Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Der Denker

Frauen in Unternehmen

Muss mal was loswerden:

Ich beobachte jeden Tag in einem Weltkonzern folgendes:

Männer gut gestylt, hilfsbereit und einfach neutral, kommen und gehen aus dem Konzern.
Im Werk ist es auch so, sogar noch freundlicher. Sie grüßen manchmal und sind umsichtig bei Gefahrensituationen oder Verhaltensregeln. Ist wirklich so: Man sagt doch normalerweise guten Morgen. Mach ich auch und das sehr oft. Frauen würdigen einem nicht mal eines Blickes. Man will dann Guten morgen sagen, aber schon dieser eisige Blick verdirbt den Gruß.

Dann sehe ich die Ignoranten, gefühlskalten, völlig und ausnahmslos nach Fame geilen Weiber, die mit Schminke und Strumpfhosen wie im Puff herumstolzieren und auf keine Regeln achten. (wirklich, sogar mehrere Male schon Netzstrumpfhosen und dergleichen gesehen - sind die zum Spaß machen mit den Schichtern da oder zum selbst-arbeiten?)
Haben Kopfhörer im Werk auf und ignorieren alle Verbote und Verhaltensmaßnahmen. Einer wurde mal angehalten und angeschrien von der Sicherheit, aber hatte dann trotzdem noch Kopfhörer auf. Aber bei Frauen wird das geduldet???

Du wirst mehr von Frauen angerempelt, die stur geradeaus gucken. Und das ist tödlich in einem Werk mit Elektro-Stapler wo du ständig nach Rechts-links-vorne-hinten gucken musst.
Ich weiß nicht ob Frauen Rückspiegel haben oder sonst was. Ich kann nur den Blick heben und sehe wie sich aller paar Sekunden ein Mann nach rechts und links umschaut.
Für Frauen gelten 'besondere Aufmerksamkeitsregeln'. Sie laufen über die Straße und alle müssen warten: Laster, E-Stapler, Feuerwehrwagen 1, 2, Sani, Bus und natürlich die Autofahrer. Während Sie über die Straße herumstolziert wie ne Puppe.

Frauen in solchen Konzernen sind auch extrem Gefühlskalt. Vor allem in höheren Positionen oder dort, wo man mehr Geld bekommt. Als ob die nur auf das Geld geil wären und sonst alles ausblenden.

Und das ist sehr representativ, denn:
- es arbeiten an meinem Standort mehrere 10.000'e Menschen
- zu unterschiedlichen Zeiten kriege ich das immer wieder mit
- in sehr unterschiedlichen Arbeitsgebieten ist das gleich (wenn viel Geld fließt)


Es ist das eine, wenn man es im Fernsehen sieht oder nur hört und liest.
Aber es ist was völlig anders, wenn man täglich damit direkt zu tun hat.

Gut, man selbst hat auch immer eine gewisse Arroganz und man muss selbst auch ein bisschen Arschloch sein, um hier zu überleben. Aber das, was das Geschlecht Frauen hier an den Tag legt, ist gefühlskalt.

Klar, ist es immer anders, wenn man wirklich im Team mit Frau und Mann zusammen arbeitet aber je höher, die Gehaltsklasse oder wenigstens bei jungen Gören die Vorstellung danach,
Desto arroganter, Ignoranter, ehrenkäsiger und gefühlskalter ist die Zusammenarbeit.
Und da frag ich mich, warum es immer noch zu Personalfragen kommt, welche im Bewerbungsgespräch aufkommen. Diese sind teils so absurd und unnötig und auch total offensichtlich/selbstverständlich...


Ich lache, wenn eine aifgetakelte Frau mal überfahren wird. Und lache auch, wenn eine aus dem Konzern fliegt. So wie du mir, so ich dir. Oder?


Bin offen für eure Anmerkungen und Fragen. [Melden]


Kommentare (20)

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Du Loser am 01.11.2018, 14:50 Uhr.
Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von schwul am 01.11.2018, 18:12 Uhr.

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2464]

Okay, ehrenkäsig musste ich erstmal googeln... niedliches Wort.

Na ja, ist halt Privatwirtschaft - was willste machen, da weht nun mal ein rauer Wind. Erst recht in einem renommierten Weltkonzern. Und die Frauenwelt darf da ja noch nicht sooooo lange mitmischen, weshalb uns einfach die Gelassenheit fehlt.

Thema Gier und Kaltherzigkeit... woran machst du das konkret aus? Ich kann beides für mich selbst voll und ganz unterschreiben. Allerdings verstehe ich nicht worin dabei der Makel liegt bzw. weshalb man von mir als Frau erwartet, dass ich monetär nachlässig und warmherzig sein soll.
Fakt ist, meine Rechnungen bezahlen sich nicht von allein. Selbiges gilt für deine Kolleginnen. Was du also als Gier bezeichnest, ist für uns pure Überlebensnotwendigkeit. Denn auf einen verlässlichen Ernährer braucht heute niemand mehr zu hoffen - sein Arbeitsplatz hängt auch nur am seidenen Faden.

Und die Sache mit dem Grüßen hatten wir doch schon besprochen. Frau muss halt aufpassen wieviel Nettigkeit ihr gut tut. Denn nicht wenige Männer missverstehen ein freundliches Grüßen als amouröses Interesse... und promt haste so ne notgeile Knalltüte anna Backe, die mit dir anbändeln will. Nee danke, auf Arbeit schon mal gar nicht! Und denn kommt sein gekränktes Ego zum Vorschein, das auf beleidigt tut, weil man schon vergeben ist. Dieses Jahr tatsächlich selbst so erlebt. Ich grüße zwar nach wie vor so freundlich wie bisher, aber manche Männer haben da echt das Potenzial es einem zu versauen.

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

Leel

Ich glaube solche Frauen sind das Probelm, warum manche Leute Frauen in hohen Positionen nicht ernst nehmen können. Weil manche von denen sich genau so aufführen müssen. Anstatt sich einfach normal zu benehmen. Nein, es muss ja immer unbedingt einen Unterscheid machen, ob es eine Frau oder ein Mann macht. Das wirkt immer so, als wenn die Frau krampfhaft versucht eine bestimmte Rolle zu erfüllen, um auf eine bestimmte Art wahrgenommen zu werden. Aber das merkt man halt von außen. Entweder man bemerkt es bewusst, oder sie wirkt einfach nur unproffesionell. Aber das werden auch nie die Frauen sein, die wirklich so richtig übermäßig erfolgreich werden. Die übermäßig erfolgreichen Frauen sind die, die einfach ihren Job machen. Unabhängig von ihrem Geschlecht. Naja, seidenn sie schläft sich hoch. Aber ich beziehe hier ,,Erfog'' nicht hauptsächlich auf die Position, sondern auf die Professionalität, die Inteligenz und das Know-How sich diesen Erfolg aufbauen zu können. Und da steht eine Frau einem Mann in nichts nach.

Antworten

Der Denker

@Lärmgeplagte:

Hast recht. Den rauhen Wind ist man auch irgendwann gewöhnt oder man akzeptiert es, man kann ja wenig machen als poliger kleiner Gnom.

Klar muss jeder seine Rechnungen bezahlen aber wie aufgetakelt manche Frauen herumtakeln... Hat nichts mehr von Bodenständigkeit und Authentizität. Aber auch viele Männer laufen so herum. Aber komme ja von nem ganz anderen Gebiet als diese Buissnes Heinis.

Das stimmt, durch diese negativen Erfahrungen bauen viele Frauen eine Barriere auf, die manchmal nicht mehr menschlich ist... Schon oft erlebt. Laufen wie Roboter an einem vorbei... Egal ob bekannt oder nicht.

Antworten

Der Denker

@Leel: ganz genau so sehe ich das auch.
Ich hab mal geguckt bei unserer Hierarchie wo Frauen überall seriös wirken und nicht so scheinheilig.
Beobachtung: Je höher ich komme, desto seriöser werden die Frauen. Und umso normaler wirken sie. Aber erst ab 4 Stufen über mir. Bei 7 oder 8 Stufen über mir, sind das gestandene Leute, die wissen was sie tun.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2464]

@Der+Denker: ,,Beobachtung: Je höher ich komme, desto seriöser werden die Frauen. Und umso normaler wirken sie. Aber erst ab 4 Stufen über mir. Bei 7 oder 8 Stufen über mir, sind das gestandene Leute, die wissen was sie tun."

Siehste, ab da stellt sich auch bei Frauen die Gelassenheit ein und sie wirken seriöser sowie sympatischer.

Bezüglich der Auftakelei kann ich dir nicht wirklich weiter helfen. Vielleicht wollen die sich alle den Chef angeln... Ich würde Netzstrumpfhosen nicht mal in meiner Freizeit tragen... auf Arbeit ein absolutes NO GO. In Deutschland tut man sich halt nach wie vor schwer damit gewisse Dress Code Standards durchzusetzen. Zur Verteidigung der Damenwelt muss ich allerdings sagen, dass es echt ein Ding der Unmöglichkeit ist, einen gut sitzenden Hosenanzug zu finden - das vorhandene Angebot tendiert quasi gegen Null. Kostüme kannste gleich abhaken, weil die ohne Pumps nach nichts aussehen... und find mal nen hochhackigen Schuh, der dich nach nem langen Arbeitstag nicht killt. Und weiße Blusen sind allesamt durchsichtig, das sieht scheiße aus, die kommen mir auch nicht ins Haus. Professionelle Eleganz ist somit nicht ganz einfach zu erzeugen. Zum Glück gibt es recht bequeme Business-Kleider, sonst müsste ich nackig rum laufen.

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

Leel

@Lärmgeplagte:

,, dass es echt ein Ding der Unmöglichkeit ist, einen gut sitzenden Hosenanzug zu finden''

Naja, ein Anzug von der Stange sitzt auch niemals perfekt. Dass man den beim Schneider anpassen muss, ist eigentlich komplett normal. Das wird jeder Mann gemacht haben, den du jemals in einem wirklich gut sitzenden Anzug gesehen hast. Oder er ist gleich maßangefertigt. Aber das ist dann gleich viel teuer und muss auch nicht sein. Angepasst sitzt genauso gut.

@Der+Denker:

,, sind das gestandene Leute, die wissen was sie tun. ''
Es wird Gründe haben, warum sie so hoch gekommen sind. Irgendwann kann man sich nichtmehr weiter hochschummeln. Oder es wäre zuungunsten Firma, wenn jemand inkompetentes da sitzt. Die, die auf der Strecke bleiben, müssen wahrscheinlich irgendwelche Komplexe ausgleichen oder pseudo professionell tun, mit ihrer Art. Das Phänomen gibt es bei Frauen genauso, wie bei Machomännern.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2464]

@Leel: Hosenanzüge sind die für Frauen, wegen der Unterscheidung zum Kostüm. Bei Männern heißt das nur Anzug. Und die haben diesbezüglich eine schier endlose Auswahl, da muss man nicht extra zum teuren Schneider.

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

teamwork

@DerDenker: "Man sagt doch normalerweise guten Morgen."

Normalerweise ja, aber selbst hier wurde ich schon eines Besseren belehrt. Das ist heute gar nicht mehr so üblich...

"Mach ich auch und das sehr oft."

Das ist eine sehr schwammige Aussage, sie entfremdet deine erste.

"Frauen würdigen einem nicht mal eines Blickes."

Wie sieht es mit Schüchternheit/Unsicherheit aus. Verkenne nicht die Situation!

"Man will dann Guten morgen sagen, aber schon dieser eisige Blick verdirbt den Gruß."

Mach gedanklich eine Kehrtwende, grüße und lächele dabei, dann klappts auch mit der netten, höflichen, eigenständigen, respektvollen Kollegin.

"Gut, man selbst hat auch immer eine gewisse Arroganz und man muss selbst auch ein bisschen Arschloch sein, um hier zu überleben. Aber das, was das Geschlecht Frauen hier an den Tag legt, ist gefühlskalt."

Nein, ganz und gar nicht. Gestehe ihnen die gleichen Gefühle zu wie du. Denke an das Spiegelbild.

Die anderen Punkte - ganz ehrlich? Denke nicht zu viel nach.
Jeder versucht das Beste aus seinem Beruf und Arbeitsumfeld herauszuholen. Ein wenig mehr Ellenbogen ist in der heutigen Zeit vonnöten.

Aber vergiss eines nicht - es sind alles nur Menschen...
Ein wenig mehr Freundlichkeit, Zuspruch - ein Käffchen hier, ein Frühstück da - dann hält das Team auch zusammen.

Antworten

Leel

@Lärmgeplagte:

Was du nicht sagst. Das ist mir schon klar. Aber als Mann lässt man sich auch seinen Anzug anpassen. Und deswegen ist es nichts besonderes, wenn Frau das auch tun muss. Die Auswahl ist bei Männern vielleicht größer, dennoch passen sie deshalb noch lange nicht. Besonders an den Schultern und an der Hosenlänge wird oft nachgebessert. In großen Unternehmen wird wohl jeder Mann, dem du über den Weg läufst, sich seinen Anzug hat anpassen lassen. Man sieht es einfach, wenn der Anzug nicht angepasst wurde, auch wenn er relativ okay sitzt. Und je nach Branche ist sowas ein No-Go. Anzug anpassen lassen ist halt etwas, worüber man nicht redet.
Aber dieses Phänomen gibt es allgemein. Eine Freundin hat sich immer darüber aufgeregt, dass Männerunterwäsche angeblich so viel billiger ist. Aber billige Männerunterwäsche hält nur 3 Wäschen und bietet weder Sitz noch Halt. Das weiß Frau nicht. Die ,,okaye'' Männerunterwäsche fängt im 2 stelligen Bereich an. Frauenunterwäsche kriegt man für 3 Euro hinterher geworfen. Denke ich. Aber sie meint, die sind unbequem, sitzen nicht und sehen nicht aus.
Was ich damit sagen will: Man denkt immer, die andere Seite hat es leichter. Weil man halt nicht hinter die Kulissen schauen kann.
Männer haben den Vorteil, dass sie einfach nur einen Anzug anziehen müssen, das wars. Dafür sind Anzüge extrem teuer, man braucht viele und muss sie in die teure Reinigung bringen. Frauen haben den Vorteil, dass man einem schlichten Kleid oder einem kurzen Shwarzen nicht ansieht, wie viel es gekostet hat. Ich kenne durchaus Frauen, die mit einem billigen Kleid von H&M zum Ball gegangen sind und niemand hätte das je geahnt, wenn sie es nicht gesagt hätten.

Mit den hohen Schuhen gebe ich dir aber recht. Da sollte ein Umdenken stattfinden. Habe neulich eine schwer übergewichtige Dame gesehen, die in ihrem Job hohe Schuhe anziehen musste. Das kann nicht gut für die Gelenke sein. Ich bin der Meinung auch Loafer, Brogues und co können einen professionellen Eindruck an Frau machen.

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von John F.u.r.z am 03.11.2018, 08:07 Uhr.

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2464]

@Leel: Ja, aber da reden wir doch schon von ganz anderen Einkommenssparten. Ich beziehe mich auf die ganz normale Durchschnittsverdienerin. Wenn ich mir jetzt für 100 Euro einen Hosenanzug kaufe, dann möchte ich da nicht noch weitere 50 Euro rein stecken müssen, damit die Schneiderin mir den auf Figur näht. Und das eigentliche Problem besteht für mich darin, dass es einfach mal überhaupt kaum Hosenanzüge für Frauen gibt. Glaub mir, ich hab schon ganz Berlin und das Internet abgeklappert... und das Angebot tendiert praktisch gegen Null, wie ich bereits sagte.

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

Der Denker

@Lärmgeplagte:
'auf Arbeit ein absolutes NO GO.'
Ich hab schon mehrere Frauen gesehen, die keine Skrupel haben sowas zu tragen. Öffentlich im Werk und einfach so... :0

Ja buissnes Kleider sind da ganz okay aber du hast schon recht. Es gibt so wenige ordentliche Anzug-Klamotten für Frauen ohne dass es gleich wieder nuttig aussieht...

Antworten

Ihr Arschlöc...

".... nach Fame geilen Weiber, die mit Schminke und Strumpfhosen wie im Puff herumstolzieren und auf keine Regeln achten. (wirklich, sogar mehrere Male schon Netzstrumpfhosen und dergleichen gesehen - sind die zum Spaß machen mit den Schichtern da oder zum selbst-arbeiten?) "

Die müssen wegen euch Männern doch so herumlaufen, sonst würdet ihr die gar nicht erst einstellen!
Ich kenne das selber, als hässliche Frau mit kleinen Busen habe ich Mühe überhaupt bei einem Unternehmen anzukommen, also überhaupt erst einmal eingeladen zu werden. Bin eben nicht zum Vorzeigen geboren und das fällt mir eigentlich nur durch eure kack Ansprüche auf die Füsse!

"Ich glaube solche Frauen sind das Probelm, warum manche Leute Frauen in hohen Positionen nicht ernst nehmen können. Weil manche von denen sich genau so aufführen müssen."

Was du glaubst ... fange lieber an zu denken. Eine Frau wird nicht ernst genommen, weil sie eine Frau ist! und nicht weil sie ausschaut wie eine Puffnutte oder wie ein Mauerblümchen. Ihr Männer seid solche verschissenen Kackwürste!

"Ja buissnes Kleider sind da ganz okay aber du hast schon recht. Es gibt so wenige ordentliche Anzug-Klamotten für Frauen ohne dass es gleich wieder nuttig aussieht... "

Woran liegt das wohl? Frauen interessieren sich zwar für Mode, aber "machen" tun sie oft keine. Das "Machen" liegt wie immer in Männerhand!

Antworten

Der Denker

@Ihr+Arschlöcher: also erstmal hör mal ganz schnell mit deiner Männerfeindlichkeit auf und fang an objektiv die dinge zu sehen. Geh nicht gleich auf 180 und chill erstmal und beobachte als neutraler Beobachter/Beobachterin die Sachlage/Sachlagerin.

Also leugnest du, dass Männer auf der Arbeit Sex mit Frauen, die abzüglich angezogen sind, haben? Nein meine Liebe. Ich weiß beim besten Willen nicht, warum Männer sowas in ein großes Werk holen, wo jeder Arbeitsschritt entscheidend ist. Durch solche Kleidung (die manchmal fast keine mehr ist), werden gute Arbeitskräfte abgelenkt.

"Woran liegt das wohl? Frauen interessieren sich zwar für Mode, aber "machen" tun sie oft keine. Das "Machen" liegt wie immer in Männerhand!"
Nöpodinöpidinöö.
Hast du schon jemals ein Mann gesehen, der Kleider für seine Frau kauft, ohne zu wissen, ob es überhaupt passt oder gut aussieht? Hahahaha denke nicht :D
Also meine liebe, komm wieder runter und beobachte die Sachlage objektiv. Und beleidige nicht gleich! Das macht dich nur zu dem, was alle hassen.

Antworten

Leel

@Der+Denker:



"Frauen interessieren sich zwar für Mode, aber "machen" tun sie oft keine. Das "Machen" liegt wie immer in Männerhand!"

Ne, das stimmt schon. Nur die eigentlich Frage ist, hast du jemals einen Modedesignr gesehen, der Heterosexuell war? Was haben Homosexuelle bitte für ein Interesse daran, eine Frau halbnackt zu sehen? Die machen das eher aus ihrem künstlerischen Interesse als aus sexuellen Gedanken.

@Ihr+Arschlöcher:

,,Die müssen wegen euch Männern doch so herumlaufen, sonst würdet ihr die gar nicht erst einstellen!
Ich kenne das selber, als hässliche Frau mit kleinen Busen habe ich Mühe überhaupt bei einem Unternehmen anzukommen, also überhaupt erst einmal eingeladen zu werden. Bin eben nicht zum Vorzeigen geboren und das fällt mir eigentlich nur durch eure kack Ansprüche auf die Füsse!''

Ne, ne meine Liebe! Jetzt begib dich hier mal nicht in die Opferrolle! Wenn sich Frauen wie Prostituierte anziehen, dann ist das immernoch die Entscheidung der Frauen. Nicht die, der Männer. Sie können es auch lassen, niemand zwingt sie dazu. Und wenn sie das machen, um aufmerksamkeit zu bekommen, dann haben sie auch selber schuld. Man muss ja nicht so AAufmerksamkeitsgeil sein. Männer kriegen auch nicht so viel Aufmerksamkeit wie Frauen, und beschweren sich nicht drüber.
Eine Frau kann alles erreichen, was sie will. Wenn sie sich nicht immer in die Opferrolle begibt und alles darauf schiebt. Meine Cousine ist auch Ärztin und meine ehemalige Nachbarin Richterin. Wie haben sie das als Frauen nur geschafft? Indem sie Medizin oder Jura studiert haben, wie jeder Mann, der in dem Bereich arbeitet, auch. Da kann sie niemand aufhalten, nur weil es Frauen sind, das läuft ab, wie bei jedem anderen.
Wenn deine Theorie stimmen würde, dann würden sie ja fast nurnoch hübsche Frauen einstellen, anstatt die ganzen hässlichen Männer, die niemand sehen will. Scheint wohl dochnicht nur daran zu liegen. Achja und meine Tante ist erfolgreiche, selbstständige und unverheiratete Geschäftsfrau. Hat sie sich auch alles selbst erarbeitet. Obwohl sie eine Frau ist, na sowas. Die Opferrolle zieht nicht.


@Lärmgeplagte:
Nagut da hast du recht. Da lohnt sich das Umnähen wirklich nicht. Kann mir einigermaßen vorstellen, wie schwer das sein muss, da etwas passendes zu finden. Ich finde es als Mann ja schon schwer, eine passende, gutsitzende Anzughose zu finden. Und Frauen haben ja jeder ihre ganz individuele Hüftform. Da wird es noch schwieriger, etwas passendes zu finden. Je nachdem, was angemessen ist, kann man aber auch gut auf Chinos und Blazer ausweichen, finde ich.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2464]

@Ihr+Arschlöcher: Nee nee nee, es gibt in Deutschland echt so viele langweilig unansehnliche Frauen, die wie ne Vogelscheuche rum laufen und die haben trotzdem alle nen Job. Und bei mir waren es umgekehrt immer die fetten und hässlichen Kröten, die mich vor lauter Neid und Missgunst aus dem Bewerbungsprozess gekickt haben... kaum traf ich auf ein attraktiv feminines Vollweib, hat die mich gleich vom Fleck weg eingestellt.

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

Der Denker

@Lärmgeplagte: Jup hier sieht man, dass es sehr sehr unterschiedlich laufen kann. Deutschland ist groß und vielfältig. Wo hier nur schöne Frauen mit viel Busenumfang eingestellt werden, werden im anderen Unternehmen nur besagte Vogelscheuchen eingestellt. Es sollte meiner Meinung ein Mittelding geben. Und wieder mehr auf soziale Kompetenz und Interaktion gesetzt werden. Nicht der BMI sondern der IQ sollte berücksichtigt werden im Bewerbungsprozess.
Dafür sollte man mal ne petition machen :D Also wenn man Beweise hätte...

Antworten

Der Denker

@Leel: also über homosexuelle geht es hier überhaupt nicht. Bitte beim Thema bleiben.

Antworten

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben