Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Bob

Nervt euch auch dieses ewige "Black Lives Matter" Gequatsche?

Vorab:nein,ich hab nichts gegen Schwarze.Aber mich ärgert dieses masslos übertriebene Getue bezüglich der "Black Lives Matter" Bewegung!!! Vorallem:WAS haben wir hier in Deutschland damit zu tun???Die Amis haben ihre Probleme,wir unsere!!!Wenn das Opfer des Mordes durch diesen cop im letzten Jahr ein Asiate oder Indianer gewesen wäre, hätte sich bestimmt keiner so künstlich aufgeregt,wie es viele deutsche getan haben.Wenn hier ein Türke ermordet wird,juckt das niemand.aber sobald einer dieser Afroamerikaner erschossen wird,geht man hier auf Protestmärsche...pure scheinheilgkeit!

0

👍

 

👎

-1
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (4)

Der Fisch Ulla

Yo, ein Afro-Amerikaner stirbt, dafür ziehen die Schwarzen wie die Heuschrecken übers Land! Ein Toter wird in tausenderfacher Vergeltung gesühnt! Und wenn weltweit zigtausend Jugendliche mit ballter Faust dastehen, dann erinnert das mehr denn je an ungute alte Zeiten, egal welche!
0

👍

 

👎

-1

Antworten

buh!

Ne, in Amerika verstehe ich das schon. Da ist es, wie man sagt, schon sehr rassistisch. Teilweise zumindest, es ist halt ein ganzer Kontinent. Hier in Deutschland verstehe ich das auch nicht. Hier gibt es ein paar Nazidörfer ja. Aber im Großteil der Städte wirst du heutzutage ja schon eher dumm angemacht, wenn du einen deutschen Namen hast und keiner schaut, wenn jemand Ausländer ist, weil das der Großteil ist. Wie in Frankfurt zum Beispiel. Zu den ganzen ,,offiziellen Ausländern'' der Statistik kommen ja noch die ganzen mit deutschem Pass dazu, die nicht in der Statistik sind. Aber sich selbst auch überhaupt nicht Deutsch fühlen und nie ganz integriert haben. Wer von euch kennt denn wirklich noch mehr deutsche Leute als Leute mit Migrationshintergrund? Ich definitiv nicht. Vielleicht, wenn ma in einem Kuhdorf wohnt.

Und ich sehe es auch bei Freunden und Bekannten oft als Opferrolle. Sobald irgendwer unfreundlich ist, ist es immer sofort angeblich ,,nur weil man Ausländer ist.'' selbst wenn man vorher selbst unfreundlich war. Dann ist immer alles sofort rassistisch, selbst wenn Deutsche genauso behandelt wurden. Da frage ich mich: Woran macht ihr das fest, dass es an eurem Aussehen lag? Wenn die nichts sagen was darauf abzielt oder sich irgendwie so verhalten? Kenne sogar Leute, die hängen ausschließlich mit Landsleuten rum und wollen mit keinem anderen was zutun haben und behaupten dann, Deutsche würden sie ausgrenzen. Was halt gelogen ist. Oder wenn sich jemand Fremdes so nah im Bus neben dich setzt, dass sich eure Knie berühren und du dein Knie weg ziehst: total rasssitisch! Kann ja unmöglich sein, dass manche Leute keine Fremden im Bus berühren wollen.
Rassismus existiert. Aber das Wort wird viel zu oft für Unsinn missbraucht und verliert dadurch zunehmend an Bedeutung. Wenn jetzt jemand sagt, er wurde rassistisch behandelt weiß keiner mehr ob jemand gesagt hat, dass er wegen seiner Herkunft sterben soll oder ob er ihm einfach nur nicht die Tür aufgehalten hat, wie den anderen 100 anwesenden Leuten ebenso nicht. Man benutzt dieses Wort einfach zu oft für Operrollen oder weil man keine Extrabehandlung bekommen hat und das ist falsch.
1

👍

 

👎

0

Antworten

peng

Es gibt ein total witziges Video auf YT:
Da sitzt ein kleines Äffchen total verträumt und schaut in die Gegend, hinter ihm der Filmer, der ganz sachte die winzige Hand des Äffchens nimmt, sie festhält und diese Szene filmt. Das Äffchen, völlig gebannt von irgendetwas Andrem, nimmt das so hin bis es sich umdreht und sieht, dass ihn gar kein Artgenosse hält und erschrickt und sich fluchtartig aus der Menschenhand befreit.

Genau so ist auch der Mensch, das Erste, was er macht, ist "Fremdeln".
Egal welche Hautfarbe und Bildung!
Sieht das Gegenüber nicht so aus wie man selbst, ist's erstmal fremd, scheint gefährlich, unwirklich ... Es ist der Feind!
Das ist evolutionär bedingt und hatte immer schon einen Grund, das war eine Frage der Sicherheit. Man musste das Fremde erst näher kennenlernen.

Rassismus ist es erst geworden, als man nach dem Äußeren der jeweiligen fremden Person verbunden mit gesetzeswidrigen Handlungen dieser ge- und verurteilt hat und diese Handlungen willkürlich auf alle Menschen dieser Herkunft übertrug.
Es kann demzufolge gut sein, dass Menschen, die nur unter ihresgleichen aufwachsen, geradezu prädestiniert für rassistisches Gedankengut sind.
2

👍

 

👎

0

Antworten

Lord Mord

Wichtigtuer sonst nix.
Nur eine große Fresse und selbst Dreck am
Stecken .
Ist die Menschheit so Sau blöd.
Was für eine kranke Gesellschaft .
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben