Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

General

Fehlende Menschlichkeit zerstört die Gesellschaft und macht sie krank

Ich beobachte jeden Tag aufs Neue, dass Menschen draußen tief in Gedanken versunken sind , indem sie zum Beispiel auf ihr Handy gucken und dabei das Wichtigste vergessen: Ihre Mitmenschen.

Die Gesellschaft ist mittlerweile roboterhaft geworden. Täglich machen die Leute dasselbe, aber sie verschwenden keine Gedanken an ihre Umgebung. Ob die Gefühle anderer Menschen durch fehlenden Anstand und Sitten verletzt werden, scheint keinen mehr zu interessieren. Jeder denkt nur noch an sich, sein Konto , seine Arbeit, sein Auto.

Jeder macht nur noch das , was er oder sie gerade möchte, ohne Rücksicht auf andere Menschen zu nehmen. Jeder kotzt dem anderen seine schlechte Laune vor die Füße. Die Gesellschaft hat ihre Moral verloren.

Wir leben mittlerweile in Deutschland in einem Irrenhaus. Unsere Politiker haben dieses Irrenhaus in den letzten 40 Jahren zu einem perfekten Ort für Asoziale und oberlehrerhafte Klugscheißer gemacht, die sich immer im Recht sehen.

Kritikfähigkeit ist dieser Gesellschaft längst abhanden gekommen, weil sie in ihrer grenzenlosen geistigen Gestörtheit noch meint zu wissen, dass dieses System in dem sie lebt, das Beste ist was je für sie geschaffen wurde.

Die Gesellschaft ist sogar bereit über Millionen von Leichen zu gehen, nur um den Schein zu wahren, dass doch alles in Ordnung sei.

Es ist nichts in Ordnung, wenn man sich mal täglich die Nachrichten durchliest und außerdem all die Dummheit mitbekommt, die in den Äußerungen der Politiker steckt.

Unsere Gesellschaft wird durch diese Zustände und durch allgemein fehlende Menschlichkeit und Mitgefühl auf Dauer krank. [Melden]


Kommentare (38)

Pro/C

Du wirst nie mit allen Meinungen konform gehen. Es wird immer ein Pro und Contra geben.
Wenn man sich damit tagtäglich auseinandersetzt, wird man so wie du. Aber das ist es einfach nicht Wert. Man muss auch einmal „NEIN!“ sagen dürfen. Und auch NEIN zur Gesellschaft.

Du verlangst eindeutig zu viel von deinen Mitmenschen. Jeder hat seine ganz eigenen Probleme, würden alle Menschen ihre Probleme nach Außen tragen - wie du - dann sähe es hier ganz anders aus.

Erziehung ist das Ergebnis aus Zwang und Überzeugung.

So, wie ich mein Kind erziehe, so entwickelt es sich und wird sich so seinen Mitmenschen gegenüber zeigen.
Wenn das Kind es also nicht lernt, dass man am Ausgang warten sollte bis alle draußen sind oder im Bus oder sonst wo, dann ist das das Ergebnis dieser Eltern/Mitmenschen/Gesellschaft.
Ziehe niemals Vergleiche mit der Vergangenheit. Die gibt es nicht mehr!

Im Übrigen...“

„Ich beobachte jeden Tag aufs Neue, dass Menschen draußen tief in Gedanken versunken sind , indem sie zum Beispiel auf ihr Handy gucken und dabei das Wichtigste vergessen: Ihre Mitmenschen.“

das stimmt. Das beobachte ich auch zusehends. Dabei könnte man sich begegnen und einfach mal lächeln.
Was hält dich davon ab? Mach den Anfang! Zeit zum Beobachten haste ja schließlich auch!

Antworten

Gegenlärm

Gib den Leuten ein Smartphone, und du kannst sie fernsteuern.

Und genau deshalb besitze ich diesen Schrott nicht. Und weil ich mich im Straßenverkehr lieber auf die Personen konzentrieren möchte, die sich nicht auf diesen konzentrieren - um nicht Opfer eines Verkehrsunfalls zu werden.
Seit jeder zu jeder Zeit seinen A... in die Kamera halten und live weltweit übertragen kann, scheint es mit dem geistigen Zustand unserer Gesellschaft immer mehr bergab zu gehen.
Während unsereins früher Berufswünsche wie Feuerwehrmann, Polizist oder Pilot hatte, wollen die meisten Gören von heute nur noch "Influencer" werden, sprich: auf eine Aus- und Weiterbildung verzichten.
Mit Trash-TV wie Casting- und Reality-Shows wird unser Bildungsstand schön niedrig gehalten und mit Talksendungen unsere politische und gesellschaftliche Meinung (falls es sowas überhaupt noch gibt) zurechtgebastelt.
Wieviel Menschlichkeit in vielen Leuten steckt, sieht man alleine an der Haltbarkeit von Beziehungen. Früher hat man um seine Ehe / Partnerschaft / Freundschaft gekämpft. Heutzutage dauern die "Beziehungen" - dank Internet - nur wenige Stunden oder gar Minuten. Es fehlt eigentlich nur noch, dass irgendein Portal eine Partner-Flatrate anbietet.
Ich merke immer mehr, dass ich in der falschen Zeit geboren wurde.

Antworten

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [3163]

@Pro/C: "Erziehung ist das Ergebnis aus Zwang und Überzeugung."

Sollte es nicht sein. Ich halte zwar nichts von "antiautoritärer" Erziehung, ebenso wenig halte ich etwas vom übertriebenen Gegenteil. Ein gesundes Mittelmass sollte der Standard jeder Erziehung sein sowie alles im Leben leiten. Davon bin ich jedenfalls überzeugt.

Antworten

Eva
★★★★★

Mitglied [1896]

Besser kann man die heutige Entwicklung nicht beschreiben !!!!!!!

Antworten

Gegenlärm

@Pro/C
Wer würde mein Lächeln denn sehen, wenn doch jeder auf sein Smartphone starrt? Wahrgenommen würde es vielleicht, wenn ich es filme und auf Youtube stelle. =D

Antworten

Pro/C

@Gegenlärm:
Wieso fragst du? Du bist doch so clever mensch!

Als Beispiel Folgendes:
Der Mensch ist wie ein Affe! Glaubst du nicht? Fang an zu Husten und alle werden auf dich starren, denn sie sind irritiert und gestört. Dann kannste die auch anlächeln. So einfach und so unkompliziert.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3063]

@Слава+Росси́я: Es geht nicht ohne Zwang. Mit einem bockigen Kleinkind kann man nicht diskutieren, da muss man einfach durchgreifen. Das gilt eigentlich für jedes Alter, weil selbst Teenager nicht die Tragweite ihrer Handlungen begreifen. Meine Eltern waren sehr streng und fordernd... als Jugendlicher leidet man natürlich darunter. Aber das sind nur ein paar bedeutungslose Jährchen. Mit spätestens Anfang 20 ist man sowas von dankbar dafür, dass man zu einer eigenständigen und verantwortungsbewussten Person erzogen wurde, während andere in diesem Alter kläglich scheitern. Ich habe lieber eine unbequeme Jugend, als ein komplett verpfuschtes Erwachsenenleben, weil die Erziehung mich nicht darauf vorbereitet hat.

Antworten

Und jetzt etwas zur Entspannung... https://www.youtube.com/watch?v=vmDDOFXSgAs

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [3163]

@Lärmgeplagte: Wie gesagt ich finde eine ausgeglichene Erziehung, die auf Konsequenzen für gewisses Verhalten abzielt und dennoch nie die Grenzen des Anstandes sowie Respektes gegenüber seinem Kind verlässt, angemessen. All zu streng und fordernd ist dann eher kontraproduktiv. Es kommt halt auch immer auf den Charakter eines Kindes an. Manche brauchen eine gewisse Strenge andere wiederum können auch mit etwas weniger auskommen. Es muss einfach kindgerecht sein, schliesslich sind Kinder keine kleinen Erwachsenen, selbst wenn wir das Denken oder gerne hätten. Strafen sollen abschrecken aber keinen psychologischen Schaden beim Kind hinterlassen. Das wirkt sich auch fürs spätere Leben negativ aus. Zuhören finde ich sehr wichtig. Es sollte sich immer die Frage gestellt werden warum in einigen Situationen das Kind so handelt/sich so verhält. Einander verstehen kann konfliktpotential von vornherein minimieren. Schwierig sind dann die Kinder, die eher wenig reden und nicht tief in ihr Seelenleben Einblicken lassen. Dafür braucht man selbst Fingerspitzengefühl, um sich auch dann in das Kind hineinversetzen zu können, wenn es einmal nicht über seine Handlung reflektiert bzw. darüber mit seinen Eltern spricht. Gute Eltern sollen sich auch genügend Zeit für ihre Kinder nehmen. Wer wenig Zeit hat und dauernd am Arbeiten ist, der soll bitte kein Kind in die Welt setzen. Solchen Menschen würde ich nicht einmal raten sich ein Haustier zuzulegen. Vernachlässigung führt zu dauerhaften Schäden. Auch bei denen die denken, dass es ihnen nichts ausmachen würde.

Antworten

Pro/C

@Слава+Росси́я: "Es muss einfach kindgerecht sein, schliesslich sind Kinder keine kleinen Erwachsenen, selbst wenn wir das Denken oder gerne hätten."
Das ist das beste Argument, was ich hier je gelesen habe. Hier fängt alles an.
Vielmehr sind manche Erwachsene nicht in der Lage, das zu erkennen und überhäufen ihre Kinder mit ihren eigenen Problemen und wälzen alles auf sie ab. Da machen viele Heranwachsende die Schotten dicht, blockieren und üben Widerstand. Und so entwickelt sich das, was sich zwangsläufig entwickeln muss - Angst, Hoffnungslosigkeit, Neid/Missgunst uva.

Zwang ist ja nichts Schlechtes. Das bedeutet auch nicht zwangsläufig Stränge in Form von Schlägen oder so, so meine ich das selbstverständlich nicht.
Zwang könnte sich z. B. auch so zeigen (hier greift dann aber auch die Überzeugung), dass man sagt, wenn du abwäschst und dein Zimmer säuberst, dann gehen wir ins Kino, wenn nicht, darfst du nur 1 h anstelle von 2en ins Internet. Das kleinere Übel sozusagen.

Antworten

Gegenlärm

@Pro/C
Alles klar. Teste ich morgen mal im Bus aus.

@Lärmgeplagte
Das Problem ist, dass man sich dann noch weiter entfernt von diesen Individuen fühlt.
Ich habe mit Anfang 20 mein Leben schon selbst gemeistert, auch wenn ich alle Nase lang auf dieselbe gefallen bin. Was nicht tötet, härtet ab.
Heutzutage erlebe ich permanent Leute in dem Alter, die noch die Mami bei der Uni anrufen lassen, um in Erfahrung zu bringen, wie man sich für das Studium anmeldet,
die ihre Mami zum Lehr-Dozenten schicken, weil sie die Prüfung versemmelt haben und nun eine Extra-Wurst wünschen,
die nicht imstande sind, ein Anmeldeformular auszufüllen,
die nicht den Unterschied zwischen Rechnung und Quittung kennen,
denen man dreimal dieselbe E-Mail schickt, und die dann trotzdem noch Fragen stellen, die darin längst beantwortet sind etc.
Wäre ich wie diese Personen gewesen, würde ich mich jetzt nicht Lichtjahre von ihnen entfernt fühlen. Manchmal wünschte ich, ich wäre wie sie.

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von # am 05.04.2019, 12:10 Uhr.

lukas
★★★★★

Mitglied [1659]

Hört, hört, der General hat gesprochen.


Ich finde deine Meckerthreads irgendwie voll niedlich, weil die so regelmäßig erscheinen und der Inhalt so vorraussehbar ist. Das hat schon fast was kolumnen-mäßiges, finde ich.

Solchen Meckerkaspern wie dir wünsch ich echt mal, wie um 1850 rum 16 Stunden am Tag in einer Mine zu schuften, da würdest du dich ganz schnell in die heutige Zeit zurücksehnen.



@Gegenlärm:

Ich ertappe mich auch immer öfter dabei, schlecht über die junge Generation (alles unter 20 / 25) zu denken, weil die tatsächlich voll lebensuntüchtig sind bzw. später mal sein werden. Ich meine die kriegen ja ohne ihre Apps gar nichts mehr gebacken und können nichtmal mehr einen Fahrplanaushang lesen oder die brauchen sogar eine App, damit die überhaupt wissen wann die Mülltonnen geleert werden und rausgestellt werden müssen.

Und Musik wird auch bloß noch über Spotify gehört, das ist doch scheiße.



Unrealistische Berufswünsche hatte ja jeder irgendwann mal...ich wollte ja immer Fußballer, Rockstar oder Eishockeyspieler werden und später, als es dann konkreter werden musste eigentlich gar nix, weil mich kein normaler 0815 Beruf wirklich angesprochen hat und es auch heute nicht tut...

Am liebsten hätte ich einfach einen kleinen Laden wo ich lauter Zeug verkaufe, CDs, Schallplatten, Filme, Bücher, skurrile Gegenstände, Omas gestrickte Socken, Tassen und T-Shirts mit lustigen Sprüchen, Trikots, Bandshirts.
Oder so eine Spelunken-Kneipe, ne besser nicht, da würd ich selber den ganzen Tag am Zapfhahn hängen. Oder eine Katzenpension. Oder ne Pommesbude.
Oder Taxifahrer, sowie der Vater vom Thiel aus dem Münster Tatort

Irgendwas chilliges halt wo ich mein eigener Chef bin.



@Gegenlärm:
Das kommt daher, dass die durch ihre Smartphones und ihre gottverdammte alles-muss-schnell-und-einfach-sein-Mentalität voll die geringe Aufmerksamkeitsspanne haben und auch riesen Probleme damit haben, wenn die mal was lesen müssen. Drum haben die auch solche Probleme mit den ganzen Formularen für die Uni und fragen zig mal nach bei e-mails.




@Lärmgeplagte:

Sehe ich ganz anders. Ein bockiges Kind kann man ruhig auch mal bockig sein lassen, das spinnt sich schon von selbst aus.
Oft (Meist) ist es ja sogar so, dass das Kind erst rumbockt, weil die Eltern das geradezu hervorrufen und zuviel fordern. Meine Mum war zB eher so eine Aktiv-Mutter, also so eine die ständig irgendwas unternehmen, tun und machen wollte, während ich eher so ein ruhiges Kind und lieber allein war → Konflikte waren da quasi vorprogrammiert.

Oder wenn ich daran denke, welche Konflikte wir hatten, weil die mich in Mathenachhilfe gesteckt hat, obwohl das bei mir ja gar nix gebracht hat. Ich hab ihr von vornherein gesagt: das bringt nix bei mir.
Ergebnis: Ich war genauso dumm wie davor und letztendlich hat es nur Geld, Zeit und gaaaaanz viele Nerven gekostet.

Antworten

Nocte Obducta - Es fließe Blut

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [3163]

@Pro/C: "Zwang könnte sich z. B. auch so zeigen (hier greift dann aber auch die Überzeugung), dass man sagt, wenn du abwäschst und dein Zimmer säuberst, dann gehen wir ins Kino, wenn nicht, darfst du nur 1 h anstelle von 2en ins Internet. Das kleinere Übel sozusagen."

Das sehe ich jetzt weniger als Zwang im negativen Sinne an. Man könnte an die Sache allerdings auch ganz anders heran gehen. In dem man Versucht das Kind zu erklären, dass sich die Arbeit nicht von allein erledigt. Alles was benützt wurde muss wieder abgewaschen werden. Irgendwann geht einem das Besteck aus. Dann werden sie von selbst mit dem Abwasch beginnen.

Antworten

Gegenlärm

@lukas
Fußballspieler und Rockstar sind aber zumindest noch "Berufswünsche", die Niveau haben.
Die Möchtegern-Lothars aus meiner Klasse haben in ihrer Freizeit fleißig Fußball gespielt und waren zum Teil sogar in Vereinen. Sport ist gut für den Kreislauf, frische Luft ist gesund, und das Vereinsleben fördert das Sozialverhalten.
Die Möchtegern-Rockstars haben ein Instrument gespielt, waren in der Tanzschule und haben Songs gedichtet. Hier waren Disziplin, Sportlichkeit und Kreativität gefordert.
Und nun fahren auf dem Weg zu meinem Büro die Tussis auf dem Rad im Zickzack vor mir her weil sie in der einen Hand ihr Smartphone halten und der ganzen Welt mitteilen müssen, wie "happy" sie in den Tag gestartet sind. Dann folgen noch ein paar komische Verrenkungen, Brust nach vorne, Kopf in den Nacken, Kussmund... Und wenn man sich beschwert, wird man als "Auto-N.a.z.i" und "Klima-Killer" betitelt - am besten noch vor laufender Kamera.

Ich weiss, dass ich wie eine 90-Jährige daher rede. Tatsächlich ist das - gefühlt - "meine" Generation. Irgendwann besorge ich mir Struktur-Tapete, Blümchen-Kacheln und 'ne Zink-Badewanne und ziehe in ein Uralt-Haus!!

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3063]

@lukas: Na ja, alles stets im Rahmen natürlicher Begabungen! Entweder kapiert man Mathe oder nicht - bin da auch so ein hoffnungsloser Fall... Und aus ner Wuchtbrumme machste keine Prima Ballerina, is klar.

Ich fürchte, du musstest damals als Partnerersatz für deine Mutter herhalten... Aber ist doch immer noch besser, als wenn sie sich gar nicht mit dir beschäftigt hätte!

Antworten

Und jetzt etwas zur Entspannung... https://www.youtube.com/watch?v=vmDDOFXSgAs

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3063]

@lukas: Übrigens: ich habe General's Threads bisher auch dezent belächelt bzw. mich gefragt, auf was für grenzdebile Leute der immerzu trifft, die ihn derart nerven?! Dann war ich am Mittwoch nach einer halben Ewigkeit mal wieder inna City und promt haben sich mir all seine Klagen bewahrheitet. Insbesondere das mit dem rücksichts- und gedankenlosen im-Weg-stehen... Meine Fresse ey, das war die geballte Ladung Egoismus. Die Krönung des Ganzen war dann, als ich mir mühsam eine schwere Tür öffnete und noch bevor ich durchgehen konnte, wollte sich aus der entgegen kommenden Richtung ein Pärchen rein quetschen. Da ist mir endgültig der Arsch geplatzt und hab die schön angekeift, dass ich nicht deren Concierge bin und die gefälligst warten sollen bis ich durch bin. Ab sofort gibt's für mich nur noch Online Shopping von daheim. Die Leute sind mir einfach zu bekloppt.

Antworten

Und jetzt etwas zur Entspannung... https://www.youtube.com/watch?v=vmDDOFXSgAs

General

@lukas: Naja, wenn ich mir die heutigen Zustände in Deutschland betrachte und sehe wieviele Obdachlose wir hier haben, dann glaube ich, dass die Zeit um 1850 gar nicht mal so schlecht war. Heutzutage baut der deutsche Staat Wohnungen für Flüchtlinge, während junge deutsche Männer auf der Straße schlafen müssen. So viel zu Patriotismus und Heimatverbundenheit deutscher Politiker, die meinen jedesmal die Moralapostel spielen zu müssen.

Außerdem sind solche Leute wie du mitschuld daran, dass die Sitten und der Anstand im Land auf einem Tiefpunkt angelangt sind, weil ihr jedesmal die Situation verharmlosen müsst und dann immer von der schlimmen Vergangenheit redet.

Du interessierst dich wahrscheinlich nicht wirklich für die Probleme anderer Leute, wenn man sich allgemein deine Kommentare durchliest.

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1659]

@General:

Ich gebe zu, ich hab tatsächlich eine antisoziale Ader.
Das ist jetzt nicht so tragisch, weil ich ein kleiner Fisch bin, ABER: die meisten Bonzen denken genauso → → DESHALB brauchts ja auch weltweit ein sozialistisches System um die ganzen antisozialen Geldsäcke zum "sozial sein" zu "zwingen" (natürlich in ihrem jeweiligen Land).


Die allermeisten Penner sind übrigens keine Deutschen. Aber selbst wenn es so wäre: Als erstes sollte der Staat mal ausreichend qualitativen Wohnraum für die arbeitende Bevölkerung schaffen.
Egal ob Flüchtlinge / Migranten im Land sind oder nicht: Penner würden so oder so an allerletzter Stelle kommen.

Ne, nur DEINE Problemchen interessieren mich nicht, auch weil ich es nicht verstehe, was dich aufregt?????
Dich stört es, dass dir smartphonesüchtige Roboter ohne Anstand und Sitte im Weg stehen, die jeden Tag das gleiche machen und unsolidarisch mit Obdachlosen sind.
Schuld daran sind die Politiker.

In meinen Augen vermengst du einfach zu viele Sachen...





@Lärmgeplagte:

Mir fallen solche negativen Verhaltensweisen meiner Mitmenschen natürlich auch auf, aber sie stören mich nicht (mehr). Der Trick ist ganz simpel: man darf da gar keine Ansprüche / Erwartungen haben, dann wird man auch nicht enttäuscht.
Sowas gibt es übrigens nicht nur in der Großstadt, sondern auch im Kaff. Beispielsweise dieses im Weg stehen, ich erwarte das schon und drum störts mich auch nicht.



@Lärmgeplagte:

Partnermangel hatte die nie...
Ich glaub eher, die wollte uns fürs Schlüsselkind-Dasein entschädigen, obwohl das in meinen Augen gar nicht nötig war. Ich fand so eine Kindheit sogar richtig cool.

Antworten

Nocte Obducta - Es fließe Blut

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3063]

@lukas: Aber sagst du dann wirklich jedesmal extra 'Entschuldigen Sie bitte, darf ich da mal durch?' oder bleibst solange stehen bis die sich von selbst bewegen??? Das nervt ja wohl beides wie Seuche!!! Wie geht man denn bitte um mit diesen Kloppies, ohne vor lauter Wut ein Hirnaneurysma zu kriegen?

Antworten

Und jetzt etwas zur Entspannung... https://www.youtube.com/watch?v=vmDDOFXSgAs

lukas
★★★★★

Mitglied [1659]

@Lärmgeplagte:

Also grundsätzlich umgehe ich so etwas. Dazu "scanne" ich meine Umgebung und versuche dann so gut es geht schon vorauszuahnen wie und wohin die sich bewegen.

Antworten

Nocte Obducta - Es fließe Blut

Eva
★★★★★

Mitglied [1896]

@lukas: wow also genauso mach ich es auch."Scanne" meine Umwelt, und es ist ob leicht zu erkennen wer wo hin will.Oft auch zu beobachten, wie viele so abwarten, bis einer die Tür öffnet, dann ins Einkaufcenter huscht. Bloss nix anfassen und keinen Finger krum machen,, da sind die spitze.bei mir können die lange warten 😃 ich warte, bis die anderen mir die Türe aufhalten, oder pirsch mich an, und dreh im letzen Moment um, sieht dumm aus, wenn die das auch machen 🤣🤣 machen die dann die Tür auf, sag ich frech danke ! Und husche mit durch. Man sieht es an deren "Gangbild" das die Arschgeigen sich ausgetrickst fühlen 😀😀😀😀😀

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1659]

@lukas:

Wir gesagt, aufregen und ausrasten bringts nicht. Die Leute sind doch so drauf, dass sie dann nicht mal in Betracht ziehen, dass das ja auf ihr Verhalten zurückführbar sein könnte, wenn man sie wegen sowas mal ankeift. Die wundern sich dann sogar noch, was das den gerade für ein "herzloser, verbitterter Mensch" war.

Es ist leider so, dass man von seinen Mitmenschen echt gar nix erwarten darf, erst recht nicht wenn man selbst einen hohen Standard hat. Vielen Leuten sieht man es sogar regelrecht an, dass man da keine Erwartungen haben darf...



Was ich gar nicht packe sind (meist ältere) Leute, die einen anquasseln wegen irgendwelchen Nichtigkeiten oder die einen in irgendein Gespräch verwickeln wollen.
Ganz schlimm sind auch umständliche und / oder langsame Menschen. Ich bin eher so einer bei dem alles zackig von statten geht und auch alles Handeln auf maximale Effizienz ausgeleget ist.
Aber auch da bin ich mittlerweile sehr gelassen.

Antworten

Nocte Obducta - Es fließe Blut

Eva
★★★★★

Mitglied [1896]

Also in Bus und Bahn halte ich Abstand zu Rollatoromis. Geh dann auf eine andere Seite. Bin beim raus helfen schon angerempelt und beinahe beklaut worden. Lieber allen aus dem weg gehen, sie rennen in ihr eigenes Chaos

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3063]

@lukas:

,,Also grundsätzlich umgehe ich so etwas. Dazu "scanne" ich meine Umgebung und versuche dann so gut es geht schon vorauszuahnen wie und wohin die sich bewegen."

Ja, das sowieso - ich will ja schließlich nicht angerempelt oder sonstwie unnötig berührt werden! ABER: es kommt oft genug vor, dass es eben nur einen schmalen Durchgang gibt und genau da stellen sich diese Idioten bevorzugt hin... watt machste denn??? Im Idealfall müsste man sowas mit voller Wucht gegen die Schulter tackeln, damit ihnen das Smartphone aus der Hand fällt. Jedoch wage ich zu bezweifeln, dass da irgendein erzieherischer Effekt bei raus kommt. Also bleibt mir nur das Hirnaneurysma.

Antworten

Und jetzt etwas zur Entspannung... https://www.youtube.com/watch?v=vmDDOFXSgAs

lukas
★★★★★

Mitglied [1659]

@Lärmgeplagte:


"Im Idealfall müsste man sowas mit voller Wucht gegen die Schulter tackeln" :
https://youtu.be/VSzlKCGwiR4


Also wenns wirklich nicht anders geht bleibt mir nichts anderes übrig als zu warten oder mich durchzuquetschen mit so einem gaaaanz leise gemurmelten, fast unhörbaren "Tschuldigung". Alternativ einen längeren Umwegen nehmen, um ans Ziel zu kommen.
Aber meistens schon warten, man muss solche ungewollten Verzögerungen mit einplanen.

Aneurysmagefahr besteht bei mir eher im Straßenverkehr...

Antworten

Nocte Obducta - Es fließe Blut

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3063]

@lukas: Ja, genau so! 😈

Siehste, im Straßenverkehr kannste deine Wut wenigstens noch wie ne Wildsau aushupen... Am besten ich besorg mir so ne App mit Hupgeräuschen und tröte die Leute jedesmal an, wenn sie im Weg stehen. Aber denn bin ick auch so'n Opfer mit Smartphone inna Hand.

Antworten

Und jetzt etwas zur Entspannung... https://www.youtube.com/watch?v=vmDDOFXSgAs

Gegenlärm

@Lärmgeplagte
Ich habe noch so 'ne altmodische Fahrradhupe. Die habe ich als Kind mit zum Fußballplatz genommen um meine Freunde anzufeuern. Man müsste mal testen, wie sie auf Wegbelagerer wirkt. =D

Antworten

Eva
★★★★★

Mitglied [1896]

Was machst Du, wenn einer Dir vor Schreck eine scheuert ? Glaub nicht, das sich jeder immer alles gefallen lässt. Hab neulich eine Asiatin vor mir fast zu tode erschreckt, die glotze zur Seite als sie mich auf sich zulaufen sah. Hab ganz laut ,,,düüüüüüüüt""!!! Gerufen. Und erst als wir fast kollidiert sind. Bor die ist zusammengeszuckt.

Antworten

Gegenlärm

"Vor Schreck" eine scheuern? Das ist Körperverletzung. Da hilft auch das Argument "Schreck" nicht. Außerdem muss man ja irgendwie auf sich aufmerksam machen, wenn Leute den Weg versperren und höfliches Bitten nicht hilft.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3063]

@Eva: Sorry, aber das gibt's nur in schlechten Filmen, dass jemand aus lauter Schreck zuschlägt. Hast doch selbst erlebt, wie paralysiert diese Zombies auf ihre Umwelt reagieren - zu Gewalt sind die gar nicht fähig.

Antworten

Und jetzt etwas zur Entspannung... https://www.youtube.com/watch?v=vmDDOFXSgAs

Gegenlärm

Wenn man hupt oder denen die Meinung sagt, stehen die doch meist erstmal unter Schock, weil man so böseböseböse ist, und weil es kaum noch Menschen gibt, die ihnen Contra geben. Und bis die sich von ihrer "Schockstarre" erholt haben, ist man längst an denen vorbei. =D

Antworten

Eva
★★★★★

Mitglied [1896]

Na ich hoffe es. .....

Antworten

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [3163]

Einerseits das Thema fehlende Menschlichkeit zurecht ansprechen, sich dann bei der Frage um behindertes Leben hartherzig zeigen.

Antworten

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [3163]

Mein Standpunkt dazu. Ich finde man sollte nur in äussersten Fällen über so etwas gravierendes Entscheiden. Andererseits muss jeder selbst wissen was er tut. Einschränkungen machen die Sache nur schwieriger, sie bringen die Leute letzten Endes in die Illegalität. Daher halte ich auch von ihnen nichts. Ich bin dagegen pauschal über diese Dinge zu denken und dementsprechend zu urteilen. Differenzierung wäre angebracht.

Antworten

Eva
★★★★★

Mitglied [1896]

Vielen wird auch langsam alles egal sein, bei der ganzen Ungerechtigkeit.Arbeitsverträge gibt es nur noch befristet und wenig Lohn, viel Arbeit, alles teuer, überall nur Rücksichtslosigkeit, keine sicherere Zukunft..... dazu verblöden die Medien... also was soll man da erwarten??? Dann bekommen wir immer mehr Schrott ins Land, Strafen auf Gewalttaten gibt es nicht wirklich....also, was wundert uns noch ??

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1659]

@lukas:

Wirklich auf die Palme bringen mich Kunden, die an der Kasse mit dem Verkaufspersonal über Belanglosigkeiten quasseln. Kommt v.a. hier bei Edeka oft vor, weil hier im Kaff irgendwie jeder jeden kennt und dann Kundin und Verkäuferin solche typischen Dorftratschweiber sind. Ich sehne mich soooo sehr nach großstädtischer Anonymität.

Schlimm sind auch diese Feilscher und Sparfüchse, die in Geschäften um den Preis feilschen, weil der Deckel vom Tsatsikibecher beschädigt ist, der Joghurt in 3 Tagrn abläuft oder an der Kasse mit irgendwelchen Rabattcoupons ankommen oder Prospekte auspacken weil da drinsteht, dass irgendwas im Angebot ist - aber erst ab nächster Woche.
Leute die sagen "ich glaub XYZ kostet so viel" und dann muss nochmal im Regal am Preisschild nachgeschaut werden - es stellt sich dann heraus, dass derjenige sich geirrt hat. Oder Leute die nach ihrem 80 €-Einkauf nochmal den Kassenbon checken und dann feststellen, dass ihnen statt 9 mal Maggifix versehentlich 10 mal Maggifix berechnet wurde und dann an die Kasse zurückkommen. Ich würde mich SCHÄMEN so armselig um jeden Cent zu kämpfen.




Rumknutschen in der Öffentlichkeit geht auch gar nicht und da sag ich dann auch laut hörbar "nehmt euch ein Zimmer" - aber viel lieber würde ich denen einen Eimer eiskaltes Wasser drüber schütten oder noch besser eine Mischung aus Gülle, Lebertran, Giraffensperma und Dackelblut.

Antworten

Nocte Obducta - Es fließe Blut

Eva
★★★★★

Mitglied [1896]

Anonyme Grossstadt,.
... n a ja auch hängen die alten Säcke hinter den Gardinen. Also wenn Kunde und Kassentante locker mit einandertratschen werden die gleich von jeden angestarrt. Oder die Leute fangen hier gleich an zu zappeln. Ruhe und Gelassenheit past nicht zum Konzept der Leute. Mir selber stört es weniger solange es nicht unnötig zu lange dauert.

Antworten

Eva
★★★★★

Mitglied [1896]

Was ich auch sehr schade finde, ist die Leute sind in der Stadt so scheisse.Mann kann sich zum Beispiel nirgends normal unterhalten ohne das einer dazwischen quatscht oder neugierig zuhört.Von daher sind Handys eine gute Erfindung, man kann schreiben ohne das einer sieht was.Man merkt wie andere Neugierige das stört, ich geniese diese Freiheit

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben