Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

makePEACE

Zu viele Waffen

Es kann doch nicht sein, dass es in diesen ach so fortschrittlichen Zeiten immer noch möglich ist so viele Waffen anzuhäufen.
Überall im Internet in der Innenstadt im Baumarkt und sogar im Supermarkt. Äxte, Kampfmesser... . Dass Waffengesetz verbietet bei genauerem hinsehen nicht ein mal das besitzen eines Springermessers.
Selbst Waffenläden gibt es hierzulande noch. Vollgepumpt mit Waffen, Waffen und noch mehr Waffen.
Auch die Massenvernichtungswaffen des Mittelalters gibt es noch zu kaufen. Schwerter, Morgensterne uns Speere, die so viel Leid über die Menschheit gebracht haben. Und dazu gibt es noch "Schulen" wo man lernen kann damit möglichst schnell möglichst viele Leute zu töten, nennt sich "HEMA". Wer sich für so etwas interessiert gehört meiner Meinung nach Weggesperrt. Das isst doch krank töten lernen zu wollen. Ein Mörder darf doch auch nicht einfach frei herumlaufen.
Und dann noch die ganzen Messer Macheten und vor allem Zombiewaffen, welche damit werben, besonders effektiv beim Töten von Menschen zu sein, denn Zombies sind im Prinzip ja auch Menschen.
Auch Küchenmesser sollte man nur noch mit einer großen angeschweißten Alu-Kugel auf der Spitze verkaufen. Immerhin sind diese das meistgenutzte Tötungsinstrument überhaupt.
Und wie kann es den sein, dass ganz normale Bürger immer noch Zugang zu Schusswaffen erhalten können? Selbst die ach so tollen Schreckschusspistolen können dazu verwendet werden Menschen zu töten.
Selbst die nicht all zu selten als Waffe verwendeten Baseballschläger kann sich jeder einfach so kaufen. EINFACH SO!!!!!!!!
Es kann doch wirklich nicht so weitergehen!!!
Umsonst passiert doch nicht so viel!!!
Ohne Waffen gäbe es auch keinen Krieg, keine Amokläufe, ....
Denkt doch einfach mal darüber nach, wie schön eine Welt ohne diesen ganzen Müll währe.................... [Melden]


Kommentare (35)

André
★★★★★

Moderator [1142]

Wenn’s keine Waffen mehr gäbe, dann würden sich die Leute halt totschlagen. Irgendwie würde man sich schon kaputt kriegen. Die Welt jedenfalls wäre genau so beschissen.

Antworten

Lp8 Magnum
★★★★★

Mitglied [1072]

Wie war das noch,erst diese Woche gehört....
Quelle DLF :
Ich gebs einmal sinngemäss wieder.

In Dl gibt es ca 6 millionen registrierte Waffen.
Wäre also ca.13 te Einwohner mit einer Waffe.
+ -

Im"Prinzip" geschieht" auch nicht viel,bis auf das sich dösige Jäger selbst erschießen.
Was aber immer wieder auffällt sind "Banden" "Extremisten" "Irre" " Kranke" die sich deren bedienen.
Waffen.
Und die kommen da immer ran...
Kannste machen was Du willst.

Ich habe den gerade noch einmal gefunden...
Älteren Datums...
Ist leider nicht exakt identisch mit der Sendung dieser Woche,kommt aber hin.

http://www.deutschlandfunkkultur.de/statistik-deutschland-deine-waffen.976.de.html?dram:article_id=346481

Ich sehs jetzt aber auch net ganz soooo eng,ich habe in nem anderen Thread auch schon einmal erläutert,was mir passiert ist.......

Länder wie z.B Kanada oder USA ,Australien u.s.w gehst Du mit Sicherheit niemals ohne "Rücksicherung" ins outback.
Du hast immer ne "Knarre" dabei,dass ist aber auch eine ganz andere Sache.

Antworten

https://m.youtube.com/watch?v=WGhLhYEMN3o

Lp8 Magnum
★★★★★

Mitglied [1072]

Was nicht heissen soll,dass man jedes Tier erschiesst,denn das ist Schwachsinn.

Man kann sich diverse "Herrschaften" auch ganz anders vom Leibe halten ;-)

Antworten

https://m.youtube.com/watch?v=WGhLhYEMN3o

Nobody2018

MakePEACE
Ich stimme ihnen in allem zu, auch dem was sie nicht erwähnt haben. Schon gesehen was der US Präsent dazu passend gepostet hat? Ein mieses Video "Violence in Video Games". Jetzt müssen sie sich nicht mehr darüber wundern, das Töten eben Spaß macht. Millionen müßten sich nun an die Politik wenden. Maximale Waffengesetze. Es passiert nur nichts oder zu wenig, aber schön das man mal darüber wieder einmal sinnlos reden konnten. Leider haben Millionen Internet Nutzer ja immer besseres zu tun. Ich hoffe für diese, das es beim nächsten Einkaufen nicht so unangenehm für sie sein wird, ein paar Kugeln in den Schädel, oder ein paar Messer in den Rücken zu bekommen. Traurig, warum tut ihr alle noch immer nichts? Es kann jeder nachprüfen, die Beschwerden über die Waffengesetze bei der Politik sind einfach lächerlich. Dazu fällt mir nichts mehr ein.

Antworten

Schuhbert

@Lp8+Magnum:

,,Länder wie z.B Kanada oder USA ,Australien u.s.w gehst Du mit Sicherheit niemals ohne "Rücksicherung" ins outback.
Du hast immer ne "Knarre" dabei,dass ist aber auch eine ganz andere Sache.''

Ja, super intelligent. Eine Waffe mitnehmen um sich zu schützen, weil jeder Andere auch eine Waffe haben könnte. Mehr Sicherheit schafft man nicht, indem jeder Spast eine Waffe haben kann, sondern indem ausnahmslos NIEMAND eine haben darf, ausgenommen Sicherheitspersonal. Das Argument, dass Idioten immer an Waffen kommen zieht dabei nicht. Wäre es legal würden noch mehr Idioten noch leichter an noch mehr noch gefährlichere Waffen kommen und noch mehr damit anrichten. Stattdessen beugt schon die Massnahmen gegen illegalen Waffenbestitz die ein oder andere Tat vor. Wenn jeder eine Waffe haben dürfte, dann würde jede Schlägerei, jeder Gedanke an eine Schlägerei und einen Amoklauf gleich in eine Bluttat resultieren. Denn dann kann jeder seine kranken Ideen ausleben. Und ganz kurz einen kleinen Hebel umzulegen ist weniger Überwindung als auf jemanden immer und immer wieder einzuprügeln bis er vor deinen Augen verreckt.

Antworten

lukas
★★★★★

Moderator [1375]

@Schuhbert:
Dort gibts ja auch wilde Tiere, Grizzlys zB.

Antworten

"Ene mene mei, flieg los Kartoffelbrei, hex hex" - Bibi Blocksberg

Schuhbert

@lukas:
,,Dort gibts ja auch wilde Tiere, Grizzlys zB.''

Nagut, das lasse ich als Grund durchgehen.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2085]

Ist das jetzt irgendwie ironisch gemeint? Sorry, aber das kann ich absolut nicht ernst nehmen!

Was haben denn bitte schön Waffen damit zu tun, dass Menschen sich gegenseitig an die Gurgel gehen? Als es noch keine Waffen gab, sind die Leute halt mit Steinen und Holzknüppeln aufeinander los. Und selbst wenn es das nicht gäbe, kann man sein Gegenüber immer noch mit bloßen Händen strangulieren oder vergiften oder mit dem Auto überfahren, vor einen Laster schubsen, die Treppe runter werfen... soll ich weiter machen?

Hass und Aggressionen sind so alt wie die Menschheit selbst und ich halte es für mein Gott gegebenen Recht, mich durch Waffenbesitz davor zu schützen. Denn Waffen töten keine Menschen - Menschen töten Menschen! Sogar sich selbst indem sie rauchen, trinken, Drogen nehmen, zuviel essen oder gar nichts essen, freiwillig gefährliche Berufe ausüben oder sowas wie Fallschirmspringen als Hobby betreiben... soll ich noch weiter aufzählen?

Wir halten also fest: eine Welt ohne Tod gibt es nicht.

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

André
★★★★★

Moderator [1142]

@Lärmgeplagte:

Dem gibt’s nichts hinzuzufügen. Der Mensch ist die Wurzel allen Übels, nicht irgendwelche Gegenstände/Waffen.

Antworten

Schuhbert

@flagada:

Nettes Zitat. Im Grunde Richtig.

Eine Waffe kann nicht schiessen, ohne dass ein Mensch sie bedient. Die Waffe verleiht dem Menschen aber die Macht, über Leben und Tod zu entscheiden, Kriege zu führen usw. Das kann damit jeder. Selbst wenn er nur ein kleiner alberner Möchtegerndiktator ist. Ohne Waffen gäbe es keine Kriege. So einfach ist das. Und jetzt jedem Volltrottel die Führung einer Waffe zu erlauben, nur weil ein paar wenige Waffenbeführworter unbedingt eine haben wollen, weil sie die so cool finden, ist blanker Wahnsinn! Ihr braucht keine Waffe. Ihr lebt nicht im Outback. Also. Belassen wir es dabei. Und wenn ihr euch den ganzen Tag darüber beschwerrt, dass Kriminelle ja so leicht an eine Waffe kommen, dann besorgt euch doch auf dem so leichten Weg eine. Ihr könnt noch so oft darauf schwören, dass ihr ja anders seid und damit keinen Unsinn anstellen würdet. Man kann es eben entweder nur allen oder keinem erlauben. Und dass Test alleine nicht reichen sieht man ja schon daran, dass nicht jeder mit Führerschein Autofahren kann und nicht jeder mit Abitur intelligent und gebildet ist. So wie sich auch im Nachhinein Straftäter mit reinem psychologischen Gutachten als Psychopathen rausgestellt haben. Und von gefälschten Doktortiteln will ich jetzt garnicht erst anfangen.

Antworten

lukas
★★★★★

Moderator [1375]

@Lärmgeplagte: Besitzt du Waffen?



Wann und wo gehen denn heutzutage noch Menschen im großen Stil mit Steinen und Knüppeln aufeinander los oder sich gegenseitig an die Gurgel oder vergiften sich?
Außerdem kann man sich davor ja auch schützen durch Abstand oder verschlossene Türen.


Aber Schusswaffen? Wenn ein geübter Schütze auf mich schießt hilft kein Abstand und keine Tür. Schusswaffen haben in Privatbesitz nichts verloren, ginge es nach mir würde bei ausnahmslos jedem Waffenbesitzer das SEK anrücken und dem die Bude auf den Kopf stellen und alles beschlagnahmen.

Antworten

"Ene mene mei, flieg los Kartoffelbrei, hex hex" - Bibi Blocksberg

André
★★★★★

Moderator [1142]

@Schuhbert:

Kriege wird es immer geben. Zumindest zwischen den Staaten, die keine (eigenen) Atomwaffen besitzen. Solange nicht sicher ist, dass man durch sein Handeln ernsthafte Konsequenzen zu befürchten hat (was bei einem nuklearen Vernichtungsschlag des Gegners ja der Fall wäre) haut man gerne schon mal drauf. Ein paar Soldaten kann man ja gut und gerne opfern.
Die Erfindung der Atombombe war das Beste, das, militärisch gesehen, passieren konnte. So hat jeder Staat, der die technischen Möglichkeiten hat, die Möglichkeit, sich effektiv zu schützen. So nach dem Motto „machst du mich an, lösch ich dich aus!“. Mal ganz abgesehen davon, dass die Krim zu Russland gehört und die Ukraine die Fresse zu halten hat, wäre die Krim niemals von Russland „besetzt“ worden, wenn die Ukraine nicht auf Kernwaffen verzichtet hätte. Die Deppen in Kiew sind‘s also auch noch selbst schuld, dass Russland die Krim „annektiert“ hat. Die Figuren (in Kiew) denken sich jetzt auch: „Scheiß Budapester Memorandum!“. :D

@lukas:

Dann bin ich ja froh, dass es nicht nach dir geht... -_-
Immer dein Gehetze gegen Waffen! Könntest du eigentlich (wenigstens) damit leben, wenn Angehörige bestimmter Berufe, also Soldaten, Polizisten usw. privat eine Schusswaffe besitzen, oder sagst du, dass Schusswaffen generell nix in privater Hand verloren haben. Mir ist das nicht ganz klar, da wir diese Unterscheidung, glaube ich, noch nicht hatten. Definier doch mal bitte dein „ausnahmslos“ ;)

Antworten

André
★★★★★

Moderator [1142]

@Schuhbert:

Ach ja, meine Frage an lukas gilt da auch für dich. Wäre es für dich in Ordnung, wenn Leute, die im Beruf Waffenträger sind, Waffen auch privat besitzen? Den könnte man ja eigentlich vertrauen, andernfalls könnte man sie ja nicht mehr ihren Beruf ausüben lassen. :3

Antworten

lukas
★★★★★

Moderator [1375]

@flagada: Polizisten und Soldaten können natürlich im Dienst Waffen tragen, aber wieso privat? Ärzte nehmen schließlich auch keinen Röntgenapparat mit nach Hause. Also hat die Waffe nach Dienstende oder zivilen Verlassen der Kaserne im Waffenschrank zu verschwinden. Und das Thema mit den Polizisten hatten wir ja auch schon mal, bei normalen Streifen-/Verkehrspolizisten oder Dorfsheriffs brauchts doch eh keine Waffe bzw. sollte da ein Pfefferspray und evtl. Taser ausreichen.

Antworten

"Ene mene mei, flieg los Kartoffelbrei, hex hex" - Bibi Blocksberg

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2085]

@lukas: Hmm, haste scheinbar nicht richtig kapiert... bitte nochmal lesen.

Ich behaupte nicht, dass sie es tun, sondern dass sie es tun könnten. Damit wollte ich die absolute Unsinnigkeit von Waffenverboten aufzeigen, weil es noch unzählige andere Tötungsmöglichkeiten gibt.

Ich selbst besitze keine Schusswaffen, sonst wäre das Problem mit meiner Nachbarin vermutlich schon längst gelöst (Zwinkersmily!). Ansonsten hat sich hier im Laufe der Zeit so Einiges angesammelt... Mein erstes Messer trug ich schon mit 15. Hab ich von Papa bekommen. Seitdem einige Butterflys und Springmesser... hab das meiste davon verschenkt. Seit der Flüchtlingskrise steht ein massiver Baseball Schläger neben der Tür und Vaddi hat mir zusätzlich noch so ein albernes Pfefferspray besorgt, was die Polizei auch benutzt. Das blöde Ding ist in jeder Handtasche ein richtiger Platzfresser, sonst käme noch ein Teleskopschläger hinzu. Ansonsten trainiere ich mehrmals im Jahr im Schützenverein meines Vaters mit Langstreckengewehren. Handfeuerwaffen find ich langweilig, weil die nicht zur Jagd taugen. Weder ich noch sonst jemand den ich kenne, hat jemals von seinen Waffen irgendwie Gebrauch gemacht. Daher verstehe ich das ganze Drama nicht. Die Mordrate durch Schusswaffen ist in Deutschland geradezu verschwindend gering! Jede Schusswaffe muss daheim entladen in einem Tresor aufbewahrt werden und die Munition sogar getrennt davon in einem eigenen Safe. Dieser Umstand wird bei Waffenbesitzern vom BKA kontrolliert. Wer seine Waffe am Leib tragen will, braucht dafür eine Sondergenehmigung, die es in der Regel nur für Personenschützer gibt oder Menschen, die im öffentlichen Leben stehen und bedroht wurden (Politiker, Medienstars).

Übrigens gibt es in Deutschland drei- bis viermal so viele unregistrierte Schusswaffen, wie legal erworbene. Und selbst diese machen uns bisher keine Probleme. In der Schweiz hat jeder sein Gewehr direkt neben der Haustür stehen und die haben nicht mal sowas wie nen gelegentlichen Amoklauf bei sich - vollkommen problemfrei trotz der lockersten Waffengesetze in ganz Europa. Es ist also eher eine Frage von Kultur und Mentalität bzw dem erreichten Grad an Zivilisation, ob ein Volk verantwortungsbewusst mit Schusswaffen umgeht. Ich finde, dass jeder das Recht hat, sich selbst zu schützen. Und ginge es nach mir, sollte jede Frau eine Schusswaffe tragen dürfen. Das hätte mir diversen Ärger erspart und es würde ein paar weniger perverse Idioten auf der Welt geben.

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

Слава Росси́я
★★★★★

Mitglied [2321]

@Lärmgeplagte: @flagada: Ich sehe das ganz genauso wie ihr. Schade das die Mehrheit nur negatives in Waffen sieht.

Antworten

Per Russia! Fanculo (Morte) Regìme degli' Stati Uniti d'America, Regìme del Regno Unito Britannico, OTAN e Regìme d'Ucraina! Per Chiesa Ortodossa Russa - Patriarcato di Mosca! Fanculo (Morte) Regìme di Città del Vaticano, Regìme di Chiesa Anglicana e Regìme di Chiesa Ortodossa Ucraina - Patriarcato di Kiev! Per India! - Per Cina! Fanculo (Morte) Regìme d'Giappone - Per Palestina e OLP! Fanculo (Morte) Sionismo e Regìme d'Israele! Per Iran! Fanculo (Morte) Wahhabismo e Regìme dell'Arabia Saudita!

André
★★★★★

Moderator [1142]

@Слава+Росси́я:

Ich glaube aber auch, dass es einen Unterschied macht, ob man auf dem Land oder in der Stadt wohnt. In ländlichen Gegenden scheinen die Menschen dem privaten Waffenbesitz nicht so negativ gegenüberzustehen wie anderorts. Ich bin ja auf dem Land aufgewachsen und war mit 10 schon in zwei Häusern, wo es einen Waffenschrank im Keller gab, mit Gewehren und Pistolen. Können jetzt auch alles bloß meine Erfahrungen sein, aber icj denke schon, dass da was Wahres dran ist.
Ich halte nichts davon, den privaten Waffenbesitz zu verbieten bzw. rigoros einzuschränken. Wenn der Besitz/Erwerb von vollautomatischen Gewehren streng kontrolliert, oder verboten ist/wird, damit habe ich kein Problem, aber Revolver und Pistolen müssen einfach drin sein. Als wenn man damit ne Bedrohung für den Staat darstellen würde und einen richtig üblen Amoklauf kann man damit auch nicht wirklich veranstalten, das funktioniert mit Vollautomaten wesentlich besser, die man aber als Privatperson nicht unbedingt besitzen muss. Das ist einfach nur eine dumme Gängelung des mündigen Bürgers.

Antworten

André
★★★★★

Moderator [1142]

@flagada:

Aber die Bevormundung des mündigen Bürgers ist in unserem Land ja sowieso schon maßlos geworden.

Antworten

lukas
★★★★★

Moderator [1375]

@Lärmgeplagte:

Deinen ersten Beitrag hab ich tatsächlich irgendwie falsch verstanden. Tut mir leid, bitte entschuldige.



Mit Messern und dem anderen Zeugs hab ich ja auch kein Problem besitze sogar selber eins aber nur wegen dem Elfenbeingriff, ein Pfefferspray sollte mmn eigentlich jede Frau bei sich tragen, aber es gibt ja auch noch natürliche Methoden männliche Angreifer auszuschalten.


Aber Schusswaffen, ne ich weiß nicht. Wenn sich Waffenbesitzer-/Befürworter jedenfalls mit der jetzigen Situation zufriedengeben würden. Soweit ich weiß kann doch jeder eine Besitzen wenn er nicht vorbestraft oder sonstwie auffällig ist, es ist doch nur mit sehr viel bürokratischem Aufwand verbunden, oder nicht? Und wenn einer tatsächlich mit der Pistole unterm Kopfkissen ruhiger schläft, von mir aus soll er. Aber die wollen ja ständig weitere Deregulierung, erst in der Öffentlichkeit tragen, dann Sturmgewehre und irgendwann noch Taliban Raketenwerfer und die Flak im Garten stehen?
Dann braucht man sich auch nicht wundern wenn die Gegenseite nach härteren Waffengesetzen schreit.
Und bei mir kommt da noch die Angst vor mir selbst dazu, weshalb ich gegen noch lockerere Schusswaffengesetze bin: Könnte man sich hier mal so eben eine kaufen, hätte ich schon eine gekauft und Suizid begangen.

Antworten

"Ene mene mei, flieg los Kartoffelbrei, hex hex" - Bibi Blocksberg

Schuhbert

@Lärmgeplagte:

Ich komme einfach nicht darauf klar, wie naiv und wenig durchdacht die Denkweise von Waffenbefürwortern ist.

,,Seit der Flüchtlingskrise steht ein massiver Baseball Schläger neben der Tür und Vaddi hat mir zusätzlich noch so ein albernes Pfefferspray besorgt, was die Polizei auch benutzt. ''
Also du hast anscheinend Angst vor kriminellen Flüchtlingen. Wäre es dir lieber, wenn die plötzlich mit einer Schusswaffe, die sie eben ganz einfach legal gekauft haben, vor deiner Tür stehen? Was willst du dann machen? Begreift es endlich, eine Waffe hilft euch da nicht. Wenn fünf Leute bewaffnet euch zweien gegenüber stehen, dann zieht ihr nämlich immer den Kürzeren. Das ist doch nicht einschüchternd, da wärt ihr zwei schon längst Tot wenn von der anderen Seite immernoch welche stehen. Und im Zweifelsfall würde man das garnicht riskieren da man weiss, dass man eh den kürzeren zieht. Deshalb bilden sich Banden. Wenn jeder eine Waffe hat geht es darum, wer mehr Hintermänner hat. Und dann geht es auch nicht mehr um Krankenhausaufenthalt sondern um Mord und Totschlag.
Du solltest Pfeffersprays auch nicht unterschätzen. Damit kann man jemandem ausser gefecht setzen. Kann sogar zu Tot durch ersticken und erblindung führen.

,,Weder ich noch sonst jemand den ich kenne, hat jemals von seinen Waffen irgendwie Gebrauch gemacht. Daher verstehe ich das ganze Drama nicht. ''
Ja und auf der anderen Seite stechen irgendwelche Assikinder ihre Mitschüler und Exfeundinnen Tot. Was glaubst du, was da erst los wäre, wenn jeder ganz einfach an eine Waffe käme? Begreift es doch endlich so engstirnig kann man doch garnicht sein.

,,Die Mordrate durch Schusswaffen ist in Deutschland geradezu verschwindend gering!''
Ja, was an den strengen Waffengesetzen liegt!

,,Jede Schusswaffe muss daheim entladen in einem Tresor aufbewahrt werden und die Munition sogar getrennt davon in einem eigenen Safe. Dieser Umstand wird bei Waffenbesitzern vom BKA kontrolliert. Wer seine Waffe am Leib tragen will, braucht dafür eine Sondergenehmigung, die es in der Regel nur für Personenschützer gibt oder Menschen, die im öffentlichen Leben stehen und bedroht wurden (Politiker, Medienstars).''
Ich weiss jetzt nicht, warum du das extra erwähnst. Dagegen ist nichts zu sagen. Das ist alles so, wie es sein soll. Es spricht nichts dagegen, dass Leute, die dazu berechtigt sind und regelmäßig überprüft werden, eine Waffe besitzen. Es spricht aber extrem viel dagegen, dass einfach jeder normal im Laden eine kaufen und besitzen kann.

,,Übrigens gibt es in Deutschland drei- bis viermal so viele unregistrierte Schusswaffen, wie legal erworbene. Und selbst diese machen uns bisher keine Probleme. ''
Achja, und woher will man das wissen, wenn sie nicht registriert sind?? Wird wohl kaum jeder sagen ,,Oh ich habe eine illegale Waffe zu Hause, nehmt das mal in eure statistik auf.'' Wenn man es weiss, werden sie beschlagnahmt und dann mahcne si natürlich keine Probleme mehr.
Dazu kommt auch, dass jemand, der illegal eine Waffe besitzt, dass wohl eher geheim hält. Wäre es legal, könnte damit jeder auf der Strasse rumlaufen was Probleme machen würde.
Ich möchte zum beisoiel nicht, dass der 13 Jährige Bruder meines Kumpels, der auf der Strasse mit einem Taschenmesser bedroht wurde, das nächste mal mit einer Pistole bedroht wird. Genau das würde aber passieren, wäre es legal. Ich versteh wirklich nicht, wie man so unglaublich naiv und egoistisch sein kann und so wenig nachdenken kann, als Waffenbeführworter.
Wie gesagt: Wenn ihr unbedingt eine Waffe haben wollt, dann besorgt euch doch einfach eine. ist ja wie ihr sagt, angeblich so einfach und jeder kommt daran. Aber lasst euch nicht erwischen und stellt keine Scheisse damit an. Das Problem an Waffen wie Pistolen usw ist, dass sie, anders als zb Jagdwaffen usw , dafür konzipiert werden, auf Menschen zu schiessen. Egal ob es jemals passiert oder nicht, egal ob sie nur zur Abwehr getragen werden. Hergestellt und konzipiert werden sie dafür, dass man damit einen Menschen töten kann. So wie ein Jagdgewehr dafür konzipiert ist Tiere zu erlegen. Egal ob man es jemals mit dem Gewehr tut oder nicht. Dafür ausgerichtet sind sie.


,,In der Schweiz hat jeder sein Gewehr direkt neben der Haustür stehen und die haben nicht mal sowas wie nen gelegentlichen Amoklauf bei sich - vollkommen problemfrei trotz der lockersten Waffengesetze in ganz Europa.''
Meine Liebe, da bist du aber ganz ganz schlecht informiert! Ich bitte dich! Man hat schon mehr als oft genug von Amokläufen und co in der Schweiz gehört. Da findest du seitenweise wnn du nur kurz googlest. Da hat die Schweiz niemandem was voraus.

,,Es ist also eher eine Frage von Kultur und Mentalität bzw dem erreichten Grad an Zivilisation, ob ein Volk verantwortungsbewusst mit Schusswaffen umgeht. ''
Da hast du definitiv recht. Aber wenn in es in Deutschland legal wäre, wer würde sich dann alles eine Waffe kaufen dürfen? Die vernatwortungsbewussten Menschen, die Zivilisierten, die Gebildeten? Nein, jeder Vollidiot. Jeder der hier lebt. Jeder RTL Zuschauer und jeder Perverse und jeder, wegen dem du einen Baseballschläger neben der Tür hast. Wie gesagt, an Tests glaube ich nicht. Psychologische Tests sind eh lächerlich. Ein Psychologe wird bei den meisten Menschen nicht mehr rausfinden können, als die Person zulässt, dass er es rausfindet.

,,Ich finde, dass jeder das Recht hat, sich selbst zu schützen.''
Sollte er.
,,Und ginge es nach mir, sollte jede Frau eine Schusswaffe tragen dürfen. Das hätte mir diversen Ärger erspart und es würde ein paar weniger perverse Idioten auf der Welt geben.''
Hätte es dir nicht, weil die perversen Idioten dann auch Schusswaffen hätten. Und wenn du alleine nachts mit deiner Pistole nach haus egehst, dann kommen sie halt zu 5 mit ihrem Pistolen, da nützt dir die Waffe auch nichts.


!!! Um mal kurz zusammen zu fassen, wo das Problem ist:
Es spricht wenig dagegen, dass rechtschaffende Bürger eine Waffe besitzen, die sie ordentlich aufbewahren, um sich in der Not selbstferteidigen zu können. ABER Es ist unmöglich durchzusetzen, dass die Waffen auch wirklch nur in die richtigen Hände geraten. Das ist einfach unmöglich! Man schafft es in Deutschland ja nichtmal, dass Pädophile es niemals in Lehr- und Erzieherberufe schaffen. Obwohl diese auch immer psychologisch getestet werden! Da sieht man mal wie toll solche Tests funktionieren.
Waffen in den falschen Händen sind gefährlich! Und man kann bei Millionen Bürgern nicht auf nummer sicher gehen, dass sie nie in die falschen hände geraten! Besonders nicht wenn in jedem Haus eine rumliegt.
Und wenn 5 Leute bewaffnet vor dir stehen, dann bringt dir deine Pistole auch nichts! Was willst du machen? Schiesst du auf einen, schiessen 4 auf dich.
Also, die grössere Sicherheit schafft man, wenn man versucht die Waffen aus allen unbefugten Händen zubekommen. Anstatt jedem eine in die Hand zudrücken, damit sich die Rechtschaffenden mit ihrer Waffe auch vor den Vollidioten mit Waffe schützen können. Wenn man Feuer mit Feuer bekämpft hat man nur ein riesen Feuer und viele Tote.

Und um es nochmal auf den Punkt zubringen:
Ich zweifel nicht daran, dass ihr, die hier schreibt und Waffen berührwortet, verantwortlich mit Waffen umgehen könnt. Und damit auch nichts schlimmes im Schilde führt. Aber überlegt einfach mal, was es da draussen alles für beschränkte Vollidioten gibt! Undzwar jede menge davon! Wollt ihr wirklich dass jeder Assi, jeder Perverse, jeder Minderbemittelte, jeder verhaltensauffällige Sonderschüler, jeder ,,Ey alter isch schwör isch fick dei Muda''- Typ, jeder der in Berliners Plattenbau wohnt, eine Waffe führen darf? Wollt ihr das wirlich? Ich würde mich damit nicht sicher fühlen. Es ist ja schön und gut an den Menschneverstand und die Moral aller Menschen zu glauben. Aber in Realität ist davon bei manchen Menschen nicht viel vorhanden. In Zeiten wo Kinder ihre Ex- Freundin erstechen und ihren Mittschüer, weil er seine muter komisch angeschaut hat, wo in Amerika jemand seine Eltern erschiesst um in Ruhe feiern zu gehen, kann man nicht mehr an das natürliche Moralbewusstsein eines Menschen glauben. Es gibt da draussen Psychopathen. Jede Menge. Und die Tests ob jemand fähig ist, eine Waffe zu führen; Vergesst es einfach! Sowas wird nicht lückenhaft funktionieren. Psychologen sind auch keine allwissenden alles Durchschauer. Und wer böse Hintergendanken hat, der wird diese wohl kaum so leicht preisgeben. Gerade Psychopathen gelten als extrem manipulativ und Intelligent....

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2085]

@lukas: Also meines Wissens nach haben Sportschützen und Jäger keine Probleme mit den strengen Regulierungen hierzulande. Man möchte bloß nicht, dass es noch komplizierter wird und überhaupt haben seriöse Waffenbesitzer ohnehin schon mit dem Image eines psychotischen Waffennarren a la USA zu kämpfen. So wie ich vernommen habe, sollen halbautomatische Gewehre gänzlich verboten werden und der Besitz bestimmter Langstreckengewehre noch zusätzlich besteuert, was sich jedoch nicht jeder Sportschütze leisten kann und diese Waffen damit abgeben muss. Der deutsche Staat kriegt scheinbar langsam Panik vor seinen eigenen Bürgern, falls diese in so kritischen Zeiten wie jetzt allzu wehrhaft sind. Das gibt einem durchaus zu denken...

Und aus meiner Sicht ist es keinesfalls einfach in Deutschland an echte Waffen zu gelangen. Dass man dafür nicht vorbestraft sein darf oder psychisch irgendwie vermindert, erklärt sich ja wohl von selbst. Jedoch muss man sich zusätzlich einem psychologischen Test unterziehen und wird privat wirklich von allen Seiten komplett durchleuchtet. Auch die Wohnung wird darauf hin geprüft, ob sich genügend Platz für die vorgeschriebenen Tresore befindet und auch danach wird stichprobenartig kontrolliert, ob man sich an die oben genannten Aufbewahrungsrichtlinien hält. Damit unter'm Kopfkissen schlafen, ist somit auch verboten!

Eine Gesellschaft in der jeder mit ner geladenen Waffe herum spaziert, möchte ich ehrlich gesagt auch nicht. Das führt sicherlich zu einer höchst angespannten Grundstimmung. Aber daheim als Hausbesitzer, fände ich es nicht verkehrt, wenn man sich durch Waffenbesitz legal vor Eindringlingen schützen kann. Und mehr wollen die Amis eigentlich auch nicht.

Und deinem letzten Punkt mit dem Suizid muss ich voll und ganz zustimmen. Ich glaube, wir hätten hier tatsächlich mehr Selbstmorde als Morde, wenn Waffen ohne Weiteres für jeden zugänglich wären.

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

Слава Росси́я
★★★★★

Mitglied [2321]

@flagada: Ich denke auch das Menschen in ländlicheren Gegenden weniger kritisch Waffenbesitz gegenüberstehen als diejenigen die in Grossstädten leben. Auch darf man bei solchen Themen nie den Einfluss der Medienberichterstattung auf die Massen unterschätzen. Tendenziell neigt die Masse immer noch dazu die Meinung der Medien zu übernehmen statt sich ein objektives Bild von der Sache selbst zu machen. Viele nehmen sich auch nicht die Zeit dazu. Um ein richtig objektives Bild zu bekommen muss man sich schon intensiver als nur einmal Tagesschau schauen mit dem Thema befassen. Das tut die breite Masse definitiv nicht. Und selbst wenn sie es tun würde hege ich Zweifel daran ob sich ihre Meinung diesbezüglich wirklich ändern lässt.

«Aber die Bevormundung des mündigen Bürgers ist in unserem Land ja sowieso schon maßlos geworden.»

Das ist mehr als wahr. Leider muss man immer noch beobachten das der grösste Teil der Masse mit dieser Bevormundung zu Frieden ist. Wenn es nicht so wäre dann würden schon viel mehr Leute dagegen protestieren.

@lukas: «Aber die wollen ja ständig weitere Deregulierung, erst in der Öffentlichkeit tragen, dann Sturmgewehre und irgendwann noch Taliban Raketenwerfer und die Flak im Garten stehen?»

Wer fordert so was? Kein normaler Waffenbesitzer würde Raketenwerfer, Flak etc. fordern. Solche militärischen Systeme braucht man sicherlich nicht zur Selbstverteidigung. Ich glaube du hast ein völlig falsches Bild von Waffenbesitzern/Befürwortern. Normale Befürworter würden so etwas sicherlich nie fordern. Wieso sollten sich auch? Das wäre doch mehr als lächerlich. Das hat dann auch nichts mehr mit vernünftiger Deregulierung und Waffen in der Öffentlichkeit zum Schutz vor angreiffern zu tun.

Antworten

Per Russia! Fanculo (Morte) Regìme degli' Stati Uniti d'America, Regìme del Regno Unito Britannico, OTAN e Regìme d'Ucraina! Per Chiesa Ortodossa Russa - Patriarcato di Mosca! Fanculo (Morte) Regìme di Città del Vaticano, Regìme di Chiesa Anglicana e Regìme di Chiesa Ortodossa Ucraina - Patriarcato di Kiev! Per India! - Per Cina! Fanculo (Morte) Regìme d'Giappone - Per Palestina e OLP! Fanculo (Morte) Sionismo e Regìme d'Israele! Per Iran! Fanculo (Morte) Wahhabismo e Regìme dell'Arabia Saudita!

lukas
★★★★★

Moderator [1375]

@Lärmgeplagte:

Wer hat denn nicht mit irgendwelchen negativen Images zu kämpfen... Wer zockt ist doch eh schon ein potentieller Amokläufer wenn man dazu noch Emo ist (Ex-Emo in meinem Fall) erst recht, weil ja voll labil.



Verbot von halbautomatischen Waffen, wo hast du denn das vernommen? Ich find dazu nix brauchbares.
https://www.bussgeldkatalog.net/waffengesetz/halbautomatische-waffen/#halbautomaten-ein-verbot-fuer-jaeger-angedacht
https://www.swr.de/report/lieblingswaffe-der-amokschuetzen-deutschland-blockiert-ein-europaweites-verbot-von-halbautomatischen-kriegsaehnlichen-gewehren/-/id=233454/did=17482094/nid=233454/f2v865/index.html


"Und aus meiner Sicht ist es keinesfalls einfach in Deutschland an echte Waffen zu gelangen."
Hab ich auch nicht behauptet, ich schrieb ja sogar das es mit sehr viel bürokratischem Aufwand verbunden ist (und das ist auch gut so).


Was heißt denn stichprobenartig? Wöchentlich, monatlich, vierteljährlich, angemeldet, unangemeldet?


"Eine Gesellschaft in der jeder mit ner geladenen Waffe herum spaziert, möchte ich ehrlich gesagt auch nicht. Das führt sicherlich zu einer höchst angespannten Grundstimmung. Aber daheim als Hausbesitzer, fände ich es nicht verkehrt, wenn man sich durch Waffenbesitz legal vor Eindringlingen schützen kann. Und mehr wollen die Amis eigentlich auch nicht."
Kommt halt drauf an wo man wohnt, wer im Mietshaus mit hundert anderen wohnt braucht sich doch um Einbrecher kaum sorgen, die haben schließlich andere Ziele und dazu gehören solche Mietshäuser eher nicht und selbst wenn jemand einbricht nützt dir eine griffbereite Waffe doch auch nichts. Klar jetzt lässt es sich natürlich leicht sagen "ich würde den abknallen oder zumindest bewegungsunfähig schießen" - sehen wir dann ja wenns soweit ist, also ich würde da selbst mit Waffe mucksmäuschen still sein, evtl. Schlafzimmertür absperren, Polizei alarmieren - das sind doch mal wieder Äpfel und Birnen: Normalbürger vs Einbrecher (skrupellos, ist ja schon so tief gesunken einzubrechen usw.) - da bringts dann auch nix wenn Daddys lil monster im Schützenverein mal bisschen auf Pappkarton geschossen hat (zwinkersmiley)

Und noch was an die ganzen Möchtegern Marines & GI Joes die jederzeit in der Lage wären Amokläufer, Terroristen und einfallende feindliche Invasionsarmeen aufzuhalten: Träumt weiter.

Und was die Yankees wollen ist mir so dermaßen scheißegal, warum wird hier jeder furz aus Amerika so ausgiebig diskutiert als würde es uns betreffen.


"Und deinem letzten Punkt mit dem Suizid muss ich voll und ganz zustimmen."
War zwar kein Punkt sondern vollkommen ernstgemeint, aber ok.

Antworten

"Ene mene mei, flieg los Kartoffelbrei, hex hex" - Bibi Blocksberg

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2085]

@Schuhbert: Okay, das mit den Amokläufen in der Schweiz ist mir in der Tat entgangen. Aber scheinbar wird das dort nicht derart aufgebauscht wie hier - hab's in unseren Medien jedenfalls nicht vernommen.

Und was den Rest deiner Argumentation angeht, so drehen wir hier uns jetzt im Kreis. Denn wie ich bereits sagte, können all diese Psychos auch ohne Waffen Schaden anrichten, weil's dafür einfach zahlreiche andere Wege gibt.

Und wie kommst du darauf, dass in meinem Szenario irgend ein Ausländer legal Waffen erwerben darf. Vor genau denen will ich den deutschen Bürger doch eigentlich schützen! Mal ganz davon abgesehen, dass die hier überhaupt erst all die illegalen Waffen einführen und schon zu Genüge damit ausgestattet sind. Folglich noch ein Argument, dass wir Deutsche privat nachrüsten. Sogesehen haben wir auch da ein ganz klares Versagen des Staates.

Und diese ganzen Assi-Kinder haben bereits diverse Schreckschusswaffen oder sogar richtige, die man hier auf bestimmten Flohmärkten von bestimmten Nicht-Einheimischen problemlos erwerben kann. Um die mache ich mir jedoch am wenigsten Sorgen, da dies primär nur der Pralerei dient und die Unterschicht erfahrungsgemäß eher aufeinander losgeht, als auf die unbeteiligte Masse. Siehe Amerika.

Wenn jemand bei dem Gebrauch von Pfefferspray erblindet oder erstickt, ist das seine eigene Schuld - einfach niemanden belästigen und schon ist man fein raus. Deswegen finde ich es genauso albern den Gebrauch von Elektroschockern zu verbieten - jemand mit einem Herzleiden könnte dabei ja sterben... öhm ja, Pech gehabt! Dann lässt man es doch einfach sein andere zu bedrohen.

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2085]

@lukas: Whaaaaat? Du und Emo?! Das zerstört jetzt mein Weltbild - ich dachte, ihr Bayern seid alle so herrlich normal und von Grund auf glücklich!

Das ist bisher bloß interner Schützenverein-Gossip.

Ähm, doch! Ich hätte grundsätzlich kein Problem damit einen Einbrecher zu erschießen - das ist doch überhaupt der Sinn dieser ganzen Diskussion.

Und Amerika taugt so schön als vergleichdes Beispiel, weil die halt als westliches Land mit der höchsten Mordrate bestückt sind... etc etc.

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

Schubert

@Lärmgeplagte:

,,Und was den Rest deiner Argumentation angeht, so drehen wir hier uns jetzt im Kreis. ''
Dann nenn mir doch mal bitte einen guten Fraund, warum du lieber möchtest, dass JEDER eine Waffe hat, als kEINER AUSSER sicherheitspersonal?

,,Und wie kommst du darauf, dass in meinem Szenario irgend ein Ausländer legal Waffen erwerben darf.''
Vielleicht ist dir mal aufgefallen, dass es auch Assi kanacken gibt, die schon die deutsche Staatsbürgerschaft haben. Oder eine Doppelbürgerschaft. In Deutschland bekommt der ein oder Andere, je nach herkunftsland, die Staatsbürgerschaft ja quasi nachgeworfen. Nicht wie in anderen Ländern, wo du 10- 12 Jahre pausenlos dort gelebt und gearbeitet haben musst. Und auch wenn jemand in Deutschland geboren wurde aber in einm Assi Umfeld aufgewachsen ist, macht es keinen Unterschied. Und du glaubst ja auch nicht ernsthaft, dass unter Merkels Politik Ausländern nicht gestattet würde, Waffen zu kaufen. Merkel hat doch selber gesagt, ich zitiere ,,Deutscher ist jeder, der in Deutschland lebt.'' und ,,Der Islam gehört zu Deutschland.'' Da würde sie doch keinen Unterschied machen.

Ich hatte das auch lediglich erwähnt, da du Pfefferspray so runter geredet hast. Wenn es wirklich aus Gründne eingesetzt wird, natürlich hat die Person selber Schuld. Wenn er jemanden vergewaltigen will tut es mir auch nicht leid, wenn er erblindet.

Übrigens bin ich auch gegen den Besitz von Teasern von Nicht-Sicherheitspersonal. Weil es schon Vorfälle gab, dass hirnlose Menschen ihre Freunde ,,aus Spass'' oder ,,als Prank'' fast Tot geteasert haben. Das Problem an Waffen ist einfach, dass viele Leute kein Gehirn haben und nicht nachdenken, was sie tun. Und noch weiter machen, wenn der beste Freund reglos am Boden liegt und darüber lachen. Aber lassen wir das.

Antworten

Schubert

@Lärmgeplagte:
PS. Das was Lukas hier schreibt ist auch so ein Argument. Wenn jeder eine Waffe hätte, würde er sich bei der ersten depressiven Verstimmung sofort das Leben nehmen und Ende. Was glaubst du wie viele Leute schonmal über Selbstmord nachgedacht haben. Da gab es mal eine statistik. Waren sehr viele. Wenn die Waffe direkt daneben liegt wird aus einem Gedanken schnell eine unumkehrbare Tat. Wenn es nicht so einfach ist, dann denken Leute da vielleicht im Nachhinein das es gut war, es nicht getan zu haben.

Antworten

André
★★★★★

Moderator [1142]

Also, wenn ich nen Taser besitzen und führen dürfte, dann wäre ich schon ein bisschen zufriedener. Im Gegensatz zu so einem albernen Pfefferspray, sind Taser wirklich und in jedem Fall absolut effektiv. Darauf hätte ich echt Bock. Wenn man natürlich von mehreren südländischen Gestalten angegriffen wird, nutzt allerdings nur noch eine scharfe Waffe etwas. Taser hat ja bloß einen Schuss. Aber sonst... Gib mir einfach einen Taser und du kannst deine Glock behalten! ;) Aber selbst Elektroschockwaffen sind hier nicht gestattet. Kampfmesser (die einzigst vernünftigen Messer) sind ebenfalls verboten, da die Klinge zu lang ist - Vater Staat wünscht viel Spaß, mit deinem Schweizer Taschenmesser. -_-
Klar kann man auch damit jemanden töten, genau so wie mit nem Kugelschreiber, aber, ABER... Taschenmesser ist unterm Strich lachhaft.
Ist doch alles Schwachsinn - Frau Ferkel, erlauben sie mir bitte wenigstens das führen eines Tasers!!!

Antworten

-Penner-
★★★★★

Mitglied [1123]

Angesichts der vielen Waffen-Threads auf Dampf ablassen.net frage ich mich immer wieder, was die Ersteller so umtreibt.Glauben die, sie würden in einem Bürgerkriegsgebiet leben? Brauchen die eine Waffe als Schwanzprothese? Planen die irgendwas?

Und vor allem: Sind die von Google rausgeworfen worden?

http://www.bmi.bund.de/DE/Themen/Sicherheit/Waffenrecht/waffenrecht_node.html

Antworten

Penner schreibt nur eingeloggt! Der Orden des Penners sucht neue Mitglieder! Wie wird man Mitglied beim Orden des Penners?Sag 2-mal Orden des Penners und schon bist du ein offizielles Mitglied! Unsere Ehrenmitglieder:Bernard,Herbertinski,Donald Trump,Golum,der Arsch mit den Ohren,der Fisch mit der Sense,Doktor Jes&No,Darth Wilma Ficken,Imperator Dai Muddah,Mr.Furz,der Hausmeister mit dem Cordhut,Gibffx,Behindi,der blöde Bogenschütze,Dr.Dämlich und Kapitän Weichei! Nachtrag:Der Orden des Penners hat schon mehr als 1,5 Millionen Mitglieder! Bald werden wir die ganze Welt erobern👏!

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2085]

@Schubert: Nicht jeder, sondern all jene, die berechtigt sind. Und in meiner Idealvorstellung sind das ausschließlich Bio-Deutsche, ohne kriminelle Vergangenheit und/oder Gegenwart, einhergehend mit absoluter geistiger Gesundheit und dem richtigen sozialen Background. Natürlich alles in regelmäßigen Abständen vom Staat kontrolliert. So würde das mit dem Waffenbesitz doch schon weitaus unproblematischer aussehen. Wo kommen wir denn da hin, wenn wir dem Feind irgendwelche Waffen erlauben?! Da kann man sich ja gleich selbst erschießen. Hätte ich vielleicht schon zu Anfang klar stellen sollen... aber ich gehe immer davon aus, dass sich derlei Dinge ganz von selbst verstehen.

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

Schubert

@Lärmgeplagte:

,,ohne kriminelle Vergangenheit und/oder Gegenwart, einhergehend mit absoluter geistiger Gesundheit und dem richtigen sozialen Background. (...) Natürlich alles in regelmäßigen Abständen vom Staat kontrolliert.''

Oh und du glaubst wirklich, dass unser Staat das hinbekommt? Unser Staat, der Leute ohne jegliche Ausweise ins Land lässt, denn ,,Sie könnten die Unterlagen ja verloren haben.'' Unser Staat der sich nicht drum kümmert, dass schon Terroristen und Salafisten mit eingeschleust wurden die Attentate begangen haben. Unser Staat der Straftäter nicht wieder ausweist und ihnen wenn überhaupt eine geringere Strafe gibt, als es das Gesetz normalerweise vorsieht. Unser Staat der verurteilte Straftäter die → 11 Mal !! vorbestraft sind frei rumlaufen lässt und von Leuten, die Andere ins Krankenhaus Prügeln nur die Personalien aufnimmt?
Diesem Staat traust du zu, dass er bei Millionen von Bürgern zuverlässig regelmässig die psychische Gesundheit und Qualifikation einer Waffenführung prüft? Ja, weil unser Staat ja auch sonst immer alles so sicher und zuverlässig prüft?
Und auch wenn jemand keine kriminelle Vergangenheit und Gegenwart hat, auch der schlimmste Straftäter hatte mal eine Nicht-Kriminelle Vergangenheit.

Es ist ja nichts zu sagen gegen eure reine verschönigte Idealvorstellung. Würde es alles so aussehen, wie ihr es euch vorstellt, wäre ja nichts dagegen zu sagen. ABER die Realität sieht nunmal anders aus! So schön und gesittet wie man sich das Vorstellt, läuft es leider nicht. Ihr Waffenbefürworter vertraut leider zu sehr an den Verstand und die Moral des Menschen.

Antworten

makePEACE

@Penner
Nein, ich bin kein terrorist, kein unzufriedener Google Mitarbeiter, und habe auch garantiert nicht vor irgendjemanden zu töten.
Ganz im gegenteil. Ich bin sehr friedliebender Mensch.
Wenn du mir dass nicht glauben wollen soltest, ist mir dass ehrlichgesagt auch egal.

Ebenfalls bin ich kein Freund der Idee jedem Idioten eine Schusswaffe in die Hand zu drücken.

Worauf ich eigentlich mit meinem in der Tat ironisch gemeinten Beitrag hinweisen wollte, ist die Irrsinnigkeit des deutschen Waffengesetzes, vor allem wenn es um messer geht.

Folgendes Beispiel möchte ich nutzen um diese Behauptung zu untermauern:

Es ist verboten in der Öffentlichkeit zu führen. ABER (und das kann gerne jeder selber ausprobieren) ist es zum beispiel wesentlich schneller ein kurzes, legal zu führendes Messer unterm Gürtel hervorzuziehen, als ein Einhandmesser aus der Hosentasche rauszukramen und es dann noch zu öffnen.
Warum sollte man aber einhandmesser überhaupt erlauben?
Ganz einfach. Sie sind wesentlich angenehmer mitzunehmen und können trotzdem genutzt werden, wenn man die zweite Hand gerade nicht frei hat.

Antworten

Слава Росси́я
★★★★★

Mitglied [2321]

@Слава+Росси́я: *sie

Antworten

Per Russia! Fanculo (Morte) Regìme degli' Stati Uniti d'America, Regìme del Regno Unito Britannico, OTAN e Regìme d'Ucraina! Per Chiesa Ortodossa Russa - Patriarcato di Mosca! Fanculo (Morte) Regìme di Città del Vaticano, Regìme di Chiesa Anglicana e Regìme di Chiesa Ortodossa Ucraina - Patriarcato di Kiev! Per India! - Per Cina! Fanculo (Morte) Regìme d'Giappone - Per Palestina e OLP! Fanculo (Morte) Sionismo e Regìme d'Israele! Per Iran! Fanculo (Morte) Wahhabismo e Regìme dell'Arabia Saudita!

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von J.-Furz am 12.03.2018, 12:31 Uhr.

Stealth2018

@makePEACE: Bitte lass mich das sagen. Messer mit einer großen angeschweißten Alu-Kugel an der Spitze, das ist nach langer Zeit das Niedlichste und zugleich Sinnvollste, was ich mal wieder gelesen habe. Ich danke dir. Dein Kommentar macht mich sehr nachdenklich, jeder Gegenstand kann eine tödliche Waffe sein. Sogar ein Kuchenkrümel, an dem man sich verschlucken könnte. Ich bin jedenfalls dankbar, dass die deutsche Rechtsprechung klar gegen den freizügigen Waffenbesitz ist. Nicht dass hier eine das Problem Nachbarn sonst von alleine löst ;-)

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben