Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Hatefull2

Was tun gegen extreme Wut?

Hallo. Ich, männlich Anfang 20, habe eine um einige Jahre ältere Schwester, die mich seit meiner Kindheit ziemlich misshandelt hat. Sowohl psychisch als auch mit Gewalt. Als ich älter wurde und irgendwann nurnoch so einen Kopf kleiner war, hat die Gewalt aufgehört. Dafür hat sie dann alles getan um mir mein Leben zur Hölle zu machen. Wir waren an der selben Schule und sie hat z.B. Lügen über mich rumerzählt, gegenüber Schülern und auch gegenüber ihrem Lieblingslehrer, der quasi ihr bester Kumpel war. Später hat sie dann auch alles dafür getan, dass ich es so schwer wie möglich habe. Sie hat meine Eltern ziemlich manipulliert, sodass sie ihr ganzes Leben von ihnen finanziert bekommen hat während ich schon früh grösstenteils auf mich selbst aufpassen müsste.

(Inzwischen bin ich aber sehr froh und dankbar, dass ich früh erwachsen und relativ unabhängig geworden bin. Diesen Absprung muss jeder irgendwann hinter sich bringen. Meine Schwester hat sich hingegen danach immer an wohlhabende Typen gehangen, die ihren Lebensstandard zum Grossteil mitfinanzieren. Da hat sie auch nie ein Geheimnis drumm gemacht, dass sie nur Leute daten wird, die überdurchschnittlich verdienen und studiert haben. Wenn sie mal keinen findet, dann nimmt sie einen, bis sie einen Besseren und Wohlhabenderen findet. Zumindest hat sie mir das so gesagt. Ob das ihre Typen wussten, wage ich zu bezweifeln.)

Inzwischen reflektiere ich so einiges, was früher passiert ist. Was ich als Kind einfach nur sehr schlimm fand. Habe mich viel in Psychologie eingelesen und bin der absoluten Überzeugung, dass meine Schwester eine schwere narzisstische Persönlichkeitsstörung hat. Es spricht einfach alles Dafür, sie ist das perfekte Klischeeparadebeispiel für eine Definition von Narzissmus, histrionischer Persönlichkeitsstörung und was mich etwas beunruhigt Ist, dass sie auch mit dem Charalterprofil eines Psychopathen übereinstimmt. (Nicht jeder Psychipath wird ein Mörder, die meisten sind eher manipulativ, gefühlskalt und sadistisch.)

Wir haben jetzt seit einigen Jahren keinen Kontakt mehr. Und ich kann nur sagen: das ist mit Abstand beste, was mir in meinem Leben je passiert ist. Leider sieht man sich noch alle paar Jahre mal irgendwo und sie fragt meine Mutter auch ziemlich über mein Leben aus Was mich nervt (sie hat sich immer gern verglichen und gemessen.)

Naja, jedenfalls geht es mit mir und meiner psychischen Verfassung steil bergauf, seitdem wir keinen Kontakt mehr haben und seit dem Tag wo sie ausgezogen ist bin ich viel glücklicher. Seit ich dann mit 18 auch ausgezogen bin, habe ich mich auch von meiner Familie etwas entfernt. Sprich: ich komme nichtmehr wirkloch zu Besuch, auch nicht zu Weihnachten, eigentlich nur, damit ich ihr aus dem Weg gehen kann. Und es macht mich ehrlich gesagt glücklich .
Dadurch dass ich auch früh auf mich selbst aufpassen musste, habe ich das Gefühl irgendwie auch niemanden zu brauchen. Ich komme ganz gut alleine klar und bin auch nicht traurig, wenn ich die letzten Jahre an Weihnachten alleine war, weil meine Freunde alle bei ihrer Familie waren. Ich kenne es nicht anders, als ich noch eine "Familie" hatte, hatte meine Schwester an Weihnachten immer irgendwelche hysterischen Ausraster, was dahin geendet Ist, dass sich meine Mutter weinend im Zimmer einschliesst, mein Vater sich oben betrinkt und ich draussen im Wald spazieren gehe um diese Familie nicht weiter ertragen zu müssen, während meine Schwester wer weiss was gemacht hat.

Naja. Das ist alles Vergabgenheit. Mein eigentliches Problem ist folgendes:
Ich versuche an meiner Persönlichkeit und meinen eigenen psychischen Problemen zu arbeiten und bin auch auf einem guten Weg. Nur gibt es da ein Problem, was ich einfach nicht aus dem Weg bekomme:
Ich bin unendlich wütend auf meine Schwester! Ich denke sogar, dass ich sie tatsächlich trotz allem, was passiert Ist, nichtmal hasse. (Denn würde ich sie hassen würde ich ihr wahrscheinlich etwas schlechtes wollen. Und das tue ich eigentlich nicht. Mir ist es eher gleichgültig. Und ich hasse sowieso fast nie jemanden und wenn nur zeitweilig,)
Mein Problem ist einfach diese unstillbare Wut. Ich würde meiner Schwester am liebsten einfach mal alles an den Kopf hauen, was sie mir mein Leben lang alles angetan hat und vor allem: das sie es begreift. Aber: das ist unmöglich. Ihr ist das alles egal. Sie freut sich scheinbar eher darüber, wenn es mir schlecht geht wegen ihr. Wirklich, das scheint schon immer ihr Ziel gewesen zu sein. Ich will Gerechtigkeit und Gerechtigkeit wäre, wenn sie bemerkt, was für ein scheiss Mensch sie war und sich dafür mies fühlt. Oder es ihr Leid tut. Aber Pustekuchen. Es ist schon wirklich ein Kampf, sehr friedlich, still und sachlich mit ihr zu reden, wenn man so eine Wut Inne hat. Aber wenn man dann auch noch merkt, dass es sie nicht interessiert, sie sich eher drüber freut einem die gesamte Jugend zerstört zu haben, dann wird die Wut grösser und grösser. Mit ihr zu reden Ist, als würde man in einen Windkanal schreien, in dem die Worte einfach weggeblasen und ungehört bleiben. Oft fängt sie dann auch einfach nur an unsachlich zu beleidigen. Sie ist irgendwie kein Mensch, sie ist eine emotionslose Maschine. Ein Parasit der sich nur Hauptsache selbst gut am Leben halten will, auch wenn es zum Leid anderer ist.

Ich denke mir: wenn es eine Narzisstische Persönlichkeitsstörung Ist, dann kann sie auch nichts dafür und es ist eine Krankheit. Sie lebt auch irgendwie komplett in ihrer eigenen Lügenblase und blendet alles aus, was ihr nicht passt oder lügt sich alles so zurecht, wie sie es gerne hätte. Obwohl sie genau weiss, dass das nicht stimmt. Sie lebt überhaupt nichtmehr in der Realität und scheint diese auch garnicht mehr mitzubekommen. In ihrer Welt ist sie jemand, der sie nicht mal ansatzweise Ist, fast schon ein Gegenteil.

Und auch wenn sie nichts dafür kann: Ich bin trotzdem extrem wütend. Und das macht mich innerlich kaputt.
Ich kriege diese Wut nicht los. Ich versuche es mit viel nachdenken, reden mit engen Freunden, positiven Affirmationen und Meditation. Alles hilft nur Zeitweise. Trotzdem kommt diese unstillbare Wut irgendwann random wieder hoch, wenn ich irgendwie mit irgendwas konfrontiert werde, was sie schon wieder macht. Also meistens wenn meine Eltern darüber reden, oder wir uns zwangsläufig über den Weg laufen. (Deswegen auch Kontaktmindrung mit der Familie. Obwohl meine Schwester selbst keinen als zu guten Kontakt zu unserer Familie hat. Da gibt es die Leute die sie nicht interessieren, weil sie ihr nichts (finanziell) Nutzen, die Leute die ihr peinlich sind und die Leute, die sich auch über sie aufregen. Sie hat auch z.b. immer Lügen über unsere Mutter rumerzählt, wenn sie sauer war, dass sie ihr kein Geld gibt.)

Diese Wut ist gerade mein Problem. Nicht die Vergangenheit. Nicht, dass diese Schwester noch irgendwo existiert. Diese Wut ist das, was mich runterzieht und negativ beeinflusst.
Kann mir irgendwer sagen, was ich tun kann, um diese unfassbare Wut loszuwerden?

Mich regt es an diesem System auf, dass man sich von seinem Ehepartner trennen kann und sogar seine Kinder zur Adoption freigeben kann und somit rechtlich nichtmehr verwandt ist. Aber wenn man eine Schwester hat, die Ist, wie Ei Strick mit einem Stein um den Hals beim Schwimmen, dann gibt es absolut garnichts, was man tun kann, um mit diesem Stück scheisse nichtmehr offiziell verwandt zu sein. Man kann sich von seiner Schwester nicht scheiden lassen, man kann sie nicht zur Adoption freigeben. Man kann sie nicht mal enterben wenn ich einen Wunsch frei hätte dann wäre Es, dass ich mit ihr nicht verwandt bin und dementsprechend auch nie mehr irgendwas mit ihr zutun haben muss. Vielleicht ist ja einer von uns im Krankenhaus vertauscht worden.
Es tut mir auch ehrlich gesagt für meine restliche Familie Leid, dass ich mich so distanziere. Aber es ist ja leider nie möglich mal nicht mit ihr irgendwie konfrontiert zu werden und sei es nur, das irgendwer dieses Thema ,,meine Schwester" anbringt. Vielleicht sollte ich nach Australien auswandern. Dann bin ich sie los.

Eigentlich wollte ich immer mehrere Kinder haben aber wenn ich so drüber nachdenke, dann habe ich doch lieber maximal eins. Damit mein eines Kind nicht unter dem Sadismus meines anderen Kindes leidet. Aber wenn, will ich eh adoptieren weil sich psychische Störungen wie Narzissmus oder Psychopathie auch verwinkelt in Familien eventuell weiter vererben können. Meine scheiss minderwertigen Gene müssen nicht in den Genpool zurück geschmissen werden. Schlimm genug, wenn meine Schwester das macht. Die positiven bereinigten Gene kann ja mein Cousin verteilen.
Ausserdem möchte ich nicht daran schuld sein, dass ein Mensch depressiv und unglücklich wird, weil ich ihn in diese scheiss Welt gesetzt habe. Und eine Familie so richtig mit Grosseltern und Tante für das Kind kann ich auch nicht bieten, wenn ich sehr viel Glüvk habe, vielleicht eine nette Schwiegerfamilie die das bieten kann. Dann adoptieren ich lieber, dann bin ich wenigstens nicht drann Schuld, dass der Mensch geboren wurde und gebe mir dann bestmögliche Mühe dem Kind ein besseres Leben zu geben als es sonst gehabt hätte. Mit einem scheiss Leben und dem Mangel an familiären Zusammenhalt kenne ich mich ja aus. Das könnte mir nützlich werden wenn es darum geht, sich in ein Kind hinein zu versetzen das ähnliches erlebt hat. So hat alles sein Gutes.

Jetzt muss ich aber erstmal an mir, meiner Persönlichkeit und vor allem an meiner Wut arbeiten. Denn wenn ich irgendwann deshalb verbittert, feindseelig und hasserfüllt werde, tue ich der Menschheit mit meiner Existenz auch keinen gefallen....

0

👍

 

👎

0
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (2)

mini MAL

Ganz schön lange Story; aber gut, sehr ausführlich. Deine Schwester müsste all das Mobbing mal selbst erfühlen, damit sie mal weiß, wie das ist.
Meine Schwester war (und ist) genau das krasse Gegenteil und dazu noch Psycho-doc; sie könnte dir helfen, falls du professionelle Hilfe wolltest.
So einer "Person", wie du sie geschildert hast, könnte man nur wünschen, einen gewaltgeilen Ehemann zu kriegen oder im Hurenhaus zu enden! Schon mal an Retourkutsche gedacht? Verbreiten peinlicher Fotos mit Adresse von ihr in der Schule oder ihre Festnetznummer auf der Klowand!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Kat

Vom Tip von Mini Mal Rate ich ab, das wird dir auch nicht helfen.
Du solltest dir wirklich eine Person suchen, mit der du das alles aufarbeiten kannst.
1

👍

 

👎

0

Antworten

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben