Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Wegner

Kann ich mich ohne Impfpass impfen lassen?

Kann ich mich ohne Impfpass impfen lassen?
Habe das gelbe Büchlein leider schon vor Jahren verlegt.

0

👍

 

👎

-3
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (18)

Barista

Nein, du musst dreimal durch ein Springseil springen und dich viermal im Kreis drehen, während du die Deutsche Nationalhymne auf einer Trompete exakt nachspielst.
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Bra

Ja. Du bekommst dort einen neuen.
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Bowcat
★★★

Mitglied [138]

Du kriegst dann auch für jede Impfung einen QR-Code. Kannst du z.B. in die App "CovPass" laden, die App generiert dir dann bei vollständiger Impfung auch einen QR-Code den du dann statt dem Impfpass vorzeigen kannst.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Blödmann am 11.09.2021, 00:20 Uhr.

Wein

@Bowcat:

Ja vorzeigen. sobald du geimpft bist. Wenn du ins impfzentrum zum Impfen gehst brauchst du aber trotzdem erstmal einen.

@TE du kannst einfach zum Hausarzt gehen und dir direkt einen neuen geben lassen.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Trojaner

Du kannst dich auch ohne Gehirn impfen lassen.... zumindest haben die keins ...auf die Knie fallen vor diesem Staat/
No
2

👍

 

👎

-2

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von BlankerHohn67 am 11.09.2021, 07:58 Uhr.

Wegner

Alles klar, danke.
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Barista

@Wegner: Kein Problem. :)
2

👍

 

👎

-2

Antworten

Ne

@Trojaner So, und jetzt erklärst Du mir bitte auf pharmazeutisch-biochemischer Ebene, weshalb die Impfung Deiner Meinung nach bedenklich ist. Die Inhaltsstoffe sind frei zugänglich, ebenso deren Eigenschaften. Solltest Du den öffentlichen Informationen nicht trauen, dann kannst Du ja unabhängige Recherche betreiben, Dir eine Dosis des Impfstoffes Deiner Wahl besorgen und diese per GCMS in einem Labor analysieren lassen.

Wenn Deine Bedenken lediglich aus einem Misstrauen gegenüber dem Staat, Deiner Intuition oder jeglichen Videos von selbsternannten "Ärzten" auf diversen Plattformen entspringen, dann lass es am besten gleich.
2

👍

 

👎

-2

Antworten

¿

@Ne: Warum erzählst du uns nicht auf pharmazeutisch-biochemischer Ebebe, warum vor der Impfung kein Bluttest gemacht wird? In dem Ausklärungsbogen von J&J, BionTech usw. wird das dringend angeraten!


Und dann wäre es wahrscheinlich für viele hilfreich, jemanden mit Kennung vor sich zu haben, der kurz und bündig auf das Wesentliche eingeht und ohne viele Worte, also für JEDEN verständlich, darüber aufklärt, wie genau ein Vektorimpfstoff und wie genau ein mRNA-Impfstoff wirkt und welche Firma welchen von diesen anbietet.

Zeig uns mal dein Wissen?
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Impfen macht ...

Impfen macht frei
Die Wahrheit, das die Menschen bald mit
" digitaler " armbinde rum laufen
Ist schon eingetreten
0

👍

 

👎

-2

Antworten

Dr.Wegner

@Impfen+macht+frei: Schwurbler
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Ne

@¿ Es gibt keine pharmazeutisch-biochemische Erklärung dafür, dass im Normalfall kein Bluttest vor der Impfung stattfindet - denn die Erklärung ist rein wirtschaftlich und logistisch. Es stünden schlichtweg nicht genug Kapazitäten (sprich: Labore und finanzielle Mittel) zur Verfügung, um abertausende von Menschen täglich zu testen. Stattdessen appelliert man an die Vernunft der Menschen und geht davon aus, dass diese sich genügend informieren - sodass sie selbst entscheiden können, ob sie die Empfehlung (ist ja übrigens nur eine Empfehlung!) wahrnehmen oder nicht. Wer will, kann ja unabhängig eine Blutuntersuchung machen lassen und im Anschluss mit einem Pharmazeuten, der im Idealfall noch Mediziner ist, das ganze auswerten.

Bezüglich deiner "Aufforderung"...

Die mRNA kannst du dir als Bauplan für Proteine vorstellen. Sie wird als Impfung intramuskulär verabreicht und dringt - dank lipophilen (=fettlöslichen) Hilfsstoffen - in die menschliche Zelle ein, wo sie dem Ribosom übergeben wird, sodass dieses die Spike-Proteine bilden kann; diese simulieren die Struktur der COVID-19 Virenproteine. Das Immunsystem reagiert darauf, prägt sich die Struktur ein und kann bei einer tatsächlichen zukünftigen Infektion schnell intervenieren. Sowohl BioNTech als auch Moderna nutzen diese Methode.

Bei Vektorimpfstoffen greift man auf größtenteils stark abgeschwächte bzw. harmlose Trägerviren zurück, die mit dem Bauplan des Spike-Proteins versehen werden. Diese werden danach - wer hätt's gedacht - intramuskulär injiziert und docken an menschliche Zellen an, wo sie ihr Erbgut mitsamt den Spike-Proteinen an die Zellen weitergeben. Jetzt fängt im Grunde ein ähnliches Spiel wie bei der zuvor genannten Methode an: die Zellen reproduzieren das Erbgut und das Immunsystem reagiert darauf. Hierzu zählen übrigens AstraZeneca und J&J.

Grundsätzlich gelten Vektorimpfstoffe - wenn ich mich recht erinnere - als risikoreicher, da tatsächliche Viren (aber eben nicht COVID-19 Viren, sondern andere mit dessen Proteine modulierte Viren) verwendet werden, die sich reproduzieren. Gibt auch mehr Nebenwirkungen.

Ist natürlich nicht extra kurz gefasst, aber noch kürzer gefasst würde es meiner Meinung nach einfach nicht alles wichtige enthalten. Falls wirklich nötig kann ich's aber gerne machen. :)
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Dr.eckig(drec...

@Dr.Wegner:

Naja, aber Impfen macht halt momentan nunmal wirklich frei. Beziehungsweise nicht Impfen macht unfrei. Es ist wahr ob man es mag oder nicht.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Freiheit

@Ne: Der Weg nach aussen führt in die Abhängigkeit. Der Weg nach innen führt in die Freiheit.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Hilfe schwul! am 17.09.2021, 14:53 Uhr.

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben