Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Anonym
Mitglied [1]

Ich hasse meine beste Freundin

Hallo.

Ich muss das jetzt einfach mal rauslassen. Ich hasse meine beste Freundin (wir kennen uns seit ca. 9 Jahren und früher war alles anders, ich habe sie wie eine Schwester geliebt). Jedenfalls hat sich die letzten paar Jahre so ein enormer Hass in mir zusammengebraut, dass ich manchmal wirklich daran denke, ihr wehzutun.

Es gibt (oder gab) außer ihr ein paar Leute, die mir die Welt bedeutet haben. Sie hat diese Menschen durch mich kennengelernt und irgendwie haben die sich alle dazu entschieden, sie lieber zu mögen als mich. Ich habe wirklich gute Freunde verloren. Das Problem bei ihr ist, sie muss immer im Mittelpunkt stehen und denkt sich andauernd irgendeinen Müll aus, um die anderen zum Lachen zu bringen. Ich habe keine Ahnung, was alle an ihr finden. Ich könnte Kotzen.

Und ja, wahrscheinlich bin ich neidisch. Das gebe ich zu. Ich bin neidisch, dass sie so eine krasse Wirkung auf andere hat. Aber da ist noch viel mehr. Zum Beispiel ist sie jemand, der es witzig findet, andere zu verletzen, um sich dann damit zu brüsten, "kein Blatt vor den Mund" zu nehmen. Mein Gott, ich hasse das so. Wenn ich zum Beispiel irgendetwas Neues anziehe, sagt sie mir, dass es schei*e aussieht, obwohl ich nie nach ihrer Meinung frage. Sie beleidigt mich, weil ich Hautprobleme habe. Sie sagt, wie hässlich meine Haare wären. Und so weiter. (Übrigens, sie selbst hat auch den ein oder anderen Komplex mit ihrem Körper, aber ich würde mich einfach so unfassbar schlecht dabei fühlen, sie deswegen zu beleidigen). Ich hasse sie einfach abgrundtief und kann es kaum erwarten, nach dem Abitur den Kontakt abzubrechen.

Wie kann ich mit diesem Hass besser umgehen? Ich will kein "verbitterter" Mensch werden, wenn ihr wisst, was ich meine. Aber es tut so weh, zu sehen, wie sie mir alle anderen wegnimmt. Und ich weiß ja, dass es eigentlich nicht ihre Schuld ist. Aber das ist immer so. Ich habe mir anfangs eingeredet, dass ich übertreibe und es mir nur so vorkommt. Aber jeder, dessen Aufmerksamkeit ich will, hat nur Augen für sie. Ich hasse sie so sehr.

Das Ding ist, es wäre mir komplett egal, wenn sie mir von heute auf morgen die Freundschaft kündigen würde. Ich habe viel geweint um sie und um uns, aber mittlerweile habe ich mit ihr abgeschlossen. Wow, das klingt so dramatisch und dumm.

Hat irgendjemand einen Rat?

0

👍

 

👎

-1
[Melden]

Kommentare (6)

Scarface

Mitglied [21]

Als Erstes würde ich sie nicht mehr als "beste Freundin" bezeichnen, denn das ist sie definitiv nicht. Wer dir sagt, dass du scheiße aussiehst, macht dich klein. Wer dich klein macht ist nicht dein Freund. Sie hängt mit dir rum, damit sie immer wieder auf dich runtertreten kann. Hat gecheckt, dass sie bei Anderen besser ankommt als du zum Beispiel und genießt das natürlich. Das tun alle jungen Menschen. Ihr habt euch in unterschiedliche Richtungen entwickelt, dagegen kann man meistens nicht viel machen. Geh ihr aus dem Weg, such dir einen neuen "Wirkungskreis". Oder lass dir ihre Beleidigungen nicht mehr gefallen und schlag (verbal) zurück.
0

👍

 

👎

-2

Antworten

Krause

Warum kündigst Du nicht die Freundschaft anstatt abzuwarten und auszuhalten? Damit Du Dich dann noch als Opfer fühlen kannst? Handele und werde aktiv und bewahre Dir Dein letztes Stück Selbstwertgefühl, Achtung, Eigenliebe! Du hast eine Verantwortung Dir selbst gegenüber und brauchst durchaus nicht passiv abzuwarten! Handeln ist angesagt: Also Freundschaft kündigen. Heißt auch aus Telefonliste streichen usw. Wenn Dir der Schritt zu krass vorkommt schreibe ihr halt Deine Gründe vorher um Dein Gewissen zu beruhigen.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Katharina
★★★

Mitglied [395]

@Krause: War auch mein erster Gedanke: Wieso erst NACH dem Abi den Kontakt abbrechen? Das Kopfgeficke kann man sich doch schon vorher ersparen!
0

👍

 

👎

-1

Antworten

S.O.A.B.

einkommenssch...

Hey, besonders bei so was:
"Zum Beispiel ist sie jemand, der es witzig findet, andere zu verletzen, um sich dann damit zu brüsten, "kein Blatt vor den Mund" zu nehmen. Mein Gott, ich hasse das so. Wenn ich zum Beispiel irgendetwas Neues anziehe, sagt sie mir, dass es schei*e aussieht, obwohl ich nie nach ihrer Meinung frage. Sie beleidigt mich, weil ich Hautprobleme habe. Sie sagt, wie hässlich meine Haare wären. Und so weiter."

hilft doch nur der ins Gesicht schlagen, bis sie nie wieder aufwacht. Ich wünsch dir von Herzen die Stärke ihr ins Gesicht zu schlagen und sie anzukacken! weil so was geht einfach nicht. Das was die macht, machen nicht mal ärgste Feindinnen miteinander. Macht wirklich sauer, weil ich kenne auch einige die dadurch das Leben anderer ruinieren wollen. Die arbeiten wahrscheinlich mit der ekligen Logik "wie die Welt mir, so ich dir" und ich denke die ändern sich auch nicht. Die sind biologisch so prädestiniert, dass die einfach nicht ihre Fresse halten können wenn es angebracht ist - ist keine Entschuldigung sondern eher ein Hinweis, was getan werden muss: Entweder so schlagen, dass sich neue Synapsen an den richtigen Stellen verwickeln oder lobotomieren oder paar Medikamente die auf den Stoffwechsel wirken ins Essen mischen, da wird sie selber auch Hautprobleme bekommen und mehr noch, hoffentlich Sympathie entwickeln.
0

👍

 

👎

-1

Antworten

EgalBert

Ja, aldo erstmal was der über mir zitiert hasse ich auch. Hatte auch so eine in der Paralelklasse. Hat immer gekünstellt einen auf Kim Kardashian gemacht. Und Leute komplett beleidigt und fertig gemacht und dann einen auf den "ich bin halt wie ich bin. Und wer mit ehrlichkeit nicht klarkommt hat Pech." Dass es einen Unterschied zwischen "Der wahrheit" und "einer subjektiven meinung" gibt, verstehen solche Leute nicht. Und noch weniger, dass ihre persönliche Meinung so irrelevant Ist, dass sie niemand ungefragt wissen will. Naja. Die hat irgendwann die Schule verlassen, weil sie in die Psychiatrie eingewiesen wurde.
Jeder hat sein säckchen zu tragen.

Ich kenne das auch aus der Grundschule. Gerade unter den Mädchen. Es gab in jeder klasse immer eine, die alle total schön fanden und so sein wollten, wie sie. Die konnte dann mit den Leuten umgehen, wie sie wollte. Trotzdem haben ihr alle Mädchen nachgeeifert. Aber irgendwann wenn man erwachsen wird, verliegt man auch seine rosarote Brille und erinnert sich daran, wie einen jemand WIRKLICH behandelt hat. Und dann verlieren solche Leute auch schnell mal den Grossteil ihrer langjährigen Freunde. Aber das ist immer so. Es bilden sich immer Gruppen. Und es wird auch gerade in der Pubertät immer Leute geben, die sich für "zu cool" halten und ihre alten Freunde vergessen. Entweder reflektieren sie später mal, wie oberflächlich und albern das war, oder sie behalten halt eine eklige Persönlichkeit.

Vergiss die Alte. Nach dem Abitur verliert man eh den Kontakt zu 99% seiner Freunde. Selbst zum Teil von denen, mit denen man unbedingt Kontakt halten will. Dann bei solchen, die man gerne loswird, erstrecht. Wenn man sehr jung Ist, dann ist die Schule der Mittelpunkt des Lebens. Aber irgendwann ist das vorbei. Und weisst du was? Dann ist alles egal. Egal ob dein Mathelehrer Herr Schmidt immer einen Hass auf dich Hatte, egal ob Mathias dich immer fettes Schwein genannt Hat, und die Leute, die früher die Beliebten waren, kommen auch mal leicht in ein neues Umfeld. Und nicht selten sind sie dann plötzlich die Außenseiter, weil sie dann mit der Einstellung die coolsten zu sein irgendwo hinkommen, wo sie aber noch keinen von sich überzeugen konnten, weil nicht viel dahinter steckt.
Schule ist irgendwann egal. Und Menschen werden erwachsen und bereuen, was sie als Teenager getan haben, jeder auch ich. Und die, die es nicht tun, haben entweder nie was dummes gemacht (sehr selten der fall) oder werden für Immer pubertär um Kopf bleiben.
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Michael jacks...

Ich habe grade das gleiche Problem sad life das größere Problem ist das ich an panikattacken leide
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben