Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

furchtbar

Hochschwangere Assi-Bratze

Habe letztens am Bahnhof eine Hochschwangere mit Kleinkind an der Hand und Assi-Proll-Mann rauchen sehen. Habe noch gedacht, ob ich was sage. Aber dann dachte ich mir, was bringt das? Die wird ihre Mentalität nicht plötzlich ändern, weil einer was sagt. Und wenn sie im Monat 9 raucht, dann hat sie bestimmt auch die 9 Monate davor schon geraucht. Das Kind wird bereits geistige Schäden haben, denn den schlimmsten Effekt haben toxische Substanzen am Anfang der Schwangerschaft.
Einfach unmöglich, man sollte manchen Menschen verbieten schwanger zu werden.

Ich arbeite als Sonderpädagoge. Und es gibt Kinder, die haben eine geistige Behinderung. Aber es gibt auch Kinder, die wurden als kleines Kind so hart misshandelt, dass sie davon quasi geistig behindert geworden sind. Beziehungsweise derart psychisch krank, dass sie ohne Hilfe nichtmehr lebensfähig sind.
Das ist furchtbar, wie Aussenstehende das Leben eines jungen Menschen für immer zerstören können, sodass sie keine Chancen mehr haben etwas aus sich zu machen, bevor das Leben überhaupt richtig begonnen hat. Du kannst ein Kind in eine missbräuchliche Assi-Familie stecken und es wird geistig behindert (Geistig Beindert bedeutet ein IQ unter 84) und landet auf der Sonderschule. Oder das genetisch selbe Kind wächst bei vernünftigen Eltern auf, die während der Schwangerschaft nicht saufen und es später nicht misshandeln, und wird Arzt.

Ich bin eigentlich generell nicht für Abtreibung. Weil ich mir denke: Wer bin ich zu entscheiden, wer ein Recht auf Leben hat und wer nicht? Auf der anderen Seite denke ich mir aber: Wenn jemand das Kind nicht will und bereit wäre, es abzutöten, dann wäre die Person auch kein gutes Elternteil für dieses Kind. Und es ist häufig besser niemals geboren worden zu sein, als von Kleinauf psychisch zerstört zu werden. Sodass ein späteres normales Leben unmöglich wird, sodass an seines Lebens nichtmehr froh werden kann. Es gibt 6 Jährige Kinder, die wurden so stark misshandelt dass sie Suizid Gedanken haben. Mit 6 sollte man nichtmal wissen, was das ist. In dem Alter sollte man über seinen Teddybären nachdenken und nicht darüber, wie man sich das Leben nimmt!

1

👍

 

👎

-1
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (9)

Ali Asu

Komm mal in meine Stadt: Dort hast Du das Gefühl, das jeder Zweite mit der Flasche großgezogen wurde. Das Bier wurde zur frühen Bezugsperson - die Elternteile weniger. Häusliche Gewalt und sexueller Kindesmissbrauch soweit das Auge reicht. Die schlimmsten Schimpfwörter hörte ich erst hier als ich hörte, wie Eltern mit ihrem Kindern reden. Warum man die Kiddies dennoch in die Welt setzt, wissen die oft selber nicht. Gesellschaftlicher Zwang? Oftmals sind es die schlimmsten Systemverweigerer und Berufsharzer, die einen Stell voll Kegel haben. Wo zumindest die Frage nach einem Elternteil nie so genau geklärt wurde. Wo Mami mit dem Nachbarn vögelt, wenn die Kleine grad von der Schule heimkommt. Wo das Bügeleisen schon mal im Affekt gegen die kindliche Birne fliegt. Wo Mami nur noch kreischt und heult weil das Jugendamt wieder auf der Matte steht und sie mit fünf Mieten im Rückstand ist und selbst der härteste Schnaps nichts mehr hilft. Wo es die unfassbarsten Familien- und WG-Konstellationen gibt, die vom zerstrittenen Ex über die unehelichen Kinder, den alkoholkranken Opi, den einschlägig vorbestraften Stiefsohn bis zum obdachlosen Tagedieb reicht, den man halt mal bei sich aufgenommen hat. Weiter bin ich leider nicht durchgestiegen, doch ein bekannter Sozialarbeiter meinte, die Storys wären teilweise nicht von dieser Welt.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Eva

Wär mir doch alles egal 🤷‍♀️
1

👍

 

👎

-1

Antworten

egal

Man kann nur hoffen, dass die daraus entstehenden Baelger es irgendwann "checken", dass Muschi... Mutti die nicht zu deren Wohl etc. gezeugt hat.
Leider lassen diese Fehlgeburten dann ihren Hass/Aggression an anderen aus.
1

👍

 

👎

-2

Antworten

Ich Schwein j...

Warum werden normal berechtigte Beiträge hier gesidliked?
3

👍

 

👎

-1

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Blödmann am 20.06.2022, 16:59 Uhr.

General*In
★★

Mitglied [48]

Nur weil jemand schwanger ist, heißt das noch lange nicht dass er/sie/they* eine Frau ist! Auch Männer können schwanger werden, wenn sie vorher mit einem Penis in ihre Vagina penetriert und ihre Gebärmutter befruchtet wurde!
0

👍

 

👎

-1

Antworten

PRONOMEN BEACHTEN! Ehemals: General, jetzt: General*In. Neuer diverser Account! Non-Binary/ Genderfluid. Pronomen: they/them, zi/zur, oder alle Neo-Pronomen die nicht er oder sie sind. Pan-Sexuell. Furry. Uke. Suche Hentai Senpai! Meine Pronomen sind nicht meine Präferenz, es SIND meine Pronomen!

Das mit der Abtreibung ist in meinen Augen ein zweigleisiges Ding. Bei unvorsichtigem Sex, also bei Leuten, die wirklich zu blöd für Alles sind, müsste es m.M.n. ein Gesetz geben, dass die ungewollte Mutter (und den Vater!) des entstehenden neuen Lebens verpflichtet, es auszutragen und nach der Geburt SOFORT zur Adoption freizugeben.

Es gibt nämlich eine Unmenge Paare, die einen Kinderwunsch haben, aber (gesundheitlich oder biologisch) nicht in der Lage sind, sie selber zu zeugen. Ich glaube, diese Paare sind eindeutig die besseren Eltern und die Kinder hätten eine super Zukunft.

Das Problem - der Staat sagt, er braucht Kinder und glaubt, schützend die Handübet diese ungewollten Kinder legen zu müssen, weil die ungewollten Eltern irgendwann ja doch noch die Erleuchtung und den Weg zu Gott gefunden haben. Die Statistik will ich mal sehen!!!
Und so produziert er nicht nur glückliche, sondern auch massenhaft unglückliche Kinder. Diese lange Wartezeit bis zurAdoption verbringt jedes ungewollte Kind in einem diktatorischen Kinderheim oder bei unfähigen Pflegeeltern, und nicht jedes dieser Kinder schafft den Weg raus aus dieser Drangsalierung. Es gibt Kinder, die durchlaufen ein Heim nach dem anderen oder eine Pflegeelternstation nach der anderen. Außerdem hat auch nicht jedes Kind das Glück, ausgesucht zu werden - genau wie in Tierheimen ist das!

Das könnte der Staat sofort stoppen, indem es ein Gesetz gibt, dass die Adoption gleich nach der Geburt erlaubt OHNE dass den künftigen Eltern vorgegeben wird, welches Kind zu ihnen oassen wird, dass man noch aussucht usw. Eine einmalige Chance für Adoptiveltern sozusagen. Diese Willkür ist einfach untragbar!
Diese endlose Wartezeit ist für die Psyche jedes ungewollten Heimkindes nämlich auch schädlich. Es lebt dort mit dem Wissen, dass es von seiner gewohnten Umgebung und seinen Heimgeschwistern irgendwann getrennt wird. Wie soll so eine kleine Seele das überhaupt verkraften?

Ich bin grundsätzlich auch gegen diese willkürlichen staatlichen Prozeduren, denen kinderlose Wunscheltern bis zur Adoption eines Kindes ausgesetzt sind.

Fazit: Der Schutz jedes ungeborenen Lebens, was bereits in jeder "unvorsichtigen, ungewollten" Mutter wächst, vor so einer Mutter und dem Kinderheim sollte das höchste staatliche Gebot sein.
Unsere Gesetzgebung spricht jedoch eine andere, zweigleisige Sprache. Nachsicht muss IMMER das ungewollte Kind haben und das ist eine Schande!
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Bimpfer

Früher wurde diesem Pack solange in den Bauch getreten bis das Problem gelöst war


Ich vermisse die gute alte Zeit
0

👍

 

👎

-2

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von John F.u.r.z am 24.06.2022, 23:46 Uhr.

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben