

Einen Wehrmutstropfen gibt es bei der ganzen Sache aber nun doch.

Bei schweren oder sehr schweren Krankheiten haben die Menschen mit Übergewicht bessere Überlebenschancen als die,mit Untergewicht.

Z.B. Krebsleiden,TBC,oder wie sie alle heissen....

Antworten

lukas
★★★★

Moderator [661]

@Lp8+Magnum:
Wo hast du das denn her?

Antworten

Rot & Blau sind unsre Farben !

Tänzer

@𐌋𐌉𐌐𐌍𐌉𐌂𐌀:
Der Unterscied ist auch, dass man als wirklich Untergewichtiger sehr schnell und sehr leicht wieder auf ein gesundes Gewicht kommen kann wenn man es den will, (Magersüchtige wollen das ja eher nicht) ohne viel Aufwand, Zeit und Arbeit. Man muss halt einfach nur mehr essen, fertig. Da kannst du schon in ein paar Tagen von Untergewicht auf Normalgewicht kommen. Je nachdem, wie stark untergewichtig man ist. Aber gerade bei wirklich stark Untergewichtigen nimmt der Körper wie ein Schwamm alle Nährstoffe auf, die er kriegen kann. Solnge es halt nicht der Nebeneffekt einer körperlichen krankheit ist, dass man Untergewichtig ist.
Als Übergewichtiger dauert es extrem lange, sein gewicht zu verlieren, ist mit sehr viel Sport, strenger gesunder Ernährung verbunden, dauert Monate oder Jahre und beim kleinsten Fehler hast du den Jojo Effekt und das Gewicht zurück. Dann bleiben immernoch die ganzen unumkehrbaren Folgen, wie geschädigte Gelenke oder übermässige Hautlappen und verfettete Organe und Organschäden.
Untergewichtige müssen schon wirklich extrem Mangelernährt sein, bevor sie davon dauerhafte Organschäden bekommen. Damit will ich jetzt keins von beiden besser reden. Es gibt dennoch heutzutage mehr krankhaft übergewichtige in Industrieländern als krankhaft Untergewichtige. Was zum Beispiel daran liegt, dass viele Leute den gesamten Tag im Büro sitzen und nur schnell ihr Mikrowellengericht voller schädlicher Konservierungsstoffe in sich reinschaufeln, in ihrer 15 Minuten Mittagspause.

Antworten

Lp8 Magnum
★★★

Mitglied [482]

@lukas:

Ich muss aber noch etwas dazu sagen,denn das hatte ich soweit nicht erwähnt.
Ich meinte natürlich nicht stark Übergewichtige sondern die jenigen,die vielleicht 10 % mehr "drauf" haben als sie sollten.
Demnach wäre es bei Dir,wenn ich richtig liege so um die 90kg,wenn es stimmt,was Du vor kurzer Zeit angegeben hast(Körpergrösse) bei 1,82 m.
Das wäre auch nicht unbedingt ungesund,wenn die sonstige Lebensweise soweit "korrekt" ist.
Es geht ganz einfach darum,dass der Körper in dem Fall (Krankheit)auch einige Reserven hat,worauf er zurück greifen kann.
Ich habe Krebspatienten gesehen,die haben mal ebend so 40kg verloren.
Passiert das bei ohne hin schon Untergewicht,kann man sich ja ausmahlen,wie man dann erst aussieht.
Ich finde diesen Bericht leider nicht mehr wieder,ist schon zu lange her.

Ich habe den hier mal auf die schnelle gefunden,...
Musst mal bitte selbst schauen....
Ich habe gerade einmal wieder gemerkt,dass solche Seiten kaum zu finden sind und das oftmals immer noch falsche Tatsachen verbreitet werden.

https://www.medica.de/cgi-bin/md_medica/lib/pub/tt.cgi/%C3%9Cbergewicht_erh%C3%B6ht_%C3%9Cberlebenschance.html?oid=40831&lang=1&ticket=g_u_e_s_t


Ich versuche es einmal anders zu sagen...
Sag mir bitte eine sehr schwere Krankheit,wobei die Körpermasse zunimmt.
Wenn der Körper in dem Fall schon stark untergewichtig ist,könnte es zumindest schneller zu Ende sein als man denkt,denn es sind schlicht weg keine "Reserven" mehr da .

Der Körper legt nicht umsonst Fettreserven an,das war in den letzten 2 Millionen Jahren durchaus Sinnvoll,da es einfach das Überleben sicherte.

Heute brauchen wir das eigentl.nicht wirkl.es ist aber durchaus erwiesen,dass bei einem "gusunden Übergewicht" im zweifelsfall immer noch bessere Überlebenschancen haben .


Ich wiederhole nochmals,ich spreche nicht vom starken Übergewicht.

Antworten

Tänzer

@Lp8+Magnum:
Das habe ich aber auch gelesen. Dass die gesündeste Körperform eigentlich ,,leichter Bauchansatz'' ist. Und so ein Körper insgesamt ein stärkeres Imunsystem hat. Im Vergleich zu Menschen mit einem niedrigen KfA.

Antworten

lukas
★★★★

Moderator [661]

@Lp8+Magnum:

Ich wieg derzeit 68, will aber wieder runter auf 65.

Antworten

Rot & Blau sind unsre Farben !

baduser

Mitglied [11]

@lukas: Wegen drei Kilo? Machen die denn einen großen Unterschied oder ist es eher dein Wohlfühlgewicht, welches du wieder haben möchtest?

Antworten

Lp8 Magnum
★★★

Mitglied [482]

@Tänzer:

Genau das meinte ich .

@lukas:

"Ich wieg derzeit 68, will aber wieder runter auf 65."

Hattest Du ja glaube ich schon im gleichen Thread gesagt(Weihnachtsspeck) lol-sorry;-) auf Deine Körpergrösse bezogen,wenn ich das einmal so sagen darf...:-)
Mach Dir mal keine Gedanken,früher hatte ich auch ständig 10 Kilo unter Normalgewicht.
Das war auch gleichzeitig mein "Wohlfühlgewicht".
Das Problem ist,man wird älter ;-)
Ich persönlich habe mittlerweile nicht viel Übergewicht,ich weiss aber,was schon eine dämliche Grippe anrichten kann und ich weiss auch,dass heutzutage nur in Dl.laut Statistik bis zu 10000 Menschen pro Jahr daran sterben.
Und ich weiss auch,dass ich als junger Mann dadurch mal ganz schnell 3 Kilo verloren habe.

Das hat jetzt wohl nicht mehr allzu viel mit unserer übergewichtigen "Ballerina" zu tun,aber interessantes Gespräch....

Antworten

lukas
★★★★

Moderator [661]

@baduser: Wohlfühlgewicht bzw. Zahlentick.


@Lp8+Magnum:

Ich mach mir doch gar keine Gedanken. Ich bin damit sehr zufrieden.

Antworten

Rot & Blau sind unsre Farben !

Lp8 Magnum
★★★

Mitglied [482]

@lukas:

" Ich bin damit sehr zufrieden."

Das ist das "Wichtigste" !
Jeder ist ja seines "Tempel" in dem er wohnt Herr(in) ;-)

In diesem Sinne...

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben