Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

DieMotte
★★★

Mitglied [156]

Guck mal es ist soooo süß!... der kleine/die kleine..

Ich bin anfang 30. Es nervt.
Alle meine Freunde fangen an Ihre Familienplanung umzusetzen, jeder will irgend ein plärrendes Gummibärchen haben. Und fragen mich dann:"Das ist so toll, Mama zu sein, schau mal wie süß".. ich breche.

Es ist nicht so das ich Kinder nicht mag, wohl erzogen und nicht in meiner nähe können Sie von mir aus sein. Aber ich bin schon genervt wenn ich bei Lidl dieses rumgeschreie höre, Kinder sachen aus dem Regal ziehen, auf den Boden schmeißen, einfach so einen umrennen, im weg stehen, nerven....
Ja Kinder nerven mich - was wohl and er vielzahl der unerzogenen Bälger liegt.

Sollen alle machen was Sie wollen, ein Kind zwei Kind, mir egal.. aber respektiert doch mal das eine FRAU durchaus den Wunsch haben kann, KEINE MAMA zu werden, zu sein. Gott schon dieses Wort...

Ich bin da sehr gefestigt in meiner Meinung, ich will einfach kein Kind in eine so besch.. Welt setzen, was hab ichd avon? Außer einen Schuldenberg, beschi... Windeln, Jahrelange schreierei und Hängetitten - was gibt mir so ein Kind?
Ich bekomme immer die Antwort "Liebe"..
Ich meine dann immer wenn ich LIEBE will such ich mir nen anständigen Mann mit nem dicken Sch... und besorg es ihm und mir ausgiebig und danach fühl ich mich besser als einem Kind den Brei in den Mund zu stecken ....
Ist es so unnatürlich als Frau, keine Kinder haben zu wollen?

Mich kotzt das gelaber sogar schon beim Frauenarzt an.
"Möchten Sie Kinder"
"Nein..."
"na ja sie sind auch erst knapp 30..."
"was hat das damit zu tun, ich MÖCHTE keine Kinder.. nie."
"ja jetzt sagen sie das so...vll. kommt irgendwann ein Traumprinz auf dem Pferd angeritten"
"BITTE? Sind wir hier bei walt disney oder was? ... "
o.O ... mich da noch irgendwie zusammen zu reissen fällt schwer... Frauenarzt gewechselt, selbes gespräch... -.-

Auszug mit einem Gespräch einer Freundin - sie liebt Kinder.
"Wann ist es bei dir soweit"
genervt knurre ich nur ein "...NIE" heraus.
"Wie nie... Kinder sind so süß"
"NEIN"
"Doch guck mal die Söckchen"
"Fang nicht mit how i met your mother an.. guck mal ne voll gekackte windel wie süß.. guck mal heruntergeschmissenes geschirr, dreckige Klamotten, sabber, alete-Kotze.."
"Sei doch nicht so...ist doch was tolles"
"Lass es doch einfach ich möchte keine Kinder.."
"JA JETZT VLL...."

Warum muss man sich durchgehend mit diesem Thema auseinandersetzen? Warum wird meine Meinung, oder eben das ich keine Kinder will, mag und möchte nicht akzeptiert mit "ok"... warum muss ich jedes mal hin und her diskutieren. Warum wird von mir erwartet, das ich Kinder süß finde, mag und selbst welche will?

Was bitte ist falsch daran, ohne Kind zu leben? Ich brauche keines um glücklich zu sein, da sind wir alle unterschiedlich.

Motte

0

👍

 

👎

0
[Melden]

..fliegen Motten in dein Gesicht, genau wie du und ich..irgendwie fängt irgendwer, irgendwann. Jippie ich bin eine Sinnlose Signatur.

Kommentare (143)

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

Alles was du über Kinder geschrieben hast, so wie du sie siehst - ist ganz allein dein Problem. Ich finde es halt nur merkwürdig wenn erwachsene Menschen mit soetwas nicht umgehen können und Kinder sogar als eine Art Feindbild betrachten.

@"Auszug mit einem Gespräch einer Freundin - sie liebt Kinder.
"Wann ist es bei dir soweit"
genervt knurre ich nur ein "...NIE" heraus.
"Wie nie... Kinder sind so süß"
"NEIN"
"Doch guck mal die Söckchen"
"Fang nicht mit how i met your mother an.. guck mal ne voll gekackte windel wie süß.. guck mal heruntergeschmissenes geschirr, dreckige Klamotten, sabber, alete-Kotze.."
"Sei doch nicht so...ist doch was tolles"
"Lass es doch einfach ich möchte keine Kinder.."
"JA JETZT VLL....""

Spätestens wenn ihr Kind da ist, wird sie dich nicht mehr als Freundin haben wollen. Als Mutter hat sie einen ausgeprägten Mutter/Schutzinstinkt gegenüber ihrem Kind, und wird alles in ihrem Umfeld wegkicken was ihrem Kind schaden könnte bzw. nicht wohlgesonnen ist - ein Trick der Evolution dass der Nachwuchs keiner Gefahr ausgesetzt wird/ist.

Teilweise kann ich dich auch verstehen, wenn Kinder frech und unerzogen sind, dass das tatsächlich nervig ist. Nur es liegt an der Erziehung der Eltern...also wärst du Mutter würdest du zum größten Teil darauf Einfluss nehmen können...

Allerdings glaube ich weniger dass Kinder tatsächlich dein Problem sind, wird sicher eine andere Ursache haben...

Übrigens habe ich 6 Kinder grossgezogen und kann deinen Ausführungen, so wie du Kinder siehst in keinster Weise bestätigen.

LG
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

DieMotte
★★★

Mitglied [156]

Du hast schon teilweise recht.
Als Feindbild würde ich sie jetzt nicht betrachten - es nervt nur ab wenn unzerzogene Kinder strickt alles durchsetzen und Mutti ignoriert alles. Was Grundsätzlich ja an den Müttern liegt, die Erziehung, mag sein. Ich hatte über mir liebe Kinder in der Wohnung wohl erzogen, absolut kein Thema... die durften auch bei mir im garten mit meinen Kaninchen spielen. Grundsätzlich kein problem damit.

Ich weiß nicht ob umgehen und genervt sein nicht zwei unterschiedliche Dinge sind. Ich hab kein Problem damit, auf ein nettes Kind aufzupassen, hab ich auch schon, die mögen mich ja auch - aber ich könnte nur NIE eigene haben, und um das geht es. Es nervt einfach ab das vorausgesetzt wird das man als Frau Kinder unbedingt abgöttisch lieben muss und man unbedingt welche brauch.
Darum geht es. Ich möchte lieber arbeiten und ein leben ohne Kind - das ist mein Weg, und so wie ich andere akzeptiere, das Sie Kinder haben wollen, so setze ich doch vorraus, das mein kinderloses dasein ebenfalls zur Kenntniss genommen wird, aber ich muss immer rum diskutieren, was wieso und warum das nervt halt dann doch tierisch wenn du das ganze drölf mal am Tag hörst.

Ob und wie sich das entwickelt, wenn meine Freundin Kinder bekommt, ist ja ihre Sache. Ich habe in meinem Freundeskreis auch schon Freunde mit Kindern. Es stört mich ja nicht - wie gesagt. Nur muss kann und will ich keins haben, ich finde sie halt nervig und kann Kindern nichts schönes abgewinnen, für mich ist und wäre das täglicher Balast nach dem ich mich richten müsste, und darauf hätte ich schon absolut keine Lust :-)
Respekt an die die es schaffen, aber auch mein Mitleid an die, die nachts heulend und überfordert auf der Couch sitzen.

Du wirst schon glücklich sein mit deinen sechs kleinen Nasen, aber das wär absolut nicht meins. Schon bei einem. Dir viel Glück mit deinen Kiddies und Danke fürs Kommentar :-)
0

👍

 

👎

0

Antworten

..fliegen Motten in dein Gesicht, genau wie du und ich..irgendwie fängt irgendwer, irgendwann. Jippie ich bin eine Sinnlose Signatur.

DieMotte
★★★

Mitglied [156]

Ich finde Sarah Kuttner trifft das schon ganz gut - so sehe ich das auch:

http://www.frauenzimmer.de/cms/kinderstube/schwangerschaft/gewollte-kinderlosigkeit-die-bewusste-entscheidung-fuer-ein-leben-ohne-kinder-3a077-b1e3-19-1868828.html
0

👍

 

👎

0

Antworten

..fliegen Motten in dein Gesicht, genau wie du und ich..irgendwie fängt irgendwer, irgendwann. Jippie ich bin eine Sinnlose Signatur.

EeEe3
★★★

Mitglied [380]

Kinder sind so süß. Kann ich ganz ehrlich nicht verstehen
0

👍

 

👎

0

Antworten

:::::::::))))))))))))))))))))))

Grantlbart

@DieMotte:
Ich kann dich voll und ganz verstehen, ich will auch keine Kinder. Und ich habe GOTT SEI DANK das Glück, dass ich Freunde und Familie habe, die das respektieren.
Und du hast vor allem recht. ich meine, was bringt es dir denn, dich mit oder ohne Prinz in die Mutterschaft zu zwingen, wenn du nicht willst? Guck dir doch die ganzen genervten Eltern an, guck dir die Leute an, die lieber wieder Single wären oder noch schlimmer, die, die aus Frust ihr Kind misshandeln. Ich kann das auch nicht verstehen, anstatt, dass die Leute froh sind, wenn jemand sich selbst richtig einschätzt und sagt: Ich WILL keine Kinder, ich bin mir selbst genug, zwingen sie einem dieses dumme Gespräch noch auf. Red mit deinem Gyn mal Klartext und sag ihm, dass er sich aus deinem Uterus so lange heraushalten soll, solange du ihm zu bestimmten Themen das Wort nicht erteilst. Und was deine Freundin angeht, wenn ihr die Freundschaft mit dir wichtig ist, dann wird sie resektieren, dass dich das Thema nicht so anspricht. Ansonsten wird sich der Kontakt verlaufen und ganz ehrlich, dann musst du drauf pfeifen.
Ich hasse es auch, wenn mir jemand so partout ein Lebensmodell aufzwingen will, was nunmal nicht meins ist. Was fällt diesen Leuten eigentlich ein? Es ist DEIN Leben, DU hast das Recht es zu gestalten, sonst niemand. Ich meine, das ist ein Kind, du kannst dir nicht einfach eins anschaffen und wenn du nach ein paar Monaten merkst, dass es scheiße ist, es wieder zurückgehen lassen. Meine Kollegin im Büro ist auch so, manchmal ist es furchtbar. Sie redet und redet und registriert gar nicht, dass ich das Gespräch schon längst beendet habe.
Ich hab jetzt seit sieben Jahren ein Patenkind. Wir sehen uns, wenns hochkommt, dreimal im jahr. Dann ist es ok, es ist goldig und lieb, wir reden ein bisschen miteinander, es staubt Spielzeug ab, ich bekomm irgendwelchen hingerotzten Mist geschenkt, den ich dann bei Gelegenheit entsorge wenn er gar zu ätzend ist und gut. Wir können beide damit leben und ehrlich, ich liebe sie von ganzem Herzen und würde jedem, der ihr dumm kommt, das Gedärm herausreißen. So ist es optimal. Müsste ich mich jetzt jeden verdammten Tag gezwungenermaßen um es kümmern, irgendwelchem Mist mit ihm unternehmen, den ich eh nicht machen will...es wäre unfassbar öde.

Also lass dich von den Vorzeigeeltern nicht nerven, meine Liebe. In deine Familienplanung hat sich keiner einzumischen, da hat keiner das Recht, dir Vorschriften zu machen, und wenn du keine Blagen am Hals haben willst ist das nicht egoistisch oder unreif, sondern verantwortungsbewusst und (in meinen Augen) schlau. Und wenn dann die ganzen Supermuttis mit Tupperdosen voll Orangenstückchen, die keiner will, ungeschminkt und mit Augenringen auf dem Spielplatz rumhängen und verzweifelt mit einem Auge versuchen, W-Lan zu bekommen, während sie mit dem anderen Auge ihr Balg suchen und sich fragen, ob es a) andere Kinder schlägt, b) entführt wurde oder c) Dreck frisst (nicht notwendiger Weise in der Reihenfolge), dann kannst du in aller Gemühtsruhe in ein Bistro säuseln, dir ein Käffchen gönnen und dir überlegen, was du dir als Nächstes Schönes gönnst, denn deine Kohle gehört (JUHU!) ganz dir. In diesem Sinne^^
0

👍

 

👎

0

Antworten

DieMotte
★★★

Mitglied [156]

Danke Grantlbart, tatsächlich versteht mich jemand! :-) Ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben!
0

👍

 

👎

0

Antworten

..fliegen Motten in dein Gesicht, genau wie du und ich..irgendwie fängt irgendwer, irgendwann. Jippie ich bin eine Sinnlose Signatur.

DieMotte
★★★

Mitglied [156]

@EeEe3:

Du bist ja auch ein Kind, das du dich süß findest ist ja kein Ding, sprich in 20 jahren nochmal mit ;-)
0

👍

 

👎

0

Antworten

..fliegen Motten in dein Gesicht, genau wie du und ich..irgendwie fängt irgendwer, irgendwann. Jippie ich bin eine Sinnlose Signatur.

Crissi
★★★★★

Moderator [2548]

@DieMotte:

Also ich will ebenfalls keine Kinder, das weis ich schon seit ich 11 bin, mittlerweile bin ich über 30 und es hat sich nichts geändert.

Zum Glück leben wir in der heutigen Zeit, wo man nicht schief angesehen wird, wenn man Single und Kinderlos ist. Mein Umfeld hat das ganze auch akzeptiert. Ich erkläre den Leuten einfach das ich keinen Mutterinstinkt habe und Kinder nicht süß finde. Das ich nicht in Freudengeschrei ausbreche wenn ich ein lachendes Baby sehe, und dann akzeptieren die Leute das auch eigentlich immer.

Lediglich die ältere Generation schaut oft verwundert, und fragt meist nochmal nach, oder es kommt der auch von dir genannte Satz "jetzt noch nicht, das kommt schon noch"

Ich muss sagen das es, umso gelassener ich mit dem Thema umging, umso eher akzeptiert wurde. Ich finde aber auch das man den Leuten nicht böse sein kann, das sie neugierig sind, es ist eben eine Ausnahme wenn Frauen keine Kinder wollen, und viele haben "so was wie uns" noch nie gesehen, oder auch nur davon gehört. (Ich warte eigentlich schon auf Kittian, der dich als Karrierefrau und Mannsweib betitelt, ist sowas wie sein Hobby, zu versuchen starke Frauen "runter zu machen" XD)

Bleib einfach locker und scheiß auf das Gelaber der anderen, die Aussage "ich habe keinen Mutterinstinkt und fand Kinder noch nie süß" sorgt meist für Ruhe ;)
0

👍

 

👎

0

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

Crissi
★★★★★

Moderator [2548]

PS: Ich hab mal ein Experiment gesehen, 10 Babys in einem Raum auf Wickeltischen, erst wurden 10 Männer reingelassen, sie stellten sich an der Wand auf und unterhielten sich leise und etwas nervös.

Männer wieder raus, und stattdessen 10 Frauen rein, diese rannten sofort quietschend und kreischend auf die Babys zu, nahmen sie hoch, spielten mit ihnen usw...

Ich dachte damals nur: Die spinnen die Weiber! Ich hätte mich eher wie die Männer verhalten! Ich fand das total krank das die Frauen auf die FREMDEN Babys zu rannten und sie einfach hochgehoben haben o.O
0

👍

 

👎

0

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

Grantlbart

@Crissi: Ich finde es eigentlich noch kränker, dass die einfach mal so zehn Babys bekommen haben für ihr Experiment. Ich meine...WOHER? Haben die eine Hebamme bestochen? Und außerdem, dass von euch Frauen dann immer erwartet wird, dass ihr die Kinder süß finden müsst...Sexismus wie im Mittelalter, ehrlich.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Grummel

@crissi:
Siehst du, allein an deinem Verhalten merkst du schon, das du dem mainstream genderismus zu Opfer gefallen bist.
Jede richtige Frau würde ihrem Mutter-instinkt folgen und das kleine sehen und spüren wollen, so wie die Test Frauen. Mich hätte mal interessiert, was 10 Emanzen gemacht hätten. Wohl das, was die 10 Männer getan haben, nämlich nichts! Genau wie du...
0

👍

 

👎

0

Antworten

Grantlbart

@Grummel: Sag mal ehrlich Grummel, was genau ist denn das Problem, wenn eine Frau nunmal nicht der mütterliche Typ ist? Glaubst du nicht, es hat schon immer Frauen gegeben, die keine Mutter sein wollten? Früher hatte man bloß nicht so richtig die Wahl und musste auf Druck der Gesellschaft tun, was von einem verlangt wurde, heute hat man schon diese Wahl. Auch her stellt sich die Frage, wem tut sie damit weh, dass sie keine Mutter ist? Niemandem. Das ist doch besser als in einer Rolle gedrängt zu werden, die man nicht ausfüllen kann/möchte? Oder denkst du wirklich, jemand sollte etwas machen, was er nicht gerne macht, entgegen besserem Wissen oder seinen Interessen, nur, damit die Gesellschaft zufrieden ist?
Und wenn du sagst, "jede richtige Frau würde...", dann heist das ja im Umkehrschluss, crissi ist keine richtige Frau. Findest du das ok von dir, sie einfach so mit dieser Aussage zu bewerten?
0

👍

 

👎

0

Antworten

Grummel

@grantelbart:
Also, das Problem daran ist genau dasselbe wie damals. Der gesellschaftliche Druck damals, kam daher dass nach dem Krieg alles kaputt war und das deutsche Volk zerrissen und ein grossteil der Männer im Krieg gefallen war. Die alleingebliebenen Frauen mussten sehen wie sie ihre Kinder durch bekommen ohne zu verhungern. Ohne einen starken Mann waren sie (die Frauen) verloren. (Vor ca. 70 jahren)

Deshalb war es die gesellschaftliche Pflicht eines jeden, eine Familie zu gründen, zu heiraten und Kinder zu bekommen. Weil sonst das eigene Volk ausgestorben wäre und keine Nachfolger da gewesen wären die den deutschen Staat wieder hätten aufbauen können. Jedes gegensätzliche Verhalten war verpönt und quasi Verrat am eigenen Volk.

Und was ist heute? Jeder 3. Mann ist Single, Porno und Nutten überall, Jede 2. Ehe wird geschieden, Kinder werden wegen des Kindergeldes von asozialen gezeugt um zu überleben, Heterosexualität ist schon fast ungewöhnlich, feste, treue Partnerschaften und Heirat werden als altmodisch propagiert, 4-jährige haben im Kindergarten Sexualkunde, usw... Gehts noch?

Einfach nur krank und egoistisch - und dahinter steht ein Ziel, nämlich die in sich integrierte Familie, deren Kultur und deren Werte zu zerstören. Statt dessen werden die Kulturen vermischt, JEDE Kultur opfert ihre traditionellen Werte zu gunsten einer gleichgeschalteten, abhängigen und unkritischen Gesellschaft, die sich durch die Medien gegeneinander aufhetzen lässt.

Fazit = eine uneinige, manipulierbare Masse an Menschen, die nicht mehr weiss ob sie Männlein oder Weiblein ist und Krieg und Frieden miteinander verwechseln. Auch im übertragenden Sinne.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Grantlbart

@Grummel: Denkst du nicht, du siehst das etwas zu schwarz? Ich meine, ok, ich kann deine Argumentation teilweise nachvollziehen aber es wird doch niemals so sein, dass Mütter komplett aussterben. Oder Familien. Und was die Gesellschaft angeht und was sie verpönt...ganz ehrlich, wenn die Gesellschaft sich an so etwas harmlosem wie einer Frau ohne Kinder stört, dann hat die Gesellschaft Pech. Man kann sich doch nicht sein Leben lang darum kümmern, was alle anderen denken und erwarten usw...du wirst ja irre dabei. Oder, im schlimmeren Falle, zerbrichst du daran!
0

👍

 

👎

0

Antworten

whatever

Ich bin auch gegen 30, wobei männlich und will genauso keine Kinder. Würde mir auch keine Partnerin suchen, die Kinder plant, sollte man also alles im Voraus hinterfragen, zb beim Kennenlernen, denn da hat man noch die Gelegenheit in diesem Punkt ein klares Nein zu vermitteln. Ich möchte meinen auf jung ausgerichteten Lebensstil auch noch weiterhin behalten, und nicht auf eine stinklangweilige Familienplanung. Deshalb agiere ich auch wie 20 und sehe auch so auch. Für mich ist 30 eine hochgezählte Zahl auf dem Kalender und nichts weiter, halt, wo sich keiner etwas darauf einbilden muss.

Finde deine Einstellung cool, für was Kinder, gibt doch echt genug Leute, die welche haben und viel zu wenige schätzen noch eine Beziehung an sich, da die Zeit dafür ja nicht mehr vorhanden ist, wenn die Kids schreien. Ich interessiere mich da eher für Weiterbildung, eventuell auch mal ein Studium, ganz egal ob ich da mal 40 bin, es kommt dabei nur auf Leistung an, statt auf grobe Zahlen. Exakt, ich stehe mehr auf ein Karriere sowie auf Bildung ausgerichtetes Leben, statt auf ein Hartz IV, 3 Zimmer, 10 Kinder Langweiler Leben, da mich letztgenanntes in meinem innersten komplett zersetzen würde.

Man kann vieles tun um Nachwuchs zu verhindern, nicht nur das man es untereinander abklärt, sondern auch um es tatsächlich zu vermeiden, zb sollte man beim Sex auf bestimmte Dinge einfach verzichten, die "versehentlich" dazu führen könnten, dennoch Kinder zu zeugen. Weil ich schon einige Leute gesprochen habe, die mir erzählten, dass ihre Kind(er) eigentlich mal nicht geplant waren etc. Da frage ich mich, was denn daran so schwer sein kann, auf bestimmte sexuelle Stellungen komplett zu verzichten, und da wäre sogar auch die Pille überflüssig. Ist doch so :D
0

👍

 

👎

0

Antworten

DieMotte
★★★

Mitglied [156]

@Crissi:
Schön das es auch noch Frauen gibt, die dieselben Ansichten hat wie ich. Und traurig, das es solche wie grummel gibt, für die wir anscheinend keine "richtigen" Frauen sind, nur weil wir, wie viele andere auch, eine andere Ansicht haben.
Ich wäre auch eine der Frauen, die mit den Männern sich an die Wand gelehnt hätten (unabhängig davon wie ich das Experiment mit fremden babys finde .. o.O).

@whatever, selbst im Fall der der Fälle, würde ich kein Kind wollen und das "hups" Erlebnis blieb und bleibt aufgrund strickter Anhaltung von Verhütungsmittel aus. Eigentlich kann auch nichts passieren, wenn Frau drauf achtet und sich informiert, und den Partner mit einbezieht, und selbst wenn man so viel Lust hat, sollte man immer vorher das Hirn einschalten und spechen (was anscheinend viele nicht können). Selbst mit gleichzeitiger Einnahme von Antibiotika. Daher ist es für mich immer total unverständlich wie man "hups-die-wups" schwanger werden kann. Und selbst dann hat man noch Möglichkeiten.

@grummel: Ich finde es sehr intollerant von dir Frauen, die keine Kinder haben wollen, als "nicht richtige" Frauen zu bezeichnen, genau solche Frauen sind für mich fragwürdige Mütter, weil Sie Ihren Kindern schon von klein auf eine Rolle aufzwingen möchten, Frau Kind, Mann arbeiten. Wo bitte lebst du und für was hälst du dich? Was wenn deine Kinder sich genau so entscheiden? ;-) Dann ist deine Tochter in dem Fall keine richtige Frau - tolle Einstellung! Was wenn dein Sohn eine Frau werden möchte? ...
Das jede zweite Ehe geschieden wird ist halt so - man hat heute die Möglichkeit dazu sich zu trennen. Wenn man sich auseinanderlebt und dann versucht an etwas festzuhalten, was nicht existent ist, wird diese Person niemals glücklich sein. Warum an etwas binden, was ich nicht mehr liebe und versuchen es festzuhalten, wenn es von Grund auf verloren ist - total sinnlos in meinen Augen. Dann einigt man sich halt. Sicher für den einen der am anderen noch festhält schwer, aber besser als dass einer nie glücklich sein wird.
Kindergeld stimmt ich zu - aber anscheinend sind solche Mütter dir ja noch lieber als Chrissi und ich.

Ich für meinen Teil genieße lieber die freie Zeit, davon gibt es viel zu wenig.
Und wenn ich doch was "Freizeit" habe, beschäftige ich mich, wie Whatever, mit Weiterbildung, Schulungen und anderen Aktivitäten die mich eben mehr fordern als ein Kind, und die mich glücklich machen. Für mich eben viel sinnvoller als unglücklich ein Dasein zu fristen, dessen ich nicht gerecht werden kann.
Und wer das nicht akzeptiert, hat in meinen Augen und dem heutigen Stand ein fehlerhaftes Urteilsvermögen basierend auf einer alten Rollenverteilung, wenn man diese dann auslebt bitte - aber versucht nicht anderen eure Meinung aufzuzwingen, sondern fangt an zu respektieren und zu tolerieren, denn eure Nachkommen können sich ähnlich entscheiden. Amen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

..fliegen Motten in dein Gesicht, genau wie du und ich..irgendwie fängt irgendwer, irgendwann. Jippie ich bin eine Sinnlose Signatur.

grummel

@diemotte:
Ich weiss nicht was an so einer Einstellung cool sein soll; sie ist einfach nur egoistisch und Lebens verneinend. Mit so einer Einstellung ist es wirklich besser, keine Kinder in die Welt zu setzen. Letztendlich führt das dann zum Aussterben der eigenen Gene, was auch besser für den Rest der Welt ist. Destruktivität und Egoismus gibts leider in dieser Ellenbogengesellschaft viel zu oft.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Grantlbart

@grummel: Ganz ehrlich, du übertreibst echt maßlos. Du bist so von dir und deiner Sichtweise eingenommen, dass du überhaupt nicht bereit bist, einfach mal den gesunden Menschenverstand anzuschalten und die Gegenseite zu überdenken. Und vor allem entbehrt das ganzen nicht einer gewissen Ironie, wenn du von Ellbogengesellschaft redest, während du selbst überhaupt nicht konsesorienteirt bist, was deine Vorurteile und Ansichten angeht. Denk mal drüber nach, die Gesellschaft muss sich doch auch mal weiterentwickeln können und nicht bis in alle Ewigkeit im Mittelalter stagnieren.

@diemotte: Guck dir meinen Tread an, da ist es dasselbe -.-"
0

👍

 

👎

0

Antworten

grummel

@grantlbart:
Ja, es geht ja im Prinzip auch um dasselbe. Da stellt sich eine 30jährige Frau die Frage, ob es normal sei das alle ihre Freunde eine Familie gründen wollen - nur sie nicht. Und du verstehst die homophoben nicht...

Wollt ihr nur die Bestätigung haben, das ihr "normal " seid? Von mir bekommt ihr sie nicht, weil ich nur aufzeige wArum sich eure Fragen überhaupt ergeben, offenbar merkt ihr ja schon, das ihr euch irgendwie vom normalen unterscheidet. Wenn ihr "normal" wäret, d. H. wenn die Masse euren livestyle ausleben würde, wäre die Menschheit binnen 2 Generationen ausgestorben!

Und diesen unbestrittenen Fakt als "mittelalterliche Meinung" hin zu stellen, grenzt ja schon an Absoluten realitätsverlust. Wenn auch unsere Gesellschaft derartige Lebensmodelle toleriert, dann nur aus Bequemlichkeit und dem Wunsch heraus, "seine Ruhe" und keinen Ärger haben zu wollen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Grantlbart
Mitglied [1]

@grummel: Du verstehst da etwas grundlegend falsch lieber grummel: Wir suchen weder nach Bestätigung noch nach deiner gnädigen Erlaubnis. Wir stellen uns hier die Frage, warum es so viel dummes, ignorantes und intolerantes Pack gibt, dass sich einfach mit seiner Meinung in unsere Leben reindrängelt, obwohl wir nie darum gebeten haben und obwohl uns deren Meinung mit Verlaub einen Scheißdreck interessiert!

Was das "Normale" angeht, "normal" ist relativ, insofern lege ich für meinen Teil nicht eben viel Wert darauf, deiner Norm zu entsprechen. Du wirst es mir verzeihen.

Und grummel, mal ganz ehrlich, dann bin ich lieber ich, als jemand zu sein, der hier auf seinem hohen, ach so moralischen Ross sitzt und andere nur verurteilt. Und dann auch noch aus Gründen, die dem wissenschaftlichen Stand der Amish People entsprechen. Zwei Weltkriege, Kernschmelzen und Modern Talking haben es nicht geschafft, die Menschheit auszulöschen. Aber überzeigte Nicht-Eltern und die Schwuppen der Welt werden es hinbekommen. Der Seher grummel hat es gesehen, doch wie bei Kassandra wollte ihm niemand glauben.

Und noch was, die Gesellschaft toleriert unsere Lebensmodelle, weil es eben UNSER Leben ist. Whatevers, Mottes, meins und crissis. Und nicht Allgemeineigentum der Gesellschaft. Und es mag dich schockieren, aber erst recht nicht deins, also spar dir dein großkotziges und pseudoweises Gehabe, ok? Ich brauche keine Lebenstipps von einem Typen, der sauer ist, weil er wegen seiner "femininen Art" nur von den Lederheinis Avancen gemacht bekommt und sonst auf dem Trockenen sitzt.
0

👍

 

👎

0

Antworten

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

Na wie dem auch sei, sind wir mal froh, dass unsere Mütter Kinder haben wollten...alles andere kann und muss jeder für sich entscheiden.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

@"Dir viel Glück mit deinen Kiddies"

Danke dir... :)
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

DieMotte
★★★

Mitglied [156]

Woher willst du wissen ob unsere Mütter Kinder wollten? ;-) sollte man nicht verallgemeinern.

Genau solch Typisierungen wie die von grunmel tragen dazu bei, das Kinder (wie seine wohl auch) nie wahre sexuelle Instanzen genießen können. Und ein kompletter falsches Weltbild erhalten - engstirnig und nur auf ihre Meinung aussitzend, bloß nichts ran lassen was in den Augen untypisch ist und nicht der Vater Rolle entspricht. Das IST egoistisch!


Ich möchte keine Lebenstipps von einem frigiden voreingenommenen eingebildeten Menschen der anscheinend nicht mal wahre liebe kennt . Wie grantlbart sagte - wahrscheinlich liegt der arme auf dem trockenen und denkt noch beim masturbieren fällt sein penis ab ... Oder ähnliches. :-*
0

👍

 

👎

0

Antworten

..fliegen Motten in dein Gesicht, genau wie du und ich..irgendwie fängt irgendwer, irgendwann. Jippie ich bin eine Sinnlose Signatur.

grummel

@diemotte:
Na ja, ich denke dass auch ihr Eltern habt, die euch euer Leben geschenkt haben, oder nicht? Seid ihr nicht in eurer Familie aufgewachsen und von euren Eltern geliebt worden? und wenn ja - warum seid ihr denn diesem natürlichen, seit Jahrtausenden bewährten Modell gegenüber so negativ eingestellt? Wenn nein - habt ihr mein Verständnis und Mitleid. Anders kann ich mir das sonst nicht erklären. Und wenn du meinst, das nur schwule "wahre, sexuelle Instanzen" und vor allem "deren Kinder" (!) haben, wundert es mich nicht das sich da gewisse Leute in euer Leben drängen um euch zu helfen,.

@grantlbart:
Scheinbar bist du selber einer von diesen Ledertypen, ich finde es nämlich sehr diskriminierend immer in diesen Bars von denen so plump angebaggert zu werden. Die gehen einem direkt in den Schritt! Warum kann ich als normalo nicht ungestört in einer Schwuchtelbar meinen drink schlürfen? Es ist einfach nur widerlich wie man da behandelt wird. Und, grantlbart, die machen mich bestimmt nicht nur wegen meiner femininen Art an, ich bin auch sehr attraktiv (-; aber etwas feminin.
Und auf dem trockenen sitz ich auch nicht, ich habe eine sehr liebe Freundin - eine "richtige" Frau, keine entartete Emanze, oder schwules Mädchen o. ä. Und die will irgendwann auch Kinder haben, so wie ich! Und sie wäscht meine Wäsche, bügelt, putzt, kocht leckeres Essen und arbeitet nicht, weil ich das Geld verdiene. Sex gibts immer, wenn ich will. 3x im Jahr jahr machen wir Urlaub, meistens in ihrem Heimatland. Und nächstes Jahr sogar eine Weltreise. Und dann wollen wir heiraten. Du liegst mit deiner Deutung also mehr als daneben (-;
0

👍

 

👎

0

Antworten

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

@grummel: warum steigerst du dich denn da so rein? Jeder fühlt sich irgendwie angegriffen - seiner Ansicht nicht akzeptiert zu werden. Was letztlich zu unterschwelligen oder auch bewussten Beleidigungen führt.

Die Mädels nutzen einfach ihr Recht auf freie Selbstbestimmung nach dem Recht der Demokratie. Menschen mussten einst beim Kampf für Demokratie sterben...

Sicher ist doch dass du sie nicht überzeugen wirst, im Gegenteil sie fühlen sich angegriffen (auch wenn ich das Denken nicht nachvollziehen kann ((das der Mädels)) kann ich sie aber auch verstehen.

Also nimm dir ein Fernglas und schau in den Sternenhimmel, Alter das beruhigt, und ist interessant, schau mal Richtung Orion (Südhimmel)..

LG
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

grummel

@nur ein mann:
Danke für deinen Tip! Ich steiger mich da so rein, weil ich es nicht ab kann wie Leute die Werte verdrehen. Unnormal ist auf einem mal normal, und jeder soll das so hinnehmen. Niemals. Jemand ist reich wenn er 40k € im jahr verdient und normal soll es sein von 1000€ im monat leben zu müssen? Und in der ecke von der wohnung ist wirklich eine Art spermaecke oder sowas, es ist alles voll! Und demokratie heisst ja wohl auch, das die Mehrheit bestimmt - und nicht die minderheit, und homos sind ja wohl eher die Minderheit oder nicht.
Also muss man sowas auch nicht akzeptieren wenn die sich so aufdrängen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

DieMotte
★★★

Mitglied [156]

@grummel: du scheinst ein generelles Problem mit der Selbstständigkeit der Frau zu haben, oder?
und sex kriegst du wann du willst - das klingt danach als würdest du deine Freundin vergewaltigen und dazu zwingen. Oh Gott. Und wo hab ich sexuelle wahre Instanzen mit Homosexualität verbunden, les nochmal bitte. Seit Jahren bewährt? Ich muss grinsen :D Gleichberechtigung der Frau - sagt dir was, oder ne.. nich so dein Ding?

Was ist "lebens-verneinend" daran kein Kind in die Welt zusetzen? Gerade wo solche Menschen wie DU andere menschen aufgrund seiner Sexualität hassen, was schlicht was normales ist?

Jetzt beleidigst du auch noch Homosexualiät als Minderheit -- alter bist du krank in deinem Hirn. Sorry.
0

👍

 

👎

0

Antworten

..fliegen Motten in dein Gesicht, genau wie du und ich..irgendwie fängt irgendwer, irgendwann. Jippie ich bin eine Sinnlose Signatur.

Grantlbart

@grummel: Demokratie heißt aber nicht, dass es nur einen Weg gibt, und jeder, der diesem Weg nicht folgt darf verunglimpft werden. DAS ist keine Demokaratie!
0

👍

 

👎

0

Antworten

grummel

@diemotte:
Ja, ich habe ein Problem mit Kinder hassenden Frauen, die einen mann als vergewaltiger verunglimpfen, wenn seine Freundin mit ihm schläft, wenn er Lust hat! (Vielleicht hat sie ja auch Lust?)
Und umgekehrt? Wenn eine Frau Lust hat, und ihr Freund sie deshalb beglückt - ist sie dann auch eine Vergewaltigerin?

Solch ein gehirngewaschenes Emanzen geschwafel gehört meiner Meinung nach zwangspsychiatrisiert. Echt widerlich. Mit Gleichberechtigung hat das nichts zu tun, Spezies wie du - sind Kinder- und Männerhassende Subjekte - nicht gesellschaftsfähig. Nicht mehr und nicht weniger.

Du würdest wahrscheinlich jemanden der dich sympathisch findet und dich anbaggert, wahrscheinlich auch noch wegen sexueller Nötigung und versuchter Vergewaltigung anzeigen... Einfach nur ekelhaft. Frauen können mit zuviel Gleichberechtigung überhaupt nicht umgehen - du bist der Beweis dafür!

@Grantlbart:
Da geb ich dir recht, nur das ich niemanden verunglimpfe! Ich lebe den amerikanischen Traum, will Familie, Haus und Hund und die traditionellen westlichen Werte! Und jeder der mir das verbietet ist ein potentieller Gegner meiner Freiheitlich demokratischen Werte!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Jizzhead
★★★★

Mitglied [692]

@grummel: Du merkst auch nicht, dass einfach auf Aussagen von dir eingegangen wird. "Sex gibt's auch wenn ich will". Liest sich als ob du nach dem du dir mit dem von ihr gemachten essen den Magen vollgeschlagen hast am Tisch sitzt und nur in die Küche rufst: "Los herkommen! Will noch ficken!"

Ich weiß nicht ob du dir deine Texte durchliest, aber du kommst hier eher nicht gesellschaftsfähig rüber.

Du sprichst von gehirngewaschenem Geschwafel aber lebst den amerikanischen Traum. Warum klingt das irgendwie ironisch?! :D

Außerdem hast du noch immer nicht festgestellt, dass dir niemand etwas verbieten will. Nur du willst anderen andere Wege verbieten. Vielleicht merkst du jetzt mal um was es hier eigentlich geht. Du bist so intolerant, dass du nicht einsehen willst, dass andere Menschen einen anderen Weg gehen. Du kannst doch mit deiner Frau leben wie du willst. Hat niemand etwas dagegen geschrieben aber es steht nicht in deinem Recht deshalb über andere Lebensweisen herzuziehen. Jetzt verstanden was Toleranz ist?

Niemand hat dich aufgefordert schwul zu werden. Du wurdest nur darauf hingewiesen, dass die Stimulation deines Penis einen lächerlichen Orgasmus im Verhältnis zu der Stimulierung deiner Prostata verursacht ;D

Dass du mit diesem wissenschaftlich nachgewiesenem Fakt nicht leben kannst ist wieder nur dein Problem und deshalb wütend zu werden zeigt nur, dass es wohl an dir nagt weil es dich sonst nicht jucken würde.

*nicht korrekturgelesen*

MfG
0

👍

 

👎

0

Antworten

Freude ist die Fähigkeit, in der wir uns üben sollten.

Grantlbart

@grummel: Du raffst es nicht, oder?
1. Klar verunglimpfst du hier, hast du dir mal durchgelesen was du motte da an den Kopf wirfst? Wer bist du denn bitte, dass es dir zustehen würde, ihr Lebensmodell so in den Dreck zu ziehen? Du kennst sie gar nicht, du hast nicht das geringste Recht, so mit ihr zu reden. Kann es eventuell sein, dass DU nicht mit deiner Meinungsfreiheit umgehen kannst? Allein diese Behauptung, frauen könnten mit zuviel Gleichberechtigung nicht umgehen, widerlich. Hoffentlich wacht das Mädel auf und rennt weg von dir soweit sie kann, du hast es echt verdient allein zu sein, weil du ein unfassbar selbstgerechter Mensch bist.

Und von wegen amerikanischer Traum, ich wil auch Familie, Haus und Hund, ich bin in einer Beziehung treu, ich nehme die Ehe ernst, bin höflich, fleißig und loyal und das SIND traditionelle Werte, und wenn du meinst, mir das absprechen zu dürfen wegen einem BRUCHTEIL meiner gesamten Person, dann lebst du wirklich den amerikanischen Traum des geistig verbohrten Hillbillys der alles, was er nicht kennt, in Klischeeschubladen steckt statt sich mal wirklich zu informieren.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Grantlbart

@Jizzhead: Danke für deine Unterstützung^^
0

👍

 

👎

0

Antworten

grummel

@grantlbart:
>> ...Und von wegen amerikanischer Traum, ich wil auch Familie, Haus und Hund, ich bin in einer Beziehung treu...
0

👍

 

👎

0

Antworten

grummel

Wenn du das auch so gern möchtest.... Schwule können aber keine Kinder bekommen! Und wenn du dir mal die eingangsfrage von motte durchliest, wirst du sehen das sie fragt, ob es normal sei, das sie keine Kinder will. die antwort hat sie doch bekommen?
Sie weicht nur von deiner meinung ab.
Und meine Freundin wird mich niemals verlassen, wir lieben und seit 8 jahren und im Gegensatz zu motte ist sie eine texanische Lady mit Stil und Prinzipien! Der mann verdient das Geld, die Frau kümmert sich um Haus und Hof und den Mann! Das macht dich scheinbar sehr agressiv, weil,es nicht in dein weltbild passt. Bei euch scheint jede klassische Rollenverteilung auf absolutes Unverständnis zu stossen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Donkie

@Grantlbart: In Holland können sich homosexuelle Männer eine Leihmutter mieten, die kann auch ausserhalb Hollands ein Kind gebären. Ist aber ganz schön teuer und die Auswahl an Frauen ist auch eher begrenzt. Je hübscher, desto teurer (-;
0

👍

 

👎

0

Antworten

Grantlbart

@grummel: Wenn ich Familie sage meine ich meinen Mann, den ich dann hoffentlich mal haben werde, meinen Hund und mich. Ich mag Kinder ebenfalls nicht besonders und schon gar nicht würde ich es verantworten, ein Kind in die Welt zu setzen, wenn so ignorantes und hasserfülltes Pack herumläuft. Kinder haben da was besseres verdient!
Bei Mote stimme ich dir zu, ihre Antwort at sie bekommen. Ja, es ist normal, verständlich und absolut ok, keine Kinder zu wollen. Auch als Frau^^
Und nein, mich macht es nicht agressiv, dass deine Freundin gerne Hausfrau spielen will. Wenn sie damit glücklich ist, ist das absolut wundervoll. Mich macht nur deine gönnerhafte Art agressiv, von wegen Frauen könnten mit Gleichberechtigung nicht umgehen. Dir scheint nicht aufzufallen, dass du damit wie eine dieser erbärmlischen Lutscher wirkst, die sich selbst als Gottes Geschenk an die Frauenwelt betrachten, weil sie nun zufälligerweise einen Penis haben, aber im Grunde zu blöd sind, Wasser zum Kochen zu bringen. Aber sowohl Motte, als auch Jizzhead und ich haben dich darauf hingewiesen. Was du daraus machst ist deine Sache.

@Donkie Danke für die Info. Aber siehe oben, ich möchte gar keine Kinder. Ich will lieber in Sünde leben und den Planeten ausrotten^^
0

👍

 

👎

0

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von EeEe3 am 09.12.2014, 20:25 Uhr.

Tobias Claren

Uhh, "Liebe" o_0 .
Das sind wohl die gleichen schlichten Gestalten, die in radikal-religiös anmutender Weise darauf bestehen dass "Liebe", "Familie", "Kinder", "Freunde" etc., "das Wichtigste im Leben" sind.

Wer das nicht so sieht, der ist in deren Verständnis wahrscheinlich "krank".
Die sind doch nicht besser als "Tiere".
Fressen, Kacken, Atmen, Schlafen, Balzen, Sex, Aufzucht von Nachkommen etc..


Und dann ist es vielen auch noch egal wenn ihre Kinder einmal in mieser Arbeit als Lokführer, Supermarktdrohne, im Amt, als Pommesrüttler, Büro, Knastwärter etc. enden. Und da erwähne ich ausdrücklich, dass es auch niicht besser ist so einen Laden/Amt/Büro zu leiten...
Kommt die gute Fee, und ich habe die Wahl zwischen Alice Cooper (ich glaube der macht als Rockmusiker 53mio im Jahr), und dem fiktiven Leben von "Sheldon Cooper", ich würde letzteres nehmen.

Die Definition mieser Arbeit ist ganz simpel, wenn die Person sie aufgibt, nachdem sie zu ein paar Millionen kommt...
Der Typ der jetzt in Deutschland um 50mio Euro gewonnen hat, hat noch groß getönt, er würde erst mal weiterarbeiten (Handwerker).
Solche Sprüche sollen wohl "Bescheidenheit" und Verbundenheit mit den Arbeitern vermitteln. Was aber genau das Gegenteil von "bescheiden" wäre.
Seht her was ich für ein toller Hecht bin 0_o .
Ich wünsche mir den Million-Gewinner bei Wer Wird Millionär, der auf die Frage was er nun macht, sagt er gibt die Drecksarbeit im Supermarkt auf. Ganz erhrlich die Arbeit als etwas bezeichnet, dass er nicht vermissen wird.
Auch wenn das ein Schlag in den Magen seiner Kollegen und jeder Supermarktdrohne im Sendegebiet ist.

Da kündigt eher noch der Sparkassendirekter der 18.000 im Monat verdient, als der nerdige Uni-Physiker (nicht Laborant) der evtl. 4000 im Monat bekommt, und Abends heimlich unbezahlte Überstunden im Labor macht. Den man zwingen muss den Jahresurlaub zu nehmen...

Für die Drohnen absolut unverständlich, die verkaufen sich nur für das Geld.
Mir ist klar, dass das auch viele Leser hier betrifft...

Die hatten leider keine "Amy Chuas" zur Mutter. Auch ohne die ganz radikalen Methoden immer noch besser als die "aber die brauchen wir doch auch"-Gleichgültigen, die eine Ausbildung für ihr Kind für absolut in Ordnung finden.

Sollen sie sich doch ein Hündchen zulegen, wenn sie was "süßes" wollen.
und nicht einem Menschen das Leben versauen. Hauptsache Kinder, das ist ja wie bei Karkerlaken...
Ist ja nicht so, dass die Menschheit Gefahr läuft auszusterben.
Angeblich gab es mal einen Zeitpunkt, da lag die Weltbevölkerung um 100 herum.
Deutschland käme auch gut mit 40mio Menschen aus. Die Skandinavier haben auch keine Angst auszusterben, obwohl da auf die Fläche bezogen wohl viel weniger Menschen leben.
40mio hätte auch Vorteile. Die Mieten sinken extrem (und Vermieter müssen Schimmel etc. beseitigen, und können nicht den kuschendsten unter den Anwärtern auswählen), weil es keinen Wohnraummangel gibt, die Straßen sind freier, Arbeitsplätze für die, die einen haben wollen, etc..


Mit viel Einsatz und Geld (manche Asiaten in den USA arbeiten von früh bis spät 7 Tage die Woche für ihr Kind, 5% der US-Bevölkerung sind Asiaten, 25% auf den Eliteunis sind Asiaten!) dafür sorgen, dass das Kind mindestens mit 2er-Schnitt (evtl. noch 2-) Abitur/Matura macht und dann auch studiert.
JEDER kann Abitur/Matura machen. 96% der Südkoreaner und Finnländer machen es. 33% der Deutschen.....
Gut 75% der Finnländer studieren dann auch. Ich müsste nachsehen, aber in Deutschland sind es evtl. 25% oder weniger.


Und Arbeit nur fürs Geld. "Lohnprostituierte".
60% der Deutschen haben übrigens schon "innerlich gekündigt"...




Legen diese Tiere eigentlich besonderen Wert darauf ihre eigenen Gene weiter zu geben?
Wäre interessant das mal zu erfahren.
Als denkender Mensch gibt es doch keinen Grund so zu "ticken".
Im Gegenteil, wer das Geld hat, könnte sich trotz eigener Zeugungsfähigkeit Eizelle(n) und Spermien von ausgewählten Menschen die z.B. besonders intelligent etc. sind kaufen, und die Kombination daraus austragen.
Eine Garantie dass es ein hochintelligentes etc. Kind ergibt, gibt es zwar nicht, aber zumindest die Chance. Evtl. erhöht.




Passend:
http://www.taz.de/!79576/

Ich kriege ja da kotzen bei diesem Typus berlinerisch emotional koddernden Taxifahrer aus der Wärmepflaster-Werbung, aber die ist mir auf eine Art durch ihre Einstellung trotz dieses "Soziolektes" sympatisch :-) .


Andererseits legen diese "Rinder" evtl. Wert darauf, dass ihre Kinder eben keine Ausbildung machen. Dass sie evtl. schon einen "Elite"kindergarten besuchen können etc..





Vor 70 Jahren war es "Normal" dass man ein guter Nazi war.
Ich mache da was die Akzeptanz angeht auch keinen Unterschied zwischen Homosexuellen und "Eigenbrötlern". Man hat es zu akzeptieren wenn z.B. der oben genannte nerdige Uni-Physiker kein Interesse am "normalen" "Socialising", Balzen etc. hat.
Er evtl. nie andere Menschen trifft. Die Wohnung nur für nötige Einkäufe und eben seiner geliebten Arbeit verlässt.
Er kein Interesse an "face-to-Face-Freunden" (Soziologie, Freunde ohne speziellen Grund) hat. Maximal Menschen mit gemeinsamen Interessen zwecks Ausübung dieser trifft.
Der auch kein Interesse an Kleidung als "Schmuck" hat, und sie erst ersetzt, wenn sie kaputt ist. Keinen Schmuck tragen würde. Nicht von einem Auto als Statussymbol träumt. Auch als Chef-Raduiologe der Charitee mit evtl. einer halben Mio im Jahr einen 10 Jahre alten mit sichtbaren Kratzern übersähten Fiat Multipla fährt, und das Teil provokant vor der Klinik zwischen die €75k aufwärts Limousinen stellt.
In einem 30²-1Z-Appartment lebt......
0

👍

 

👎

0

Antworten

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

@"Und wenn dann die ganzen Supermuttis mit Tupperdosen voll Orangenstückchen, die keiner will, ungeschminkt und mit Augenringen auf dem Spielplatz rumhängen und verzweifelt mit einem Auge versuchen, W-Lan zu bekommen, während sie mit dem anderen Auge ihr Balg suchen und sich fragen, ob es a) andere Kinder schlägt, b) entführt wurde oder c) Dreck frisst (nicht notwendiger Weise in der Reihenfolge), dann kannst du in aller Gemühtsruhe in ein Bistro säuseln, dir ein Käffchen gönnen und dir überlegen, was du dir als Nächstes Schönes gönnst, denn deine Kohle gehört (JUHU!) ganz dir. In diesem Sinne^^"

Grad erst gelesen...

Weisst du, ich bin echt entsetzt über dein Post. Du erwartetst bzw. verlangst Toleranz dir gegenüber und deiner Homosexuellen Gemeinschaft, lässt dich aber dermassen schäbig und intolerant über Kinder und besonders über Mütter aus, die sich für ihre Kinder aufopfern und alles dafür tun damit es ihren Kleinen gut geht. Sie haben Augenringe?: ja das haben einige Mütter, weil sie sich nicht zu schade sind sich die Nacht um die Ohren zu hauen, wenn es den kleinen nicht gut geht,

Meine Ex hatte sich hingebungsvoll um unsere Kinder gekümmert, mit viel Tränen und Schweiss. Ich bin arbeiten gegangen für meine Familie und weisst du was...ich hab das gerne gemacht. Bin ich oder meine Ex deswegen dumm? Heute sehe ich das Resultat, meine Kinder sind alle erwachsen und meine Töchter sind zu sehr hübschen junge Frauen geworden die ebenfalls was für die Gesellschaft tun - beruflich und privat. Mein Sohn studiert im Ausland Astrophysik...ich kann sagen die Aufopferung hat sich gelohnt.

Und weisst du was - unsere Kinder sind es (Generation) die deine Rente später erwirtschaften, die das Land schützen werden und die dafür sorgen dass die Menschen nicht aussterben - was hast du zu bieten?

Versteh mich nicht falsch, aber ich denke Kinder haben ihre Berechtigung.....
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

Grantlbart

@nur+ein+Mann: Mag sein, dass ich da etwas zu sehr übers Ziel hinaus geschossen bin. Dafür möchte ich mich auch in aller Form entschuldigen. Natürlich haben Kinder ihre Berechtigung, aber wenn man keine möchte, wird man halt immer noch als latent asozial abgestempelt. Dabei denke ich einfach nur, wer eben nicht selbst bereit ist für Kinder, dessen Entscheidung, die ja bewusst getroffen wurde, sollte respektiert werden. Aber ebenso die Entscheidung, welche zu bekommen. Von daher nochmal, tut mir ehrlich Leid. Als ich das geschrieben habe hab ich nur an meinen Standpunkt gedacht, aber dein Post hat mich schon nachdenklich gemacht. Ich finde Kinder zwar echt blöd, aber wenn sie für jemanden die Erfüllung sind und man darin aufgeht wie du und deine Exfrau ist das natürlich eine tolle Sache und an dem was du über sie schreibst sieht man ja, dass ihr alles richtig gemacht habt^^
0

👍

 

👎

0

Antworten

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

@Grantlbart: donnerwetter, mit deiner positiven Reaktion hätte ich nicht gerechnet...respekt dafür. Auch dafür dass es dich nachdenklich gemacht hatte, liest man wirklich selten, das auch noch zu posten...bin beeindruckt.

Es ist gar keine Frage, wenn jemand keine Kinder möchte, macht es ja keinen Sinn dennoch Kinder zu haben...sehe ich genauso. Ich weiss dass es einiges an Mut braucht dazu auch öffentlich zu stehen. Wie ich schon sagte verstehe ich das nicht, allerdings verurteile ich das auch nicht. Das was ich toll finde muss ja nicht jeder toll finden. Wer keine Kider möchte wird dafür seine Gründe haben...davon geh ich aus.

Lieber mit Herz und Seele Mutter sein, als lieblos den Job zu machen. Klar ist auch eine Art Verantwortung....
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

Grantlbart

@nur+ein+Mann: Naja, wie du schon geschrieben hast, wenn ich selbst für mein Lebenskonzept Akzeptanz und Toleranz erwarte, darf ich mich nicht so despektierlich über andere auslassen. Das wurde mir gerade eben bewusst, dass sich jemand wie du genauso getroffen von dem Satz gefühlt haben muss wie ich, wenn jemand schreibt, Schwule seien abartige Perverse. Manchmal ist der Mund halt schneller als das Hirn, aber ich bin natürlich bereit, den Schnitzer einzugestehen. Das nächste Mal formuliere ich es nicht so krass.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Tobias Claren

ICH habe kein "homosexuelle Gemeinschaft". Ich bin nicht Homosexuell.
Ich habe mit der Analogie vermitteln wollen, dass die Gesellschaft "Eigenbrötler" genauso akzeptieren sollte wie es heute bei Homosexuellen "PC" ist.
Bei "Eigenbrötlern" scheint es "in Ordnung", oder nicht anrüchig zu sein, diese zu diskriminieren.


Und wo habe ICH mich über "Supermuttis" ausgelassen?
Das ist ein Zeitungsartikel, ich bin nicht der Autor.
Außerdem habe ich erwähnt, dass mir der evtl. vorhandene höhere Anspruch an die Bildung der Kinder zusagt. Besser als beim Pöbel der nur ein "süßes Kind" will. Vermehrung wie Kakerlaken, weil es halt möglich ist. Siehe den Film "Idiocracy".
Allerdings habe auch ich etwas gegen den Charaktertyp dieser Gruppe.


In den USA gibt es nicht nur die reichen oder gebildeten "Asiatischen Eltern" ("asiatische Mutter" ist ein fester Begriff) die ihre Kinder zu Höchstleistungen treiben, auch die wenig gebildeten Gemüseladenbesitzer, die 365 tage im Jahr von 6 bis Mitternacht aufhaben, und nie Urlaub etc. machen, um ihrem Kind die beste Bildung zu ermöglichen.

Wenn "kevin und Dschakeline" ihren Kindern das Gleiche bieten, kein Problem.....
Aber es ist ein Problem, wenn ein Kind eine Ausbildung machen MUSS, weil es keine andere Möglichkeit hat. Da ist mir jemand der sich dann Verweigert (Hartz4 durchziehen) noch lieber.
Niemand WILL im Supermarkt arbeiten.
Nicht mal der Filialleiter.





Die tun alles damit es den Kindern "gut geht"?
Es ist Kindesverwahrlosung, eine Art anheltende Misshandlung, wenn das Kind nicht Abitur unter 3, bsser maximal 2 macht, und dahin gelenkt wird, dass es studiert.
*Aber die Kindheit* tönt es da.
Ja, die gut 16-18 Jahre...
Wenn man danach aber an/über 70 Jahre ein mieses Leben führen muss...
Was habe ich von einem Leben in mieser Arbeit für Geld dass mich nicht interessiert. Zumindest nicht in der Größe, dass ich mehr als ein 30m²-1Z-Appartment und evtl. einen Gebrauchten Wagen für 2500 Euro hätte.
Auch mit 18k im Monat würde ich so leben.



"Mein Sohn studiert im Ausland Astrophysik..."

Super...

"meine Töchter sind zu sehr hübschen junge Frauen geworden"
aha, das ist ja auch wichtig...

Lieber zu "Ning Li" im JPL werden, als "Dschakeline Müller" im Edeka...

"die ebenfalls was für die Gesellschaft tun - beruflich und privat."

Das klingt schon zurückhaltender.
Was ist denn "was für die Gesellschaft tun"?
Im Supermarkt an der Kasse sitzen,und die Regale auffüllen?
Oder gar Altenpflege?
Jaja, "für die Gesellschaft tun", so werden gerne solch miesen Arbeiten umschrieben.


"Meine Rente"?
Ich habe noch nie in die Rentenkasse eingezahlt. Und dasd ist gut so.
Mehr als Grundsicherung brauche ich dann auch gar nicht.
Was ist es aktuell, 700 Euro?
Mehr Rente bekommt auch jemand mit 2000 Brutto der 2030 in Rente geht 2030 nicht.
Es mag mehr sein, aber dafür kostet auch das Leben mehr.
Und wer "Riestert", ist/war sowieso ein Trottel... Ich glaube es war 85, ab wo man Plus zu machen beginnt.


Wie "schützen" sie das Land?
Polizei? Hmmm, naja. Deutsche Polizei ist fragwürdig...
Bundeswehr? Das sehe ich nicht als "für die Gesellschaft tun" an.

"Dafür sorgen dass die Menschen nicht aussterben"

Uhhh, ganz toll.
Bei aktuell ca. 7,28Mia Menschen besteht ja auch sooooo ein großes Risiko...
Ich bin zwar kein "Überbevölkerungs"-Paranoider, aber auch mit 3Mia Menschen, 40Mio oder weniger Deutschen stirbt die Menschheit nicht aus. Im Gegenteil, es wäre besser für die Gesellschaft.


Ich sehe in dem was der Typ der leider zu kurz Rottenneighbor betrieb, keinen geringeren Wert für die Gesellschaft, als es zwei Altenpflegerinnen in ihrem ganzen Leben machen.

Ich würde gerne 14h täglich bei bezahlten 8h arbeiten, aber hatte leider nicht das Glück eine "Tiger Mom" zur Mutter zu haben.
Daran ist man ja nicht Schuld.
Schuld sind primär die Eltern.



"Versteh mich nicht falsch, aber ich denke Kinder haben ihre Berechtigung..... "

Absolut.
Aber ur dann, wenn sie die Wahl haben ALLES zu werden.
Also die Eltern die Kinder dort hin lenken sich NICHT für eine Lehre/Ausbildung entscheiden zu müssen, weil es für höheres nicht reicht.

Klar, kann man Glück in der "Genlotterie" haben, und das Kind ist Genial.
Aber auch ein Normalkind mit IQ100 kann zu Einsen und maximal zweien "getrieben" werden.
96% der Südkoreaner und Finnen machen das Vollabitur!
Dürfen alles studieren. Zumidnest theoretisch, wenn sie eine Uni ohne NC finden. 33% der Deutschen machen Abitur. Bitte keine Zahlen zu Abitur UND "Fachabitur" nehmen. "Fachabi" ist ein Euphemismus, kein offizieller Begriff....
0

👍

 

👎

0

Antworten

ToxiFoxi

@Grantelbart schrieb: Ich finde Kinder zwar echt blöd, aber wenn sie für jemanden die Erfüllung sind und man darin aufgeht wie du und deine Exfrau....
Ich kann nicht verstehen, wie man Kinder "echt blöd" finden kann. Das ist ja ungefähr so, als wenn man Bäume, oder Wasser "blöd" findet… Kinder gehören genau so zu den natürlichsten, alltäglichen Lebensformen im Leben, wie in etwa ein 80-jähriger Opa, ein Tier, oder eine Pflanze. Und das aus dem Mund eines Homosexuellen Mannes! Da kann man schon, so wie ein Vorredner - von einer "degenerierten" Einstellung sprechen, mit Verlaub.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Grantlbart

@ToxiFoxi: Pass mal auf, ich hab nichts an Kindern und gut. Ich freue mich drüber wenn jemand mit Leib und Seele Mutter/Vater ist, ich will es aber nicht sein. Und ich bin wenigstens so ehrlich und heuchle nicht. Ich sehe nicht, was daran degeneriert sein soll. Ich sage nicht, es sollte keine Kinder geben, weil es dumm wäre. Ich sage nicht, Kinder sind minderwärtig, weil es grausam wäre. Ich sage, ICH finde Kinder blöd. Im Sinne von, ich würde es nicht feiern, welche zu haben. Leg jetzt bitte nicht jedes Wort auf die Goldwaage.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Adele

WHO WILL
FIX
YOU?
0

👍

 

👎

0

Antworten

man wundert s...

WARUM WIRD SOWAS (ADELE) EIGENTLICH NICHT SOFORT GELÖSCHT?
0

👍

 

👎

0

Antworten

Jizzhead
★★★★

Mitglied [692]

Weil Adele uns immerhin noch mitgeteilt hat, dass er/sie der Meinung ist, dass Grantlbart einen Hänger hat.

Das ist nicht wirklich beleidigend. So auf eine Meinungsverschiedenheit anzuspielen find ich sogar eher witzig ;D
0

👍

 

👎

0

Antworten

Freude ist die Fähigkeit, in der wir uns üben sollten.

DieMotte
★★★

Mitglied [156]

Wenn jemand unbedingt Kinder möchte und auch in der Rolle voll und ganz aufgeht, ist das was anderes als wenn Jaqueline Chantal mit 18 Ihr erstes Kind bekommt um Hartz 4 aufstocken zu können... das sind dann die Mütter die mit Orangen in Tupperdosen auf der Bank hocken..und wenn ich so viele überforderte Mütter sehe frage ich mich manchmal ob das überhaupt gewollt ist, denn fakt ist ja, da der großteil keine Kinder wollte und das hupsdiwups ausversehen passiert ist, da fass ich mir an den Kopf. "Oh ..ja Schatz ich bin auf der Seife ausgerutscht.."

So gesehen stören Sie mich nicht, aber es stört mich, wenn Sie unerzogen sind.
Bestes Beispiel:
Ich saß in der Sbahn und ein Kind zog mir die ganze zeit an meinen langen Haaren, Mutti saß daneben und grinste doof, das Kinder Ihre Kraft mit 2-3 Jahren nicht einschätzen können soll uns bewusst sein. Sowas nervt mich einfach tierisch. Sicherlich kann das Kind nichts dafür, aber ich will keine angesabberten Finger in meinen Haaren haben.. ich find das eklig.

Ich will keine Windeln wechseln, scheiße wegräumen, 2 Waschmaschinen am Tag machen,.. ist einfach nicht mein Ding.
ich möchte arbeiten, meinen kleinen PKW fahren, und mir die Sonne auf den Arsch scheinen lassen. :-) Viel eher mein Ding.
Ich mach mir keinen Stress, denn für mich bedeutet Kind = Stress. Und ich hab im Alltag genug Stress um die Ohren, da versucht man eben die Faktoren gering zu halten, geschweige denn das mir dieses "süß" Gefühl eben komplett fehlt - denn ich finde babys schon sehr hässlich...ist halt so.

Ich schrieb oben: Ist es so unnatürlich als Frau, keine Kinder haben zu wollen?

Damit meinte ich grundlegend eins - Warum wird meine Entscheidung nicht in unserer Gesellschaft akzeptiert? Warum werden immer gegenfragen gestellt?
Stellt euch vor ich setz ein Kind in die Welt und bin mit der Aufgabe komplett überfordert, und schenke Ihm weder liebe noch aufmerksamkeit, Da seh ich absolut keinen Sinn drin. Geschweige denn das ich mein Kind nie so Leuten wie grummel aussetzen würde, und anderem hasserfüllten, interolleranten Menschen die glauben Frauen haben zu viel Gleichberechtigung - nie würde ich einem Kind das antun wollen. Logischer Grund → Keins in die Welt setzen. Zumal...

..ich finde Kinder einfach blöd. Sorry. Klar haben Sie Ihre Berechtigung, aber ich kann auch einfach was "blöd" finden. So wie ich manche Mitmenschen blöd finde, manche mich Blöd finden, Stau blöd finde, und wasser Ohne Geschmack blöd finde. Es ist halt so. Passe ich auf ein Kind auf mach ich 10 Minuten Kind-Motte kram und dann ist das auch schon wieder durch bei mir. Und kommt nicht mit "Du warst auch ein Kind" - ich hab es mir nicht ausgesucht geboren worden zu sein.

Ich muss das nicht haben.
ABER:
Ich finde es schlimm, das Kinder Kinder bekommen um sich finanziellen Missständen zu entziehen, ich finde es schlimm, wenn eine Familie ein Kind verliert durch Unfall, Gewalt oder sonstigen Gründen, ich finde es schlimm wenn Kinder Verwahrlosen, und ich finde es schlimm das manche Eltern Ihren Kindern alles durchgehen lassen.

UND:
Ich finde es toll, wenn eine soziale Familie Kinder bekommt und in sachen familie alles so passt, das die Kinder glücklich sind und die Eltern - leider, ist das sehr selten geworden. Vor solchen Müttern und Vätern ziehe ich auch meinen Hut. ABER ich möchte genau wie ich deren Weg akzeptiert habe ebenfalls für meine Entscheidung akzeptiert werden und nicht immer erklären müssen warum das so ist...

Ich gehe ja auch nicht zu denen und zwänge Ihnen meine Meinung auf.
Mich stört einfach, das meine Entscheidung nicht ernst genommen wird, obwohl wir heute selbst entscheiden können, was wir tun.

Zitat von Grantlbart: "Pass mal auf, ich hab nichts an Kindern und gut. Ich freue mich drüber wenn jemand mit Leib und Seele Mutter/Vater ist, ich will es aber nicht sein. Und ich bin wenigstens so ehrlich und heuchle nicht. Ich sehe nicht, was daran degeneriert sein soll. Ich sage nicht, es sollte keine Kinder geben, weil es dumm wäre. Ich sage nicht, Kinder sind minderwärtig, weil es grausam wäre. Ich sage, ICH finde Kinder blöd. Im Sinne von, ich würde es nicht feiern, welche zu haben. Leg jetzt bitte nicht jedes Wort auf die Goldwaage. "

Sehe ich exakt genau so.

@grummel:"Solch ein gehirngewaschenes Emanzen geschwafel gehört meiner Meinung nach zwangspsychiatrisiert. Echt widerlich. Mit Gleichberechtigung hat das nichts zu tun, Spezies wie du - sind Kinder- und Männerhassende Subjekte - nicht gesellschaftsfähig. Nicht mehr und nicht weniger."

Vielleicht solltest du mal aus deinem Bunker hervorkriechen und ein wenig "news" zum Thema Gleichberechtigung der Frauen, Biologie, Soziologie und Medizin nachlesen... ein "facepalm" für dich.
Ich bin weder Männer hassend noch Kinder hassend - ich finde wie gesagt Kinder Blöd. Und Männer sind (meistens) für mich, egal ob schwul oder nicht, wunderschöne Menschen, jeder für sich hat seine eigene Persönlichkeit - so wie ich auch Frauen wunderschön finde. ;-) Für mich bist du leider das exemplar, was unter "troll" und "kann ich nicht ernst nehemn" fällt.

..."Du würdest wahrscheinlich jemanden der dich sympathisch findet und dich anbaggert, wahrscheinlich auch noch wegen sexueller Nötigung und versuchter Vergewaltigung anzeigen... Einfach nur ekelhaft. Frauen können mit zuviel Gleichberechtigung überhaupt nicht umgehen - du bist der Beweis dafür!"

Oh.. Schätzchen. Da schätzt du mich aber vollkommen falsch ein :-)....
0

👍

 

👎

0

Antworten

..fliegen Motten in dein Gesicht, genau wie du und ich..irgendwie fängt irgendwer, irgendwann. Jippie ich bin eine Sinnlose Signatur.

Crissi
★★★★★

Moderator [2548]

Am 15. Dezember 2014 um 16:48 schrieb Christiane X. :

@grummel:

Oh man Grummel, bei deiner Inkompetenz und Intolleranz weis man ja gar nicht wo man anfangen soll...


Zitat:
Siehst du, allein an deinem Verhalten merkst du schon, das du dem mainstream genderismus zu Opfer gefallen bist.
Jede richtige Frau würde ihrem Mutter-instinkt folgen und das kleine sehen und spüren wollen, so wie die Test Frauen. Mich hätte mal interessiert, was 10 Emanzen gemacht hätten. Wohl das, was die 10 Männer getan haben, nämlich nichts! Genau wie du...

Lustig, du schreibst ich sei dem Mainstream zum Opfer gefallen weil ich das Gegenteil vom Durchschnitt mache. Informiere dich mal was Mainstream ist:

"Der Mainstream (englisch für Hauptstrom) bzw. Massengeschmack spiegelt den kulturellen Geschmack einer großen Mehrheit wider, im Gegensatz zu Subkulturen oder dem ästhetischen Underground. Der Mainstream ist eine Folge einer Kulturdominanz" (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Mainstream)

Des weiteren bin ich keine "richtige Frau" weil ich nicht kreischend zu fremden Babys renne und duziduzidu mache, wenn DU jetzt im Umkehrschluss ein Baby hochhebst und mit ihm scherzt bist du nach deiner Logik kein richtiger Mann. Wird dir klar wie unsinnig deine "Argumentation" ist? Und zum Schluss vergleichst du mich noch mit irgendwelchen Emanzen, ohne mich zu kennen, einfach nur um mal schnell noch ne "Beleidigung" rauszuhauen, sehr Niveauvoll!

Zitat: Die alleingebliebenen Frauen mussten sehen wie sie ihre Kinder durch bekommen ohne zu verhungern. Ohne einen starken Mann waren sie (die Frauen) verloren. (Vor ca. 70 jahren)

Toooootal falsch! Genau DAS war die Zeit als die Frauen angefangen haben das Ruder zu übernehmen, die Männer waren im Krieg, oder kamen als Seelische Wracks zurück, und die Frauen haben das Geld reingebracht, verwaltet und alles rund um Finanzen und Familie organisiert! Klar gab es damals viele Männer die damit nicht klar kamen, aber das war eben so! Plötzlich hatte die Frau "die Hosen an". In "Das Wunder von Bern" wird das ganz gut dargestellt...(mir fällt leider gerade kein besseres Beispiel ein)

Zitat: Und was ist heute? Jeder 3. Mann ist Single, Porno und Nutten überall, Jede 2. Ehe wird geschieden, Kinder werden wegen des Kindergeldes von asozialen gezeugt um zu überleben, Heterosexualität ist schon fast ungewöhnlich, feste, treue Partnerschaften und Heirat werden als altmodisch propagiert, 4-jährige haben im Kindergarten Sexualkunde, usw... Gehts noch? Pflücken wir das mal auseinander:

"jeder 3 Mann ist Single"
Na und? es gibt genug Überbevölkerung auf der Welt, wir bräuchten noch viel mehr Kinderlose!!!

"Porno und Nutten überall"
also ich hab in meinem Leben noch keine Nutte Live gesehen, hätte aber nichts dagegen. Ich finde weder an Pornos noch an freiwilligen Nutten etwas schlimmes oder verwerfliches, ist doch besser wenn Männer ihren Druck geregelt ablassen können als wenn sie in irgendwelchen Clubs kleine Mädchen mit KO Tropfen gefügig machen!

"jede 2 Ehe wird geschieden"
Zum Glück! Früher musste man zusammenbleiben, auch wenn man sich gehasst hat, worunter die Frauen und vor allem die Kinder am meisten gelitten haben! Heute kann man sich glücklicherweise wieder trennen und wird deswegen nicht verachtet! Eine gute Freundin von mir hat sich ihre ganze Kindheit lang gewünscht das ihre Eltern sich scheiden lassen, weil sie gemerkt hat das sie "nur wegen der Kinder" zusammen geblieben sind, obwohl sie sich gehasst haben.

"Kinder werden wegen des Kindergeldes von asozialen gezeugt um zu überleben"
Was ist daran so neu? Das gab es schon immer, nur wird es heute mehr in die Öffentlichkeit gezerrt, während man früher hinter vorgehaltener Hand über solche Leute gelästert hat. Aber andersrum bist du sicher einer der ersten der, wenn er eine Familie mit vielen Kindern sieht "Assis" schreit, ohne die Familie überhaupt zu kennen. Wer hat denn heutzutage noch bock auf viele Kinder wenn man von Leuten wie dir dann gleich als Assi und Kindergeldschmarotzer bezeichnet wird? Außerdem tust du so als wenn das die Regel wäre, aber vielleicht 3% der Eltern bekommen aus DEM Grund Kinder, und dann auch nur die dummen, denn ein schlauer Mensch, ja stell dir vor, selbst ein schlauer Assi, weis das Kinder mehr kosten als das Kindergeld einbringt!

"Heterosexualität ist schon fast ungewöhnlich"
Das ist einfach nur erfunden, oder du warst in einem Schwulenclub, oder auf dem CSD als du das geäußert hast.

"feste, treue Partnerschaften und Heirat werden als altmodisch propagiert"
Wann, wo und von wem denn das bitte? Ebenfalls erfunden!

"4-jährige haben im Kindergarten Sexualkunde"
Ebenfalls Schwachsinn, lediglich in die Ausbildung der Erzieherinnen soll das mit aufgenommen werden, damit sie gegebenenfalls Fragen der Kinder beantworten können.

Zitat: Einfach nur krank und egoistisch - und dahinter steht ein Ziel, nämlich die in sich integrierte Familie, deren Kultur und deren Werte zu zerstören.

Jaa genau, weil ich keine Kinder will, bin ich generell gegen Familie und deren Werte? Mein bruder ist verheiratet und hat einen kleinen Sohn, und das ist schön und gut so.. oh jetzt habe ich dein Weltbild der Pösen Pösen Kinderlosen Frauen Zerstört was? Du scheinst ein sehr egoistischer Mensch zu sein wenn du immer von dir auf andere schließt. Offenbar denkst du man kann nur seine eigene Lebensart tollerieren, und Schwule, Lesben und Kinderlose wollen das alle anderen auch Schwul, Lesbisch oder Kinderlos sind, anders ist mir deine Paranoya nicht zu erklären! Das Gegenteil ist übrigens der Fall: gerade Schwule und Lesben kämpfen am härtesten für die Werte der Familie, indem sie sich um ein gleichgestelltes Adoptionsrecht für Homosexuelle Paare bemühen! 2 Männer oder 2 Frauen können genausogut eine Familie mit Kindern haben und die gleichen Werte vermitteln, noch dazu eine gehörige Portion Tolleranz, die viele Heten Eltern vermissen lassen (von wegen, das Kind verstoßen wenn es schwul ist, sind DAS die Werte die du schützen willst???)

Zitat: Statt dessen werden die Kulturen vermischt, JEDE Kultur opfert ihre traditionellen Werte zu gunsten einer gleichgeschalteten, abhängigen und unkritischen Gesellschaft, die sich durch die Medien gegeneinander aufhetzen lässt. Bei so viel intolleranz weis ich langsam nicht mehr ob ich lachen oder weinen soll! Was spricht gegen das mischen von Kulturen? Mischen heist nicht verschwinden! Oder bist du so einer der meint das "deutsche Arische Blut" dürfe nicht mit "minderwertigen" Arten vermischt werden? Außerdem wiedersprichst du dir, einerseits sprichst du von einer gleichgeschalteten Menge, und gleich darauf schreibst du das diese sich gegeneinander aufhetzen lässt, also was denn nun? bei einer gleichgeschalteten Menge gibt es kein Gegeneinander!

Zitat: Fazit = eine uneinige, manipulierbare Masse an Menschen, die nicht mehr weiss ob sie Männlein oder Weiblein ist und Krieg und Frieden miteinander verwechseln. Auch im übertragenden Sinne.

Traurig wenn DU so bist, ICH bin es nicht, ich weis ganz genau das ich eine Frau bin, und nur weil ich keine Kinder WILL bin ich das trotzdem immer noch XD Ein Homosexueller Mann ist genauso ein Mann wie ein Hetero Mann. Ich kenne in meinem Umfeld keine Menschen die den Unterschied zwischen Krieg und frieden nicht kennen, vielleicht solltest du mal über deinen Umgang nachdenken, dein Umfeld scheint extrem gestört zu sein, oder du hast dein wissen über die Gesellschaft aus der Bild.

Zitat: Ich weiss nicht was an so einer Einstellung cool sein soll; sie ist einfach nur egoistisch und Lebens verneinend. Mit so einer Einstellung ist es wirklich besser, keine Kinder in die Welt zu setzen. Letztendlich führt das dann zum Aussterben der eigenen Gene, was auch besser für den Rest der Welt ist. Destruktivität und Egoismus gibts leider in dieser Ellenbogengesellschaft viel zu oft.

Ok, machen wir es wie früher, JEDER egal ob geeignet oder nicht setzt 3-5 Kinder in die Welt, ist je egal wenn die hälfte davon in assozialen Verhältnissen aufwächst von Eltern großgezogen die sie nicht lieben, und sie nur bekommen haben weil die Gesellschaft es so wollte, und Abtreibung Pöse ist.

Zitat: Da stellt sich eine 30jährige Frau die Frage, ob es normal sei das alle ihre Freunde eine Familie gründen wollen - nur sie nicht. Und du verstehst die homophoben nicht...

Falsch! Eine 30 Jährige Frau lässt ordentlich Dampf darüber ab das sie genervt ist das es nicht einfach akzeptiert ist. Sie fragt nicht ob es normal sei, sondern sie fordert das es endlich als normal angesehen wird!

Zitat: Seid ihr nicht in eurer Familie aufgewachsen und von euren Eltern geliebt worden? und wenn ja - warum seid ihr denn diesem natürlichen, seit Jahrtausenden bewährten Modell gegenüber so negativ eingestellt?

Wer sagt denn das wir dem gegenüber negativ eingestellt sind? Von mir aus heirate und bekomme 10 Kinder, ich gratuliere dir noch dazu, es ist nur nervig das von einer Frau erwartet wird diesen Nestbautrieb zu haben, und wenn sie ihn nicht hat ist sie keine richtige Frau (laut leuten wie dir)

Zitat: Scheinbar bist du selber einer von diesen Ledertypen, ich finde es nämlich sehr diskriminierend immer in diesen Bars von denen so plump angebaggert zu werden. Die gehen einem direkt in den Schritt!

Na und? Männer in einer Heten Disco gehen einem direkt an den Hintern oder die Brust, wo ist da der große Unterschied? Das hat nix mit schwul sein zu tun, das machen verdammt viele Männer! Bekommst du nur als Mann in einer normalen Disco nicht nit, bist ja nicht betroffen!

Zitat: Danke für deinen Tip! Ich steiger mich da so rein, weil ich es nicht ab kann wie Leute die Werte verdrehen. Unnormal ist auf einem mal normal, und jeder soll das so hinnehmen. Niemals.

Du verdrehst hier was: Unnormal ist nicht plötzlich normal, sondern die Menschheit merkt das sie z.B. Homosexualität lange zu unrecht als unnormal bezeichnet hat, da sie schon immer normal war. Im alten Griechenland war Homosexualität total normal, erst die Kirche(Christentum) hat es so verteifelt!

Zitat: Und demokratie heisst ja wohl auch, das die Mehrheit bestimmt - und nicht die minderheit, und homos sind ja wohl eher die Minderheit oder nicht.
Also muss man sowas auch nicht akzeptieren wenn die sich so aufdrängen.

*rofl* sorry aber weil ein Mann schwul oder eine Frau lesbisch sind soll ihnen das Mitbestimmungsrecht entzogen werden?
Wenn du in nem schwulen Club als Hetero Mann bist, bist du übrigens in der Minderheit, und laut deiner Logik müsstest du dir das dann sehr wohl gefallen lassen.

Zitat: Du würdest wahrscheinlich jemanden der dich sympathisch findet und dich anbaggert, wahrscheinlich auch noch wegen sexueller Nötigung und versuchter

Vergewaltigung anzeigen... Einfach nur ekelhaft. Frauen können mit zuviel Gleichberechtigung überhaupt nicht umgehen - du bist der Beweis dafür! Dazu brauch ich nix mehr schreiben, nur erfundene Vermutungen, mit dem armseligen Versuch herrabzuwürdigen und zu beleidigen, mit denen du dich allerdings lediglich absolut lächerlich machst. In der Tatsache ein Beweis, aber der spricht nicht für dich.

Zitat: Wenn du das auch so gern möchtest.... Schwule können aber keine Kinder bekommen!

Aber adoptieren, es gibt genug elternlose Kinder für alle Schwulen Paare auf der Welt!

Zitat: Und wenn du dir mal die eingangsfrage von motte durchliest, wirst du sehen das sie fragt, ob es normal sei, das sie keine Kinder will. die antwort hat sie doch bekommen?

Sie hat nicht gefragt ob sie normal sei, sondern dampf darüber abgelassen das es sie nervt das es nicht einfach mal akzeptiert und als normal angesehen wird das sie keine Kinder will.

Bearbeitet von V10: Leerzeilen entfernt

...
0

👍

 

👎

0

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

Crissi
★★★★★

Moderator [2548]

O.O was ist denn da mit meinem Post passiert? V10 kannst du da bitte ein paar Leerzeilen streichen?
0

👍

 

👎

0

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

Grantlbart

@Crissi: Wie sagt man so schön? "Burned it, Baby" XD Fühl dich mental ge-high-fived^^
0

👍

 

👎

0

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von EeEe3 am 15.12.2014, 21:23 Uhr.

DieMotte

@Crissi:
Ein sehr konstruktives, schönes, Posting. Danke hierfür :-) Und schönd as es so Frauen gibt wie uns und so Männer wie Grantlbart!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Crissi
★★★★★

Moderator [2548]

@Grantlbart:
@DieMotte:

Danke danke, aber grummel macht es einem auch echt leicht XD
0

👍

 

👎

0

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

Zooooo

Ob jemand Kinder will oder nicht, ist ja jedermanns persönliche Entscheidung. Aber ich fühle mich oft von Familien mit Kindern diskriminiert.
Ich gehe z.B. ganz gerne mit meinem Freund in den Zoo. Und wir hassen es, wenn wir vor einem Gehege stehen und dann Familien mit Kindern kommen und einem wegschubsen und sagen: "Lassen Sie doch die Kinder vor!" Ähm, Hallo? Nein, wir haben auch Eintritt bezahlt und zwar mehr als Ihr Kind. Oder wenn Muttis mit Kinderwägen sich durch enge Geschäfte pressen und davon ausgehen, dass man ja Platz macht. Notfalls fahren sie einem noch über die Füße. Oder wenn frisch geborene auf 9 Stunden Flüge geschleppt werden und dann 8 Stunden lang plärren.
0

👍

 

👎

0

Antworten

vw Käfer

Ich finde auch doof dass viele Mütter in der Konditorei bzw Bäckerei mit Sitzecken ihre Babys auf dem Tisch wickeln undzwar vollkommen ungeniert, während ich und andere Personen in der Mittagspause dort Kaffee und Kuchen oder Brötchen geniessen wollen. Iiiih.
0

👍

 

👎

0

Antworten

nur ein Mann

@"Ob jemand Kinder will oder nicht, ist ja jedermanns persönliche Entscheidung. Aber ich fühle mich oft von Familien mit Kindern diskriminiert.
Ich gehe z.B. ganz gerne mit meinem Freund in den Zoo. Und wir hassen es, wenn wir vor einem Gehege stehen und dann Familien mit Kindern kommen und einem wegschubsen und sagen: "Lassen Sie doch die Kinder vor!" Ähm, Hallo? Nein, wir haben auch Eintritt bezahlt und zwar mehr als Ihr Kind. Oder wenn Muttis mit Kinderwägen sich durch enge Geschäfte pressen und davon ausgehen, dass man ja Platz macht. Notfalls fahren sie einem noch über die Füße. Oder wenn frisch geborene auf 9 Stunden Flüge geschleppt werden und dann 8 Stunden lang plärren. "

Wo ist das Problem, wemm man sieht dass Kinder zum Gehege kommen, einfach aus logischer Überlegung Platz für die Kinder zu machen, von sich aus - das ist einfach Anstand. Wie sonst sollen Kinder die Möglichkeit haben was zu sehen, wenn die Erwachsenen nicht in der Lage sind kooperativ zu wirken - von daher haben Eltern schon ihre Berechtigung, jemend muss ja die Rechte der Kinder durchsetzen, bei Leute wie dich. Was ist also daran so schwer einfach mal von sich aus einen Schritt zur Seite zu gehen?

Du fühlst dich von Leute diskriminiert? Zu recht auch, wenn ich lese wie DU Kinder diskriminierst, und im Gegensatz zu dir, könnnen Kinder sich nicht wehren. Ich könnt echt das kotzen kriegen, dass einige Erwachsene gegen Kinder kämpfen, szs.

Aber wie gesagt, gut dass Kinder Eltern haben, und viele Mütter haben "Haare auf die Zähne", wegen Menschen wie du es bist. Und wenn dich das "plärren" stört, tja wir alle haben mal geplärrt...
0

👍

 

👎

0

Antworten

mondeo

Vor allem die ganzen stillenden Mütter die völlig ungeniert überallmihre Brüste zur schau stellen und alle anwesenden in verlegenheit bringen, sind mir ein Greuel. Einfach respektlos.
0

👍

 

👎

0

Antworten

bluber

Dann dreh dich doch weg, musst ja nicht hinschaun.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Tobias Claren

@bluber:
Dann ist es ja auch in Ordnung an die Bäume zwischen Straße und Gehweg zu urinieren...
0

👍

 

👎

0

Antworten

ug100

Ich bin auch gegen 30, da ich aber vor ein paar Jahren an einem Bahnhof durch widerliche Gestallten überfallen wurde, wurden mir erst einmal ca 6 Jahre weg genommen und nun wo es mir zwar immer noch Angst und Bange an diesen Bereichen ist, weil das eben nicht mehr aus dem Kopf schwillt, aber immerhin nen paar Dinge im Alltag wieder laufen, möchte ich eigentlich diese mir gestohlenen 6 Jahre wieder zurückholen und werde auf die Frage, ob ich ein Kind planen möchte, ein einfaches Nein geben. Und ich habe mir schon durch den Kopf gehen lassen, mich einer Sterilisation zu unterziehen, da ich eben diese jugendliche Freiheit noch etwas länger spüren möchte, und ich mir sicher sein kann, dass da auch nichts hinter meinem Rücken geplant wird. Ich will keine Kinder ganz einfach und ich finde solche Dinge gehören schon vor einer Beziehung durchgesprochen oder am Anfang. Denn wer nach 3 Jahren damit ankommt, keine Kinder zu wollen, wird es schwer haben, seinen sich-kinder-wünschenden Partner zu überzeugen. Frauen mit Kinderwunsch sind bei mir eh an der falschen Adresse ;)
0

👍

 

👎

0

Antworten

Anonym

@ug100:

Die Vasektomie bei einem Mann ist wieder rückgängig zu machen.
Man kann die Leitung wieder "anschließen".
0

👍

 

👎

0

Antworten

nur ein Mann

@"Dann ist es ja auch in Ordnung an die Bäume zwischen Straße und Gehweg zu urinieren... "

Was hat pinkeln mit Stillen zu tun? Ich dachte immer als Erwachsener kennt man den Unterschied zwischen einer Notdurft verrichten und der Ernährung eines Säuglings.

Jede öffentliche Institution, ob Bank, Geschäft, Kneipe, Geschäftgebäude oder was auch immer - ist gesetzl. verpflichtet einer Mutter Zutritt zu gewähren um ihr Säugling in Ruhe stillen zu können - warum wird das wohl so sein?
0

👍

 

👎

0

Antworten

Tobias Claren

Wo steht das Bitte?
Eine Quelle?

Das ist evtl. so eine Urban Legend wie dass man überall auf Toilette darf.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Crissi
★★★★★

Moderator [2548]

@Tobias+Claren:
Ja ist es, der der das Hausrecht hat, darf eine Stillende Mutter sogar rauswerfen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

Tobias Claren

War mir eigentlich klar, zumal Stillen noch weniger Dringend ist als auf Toilette zu müssen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3047]

Boah, best Thread ever!!! Vor allem die Kommentare von Tobias Claren... Respekt!

Also ich bin ebenfalls ein weibliches Wesen Anfang Dreißig und wusste eigentlich schon immer, dass Kinder für mich kein Thema sind! Das geht all meinen Freundinnen ebenso - der Begriff Mutterinstinkt ist für uns ein Fremdwort. Sehen wir ein Baby regt sich in uns so absolut rein gar nichts, wir denken höchstens: jetzt fang bloß nicht an hier rum zu schreien!!! Warum soll ich mir Figur und Leben versauen, nur damit mein Balg mich mit 12 Jahren dafür hasst, dass ich ihm nicht das neuste Smartphone kaufe... Mutter sein, ist gewiss nicht so erfüllend, wie es dargestellt wird - googelt mal 'Regretting Motherhood', da wird endlich mal dargelegt wie viele Mütter es im Nachhinein sehr bereuen, Kinder bekommen zu haben. Es ist somit gar nicht derart ungewöhlich als Frau keine Kinder haben zu wollen - es war bisher bloß ein riesen Tabu Mutterschaft so absolut abzulehnen.

In diesem Zusammenhang frage ich mich dann immer, weshalb gar niemand kinderlose Männer gleichermaßen verurteilt - wenn die sich der Elternschaft entziehen, kräht komischerweise kein Hahn danach!!! Die gelten dann als freiheitsliebende Individualisten... oder ewige Playboys, wie es so schön heißt. WTF?! Und als Frau darf man sich aber sooooooowas von rechtfertigen und muss erstmal mit etlichen Gründen dagegen argumentieren... meine Fresse ey!!! Das geht doch nun wirklich keinen etwas an, wenn ich meine Freizeit und mein Einkommen lieber in Dinge wie Theater, Kultur, Konzerte, Literatur, Restaurants, Bars, Clubs, Wellness, Sport, Shopping, Beauty oder sonstwas investiere!!!!!

Und wenn man kein mittleres Vermögen zur Verfügung hat, ist es heutzutage ohnehin unmöglich ein Kind nach derzeitigen Maßstäben zu erziehen - die müssen ja schließlich jetzt alle in einem privaten Elite-Kindergarten unterkommen, damit sie dann später auch auf die richtig teuren Privatschulen/Eliteunis kommen... und wehe das Kind trägt nicht die richtigen Marken-Klamotten - es soll ja nicht gemobbt werden! Hinzu kommen dann noch Ausgaben für Musikunterricht samt Instrumente, Sportvereine und etliche andere Aktivitäten, die das Profil der angehenden Führungskraft abrunden sollen. Eltern wurde noch nie so viel persönliches und finanzielles Engagement abverlangt wie heute... und das bei nem florierenden Niedriglohn-Sektor mit lächerlichen 8,50 Euro Mindestlohn die Stunde, Prost Mahlzeit!!!

Abgesehen davon steht die Welt doch eh ganz kurz vor dem Kollaps und zwar in jeder sich bietenden Hinsicht... soll ich das also wirklich meinem eigenen Fleisch und Blut zumuten??? Wohl eher nicht, so viel bisschen 'Mutterinstinkt' ist mir scheinbar noch geblieben, dass ich mein (hypothetisches) Kind nicht in eine solche Zukunft entlasse!
0

👍

 

👎

0

Antworten

***Signatur entfernt***

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3047]

@vw+Käfer: Ein absolutes NO GO in Sachen gastronomischer Hygiene - den Damen hätte ich aber ordentlich was gepfiffen... die vergraulen einem damit ja auch die normale Kundschaft, ich glaub es hackt!!!
0

👍

 

👎

0

Antworten

***Signatur entfernt***

Maikäfer

@vw käfer: das habe ich auch schon beobachten können bei Karstadt im Restaurant. Obwohl es einen sauberen Wickelraum neben den WC Räumen gibt, wickeln Mütter die Kinder auf dem Tisch bzw. auf der Sitzbank und zwar ohne Unterlage!!!!!!
Die Angestellten sagen nichts weil sie nicht als kinderfeindlich beschimpft werden wollen!

UND DANN WUNDERT MAN SICH WIE DARMKEIME AUF DIE TISCHE GELANGEN KÖNNEN!!!!!!!! Darüber gab es sogar eine Sendung "Markt".
0

👍

 

👎

0

Antworten

Tobias Claren

Das sind ganz armseelige Gestalten die jeden wissen lassen wollen, dass sie "geworfen haben".
Evtl. Minderwertigkeitskomplexe, und der Glaube ein Kind zu bekommen wäre eine "Leistung", eine Leistung die die Gesellschaft gefälligst hoch zu würdigen hat.
Am besten noch mizt einem "Mutterorden".

Fotografieren, und den ANgestellten sagen dass man es ans Amt schickt, wenn die die nicht deulich darauf ansprechen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

@"Evtl. Minderwertigkeitskomplexe, und der Glaube ein Kind zu bekommen wäre eine "Leistung", eine Leistung die die Gesellschaft gefälligst hoch zu würdigen hat."

Nicht jeder ist bereit, seine Existenz so herabzuwürdigen wie du es tust, nur mal am Rande erwähnt. Den Stolz einer Mutter oder Vater wirst du wohl nicht verstehen, es sei denn du hast mal selber Kinder.

Zum Thema: Babys bzw. Kleinkinder auf der Sitzbank ohne Unterlage zu wickeln finde ich allerdings auch nicht in Ordnung, wenn schon ein Wickeltisch zur Verfügung gestellt wird, kann man den auch nutzen, zeigt ja dann auch dass dieser seine Berechtigung hat. So könnten die Gatronomen auch sagen, dann kann der auch weg. Und wer Bedenken hat, kann den auch vorher desinfizieren, oder einfach abwischen.sowas haben Mütter in der Regel bei.

Einiges Verhalten von Mütter finde ich schon bedenklich, allerdings muss man nun auch nicht bei jeden "Vergehen" alle Mütter/Eltern unter Generalsverdacht stellen. Meine Meinung dazu.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

Tobias Claren

"Nicht jeder ist bereit, seine Existenz so herabzuwürdigen wie du es tust,"

Ganz im ernst, dieser Satz ergibt logisch, speziell in diesem Kontext keinen Sinn.
Nur dann, wenn es darum ginge dass ich jemand auffordere einzusehen dass dieser seine Existenz überschätzt.
Dann ginge es aber um Fakten, keine Meinungen.

"Stolz"? Worauf? Auf das Kind an sich? Dass es lebt?
Wenn es mit 2-3 Jahren lesen kann, da kann man stolz drauf sein.
Denn das kann grundsätzlich jedes Kind, wenn die Eltern das wollen.
Ganz zwanglos.
Mit der Einschulung sollte es schon lesen können, und das 1x1, sowie als Fremdsprache bzw. eigentlich zweite Muttersprache Englisch können.
Das ist keine Qual oder "Unterricht", ein Kind kann ab der Geburt bis zu 6 (!) Muttersprachen lernen. Theoretisch, wenn es immer die gleichen Personen sind, die sie sprechen. Da ist eine zweite Sprache Kleinkram. Die Eltern müssen es nur wollen.
Das Kind hat evtl. mit 3 schon Sartre gelesen...

Hätte ich Kinder, würde ich genau so denken, und dies selbstverständlich auch so weitergeben.
Ich habe hier aber auch den Verdacht es mit jemand zu tun zu haben, der Bewusst oder unbewusst unbedingt seine eigenen Gene weitergeben will. DA "Stolz" drauf ist. "Seht her, ich habe mich reproduziert". Erinnert mich an die Southpark-Folge- wo Randy Marsh ganz stolz auf die Größe seines Scheißhaufens ist. Das soll Kinder nicht mit "Scheiße" gleichsetzen, sondern das Verhalten aufzeigen.
Ist es bewusst, ist es unlogisch, ist es unbewusst, ist es tierisch primitives Verhalten.


Da ich nicht so primitiv ticke, verstehe ich das halt nicht...
Auch aus der männlichen Sicht nicht.
Gibt es irgendeinen logischen Grund seine EIGENEN Gene weiterzugeben?
Sind die so etwas besonderes? OK, wenn man einen hohen IQ hat, dann schon. Aber auch mit eigenen 130 findet man evtl. jemand mit 150, 160, 180... Das eigene Kind definiert sich ja wohl aus der Bindung und Erziehung, da sind die Gene völlig egal.

Man kann sich ja auch 1A-Spendermaterial besorgen. Von den 0,15% oder weniger der Weltbevölkerung die z.B. einen IQ von 145 oder mehr haben. Schon die 2%, die 130 oder mehr haben..
Auch wenn es "schlichte Menschen" aus ihnen vorgekauter falscher "Ethik" glauben, Eugenik ist NICHT "schlecht".
Auch das Verbot der PID für jeden sowie "Human Genetic Design" (auch unter dem Schlagwort "Designerbabys" bekannt) ist unethisch, Faschistisch.

Ihr "stolzen" Eltern könnt euch ja reproduzieren, und eure Kinder können den Kindern der Eugenik-Befürworter dann die Pommes rütteln.
Wenn die Arbeit dann noch existiert. 2035 kann sie auch verschwinden. Kann einen ein humanoider Roboter bei McDonalds begrüßen und fragen was man will. Bzw. produziert das hinten, was man vorab am Automaten bestellt hat (die Terminals gibt es ja schon).
Niemand wird verhindern könnn, dass die Eugenik-Befürworter ihre eigene freie Eugenik betreiben. Das ist schließlich ein menschenrecht.
So wie jeder das Recht hat seinen Reproduktionspartner auszusuchen, hat auch jeder eigentlich Zeugungsfähige, egal welchen Geschlechtes das Recht sich für Samen/Eizellen einer Fremden Person zu entscheiden.
OK, Eizellspende ist in Deutschland verboten, aber wen juckt das, dafür gibt es Internet, Flugzeuge, oder Busse ins Ausland.
Und der Dt. Staat hat keinerle Handhabe, auch wenn die Frau in einem Mitteuropoäischen weißen "kaukasischen" Paar ein Schwarzasiatisches Kind bekommt, und jedem klar ist, dass keiner von beiden ein biologischer Elternteil sein kann.

Was Freude am Leben, Würde, und ähnliche Buzzwords angeht (ich weiß doch genau, was in den Köpfen der "schlichten" Menschen als "Argument" vorgeht), gerade die sind mit so einem Vorteil besser.
"Freude am Leben" ist erst dann wirklich möglich, wenn die Person sich beruflich für ALLES entscheiden kann.
Nicht gezwungen ist, eine Ausbildung/Lehre zu machen. Aber auch mit Abitur braucht es einen bestimmten Schnitt, damit die Person sich ganz bewusst gegen bestimmte Studienberufe entscheiden kann.
Also nicht gezwungen ist.
Fakt ist, in fast jedem Lehrberuf würden die Personen ihre Arbeit hinsachmeissen, wenn sie zu viel Geld kämen.
Egal ob Supermarkt, Büro, Beamter, Handwerker etc.. Egal ob €1.900 Brutto, €2.500 Brutto, €3.500 Brutto, €5.000 Brutto oder €18.000 Brutto.
Da schmeisst eher der Sparkassendirektor mit 18.000 hin, als der nerdige Uni-Physiker mit evtl. 3500 Brutto.

Ist es etwa "würdevoll" wenn das Kind gezwungen ist, die Ausbildung zu nehmen die es kriegen kann?
Evtl. sogar nach wahllosem Bewerben auf alles mögliche...


"Stolz" kann man auf das sein was man aus dem Kind gemacht hat. Was es kann, was andere Kinder noch nicht können, weil man aktiv daran beteiligt war.
Aber auch in dem Fall dass man sich Eizelle und/oder Spermium von hochintelligenten Spendern besorgt hat.
Dann kann man auf das Ergebnis stolz sein, weil es eine aktive eigene Entscheidung war.

Aber auch, wenn man selbst Kinder mit mittelmäßigen Chancen selbst zeugt, und sie mit viel Eigenleistung oder Geldeinsatz für den besten Kindergarten, die besten Schulen bis zur Eliteuni bringt,
Viele Asiaten und speziell Chinesen in den USA beweisen dass dies möglich ist. Das bekannte Extrem ist Amy Chua.
5% der Bevölkerung, aber 25% an den Elite-Unis. Nur den ELITE-Unis (!).
Das kann dann tatsächlich zur Belastung für das Kind werden, je nach dem wie die Eltern das durchziehen.
Wer aber gleich fremde hochintelligente Spender (sekundär, evtl. noch Lebensdauer...) nimmt, macht es dem Kind bedeutend leichter.
Und die Eltern müssen evtl. nicht an 360 Tagen im Jahr von 7-0 Uhr im kleinen Laden stehen, oder zwei oder drei Jobs haben, um z.B. eine Grundschule für 1500 Dollar im MOnat zu bezahlen. Und das ist nicht mal das teuerstmögliche in den USA wenn ich nicht irre.
"The new Adventures of old Christine", da zahlte die Mittelstands-Mutter mit kleinem Fitness-Studio 1500 Dollar jeden Monat für die Grundschule des Sohnes. Diese Zahl haben die Macher sicher nicht erfunden. Warum auch...
In Deutschland kostet das Gymnasium Salem übrigens 3000 Euro im Monat.
Und ich glaube KEINER dieser Absolventen würde danach auch nur in Betracht ziehen eine Ausbildung im Supermarkt zu machen.
Ja, auch der Posten des Filialleiters dürfte nicht sonderlich beliebt sein. Aber auch im Bürgeramt etc. will von denen wohl keiner versauern.
Auch "Beamter" dürfte nicht DAS Erstrebenswerte sein.
Klar, will jemand aus Interesse in den kriminalistischen Bereich, studiert er halt Kriminologie und arbeitet etl. sogar bei der Polizei.
Deshalb will der aber noch lange nicht "Polizist" werden.
Wer wirklich die Wahl hat (gutes oder sehr gutes Abitur...), wird aber nicht irgendwas machen um Geld zum Leben zu haben, sondern eher das was ihm/ihr Spaß macht. Was bei Studienberufen üblicherweise auch gut bezaht wird.
Studiert man nicht gerade Theologie etc., und findet keine Arbeit......
0

👍

 

👎

0

Antworten

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

@"Ich habe hier aber auch den Verdacht es mit jemand zu tun zu haben, der Bewusst oder unbewusst unbedingt seine eigenen Gene weitergeben wil"

Genau das ist der Grund der Fortpflanzung, seine Gene weiter geben. Logisch betrachtet kann auch nur so eine Spezies überleben. Bei all deiner Logik übersiehst du das Wesentliche: nur darum geht es doch um nichts anderes. Um das zu wissen muss man nichtmal sonderlich schlau sein, sondern es reicht gesunder Menschenverstand bzw. das Wissen über unsere Sexualität und warum diese unser Sein so sehr beeinflusst.
Dein Beispiel mit Tiere, biologisch gesehen und fortpflanzungstechnisch unterliegen Tiere den gleichen Gesetze wie wir Menschen, komisch wenn es nich so wäre, wenn man bedenkt dass wir alle vom selben Urahne abstammen, ist doch nur logisch dass es auch Gemeinsamkeiten gibt. Du hast genauso viel tierische Instinkte wie Tiere die die gleichen Istinkte wie wir haben, sogar 1:1. Du bist also nicht besser oder anders, sondern nur sonderbar.

Der Rest deines Posts, damit weiss ich wirklich nichts anzufangen, wirkt auf mich wie wirres Zeug, um was sollte es da nochmal gehen??? Ist nicht böse gemeint, aber du hast noch nichtmal die zitierte Aussage verstanden, ich meinte das nämlich auf deine eigene Existenz bezogen. Es ist einfach unglaubwürdig sich selber nicht als Lebenswert zu sehen, das kauf ich dir nicht ab.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

Jetzt hab ich doch glatt vergessen noch was zu erwähnen: nein man muss keine Kinder haben wollen, sollte ünrigens keine Kritik daran sein, falls du das so verstanden hattest...jeden seine Entscheidung.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3047]

@Tobias+Claren: Beim Thema Designer-Babys muss ich dir wieder uneingeschränkt zustimmen - mit dem Verbot Gentechnologie anzuwenden, schneidet sich die Gesellschaft mächtig ins eigene Fleisch!!! Was spricht dagegen körperliche sowie mentale Schwächen jeglicher Art endgültig auszumerzen??? Die Menschheit könnte ihre Kapazitäten völlig anders kanalisieren, wenn das Individuum nicht permanent mit seinen jeweiligen Unzulänglichkeiten beschäftigt wäre!!! Der Alltag ist doch vollgestopft mit eigentlich unnützen Handlungen, die uns bloß das Leben erschweren... hierzu ein paar Beispiele: etliche Leute sind dauerhaft eingeschränkt und rennen ständig zum Arzt wegen irgendwelcher Allergien, Immunerkrankungen, Herzproblemen und sonstigen gesundheitlichen Mängeln, obwohl sich das meiste davon genetisch korrigieren ließe. Kinder quälen sich durch ihre gesamte schulische und berufliche Ausbildung, weil es ihnen schlichtweg an Grips mangelt... dabei ließe sich ein hoher Intelligenzquotient doch quasi im Reagenzglas herbei mixen! Frauen verbringen zusammengenommen Ewigkeiten vor dem Spiegel, nur um tagtäglich ihre optischen Makel durch Kosmetik und Make up zu korrigieren... oder sie hungern, um schlank zu bleiben... oder schwitzen sich beim Sport den Arsch ab, ebenso wie Männer, die eine muskulöse Statur bevorzugen... und dann gibt's ja noch all jene, die zum Schönheitschirurgen rennen, weil Mutter Natur dir abstehende Ohren oder sonst irgendeinen Nachteil verpasst hat!!! Das ließe sich hier alles noch endlos so weiter führen... und jedesmal stellt sich mir da die Frage, weshalb wir all diese Probleme nicht einfach an der Wurzel packen, indem wir uns einer Technologie bedienen, die längst vorhanden ist!?

Überlegt doch mal, wie weit die Menschheit ihrer jetzigen Entwicklung voraus wäre, wenn wir uns nicht ständig mit solchen Kinkerlitzchen befassen müssten. Wie viel zufriedener die Menschheit insgesamt wäre, gäbe es keine kranken, unattraktiven und lernbeeinträchtigten Menschen mehr. Sicherlich würden wir sehr viel an Individualität einbüßen, wenn es überall nur noch Perfektion gäbe, aber ich finde das wäre doch wenigstens einen Versuch wert - Gott spielen wir in anderen Bereichen der Natur doch auch schon längst... wozu dann diese Doppelmoral bei der menschlichen Schöpfung!?!
0

👍

 

👎

0

Antworten

***Signatur entfernt***

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Lärmgeplagte am 20.05.2015, 21:38 Uhr.

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

@Lärmgeplagte, nicht wundern, das war ein Doppelpost :)
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3047]

@nur+ein+Mann: @nur+ein+Mann: Kann man das korrigieren?
0

👍

 

👎

0

Antworten

***Signatur entfernt***

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

@"Überlegt doch mal, wie weit die Menschheit ihrer jetzigen Entwicklung voraus wäre, wenn wir uns nicht ständig mit solchen Kinkerlitzchen befassen müssten."

Nur dazu ist die Gentechnologie noch viel zu wenig erforscht. Keiner kann einschätzen in wieweit das unseren Genom schaden könnte. Erbinformationen könnten "deformiert" werden, das wäre (jetzt im Moment) russisches Roulette. Die Menschen in paar hundert oder tausend Jahre könnten theoretisch genetisch instabil sein. Genau das alles muss vorher genauestens erforscht werden. Natütlich ist es "einfach" Genschalter umzulegen, aber die Folgen kann im MOment noch keiner absehen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

@"Kann man das korrigieren?"

Was meinst du?
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3047]

@nur+ein+Mann: Na die Doppelung halt wieder löschen... ist ja bereits geschehen, danke!
0

👍

 

👎

0

Antworten

***Signatur entfernt***

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

Jo, ich bin flink :))
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3047]

@nur+ein+Mann: ,,Es ist einfach unglaubwürdig sich selber nicht als Lebenswert zu sehen, das kauf ich dir nicht ab."

Echt jetzt? Also ich halte das Projekt Menschheit in seinem derzeitigen Zustand für überwiegend gescheitert!!! Vielleicht habe ich aber auch bloß völlig überzogene Erwartungen an uns... Der menschliche Intellekt kann sich die schönsten Utopien ausmalen, schafft es aber immer noch nicht, diese in die Realität umzusetzen - das ist ganz schön enttäuschend!!!
0

👍

 

👎

0

Antworten

***Signatur entfernt***

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

Du Lärmgeplagte, da geb ich dir ja auch absolut recht, die menschl. Gabe der Weitsicht wird irgnoriert, Aggressivitäten dominieren die Weltpolitik, Schweinereien aller Art (von Menschen an Menschen) gibt es tagtäglich. Und auch tagtäglich gibt es die schlimmsten Verbrechen, Dinge die einer intelligenten Spezies nicht wert sind, dennoch tun wir das alles.

ABER: ich bin der gesten Überzeugung dass unsere menschliche Entwicklung noch in den Kinderschuhen steckt, ich vergleiche das immer mit dem Leben und Entwicklung eines Menschen von der Geburts an bis zum bitteren Ende. Und im Moment sind wir in der Entwicklung (schätzungsweise) ein 20jähriger. In tausend Jahren vllt schon 28 oder mehr. Ich glaube ganz fest daran dass wir reif genug sein werden eines Tages wirklich intelligent zu handeln und zu sein..
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3047]

@nur+ein+Mann: Nun denn, die Unabsehbarkeit von Folgen hat uns bisher aber auch nicht davon abgehalten, mit der Natur russisches Roulette zu spielen - Stichwort Atomwaffen, Vernichtung ganzer Wälder, Verschmutzung der Meere und Ausrottung etlicher Tierarten... der Mensch war da bisher nicht gerade zimperlich im Umgang mit unserem Planeten!!! Warum dann diese plötzliche Ehrfurcht bei uns selbst???
0

👍

 

👎

0

Antworten

***Signatur entfernt***

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

Ich weiss nicht. Vielleicht weil wir ganz tief in uns doch einen kollektiven Überlebenstrieb haben. Ich kann dir das nicht beantworten.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3047]

@nur+ein+Mann: Ja, das mit der Entwicklungsstufe muss ich mir auch immer wieder ins Gedächtnis rufen, um an den jetzigen Zuständen nicht gänzlich zu verzweifeln! Ich finde es halt nur unendlich schade, dass noch sooooo viel Mist passieren muss, bevor die Menschheit endlich einen wahrhaft utopischen Zustand erreicht. Gott lässt uns da ganz schön auflaufen - sofern es den überhaupt gibt! Oder er ist einfach nur ein sadistischer Voyeur, der sich seit jeher an unserem Scheitern ergötzt.
0

👍

 

👎

0

Antworten

***Signatur entfernt***

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

Naja lt Bibel soll Gott zu Noah gesagt haben, er mischt sich in unser Leben/Entwicklung nicht mehr ein...der alte Gott ist ganz schön konsequent... :(

Aber Humor hat er, sonst würde es mich ja nicht geben, der olle Angeber... :)))

Leider, leider werden wir das Später nicht mehr erleben, würd wirklich gern wissen wie der Fortschritt weiter geht, wie die Technik sich verändert, und wann die ersten Aliens bei uns anklopfen...schade schade..
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3047]

@nur+ein+Mann: Na die Aliens sind doch schon längst da... es sind bloß alle davon wissenden Regierungen nach wie vor der Ansicht, wir wären mit dieser Information überfordert. Aber das gehört wohl in einen gesonderten Alien-Thread.
0

👍

 

👎

0

Antworten

***Signatur entfernt***

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

Daran glaubst du doch nicht wirklich....aber wir schweifen vomn Thema ab...
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3047]

@nur+ein+Mann: Na logo, das ist doch keine Glaubensfrage, sondern pure Wahrscheinlichkeitsrechnung - irgendwann wird uns schon jemand finden... sofern dies nicht bereits vonstatten gegangen ist!

Im Gegenzug hat es die Mondlandung für mich nie gegeben - ist alles nur ne nette kleine Show gewesen...
0

👍

 

👎

0

Antworten

***Signatur entfernt***

Tobias Claren

@ Nur ein Mann


"Genau das ist der Grund der Fortpflanzung, seine Gene weiter geben."

Was ist das für ein "Grund"?

Es ist kein "Grund" dass man seine HGene weiter gibt, das ist einfach so aufgrund der Evolution auf der Erde.
Ein zufälliger Vorgang ohne jeden göttlichen "Willen" etc..
Es gibt keine Natur die sagt "Ich will das sihr eure eigenen Gene willkürlich weiter gebt".

Der Natur ist es egal, wenn die Menschen sich bewusst entscheiden in ihre Evolution einzugreifen
Und als Teil der Natur wäre auch solche selektive Wahl wieder "natur".

Viele Tiere machen es genau so, die größte Mähne des Löwenmannes, ein besonders großer roter Hintern beim Affen, das große Rad des Pfau, Bunte (meist männliche) Vögel die Paarungstänze auffüren...

Da ist es eher unnatürlich, wenn der Mensch seine Wahl heute aufgrund evolutionät relativ neuer Fakten wie Charakter, Interessen etc. fällt.

Und statt der alten Präferenzen wie Größe, Ausehen (grell bunt bei Vögeln...) etc., kann der Mensch sich heute halt nach der Intelligenz, Lebensdauer etc. richten.

Die Tiere suchen sich ihre Partner unbewusst nach Attributen wie Größe, helles Gefieder (Gesund...), laute Stimme etc. aus.

Der Mensch würde (würde er denn) halt nach Intelligenz, Lebensdauer etc. auswählen.
Evolutionär kein echtrer Unterschied, und daher theoretisch sogar natürlicher als aktuell.
Auch wenn es Spendermaterial wird.
Mal abgesehen davon dass die paar Spender nicht mit all den Interessenten zusammen leben können und wollen bleibt so die Wahl des Partners für das Leben erhalten.
Nur halt mit Kindern aus Spermium und möglichst auch Eizelle von Spendern.


"Logisch betrachtet kann auch nur so eine Spezies überleben."


Klar, eine dumme "Spezies" von Tieren.
Eine Spezies die nicht über sich nachdenken kann, und primnitiv getrieben erst mal eine große Population erreichen muss. Nicht "will", denn einen "Willen" haben diese Tiere ja nicht.

Der Mensch hat nicht genau so viele tierische Instinkte, zumindest wird er nicht davon getrieben.
Die Menschen pflanzen sich heute ziemlich wahllos fort, weil es schon immer so war, es



Und jetzt noch mal Gaaaanz deutlich, da gibt es nichts auf die eigene oder die Existenz von Fremden/Anderen zu "Verstehen".
Es gibt "mindere Existenzen", das ist ein Fakt.
Etwas anderes zu behaupten ist wie zu behaupten die Erde sei eine Scheibe.
NIEMAND der im Supermarkt arbeitet, würde wenn er/sie zu viel Geld kommt, die Arbeit nicht aufgeben.
Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
Auch wenn die Person "Komplexe" bezüglich "Verräter gegenüber den Arbeitern" hat, wird doch irgendwann aufgrund des Geldes gekündigt.


Das ist hier das "wirre Zeug".
Das ist das Gleiche Niveau wie "Aber es steht in der Bibel".
Das ist widerwärtiges menschenverachtendes (weil man Misstände ignoriert) Gutmenschentum von Leugnung.

Der Rest des Posts mag für die Zielgruppe von "Berlin Tag&Nacht", Köln 08/15 (50...), "X Diaries", "Malle-Urlaubern" ewtc. "wirr" klingen.
Bzw. Menschen die es nicht verstehen wollen.

Wirklich "wirr", wenn man hier etwas suchen will war "Nicht jeder ist bereit, seine Existenz so herabzuwürdigen wie du es tust,".

Denn das hat auf das was ich geschrieben habe keinen Sinn gemacht.

Fakt ist, eine Drohne (ja, das soll provozieren) im Supermarkt "macht es nur fürs Geld" (dass das wie Prostitution klingt ist natürlich gewollt).
Das wird jeder Angestellte eines Supermarktes zugeben, wenn man ihn/sie befragt, und bittet ganz ehrlich zu sein.


"Es ist einfach unglaubwürdig sich selber nicht als Lebenswert zu sehen, das kauf ich dir nicht ab."

Und schon wieder so eine wirre zusammenhangslose Behauptung. Iast auch nicht böse gemeint.
Ich habe nirgends etwas in der Art geschrieben.
Nicht über andere, und erst recht habe ich da nie von mir selbst geschrieben.
"Lebenswert" kam hier nur von "nur ein Mann".

Ist das der Versuch einer indirekten rabulistischen Nazikeule?
Einfach mal ein Wort einstreuen.
"Nicht als Lebenwert" fällt dann nicht so bewusst auf, wie "Lebensunwert", oder gar "Unwertes Leben".....
Diese ganzen Begrifflichkeiten habe nicht ich hier eingeführt.


"nein man muss keine Kinder haben wollen, sollte ünrigens keine Kritik daran sein, falls du das so verstanden hattest...jeden seine Entscheidung."

Ich habe auch nirgends etwas gegen das bekommen von Kinder geschrieben. Im Gegenteil, ich schrieb davon Kinder zu bekommen.
Aber eben dafür zu sorgen dass sie die besten Chancen erhalten. Und am besten noch über Spermium und/oder Eizelle von hochintelligenten Spendern ihrem Kind schon die besten Möglichkeiten mitzugeben.





@ Lärmgeplagte

Das ist zwar absolut richtig, klingt aber wieder "eingeschränkt".

So die Richtung "nur Erbkrankheiten verhindern/ausrotten".

Man könnte zumindest befürchten dahinter steckt ein "aber keine aktive Erhöhung der Intelligenz, Lebensdauer etc.".
Ja, auch dass das Kind zumindest nicht "hässlich" wird. Da können heute die Lebenden groß daherreden, besonders wenn sie nicht betroffen sind, das dürfte ein Kind das später "ästhetisch benachteiligt" ist nicht verstehen.
Zumindest dann, wenn es zu verhinder gewesen wäre, und eh andere Eingriffe vorgenommen wurden.


Heute lässt sich ein hoher IQ wohl nicht einach "herbei mixen".
Die Technologie ist noch nicht vorhanden.
Hakennase, abstehende Ohren etc., lassen sich noch nicht genetisch wegdesignen.
Wenn man irgendwannaus der DNA am Computer ein Bild erzeugen kann, dann kann man wohl auch den umgekehrten Weg gehen.
Vorher findet man evtl. schon Stellen die verantwortlich sind für abstehende Ohren, beharrte Beine, Buckelnase etc.. Kann also zumindest ein wenig eingreifen. Auch wenn man dann noch nicht das Endergebnis kennt.

Generell wäre aber heute schon die Erhöhung der Intelligenz und Lebenserwartung möglich.
Durch seit zigtausende Jahre alte Prinzipien der selektiven Förderung von Merkmalen.
Auch "Zucht" genannt.
Auch wenn 10.000 Menschen 50% der kommend geborenen Weltbevölkerung als Vater und evtl. Mutter (Eizellen sind halt aufwändiger) stellen würden, wäre das vom Genpool wohl ausreichend.
Gibt es keine Studien über den IQ von Kindern von Männern und Frauen mit sehr hohem IQ?
Vererbung MUSS ja eine große Rolle spielen, schließlich haben die meisten Menschen "IQ100".
Wäre das egal, wäre die Welt voll von "Gemüse" und "Superhirnen".


Es wäre ja kein Zwang, und es soll niemand getötet werden.

Ein Angebot, möglichst gemeinnützig und kostenlos (evtl. auch über Geldspenden).
Ein Däne betreibt etwas in der Art.
Allerdings wollen die US-Kunden scheinbar sehr gerne den "nordischen Typ". Keine Ahnung wie wichtig denen oder dem Typen da noch Intelligenz und Lebenserwartung etc. sind.
Aber wenn ich so eine Samenbank betreiben würde, ich würde da lieber die "blonden und Blauäugigen" mit selbvst gesucht möglichst hohem IQ rausgeben, als gar nichts.
75 Dollar im DIY-Paket mit Schlauch und Spritze in die USA scheint günstig.
Wenn man bedenkt wie schnell das mit evtl. Trockeneis unterwegs sein muss, und es evtl. in Dänemark selbst für ein Drittel bis Viertel davon zu bekommen ist, bleibt nach dem Express-Porto evtl. nicht viel über.
Einem Schwarzafrikaner (den er grundsätzlich wollte, evtl. Hochintelligent) musste er ablehnen, weil dieser mehr für seine Spende wollte.

Hier ein Artikel:
http://www.mz-web.de/panorama/groesste-samenbank-der-welt-daene-betreibt--positive-rassenhygiene-,20642226,19141688.html

Wenn der zwar den oft gewünschten "nordischen Typ" anbietet, aber auch Schwarzafrikaner gerne nimmt, ist der Titel "positive Rassenhygiene" schon ziemlich beeinflussend und negativ wertend klingend.


Gerade das "Abgehängte Prekariat", den "Bildungsfernen Haushalten" etc., sollte man es kostenlos anbieten.
Die Kinder haben eine 6 mal geringere Chance als Akademikerkinder.
Der höhere IQ würde das ausgleichen oder mehr als das.


Das liefe über den Reiz dem eigenen Kind die bestmöglichen Chancen mitzugeben.
Und von mir aus auch dem Gedanken daran selbst evtl. einmal davon zu profitieren.
Die Asiaten in den USA die nichts haben aber 360d/a evtl. 14h für die Elite-Kindergärten/Grundschule/Uni arbeiten, dürfen schon mal daran denken vom Wohlstand der Kinder zu profitieren.

Die ganze Menschheit könnte innerhalb von 1-3 Generationen den IQ und Lebenserwartung so weit erhöhen, wie es mit natürlicher Evolution entweder tausende Jahre oder länger dauert, oder gar nicht mehr möglich ist... Weil es keine natürliche Auslese mehr gibt.
"Idiocrazy" ist die Satire die es auf das Extrem treibt.

Wer könnte etwas dagegen haben?

Die Kirchen/Religionen, denen die Gläubigen nach aktueller Schätzung 2041 ausgehen?!

Die konservativen (Parteien), weil nachgewiesen ist, dass Konservative (besonders Gläubige) einen geringeren IQ haben als Linke/Liberale, speziell Atheisten.

Fußballvereine, weil stark zu vermuten ist, dass in einer intellektuelleren Gesellschaft der Fußball an Bedeutung verlieren würde.
Mir muss jetzt hier auch keiner mit ein paar Anzugäffchen (was ja grundsätzlich kein Hinweis auf Intelligenz, Intellektualität, Bildung etc. ist) kommen, die ins Stadion gehen.
Was auch eine Art Selbstdarstellung als "einer von euch", Netzwerken etc. sein kann.


Was heißt schon "Individualität"?
Aussehen wie Kark Dall oder Jürgen Vogel (Tschuldigung ;-) ) oder dieser bekannte Typ aus der Seinfeld-Folge in Los Angeles, der als später identifizierter Killer mit denen im Polizeiwagen fährt.
Der Name fällt mir gerade nicht ein. Es ist aber nicht Gilbert Gottfried.

Und Ron Perlman finde ich jetzt auch nicht "hässlich".
Aber nur für die theoretische Chance auf eine Karriere als "Charaktergesicht", "Type" etc. darauf verzichten ist auch nicht in Ordnung.
Schauspieler werden eh überflüssig werden, da kann man wenn man die braucht auch Computergenerierte "hässliche" Meschen einsetzen. Bis zur vollständigen Computerfigur (falls diese Gentechnik davor käme) kann man sie mit Motion Capturing animieren.
So wie "Cäsar" in den aktuellen "Planet der Affen"-Filmen.

Und wie man an Charlize Theron in "Monsters Ball" sieht, geht das auch heute schon mit Maske.








@ Nur ein Mann

"Nur dazu ist die Gentechnologie noch viel zu wenig erforscht. Keiner kann einschätzen in wieweit das unseren Genom schaden könnte."

Das sehe ich auch so.
Aber durch die Selektion, kann man heute schon ohne solche Gefahren in die Evolution eingreifen.
So wie es trotz Gentechnik Reis für Hungergebiete etc. gibt, der nur durch Züchtung entstand.






"ABER: ich bin der gesten Überzeugung dass unsere menschliche Entwicklung noch in den Kinderschuhen steckt, ich vergleiche das immer mit dem Leben und Entwicklung eines Menschen von der Geburts an bis zum bitteren Ende. Und im Moment sind wir in der Entwicklung (schätzungsweise) ein 20jähriger. In tausend Jahren vllt schon 28 oder mehr. Ich glaube ganz fest daran dass wir reif genug sein werden eines Tages wirklich intelligent zu handeln und zu sein.."


Bis vor tausenden oder zigtausenden Jahren

Die Aborigines haben sich set gut 50.000 Jahren nicht weierentwickelt, wenn ich mich nicht irre.
Und wenn auch in der Eiszeit noch Menschen bei Völkerwanderungen durch Kälte und wenig Nahrung natürlich selektiert wurden, kann heute in den Industrieländern auch der dümmste und Ärmste überleben. Und das zunehmen.
Nichts dagegen, jeder Mensch soll leben (bin auch für ein BGE) aber eine weitere Evolution darf man anzweifeln.

In evtl. 20 Jahren sieht die Welt wohl aus wie im Film "I, Robot".
Niemand wird noch im Handel, als Paketbote etc. arbeiten. Nicht mal Hunde ausführen.
Die Verwaltung, Bankenwesen, Versicherungen, alles automatisiert.

Wenn dann weltweit Menschen egal ob sie Arbeit haben oder nicht im Überfluss leben, findet wohl keinerlei Evolution mehr statt.
Siehe auch "Seed AI" und danach "Technologische Singularität".
Die Technik wird sich sogar selbst weiter entwickeln können.
Auch Ärzte (Diagnose finden ist ideal für eine Maschine, auch das handwerkliche folgt festen Regeln), Architekten, Webdesigner etc. werden Ab/um Mitte des Jahrhunderts überflüssig werden.
Dann werden auch Wissenschaftler nicht mehr gebraucht um die physikalische Welt zu erklären.
Die "Weltformel" entdeckt evtl. ein Computer.
Nobelpreise verlieren ihren Wert.
Wenn jeder Mensch im Wohlsstand lebt, werden wohl auch Friedensnobelpreise der Vergangenheit angehören.
Konflikte werden nach dem Verschwinden des Rligiotentum und Wohlstand für alle wpohl der Vergangenheit angehören.
Kriminalität ist heute in Deutschland zum größten Teil auf den Drang nach mehr Besitz und Kknsumgüter zurück zu führen.
Ein paar Eifersuchtsmorde etc. bleiben dann evtl. noch...
Jede Form von Triebverbrechen könnten theoretisch durch lebensechte Roboter in beliebigem Alter und Geschlecht verschwinden.
Muss man nicht mögen, aber der Zweck heiligt die Mittel.


Mit einem höheren IQ hat der Mensch dann wenigstens noch etwas mit dem er sich geistig beschäftigen kann.

OT zum "anklopfen"...
Was heißt "anklopfen"?

Ofiziell vorstellen?
Oder nur das "Geräusch des Klopfens"?
Denn Letzteres gibt es schon.
Es gibt zwar sehr viele Fälle die keinen Alienursprung haben, aber auch genug, die mal als Beweis, bzw. sogar als "Axiom" betrachten kann.
Die Franzosen sind offener, die haben eine Abteilung einer Behörde, die nur für UFOS zuständig ist.
"Geipan", über Geipan.fr zu finden.
Die sagen offiziell 20% sind ungeklärt.
In Deutschland erfindet man mitunter die abstrusesten natürlichen Ursachen fernab von eindeutigen Zeugen-Sichtungen, und kommt so auf 5%.
Da werden Physiker einer staatlichen Uni gezwungen einen Fall zu untersuchen. Z.B. Plauen 1994. Siehe Google.
Am besten den Artikel bei "Mufon-CES" lesen.
Die Zeuginnen und der eine Mann aus dem Ort der sich auf Zeigensuchte noch traute auszupacken haben das Teil so nah gesehen, evtl. 50m entfernt in 30m Höhe und 10m groß weiß leuchtend...
Das wäre so, als ob man einen hellen VW-Bus in solcher Entferung und Höhe (die waren auch evtl. 20m hoch) sehen würde, und danach sagt ein Physiker "ihr habt nur ein Licht in den Wolken gesehen".

Die werden zwar nicht offen gezwungen so etwas zu erfinden, aber die können sich
als "Spooky", "Spinner" den Ruf (und damit Karriere) ruinieren, wenn sie nicht Aliens ausschließen. Das gilt sogar für Psychologen, die ja nur dafür da sind die Aussagen der Zeugen zu bewerten.
Ja, anscheinend setzt sich so ein Wissenschaftler sogar dem Verdacht aus einen Alienhintergrund für möglich zu halten (Ketzterei), wenn er keine Begründung liefert.
Daher werden die IMMER zu solch einem Ergebnis kommen.

Ich empfehle die Reihe "Close Encounters".
26 kurze Storys von ca. 8-12min, jeweils zwei in einer Episode.
Die wichtigsten Fälle.
Läuft immer wieder mal bei N24 unter dem Deutschen Titel "die wahren X-AKten" (oder so ähnlich).
Bei "Dailymotion" (ähnlich YouTube) sind sie alle zu sehen.


Siehe speziell auch "die belgische UFO-Welle" (Eupen, gut 70km Luftlinie von hier, bei RTL findet sich noch ein Explosiv-Bericht von damals), "die Phonix-Lichter" sind auch extrem (Massen an Zeugen), "Nukleare Bedrohung" (ich glaube dass ist der Rendlesham-Vorfall, wo Atomraketen ausfielen), "Zimmer mit Aussicht (Schwebendes 10m großes Objekt direkt an Wohnbau in Plauen) etc..
Eigentlich ist das eine Auswahl aller bekannten Fälle.
In "Wüstensturm" sogar die Story eines sherrif bzw. dessen Deputy, der sogar noch zwei Gestalten zu ihrem Flugobjekt zurückliefen als sie ihn sahen.
OK, der kann viel erzählen, aber ein "Hill-Billy" ist er nicht. Ist jetzt auch nicht der Fall mit der besten Beweiskraft aufgrund mehr Zeugen. Da sind Phoenix-Lichter oder "Bumerang" (Hudson-Valley-UFO-Welle zwischen 1983 und 1986, hier speziell der Danburry-Vorfall in Connecticut) etc. wichtiger. Auch Rendlesham mit mit mehreren Militärs (warum sollten die so etwas erfinden), die sogar um ein gelandetes Objekt getsanden und es angefasst haben wollen besser. Auch gut, der Flug der Japan Airlines 1628. Warum sollte ein Pilot so etwas erfinden. Die wissen dass es ihrer Karriere schaden kann. Und er tat es trotzdem. Die Story ist auch darunter. 13 Folgen von ca. 20min.

Übrigens, ein Prof. einer Militäruni (hat in den USA nicht zwangsläufig mit dem Militär zu tun) in der Region bei Roswell hat akribisch an der Absturzstelle nach winzigen Spuren gesucht.
Er fand auch winzige Folienklümpchen. Er ließ sie analysieren (seltsamerweise kam die erste Sendung die er ans Labor schickte zwar an, der Behälter darin war aber leer), und es war eine Legierung die auf der Erde wohl nicht gebräuchlich ist als Folie.
Das ist aber nicht die Sensation, das ist die Isotpenanalyse. Diese ergab, dass das Material unmöglich von der Erde oder aus dem Sonnensystem kommen kann.
Soweit ich das verstanden habe ein absoluter Beweis.
Elemente liegen in verschiedenen Isotopen vor. So wie Uran z.B. als Uran 235 für die Kernspaltung geeignet.
Die hier gefundenen Elemente in der Legierung gibt es aber nicht in unserem Sonnensystem.
Und käme ein Himmelskörper von außerhalb (praktisch alle bzw. alle Asteroiden kommen aus dem Sonnensystem), würde keine solchen Folien aus einer reinen Legierung verteilt.
Zusätzlich sah er sich Aufnahmen eines IR-Satelliten von der Absturstelle an.
Dort sichtbar eine lange "Piste", wie wenn z.B. ein Fluggerät im flachen Winkel abstürzt.
Nicht passend zur Story des US-Militär dass ein Wetterballon mit einem Dummy ("Projekt Mogul") abgestürzt ist, bzw. ein Dummy abgeworfen wurde.
Denn der kommt ziemlich gerade runter. Was ja auch die ofizielle Story ist.


"Daran glaubst du doch nicht wirklich".

Warum? Was ist denn wahscheinlicher?
In Frankreich haben Wissenschaftler (auch vom Staat bei Ministerien), ranghohe Militärs, der Leiter der Französischen Raumfahrtagentur etc. alle zusammen den "COMETA"-Report verfasst.
Der Report kommt zu dem Ergebnis, dass UFOs reale, komplexe Flugobjekte sind und di...
0

👍

 

👎

0

Antworten

Crissi
★★★★★

Moderator [2548]

@Tobias+Claren:
Bei deiner Gen These vergisst du eins: Wenn immer nur die Gene der intelligentesten Menschen genommen werden, vermindert sich die Genvielfalt immer weiter, und die Gefahr von Inzucht und Genmutationen steigt.

Zudem sehe ich in einer Welt, in der alles "gleichgeschaltet" ist, keinen Sinn mehr im Leben selbst. der nächste Schritt von deiner Version ist nämlich dann, ganz von der normalen Reproduktion abzusehen, und Menschen in Fabriken zu "produzieren". Die "Eltern" können sich dann ein Baby mit den gewünschten Eigenschaften entweder aus den vorhandenen aussuchen, oder speziell für sich herstellen lassen.

Ich persönlich finde diese Zukunftsvorstellung mehr als gruselig, und alle Bücher die sich mit diesem Thema befassen, zeigen das so etwas kein gutes Ende nehmen würde. Der Mensch will nun mal frei sein, und selbst wenn solche Genmanipulationen freiwillig wären, würden sie schnell zum Zwang werden, da die normale gezeugten Menschen keine Chance mehr gegen die Gen-manipulierten Übermenschen hätten. Somit würden nach und nach alle in dieses System gezwungen, was wiederum zu Widerständen und schlussendlich zum Krieg führen würde.

Zudem GIBT es Menschen, die ihren Supermarktjob nicht für Geld aufgeben würden, da es einfach noch anderes als Geld gibt. Es gibt viele Menschen, denen Geld nichts bedeutet, die sich niemals für Geld Verkaufen würden, die zu ihren Idealen stehen. Es gibt Menschen die sich in ihrem Job wohl fühlen, und kostenlos und freiwillig Überstunden machen.

So habe ich z.B. mal eine Story über einen Kantinen Koch gelesen, der täglich 4-5 Überstunden machte, ohne das Wissen des Firmenchefs, einfach damit alle versorgt sind. Der Mann hat nicht mal VERSUCHT voll bezahlt zu werden, es war ihm einfach egal. Das Geld reichte ihm zum Leben, der Job hat ihm Spaß gemacht, mehr brauchte er nicht zu seinem Glück.

Ich würde nicht in einer Welt leben wollen, in der es nur noch "Die Elite" gibt, und kaum noch menschlichen Kontakt. Sei es nun iRobot oder Surrogates, das wären keine Welten in denen ich leben könnte.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

Crissi
★★★★★

Moderator [2548]

@Tobias+Claren:
Achja, was ich dich noch fragen wollte: Was ist der Vorteil, wenn alle hochintelligent und quasi gleichgeschaltet sind? Das Leben so wie wir es kennen, würde es dann ja nicht mehr geben, wenn keiner mehr arbeiten muss, beziehungsweise wenn keiner überhaupt noch einen Handschlag selber tun muss, und alle alles haben, und ihre ganze Zeit mit "Nachdenken" verbringen, wozu dann überhaupt noch leben? Worüber nachdenken wenn alle Konflikte gelöst sind und alles "Perfekt" ist? Ich glaube die Anzahl der Selbstmorde würde drastisch ansteigen, und die halbe Menschheit wäre depressiv..
0

👍

 

👎

0

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

@"Ich persönlich finde diese Zukunftsvorstellung mehr als gruselig, und alle Bücher die sich mit diesem Thema befassen, zeigen das so etwas kein gutes Ende nehmen würde."

Nunja, sind aber nur Bücher, also ausgedachte Szenarien. Einige von denen vielleicht auch mit wissenschaftlicher Unterstützung. Vielleicht sind es ja grad die Emotionen die uns unvernünftig sein lassen. Wären die eines Tages verbannt, steht einer Weiterentwicklung nichts im Wege. Jedenfalls auf den ersten Blick...wäre das Leben dann lebenswert? Wenn es keine Emotionen gibt stellt sie diese Frage erst gar nicht, weil der Fortbestand selbsterklärend wäre...

Will ich das? Mit Sicherheit nicht, nur würde ich es nicht anders kennen könnte ich mir Emotionen nicht vorstellen, würde die wohl eher als hinderlich bewerten, sofern ich dann überhaupt verstehen würde was Emotionen/Gefühle sind/wären...verstehst du was ich meine?
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

Cindyrella

Mitglied [727]

@Crissi
Glaube ich nicht! Hochintelligente finden doch immer eine Beschäftigung :D Ohne wirtschaftliche und soziale Probleme könnte ich ganz gut leben. Schlimmer wäre, wenn alle "dumm" wären! In einer Hinsicht muss ich dir aber Recht geben..Intelligenz ist dafür da, um Probleme zu lösen. Wenn's keine gäbe, wäre sie nicht von Bedeutung.
0

👍

 

👎

0

Antworten

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

@"Glaube ich nicht! Hochintelligente finden doch immer eine Beschäftigung :D"

Achtung Denkfehler! Was Crissi meint ist, ob man die eigene Existenz dann überhaupt noch hinterfragt, ob man das Leben noch für Sinnvoll hält. Intelligenz ist kein Garant für ein ausgefülltes Leben. Manchmal sind dumme Menschen besser dran, weil sie eben nichts hinterfragen und ihre Rolle angenommen haben so wie sie ist. Ist das gesellschaftlich besser? Garantiert nicht, oder vllt doch, schwer zu beanworten - ich weiss es nicht..
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

Cindyrella

Mitglied [727]

Achso :) Ja, dann hast du auch wieder Recht ...Ich würde mein Leben aufjedenfall weiterhin sinnvoll finden...Es gibt immer etwas zu tun, selbst wenn man hochintelligent ist. Menschen würden immer neue Herrausforderungen finden und neue Rituale/Schönheitsideale und Regeln aufstellen. Jemand der intelligent ist findet immer etwas was er nicht kann und arbeitet ggf. daran. Wenn alle Probleme gelöst wären könnte man sich auf das Wesentliche im Leben konzentrieren.
Jeder der glücklich mit seinem Leben ist, führt ein perfektes Leben.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Cindyrella

Mitglied [727]

Ich äußere mich jetzt mal ganz "neutral" zum Thema Kinderhass! Wenn ein Mensch geboren wird, ist er hilflos und lernt Schritt für Schritt von der Umwelt. Es ist allso ganz normal, dass sich Kinder unter keinen Umständen so verhalten können wie Erwachsene.
Sie wissen noch nicht, wie sie Gefühle ausdrücken und Bedürfnisse aussprechen sollen. Das müssen sie logischerweise von anderen Erwachsenen lernen. Ich finde schade, dass manche so abwertend gegenüber Kindern sind, obwohl sie selbst mal klein waren. Man sollte Verständniss für das Verhalten von Jüngeren haben, weil sie weniger Lebenserfahrung besitzen und somit nicht wissen wie sie in bestimmten Situationen angemessen reagieren sollen. Viele Verhaltensweisen von Kindern haben nichts mit schlechter Erziehung zu tun! Sie sind typisch und ein Teil der Entwicklung (Grenzen austesten usw.) Lebhafte Kinder sind beispielsweise auch nicht gleich frech. Erwachsene sollten das Verhalten der Kinder nicht falsch deuten sondern sich erst darüber
informieren. Ein 1-jähriges hungriges Kind muss nunmal schreien, um auf sich aufmerksam zu machen. Falsche Erziehung würde ich das nicht nennen. Kinder haben sowieso schon genug damit zu tun, die Umwelt zu verstehen. Wenn sie dann auch noch auf
Ablehnung stoßen glauben sie weniger wert zu sein als Erwachsene. Ich habe mir von Erwachsenen nichts sagen lassen, kenne aber genug Kinder die aus solchchen Gründen sogar Angst vor ihnen haben.

Kinder sind wichtig für unsere Zukunft. Erwachsene sollten soziale Vorbilder sein und ihnen
etwas beibringen, statt sie zu kritisieren! Erwachsene sollten sich nicht für etwas Besseres halten.
Kinder sind eben Kinder :) Man muss sie nicht süß finden, aber beleidigen ist unterste Schublade!
0

👍

 

👎

0

Antworten

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

Dem schliesse ich mich an. Vieles von dem kenne ich auch aus eigener Erfahrung meiner Kinder. Gut!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

Nachtwächter

Cindyrella, was haben deine Eltern dir eigentlich beigebracht? Die Frage ist ernst gemeint. Du erzählst hier dass Erwachsene Kindern etwas beibringen sollten - finde ich auch. Aber gleichzeitig sagst du, du hast dir niemals etwas sagen lassen. Was also haben deine Eltern dir beibringen können?
0

👍

 

👎

0

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3047]

@Tobias+Claren: Uff, jetzt werd ich die halbe Nacht brauchen, um all deine Links und Beispiele zu googeln... die meisten Sachen sind mir leider unbekannt - klingt aber alles mal wieder sehr spannend!
0

👍

 

👎

0

Antworten

***Signatur entfernt***

Cindyrella

Mitglied [727]

"Und wenn dann die ganzen Supermuttis mit Tupperdosen voll Orangenstückchen, die keiner will, ungeschminkt und mit Augenringen auf dem Spielplatz rumhängen und verzweifelt mit einem Auge versuchen, W-Lan zu bekommen, während sie mit dem anderen Auge ihr Balg suchen und sich fragen, ob es a) andere Kinder schlägt, b) entführt wurde oder c) Dreck frisst (nicht notwendiger Weise in der Reihenfolge), dann kannst du in aller Gemühtsruhe in ein Bistro säuseln, dir ein Käffchen gönnen und dir überlegen, was du dir als Nächstes Schönes gönnst, denn deine Kohle gehört (JUHU!) ganz dir. In diesem Sinne^^"

Ich glaube, dass du dich schlecht in andere hineinversetzen kannst...Zunächst haben Tupperdosen NICHTS mit Mutter-sein zu tun.
Genauso wenig wie Augenringe und Ungeschminkt sein...(Was ist an Natürlichkeit so schlimm?) Deine anderen Argumente sind einfach nur erbärmlich. Wenn ein Kind Dreck frisst, dann geht man hin und sagt : "Nein!" Was ist daran so schlimm? Erwachsene machen auch Fehler, nur werden diese gerne übersehen....
Falls dein Kind schlägt, dann weise es darauf hin, das bitte zu unterlassen. Kein Kind ist perfekt und alle müssen erzogen werden!
Ich finde traurig, dass du bezüglich Kinder nur an Dreck und Geld denkst. Das ist die schlechteste Einstellung die man haben kann.
Wenn man Kinder hat geht es um Liebe und darum, sich um jemanden kümmern zu können. Ich finde es schön, wenn man die Möglichkeit hat sich um ein Kind zu kümmern und jedes Jahr die Veränderungen und Fortschritte des Kindes zu sehen. Man erkennt in seinem Kind ein Teil von einem wieder und liebt es einfach. Dreck und Geld spielen nur eine kleine Rolle, die von Außenstehenden als wichtig eingeschätzt wird. Dabei geht es doch in erster Linie darum, eine Familie zu sein und zusammen zu gehören. Diese Erfahrung werden Kinderlose nie machen dürfen...Du wirst deine Sätze später wahrscheinlich bereuen...
0

👍

 

👎

0

Antworten

Cindyrella

Mitglied [727]

@nachtwächter
Ich habe sehr viel gelesen und Fragen zu Themen gestellt, die meine Eltern beantworten MUSSTEN. Sonst war ich frustriert ^^
Ich habe eher zu viel als zu wenig gelernt und deutlich gesagt was ich wissen wollte oder habe es nachgelesen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Cindyrella

Mitglied [727]

Ich habe mir allso vieles z.B das Lesen selbst beigebracht. Meine Eltern haben mich dabei unterstützt und mir Fahrrad fahren, Schuhe binden, Menschen malen, Zopf machen usw. beigebracht.
0

👍

 

👎

0

Antworten

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

Wenn aber deine Eltern dich bei vieles unterstützt hatten, warum hast du denn so ein Hals auf ihnen? Ich glaub das hast du mal wo geschrieben, sorry, bin grad erst aufgestanden...
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

Tobias Claren

@ Crissi

Nein, die Genvielfalt vermindert sich nicht weiter.

AUch wenn man hoch ansetzt, und IQ145 nimmt, und das nur 0,15% der Weltbevölkerung sind, sind das 10,5Mio Menschen. Und wenn das NUR die 145er sind, dann sind es etwas mehr, wenn die darüber dazu kommen.
Für einen guten Genpool braucht es nur einen kleinen Teil davon.
Angeblich bestand die Menschheit in Krisenzeiten mal aus 100 Personen.
Und 75% aller Europäer haben evtl. einen Ur-Vater.
Nicht zu vergessen die "Seven Daughters of Eve".



Was hat Hochintelligwenz mit "Gleichschaltung" zu tun? Gleich in zwei Beiträgen aufeinander diese Keule.

Das ist Hetze wie im Dritten Reich.
Kein Scherz, dieser Nazivergleich ist absolut angebracht, denn hier wird emotional ohne sachlichen Hintergrund "argumentiert".
Ja, sogar mit noch weniger Hintergrund, als die Behauptungen der Nazis.
Deren Hetze fußte je wenigstens auf Stereotypen die es vereinzelt gegeben haben mag.


"der nächste Schritt von deiner Version ist nämlich dann, ganz von der normalen Reproduktion abzusehen, und Menschen in Fabriken zu "produzieren"."


Natürlich. Ektogenese, für die, die es wollen.
"Ektogenese" bedeutet dass ein Kind in einer künstlichen Gebährmutter heran reift.
Kontrollierte, und damit besser (Herzschlag der Mutter, etc. kann man simulieren).
ABer zum Zwang wird es nicht.
Ich möchte in keiner Welt leben, in der das verboten ist, bzw. ich würde das Verbot ignorieren.
Es wäre ja niemand gezwungen es zu nutzen.


Niemand wäre gezwungen Designerbaby-Angebote wahrzunehmen.
Aber es wäre ganz übel, "Gruselig" wenn es verboten wäre.
Das wäre Faschismus. Das ist die aktuelle Gesetzeslage in Deutschland, mit dem Unterschied, dass es noch nicht möglich ist.

Klar, würde Druck entstehen.
Ich habe ja selbst geschrieben, dass dieser Druck etwas GUTES wäre.
Aber kein Grund es verbieten zu lassen.
Nur weil ein paar Öko-Nazis bzw. religiotisch verblendete Theofaschisten dass für sich und ihre Nachkommen ablehnen, ist es nicht legitim, moralisch in Ordnung es zu verbieten.

Wenn es also verboten bleibt, und einmal möglich wird, fahren Deutsche halt ins Ausland zum Gen-Design.

Hier ging es aber um reine Eugenik. Und die ist in Deutschland nicht verboten.


"Somit würden nach und nach alle in dieses System gezwungen, was wiederum zu Widerständen und schlussendlich zum Krieg führen würde."

Blödsinn.
Hier besteht wieder kein Zusammenhang.
Niemand wird real gezwungen.
Wer sollte da einen "Krieg" beginnen?
Das könnten ja nur die FREIWILLIG "zurückgebliebenen" sein.
Also wären die angeblich so moralischen hier die Agressoren.


Nein, es gäbe wohl niemand, der seinen "Job" im Supermarkt nicht bei 30mio Gewinn/Erbe... aufgeben würde.


Auch Menschen denen "Geld nichts bedeutet" arbeiten nur für das Geld im Supermarkt.
Wie viele davon haben denn ein Einserabitur, oder ein Abitur eines Elite-Gymnasium?
Die Arbeiten NUR im Supermarkt, weil sie keine echte Wahl hatten.
Wem Geld nichts bedeutet, müsste noch viel eher etwas machen, dass ihm/ihr vom Interesse her liegt, und nicht nur umn sich "am Fressen zu halten".
Diese Menschen hatten/haben aber eben nicht die freie Wahl, weil es Glucken gibt, die meinen es reicht ihr Kind zu lieben, denen aber die akademische/Schulische Bildung ihres Kindes eigentlich nicht wichtig ist.
Denen es gleich ist, wenn die mal eine Ausbildung im Supermarkt machen.


NIEMAND macht die Arbeit im Supermarkt so "Spaß", dass er oder sie dort "kostenlos und freiwillig überstunden macht".
Irgendeine Ehrenamtliche Geschichte etc., von mir aus.
Der nerdige Uni-Physiker der bleibt evtl. aus SPaß an der Arbeit, echtem Interesse länger im Labor, "heimlich". Aber auch wenn das im Supermarkt möglich wäre, und geduldet würde, das macht da NIEMAND...



"Ich würde nicht in einer Welt leben wollen, in der es nur noch "Die Elite" gibt, und kaum noch menschlichen Kontakt. Sei es nun iRobot oder Surrogates, das wären keine Welten in denen ich leben könnte."

Und schon wieder solche heftige Hetze auf einem Negativniveau noch über den Nazis.
Im ernst, was hat "kein menschlicher Kontakt" mit einer "Elite" zu tun?
Mal abgesehen davon, dass es keine "Elite" wäre, sondern die ganze Menscheit, jeder der Teilnehmen will.
Es würde sogar Eliten abschaffen, da es Chancen angleicht.

"I, Robot" scheint "Crissi" noch niht gesehen zu haben.
Da läuft kein Mensch als Roboter herum (habe nie "Surrogates" erwähnt).
Da gibt es Roboter als Arbeitsgeräte.
GLeich am Anfang führen sie Hunde aus, liefern Pakete aus, etc.. Eine Alte Frau die gezeigt wird, hat einen Roboter für den haushalt und wenn es nötig wird die Pflege.

Ich würde lieber sterben, als mich von einem Menschen pflegen zu lassen.
Waschen, Toilettengang etc..
Ein solcher Roboter wäre wie ein Rollstuhl, nur viel höher entwickelt.
Mit so einem Roboter wäre sogar Stephen Hawking völlig selbstständig.
Das kann ja wohl NIEMAND ablehnen, außer er/sie ist psychisch krank (ganz im ernst).






"Das Leben so wie wir es kennen, würde es dann ja nicht mehr geben, wenn keiner mehr arbeiten muss, beziehungsweise wenn keiner überhaupt noch einen Handschlag selber tun muss,"

Das hat ja nichts mit der Intelligenz der Bürger zu tun, diese Welt in der keiner mehr einen "Handschlag" tun muss, wird unabhängig davon kommen.

Der Film "I, Robot" gilt laut Experten als realistisch. Experten warem am Roboterdesign und der Zeit in der er spielt beteiligt.
"Deppenarbeit" wird es schon 2035 nicht mehr geben.
Der laufende Roboter der jede nichtkreative Arbeit ausführt wird kommen, dass kann niemand verhindern.
Ja, auch der Halbgott in Weiß ist zu ersetzen. Diagnosen sind logische Entscheidungen, und OPs sind nichts anderes als ein Handwerk nach festen Regeln...




"und alle alles haben, und ihre ganze Zeit mit "Nachdenken" verbringen, wozu dann überhaupt noch leben?"

Diese Menschen, die Calvinistisch verbohrt meinen sie müssten "arbeiten", um sich quasi ihre "Lebensberechtigung" zu verdienen, haben ein reales psychisches Problem.
Die können sWer nichts mit seiner Zeit anzufangen weiß, weil ihn irrationale Gewissenskonflikte, evtl. basierend auf kulturell-religiösen Ursprüngen (auch bei denen, die sich gar nicht als gläubig betrachten), müssen dann halt in Therapie. Diese Generation(en) sterben dann aber zum Glück auch weg.

Ich glaube eher, dass es ein paar psychisch kranke Individuen sind, die ohne Arbeit in Depression verfallen.

Sind wohl die gleichen Freaks, die beim Thema BGE zwar von allen anderen glauben die würden nicht mehr arbeiten, sich selbst aber betont ausnehmen.
Ähnlich den Autofahrern. "Alle schlecht, außer ich..."






@ Nur ein Mann

Emotionen sorgen auch für die Erforschung des Universums.
Den Planeten zu verlassen, zu anderen Sternen zu reisen etc..
Oder vor Jahrhunderten Monate lang unter schlechten Bedingungen auf Schiffen zu verbringen.
Was für ein Bild haben "schlichte Menschen" von hcohentwickelten Spezies wie Aliens?
Stacksig laufende abgehackt bewegte und evtl. sprechende emotionslose "Roboter" (obwohl es ALiens sein sollen) aus billigen Filmen der 60er oder 70er, oder was ist das?



@ Cindyrella

Exakt, wenn man nicht von irrationalen Calvinistisch/Christlichen "Arbeitsmoral"-Zwangsneurosen ("Lebensberechtugung verdienen") geplagt wird, genießt man selbst zu entscheiden was man machen will.


@ Nur ein Mann

Um so intelligenter, um so eher wird die Existenz noch hinterfragt.

Wie viele dieser Drohnen "hintergfragen" schon ihre Existenz.
Die arbeiten um sich "am Fressen zu halten", freuen sich auf das Ende der täglichen Arbeitszeit ("Feierabend" sagt schon deutlich welche negative Einstellung zur Arbeit besteht), das Wochenende, den Urlaub, die Rente.
DAS ist ein Leben ohne "hinterfragen der Existenz".

Ich empfehle den Film "Frohes Schaffen".
Untertitel:
"Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral".
Läuft evtl. nochmal auf ZDF, Phoenix etc..
Sonst auf DVD etc....
Hier ein Trailer:
https://www.maxdome.de/frohes-schaffen-ein-film-zur-senkung-der-arbeitsmoral-3790154.html

Ob die dummen wirklich "Besser dran" sind,.
Auch "manchmal" bezweifele ich eher.
Laut Studie sind intelligente Menschen glücklicher als Dumme.
Auch wenn es heute daran liegt, dass die Intelligenten häufiger eine gut bezahlte (Absicherung, keine fin. Probleme) Arbeit haben, die ihnen wirklich SPaß macht...
Das bestätigt ja noch den Fakt, dass niemand freiwillig im Supermarkt arbeiten würde, wenn er/sie eine Wahl hätte etwas anderes zu machen.




@ Cindyrella

Ich glaube es ging hier nie um "nervende" Kinder, sondern um "Gruppenzwang", Druck etc. doch auch Kinder zu bekommen.



@ Lärmgeplagte

Ich hatte Amy Chua erwähnt.
Die hat "Battle Hymn of the Tiger Mother" geschrieben. Ist wohl auch irgendeine Anspielung im Titel.
In Deutschland "Die Mutter des Erfolgs".
Die Methoden muss man nicht gut finden, aber es beweist dass wohl jeder Normalo als "Hochbegabt" durchgehen kann, wenn die Eltern das wollen.
Ich persönlich hätte lieber eine solche Kindheit, und danach evtl. 70 Jahre Lebensglück aufgrund von Arbeit die eigentlich "Hobby" ist, als eine "Glückliche Kindheit" (ist auch relativ), und danach 70 Jahre (bzw. evtl. 40, aufgrund geringerer Lebenserwartung der Unterschicht) Arbeiten um sich "am Fressen zu halten".
DAS wäre deprimierend.
Und wenn die Rente da ist, ist zwar die miese Arbeit vorbei, aber man hat immer noch kein erfülltes Leben durch eine Tätigkeit, die einem wirklich Spaß macht......
0

👍

 

👎

0

Antworten

eddi

@Cindyrella: 22.05.2015, 00:11 Uhr

"Und wenn dann die ganzen Supermuttis mit Tupperdosen voll Orangenstückchen, die keiner will, ungeschminkt und mit Augenringen auf dem Spielplatz rumhängen und verzweifelt mit einem Auge versuchen, W-Lan zu bekommen, während sie mit dem anderen Auge ihr Balg suchen und sich fragen, ob es a) andere Kinder schlägt, b) entführt wurde oder c) Dreck frisst (nicht notwendiger Weise in der Reihenfolge), dann kannst du in aller Gemühtsruhe in ein Bistro säuseln, dir ein Käffchen gönnen und dir überlegen, was du dir als Nächstes Schönes gönnst, denn deine Kohle gehört (JUHU!) ganz dir. In diesem Sinne^^"

Ich glaube, dass du dich schlecht in andere hineinversetzen kannst...Zunächst haben Tupperdosen NICHTS mit Mutter-sein zu tun.
Genauso wenig wie Augenringe und Ungeschminkt sein...(Was ist an Natürlichkeit so schlimm?) Deine anderen Argumente sind einfach nur erbärmlich. Wenn ein Kind Dreck frisst, dann geht man hin und sagt : "Nein!" Was ist daran so schlimm? Erwachsene machen auch Fehler, nur werden diese gerne übersehen....


Da fehlt dir nocht etwas das Verständnis für solche rhetorischen Stilmittel.
0

👍

 

👎

0

Antworten

palimpalim

@Tobias+Claren:

Ich finde deine Beiträge sehr interessant und aufschlussreich. Auch deine Denkweise gefällt mir und ich kann deine Ansichten sehr gut nachvollziehen.

Ich bin leider eine "Drohne", wie du es nennst. Ich habe einen stinknormalen Fabrikjob und wenn ich 10 Millionen im Lotto gewinnen würde, würde ich meinen Job sofort aufgeben. Ich kann auch bestätigen, dass jeder meiner Kollegen und auch meine sonstigen Bekannten und Verwandten genauso handeln würden wie ich.
Ich würde mich aber durchaus als "hinterfragende Drohne" bezeichnen. Ich weiß das ich diesen Job nicht mache weil ich ihn super toll finde sondern nur um mich und meine Sippe "am Fressen zu halten". Mir graut es vor dem Gedanken daran, diesen Job noch mindestens 30 Jahre ausüben zu müssen und auch hier spreche ich für meine Kollegen und wahrscheinlich auch den Großteil der "Drohnen".

Daher habe ich auch meinen beiden Söhnen eingetrichtert, sich für einen Job zu entscheiden an dem sie auch wirklich Spaß haben und später auch mal dauerhaft gerne ausüben. Anders als du sehe ich da aber nicht zwangsläufig hohe akademische Bildung als notwendig an. Es soll durchaus auch Menschen geben die gerne mit Holz arbeiten und sich dann für eine Ausbildung zum Schreiner entscheiden, Menschen die gerne mit Schönheit und Beauty zu tun haben und dann Kosmetikerin werden oder leidenschaftliche Autoschrauber die dann als KfZ-Mechatroniker arbeiten.
0

👍

 

👎

0

Antworten

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

Und jetzt mal wieder zurück zum Thema!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

Tobias Claren

Was einem Privat ab und an Abwechslung bedeutet macht, muss als Arbeit auf Dauer nicht Glück bedeuten.
Z.B. Handwerk wie Schreiner.
Wohl jedes Handwerk wird als Beruf nach einiger Zeit (schnell nach der Lehre) zum immer gleichen Alltag.
Ausgenommen evtl. Kunsthandwerk mit eigenverantwortlicher Kreativität.
Ich sehe auch im Arztberuf keine uneingeschränkt erstrebenswerte Tätigkeit.
Das ist doch mehr Schein als Sein. Ein Arzt wie ein Hausarzt ist ein Handwerker wie ein Elektriker etc..
Die immer gleiche Arbeit, der Umgang mit nackten Menschen, oder der Umgang mit Menschen generell. Auch Letzteres muss einem nicht automatisch gefallen.

Das ist alles insofern Thema, als dass es darum geht dass man nicht einfach Kinder in die Welt setzt, weil es so "normal" ist.
Dann lieber verzichtet, oder sich vorher genau überlegt wie man das Kind einmal zu einem Abitur mit guten oder sehr gutem Schnitt bringt und zu studieren "verleitet".
Evtl. schon vor der Geburt oder gar Zeugung einen besonders guten Kindergartenplatz sucht. Im Ausland nicht so ungewöhnlich.
0

👍

 

👎

0

Antworten

süsse Maus

Meine Schwester hat vor 1 Monat ein Mädchen bekommen und es ist ja sooooooooo süss!
Ernsthaft, alle anderen Kinder können da nicht mithalten!
Die kleine kann schon den Kopf heben und umherschauen, wie cool ist das denn?
Letzte Woche durfte ich ihr die Windeln wechseln und sie hat mich dabei mit ihren blauen Augen angesehen.
Die kleine ist echt ein Wonneproppen, da möchte ich am liebsten reinbeissen, so süss ist die!
Ich liebe die kleine jetzt schon.
0

👍

 

👎

0

Antworten

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

Glückwunsch Tante "süsse Maus".. :)
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

Crissi
★★★★★

Moderator [2548]

@süsse+Maus:
Glückwunsch süsse Maus, aber das ist genau das was ich nicht nachvollziehen kann :/

Was ist an Babys süß? Ich habe bisher noch keins unter sagen wir mal nem halben Jahr gesehen das ich auch nur ansatzweise hübsch fand... Ich mein, die sind faltig, und sabbern alles voll, ich finde das eher eklig als süß..

Mein Neffe hat sich mit 2 Wochen auch schon umgesehen, da hatte ich ihn das erste mal auf dem Arm, und er wär mir fast "runtergehüpft" hat sich so aufgebäumt, mit voller Kraft den Rücken durchgedrückt, da war ich auch überrascht wie viel Kraft in so einem kleinen Menschen steckt.

Mein Bruder ist vor 3 Jahren Vater geworden, und ich bin sooo froh das ich bis heute von vollen Windeln verschont wurde ^^
Ich weis echt nicht wie ihr das macht, also als Eltern kann ich mir noch irgendwie halbwegs vorstellen, das einem die ***eiße des eigenen Kindes nichts ausmacht, aber dann noch ein "fremdes" Kind Wickeln, das könnte ich nicht, mir wird schon schlecht wenn ich beim Windeln wechseln nur in der Nähe stehe *würg*

Genauso wie ich es echt eklig finde, Babys beim Essen zuzusehen, ich kann dann selber nichts essen, weil ich mich sonst übergeben müsste... Keine Ahnung wieso die meisten Menschen bei Babys voll austicken, mir fehlt da wohl ein Gen für ^^

Also ich will Babys jetzt nicht schlecht machen, ich habe nichts gegen Babys, und wir waren alle mal welche, nur das ich sie eben eher eklig statt süß finde...
0

👍

 

👎

0

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

Cindyrella

Mitglied [727]

"Was ist an Babys süß? Ich habe bisher noch keins unter sagen wir mal nem halben Jahr gesehen das ich auch nur ansatzweise hübsch fand... Ich mein, die sind faltig, und sabbern alles voll, ich finde das eher eklig als süß.."

Babys sollen nicht " hübsch" sein! Darum geht es auch gar nicht.
Babys werden als süß empfunden, weil sie dem Kindchenschema entsprechen (für mehr Infos: http://de.m.wikipedia.org/wiki/Kindchenschema)Dieses Schema löst Fürsorgeverhalten aus.
Deswegen finden alle Kinder soo süüüß ^^ Übrigens gibt es auch Frauen die süß genannt werden,
weil sie dem Kindchenschema entsprechen z.B Miranda Kerr ^^
0

👍

 

👎

0

Antworten

Vaddi

Tja, da merkt man mal wieder die Lebenserfahrung...
Mehr muss ich dazu gar nicht sagen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Felicia

@Vaddi: Tja, auch erwachsene können wie Kinder denken. Und diese Cindarella ist ja selbst noch ein Kind, da kann man ja auch kein Verständnis für Babys erwarten, wäre ja auch speziell wenn sie in ihrem Alter schon wie ein Erwachsener denken würde.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Crissi
★★★★★

Moderator [2548]

@Cindyrella:
Das Kindchenschema ist mir bekannt, (so wie wahrscheinlich jedem hier -.-) nur greift es bei Menschenbabys bei mir einfach nicht, genauso wie ich frischgeschlüpfte Vögel (sofern es Nesthocker sind) nicht süß finde. Flauschige Entenküken sind z.B. echt süß, genauso wie die meisten anderen Tierbabys, aber bei Menschen, da macht das ganze sabbern und die nackte rosige faltige Haut das "süß" unmöglich für mich. Selbst meine nackten und blinden Kaninchenbabys fand ich niedlicher als jedes Menschenbaby...
0

👍

 

👎

0

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

Crissi
★★★★★

Moderator [2548]

Obwohl selbst Frauen mit Kinderwunsch Neugeborene oft "eklig" finden. Meine beste Freundin besteht z.B. darauf, das das Kind erstmal gewaschen wird, bevor sie es bekommt, weil sie diese "Käseschmiere" total widerlich findet (kann ich nur ZU gut verstehen...)
0

👍

 

👎

0

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

Gabi

Mich nervt die Fragen warum wir keine Kinder haben. Es hat sich halt nie ergeben. Ganz dreist ist die Standardfrage,, NA bei EUCH wird
es ja auch mal Zeit oder ??"""" Mitllerweile antworte ich ,, Das geht Dich einen scheiß an, wie gut das ich niemanden eine Rechenschaft ablegen muß"
0

👍

 

👎

0

Antworten

Franz

@Gabi: Na bei euch wird es ja auch mal Zeit oder?
0

👍

 

👎

0

Antworten

Gabi

@Franz:
ja besonders wenn man keine Kinder bekommen will Franz :-) ich würde jeder zeit gerne abtreiben. habe neulich einem Balg im Bus das Bein
gestellt ,der flog und ich habe es so hinbekommen das es keiner gesehen hat das ich es war ;-)
0

👍

 

👎

0

Antworten

Jizzhead
★★★★

Mitglied [692]

@Gabi: WTF, so gefrustet, dass es an kleinen Kindern rauslassen musst?
0

👍

 

👎

0

Antworten

Freude ist die Fähigkeit, in der wir uns üben sollten.

Crissi
★★★★★

Moderator [2548]

Jizz: DFTT ;)
0

👍

 

👎

0

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

Franzerl

@Gabi: Oh Mann, wie arm ist das denn?
Kleine Kinder quälen und noch stolz drauf sein...
0

👍

 

👎

0

Antworten

Gleiti

@Gabi: Deine Eltern hätten mal besser abgetrieben...
0

👍

 

👎

0

Antworten

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

@"Deine Eltern hätten mal besser abgetrieben..."

In dem Fall bewerte ich das nicht als Beleidigung, sondern als Reaktion...
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

Jizzhead
★★★★

Mitglied [692]

XD
0

👍

 

👎

0

Antworten

Freude ist die Fähigkeit, in der wir uns üben sollten.

Katzenfreund

Sooo und jetzt bitte wieder zum Thema zurück (bitte Überschrift lesen, danke!) Sorry an die Moderatoren :)
0

👍

 

👎

0

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Gabi am 09.06.2015, 13:52 Uhr.

Cindyrella

Mitglied [727]

"Ich würde jederzeit gerne abtreiben"

Bist du bescheuert? Stell dir mal vor DEINE Eltern hätten dich abgetrieben. Dann wärst du jetzt gar nicht da.
Wie kann man nur so undankbar sein? Freust du dich denn gar nicht, dass du die Möglichkeit hast zu leben?
Warum nimmst du die die Möglichkeit dann deinem Kind weg, nur weil's später Geld kostet? Schließlich
kann das Kind doch nichts dafür, wenn man nicht verhütet! Ist Egoismus dein Markenzeichen?
Das schlimmste ist ja noch das "gerne" in deinem Satz. Normalerweise ist es für alle Frauen eine schwierige
Entscheidung abzutreiben und niemand fühlt sich gut dabei. Aber du machst es....gerne? Wie tief muss ein Mensch
gesunken sein? Warum sagst du nicht einfach "Ich würde jederzeit verhüten" ?? Das würde doch viel mehr Sinn ergeben..
Übrigens: Ich habe nichts gegen Frauen die abtreiben, weil sie vergewaltigt wurden, unter der Brücke leben oder
todkrank sind. Was anderes ist es, wenn man aus Egoismus abtreibt und dann auch noch voll gerne...

"habe neulich einem Balg im Bus das Bein
gestellt ,der flog und ich habe es so hinbekommen das es keiner gesehen hat das ich es war ;-)"

Du hast einem Kind ein Bein gestellt und keiner hat es gesehen?
Oh, darauf kann man als Erwachsener wirklich stolz sein! Für mich bist du
nur allein wegen deines Alters "erwachsen" Ansonsten bist du eher auf dem Niveau (sprachlich und sozial)
eines Kindergartenkindes.Warum hast du Spaß daran jemandem weh zu tun? Das macht man NICHT!
Man kann sich auch verbal sehr gut wehren. In diesem Fall hat dir das Kind aber gar nichts getan und du
hättest dich auch ganz normal verhalten können. Ich hoffe mal, dass du eine narzisstische Persönlichkeitsstörung
hast, weil diese behandelt werden kann. Wenn dein Charakter Schuld ist wird wohl niemand etwas mit dir zu tun haben wollen!
Du bist aufjedenfall unintelligent (deine Sprache..) und asozial.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Maikäfer

@Cindyrella: Sehr guter Beitrag, das hast du ganz klasse geschrieben und das meine ich ehrlich!!!!! :)
0

👍

 

👎

0

Antworten

Cindyrella

Mitglied [727]

@Maikäfer
Dankeschön :)))
0

👍

 

👎

0

Antworten

captain-obvious

@Cindyrella: Nimmst du wirklich ernst was Gabi hier schreibt? Die trollt doch nur rum. Und ab jetzt bitte DFTT.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Crissi
★★★★★

Moderator [2548]

@captain-obvious: meine Worte ;) (s.O.)

@Cindyrella:
Cindy ich stimme deinem Post zu, bis auf einen kleinen Satz:
"Normalerweise ist es für alle Frauen eine schwierige Entscheidung abzutreiben und niemand fühlt sich gut dabei."

Das stimmt so nicht. Die meisten Frauen sind sehr erleichtert danach. Nur die Frauen, die eigentlich das Kind wollen, aber aus finanziellen oder familiären Gründen, oder auf Druck von Außen abtreiben, hadern hinterher mit sich. Hier findest du ganz viele Beiträge von Frauen die es nicht bereuen: http://www.urbia.de/archiv/forum/th-2751754/wer-hat-einen-schwangerschaftsabbruch-nicht-bereut.html

Die Sache ist, das Frauen die es nicht bereuen, damit nicht Hausieren gehen, weil man dann als Kaltherzig und oft auch als Mörderin beschimpft wird. Wenn du dich jetzt fragst woher ich das alles weis: Ich bin eine von den Frauen, die ihre Abtreibung mit keiner Faser bereuen ;)
Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter, und sage, das es bei manchen Menschen besser wäre, wenn sie kein Kind bekommen hätten. Ich spiele hier auf die Drogenabhängige Mutter an, von der ich hier schon öfter schrieb, und der das Jugendamt das Kind einfach nicht wegnimmt, obwohl sie mit Kind an der Hand und dicken weißen Rändern unter der Nase durch die Gegend läuft.

Achja, alle "anti-Abtreibungs-Seiten" sollte man übrigens mit Vorsicht genießen, da werden gerne mal Bilder vom 4 Monat als 4 Woche ausgegeben, um dann zu behaupten das Kind sei in dem Stadium schon "voll entwickelt" usw. Da wird alles getan um Frauen ein schlechtes Gewissen zu machen, damit sie sich als Potenzielle Mörderinnen sehen und bloß nicht abtreiben, aber nicht immer ist "Hauptsache Leben" die beste Entscheidung.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

nur ein Mann
★★★★

Mitglied [894]

Also ich weiss von Aussagen, dass viele Frauen unter einer Abtreibung leiden, egal aus welchen Grund das geschah. Manche Frauen fragen sich sogar von Zeit zu Zeit was "jetzt" aus dem Kind geworden wäre. Hab auch Aussagen gehört, dass für einige Frauen sich das anfühlt, als wäre das Kind gestorben. Allerdinmgs kann ich nicht beurteilen ob das für alle Frauen zutrifft oder nur auf einige...

Übrigens Cindyrella, guter Beitrag..
0

👍

 

👎

0

Antworten

Komm, besuch mich, ich wohne: Galaxie Milchstrasse, äusserer Spiralarm - (-) 26.000 LY-GC - 3/8(1)

Crissi
★★★★★

Moderator [2548]

@nur+ein+Mann:
Das liegt wirklich da dran, das nur die die darunter leiden darüber reden, weil sie dann als Gefühlkalt gelten.
Ist irgendwie ein Teufelskreis: Dadurch das nur DIE, die darunter leiden drüber reden, entsteht der Eindruck das "alle" darunter leiden.

Zudem darf man nicht vergessen, das die Menschen generell eher darüber reden wenn sie sich schlecht fühlen, als wenn es ihnen gut geht. Warum sollte man auch? Ich mein wenn es mir gut geht, geh ich ja nicht hin, und spreche einfach mal so an, das ich ne Abtreibung hatte.

Allerdings ist es WENN man denn dann drüber spricht erstaunlich, wie viele Frauen schonmal abgetrieben haben. Da ich selbst eher locker damit umgehe, "trauen" sich dann halt auch viele ir das zu erzählen, und von meinen Freundinnen weis ich es sowieso. 3 meiner Freundinnen hatten schonmal eine, und selbst meine Mutter hat vor meinem Bruder und mir schonmal abgetrieben. Sie bereut es auch nicht, das einzige was ihr einen kleinen Stich versetzte was das es Zwillinge waren. Mein Bruder und ich sind genau 3 Jahre und 364 Tage auseinander, haben also gleich nacheinander Geburtstag, hat auch was von Zwillingen ^^

Es kam echt mal vor, das das Thema Abtreibung bei ner privaten Party aufkam. Ich hab mich dann "geoutet" und plötzlich waren wir sechs die abgetrieben hatten, und keinerlei Probleme damit hatten. Eine war da, die meinte, das es ihr leid tut das das passieren musste, weil sie nicht verhütet hat, aber die Abtreibung an sich fand sie nicht schlimm.

Ist bei den meisten Frauen so: Die ungewollte Schwangerschaft ist schlimmer als die Abtreibung. Stellt man bei den ungewollt Schwangeren, die gegenüber die Abgetrieben, und die die ausgetragen haben, kommt heraus das keine der beiden Gruppe Psychisch stärker belastet ist als die andere.

Hier mal noch ein paar Statistiken: (der dritte Absatz ist genau das was ich meine)

Im Jahr 2008 wurden zwei systematische Übersichtsarbeiten der neueren wissenschaftlichen Untersuchungen (nach 1989) über das psychische Befinden von Frauen nach einem Schwangerschaftsabbruch durchgeführt.
Die eine stammt von einer Expertengruppe der American Psychological Association (APA),[37][38][39] die andere von einem Forscherteam der Johns Hopkins Universität in Baltimore.[40]

Beide kamen unabhängig voneinander zum Schluss, dass die qualitativ besten Studien die These widerlegen, wonach ein Schwangerschaftsabbruch psychische Probleme verursache. Eine erwachsene Frau mit einem einzelnen Schwangerschaftsabbruch im ersten Trimenon aus nichttherapeutischen Gründen habe nicht mehr mentale Probleme als die Durchschnittsfrau.[37][38]

Laut dem APA-Bericht, der 2009 aktualisiert wurde, seien Risikofaktoren für die Entwicklung psychischer Störungen nach einem Schwangerschaftsabbruch nicht der Eingriff selbst, sondern die wahrgenommene Stigmatisierung, Notwendigkeit, den Schwangerschaftsabbruch geheim zu halten, geringe soziale Unterstützung für die Entscheidung, niedriges Selbstwertgefühl, verleugnende und vermeidende Bewältigungsstrategien und vor allem vorangegangene psychische Probleme.[37][38]

In einer weiteren systematischen Übersichtsarbeit kamen Experten des National Collaborating Centre for Mental Health, ein zum britischen National Health Service gehörendes Zentrum, im Dezember 2011 ebenfalls zu dem Ergebnis, dass Abtreibung das Risiko für die Entwicklung psychischer Störungen nicht erhöht.

Die wohl umfassendste Studie stammt aus England (Gilchrist, 1995): 2'000 Frauen, die einen SA hatten, wurden während 10 Jahren beobachtet und mit 3'000 Frauen verglichen, die eine ungeplante Schwangerschaft ausgetragen hatten: Es fanden sich zwischen den beiden Gruppen keine Unterschiede betr. Psychosen, Depressionen, Angstzuständen und anderen psychischen Erkrankungen.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schwangerschaftsabbruch#Risiken)

"Manche Frauen fragen sich sogar von Zeit zu Zeit was "jetzt" aus dem Kind geworden wäre."

Das bedeutet aber auch nicht zwingend das man es bereut. Als ich beschloss auf diesen Satz zu antworten hab ich auch nochmal kurz nachgerechnet, mein Kind wäre jetzt 13, und mein erster Gedanke war "ach du schei*e, gottseidank ging dieser Kelch an mir vorrüber"

So ist es immer wenn ich mir vorstelle "wie es wäre" es ist die totale Horrorvorstellung, und ich bin jedes mal aufs neue wirklich glücklich und erleichtert das ich abgetrieben habe. "Glücklich" in dem Zusammenhangk klingt komisch, aber ich komme auf Dauer nicht mit Kindern klar, ich will keine Kinder, und daher empfinde ich wirklich GLÜCK wenn ich an diese Entscheidung denke, so als wenn man knapp einem Autounfall entgangen ist (oder einen überlebt hat ^^)
Natürlich fand ich es nicht toll abtreiben zu müssen, bitte nicht falsch verstehen, am liebsten wäre ich natürlich nie schwanger geworden, aber manchmal hat man eben Pech. Mir war das ganze damals eigendlich nur peinlich, peinlich das MIR sowas dummes passieren musste (Kondom gerissen)

Ich hatte keine Angst vor der Abtreibung, sondern dumm angeschaut zu werden von den Arzthelferinnen, weil ich eben nicht vol traurig bin rumheule, zögere oder so, sondern voll erleichtert/glücklich war das alles "so einfach" geklappt hat (die Genehmigung zur Abtreibung) und das es "endlich erledigt" wird.

Hatte meine Abtreibung übrigens direkt bei meinem Frauenarzt in der Praxis, hat keine halbe Stunde gedauert, 2 Stunden später war ich wieder fit, hatte ne Woche Blutungen (nicht anders als die Periode) und das wars.

Wenn man im Netz übrigens nach "Abtreibung nicht bereut" sucht, findet man auch dazu jede Menge Berichte, man muss nur die Seiten der fanatischen Abtreibungsgegner auslassen ;)...
0

👍

 

👎

0

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

Crissi
★★★★★

Moderator [2548]

Hier noch ein sehr interessanter Artikel, über Frauen die es bereuen Mutter zu SEIN..

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/regrettingmotherhood-muetter-die-keine-sein-wollen-a-1028310.html
0

👍

 

👎

0

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

Tobias Claren

@ Cindyrella

"Dann wärst du jetzt gar nicht da."

Warum?

Nach welcher Logik und wissenschaftlichen Erkenntnis?

Das Bewusstsein ist zwar noch physikalisch unerklärt, dennoch kann man wohl sagen dass das "Ich" genau so gut im nächsten Spermium/Eizelle entstanden wäre.

OK, hier geht es um die Frage der Abtreibung, wo theoretisch schon das "Ich" angelegt wäre.
Allerdings nur angelegt, so wie der Philosoph Peter Singer einem Ungeborenen, ja nicht mal einem Säugling ein echtes Bewusstsein zugesteht. Und damit provokanterweise auch dem geborenen Säugling weniger Recht auf Leben zugesteht, als einem 7-Jährigen, 20-Jährigen.
Könnte ich nur eine Person retten, rette ich nicht den 2 Monate alten Säugling, sondern eher den 60-Jährigen.
Ja, wohl sogar den 70-Jährigen.
Bei 7 gegen 70 ist die Entscheidung dann wieder anders herum, da der 7-Jährige um sich als Person weiß, und Leben will.
Ja, ich würde evtl. eher den Gorilla retten, als den zwei Monate alten Menschen.

Und was ist mit den vielen Kindern, die gar nicht erst geboren werden?
Theoretisch könnte doch jeder Mann tausende, zigtausende, Hundertausende Kinder haben.
Und jede Frau mindestens einmal im Jahr werfen, sorry gebähren...
Wo ist da der Unterschied zu einem abgetriebenen Kind?

Diese ganzen armen Seelen, die nie geboren wurden, schrecklich *Ironie*.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Crissi
★★★★★

Moderator [2548]

@Tobias+Claren:
Stimme dir zu, auch wenn die meisten es anders sehen /anders handeln würden...


USA: Demokratinnen wollen Sex von Männern regulieren
In Oklahoma gibt es eine ähnliche Initiative: Hier fordern Politikerinnen des demokratischen Lagers, die Einschränkung des Recht des Mannes auf einen Orgasmus. Denn, „jede Handlung, in der ein Mann ejakuliert oder auf andere Weise Samen woanders als in der Vagina einer Frau deponiert, soll als Vergehen gegen ungeborenes Leben definiert werden."
(Quelle: http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/740887/USA_Demokratinnen-wollen-Sex-von-Maennern-regulieren)

ist zwar nur Provokation, aber irgendwie witzig XD
0

👍

 

👎

0

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

Tobias Claren

Und die Eizellen die jeden Monat ungenutzt abgehen?
Die Frauen übrigens schon ab ihrer Kindheit, evtl. war es sogar Fötus in sich tragen.
0

👍

 

👎

0

Antworten

DieMotte
★★★

Mitglied [156]

Guckste mal nicht rein, biste mit 1 Stunde lesen beschäftigt. Kurz vorab - interessant wie sich das Thema entwickelt hat.

@crissi: Wir sind uns verdammt ähnlich, schätzeken! ;)

Ich habe das Glück das ich gesegnet bin mit Unfruchtbarkeit (95%) - vorsicht, dennoch benutze ich ein Präservativ, es gibt schließlcih einiges was Mann und Frau sich einfangen können.
Ich finde diese Unfruchtbarkeit alles andere als schlimm. Sicherlich "könnte" mit gut Glück irgendwann ein Missgeschickt passieren, aber - ich bin zu vorsichtig, und das ist absolut okay. Sollte dennoch wiedererwartens das No-Go eintreffen, so wäre der erste Gang zum Frauenarzt mit der Bitte um Abtreibung. Auch wenn meine Partnerin oder mein Partner das ganze als "schön" betrachten würden, bin ich immernoch diejenige, die die entscheidung trifft.

Warum?
Mir gibt ein Kind nichts, ich möchte keine wie es hier oft beschrieben wurde "kinderliebe" erfahren, ich möchte nicht vollgesabbert, vollgekotzt und vollgekackt werden, ich habe keinen Bock als Mutter zu hause abzuhängen, ich gehe gerne Arbeiten, und gebe gerne das Geld meiner Arbeit für mich und meine Freunde (meine guten Freunde xD) aus. Warum auch nicht. Ich möchte nicht fett werden, und über meinen dicken bauch streicheln.
Ich selbst finde das wiederlich, eine form von Ekel bereitet sich da bei mir aus. Auch diese ganzen babybauch shootings finde ich alles andere als "sexy" was bitte ist daran sexy?
Bäh! Aber wem´s gefällt - dem´s gefällt.

@ Cinyrella: Das Argument "Wir waren selbst Kinder" geht mir echt auf den Piss. Habe ich es mir ausgesucht auf der Welt zu sein? Nein.
Genau so wenig wie du auch. Ganz ehrlich? Was wäre wenn meine Mutter abgetrieben hätte?
Pf, mri doch egal, an diesem Punkt sind wir ja aktuell nicht, grundsätzlich fände ich es nciht schlimmwäre ich nicht da. Aber ich bin nur 1 von 7,2 Milliarden!

@Tobias Claren: Früher wurde angenommen, das die Eizellenzahl schon von geburt an festgelegt ist, dem ist nicht so. Den neusten Studien zufolge, besitzt keine Frau XY Eizellen und danach kommt nichts mehr.
Zum Thema IQ. Ich habe festgestellt das Frauen, sowie Männer die mit einem höheren IQ gesegnet sind, bewusst gegen Kinder entscheiden.


grundsätzlich und was anderes: Ich knapp 40 Jahren (geschätzt) haben wir resistenzen gebildetet gegen die 5 größten typisierten Antibiotika. Da wird das ganze nochmal interessant, denn möglich wäre ein Massensterben, sofern wir nicht wie oben der deizimierung der Krankheiten gen Genttechnick ausgemerzt haben.


Ich für meinen teil habe mich bewusst gegen Kinder entschieden, weil ich Sie einfach weder anziehend noch süß finde. Für mich selbst würde Mutter sein nur eine zusätzliche Last bezeichnen. Ja, ein Kind wäre für mich eine Last, das gebe ich offen zu.
Aber es ist besser im vorraus dies festzustellen als wie viele menschen - im nachhinein.
Jeder Mensch aktuell der geboren wird, ist meiner ansicht nach einer zu viel.

In China gibt es schon regelungen, das ein Paar ein Kind haben darf, not more.
Warum? Um die Bevölkerungsdichte geringer zu halten. Dort herrscht die ein-kind-polotik, zur kontrolle des Bevölkerungswachstums. hir gibt es auch ein paar ausnahmen.

Ich könnte jetzt noch ausholen, und nach Afrika reisen, dort den Katholismus einbeziehen, der u.a. verantwortlich für die Missstände ist, aber lassen wir das.

Mich regt es nur auf, wenn Mama X versucht mir Ihren Lebensstil aufzuzwängen, und darum gehts.
Ja, mich nerven Kinder beim einkaufen die schreien, rumrenne, alles aus dem regal ziehen, mir gegen das bein rennen, im weg stehen, aber noch mehr nervt mich die gleichgültigkeit mancher mütter. Soll klein Bubi doch spülmittel saufen im Lidl, wenn man mit dem HInweis aus "Ihr kind trinkt spülmittel" mit assoziale Hure, halten sie sich aus meiner erziehung raus, beschimpft wird.

Allerdings - freundliche Kinder - freundliche Reaktion meinerseits.
0

👍

 

👎

0

Antworten

..fliegen Motten in dein Gesicht, genau wie du und ich..irgendwie fängt irgendwer, irgendwann. Jippie ich bin eine Sinnlose Signatur.

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben