Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Mia

Bodyshaming

Ich bekomm ein anfall , ich bin 160cm und wieg 50 kg , hab auch kurven aber mich nervt es nurnoch mir von fetten Leuten anhören zu müssen das ich ein Strich in der Landschaft sei ....geht das body shaming so weit das dicke dünne beleidigen??!! [Melden]


Kommentare (42)

NightmareCat
★★★★

Mitglied [647]

Verstehe ich auch nicht, was geht es andere Leute an, wie man aussieht? Aber ich weiß, was du meinst, ich wiege 44kg und ich mag Kurven an mir gar nicht, weil ich nur 1.55 Meter groß bin und wenn ich ein bisschen zunehmen würde, würde es nach einer großen Menge aussehen. Aber ich werde am Freitag wieder Wasserfasten, bis ich 40kg wiege. Dabei finde ich es gerade schön, wenn man wie ein Strich in der Landschaft aussieht, lieber ein Strich als ein Kreis.

Antworten

thank u, next

Mia

@NightmareCat: wenn ich fragen darf , was ist Wasserfasten?

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [647]

@Mia: Man isst nichts und trinkt nur Wasser. Nach drei Tagen greift der Körper dann auf vorhandene Fettreserven im Körper zurück, weil er keine Nahrung bekommt. Wenn die Fettreserven aufgebraucht sind, geht der Körper an die Muskeln.

Antworten

thank u, next

Mia

@NightmareCat: lass das lieber ,klingt nicht Grad gesund

Antworten

Gegenlärm

Der Spruch mit dem "Strich in der Landschaft" kommt mir sooo bekannt vor. Die Leute sollen sich bitte um ihre eigene Figur kümmern.
Ich würde antworten: "Ich kommentiere nicht dein Aussehen, also äußere dich bitte auch nicht zu meiner Figur."

Antworten

Hhfu

Der Körper geht nicht erst nach drei Tagen an die Fettreserven. Außerdem baut er bevorzugt Muskeleiweiße als Energiequelle ab bevor er an die Fettreserven geht. So kann es bei solchen Diäten passieren, dass man auf der Wage abgenommen hat, der Körperfettanteil aber gleich geblieben oder sogar gestiegen ist.

Antworten

Promo_Girl
★★

Mitglied [49]

Hör nicht auf die und versuch dich bloß nicht wegen solchen Idioten zu verändern. Die haben doch selber irgendwelche Probleme/Komplexe wenn sie andere beleidigen und auch noch auf Oberflächlichkeiten zurückgreifen müssen...

Antworten

kittian
★★★★★

Moderator [1616]

@NightmareCat:
Wasserfasten allein zum Abnehmen ist purer Blödsinn. Es wirkt höchstens nachher über eine bewusstere Ernährung, die auf das VORSICHTIGE Fastenbrechen folgt. Falsch angegangen, kann alles am Ende nur noch schlimmer werden. Es ist leider überhaupt nicht so, dass die Muskeln völlig verschont bleiben, allerdings sollen auch und vor allem zuerst gammeligere Eiweiße, vielleicht sogar Ablagerungen verstoffwechselt werden, wenn auf "innere Ernährung" umgestellt wurde. Leichtes Muskeltraining ist beim Fasten sehr wichtig, damit der Körper nicht denkt, dass es jetzt auf die Muskeln nicht ankäme. Wenn du da am Ende eher Muskeln als Fett verloren hast (auch wenn die Meinungen bei diesem Thema auseinandergehen) und dann noch das Fastenbrechen (für viele sogar der wichtigste Teil des Fastens) nicht richtig hinbekommst, bist du danach schnell mal fetter als zuvor.

Ich habe auch schonmal selbst diese strenge Fastenmethode gewählt und in diesem Frühjahr gleich für 14 Tage. Wie wohl den meisten ernsthafteren Fastern gehts auch mir eher um die Reinigung von Körper und Geist. Dein Magerwahn wird dir auch nix bringen und du wirst dich sowieso immer zu fett finden. Bedenke auch, dass du in den ersten Tagen allein durch die Darmentleerung und die Zellwasserausschwemmung die meisten Kilos verlierst, welche danach natürlich sofort zurückkommen. Mit Fett und Muskeln hat das dann nix zu tun.
Was willst du denn soeine Barbiepuppe sein, die bei nem Klaps auf den Arsch sofort zerspringt und erst beim.... naja egal, übertreibs mal nicht ;)

Antworten

Das Leben ist wie ein Furz. Du weißt nie, wonach es dir bald stinken wird.

NightmareCat
★★★★

Mitglied [647]

@Hhfu: Nein. Hast du schon einmal gefastet? Der Körper baut zuerst Fettreserven ab, wäre das nicht so, hätten die Menschen in der Steinzeit nie überleben können. Und natürlich, man nimmt an Fett zu, wenn man nichts isst. Aha. Deswegen gibt es so viele dicke, hungernde Kinder in Afrika. Achtung, Ironie.

@kittian: Ja, zuerst verliert man Wasser, aber ich will möchte es wieder drei Wochen lang machen, um vier Kilo zu verlieren und wieder 40kg zu wiegen. Ich möchte einfach noch etwas dünner werden und dann bin ich zufrieden.

Antworten

thank u, next

kittian
★★★★★

Moderator [1616]

@NightmareCat:
3 Wochen sind aber nicht wenig auf eigene Faust und gerade bei strengem Wasserfasten. 3 Monate danach wiegst du bestimmt nicht 40, sondern 48 Kilo ;)
Komm einfach mal ein wenig klar. Raffinierter Zucker und Weißmehl sollen Speck begünstigen... Vielleicht solltest dus einfach mal über die Ernährung versuchen, die aber natürlich noch vollwertig bleiben muss. Ich würde nicht länger als 2 Wochen dieses Wasserfasten machen und auch nicht auf die Kilos schielen, die du dort verlierst.

Bearbeitet von kittian: Ergänzung

Antworten

Das Leben ist wie ein Furz. Du weißt nie, wonach es dir bald stinken wird.

vomFach

@NightmareCat:

Egal welcher ,,Experte'' was behauptet. Langfristiges Wasserfasten ist und bleibt ungesund! Denk mal an die ganzen Nähr- und Mikronährstoffe, die du nichtnur nicht aufnimmst, sondern auchnoch ausspühlst. Klare Mangelernährung, deshalb nimmt man ab, oh wunder. Für einen geringen Zeitraum mag Wasserfasten gesund sein, um auchmal dem Verdauungstrackt eine Pause zu gönnen. Aber ich würde vorsichtshaber nicht über 3 Tage gehen. Alles über 4 Tage halte ich für riskant. Der Körper braucht nichtnur Energie aus Nahrung oder Fett, er braucht Nährstoffe, Vtamine... Und die nimmst du dann nicht auf. Die meisten Leute haben ja schon einen Nährstoffmangel, bei ihrem ,,normalen'' westlichen Ernährungsstil. Muskelmasse wirst du auch verlieren. Du wirst garantiert abnehmen, aber nicht gesund.
Wenn man schnell abnehmen will dann kann ich nur sagen: Sport! Und möglichst abends nurnoch Gemüse/ Salat. Wenig Kohlenhydrate, auf Zucker, Transfette und bestenfalls auch Gluten verzichten. Kurzgesagt: So wenig Industrie- und verarbeitete ,,Nahrungsmittel'' wie möglich. Und wenn, dann ruhig mal hinten drauf schauen, wie viele und welche E-Nummern drinn sind. Die sind auch nicht alle gesund.

Antworten

ooo

Die Schilddrüse wird sich bedanken. Kann schnell durch Nährstoffmangel ins Ungleichgewicht fallen, dann spielt der ganze Körper verrückt.

Im Übrigen einen guten Effekt bietet tatsächlich heißes Wasser. Das heizt den Körper innerlich auf auf und verbrennt auch Fette, "ohne dass man auf Nahrung verzichten" muss.
Also "nur" heißes Wasser zur Nahrung dazu trinken, nichts Anderes! Kann man probieren, muss man nicht.

Antworten

Hhfu

@NightmareCat

Klar geht das. Wenn du 4kg Muskeln und 1kg Fett verlierst, hast du insgesamt 5kg verloren. Trotzdem hast du dadurch deinen prozentualen Körperfettanteil erhöht ^^

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [647]

@kittian: Ach, das passiert mir nicht, ich weiß, wie man das Fasten bricht. Früher fand ich normal schlanke Figuren schön, aber mittlerweile mag ich mich nur, wenn ich sehr dünn bin, ich habe es auch fast geschafft.

@vomFach: Danke, naja, es sind ja nur drei Wochen und mir ist es auch egal, ob es ungesund ist, wenn ich umfalle, falle ich eben um. Ich will sowieso nicht mehr

Antworten

thank u, next

kittian
★★★★★

Moderator [1616]

@NightmareCat:
Naja, wär trotzdem nicht schlecht, wenn du mal auf ne normale Figur klarkämst. Dir gehts doch nur um die Außenwirkung und das ist eh schonmal der völlig falsche Ansatz. Dass du das nur für dich allein machst, brauchst du mir nicht zu erzählen.

Antworten

Das Leben ist wie ein Furz. Du weißt nie, wonach es dir bald stinken wird.

NightmareCat
★★★★

Mitglied [647]

@kittian: Doch, es geht mir nur darum. Ich möchte damit niemanden beeindrucken, wenn ich dünn bin, fühle ich mich in meinem Körper wohl und das soll auch so bleiben.

Antworten

thank u, next

kittian
★★★★★

Moderator [1616]

@NightmareCat:
War auch nur ein Vorschlag und nichts weiter ;)

Antworten

Das Leben ist wie ein Furz. Du weißt nie, wonach es dir bald stinken wird.

NightmareCat
★★★★

Mitglied [647]

@kittian: Das klang aber nicht so.

Antworten

thank u, next

kittian
★★★★★

Moderator [1616]

@NightmareCat:
Mimimi, wie klang das denn dann? Nach elterlichem Rat bzw. Befehl? :3 Vielleicht wars das und ich hab mir vorhin gedacht, dass die ganzen hysterischen Girls einfach machen müssen, wie sies meinen. Ich will da auch nicht den Oberlehrer spielen...

Antworten

Das Leben ist wie ein Furz. Du weißt nie, wonach es dir bald stinken wird.

NightmareCat
★★★★

Mitglied [647]

@kittian: Ja, ich verstehe diese ganze Diskussion generell nicht, fasten geht doch klar, andere rauchen oder besaufen sich und da wird auch nicht so ein Drama gemacht, keine Ahnung, warum hier jeder versucht, das Fasten schlecht zu reden. Und ob es nun ungesund ist, was ist denn heute noch gesund?

Antworten

thank u, next

kittian
★★★★★

Moderator [1616]

@NightmareCat:
Vom Fasten an sich rede ich ja nicht und da haben andere Vorredner noch eher den Teufel an die Wand gemalt.
Was heute noch gesund ist? -Sterben, denn wenn man tot ist, kann man nicht mehr krank werden :3

Antworten

Das Leben ist wie ein Furz. Du weißt nie, wonach es dir bald stinken wird.

ooo

Schlimm ist es für Menschen, die von Natur aus sehr schlank sind und krampfhaft versuchen zuzunehmen.
Da stellt man sich auch die Frage, wieso ein völlig normal entwickelter Mensch mit einem seiner Körpergröße völlig normalen Gewicht abnehmen möchte.
Nur wegen der Proportionen, die einem nicht behagen? Da "muss" mehr hinterstecken als der vorgeschobene "Wohlfühlaspekt".
Auch das Fasten ist nicht unbedenklich, jedenfalls nicht dann, wenn es zur Regelmäßigkeit wird.
Ich kann mich eigentlich nur Hhfu, vomFach und kittian anschließen.
40 kg sind bereits an der Grenze des Untergewichts auch mit einer Körpergröße von 1.55 m. Und was das für das Funktionieren der Organe und, was keiner hier bedenkt - für das "Skelettsystem" für Folgen haben kann, muss man nicht mehr erläutern.
Kennt jemand hier den Begriff "Osteoporose"?

Aber auch die Modeindustrie sollte hier mal umdenken und die ganzen bekloppten Modedesigner. Was gibt es denn für Klamotten in den Läden? Da braucht man ja teilweise einen "Schuhanzieher" und muss sich reinzwängen. Dass das weibliche Geschlecht dann natürlich denkt "mein Gott bin ich fett" ist doch völlig logisch.

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [647]

@ooo: Ich fühle mich nicht zu fett und weiß auch, dass ich bereits dünn bin, es geht mir einfach um die Zahl auf der Waage. Mit meiner Figur bin ich ansonsten absolut zufrieden, in meinem ersten Kommentar meinte ich nur, dass meine kleine Körpergröße im Falle einer Gewichtszunahme ein Nachteil wäre, weswegen ich noch vier Kilo loswerden möchte, nur, um sicherzugehen. Aber ich achte schon darauf, dass ich nicht zunehme. 40kg ist dann perfekt, weiter runter möchte ich nicht.

Antworten

thank u, next

kittian
★★★★★

Moderator [1616]

@NightmareCat:
Ich wollte mich eigentlich da raushalten, aber bei soeinem Motiv konnte ich doch nicht schweigen. Ist es dein Ernst, dass du dein Körperbild von irgendeiner albernen Zahl abhängig machen willst, die du ganz "rund" findest? Wusstest du schon, dass deine Haare 2 kg wiegen und du bereits dein Idealgewicht erreicht hast? Wusstest du, dass deine Waage 2 kg zuviel anzeigt? Passt doch alles ;)
Vermutlich sind 44kg dein persönliches Idealgewicht und du solltest woanders weitersuchen, wenn du mit dir zufrieden sein willst. 44 ist doch auch ne schöne Schnapszahl. Verstehe ich dich also richtig, dass ich dich nur davon überzeugen müsste, dass 44 eine schönere Zahl als 40 ist? Aber Uschis halt....

Antworten

Das Leben ist wie ein Furz. Du weißt nie, wonach es dir bald stinken wird.

NightmareCat
★★★★

Mitglied [647]

@kittian: Nein, wie die Zahlen aussehen, ist mir egal. Die 40kg sind nur für den Fall einer Gewichtszunahme, meistens schwankt das Gewicht immer zwischen zwei bis drei Kilo.

Antworten

thank u, next

kittian
★★★★★

Moderator [1616]

@NightmareCat:
Ist auch eigentlich Quatsch, dir trotz allem davon zu erzählen. Ich kenne es ja von meiner jüngsten Schwester...

Antworten

Das Leben ist wie ein Furz. Du weißt nie, wonach es dir bald stinken wird.

ooo

@NightmareCat:
Du machst schon wieder denselben Fehler. Du bringst ein Thema von dir selber hier an und rechtfertigst dich.

Werd erwachsen, Mädel!

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [647]

@kittian: Ich weiß, dass es logisch gesehen total dumm ist. Ich weiß auch nicht, woran das liegt, meine Mutter hat mir als Kind, wenn ich Süßigkeiten gegessen habe, gesagt, dass ich nicht dick werden soll, vielleicht ist das jetzt noch unterbewusst in meinem Denken festgesetzt.

Antworten

thank u, next

NightmareCat
★★★★

Mitglied [647]

@ooo: Ich habe nur auf die Kommentare geantwortet.
Lern lesen.

Antworten

thank u, next

ooo

@TE:
Ich gratuliere dir für deine "vernünftiges Selbstempfinden."
Bleib so wie du bist und lass die anderen labern.
Nur du musst dich in deinem Körper wohlfühlen, kein anderer.

Antworten

kittian
★★★★★

Moderator [1616]

@NightmareCat:
Meistens oder sogar in aller Regel hat Mutter oder Vater irgendwann mal ganz zu Anfang etwas getan oder gesagt, was sich auf das weitere Leben des Kindes negativ auswirkt. Von anderen und auch mir kenne ich da echt sehr viel. Ganz bestimmt reichen solche Maßregelungen deiner Mutter dazu aus, um dir da soetwas einzupflanzen. Das ist dann eher ihr eigenes Problem mit sich selbst, das du aber für dich nicht brauchst.

Antworten

Das Leben ist wie ein Furz. Du weißt nie, wonach es dir bald stinken wird.

NightmareCat
★★★★

Mitglied [647]

@kittian: Ja, da hast du recht. Eltern sollten sich wirklich überlegen, was sie ihren Kindern sagen. Das ist dann leider immer so, dass Kinder von ihren Eltern beeinflusst werden. Gerade, wenn Geschwister bevorzugt behandelt werden, beeinflusst es das Kind.

Antworten

thank u, next

kittian
★★★★★

Moderator [1616]

@NightmareCat:
Kinder können den ganzen Müll noch nicht für sich selbst beurteilen, den ihre unfähigen Eltern vom Stapel lassen. Später entwickelt man seine eigene Urteilskraft, aber bemerkt den Stachel nicht, der noch von den Eltern im Fleisch steckt. Die Folge ist, dass man es mit seinen eigenen Kindern genauso vergeigt. Ich weiß, wie es in meiner Familie gelaufen ist und will selbst nichts davon mehr weiterführen. In meiner Ahnenreihe gabs immer mal Männer, die kinder- und ehelos geblieben sind und heute ist es noch viel weniger ein Tabu.

Viele Verhaltensweisen sind purer Schrott, aber man tut es doch...

Antworten

Das Leben ist wie ein Furz. Du weißt nie, wonach es dir bald stinken wird.

NightmareCat
★★★★

Mitglied [647]

@kittian: Das stimmt. Deswegen sollte man sich auch vorher ganz genau überlegen, ob man fähig ist, Kinder anständig aufwachsen zu lassen.

Antworten

thank u, next

ooo

Kittian, mir wurde als Kind gesagt, ich solle nicht an die heiße Ofentür fassen, sonst verbrenne ich mich, oder nicht auf die heiße Herdplatte. Ich habe es trotzdem gemacht, ich hatte keine Angst davor.

Ein Lehrer hat zu mir vor der ganzen Klasse gesagt, dass ich in der Bibel stehe: "Eine lange Dürre wird kommen." VOR DER GANZEN KLASSE !!!

Was glaubst du, was meine Schlussfolgerungen waren? Ich musste mir immer wieder anhören, ich solle mehr essen.

Ich hatte auch gedacht, wie sollte ich jemals im meinem Leben damit klarkommen.

Joa, ganz einfach. Scheiß was drauf!!!
Man ist das, was man ist. Okay, nicht jeder mag so "stark" sein, ich musste das auch lernen.

Trotzdem kann man nicht immer den Eltern alles unterjubeln, man muss auch an sich selber arbeiten.
Man kann nich immer einen für etwas Gesagtes ein Lebtag schuldig sprechen.

Wenn du Kinder hättest, die am liebsten Süßigkeiten essen, z.B. vor dem Abendbrot und dann sitzt ihr gemeinsam am Tisch, was würdest du ihnen sagen, wenn sie keinen Happen essen wollen, weil sie schon satt sind?

So, und das nicht nur einmal, sondern du beobachtest das immer mal wieder. Ist nur ein Beispiel.

Sag jetzt nicht: "Na dann habt ihr Pech gehabt!"
Das wäre nämlich antiautoritäre Erziehung. Würdest du deine Kinder antiautoritär erziehen wollen?

Antworten

kittian
★★★★★

Moderator [1616]

@ooo:
Ja gut, darum geht es bei mir jetzt bedingt noch. Es scheint zwar für einige so durch, aber ich arbeite gegenwärtig daran, mich selbst klarer zu definieren und eben NICHT meinen Eltern für die heutige Situation die Schuld zu geben, wie mein Vater es u.a. selbst noch immer tut. Ich habe nur die Ursachen benannt und um ewige Schuld gehts mir nicht, denn schließlich bin ich kein Bundespolitiker oder... lassen wir das ;)

Ich konnte mich in meiner Kindheit und Jugend nicht wirklich vor anderen Menschen abgrenzen und meine Standpunkte sicher vertreten, weil ich nicht selbstsicher genug war. Allerdings habe ich auch niemals bereitwillig herumgeschleimt. Natürlich habe ich mich hin und wieder gezwungen gesehen, dies und das dann doch zu sagen, aber im Zweifel werde ich insbesondere heute schweigen. Es kann leider nicht jeder alles sagen und manche Eltern reagieren einfach nur roh dominierend. Ich rede da nicht von einer mustergültigen, hierarchischen Erziehung. So mancher kriegt als Vorstufe dazu auch schonmal nicht unerhebliche Dinge angedroht und erntet feindselige Ausgrenzung. Tut mir echt Leid, aber das ist nichts für die Mehrheit der Menschen und in der Regel hält man auch lieber seine Gusch. Dummerweise weiß ich schonmal soviel über mein wahres Ich, dass ich soetwas niemals genießen können werde.

Wenn ich dann irgendwann meine Balgen genauso behandeln werde, wie ich behandelt wurde soll ich das für Pech halten, oder wie meinst du das? Nein natürlich nicht, wenns das ist! Mein Vater hat total verkackt und wer sagt mir, dass ich nicht auch total verkacken würde? Aus Respekt und Menschenliebe z.T. auch mangelnder Kinderliebe (dafür Katzenliebe :3 ) verzichte ich auch nur zu gern auf Kinder. Lieber hab ich nochmal Spaß am Leben, was bisher noch nichtmal der Fall war, aber alles der Reihe nach.

Antworten

Das Leben ist wie ein Furz. Du weißt nie, wonach es dir bald stinken wird.

ooo

@kittian:
"Mein Vater hat total verkackt und wer sagt mir, dass ich nicht auch total verkacken würde."

Man hats doch nicht gelernt. Verstehst du?
Man hat das "Elternsein" nicht in die Wiege gelegt bekommen. Man macht Fehler, sein Lebtag. Dafür ist man ein Mensch. Das meine ich.

Jeder war mal ein Kind und hat gute wie miese Erfahrungen gesammelt. Was man daraus macht, muss jeder für sich entscheiden.

Das Leben, die Umwelt, die Menschen beeinflussen dein Tun und Handeln - immer, jeden verdammten Tag. Man muss versuchen, sein Ich immer im Lot zu halten, und das gelingt nur, wenn man ein gesundes Verhältnis zu sich selbst hat.
Dann kann von Außen nichts an dich ran.

Und genau darum geht es hier doch auch. Was andere sagen, muss einem völlig wurscht sein, wenn man genug Selbstvertrauen hat. Aber nicht immer als Vorwand vorschieben, "ja der hat aber mal gesagt..."

So, das wars. Mehr kommt nicht mehr.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2464]

@ooo: Ähm, wie wäre es, wenn man einfach mal dafür sorgt, dass keine Süßigkeiten mehr im Haus sind, damit die Kinder gefälligst das essen, was auf dem Tisch steht?! Was ist denn das bitte für ein beschissener Erziehungsstil wo die Eltern nicht darauf achten was das Kind in sich hinein stopft? Sowas würde bei meinen Kindern exakt ein Mal passieren und dann nie wieder.

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

lukas
★★★★★

Mitglied [1519]

Bei Shopping Queen waren diese Woche lauter Seekühe dabei. Ekelhaft.

Antworten

Ex-Fetti

Als ich so 9 Jahre alt war, da habe ich auch immer mehr zugenommen. Und bin in der Schule, besonders von einem Jungen und seinen Freunden extrem gemobbt worden. Auch mit schlagen, würgen, bespucken, Treppe runterschubbsen, irgendwas illegales machen und dem Lehrer erzählen ich sei es gewesen usw. Das war eine echt grauenhafte Zeit, bis ich dann die Schule gewechselt habe.
Jedenfalls hat sich mein leichtes Übergewicht damals verwachsen. Wiege jetzt als junger Erwachsener weniger als damals. Durch einen gesünderen Lifestyle und meine Liebe zum Sport ist das über die Jahre von ganz alleine weggegangen, ohne dass ich es so bewusst wahrgenommen habe.
Und dann habe ich Jahre später einen übergewichtigen, ungeflegten jungen Mann in der Bahn gesehen. Mit langen, durchgefetteten Haaren. sah aus wie jemand, der etwas die Kontrolle über sein Leben verloren hat. Und ich hab gesehen, es war der Junge, der mich früher so gemobbt hat. ich hab ihn gesehen, er hat mich gesehen. Ich habe aber nichts gesagt oder gemacht. Sowas fand ich schon immer scheiße. Bin ja nicht wie er.
So ist das Leben. Mal steht man auf der einen Seite, mal auf der anderen.

Antworten

kittian
★★★★★

Moderator [1616]

@Ex-Fetti:
Dieser ehemalige Mobber wird sich schon genug schämen und es zeugt nur von Größe, dass du dich nicht an ihm gerächt hast. Blicke haben da schon ausgereicht. Es kann auch gut sein, dass er wie viele andere Mobber nur mitgemacht hat, um nicht selbst zum Opfer zu werden. Auch als damals führender Kopf wird er irgendwo an Minderwertigkeitskomplexen gelitten haben, weil Mobbing dann eine Kompensation für eigenes Unzulänglichkeitsempfinden darstellt. Wo auch immer er damals gestanden hat, GESTANDENE Persönlichkeiten lassen sich niemals dazu herab.

Antworten

Das Leben ist wie ein Furz. Du weißt nie, wonach es dir bald stinken wird.

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben