Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Promo_Girl
★★

Mitglied [49]

Geld

Ohne Geld geht nix und wenn man etwas möchte aber zur Zeit knapp bei Kasse ist und mal kürzer treten muss, ist es total kacke!
Ich will ins Kino aber ich hab kein Geld und ich hab mich schon Monate auf den Film gefreut. -.-
Ich hoffe nur, dass man ihn irgendwann auf YouTube für 2,99 Euro ausleihen kann. Das wird aber wahrscheinlich nicht so schnell passieren. -.- [Melden]


Kommentare (48)

NightmareCat
★★★★

Mitglied [647]

Welchen Film wolltest du denn anschauen? Wenn er gerade neu herausgekommen ist, ist er teurer, nach ein paar Wochen senken die Kinos aber meistens die Preise.

Antworten

thank u, next

Streaming lik...

Was wolltest du dir anschauen? Ich bin mir sicher den gibts entweder mit Untertiteln oder voll-synchronisiert online zu schauen. Kostet dich höchstens Internet und deine freie Zeit. Mehr nicht. Und wenn er dir gefallen hat und du solche Produktionen unterstützen möchtest, dann kannst du dir ja später die Blu-Ray oder DVD zu holen.

Antworten

André
★★★★★

Moderator [1252]

Ohne Geld läuft im Leben, in dieser Welt nix und alles ist noch viel beschissener.

Antworten

★★★★★★ www.fbi.gov ★★★★★★

-Penner-
★★★★★

Mitglied [1174]

"Geld regiert die Welt"-Dagobert Duck

Antworten

Penner schreibt nur eingeloggt! Der Orden des Penners sucht neue Mitglieder! Wie wird man Mitglied beim Orden des Penners?Sag 2-mal Orden des Penners und schon bist du ein offizielles Mitglied! Unsere Ehrenmitglieder:Bernard,Herbertinski,Donald Trump,Golum,der Arsch mit den Ohren,der Fisch mit der Sense,Doktor Jes&No,Darth Wilma Ficken,Imperator Dai Muddah,Mr.Furz,der Hausmeister mit dem Cordhut,Gibffx,Behindi,der blöde Bogenschütze,Dr.Dämlich und Kapitän Weichei! Nachtrag:Der Orden des Penners hat schon mehr als 1,5 Millionen Mitglieder! Bald werden wir die ganze Welt erobern👏!

Promo_Girl
★★

Mitglied [49]

Grindelwalds Verbrechen will ich mir anschauen. ^^ ich hab mich echt Monate darauf gefreut und jetzt geht es nicht :o

Antworten

André
★★★★★

Moderator [1252]

@-Penner-:

Das sagt nicht nur der, sondern ist ein allgemeingültiger Fakt.

Echte Glückseligkeit kommt von innen und die kann man mit keinem Geld der Welt kaufen, ebenso wie echte Zuneigung und physische und psychische Gesundheit. Ändert aber alles nichts daran, dass Geld zu den wichtigsten Dingen im Leben gehört, ohne das alles andere auch nicht wirklich etwas wert ist, da man sich schlicht kein schönes, sorgenfreies Leben ermöglichen kann.
Selber kann man, wenn man Glück hat, für 2.500 netto den Sklaven spielen, während so mancher Sportler 20.000€ am Tag in den in den Allerwertesten geblasen bekommt.


Ich habe mir das mal ausgerechnet und um mir ein normales Leben mit gehobenen Lebensstandard finanzieren zu können, benötige ich ich so zwischen 10.000 und 15.000 netto im Monat. Das ist nicht besonders viel und man muss auch rechnen, es reicht aber locker, um ein gutes, normales Leben leben zu können.
Es kostet halt alles; Haus, Auto, Kleidung, Inneneinrichtung etc. Mit 2.500€ netto ist sowas schlicht und ergreifend nicht zu finanzieren.
Blöd nur, dass man als normaler Angestellter keine 15.000€ mtl. ausgezahlt bekommt und man wird sich schon etwas anderes einfallen lassen müssen, z.B. eigenes Unternehmen. Ich habe da jemandem in meinem Umfeld, dem geht's mit dem elterlichen Betrieb mehr als gut. Der hat sicherlich auch mehr als "nur" 15.000€ netto mtl., auch, wenn das schon ausreichen würde...

Antworten

★★★★★★ www.fbi.gov ★★★★★★

Promo_Girl
★★

Mitglied [49]

@André stimmt die Gesundheit ist das wichtigste im Leben.

Antworten

Lisa
★★★★

Mitglied [903]

Dann such diesen Film doch einfach bei Kinox!

Antworten

Puchberg und seine Schneebergbahn: https://youtu.be/2Q2LbLcLfFc

Lisa
★★★★

Mitglied [903]

Und dass ohne diese vom Menschen gemachte Erfindung nichts geht, ist die Gesellschaft selbst Schuld dran! Aber das will ja niemand sehen!
Denn die Natur hat kein Geld nötig! Da geht alles ohne diese Mittel vonstatten!

Antworten

Puchberg und seine Schneebergbahn: https://youtu.be/2Q2LbLcLfFc

Promo_Girl
★★

Mitglied [49]

@Lisa: Es ist nicht klug Filme illegal zu streamen denn wenn man auf der Webseite war und zufällig die Webseite ''geschlossen'' wird, wird erstmal geguckt wer dort alles die Filme gesehen hat. Wenn man Pech hat wird man erwischt und man muss eine hohe Geldstrafe zahlen. Zudem der Film erst in 10 Tagen draußen sein wird, wird er gar nicht gestreamt, oder nur mit einem schlechten Kinoton der drunter geschnitten wurde. Da warte ich lieber bis man ihn normal streamen kann, oder bis ich Geld habe...

Antworten

Lisa
★★★★

Mitglied [903]

@Promo_Girl: Aber dieses Risiko ist es mir einfach wert ...

Antworten

Puchberg und seine Schneebergbahn: https://youtu.be/2Q2LbLcLfFc

NightmareCat
★★★★

Mitglied [647]

@Lisa: Die Natur hat auch kein YouTube nötig.

Antworten

thank u, next

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2464]

@André: 15000 Euro?! Wozu brauchst du so viel Geld? Davon kann man locker ein Haus plus zwei Autos abbezahlen und kann noch jeden Tag essen gehen. Zum Rente ansparen, Designerklamotten und Urlaub reicht's auch noch. Das ist doch kein normales Leben mehr, sondern purer Luxus.

Und über die 2500 netto im Monat wären verdammt viele Menschen in Deutschland mehr als froh. Da muss man auch erstmal hinkommen.

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

EssigimAuge
★★★★

Mitglied [779]

"Die Phönizier haben das Geld erfunden. - Aber warum so wenig?" Johann Nestroy

Antworten

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst. Immer heißt es, der Klügere gibt nach, aber dann regieren irgendwann die Dummen die Welt. 3 Wörter die nicht jeder kennt: Danke, bitte und Entschuldigung. Tschüss mit Niveau und Anstand auf dampf-ablassen.net . How To Wie man gebannt wird. 1. Man schreibt bessere Beiträge als ein gewisser Mod. 2. Dieser eine gewisse Mod sperrt einen für min 3 Tage

André
★★★★★

Moderator [1252]

@Lärmgeplagte:

Das ist überhaupt nicht viel Geld, aber es reicht, wie gesagt, locker dafür aus, einen gehobenen Lebensstandard zu haben.

Für ein Haus müsste ich so um die 5.000€ mtl. abbezahlen, damit es irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft auch mein Haus wird.
Eine Rate für's Auto kostet im Monat auch so zwischen 800 und 1.200€, hinzu kommen noch Versicherungen, Steuern und Sprit.
Klamotten müssen nicht vom Designer sein (von wenigen Ausnahmen mal abgesehen) und so einen Nonsens wie ,,in Urlaub fahren" brauche ich nicht zwangsläufig. Was das Essen angeht, bin ich auch relativ pflegeleicht. Ich benötige am Tag so zwischen 15 und 20€ für's Essen - meisten Tiefkühlkost, Metzger oder was vom Imbiss. Ich esse nur einmal am Tag etwas richtiges, dazwischen gibt's nur 'n paar Snacks.


Ich wüsste jedenfalls nicht, wie ich mir mein Leben mit 2.500€ netto finanzieren sollte - solange ich noch "zu Hause" wohne und diesbezüglich keine Ausgaben habe, würde es wohl mehr oder weniger reichen, aber wenn ich alles alleine finanzieren müsste, würde es kritisch werden.
Mein Versagervater verdient ja im Monat 2.200 netto und ich sehe ja, wie man mit so einem Budget leben darf; hier fehlt es doch am Nötigsten und selbst wenn der alte Sack nicht bis zum Hals in Schulden stecken täte, dann würde meine Mutter zwar mehr als 150€ Haushaltsgeld bekommen und müsste nicht immer ihr komplettes Hab und Gut verticken, um durch den Monat zu kommen, aber VIEL besser sähe es auch nicht aus.
2.000€ dürfen nicht meine Aussichten sein, denn dann komme ich nie aus dem Dreck raus und werde für den Rest meines Lebens nur von irgendetwas Besserem träumen dürfen.
15.000€ netto müssen es mindestens sein, damit ich mir mein Leben so finanzieren kann, das ich zufrieden bin, mit meinem Lebensstandard.
Aber es geht auch nicht nur ums beschissene Geld - wenn man keine Aufgabe hat, die einen erfüllt, für die es sich zu leben lohnt, ist unterm Strich eh alles wertlos. Ich beneide die Leute echt, die vollkommen zufrieden mit ihrem Leben sind.
Je älter ich werde, desto weniger kann ich das Leben ernst nehmen. Man bekommt den Eindruck, dass das irdische Dasein einfach nur ein Spiel ist, das es zu gewinnen gilt. Im Privaten mag es um Soziales und um Gesundheit und Glückseligkeit gehen, aber im Beruf geht es doch nur darum Kohle zu scheffeln, immer mehr und mehr. Man kann niemals zu viel Geld haben, höchstens zu wenig.

Antworten

★★★★★★ www.fbi.gov ★★★★★★

hc130
★★★★

Mitglied [827]

Ich kämpfe gerade tierisch ums Überleben, stelle ich fest. Was mach ich falsch? 🤔

Antworten

https://m.youtube.com/watch?v=wNthWVdonto

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2464]

@hc130: Joah, bei solchen Maßstäben kommt man sich gleich wie ein armer Schlucker vor...

@André: Mensch Andre, deinen Eifer in allen Ehren... aber 15000 Euro im Monat verdienste höchstens als Chefarzt. Und nicht wenige Menschen leben da tatsächlich ein ganzes Jahr von. Glaub mir, mit 2000 Tacken bist du noch voll fluffig am Start. Echte Geldsorgen sehen ganz anders aus und wenn man die nicht hat, dann ist man die größte aller Sorgen schon mal los. Sofern man gesund ist natürlich.

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

lukas
★★★★★

Mitglied [1519]

Also mit 2000 - 2500 Netto kann man sich nicht beschweren. Ich verdiene ja auch in dem Bereich und das musst du bei mir ja mal zwei nehmen, so etwa.

Wie kommst du auf 800 - 1200 Rate fürs Auto?
Ich weiß ja nicht welches Auto du meinst, aber ein Golf würde für dich ja reichen. Da zahlt man doch niemals 1000 € im Monat. Soweit ich weiß eher Anzahlung + mehrere Monatsraten ( 150 -200) + Schlussrate. Oder man kauft sich halt einen Gebrauchten.

Ich würde ja niemals ein Auto finanzieren oder überhaupt für irgendwas einen Kredit aufnehmen (außer Haus), entweder man hat das Geld oder nicht & dann wird halt so lange gespart bis man es zusammen hat.
Übrigens: Meine Mum hat seit paar Jahren endlich mal einen Freund mit Haus (und Zähnen im Mund). Der hat aber leider Erwachsene Kinder. Da ruf ich mal beim Mossad an, die solln die Missgeb***** kaltmachen😈, dann kann meine Mum den heiraten und ich kann was erben.



Wie man als Einzelperson pro Tag 15 - 20 € verfressen kann verstehe ich auch nicht. Wenn man sich daheim ernährt / selbst kocht ist das viel zu viel. Und wie man Klopapier spart hab ich dir ja auch schon gezeigt 😂

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2464]

@lukas: Doch, dat jeht locker! Kauf mal ein Steak, Beilagen und Wein und schon sind 15 Euro futsch... und das war nur das Abendessen. Ich denke mir mittlerweile wirklich bei jedem Einkauf 'Hmpf, davon hättste jetzt auch einfach entspannt essen gehen können, anstatt selber zu kochen!'

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

lukas
★★★★★

Mitglied [1519]

@Lärmgeplagte:

Klar, wenn man jeden Tag wie die Königin von England dinieren möchten.

Wein trink ich nicht und ich schmeck da auch nix raus. Mir kannst du auch Tetrapakwein als Tschadonää hinstellen. Mit Fleisch hab ich es ja auch nicht so, weißt du ja schon.
Also von meinem Standpunkt aus ist das übelst viel wenn man allein täglich 15 - 20 € wegfuttert. Morgens Käsebrot, Mittags am liebsten Salzkartoffeln mit Kräuterbutter oder mal Nudeln mit Soße und Abends wieder Käsebrot und über den Tag verteilt noch Paprika und Gurkenstücke und dazu halt noch Getränke. Da könnten dann vielleicht 10 € zusammenkommen.

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von -Penner- am 05.11.2018, 20:51 Uhr.

Arres

@Promo_Girl: Solange man nur streamt, ist das Risiko vernachlässigbar. Da ist einfach zu viel Bürokratie, als das (international) nach IPs und deren Inhabern geforscht wird, das ganze muss ja dann noch mit den Rechteinhabern koordiniert werden, weil streamen ja keine Straftat ist, sondern nur eine zivilrechtliche Angelegenheit. Die sind schon heilfroh, wenn bei denen (Kinox & Co.) überhaupt das Licht ausgeht. Wenn man vor etwas Angst haben muss, dann eher vor Computerschädlingen, die auf solchen Seiten gerne rumgeistern.

Antworten

hc130
★★★★

Mitglied [827]

20 Euro pro Tag für 1 Person - finde ich schon fast halbe Oberschicht - sorry. Könnte wetten, dass hier manch einer Tränen in den Augen hat.

Dann reicht bei Andrés Mutti das Haushaltsgeld (150 Euro) ja wirklich vorne und hinten nicht. Schwester, Mutter und Vater gibts ja auch noch - und der Sohnemann inner Woche 140 Glocken ?

André, Mathe war echt nicht mein Spezialgebiet, aber hab doch Recht, oder?

Im Übrigen kann ich nicht verstehen, dass man in so jungen Jahren in dem Gedanken nach Wohneigentum festgefahren ist.

Gerade heute, wo man seinen Arbeitplatz ja gar nicht mehr sicher hat. Geregelte Einkommen werden auch immer seltener durch Zeitarbeit.

Dann noch Auto und Eigentum abzahlen wollen, gleicht ja schon einer Selbstkasteiung, finde ich.
Und dann in dem Gedanken schweben, locker 15.000 Glocken mit nach Hause zu nehmen??

Ich gönne dir aber diesen Traum, wirklich! Ohne Träume ist das Leben nichts wert. Sie sind auch ein Antrieb, und vielleicht schaffst du es ja doch - wer weiß das schon.

Antworten

https://m.youtube.com/watch?v=wNthWVdonto

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2464]

@lukas: Tja mein Lieber, deswegen hast du das chice Auto und ich demnächst ne Fettleber mit Gicht.

Und zu Steak trink ich Määärrloho!

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

lukas
★★★★★

Mitglied [1519]

@Lärmgeplagte:
G'sund is mei Leber a net. Dou kinna ma uns d'Händ gebn.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2464]

@lukas: 🤝

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

lukas
★★★★★

Mitglied [1519]

Die Raucherlunge hast du vergessen.
Hast du schon mal snus probiert?

Antworten

PseudoGottEX

Wenn das hier schon in überleben ausartet ... 15 Euro am Tag hört sich viel an (wie 400 Euro im Monat).
Auf 30 Tage im Monat wären diese 15 Euro am Tag 450 Euro blablabla.

Hórt sich auch so viel an, aber:

Du brauchst erst Lebensmittel.
Da stellt sich die Frage, wie gut sind diese GutUndGünstig Produkte wirklich?
Ist teuer immer besser? Ist der Preis irrelevant?

Ganz ehrlich habe gerade keine Lust alles aufzuzählen aber es gibt so viele Dinge auf die man verzichten kann.

Ach weißt du was? Ich wollte gerade die Kosten des Autos aufz"hlen das man nicht unbedingt braucht (es sei denn man hat
bei der Entfernung der Arbeit total verschissen), aber die Bahn hier wird auch immer dreister. Und dann kommt die auch nur
alle halbe Stunde oder 15 Minuten in der Rushhour und verkackt dann auch andauernd wegen der PUnktlichkeit, weil eine Fliege
auf den Oberleitungen ist und "technische Störungen" oder auf einmal Personen auf den Gleisen sind, die kein Leben haben.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2464]

@lukas: Probiert und gleich wieder ausgespuckt... von dem Zeug merkt man augenblicklich wie dir der Mundkrebs anfängt zu wuchern. Ganz übler Scheiß, dann lieber Schnupftabak.

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

lukas
★★★★★

Mitglied [1519]

@Lärmgeplagte:

Ich liebe das Zeug und immerhin rauche ich seitdem weniger.

Antworten

hc130
★★★★

Mitglied [827]

@PseudoGottEX:
"... weil eine Fliege auf den Oberleitungen ist ..."

Ich stelle mir gerade die Massenpanik vor, wenn durchgesagt wird, dass eine Fliege die Weiterfahrt des Zuges verhindert :-)))

Aber du hast wirklich recht. Selbst ich ertappe mich ja dabei und schaue z. B. nicht auf meinen Einkaufszettel, den habe ich nur als "Alibi" dabei. Da nimmt man sich vor, dass man nur das kauft, was man aufgeschrieben hat und wundert sich dann zuhause: "Was ist DAS? DAS war gar nicht eingeplant!"
Und schon sind wieder 20 Piepen verpufft.

Und so geht es doch sehr vielen. Und das ist auch irgendwie normal.
Man muss also ernsthaft an seiner"inneren Disziplin" arbeiten und genau kalkulieren, was ist notwendig und was brauche ich nicht.
Dann klappt es auch mit einem kleinen zusätzlichen Taschengeld fürs Kino.

Achso - Auto - fängt mit A an und hört mit O auf. Ist leider so.
Der vorbildliche, stressresistente Bürger benutzt dann doch besser die Öffentlichen oder Fahrrad - denn das ist nun mal weitaus billiger und umweltschonender.
Ich gestehe - ich gehöre "noch" nicht dazu..

Antworten

https://m.youtube.com/watch?v=wNthWVdonto

Gegenlärm

Ich wünsche mir, ich käme mit 20 Euro pro Tag hin. Aber ein Kaffee hier, ein Stück Kuchen da. Und ein sattmachendes Abendessen muss nach der Arbeit auch noch her. Dazu noch eine Zeitung. Vielleicht noch ein Treffen mit Freunden in der Bar.
Bin schon ernsthaft am überlegen, ob ich mir nicht mal von einem Hartz 4-Empfänger seinen Einkaufs- und Tagesplan ausleihe, um zu lernen, wie man sparsamer lebt. So kann's nicht weitergehen...

Antworten

André
★★★★★

Moderator [1252]

@hc130:

,,Dann klappt es auch mit einem kleinen zusätzlichen Taschengeld fürs Kino."


Für ein ,,kleines Taschengeld für's Kino" geht man aber nicht arbeiten, sondern um sich ECHTE Dinge zu ermöglichen! So sollte es zumindest sein, andernfalls läuft etwas falsch...

Wenn ich nur für ein ,,kleines Taschengeld" arbeiten gehe und stets das Billigste vom Billigsten präferiere, könnte ich auch gleich von Sozialhilfe leben - ÜBERleben kann man damit schließlich auch. Das lassen die meisten aber nicht zuletzt deshalb sein, weil sie der Gesellschaft beweisen wollen, dass sie als Individuum durchaus einen Wert haben und bzw. WEIL sie arbeitsfähige Menschen sind.
Von der Stütze würde ich persönlich auch nicht unbedingt leben wollen, aber nicht um anderen Säcken meine Produktivität zu beweisen; das hätte definitiv andere Gründe.
Ich finde einfach, dass es sich, gefühlsmäßig, mit Geld, das man durch eigene Arbeit erwirtschaftet hat, besser leben lässt. Von der Kaufkraft her scheint es ja gar nicht mal so einen großen Unterschied zu machen, ob es durch Arbeit verdienter Lohn oder bloß die Überweisung vom Amt ist, wenn man die Leute so reden hört.



Man, ich habe auf so ein Leben oder besser gesagt Existieren keinen Bock - arbeiten, arbeiten, arbeiten, nichts raushauen, sich nur mit dem Billigsten begnügen und obendrein nen Scheiß-Job machen, bei dem man acht Stunden lang alle paar Sekunden auf die Uhr schauen muss, um zu gucken, wie lange die Tortur noch dauert.

Ich stecke echt in der Scheiße: Diesem kranken System will ich mich nicht unterordnen und vom Staat leben aber schon gar nicht. Belügen will ich mich auch nicht ein Leben lang und mir Verhältnisse schönreden, die rein gar nichts Positives haben.
Wenn man höchstwahrscheinlich keine besonderen Talente, Fähigkeiten und Ideen hat, die einem eine bessere Existenz ermöglichen, was soll man dann noch ernsthaft in Erwägung ziehen, außer sich die Kugel zu geben? Ich kapiere das nicht, meine intellektuelle Begabung muss wohl zu gering sein, um gewisse Verhältnismäßigkeiten richtig erfassen zu können: Sterben tut man früher oder später sowieso, warum also alles noch künstlich in die Länge ziehen?!

Antworten

★★★★★★ www.fbi.gov ★★★★★★

hc130
★★★★

Mitglied [827]

@André:

Grüß dich André,

"... """""""zusätzlichen""""""" Taschengeld fürs Kino ..." Musste dir mal auf der Zunge zergehen lassen.

Es ist doch so, dass man (nicht H4 und Niedriglohnsektor) "eigentlich" genug zum Leben haben "könnte", wenn man mit Geld umzugehen weiß.

Klar ist ein Arbeitstag anstrengend, und richtig, eigener Arbeit Lohn ist die "Belohnung" am Monatsende.

Du machst dir das Leben selber sehr schwer, weil du so weit entfernst denkst. Zieh doch erst einmal deine Abendschule durch und dann siehst du weiter. Plane nicht so weit voraus. Es kann sich so vieles im Leben ändern, das weißt du doch jetzt noch gar nicht. Dein Kopfkino musst du endlich abstellen, André. Ich denke, dass haben dir hier schon so viele User gesagt.
"In der Ruhe liegt die Kraft." - sagt man nicht einfach so. Widme dich schönen Dingen, du hörst doch gerne Musik. Schalte ab und schöpfe Kraft für den nächsten Tag.

Na, das liest sich gut, wa? :-)))
Ich bin gerade selber über mich hinausgewachsen... Das schreibe ich wirklich nicht alle Tage und schon gar nicht JEDEM :-)))

Also - bleibe ruhig und lebe JETZT!
Alles andere wird kommen, so oder so. Du kannst es nicht ändern oder du wirst es ändern - können - mit einem guten Beruf.

Antworten

https://m.youtube.com/watch?v=wNthWVdonto

hc130
★★★★

Mitglied [827]

Im Übrigen wäre ich ein Verfechter für ein "Bedingungsloses Grundeinkommen". Wer nicht weiß, was ich meine, darf sich Wiki selber schlau machen. Interessant Sache.

Antworten

https://m.youtube.com/watch?v=wNthWVdonto

hc130
★★★★

Mitglied [827]

*Interessante...

Antworten

https://m.youtube.com/watch?v=wNthWVdonto

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2464]

@André: Au contraire mon frere! Als Hartzer von gerade mal 416 Euro leben zu müssen, ist überhaupt kein Vergleich zu einem soliden Monatsgehalt, wo du 2-3 mal soviel allein für deine Extrawünsche verprassen kannst. Arbeiten gehen lohnt sich somit allemal. Ich würde lieber putzen gehen, als mit so wenig Geld auskommen zu müssen. Ich wüsste auch nicht mal ansatzweise wie das überhaupt klappen soll.

Du weißt halt einfach nicht wie das ist, selbst etwas zu erwirtschaften. Ich hatte meinen ersten Nebenjob schon mit 10, um mein Taschengeld aufzubessern... und hat man erstmal Blut geleckt, weil man sich dadurch zusätzliche Annehmlichkeiten leisten kann, kommt die Motivation zum Arbeiten von ganz allein - selbst bei richtigen Knochenjobs. Ich finde diese 'ganz oder gar nicht' Versessenheit von dir total seltsam. Jeder Mensch weiß doch, dass man sich die Dinge erst nach und nach erarbeiten muss. Wir alle fangen relativ klein an und steigern uns.
Vor allem lebst du ja jetzt auch bloß vom Nötigsten, da kannste doch froh sein, wenn es später mal schon für etwas mehr reicht als bisher. Wieso zum Kuckuck muss es bei dir ausgerechnet gleich der goldene Löffel im Mund sein - wir hier im Forum leben doch auch alle ganz normal und wirkt deswegen irgendjemand unglücklich auf dich?

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

Ulrike Bethmann
Mitglied [1]

Also ich wäre mit 200€ zufrieden.

Antworten

Mein Name ist Ulrike Bethmann. Und du wirst mit deinem Latein am Ende sein.

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2464]

@hc130: Die Diskussion hatten wir auch schon zig mal im Forum... ich war früher dafür, bin jetzt jedoch absolut dagegen. Hätten wir hierzulande keine eingewanderten Parasiten mehr, ließe sich das sogar locker finanzieren... vom Grundprinzip her wäre es dennoch falsch. Ich habe in meinem Leben schon viel zu viele Punks, Hippies und sonstige stinkend faule Linke getroffen, die einfach aus Überzeugung nicht arbeiten wollen. Schön, können sie ja auch ruhig. Aber dann seht selber zu wovon ihr lebt und haltet beim Staat nicht die Hand auf. Ich möchte einen solchen Lebensstil nicht mitfinanzieren müssen und sowas von der Allgemeinheit zu erwarten, ist dreist und schlichtweg unfair.

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

hc130
★★★★

Mitglied [827]

@André:

Ich wollte dir noch etwas auf den Weg mitgeben: Es spricht für dich, dass du dich überhaupt aufraffst, die Abendschule zu besuchen. Da steckt eine ganze Menge Wille hinter, vergiss das nicht! Und wenn du das geschafft hast, stehen dir ganz andere Wege offen - also, deine Tür ist noch nicht zu!

Antworten

https://m.youtube.com/watch?v=wNthWVdonto

André
★★★★★

Moderator [1252]

@Lärmgeplagte:

Dann wird's wohl Zeit, dass ich mal eigene Erfahrungen sammel.

Es muss natürlich nicht GLEICH der goldene Löffel sein und ich habe überhaupt kein Problem damit erstmal klein anzufangen und weiß auch, dass das der alternativlose, einzige Weg ist, aber man will nicht für immer unten auf der Leiter stehen und dieses ,,Steigern" von dem du sprichst, ist für die meisten Menschen halt äußerst limitiert.
Wenn erstmal die erste Euphorie durch die erweiterten finanziellen Möglichkeiten verflogen ist, kommt man doch auch wieder in der Realität an und checkt, dass es nicht mal für 'n tolles Auto und ein schönes Haus reicht. Das Wohnen und das Auto, das sind zwei Faktoren die für mich nicht verhandelbar sind und die mit Abstand das meiste Geld verschlingen. Ein Auto kostet keine 700€ und ein Haus auch nicht - das kostet ganz schnell mal viele, viele Hunderttausend.




@hc130:


Danke, danke, ich weiß deine netten Worte natürlich zu schätzen, aber ich würde das alles jetzt auch nicht überbewerten. Ich habe nächsten Monat meinen ersten regulären Schulabschluss und das höchstwahrscheinlich auch mit nem überdurchschnittlich guten Notenschnitt in der Tasche und ich komme mir nicht so vor, als ob ich auch nur ein Stück weiter wäre. Nimm doch mal kittian als Beispiel, der hat Abi, ne abgeschlossene Ausbildung als Industriekaufmann, obendrein einen Uniabschluss in VWL und mit ihm würde ich jetzt auch nicht unbedingt tauschen wollen, da es ihm auch alles andere als prächtig geht und er auch nicht unbedingt weit oben auf der Leiter steht. Es ist so sinnlos, denn das Leben hängt irgendwie ausschließlich von günstigen Fügungen ab und nicht von irgendwelchen Abschlüssen oder Ausbildungen oder was weiß ich nicht.

Ich werde nächstes Jahr erstmal weitermachen und mich weiter "qualifizieren" im gesellschaftlichen Sinne, ich wäre aber äußerst perplex, wenn das auch nur im Geringsten etwas an meiner Ausgangslage ändern würde. Das Leben müsste bei mir aber auch langsam echt mal liefern im Sinne von ,,in die richtige Richtung laufen und sich fügen", wenn das echt noch etwas werden soll. Ich habe immer viele Ideen im Kopf, aber keinen wirklich konkreten Plan, wie ich mal wirklich irgendetwas umsetzen soll.


Wenn ein anderer das über mich behaupten täte, würde ich ihm echt die Zunge rausreißen, aber ich selbst kann es wohl über mich sagen und mich als klassischen Loser bezeichnen, zumindest für meine Maßstäbe. Ich werde meinen eigenen Ansprüchen NIEMALS gerecht werden, wenn es das Leben nicht überdurchschnittlich gut mit mir meint.

Antworten

★★★★★★ www.fbi.gov ★★★★★★

André
★★★★★

Moderator [1252]

Das Problem sind auch irgendwie die Leute, an denen ich mich orientiere... Damit bin ich auch irgendwie so angeschissen.

Antworten

★★★★★★ www.fbi.gov ★★★★★★

hc130
★★★★

Mitglied [827]

Hallo,

ich habe nichts weiter gemacht, als alle andere User irgendwie zitiert ... die dir Mut zugesprochen haben.

"Das Leben müsste bei mir aber auch langsam echt mal liefern im Sinne von ,,in die richtige Richtung laufen und sich fügen", wenn das echt noch etwas werden soll."

Es liefert gerade etwas, und zwar ein Zeugnis!!
Hör niemals auf, du bist deines Glückes eigener Schmied.

Bist mir gerade in die Quere gekommen..

"Das Problem sind auch irgendwie die Leute, an denen ich mich orientiere... Damit bin ich auch irgendwie so angeschissen."

Das ist jetzt ein völlig falsches Denken, jeder braucht eine Orientierung, also auch Vorbilder - das motiviert doch und spornt an.
Mach weiter so!!

Und Tschüss - mein Chef kommt ...

Antworten

https://m.youtube.com/watch?v=wNthWVdonto

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2464]

@André: Ach, sich ein Haus zu leisten, ist jetzt auch kein Hexenwerk. Siehe Magnum, der hat das irgendwie von ganz allein geschafft. Und ich kenne ganz viele Leute, die mit normalen Jobs und geringen Gehältern dennoch ein Haus gekauft oder gebaut haben... denn als Ehepaar lässt sich das alles schon mal viel leichter stemmen. Es muss ja auch keine Prachtvilla sein, Haus ist Haus.

Und noch mal zu Kittian als Beispiel: so gesehen hat er alles bisher durchaus richtig gemacht. Ihm fehlt halt leider nur ein halbwegs konkreter Berufswunsch aus dem dann auch jede Menge Motivation zum Handeln hervorgehen würde. Und ich denke, das war/ist bei dir exakt das selbe Problem: ohne eine Richtung weiß man nicht wohin und bleibt halt erstmal stehen. Also sieh zu, dass du herausfindest, was dich interessiert und worauf du Bock hättest. Der Rest wird sich dann schon irgendwie fügen und wir helfen dir natürlich auch weiter so gut es geht.

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

Lp8 Magnum

@Lärmgeplagte:

Moin !
Ich lese das hier gerade....

Ich bins noch mal .....Magnum.

" Ach, sich ein Haus zu leisten, ist jetzt auch kein Hexenwerk. Siehe Magnum, der hat das irgendwie von ganz allein geschafft. "


Ja das stimmt,aber es war wirklich "lustig" .Wenn ich zu einer gewissen Zeit nicht bis zum umfallen gearbeitet hätte, wäre das so NIE gelaufen.Das meiste Geld habe ich verdient,als ich zwischen 20&30 Jahre alt war. Die Arbeitszeiten ließen es einfach nicht zu,das Geld überhaupt wieder auszugeben ! Kein Flax .
Das Konto wurde immer dicker und dicker,bis nach ca. 10 Jahren eine fette 5 stellige Summe vorhanden war.
Der Kasten hier lag damals (2007) mit allen drum und dran bei gut 90000 €. 30000 Riesen fehlten noch,die nächstes Jahr dann auch abbezahlt sind.Somit kann ich die Beine jetzt hochlegen,aber glaube mir,der Weg bis zum jetzigen Zeitpunkt war durchaus "lustig",aber es lohnt sich absolut. Das Problem bei vielen ist das Durchhaltevermögen, so etwas ganz alleine durchzuziehen.Davon einmal ganz ab,ich selbst war schon immer ein Eigenbrödler.Es gab aber einmal einen Punkt,vor ca. 6 oder 7 Jahren, da wollte ich kurzfristig auch alles hinschmeißen.Gott sei Dank,habe ich da NICHT schlapp gemacht. Man darf sich von solch einer Scheisse,Gemütszustand oder was auch immer,nicht zu sehr leiten lassen.Wenn ich eines gelernt habe und damit möchte ich insbesondere "Andre" ansprechen, es lohnt sich immer ........

Ich sage auch aus einem ganz bestimmten Grund heraus, das der Weg selbst (bis hier hin) " lustig " war.
Das liegt einfach daran,dass ich generell die Dinge nicht so negativ betrachte....

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende...


Magnum

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2464]

@Lp8+Magnum: Yeah, Maggi is back ✌🏻

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

Lp8 Magnum

@Lärmgeplagte:

Danke ;-)

Ach so ,es fehlten natürlich nicht 30000 Riesen lol.
Das wären ja 30000000 € ups.

Korrektur 30 Riesen

Antworten

hc130
★★★★

Mitglied [827]

@Lp8+Magnum:

Du bist da... 👍

Antworten

https://m.youtube.com/watch?v=wNthWVdonto

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben