Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Kapitalismus ...

Wie üblich: Der Wirtschaft kriecht man in den Arsch und die Gesundheit soll schauen, wo sie bleibt!

Anders kann ich mich nicht ausdrücken, nachdem ich gerade die PULS24 News auf PRO 7 Austria geschaut hab'! Und dieses Verhalten, dass man der Wirtschaft förmlich bis zum Stehkragen in den Arsch kriecht und die Gesundheit schauen soll, wo sie bleibt, hab' ich absolut gar kein Verständnis!

Denn so was empfinde ich einfach als pervers, dass man die Gesundheit leiden lässt, damit die Wirtschaft um jeden perversen Preis der Welt am Leben bleibt!

6

👍

 

👎

-2
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (15)

nixda

Nach heutigem Aspekt muss leider der Wirtschaft mehr Augenmerk zukommen, denn ohne sie käme kein Kapital in den soludarischen Gesundheitstopf und man könnte kranke Menschen nicht mehr versorgen. Ja, es ist ethisch verwerflich, aber leider unumgänglich, weil KAPITALISMUS, @Kapitalismus.
Ohne Moos halt nix los, ne?
6

👍

 

👎

-2

Antworten

sanny
★★★★★

Mitglied [3553]

@nixda
Ja ist bald nix mehr im Topf ,,wo soll es
den herkommen bei den vielen die hier
sind und nicht Arbeiten !!
3

👍

 

👎

-1

Antworten

Ich zitiere ... Ich schreibe mit Schreibfehler und mache keine Comma . Würde ich alle Briefe selbst beantworten bräuchte ich ein eigenen Comptoir. Wolfgang von Goethe. Währe Goethe so Arm wie Schiller gewesen hätte er alles selbst schreiben müssen.

Kapitalismus ...

@nixda: "Ohne Moos halt nix los, ne?", aber auch nur im Kapitalismus! Und dieses Problem ließe sich so einfach lösen, wenn die Weltgemeinde sich dazu entschließen würde, Sozialistisch zu leben!

Und unumgänglich ist's nur so lange, solange wir dem Kapitalismus frönen!
4

👍

 

👎

-1

Antworten

Realist55
★★★★★

Mitglied [1020]

Zur Zeit gibt es ja hier in D für alles mögliche aus der Wirtschaft Staatsknete und doch werden wir erst mit einem deutlichen Anstieg der Firmenpleiten und danach durch stark sinkende Steuereinnahmen zu leiden haben, wo soll die Steuereinnahmen denn herkommen, wenn die Betriebe wegfallen und dadurch vielen die Arbeitslosigkeit droht, was letztendlich wieder auf staatliche Unterstützungen hinaus läuft ?!

Auch wenn es aus Berlin immer noch schön geredet wird, ich fürchte, der große Knall kommt erst noch :-(
5

👍

 

👎

-1

Antworten

Weder linker Chaot noch rechter Radikaler setze ich mich stets kritisch mit dem alltäglichen Geschehen aus

nixda

@Realist55: Steigende Miet-/Strom-/Mineralölpreise und in absehbarer Zeit dann wieder höhere Krankenkassen-/Pflege-/Arbeitslosenversicherung sowie Lohnsteuer auf den Rücken der Mittelschicht und Niedriglöhner auszutragen, ist absoluter Kapitalismus. Der Staat weiß schon, wo er was holen kann.
Dabei könnten die Einnahmen florieren, wenn jeder Deutsche in ,,gerechtem Lohn und Brot" stünde, was aber in Deutschland (Österreich?) ein Traum auf ewig sein wird. Hier wird Reichtum gedeckt und Armut gefördert.
Großunternehmer/Miethaie stoßen sich an "unseren Sozialkassen" und der noch arbeitenden Mittelschicht gesund.
5

👍

 

👎

0

Antworten

Kapitalismus ...

@Realist55: Da stimme ich dir vollkommen zu! Und nachdem der große Knall endlich gekommen ist, könnte man es sich noch immer so einfach machen: Die Weltgemeinschaft könnte sich zusammenschließen und sich gegenseitig alle Schulden erlassen und die Weltwirtschaft von 0 auf neu beginnen!
4

👍

 

👎

-2

Antworten

nixda

@Kapitalismus+ist+pervers!: Der Mensch hat nicht das ehrenhafte, volle Bewusstsein, unmotiviert zu arbeiten. Er wird sich fragen, ,,warum arbeiten, wenn sich sein Tischlein von alleine deckt?"
In einer geldlosen Wirtschaft wird auch immer der stärkere Anbieter gewinnen, der Warentausch-Handel hat den gleichen Effekt wie der Kapitalhandel. Der, der produziert, aber nicht gefragt ist, wird Verluste machen und weniger tauschen können. Das hieße auch dann wieder "Von nix kommt dann auch wieder nix". Ein Wirtschafts- und Infrastrukturverfall wäre die Konsequenz.

So lange du existieren wirst, wird Kapital unser aller Leben bestimmen. Der Mensch ist daran gebunden, was sein Geldbeutel hergibt. Mit der Einnahme entscheidet er, welches Produkt er sich leisten kann. Kaufkraft hängt entscheidend vom Verdienst ab, Tauschhandel vom Besitz und bestimmt maßgeblich die Wirtschaft und vor allem die Gesundheit der Menschen.
Das hieße auch dann wieder "Von nix kommt dann auch wieder nix".

Selbst bei einer völlig neuen Weltwährung mit weltweitem Schuldenerlass käme AUCH wieder das Großmonopol - die Groß-/Privatunternehmer - in der Kapitalverteilung an 1. Stelle. Aller Besitz und alle Verpflichtungen müssten ja trotzdem irgendwie aufrecht erhalten werden.

Fazit: Bis heute hat Kapital leider Gottes seine Berechtigung, da der Mensch es nicht vermag, weltweit gerecht zu (ver)teilen. Wer arm ist, wird immer arm bleiben.
Schau nur, was Menschen davon hätten, die aus gesundheitlichen Gründen ihre Arbeitskraft nicht zur Verfügung stellen könnten - NIX!
6

👍

 

👎

0

Antworten

REP 71

Wenn die Wirtschaft den Bach einhergeht, ist auch die Gesundheit im Arsch!
4

👍

 

👎

-1

Antworten

Realist55
★★★★★

Mitglied [1020]

Fazit: Bisher gibt es für diese Herausforderung keine praktikable Lösung - und politisch hat bei dem Thema sowohl Links, die Mitte und auch Rechts versagt :-(
4

👍

 

👎

0

Antworten

Weder linker Chaot noch rechter Radikaler setze ich mich stets kritisch mit dem alltäglichen Geschehen aus

Minimalismus

Ja dann fang selbst an bei Dir wie sieht es mit Deinem Konsum aus.
Also ich trage Klamotten aus dem Second Hand Laden die sind über 10 Jahre alt, TShirts teilweise 15 Jahre alt (die alten halten wenigstens noch), keine neuen Dinge (außer Socken) seit über 10 Jahren, kaufe so gut wie nichts ein kein Smartphone usw. Nur das was unbedingt notwendig ist zum Leben kaufe ich ein (vor Ort) also Lebensmittel und ansonsten nix keine privaten Ausflüge (nur vor Ort etwas Natur genießen und die Natur unterstützen). Keine Verkehrsmittel nutzen nur wenn unbedingt nötig usw. Kein TV mehr. Kein Bügeleisen mehr. Wenn was kaputt ist nicht ersetzen. Keine Versicherungen oder solchen Blödsinn. Nix. Kein CD oder DVD mehr da die Player eh alle schnell kaputt gehen. Aber das machst Du sicher auch schon alles längst, Minimalismus vom Feinsten, sonst würdest Du den Beitrag ja nicht eröffnet haben hier im Forum. Die hier im Forum die protzen "der Topf ist leer weil keiner arbeitet" sollen sich eher schämen das System zu unterstützen.
2

👍

 

👎

-3

Antworten

Minimalismus

@sanny: Warum auch arbeiten wenn die Steuern nur für Scheiß weggeschleudert werden. Nein danke. Dann lieber kostenlos anderen helfen da hat man genug Arbeit.
2

👍

 

👎

-3

Antworten

sanny
★★★★★

Mitglied [3553]

@Minimalismus
Teils nicht unwahr !!
Arbeiten und dann genug ,Steuern zahlen !
Und die geben es für Scheiß aus.
Stimmt !
Und von was willst dann Leben !!
Wenn wie du schreibst kostenlos anderen helfen..willst ?
Nee ,wenn das jeder Denken würde währe nicht,s mehr da !
Wirtschaft am Arsch !
Und ich persönlich will nicht so leben vom
Amt Abhängig sein.
Und mir Sanktionen einhandeln wo möglich.
Nee ich mach was ich will ,und habe mein
Geld ,und dafür musst halt auch Arbeiten
gehen .Sonst hilft dir nur der 6 er.im Lotto.
4

👍

 

👎

0

Antworten

Ich zitiere ... Ich schreibe mit Schreibfehler und mache keine Comma . Würde ich alle Briefe selbst beantworten bräuchte ich ein eigenen Comptoir. Wolfgang von Goethe. Währe Goethe so Arm wie Schiller gewesen hätte er alles selbst schreiben müssen.

Kapitalismus ...

@sanny: "Und von was willst du dann Leben?", bei aller Liebe, aber für diese schwachsinnige Aussage hab' ich gar nix übrig! Denn der Mensch isst Lebensmittel und nicht das dämliche Geld! Denn so wie du es bringst, hört es sich an, dass die Menschen sich nur vom Geld ernähren!
1

👍

 

👎

-3

Antworten

nixda

@Kapitalismus+ist+pervers!: Mit was tauschst du dann Lebensmittel? Du weißt aber, dass viele Lebensmittel erst erzeugt werden müssen und dazu bedarf es Rohstoffe zur Herstellung von Maschinen, die von jemandem bedient und gewartet werden müssen. Gleiches für die Herstellung von anderen, lebenswichtigen Gütern des täglichen Bedarfs bis hin zum Hausbau.

Ich finde es ja schon rührend, wie du die egoistische Menschheit (leider auch dich!!) verteidigst (mal abgesehen von absaufenden Flüchtlingen im Meer, ist ja nicht so schlimm, ne, @Li**???) nicht so leichtfertig aufgibst, aber finde mal die wenigen Menschen, die noch Werte wie Vernunft/Nächstenliebe/Einsicht/Toleranz/Gutmütigkeit/Dankbarkeit besitzen. Diese Menschen sind bereits gedanklich im Kommunismus angekommen, aber leider nicht du!!!
Glaubst du wirklich, dass du und der Rest der Menschheit, die diese Werte ad acta gelegt haben, schwere Berufe wie Bauer/Bäcker/Arzt/Pflegedienst/Lebensmittelhandel/Post/Reinigungsdiente uva., wo man nachts raus muss, völlig uneigennützig und ohne Entlohnung anstreben werden, während andere und die künftige "Weltführungsebene" ausschlafen dürfen und der Weltkanzler (???) vllt. einmal die Woche, mittwochs, um 12 Uhr mal kurz 'ne Durchsage in die Kamera zur Besänftigung der Weltbevölkerung machen wird?

Schwer vorstellbar, dein Sozialismus und schon gar kein Kommunismus.
So lange du deinen Lebensmittelpunkt mit Grenzen verteidigst und nicht bereit bist zu öffnen, abzugeben und zu teilen, wirst du die gesamte Menschheit auch niemals dazu bringen, uneigennützig für andere etwas zu erschaffen.

Ausgerechnet du willst unbedingt, dass Teilen sich LOHNt?? Dann teile dein Land mit den Flüchtlingen! Fange bei dir selber an - JETZT
5

👍

 

👎

-1

Antworten

sanny
★★★★★

Mitglied [3553]

@Kapital
Na du schreibst ein Mist !
Brauchst das Geld um zu Leben ! Muss ich daß
Erklären,wie Alt bist du ?
Der Spruch stimmt immer wieder ,,
Ohne Moos nix los.
Geld regiert die Welt .
3

👍

 

👎

0

Antworten

Ich zitiere ... Ich schreibe mit Schreibfehler und mache keine Comma . Würde ich alle Briefe selbst beantworten bräuchte ich ein eigenen Comptoir. Wolfgang von Goethe. Währe Goethe so Arm wie Schiller gewesen hätte er alles selbst schreiben müssen.

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben