Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Hans-Klaus-De...

Vergleich mit Geschwistern

Mich nervt es, wenn man mich mit meiner älteren Schwester vergleicht. Und mir immer vorhält, was sie doch schon alles im Leben erreicht habe und warum ich denn nicht so viel erreicht habe. Dabei werden die Fakten aber gerne mal ausgeblendet. Nämlich dass sie eigentlich gar nichts im Leben erreicht hat, sondern nur einen Typen geheiratet hat, der was erreicht hat. ,,Deine Schwester hat eine Eigentumswohnung, warum hast du noch keine?'' Ja schön, die hat aber ihr Typ gekauft und sie hat nichts dazu beigetragen. ,,Deine Schwester fliegt durch die ganze Welt und du hockst nur zu hause rum.'' Ja schön, das bezhalt aber ebenfalls ihr Typ. Meine Schwester hat in ihrem Leben noch nie einen einzigen Tag Vollzeit gearbeitet und bekommt immer Probs für das, was ,,sie sich erarbeitet hätte'' aber eigentlich ihr Partner oder dessen Eltern bezahlt haben. Sie könnte mit ihrem Mini-Job nichtmal die Miete bezahlen. Stattdessen lässt sie sich komplett von ihrem Partner finanzieren und das was von ihrem Teilzeithob übrig bleibt, legt sie an.
Außerdem ist sie Jahre älter als ich und hat in meinem Alter noch Sozialhilfe empfangen. Wäre schön, wenn wir mal bei den Fakten bleiben. Warum muss ich jetzt mit dem verglichen werden, was der 10 Jahre ältere Partner meiner Schwester und dessen reiche Eltern erreicht haben? Würden wir bei den Fakten bleiben, dann könnte sich meine Schwester ohne ihren Partner nichtmal über Wasser halten. Aber Hauptsache alle sagen immer warum ich denn nicht ,,so viel erreicht habe''. Vielleicht weil ich keinen reichen Mann geheiratet habe der mir alles finanziert sondern studiere, was in meinem jungen Alter mein gutes Recht ist.

1

👍

 

👎

0
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (1)

DerbessereMann

Das ist ja lachhaft, dass du dich über so was aufregst.
Auf der einen Seite ist dir bewusst, dass deine Schwester an ihren Partner angekettet ist um über die Runden zu kommen und sich bisschen was leisten zu können, das aus allgemeiner Sicht als erstrebenswert gilt... Du musst also wissen, dass sie schnell tief fallen kann (alleinerziehend, hartz4, obdachlosigkeit, sucht, kriminalität, menschenhandel/"prostitution")) weil sie wie alle Frauen in einem Patriarchat überleben muss.

Aber auf der anderen Seite kränken dich Aussagen, wo es heißt, du hättest nichts erreicht, obwohl du studierst? Das Verhalten - diese Selbstviktimisierung - ist typisch für Männer. Und so was ist einfach abstoßend.

Würde ich in meiner jetzigen Basis ein Junge/Mann werden, würde ich einfach mein Zeug machen was ich will und wenn mir eine/r solche Vergleiche an den Kopf wirft wie dir, mir nix draus machen, weil davon auszugehen ist, dass die/derjenige keine Ahnung haben will von tatsächlichen Unterdrückungsstrukturen oder Ahnung hat und provozieren will "Haha du Mädchen!" oder "Haha du bist schlechter als ein Mädchen!" "Haha Loser" "Haha Schwuchtel"...
Diesen misogynen heterosexistischen oder ich sag lieber patriarchalen Scheiß werfen sich schon Kindergartenkinder gegenseitig an den Kopf. Und in Katzenscheiße treten sie rein lol.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben